Menü

Smartwatch auf Reisen und im Urlaub: kleiner Besserwisser am Arm?

Inhaltsverzeichnis

3102817fcb7b4dfbb9e71e6135672d52 Smartwatch auf Reisen und im Urlaub: kleiner Besserwisser am Arm?

Unbezahlte Werbung / Produktempfehlungen.

Smartwatches sind aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Die kleinen Hochleistungscomputer am Handgelenk zeichnen beim Sport die Aktivität auf, messen die Herzfrequenz, bestimmen per GPS die Strecke und bieten zahlreiche Nachrichten- und Telefoniefunktionen. Im Meeting weisen sie uns dezent auf Anrufe hin, an der Supermarktkasse können wir damit schnell bezahlen und am Flughafen wird das Flugticket direkt über die intelligente Uhr gescannt. Das Smartphone kann dank der kleinen Wearables immer häufiger in der Tasche bleiben. Aber was ist mit Smartwatches auf Reisen und im Urlaub? Sind die Gadgets praktische Helfer oder nervige Besserwisser, die die Erholung stören? Wir haben einmal alle wichtigen Fakten rund um Wearables im Urlaub zusammengestellt.

Traumhotel am Mittelmeer, 30 Grad Celsius, Sonne satt und vor meiner gemütlichen Liege plätschert das hellblaue Wasser des Pools vor sich hin. Ich bin völlig weggetreten und kann mich endlich mal richtig schön entspannen. Dann ein großer Schreck! Die Vibrationsfunktion meiner Smartwatch sendet zwei dezente Stöße an den Arm, die sich anfühlen, als würde jemand mit dem Zeigefinger gegen die Handwurzel tippen: „Steh auf und bewege dich für mindestens eine Minute!“ erinnert mich die Smartwatch. Zwei Minuten später wieder eine Nachricht auf dem Display: „Vergiss nicht zu atmen!“ Ich stehe von meiner gemütlichen Sonnenliege auf und atme tief durch. Das ist ja grundsätzlich etwas Gutes, denn ohne Erinnerung hätte ich das tiefe Atmen glatt vergessen. Im Büro ist diese Funktion toll, denn sie erteilt einem Absolution, um die Arbeit zu pausieren und sich guten Gewissens einmal vom Schreibtisch zu entfernen. Ist ja für die Gesundheit.

Anders sieht es mit der Smartwatch auf Reisen und im Urlaub aus. Ich fühle mich schon ein wenig bevormundet und genötigt, meine bequeme Liege zu verlassen. Ich frage mich: War das eine gute Idee, meine multifunktionale Sportuhr mit in den Urlaub zu nehmen oder hätte ich den kleinen Besserwisser am Handgelenk lieber zu Hause gelassen? Für beide Ansichten gibt es in der Tat gute Gründe – wie stellen sie Euch im folgenden einmal vor.

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza für die Mittagspause unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Smartwatch auf Reisen und im Urlaub: kleiner Besserwisser am Arm?
Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Detox im Urlaub: hindert die Smartwartch auf Reisen am Abschalten?

Beim Klettern zeichnen viele Smartwatches nicht nur die Aktivität auf – sie rufen bei Stürzen auch automatisch den Notruf an. Foto: Sascha Tegtmeyer
Beim Klettern zeichnen viele Smartwatches nicht nur die Aktivität auf – sie rufen bei Stürzen auch automatisch den Notruf an. Foto: Sascha Tegtmeyer

Detox im Allgemeinen und besonders auf Reisen und im Urlaub Ist in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem ganz wichtigen Thema geworden. Raus aus dem Alltag, alles vergessen, mal richtig abschalten, Yoga machen, meditieren, Smartphone, Tablet-Computer und alle Gadgets von sich werfen – Digital Detox im Urlaub bedeutet, sich von allen Ablenkungen aus dem Alltag zu entgiften und frei zu machen. Das ist doch grundsätzlich eine feine Sache und gar nicht besonders schwer umzusetzen. Man lässt das iPhone (Test) auf dem Hotelzimmer, das iPad Pro (Test) bleibt am besten gleich im Koffer und bis auf die Fotokamera kann doch eigentlich sämtliche Reiseausrüstung ebenfalls fernbleiben. Wäre da nicht ein kleiner praktischer Begleiter, der am Handgelenk klebt: die Smartwatch. Es werden sicherlich einige einwenden: Nach drei Sekunden ist die schlaue Uhr abgelegt und im Hotel-Safe verstaut und die digital Detox im Urlaub kann beginnen.

Aber ganz so einfach ist die Sache bei diesem nützlichen Wearable nicht. Bei meiner Smartwatch handelt es sich um eine Apple Watch. Diese Uhr hat sich in den letzten Jahren zum Gesundheitswerkzeug schlechthin gemausert. Wieso sollte ich bitte in einen Wellness-Urlaub starten und kräftig Detox machen, wenn ich dann mein wichtigstes Gesundheits-Gadget nicht am Handgelenk trage? Mit der Smartwatch kann ich meine Herzfrequenz aufzeichnen, mein EKG bestimmen, sicherstellen, dass ich regelmäßig von meiner gemütlichen Liege am Pool aufstehe und sogar hin und wieder mal daran denke, bewusst zu atmen. Zudem zeichne ich mit der Apple Watch beim Joggen jedes Mal die Strecke, die Dauer und die Kalorien auf, die ich beim Joggen am Strand verbrauche. Zudem fasziniert es mich jedes Mal zu sehen, wie stark mein Puls bei der morgendlichen Meditation am Strand zurückgeht. Und schon stecken wir in der Technik-Zwickmühle: Die Smartwatch bietet so viele Gesundheits-Funktionen, dass ich sie auch im Urlaub den ganzen Tag tragen möchte. Zu einer digitalen Entgiftung auf Reisen trägt das jedoch nicht gerade bei – man könnte auch sagen, es ist kontraproduktiv. Was kann man also tun, um aus diesem Dilemma herauszukommen?

Die Amazon.de-Smartwatch-Bestseller

Werbeanzeigen* 

AngebotBestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3
Garmin Venu Sq Music – wasserdichte GPS-Fitness-Smartwatch mit Musikplayer, 1,3' Touchdisplay, Gesundheitstracker & Sport-Apps, Herzfrequenzmessung, 6 Tage Akkulaufzeit, kontaktloses Bezahlen
574 Bewertungen
AngebotBestseller Nr. 4
AngebotBestseller Nr. 5
AngebotBestseller Nr. 6
AngebotBestseller Nr. 7

Überblick: die wichtigsten Smartwatch-Funktionen auf Reisen und im Urlaub

  • Aufzeichnung von sportlichen Aktivitäten im Urlaub
  • schnelle Bezahlung in allen Ländern, in denen es die Payment-Funktionen Eures Smartwatch-Herstellers
  • Ticket am Flughafen direkt von der Uhr scannen
  • Nutzung praktischer Reise-Apps wie App in the Air
  • Sturzkennung
  • Notruf per Smartwatch kontaktieren
  • Herzfrequenzmessung und EKG
  • Gesundheitsfunktionen wie Steherinnerungen und Atmungs-App
  • Navigation per GPS am Urlaubsort

Auf welche Smartwatch-Funktionen ich auf Reisen nur ungern verzichte

Die Garmin fenix 6 Pro bietet zahlreiche Funktionen, die den Träger bei allen Outdoor-Aktivitäten unterstützen. Wir haben die Garmin fenix 6 auf der Insel Mauritius beim Wandern im Dschungel getestet. Foto: Sascha Tegtmeyer
Die Garmin fenix 6 Pro bietet zahlreiche Funktionen, die den Träger bei allen Outdoor-Aktivitäten unterstützen. Wir haben die Garmin fenix 6 auf der Insel Mauritius beim Wandern im Dschungel getestet. Foto: Sascha Tegtmeyer

In der Tat gibt es ein paar Funktionen meiner Smartwatch, auf die ich auch im Urlaub nur äußerst ungern verzichte. Dazu zählen unter anderem die Sturzerkennung. Wenn ich mich bei einigen sportlichen Aktivitäten mal wieder auf Abwege begebe und durch offenes Terrain jogge, beim Wandern auf Entdeckungstour bin oder mich mit dem Mountainbike durch das Gelände kämpfe, ist die Sturzerkennung meiner Smartwatch unheimlich wichtig. Besonders für alle, die auch mal allein unterwegs sind, kann der automatische Notruf im Zweifelsfall Leben retten – Mobilfunk-Netzempfang vorausgesetzt.

Ähnlich schaut es übrigens mit der EKG-Funktion und der automatischen Kontrolle auf Vorhofflimmern aus. Wir werden alle nicht jünger. Herzprobleme können bei jedem Menschen spontan auftreten. Einige Smartwatches wie die Apple Watch Series 5 (Test) und die Apple Watch Series 4 (Test) haben sich in der Vergangenheit schon als zuverlässige Unterstützung in solchen Fällen erwiesen. Sie konnten das Auftreten von Vorhofflimmern ziemlich präzise voraussagen und haben damit Leben gerettet.

Drittens ist die Möglichkeit sehr wichtig, in Notsituationen schnell den Notruf kontaktieren zu können. Wer häufig mit dem Kayak oder Stand Up Paddling Board unterwegs ist, kennt die Situation. Mit einem Mal dreht der Wind und schon hat man alle Mühe, wieder ans rettende Ufer zu kommen. Wer abgetrieben wird, kann schnell per Smartwatch um Hilfe rufen. In den letzten Jahren hat es da schon einige brisante Fälle gegeben, in denen womöglich ein durch die Smartwatch abgesetzter Notruf Leben gerettet hat.
Diese drei Funktionen sind die essentiellen Smartwatch-Funktionen auf Reisen, auf die ich auch im Urlaub nicht verzichten möchte. Sie machen den Urlaub in jedem Fall sicherer – Mobilfunknetz vorausgesetzt – und somit gleichermaßen auch entspannter.

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza für die Mittagspause unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Smartwatch auf Reisen und im Urlaub: kleiner Besserwisser am Arm?
Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Smartwatch beim Reisen: Sind Wearables für Sportler und Aktive im Urlaub ein Muss?

Mit der passenden multifunktionalen Sportuhr können Aktive und Sportler im Urlaub ihre Aktivitäten messen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mit der passenden multifunktionalen Sportuhr können Aktive und Sportler im Urlaub ihre Aktivitäten messen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Natürlich sind Wearables für Sportler und Aktive im Urlaub kein Muss. Wer gut und gerne einmal sieben bis 14 Tage ohne sein Gadget auskommt, wird sicherlich nicht daran sterben. Wer als ambitionierter Trainierender allerdings auch im Urlaub seine Workouts macht und diese in seinen Trainingsplan einkalkuliert, sollte seine Trainings natürlich auch mit den entsprechenden Sportuhr-Funktionen loggen. Für das Training an sich wäre es sicherlich kontraproduktiv, während der Reise komplett darauf zu verzichten. Fitness-Uhren, Outdoor-Uhren und die besten Sportuhren sind ja auch als wichtige Unterstützung auf Reisen ausgelegt. Jetzt auf Gedeih und Verderb auf dem Trip darauf zu verzichten, macht absolut keinen Sinn. Wer glaubt, dass es ihm bei seinen Trainings-Fortschritten unterstützt und auch eine interessante Erinnerung ist, wann und wo er im Urlaub Sport gemacht hat, kann seine Aktivitäten gut und gerne mit der Smartwatch auf Reisen aufzeichnen.

Die Top-10-Besteller-Smartwatches bei Amazon.de

Werbeanzeigen*

AngebotBestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3
AngebotBestseller Nr. 4
AngebotBestseller Nr. 5
AngebotBestseller Nr. 7
Samsung Gear Sport Smartwatch SM-R600 schwarz
  • Smartwatch im sportlichen Design

Die besten Smartwatches und Outdoor-Uhren für mehr Erholung im Urlaub

Auf Reisen immer mit dabei: meine Smartwatch. Foto: Sascha Tegtmeyer
Auf Reisen immer mit dabei: meine Smartwatch. Foto: Sascha Tegtmeyer

Mittlerweile gibt es Smartwatches, Outdoor-Uhren und multifunktionale Sportuhren wie Sand am Meer. Die Preisspanne reicht von 30 Euro bis weit über 1000 Euro, die Ihr für eine hochwertige Sportuhr oder Smartwatch ausgeben könnt. Die Modelle unterscheiden sich zum Teil sehr stark. Während sich einige spartanische Wearables auf die Grundfunktionen wie Navigation (per GPS, GLONASS und Galileo), Herzfrequenzmessung am Handgelenk und einige Fitness-Programme für mehrere Sportarten beschränken, sind andere Smartwatches und hochwertige Sportuhren geradezu kleine Hochleistungscomputer am Handgelenk.

Alle meine Sportuhren Tests und Smartwatch Tests im Überblick

Ich liebe sportliche Uhren und Smartwatches– und deshalb stelle ich diese auch immer wieder in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com vor. Es fasziniert mich zu sehen, wie sich die Modelle von Generation zu Generation weiterentwickeln und den Träger immer mehr dabei unterstüzen, ein gesundes und aktives Leben zu führen. Die Vielfalt der Modelle ist riesig und zahlreiche Anbieter haben tolle, ausgereifte Produkte im Angebot. Mittlerweile gibt es unzählige Sportuhren und Smartwatches von zahlreichen etablierten Herstellern wie Apple, Garmin, Polar, Samsung und Suunto, die sowohl im Alltag als auch als Urlaubs-Gadget und Geschenkidee für Reisende, für Outdoor-Fans und aktive Individualreisende unheimlich nützlich sind. Regelmäßig gibt es Updates, neue Baureihen und viele Innovationen bei den Uhren. Die Produzenten haben viele hochwertige und ausgereifte Wearables, Pulsuhren, Fitness Trackern und Armbanduhren mit den aktuellen Sportuhren-Funktionen auf dem Markt. Für jede Vorliebe ist die perfekte Uhr dabei. Egal ob Outdoor-Uhren, Uhren für die Reise oder Fitness-Smartwatches, finden Träger das passende Modell. Wir haben bereits viele Modelle für meinen Reiseblog getestet.

Dazu zählen etwa die Apple Watch wie die Apple Watch Series 4 (Test), die Apple Watch Series 5 (Test)Apple Watch Series 6 (Test) und Apple Watch Series 7 (Test), die ich im Laufe der Jahre besonders ausführlich getestet habe – etwa beim Sport und FitnessJoggen und Laufen, beim Surfen und SUP, beim Schwimmen im Salzwasser, auf Reisen, beim Wandern und beim Ski fahren im Winter. Natürlich habe ich mich bei so viel Aktivität auch mit dem Thema Apple Watch Schutzhüllen und dem Apple Watch Kratzer entfernen auseinandergesetzt. Für die Apple Watch habe ich mittlerweile auch zahlreiche Armbänder wie das Apple Watch Solo Loop (Test), das Apple Watch Sport Loop (Test) und das Apple Watch Sportarmband (Test) ausprobiert. Durch die verschiedenen Uhrenarmbänder hat man hier noch einige optische Gestaltungsmöglichkeiten. 

Immer besser werden auch die Smartwatches des Herstellers Garmin – zumal die Wearbles oftmals mehr nach einer Uhr aussehen, was vielen Trägern sehr wichtig ist. Ich habe bereits zahlreiche Garmin-Modelle wie die Garmin fenix 6 Pro (Test), die Garmin quatix 6 (Test), die Garmin venu (Test) und die Garmin vivoactive 4 (Test) ausprobiert. Mit jeder neuen Generation holt auch der finnische Traditionshersteller Suunto kräftig auf. Von Suunto habe ich die Suunto 9 Baro (Test), die Suunto Spartan Sport Wrist HR (Test), die Suunto 3 (Test) und die Suunto 7 (Test) ausprobiert. Auch das Facelift der Suunto 7 Stone Gray Titanium (Test) habe ich bereits unter die Lupe genommen und als Reiseblogger auf meinen Touren getestet. Und vom Hersteller Polar die Polar Grit X (Test) und die Polar Unite (Test).

Auch Samsung-Smartwatches wie die Samsung Galaxy Watch Active 2 (Test) und die Samsung Galaxy Watch (Test) habe ich getestet. Die Ergebnisse habe ich in meinem großen Sportuhren-Test 2020 zusammengefasst. Als Alternative zur typischen Sport Watch kann man meiner Meinung nach auch eine mechanische Armbanduhr wie die Citizen Eco Drive Titanium (Test) in Kombination mit einem Fitness-Armband tragen. Insbesondere Taucheruhren sind optisch ansprechende, mechanische Armbanduhren, die gut um ein digitales Fitness-Armband ergänzt werden können. Zukünftig dürften noch viele weitere der besten Sportuhren und Smartwatches auf Reisen und Zuhause hinzukommen, die ich ausführlich checken werde. Wer sich intensiver für Sportuhren und Smartwatches interessiert, kann sich über die wichtigsten Fachbegriffe in meinem Sportuhren-Wiki informieren. 

Apple Watch bei Amazon.de kaufen

Werbeanzeigen*

Bestseller Nr. 1
Apple Watch Series 3 GPS, 38 mm Aluminiumgehäuse, Space Grau, mit Sportarmband, Schwarz
  • Mit dem GPS Modell kannst du Anrufe annehmen und Textnachrichten vom...
Bestseller Nr. 2
Apple Watch SE (GPS, 40mm) - Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband Mitternacht - Regular
  • Anrufe annehmen und Textnachrichten beantworten vom Handgelenk aus
Bestseller Nr. 3
Apple Watch Series 7 (GPS, 41mm) - Aluminiumgehäuse Mitternacht, Sportarmband Mitternacht - Regular
  • Mit dem GPS Modell kannst du Anrufe annehmen und Textnachrichten vom...
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7

Was sind die besten Sportuhren?

Unter den besten Sportuhren gibt es mittlerweile einige Modelle, die wirklich zu den besten aktuellen Produkten auf dem Markt gehören und für ein ausgezeichnetes Nutzungserlebnis sorgen. Zu den besten Uhren, die ich bisher getestet habe, zählen die Apple Watch, die Garmin fenix Pro, die Samsung Galaxy Watch, die Polar Grit X und die Suunto 7. Diese Smartwatches haben sich allesamt als sehr ausgereift erwiesen und können je nach persönlichen Vorlieben ausgewählt werden.

Was ist eine Sportuhr?

Bei einer Sportuhr handelt es sich um eine Uhr, die beim Training getragen wird – anfänglich diente sie dazu, um die Zeit zu stoppen. Mittlerweile handelt es sich bei Sportuhren um Sport-Smartwatches, die eine Fülle an Funktionen haben und den Träger intensiv beim Training untersützen und motivieren. Die Liste der Funktionen, die moderne Sportuhren haben, wird immer länger. Aktuell zählt zu den wichtigsten Features moderner Multisportuhren:
– Messung der Herzfrequenz am Handgelenk
– Energielevel-Messung
– Sauerstoffsättigungsmessung
– Stress-Level-Tracking
– Atemfrequenz
– Schlafanalyse
– Menstruationszyklus-Tracking
– zukünftig: Blutdruckmessung
– zukünftig: Blutzuckerbestimmung 

Was können Fitness Uhren?

Bei einer Sportuhr handelt es sich um eine Uhr, die beim Training getragen wird – anfänglich diente sie dazu, um die Zeit zu stoppen. Mittlerweile handelt es sich bei Sportuhren um Sport-Smartwatches, die eine Fülle an Funktionen haben und den Träger intensiv beim Training untersützen und motivieren. Die Liste der Funktionen, die moderne Sportuhren haben, wird immer länger. Aktuell zählt zu den wichtigsten Features moderner Multisportuhren:
– Messung der Herzfrequenz am Handgelenk
– Energielevel-Messung
– Sauerstoffsättigungsmessung
– Stress-Level-Tracking
– Atemfrequenz
– Schlafanalyse
– Menstruationszyklus-Tracking
– zukünftig: Blutdruckmessung
– zukünftig: Blutzuckerbestimmung 

Ist eine Fitness Uhr sinnvoll?

Sportuhren und Sport-Smartwatches sind längst kein Spielzeug mehr, sondern sehr ernstzunehmende Gesundheits-Gadgets, die den Nutzer in seinen Fitness-Bemühungen wirklich unterstützen können. Insbesondere Funktionen wie die Herzfrequenzmessung am Handgelenk und ein zuverlässiges EKG haben in einigen Fällen sogar schon Menschenleben gerettet. Auch die weiteren Features motivieren den Träger der Sportuhr, seine Fitness zu verbessern und gesünder zu leben. Dazu zählen Energielevel-Messung, Sauerstoffsättigungsmessung, Stress-Level-Tracking, Herzfrequenzmessung, Atemfrequenz, Schlafanalyse und Menstruationszyklus-Tracking – in Zukunft kommen Blutdruckmessung und Blutzuckerbestimmung hinzu.

Wie sinnvoll ist eine Smartwatch?

Sportuhren und Sport-Smartwatches sind längst kein Spielzeug mehr, sondern sehr ernstzunehmende Gesundheits-Gadgets, die den Nutzer in seinen Fitness-Bemühungen wirklich unterstützen können. Insbesondere Funktionen wie die Herzfrequenzmessung am Handgelenk und ein zuverlässiges EKG haben in einigen Fällen sogar schon Menschenleben gerettet. Auch die weiteren Features motivieren den Träger der Sportuhr, seine Fitness zu verbessern und gesünder zu leben. Dazu zählen Energielevel-Messung, Sauerstoffsättigungsmessung, Stress-Level-Tracking, Herzfrequenzmessung, Atemfrequenz, Schlafanalyse und Menstruationszyklus-Tracking – in Zukunft kommen Blutdruckmessung und Blutzuckerbestimmung hinzu.

Welche Pulsuhr ist am genauesten?

Mit jeder neuen Generation der Pulsuhren werden die Modelle genauer. Eine kürzliche Auswertung von Stiftung Warentest (Ausgabe 12/2019) hat ergeben, dass die Apple Watch Series 5 mit Note 1,8 die genaueste Pulsuhr bzw. Smartwatch ist. Es folgt mit einigem Abstand und der Note 2,2 die Garmin Forerunner 245 Music.

Welche Pulsuhr ist die beste?

Mit jeder neuen Generation der Pulsuhren werden die Modelle genauer. Eine kürzliche Auswertung von Stiftung Warentest (Ausgabe 12/2019) hat ergeben, dass die Apple Watch Series 5 mit Note 1,8 die genaueste Pulsuhr bzw. Smartwatch ist. Es folgt mit einigem Abstand und der Note 2,2 die Garmin Forerunner 245 Music.

Welche GPS-Sportuhr?

Eine ausgezeichnete GPS-Sportuhr ist die Apple Watch Series 5. Sie wurde für die Genauigkeit ihrer Messdaten von Stiftung Warentest (Ausgabe 12/2019) die Note 1,8 bekommen und ist zum Testsieger unter den Smartwatches gewählt worden. Die zweite präzise Smartwatch im Test war die Garmin Forerunner 245 Music.

Welche Uhr zum Laufen und Radfahren?

Eine der besten Multisportuhren ist die Garmin fenix 6 Pro, die eine ausgezeichnete Uhr zum Laufen und Fahrradfahren ist. Als Multisport-Smartwatches eigenen sich auch die Samsung Galaxy Watch und die Apple Watch sehr gut, da sie relativ präzise Messergebnisse liefern. Ich erziele sehr gute Ergebnisse mit der Apple Watch und Runtastic.

Was ist die beste Garmin Uhr?

Die Garmin fenix 6X Pro Solar ist meiner Meinung nach die beste Garmin Uhr, weil sie als Multisport-Smartwatch mit vielen vorinstallierten Apps nicht nur für viele Sportarten taugt, sondern auch ein ansprechendes Äußeres aufweist und die Akkulaufzeit dank des Solarpanels verlängert. Ebenfalls eine ausgezeichnete Garmin Uhr für Einsteiger ist die Garmin Venu, die ein etwas kleineres Gehäuse hat, aber auch einen großen Funktionsumfang besitzt und deutlich günstiger ist als das Top-Modell.

Welche Sportuhr ist die richtige?

Auf dem Sportuhren-Markt gibt es aktuell einige ausgezeichnete Modelle, die durchaus einen Blick wert sind. Grundsätzlich spielen mehrere Faktoren für die Auswahl eine Rolle: Funktionalität, Optik und Qualität sowie Software. Unter diesen Gesichtspunkten sind meine Favoriten die Apple Watch, die Garmin fenix Pro, die Samsung Galaxy Watch, die Polar Grit X und die Suunto 7.

Welche Sportuhr zum Radfahren?

Die Garmin Venu ist eine ausgezeichnete Sportuhr zum Fahrradfahren, da es für die Smartwatch eine eigene App für diese Sportart gibt. Auch auf der Apple Watch finden Nutzer ein spezielles Workout für Fahrradfahren outdoor – die vorinstallierten Workouts auf der Apple Watch sind in der Regel sehr präzise.

Welche Uhr für Sport?

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl hochwertiger Fitness-Smartwatches, die auf vielfältige Weise als Uhr für Sport genutzt werden können. Wichtigstes Merkmal einer Uhr für Sport ist die optische Messung der Herzfrequenz direkt am Handgelenk. Auch eine Messung der Sauerstoffsättigung im Blut ist sehr wichtig. Die Frage “Welche Uhr für Sport?” muss individuell nach den eigenen Vorlieben beantwortet werden. Zu den aktuell besten Uhren für Sport zählen (meiner Meinung nach) die aktuelle Apple Watch, die Garmin fenix Modelle, die Garmin Venu und die Suunto 7.

Was ist besser – Polar oder Garmin?

Sowohl Polar als auch Garmin stellen sehr hochwertige und moderne Sportuhren und Sport-Smartwatches her, die aktuell mit jeder Generation ein bisschen besser werden. Insofern ist die Entscheidung für einen der Hersteller reine Geschmacksache. Ich habe die beiden Top-Modelle von Garmin und Polar, die Polar Grit X und die Garmin Fenix, getestet. In meinen Tests hatte die Garmin Fenix 6 Pro leicht die Nase vor. Grundsätzlich sind aber sowohl die Smartwatches von Polar und Garmin empfehlenswert.

Was ist besser Pulsuhr oder Brustgurt?

Das Tragen eines Brustgurts beim Laufen ist eine sehr präzise Methode, um die Herzfrequenz beim Sport wie etwa Joggen, Laufen, Fahrrad fahren und vielen weiteren Sportarten aufzuzeichnen. Leider muss der Gurt sehr eng und präzise angelegt werden, um die Herzfrequenz zu messen. Modern Sportuhren und Sport-Smartwatches nutzen deshalb einen optischen Herzsensor, um die Herzfrequenz direkt am Handgelenk zu messen. Anfangs mag diese Methode ungenauer gewesen sein. Mittlerweile ist die optische Herzfrequenzmessung am Handgelenk so ausgereift, das präzise Ergebnisse erzielt werden und keinen Brustgurt mehr notwendig ist. Die Apple Watch Series 5 wurde von Stiftung Warentest aufgrund ihrer präzisen Messergebnisse im Test 12/2019 mit der Bestnote 1,8 als Testsieger ausgezeichnet.

Was ist die beste Laufuhr?

Ich persönlich nutze zum Laufen die Apple Watch mit Runtastic. Sie ist für mich die beste Laufuhr, die zuverlässig die Herzfrequenz misst, die zurückgelegte Distanz präzise aufzeichnet und meine Aktivitätsdaten sehr genau berechnet, sodass ich mir ein realistisches Bild über meine aktuelle Fitness und Fortschritte beim Joggen machen kann. Weitere ausgezeichnete Laufuhren sind die Garmin Forerunner, die Garmin Fenix, die Garmin Venu, die Suunto 7 und die Polar Vantage M.

Welche Smartwatch für Läufer?

Ich persönlich nutze zum Laufen die Apple Watch mit Runtastic. Sie ist für mich die beste Laufuhr, die zuverlässig die Herzfrequenz misst, die zurückgelegte Distanz präzise aufzeichnet und meine Aktivitätsdaten sehr genau berechnet, sodass ich mir ein realistisches Bild über meine aktuelle Fitness und Fortschritte beim Joggen machen kann. Weitere ausgezeichnete Laufuhren sind die Garmin Forerunner, die Garmin Fenix, die Garmin Venu, die Suunto 7 und die Polar Vantage M.

Welches ist die beste Polar Uhr?

Die beste Polar Uhr ist die Polar Grit X, die ich ausführlich getestet habe. Sie ist als Multisport-Outdoor-Smartwatch konzipiert und eignet sich sehr gut für alle Sportarten im Freien und Indoor. Die Sportuhr ist robust und funktional auf dem neuesten Stand.

Welche Fitness-Uhr ist gut und günstig? Was ist eine gute Fitness-Uhr?

Als gute und günstige Fitness-Uhr fallen mir gleich mehrere Modelle ein: Zum einen ist als günstige Fitness-Smartwatch die Garmin Venu gut geeignet. Sie hat einen großen, aktuellen Funktionsumfang und moderne Technik verbaut. Zum anderen gefällt mir die Samsung Galaxy Watch Active 2 als gute und günstige Fitness-Uhr sehr gut, da sie ebenfalls viele aktuelle Funktionen und zu einem vergleichsweise niedrigen Preis angeboten wird. Für Apple-Fans wiederum bietet sich ein Vorgängermodell der aktuell Apple Watch an, das in der Regel vergünstigt angeboten wird.

Welche Fitness-Uhr für Anfänger?

Die besten Fitness-Uhren für Anfänger sind die Garmin Venu, die Apple Watch (eventuell in einer Vorgängerversion) und die Samsung Galaxy Watch Active 2. Mit diesen Sport-Smartwatches erhalten Sportuhren-Anfänger ein solides Gadget mit den aktuellen Funktionen zum einem spannenden Preis. Die Bedienung der Smartwatches ist intuitiv und die Möglichkeiten, seine Gesundheitsdaten aufzuzeichnen und zu analysieren, sind mit den Modellen vielfältig.

Welche Smartwatch 2020?

Wer sich 2020 noch eine Smartwatch für Sport, Alltag, Outdoor und Reisen zulegen möchte, sollte auf ein aktuelles Modell zurückgreifen. Zu den aktuellen Smartwatches 2020 zählen die Samsung Galaxy Watch 3 (ab August 2020), die Apple Watch Series 6 (ab Herbst 2020), die Garmin Fenix 6 Pro Solar und die Suunto 7.

Welche Smartwatch kann EKG?

Die Aufzeichung eines EKGs ist mit der Apple Watch Series 4 bis Apple Watch Series 7 möglich. Die Aufzeichnung wurde von Experten und Ärzten gelobt und als präzise bezeichnet. Sie ersetzt aber keinen Check-up beim Arzt, sondern kann lediglich als zusätzliches Back-up gesehen werden, das als zusätzliche Motivationshilfe dient, um im Falle des Falles einen Arzt aufzusuchen. Eine Smartwatch mit EKG sollte nicht der Selbstdiagnose dienen.

Fazit: mit der Smartwatch auf Reisen und im Urlaub entspannter abschalten

Samsung Galaxy Watch Active 2 im Test: Wir haben die Smartwatch beim Sport im Urlaub ausprobiert. Foto: Sascha Tegtmeyer
Samsung Galaxy Watch Active 2 im Test: Wir haben die Smartwatch beim Sport im Urlaub ausprobiert. Foto: Sascha Tegtmeyer

Natürlich sind wir alle hin- und hergerissen, die Smartwatch im Urlaub und auf Reisen endlich mal zu Seite zu legen, in den Zimmertresor zu packen und nicht mehr zu verwenden. Dennoch bleibt dabei regelmäßig im Hinterkopf, dass diese funktionale Uhr uns auch beim Entspannen unterstützen kann. Egal ob beim Schnorcheln, beim Schwimmen oder einfach nur, um zu sehen, wie viele Aktivitätskalorien ich an einem gewöhnlichen Urlaubstag verbrauche. Gründe für die Nicht-Nutzung dieses praktischen Urlaubs-Gadgets gibt es in jedem Fall genug. Aus diesem Grund zählt die Smartwatch als einer der wichtigsten Teile der Reiseausrüstung, die wir in jedem Fall immer dabei haben und auch meistens tragen.

Kommen wir an dieser Stelle noch mal auf unsere Eingangsfrage zurück. Sollte ich im Urlaub meine Smartwatch mit den zahllosen Gesundheitsfunktionen weiterhin tragen oder soll ich sie am Anfang der Reise im Safe verstauen und erst kurz vor Rückflug wieder herausholen? Die meiner Meinung nach sinnvollste Lösung liegt wieso häufig irgendwo dazwischen. Ich lege im Urlaub meine Smartwatch erst später an und nehme sie früher ab. Auch zwischendurch beim Ausruhen lege ich die Uhr einmal zu Seite. Wenn ich mich aber viel bewege oder eine Aktivität wie Joggen, Fahrrad fahren oder auch Yoga und Meditation nachgehe, kommt die Smartwatch wieder ans Handgelenk. Das Aufzeichnen meiner Aktivitäten ist mir schon wichtig, um den Überblick über die Trainings zu behalten. Damit kann ich Fortschritte messen und habe auch eine schöne Erinnerung daran, auf welchen Strecken ich während der Reise gelaufen bin. Wie so häufig ist es also der mittlere Weg, der meiner Meinung nach am meisten Sinn macht. Ganz zu verzichten ist kontraproduktiv – die Uhr so häufig und so lange wie zu Hause zu tragen, ebenfalls.

Verwendet Ihr eine Smartwatch auf Reisen und im Urlaub? Welches Modell besitzt Ihr oder denkt Ihr über eine Neuanschaffung nach? Teilt Eure Erfahrungen in den Kommentaren mit uns.

0 0 votes
Bewertung

*Amazon Werbeanzeigen mit Affiliate Links / Als Amazon-Partner erhalten wir eine kleine Provision – Ihr bezahlt nichts extra / Letzte Aktualisierung der Produktdaten am 18.01.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Produktbilder werden über einen Datenschutz-Proxy ausgeliefert / Haftungsausschluss: Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers auf Amazon.de stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. 

About Author

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust und den Social-Media-Kanälen von Strandkind verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x