Apple Watch Ultra Tauchen Test & Erfahrungen – mit Oceanic+ App in die Tiefe?

by

Die Apple Watch Ultra ist die erste Smartwatch von Apple, die man auch beim Gerätetauchen als Tauchcomputer nutzen kann. Sie ist nach EN13319 zertifiziert – dem international anerkannten Standard für Tauchcomputer und Tiefenmesser. Bis zu 40 Meter tief können brevertierte Taucher:innen mit der Outdoor-Smartwatch abtauchen. Nötig ist dafür die Oceanic+ App, die die Sportuhr in einen Tauchcomputer verwandelt. Ich tauche jetzt seit mehr als einem Jahr mit der Apple Watch Ultra tauchen und habe dir meine Erfahrungen in diesem Beitrag zusammengestellt. Wie funktioniert das Tauchen mit der Smartwatch? Wie zuverlässig ist die Oceanic+ App? Ich habe dir die wichtigsten Informationen rund um das Gerätetauchen in meinem Apple Watch Ultra Tauchen Test zusammengestellt.

Als Taucher und Apple Watch Fan habe ich bereits seit Jahren darauf gewartet, die Apple Watch als Tauchcomputer nutzen zu können. Ich wurde von anderen Taucher:innen immer wieder dafür belächelt. Denn kaum jemand hat geglaubt, dass die Funktionen für das Tauchen und die benötigte Wasserdichtigkeit in so ein winziges Gehäuse passen würden oder der Hersteller überhaupt beabsichtigen könnte, eine Apple Watch mit den nötigen Eigenschaften auszustatten, um sie zu einem Tauchcomputer zu machen. Die meisten Tauchcomputer sind ja deutlich größer und klobiger als eine Smartwatch.

Ersetzt die Apple Watch Ultra den herkömmlichen Tauchcomputer?

Das hat einen logischen Grund: Sie müssen bei ihrem Einsatz unter Wasser einiges aushalten – Stöße, wenn der Taucher oder die Taucherin an beliebiger Stelle aneckt und natürlich den Wasserdruck in der Tiefe. Wie gut kann sich also die Smartwatch beim Tauchen und Schnorcheln schlagen? Ich habe es beim im Roten Meer in Ägypten für meinen ausführlichen Apple Watch Ultra Tauchen Test ausprobiert.

Mittlerweile tauche ich schon über ein Jahr mit der Outdoor-Smartwatch und bin nach wie vor begeistert davon, die Uhr als Tauchcomputer nutzen zu können. Das ist wirklich viel angenehmer als früher, als man noch klobige, riesige Computer am Handgelenk hatte. Ich habe auf Tauchbasen auch gesehen, dass immer andere Taucher die Apple Watch Ultra nutzen. Als ich vor einem Jahr damit begonnen hatte, war ich noch der einzige weit und breit.

Mein Fazit – Die Apple Watch Ultra mit Oceanic+ App ersetzt absolut den bisherigen, herkömmlichen Tauchcomputer. Zumindest, wenn du ganz normaler Sporttaucher und Urlaubstaucher bist. Wenn du technischer Taucher mit höheren Ansprüchen bist, musst du im Einzelfall schauen, ob dir die Funktionen genügen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mein Fazit – Die Apple Watch Ultra mit Oceanic+ App ersetzt absolut den bisherigen, herkömmlichen Tauchcomputer. Zumindest, wenn du ganz normaler Sporttaucher und Urlaubstaucher bist. Wenn du technischer Taucher mit höheren Ansprüchen bist, musst du im Einzelfall schauen, ob dir die Funktionen genügen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Taucher brauchen eine Uhr weniger

Bisher benötigten Taucherinnen mindestens zwei Uhren – eine Uhr wie eine Smartwatch für den Alltag und für ihr liebstes Hobby einen großen, klobigen Tauchcomputer, mit dem sie ihre Tauchgänge planen können. Manche Tauchcomputer sahen auch aus wie eine Digitaluhr aus den 80ern. Ein Tauchcomputer ist bei diesem Sport unerlässlich. Während des Tauchgangs misst der Tauchcomputer kontinuierlich die Tauchtiefe und Tauchzeit und errechnet daraus das Profil des Tauchgangs.

Die Apple Watch Ultra (Testbericht) ist meines Wissens eine von drei Smartwatch-Modellen, die sich auch als Tauchcomputer eignet. Neben der Apple Watch können auch die Garmin MK2* und die Suunto D5* als Tauchcomputer genutzt werden. Bei diesen Modellen bekommt man gewissermaßen zwei Uhren in einer und muss nicht mehr das zusätzliche Gerät anschaffen.

Ich habe die Apple Watch Ultra als Tauchcomputer beim Tauchen im Roten Meer während meiner zehn Tauchgänge und vier Schnorcheltouren ausprobiert. Apple Watch Ultra Tauchen Test & Erfahrungen
Mit Kamera und Smartwatch auf UW-Tour: Ich habe die Apple Watch Ultra als Tauchcomputer beim Tauchen im Roten Meer während meiner zehn Tauchgänge und vier Schnorcheltouren ausprobiert.

Tauchcomputer Kaufgrund für Apple Watch Ultra?

Für leidenschaftliche Taucher ist das Hauptmerkmal der Apple Watch Ultra mit Sicherheit der Tauchcomputer, der mit der Oceanic+ App verwendet werden kann. Die App zeigt alle wichtigen Daten wie Tiefe, Temperatur und Nullzeit in einer übersichtlichen Oberfläche an. Für mich war das ein großer Pluspunkt beim Tauchen, da ich so leicht den Überblick über meine Tauchgänge behalten konnte.

So viel sei vorab verraten: Das Tauchen mit der Apple Watch Ultra und der Oceanic+ App ist intuitiv, einfach und komfortabel. Die Smartwatch hat ein spezielles, wasserdichtes Gehäuse, das sie vor Wasserschäden schützt. Zudem ist das Gehäuse für einen Tauchcomputer besonders kompakt, sodass es beim Tauchen deutlich weniger stört.

Mir hat auch gefallen, wie zuverlässig die App in der Tiefe war. Bei der Nutzung der App sind mir keine Bugs oder Fehler aufgefallen, sodass ich den angezeigten Daten vertrauen konnte. Die Ansicht konnte unkompliziert durch Drehen an der digitalen Krone geändert werden. Sogar ein Kompass steht über die App zur Verfügung. Unter Wasser war es so ganz einfach, alle wichtigen Informationen auf einen Blick zu sehen.

Apple Watch Ultra kaufen

AngebotBestseller Nr. 1
Apple Watch Ultra 2 (GPS + Cellular, 49 mm) Smartwatch mit robustem Titangehäuse und Trail Loop Armband (M/L) in Blau/Schwarz. Fitnesstracker, präzises GPS, extra Lange Batterielaufzeit, CO₂ neutral*
  • WARUM APPLE WATCH ULTRA 2 – Robust und leistungsfähig. Entwickelt…
  • CO₂ NEUTRAL – Die Apple Watch Ultra 2 mit dem neuesten Alpine Loop…
  • EXTREM ROBUST, UNGLAUBLICH LEISTUNGSFÄHIG – Korrosionsbeständiges…
AngebotBestseller Nr. 2
Apple Watch Ultra 2 (GPS + Cellular, 49 mm) Smartwatch mit robustem Titangehäuse und Alpine Loop Armband (Large) in Olivgrün. Fitnesstracker, präzises GPS, extra Lange Batterielaufzeit, CO₂ neutral*
  • WARUM APPLE WATCH ULTRA 2 – Robust und leistungsfähig. Entwickelt…
  • CO₂ NEUTRAL – Die Apple Watch Ultra 2 mit dem neuesten Alpine Loop…
  • EXTREM ROBUST, UNGLAUBLICH LEISTUNGSFÄHIG – Korrosionsbeständiges…
Bestseller Nr. 3
Apple Watch Ultra (GPS + Cellular, 49mm) Smartwatch - Titangehäuse, Alpine Loop Grün - Medium. Fitnesstracker, präzisesGPS, Aktionstaste, extra Lange Batterielaufzeit, helleres Retina Display
2.360 Bewertungen
Apple Watch Ultra (GPS + Cellular, 49mm) Smartwatch – Titangehäuse, Alpine Loop Grün – Medium. Fitnesstracker, präzisesGPS, Aktionstaste, extra Lange Batterielaufzeit, helleres Retina Display*
  • Spezielle Features, Sensoren und drei neue Armbänder, die für…
  • 49 mm Gehäuse aus Titan in Raumfahrt-Qualität für die perfekte…
  • Das größte und hellste Apple Watch Display für bessere Lesbarkeit…

Ähnliche Beiträge

Meine persönlichen Erfahrungen beim Tauchen mit der Apple Watch Ultra

Ich hatte mir schon lange gewünscht, die Apple Watch als Tauchcomputer einsetzen zu können. Von anderen Tauchern wurde ich dafür häufig belächelt. Sie konnten sich nicht vorstellen, dass man einen Tauchcomputer in einem so kompakten Gehäuse unterbringen kann. Doch offensichtlich hat es funktioniert. Denn im Ägypten Urlaub konnte ich die Apple Watch Ultra kürzlich endlich beim Tauchen und Schnorcheln ausprobieren.

Passt perfekt zur restlichen Tauchausrüstung – die Apple Watch Ultra als Tauchcomputer. Apple Watch Ultra Tauchen Test & Erfahrungen
Passt perfekt zur restlichen Tauchausrüstung – die Apple Watch Ultra als Tauchcomputer.

Ich hatte Glück: Erst fünf Tage vor meiner Reise war die Oceanic+ App offiziell veröffentlicht worden. Sie ist derzeit noch zwingende Voraussetzung, um die Apple Watch Ultra beim Tauchen nutzen zu können. Meine persönlichen Erfahrungen sind bisher durchweg positiv. Es genügt, sich die Oceanic+ App herunterzuladen – und nach einigen wenigen Einstellungen ist der Tauchcomputer startklar.

Nachteil: Extrakosten

Einziger echter Nachteil: Um die Tauchfunktion nutzen zu können, muss ein Abo abgeschlossen werden. In Deutschland werden für das monatlich kündbare Abo mindestens 10,49 Euro fällig. Die beste Variante für Urlaubstaucher:innen, die gelegentlich ins Wasser gehen, weil sie nur die Monate zahlen, in denen sie auch tauchen gehen. Das Jahresabo kostet in Deutschland derzeit 79,99 Euro (inklusive Mehrwertsteuer, Stand: Dezember 2022). Zudem gibt es ein Familienabo für bis zu fünf Personen.

Apple Watch Ultra Tauchen Test & Erfahrungen
Das Tauchen an und im Wrack der Salem Express ist anspruchsvoll – die Apple Watch Ultra als Tauchcomputer hat mich dabei ausgezeichnet unterstützt. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wenn der Account und das Abo eingerichtet sind, kann es auch schon losgehen. Die Oceanic+ App startet auf Wunsch automatisch, wenn die Apple Watch Ultra ins Wasser eintaucht. Sie kann auch über die Aktionstaste ausgelöst werden. Die Einstellung für Nitrox muss vor dem Tauchgang vorgenommen werden und ist in wenigen Minuten eingerichtet.

Neben den Kosten ist auch die eingeschränkte Funktionalität für Tech-Taucher:innen anzumerken. Bisher funktioniert der Tauchcomputer nur mit Luft und Nitrox. Zudem ist die maximale Tiefe von 40 Metern für ambitionierte Taucher:innen zu gering.

Reibungslose Funktionalität

Das Rote Meer in Ägypten ist eines der weltweit schönsten Tauchreviere – und so habe ich mir einige schöne Tauchgänge ausgesucht, um die Apple Watch Ultra beim Tauchen zu testen. Ich war an bunten Korallenriffen vor Makadi Bay, Soma Bay und Safaga unterwegs und bin mit der Smartwatch am berühmten Wrack der Salem Express getaucht. Unter Wasser funktionierte die Apple Watch Ultra bei mir einwandfrei und konnte mir alle wichtigen Informationen über meinen Tauchgang in einer klaren Übersicht liefern. Der ganz große Pluspunkt ist wohl die Übersichtlichkeit der Anzeige. Die meisten herkömmlichen Tauchcomputer versprühen den Charme einer Digitaluhr aus den 90er-Jahren und sind vergleichsweise kompliziert einzustellen.

Daten in einer sinnvollen Übersicht

Ganz anders die Tauchcomputer-Smartwatch: Sie zeigte alle Daten in einer sinnvollen Übersicht. Allen voran natürlich die Tauchtiefe. Gleichzeitig zeigte sie mir die Tauchzeit an und warnte mich, wenn ich mich meiner Nullzeitgrenze näherte – eine großartige Funktion, die dich während deiner Tauchgänge sicher hält. Mit einem einfachen Drehen an der digitalen Krone kann man die Anzeige ändern. Sogar ein Kompass steht dir dann zur Verfügung.

Tauchgang automatisch beendet

Beim Auftauchen beendete die App den Tauchgang automatisch mit einem Sicherheitsstopp-Countdown von drei Minuten und zeigte alle relevanten Daten wie Tiefe und Dauer auf einen Blick an. Bereichernd ist auch, dass die App den genauen Standort des Tauchgangs erfasst und mit ins Logbuch exportiert. Auch Wetterdaten können ermittelt werden. Die Daten können via iPhone auch über Bluetooth exportiert oder mit Freunden geteilt werden. So kannst du jedes Taucherlebnis im Nachhinein noch einmal erleben.

Moin, ich bin Sascha Tobias Tegtmeyer aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist, Autor und Blogger – und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.
Über den Autor

Ich bin nur ein neugieriges Strandkind in der Welt

Moin, ich bin Sascha Tobias Tegtmeyer aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist, Autor und Blogger – und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.

Folge mir auch bei Xing, TripAdvisor und Threads!

Folge mir jetzt bei Instagram

Bleib beim Reiseblog Just-Wanderlust.com und @strandkind_co immer auf dem Laufenden und folge mir einfach auf Instagram!

Seele baumeln lassen – wer hätte jetzt auch Lust darauf? ☺️🏝️☀️⛵️

#tinyhouseurlaub
#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub
Ist nicht Abgeschiedenheit der wahre Luxus? 🥰🏝️☀️⛵️

#tinyhouseurlaub
#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub
Mein neuster Entwurf schaut doch nach deiner netten Wahl für den Sommerurlaub am Mittelmeer aus, oder? Ich wollte mit meinen AI-Entwürfen einfach mal sehen, wie es meinen Followern so gefällt. Ich habe damit angefangen, weil ich bei mir selbst festgestellt habe, dass diese Bilder mir richtig Lust auf Urlaub machen, und auf Architektur – und musste dabei feststellen, dass meine AI-Entwürfe größeren Zuspruch erhalten als viele meiner echten, selbstgeschossenen Fotos. 

Deshalb denk ich mir so: Okay, dann können wir das ja noch ein bisschen weitermachen. Ich überlege immer noch, ob ich einen eigenen Beachhouse-Instagram-Kanal starte. Letztlich ist das doch auch egal – das Entscheidende ist, dass man ein Bild sieht, sich davon inspiriert fühlt und sich selbst sieht, wie man am Strand sitzt, vor seiner eigenen kleinen Hütte, fernab von allem Stress. Schön wär das, oder? 

#tinyhouseurlaub
#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub
Kleine Hütte, großes Urlaubsvergnügen – was will man mehr? Stell dir vor, du wachst in diesem wunderschönen Haus am Meer auf, während das Rauschen der Wellen und die warme Sonne dein Gesicht kitzeln. Der strahlend blaue Pool und das schimmernde Meer laden dich zu einem erfrischenden Bad ein, und die gemütliche Terrasse ist der perfekte Ort, um bei einer Tasse Kaffee den Sonnenaufgang zu genießen. Dieses malerische Refugium bietet dir die perfekte Mischung aus Ruhe und Abenteuer – der ideale Ort, um neue Energie zu tanken und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. 

#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub
Mein heutiger Entwurf: Traditionelles Strandhaus – vom Wohnzimmer direkt an den Pool 🥰🏝️ Wer wäre da jetzt auch so gerne wie ich? 

#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub
Schon jemand seinen Sommerurlaub für dieses Jahr gebucht? 

#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub

Mit Apple Watch Ultra und Oceanic+ App tauchen – Funktionen

Die Oceanic+ App, die in Zusammenarbeit mit dem Tauchsport-Unternehmen Huish Outdoors entwickelt wurde, ist ein Tauchcomputer für das Handgelenk, der speziell für die Apple Watch Ultra entwickelt wurde. Dieses Tool eignet sich für Sport- und Freitauchgänge bis zu 40 Meter unter der Wasseroberfläche und verfügt über alle wichtigen Funktionen, die Taucher:innen benötigen.

Ich empfand den Sicherheitsstopp mit der Apple Watch als sehr angenehm – da die Smartwatch beim Countdown auch die Sekunden anzeigt. Einige Tauchcomputer zeigen nur die Minuten an. Foto: Sascha Tegtmeyer Apple Watch Ultra Tauchen Test & Erfahrungen
Ich empfand den Sicherheitsstopp mit der Apple Watch als sehr angenehm – da die Smartwatch beim Countdown auch die Sekunden anzeigt. Einige Tauchcomputer zeigen nur die Minuten an. Foto: Sascha Tegtmeyer

Smartwatch und App im Kombination machen die Apple Watch Ultra zu einem vollwertigen Tauchcomputer. Ich habe mir die Funktionen des Smartwatch-Tauchcomputers einmal näher angesehen.

1. Tauchgangsplanung

Mit der Oceanic+ App auf dem iPhone kannst du schnell und einfach den Tauchgang planen. Du hast dort zum einen einen Location Planner und einen No Deco Planner. Mit letzterem kannst du ganz leicht die maximale Grundzeit ermitteln. Das Tool berechnet nicht nur Tiefe und Zeit, sondern liefert auch lokale Bedingungen wie Gezeiten, Wassertemperaturen und Sichtweiten-Updates von Community-Mitgliedern, die bereits dort waren.

Da bei den meisten Urlaubstauchgängen ein erfahrener Guide die Tauchgänge mit dir und deiner Tauchgruppe plant – und dabei in der Regel sehr konservativ ist – habe ich beim Tauchen in Ägypten diese Funktionen wenig gebraucht. Wenn du mit deinem Buddy auf eigene Faust ins Wasser springst, können die Tools aber sehr nützlich sein.

2. Übersichtliche Anzeige

Das ist mein persönliches Highlight der Smartwatch-App-Kombination: Mit der Oceanic+ App hast du deine Tauchdaten im Griff. Anders als bei herkömmlichen Tauchcomputern musst du dich nicht durch eine Reihe komplizierter Tasten kämpfen. Wie gesagt: Meiner Meinung nach hatten die meisten Tauchcomputer bisher den Charme einer Digitaluhr aus den 80er- oder 90er-Jahren. Mit der Tauchcomputer-Smartwatch ist das anders:

Du brauchst nur die digitale Krone zu drehen und schon erscheinen weitere Anzeigen auf dem großen, hellen Bildschirm – mit einer leicht verständlichen Farbcodierung für komplexe Informationen. Bei meinen Tauchgängen in Ägypten habe ich vom ersten Tauchgang an von den Informationen auf dem Display profitiert. Man braucht keine Zeit, um sich einzugewöhnen.

3. Sicherheitsfunktionen

Oceanic+ verfügt über alle Sicherheitsvorkehrungen, die du für einen erfolgreichen Tauchgang benötigst, einschließlich der Warnung vor Dekompressionsgrenzen, schnellen Aufstiegen und notwendigen Stopps. Der Bühlmann-Algorithmus der App verfolgt dynamisch den Fortschritt deines Tauchgangs, sodass du alles Wichtige auf einen Blick siehst – du wirst also keine wichtigen Daten mehr verpassen. Wenn du zu schnell auftauchst, erscheint eine große, rote Warnung im Display.

Beim Sicherheitsstopp blinkt der Computer in Orange. Letzteres wird von Buddys teilweise als etwas irritierend empfunden. Ich habe deshalb angefangen, meine Mittaucher:innen beim Buddy Check zu informieren, dass das orangene Blinken keine Gefahr darstellt, sondern so gewollt ist.

4. Logbuchfunktion

Du erhältst deine Tauchdaten sofort nach Beendigung des Tauchgangs – einschließlich deiner GPS-Eingangs- und Ausgangspunkte. Alle Details werden automatisch sowohl mit deinem iPhone als auch mit der Cloud synchronisiert, sodass du jederzeit darauf zugreifen kannst. Im Logbuch kannst du dir einen umfassenden Überblick über alle Tauchaktivitäten verschaffen oder vergangene Tauchgänge einsehen.

Außerdem kannst du deine Erfahrungen mit diesem Tool ganz einfach mit anderen teilen. Ich habe meine Daten in mein gedrucktes Logbuch übertragen und von der Tauchschule abstempeln lassen. Da die grundlegenden Tauchgangsdaten in der App im Nachhinein nicht verändert werden können, sollten Tauchschulen zukünftig auch das digitale Logbuch in der Oceanic+ App anerkennen.

5. Apple Watch Ultra Tiefe App – reicht die nicht?

Die Tiefe App der Apple Watch Ultra allein eignet sich leider nicht als Tauchcomputer. Der Tiefenmesser und die App machen das Schnorcheln oder jede andere Aktivität im Wasser zum Vergnügen. Du kannst nicht nur die Zeit, die aktuelle Tiefe, die Temperatur des Wassers unter dir und die Dauer unter Wasser verfolgen, sondern mit der Funktion für die maximale Tiefe auch deine tiefsten Tauchgänge im Auge behalten. Obendrein musst du ihn nicht manuell aktivieren – tauche einfach unter die Wasseroberfläche, dann startet der Tiefenmesser auf Wunsch automatisch. Ich habe die Tiefe App schon häufiger verwendet, um die Temperatur in Pools zu messen.

6. Apple Watch Ultra Action Button beim Tauchen benutzen

Erleichtere die Unterwassernavigation, indem du die Aktionstaste deiner Watch programmierst. Mit nur einem Fingertipp kannst du die Oceanic+ Tiefen-App starten oder ganz einfach einen Kompasskurs setzen.

Die Apple Watch Ultra ist mit der Oceanic+ App ein vollwertiger Tauchcomputer – hier bei der Anzeige der Oberflächenpause. Foto: Sascha Tegtmeyer Apple Watch Ultra Tauchen Test & Erfahrungen
Die Apple Watch Ultra ist mit der Oceanic+ App ein vollwertiger Tauchcomputer – hier bei der Anzeige der Oberflächenpause. Foto: Sascha Tegtmeyer

Spezielles Loop für Taucher:innen – das Apple Watch Ultra Ocean Armband

Das aus Fluorelastomer-Gummi gefertigte Band ist leicht und flexibel – perfekt auch für schnelle Wassersportarten. Er hat eine einfach zu bedienende Schnalle und eine Titanöse mit Federverriegelungstechnologie, die dafür sorgt, dass er fest an seinem Platz bleibt. Und wenn du das Verlängerungsstück anbringst, kannst du es bequem über deinem dicken Neoprenanzug tragen.

Ich bin ehrlich gesagt einfach mit meinem Alpine Loop und Trail Loop getaucht – das hat auch gut funktioniert. Das Armband ließ sich auch problemlos über dem Neoprenanzug verschließen – und robust genug für Tauchgänge ist es auch. Wobei ich sagen muss, dass das Alpine Loop deutlich besser geeignet ist aufgrund des stabilen Hakens. Das Trail Loop mit dem Klettverschluss kann es schlimmstenfalls wegfetzen, wenn du vom Boot ins Wasser springs – deshalb die Uhr immer gut festhalten und festzurren.

Mit Apple Watch Ultra tauchen – Stärken und Schwächen

Insgesamt war ich sehr beeindruckt von meiner Erfahrung beim Tauchen mit der Apple Watch Ultra und der Oceanic+ App. Die größten Stärken dieser Smartwatch sind ihre kompakte Größe, ihre Zuverlässigkeit und ihre übersichtliche Oberfläche. Sie ist unter Wasser leicht zu bedienen und macht es einfach, den Überblick über die Tauchgänge zu behalten.

Apple Watch Ultra Tauchen Test & Erfahrungen Ein Tauchcomputer unterstützt dich bei der Tauchgangsplanung. Er berechnet, wie lange du in einer bestimmten Tiefe bleiben kannst, zeigt deine Tiefe an, die Tauchzeit, unterstützt dich beim Sicherheitsstopp nach dem Tauchgang und berechnet, wie lange du nach dem Tauchen nicht fliegen solltest.
Ein Tauchcomputer unterstützt dich bei der Tauchgangsplanung. Er berechnet, wie lange du in einer bestimmten Tiefe bleiben kannst, zeigt deine Tiefe an, die Tauchzeit, unterstützt dich beim Sicherheitsstopp nach dem Tauchgang und berechnet, wie lange du nach dem Tauchen nicht fliegen solltest.

Demgegenüber stehen nur wenige Schwächen, die insbesondere für Hobbytaucher:innen, die im Urlaub mit ihrer Apple Watch Ultra tauchen gehen möchten, vernachlässigbar sind.

Stärken

  • Apple Watch Ultra als Tauchcomputer mit Oceanic+ App funktioniert absolut intuitiv und zuverlässig.
  • Die Einstellungen sind übersichtlich und lassen sich in Sekunden für jeden Tauchgang anpassen.
  • In den Einstellungen kann man beim Rechenmodell zwischen konservativ und weniger konservativ auswählen.
  • Daten werden beim Tauchen übersichtlich dargestellt und sind auf einen schnellen Blick ablesbar.
  • Nitrox wird standardmäßig unterstützt.
  • Zuverlässige Synchronisation zwischen Apple Watch Ultra und Oceanic+ iPhone App.
  • Tauchgänge und Schnorcheltouren werden automatisch mit vielen wichtigen, zusätzlichen Informationen wie Standort in einem digitalen Logbuch gesichert.

Schwächen

  • App vom Drittanbieter (Oceanic+ App) und Abo sind notwendig, um die Apple Watch als Tauchcomputer zu nutzen. Dabei entstehen Kosten von mindestens 10,49 Euro (in Deutschland bei Auswahl des Monatsabos, das monatlich kündbar ist).
  • Bisher noch nicht geeignet für Tech-Taucher, die mit anderen Gemischen wie Trimix abtauchen und tiefer als 40 Meter tauchen wollen.
  • Noch keine Unterstützung für die Messung des Flaschendrucks mithilfe eines externen Sensors.
  • Die blinkende Anzeige beim Sicherheitsstopp wird teilweise von anderen Tauchern als irritierend empfunden.

Weitere Quellen und Informationen

Das Tauchen mit der Apple Watch Ultra war für mich eine sehr positive Erfahrung. Ich werde die Outdoor-Smartwatch auch zukünftig bei allen Tauchgängen benutzen. Apple Watch Ultra Tauchen Test & Erfahrungen
Das Tauchen mit der Apple Watch Ultra war für mich eine sehr positive Erfahrung. Ich werde die Outdoor-Smartwatch auch zukünftig bei allen Tauchgängen benutzen.

FAQs Apple Watch Ultra Tauchen – die wichtigsten Fragen und Antworten

Nachfolgend habe ich für dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Tauchen mit der Apple Watch Ultra zusammengestellt.

Kann man mit der Apple Watch tauchen?

Man kann mit der Apple Watch Ultra tauchen. Die Oceanic+ App verwandelt die Sportuhr in einen zuverlässigen Tauchcomputer mit vielen Funktionen. Sie unterstützt Nitrox und ist intuitiv zu bedienen. Das Logbuch zeichnet automatisch wichtige Daten von jedem Tauch- und Schnorchelausflug auf.

Allerdings brauchst du die Oceanic+ App des Drittanbieters und ein Abonnement, um die Uhr als Tauchcomputer zu nutzen, was mit Kosten verbunden ist. Sie ist noch nicht für technische Taucher geeignet und unterstützt auch keine externen Sensoren. Trotz dieser Nachteile kann die Apple Watch Ultra zuverlässig zum Tauchen in bis zu 40 Metern Tiefe verwendet werden.

Wie tief kann man mit der Apple Watch Ultra tauchen?

Die Apple Watch Ultra kann mit der Oceanic+ App zum Tauchen in bis zu 40 Metern Tiefe verwendet werden. Sie ist sowohl für Sporttaucher als auch für Schnorchler und Freitaucher geeignet. Sie ist jedoch bisher noch nicht für das technische Tauchen oder die Messung des Flaschendrucks mit einem externen Sensor geeignet.

Die blinkende Anzeige während des Sicherheitsstopps oder etwa bei einem Tauchgang, der versehentlich tiefer als 40 Meter war, wird von anderen Tauchern manchmal als störend empfunden.

Kann die Apple Watch die Wassertemperatur messen?

Ja, die Apple Watch Ultra kann die Wassertemperatur messen. Sie nutzt ein eingebautes Thermometer, um die Wassertemperatur zu erfassen.

Ähnliche Beiträge

Apple Watch Ultra Tauchen Test und Erfahrungen – mit Oceanic+ App in die Tiefe?

Mein Fazit

Ich habe in Ägypten neun Tauchgänge mit der Apple Watch Ultra und der Oceanic+ App gemacht ( mittlerweile sind es deutlich mehr, aber die Erkenntnisse sind ähnlich) und war vom ersten Moment an begeistert. Apple und Huish Outdoors bieten ein ersklassiges Produkt für Hobby- und Urlaubstaucher:innen. Insgesamt sind meine Taucherfahrungen mit der Apple Watch Ultra bisher sehr positiv. Die Uhr ist bequem und zuverlässig unter Wasser und die Oceanic+ App macht es einfach, den Überblick über deine Tauchgänge zu behalten.

Apple Watch Ultra ersetzt Tauchcomputer

Wenn du auf der Suche nach einer Smartwatch bist, die auch als Tauchcomputer genutzt werden kann, dann könnte diese Uhr eine ausgezeichnete Wahl für dich sein. Ich bin sehr zufrieden mit meinen Erfahrungen beim Tauchen mit der Apple Watch Ultra und würde sie auf jeden Fall allen Taucher:innen empfehlen, die eine intuitive Möglichkeit suchen, ihre Tauchprofile zu planen.

Apple Watch Ultra Tauchen Erfahrungen – mit Oceanic+ App in die Tiefe: Welchen Tauchcomputer verwendest du? Planst du, zukünftig mit der Apple Watch Ultra zu tauchen? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

*Affiliate Links (Werbung) & Amazon Werbeanzeigen mit Affiliate Links / Verkauf durch Amazon oder Drittanbieter auf dem Amazon Marktplatz. / Als Amazon-Partner erhalten wir eine kleine Provision – Ihr bezahlt nichts extra. / Letzte Aktualisierung der Produktdaten am 13.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Produktbilder werden über einen Datenschutz-Proxy ausgeliefert / Haftungsausschluss: Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers auf Amazon.de stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. 

1 Comment

  1. Have you tried to see what happens to the watch when you accidentally go below 44m for a short amount of time?

    The app will stop showing decompression stops and will no longer let you end the dive safely. Yes, you’re not supposed to go deeper than 40m, but if it for whatever reason happens then the app will stop doing anything but show your current depth and a red warning. No more safety stop warning, no more you are ascending too quickly warning.

    I think this is unfortunate.

    Reply

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert