Menü

Malediven – Tipps, Sehenswürdigkeiten, günstig buchen

Die Malediven sind ein absolutes Sehnsuchtsziel für Urlauber aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt, denn das Inselreich ist so exotisch, wie es nur sein kann: Bestehend aus ungefähr 1.190 Inseln, die sich über 26 geographische Atolle und über die immense Fläche von 750 Kilometern Länge und 120 Kilometern Breite verteilen, wird für Reisende der Traum vom tropischen Inselurlaub wahr. Du wohnst vor Ort in der Regel auf Resortinseln mit traumhaft schönen Villen oder in Gästehäusern auf den Einheimischeninseln – ein faszinierendes Erlebnis. Die Malediven liegen südwestlich von Sri Lanka und Indien und südöstlich der arabischen Halbinsel mitten im Indischen Ozean. Ich habe die Inselgruppe für dich besucht und in verschiedenen Malediven-Reiseberichten darüber geschrieben. Du bekommst viele wertvolle und nützliche Informationen für deinen nächsten Malediven-Urlaub – von der günstigen Buchung über die schönsten Inseln bis hin zu den wichtigsten regionalen Bestimmungen wie Dresscodes und Verboten. 

Strandurlaub-Tipps für die perfekte Reise ans Meer

Inhaltsverzeichnis

Wo kann man gut Strandurlaub machen? Und welche Gefahren drohen? Wir geben Euch viele…

Alle Beiträge über die Malediven >>


Malediven: Die Inseln im Indischen Ozean sind ein Sehnsuchtsziel für Urlauber

Viele der größtenteils winzigen Inseln sind unbewohnt – auf den Inseln findest du deshalb noch ganz viel unberührte Natur. Etwas mehr als 100 Inseln sind mittlerweile für Hotels und Resorts erschlossen – das klingt erst einmal viel, ist jedoch bei der Verteilung auf der riesigen Fläche nicht allzu viel. Hinzu kommen die Einheimischeninseln. Denn einige der größeren Inseln wiederum werden von den Einheimischen besiedelt, die dort meistens zu einigen hunderten oder tausenden Menschen leben. Allein in der Hauptstadt Malé leben etwa 153.000 Menschen – der Großteil der maledivischen Bevölkerung. Die Stadt ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Inselgruppe. Direkt neben der Hauptinsel befindet sich Hulhulé mit dem internationalen Flughafen der Malediven.

Was gibt es schöneres als einen Malediven-Strand? In der Nebensaison kann er sogar erschwinglich sein. Foto: Unsplash
Was gibt es schöneres als einen Malediven-Strand? In der Nebensaison kann er sogar erschwinglich sein. Foto: Unsplash

Hier kommen die Urlauber an. Und von hier starten sie sehr häufig per Wasserflugzeug, Speedboot oder Tauchsafarischiff in ihren Urlaub, ohne die Inselhauptstadt Malé überhaupt zu betreten. Wenn Urlauber Malé besuchen, dann für gewöhnlich auf einem Tagesausflug. Nach der Ankunft auf den Malediven reisen die Urlauber oftmals direkt auf ihre Resortinseln, die sich völlig abgeschirmt vom öffentlichen Leben befinden. Für gewöhnlich wird ein Malediven-Resort auf eine kleine Insel gebaut und ist somit komplett für sich gelegen, da es auf diesen Inseln zwar Unterkünfte für das Personal gibt. Es gibt dort aber keine Siedlungen von Einheimischen. Mittlerweile gibt es einen Trend, dass Reisende auf den Einheimischeninseln Gästehäuser mieten können. 

Alle möglichen Sicherheitshinweise und Reisewarnungen für die Malediven erhältst du beim Auswärtigen Amt auf der Malediven-Themenseite. Die Malediven sind tendenziell ein sehr, sehr sicheres Reiseziel – dennoch macht es Sinn, sich vorab über einige sicherheitsrelevante Aspekte zu informieren.

Überblick: Was zeichnet die Malediven aus?

  • Die Malediven sind ein abgelegener Inselstaat im Indischen Ozean – weit ab vom Festland, zu Atollen gruppiert mit herrlichen Trauminseln.
  • Die Hauptstadt Malé befindet sich ebenfalls auf einer vergleichsweise kleinen Insel.
  • Die exklusiven Resortinseln bieten Luxusurlaub par excellence.
  • Auf Einheimischeninseln kannst die Malediven authentisch inmitten der Bevölkerung erleben.
  • Die Unterwasserwelt des Inselstaats steht im Zentrum jeden Malediven-Urlaubs – Du kannst Tauchen, Schnorcheln und Freediving.
  • Du kannst Delfine, Haie, Schildkröten, Walhaie, Mantarochen und viele weitere Meeresbewohner entdecken
  • Die Malediven sind zudem ideal zum Stand Up Paddling, Surfen, Schwimmen, Jet Ski und Kayak fahren .

Malediven Urlaub günstig buchen – wo am besten?

Wenn ich für mich Urlaub buche, wähle ich meistens HolidayCheck. Der Reisevermittler ist ein großer und seriöser Anbieter, mit dem ich bisher immer zufrieden war. Zudem gibt es hin und wieder Cash-back-Angebote.

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Malediven-Resortinseln: Urlaub unter der Sonne des Indischen Ozeans

Luxusurlaub: Nirgendwo kann man besser die Seele baumeln lassen als in einem Retreat mit Privatsphäre und erstklassigem Service. Foto: Sascha Tegtmeyer
Luxusurlaub auf den Malediven: Nirgendwo kann man besser die Seele baumeln lassen als in einem Retreat mit Privatsphäre und erstklassigem Service. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Resort-Inseln der Malediven sind einfach ein Traum für Urlauber und der Inbegriff für Luxusurlaub und Strandurlaub. In den allermeisten Fällen handelt es sich dabei um Vier-Sterne-Hotels und Fünf-Sterne-Hotels, die den Gästen alle Wünsche von den Augen ablesen und einfach paradiesisch jeweils auf ihrer eigenen Insel gelegen sind. Glasklares, türkises Wasser in der Lagune, feine weiße Sandstrände, an die ein dichter Dschungel mit Palmen grenzt und luxuriöse Unterkünfte wie Beach Villas und in die Lagune gebaute Water Villas auf Stegen – schöner und exklusiver wie auf einer Malediven-Insel lässt sich kaum Urlaub machen.

Viele Deutsche möchten im Herbst noch sonnen und baden gehen und fragen sich: Wo kann man im Herbst gut Urlaub machen? Foto: Sascha Tegtmeyer
Viele Deutsche möchten im Herbst noch sonnen und baden gehen und fragen sich: Wo kann man im Herbst gut Urlaub machen? Foto: Sascha Tegtmeyer

Zudem ist die Gastronomie auf den Inseln ein Hochgenuss – allein für das Essen lohnt sich die lange Anreise. Ich habe die Resortinseln Coco Bodu Hithi (Reisebericht) und Coco Palm Dhuni Kolhu (Reisebericht) besucht – und bin seit meinen zwei Urlauben auf den Malediven hellauf begeistert von diesem abgelegenen Inselstaat, der einfach für Fernweh sorgt. 

Die schönsten Resortinseln der Maldiven

Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters – und an einem so paradiesischen Ort wie den Malediven gibt es unglaublich viele schöne Hotels und Resorts, die du zum Teil sogar recht günstig buchen kannst. Insgesamt gibt es über 100 Inseln mit Hotels (Resortinseln) auf den Malediven. Das besondere an den Malediven ist, dass die Resortinseln ja sehr klein sind. Das bedeutet entsprechend, dass es immer nur eine Hotelanlage auf einer Insel gibt – und die sich mit Strandvillen und Villen auf dem Wasser meistens über das gesamte Eiland erstreckt. Das ist schon eine kleine Besonderheit – zumal man als Gast in der Regel seine eigene Villa hat, die man nicht mit anderen teilen muss. Alle haben ihre Stärken und Schwächen.

Luftaufnahme von Coco Bodu Hithi: die paradiesische Insel befindet sich im Nord-Malé-Atoll. Foto: Sascha Tegtmeyer
Luftaufnahme einer Malediven-Resortinsel: typisch sind die auf Stegen in die Lagune gebauten Water Villas. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Tendenz ist jedoch grundsätzlich, dass du in den meisten dieser Anlagen einen einmalig schönen Urlaub verbringen kannst. Viele Paare gönnen sich so eine Reise zu ihrer Hochzeit. Ich würde mit einer Malediven-Reise jedoch nicht bis zu meiner Hochzeit warten. Dafür gibt es ja auf den Inseln viel zu viel zu entdecken. Ich habe bisher leider erst zwei der über 100 Resortinseln besuchen dürfen – hab also noch gut was tun, mir auch die restlichen anzuschauen. Nachfolgend möchte ich dir eine Reihe von Inseln vorstellen, die von Gästen bisher super gut bewertet wurden. Meiner Meinung nach ist jede der Insel eine Augenweide und ein Garant für Fernweh. Zu den 25 beliebtesten und besten Hotelinseln der Malediven zählen die folgenden:

1. Meeru Island (Meeru Island Resort & Spa)

Meerufenfushi – auch Meeru genannt – ist eine etwa 1,2 km lange Insel im Nord-Malé-Atoll, auf der sich das Meeru Island Resort & Spa befindet. Bei der Resortinsel handelt es sich um ein 4½-Sterne-Resort mit Gardenrooms, Beachvillas, Jacuzzi-Beachvillas, Watervillas und Jacuzzi-Watervillas. Mit 4,8 von 5 Google-Sternen und 5,8 von 6 HolidayCheck-Sternen ist die Insel bestens bewertet. Vor Ort findest du alle Annehmlichkeiten wie fünf Restaurants, zwei Bars, Spa, Wassersport, Fitness und Tauchen.

Bewertungen: 4,8 von 5 Google-Sterne – 5,8 von 6 HolidayCheck-Sterne

Buchung*: Meeru Island Resort buchen

Offizielle Website: meeru.com/

2. Kuramathi (Kuramathi Maldives)

Kuramathi ist eine kleine Insel im Rasdhoo Atoll, die nur etwa 60 Kilometer von Malé entfernt ist. Auf dem Eiland befindet sich das Kuramathi Island Resort. Bei der Resortinsel handelt es sich um ein 4-Sterne-Resort mit insgesamt 360 Beachvillas und Watervillas. Vor Ort findest du alle Annehmlichkeiten wie fünf Restaurants, zwei Bars, Spa, Wassersport, Fitness und Tauchen.

Bewertungen: 4,8 von 5 Google-Sterne – 5,8 von 6 HolidayCheck-Sterne

Buchung*: Kuramathi Island Resort buchen

Offizielle Website: kuramathi.com

3. Baros (Baros Maldives Resort)

Klein und sehr exklusiv: Baros ist eine Insel im Nord-Malé-Atoll, die nur etwa 25 Kilometer von Malé entfernt ist. Auf dem Eiland befindet sich das Baros Maldvies Resort. Bei der Resortinsel handelt es sich um ein 4-Sterne-Resort mit insgesamt 75 Beachvillas und Watervillas. Vor Ort findest du alle Annehmlichkeiten wie fünf Restaurants, zwei Bars, Spa, Wassersport, Fitness und Tauchen.

Bewertungen: 4,9 von 5 Google-Sterne – 6,0 von 6 HolidayCheck-Sterne

Buchung*: Baros Maldvies Resort buchen

Offizielle Website: baros.com

4. Vilamendhoo (Vilamendhoo Island Resort & Spa)

Vilamendhoo ist eine etwa 900 Meter lange Insel im Süd-Ari-Atoll, die sich etwa 25 Flugminuten von Malé befindet. Auf dem Eiland befindet sich das Vilamendhoo Island Resort & Spa. Bei der Resortinsel handelt es sich um ein 4-Sterne-Resort mit Beachvillas und Watervillas. Vor Ort findest du alle Annehmlichkeiten wie fünf Restaurants, zwei Bars, Spa, Wassersport, Fitness und Tauchen. Auf Vilamendhoo befindet sich eine Tauchbasis der Euro Divers.

Bewertungen: 4,8 von 5 Google-Sterne – 5,8 von 6 HolidayCheck-Sterne

Buchung*: Vilamendhoo Island Resort & Spa buchen

Offizielle Website: vilamendhoo.com

5. Kuredu (Kuredu Island Resort & Spa)

Kuredu ist eine etwa 1500 Meter lange Insel im Süd-Ari-Atoll, die sich etwa 25 Flugminuten von Malé befindet. Auf dem Eiland befindet sich das Kuredu Island Resort & Spa. Bei der Resortinsel handelt es sich um ein 4,5-Sterne-Resort mit Beachbungalows, Beachvillas und Watervillas. Kuredu hat eine eigene Zeitzone, die den Malediven um eine Stunde voraus ist. Vor Ort findest du alle Annehmlichkeiten wie fünf Restaurants, zwei Bars, Spa, Wassersport, Fitness und Tauchen.

Bewertungen: 4,7 von 5 Google-Sterne – 5,6 von 6 HolidayCheck-Sterne

Buchung*: Kuredu Island Resort & Spa buchen

Offizielle Website: kuredu.com

6. Milaidhoo (Milaidhoo Island Maldives)

Milaidhoo Island Maldives ist eine erst 2016 eröffnete Insel, die lediglich 300 Meter lang und 150 Meter breit ist. Die Insel im Baa Atoll liegt 126 Kilometer nördlich von Malé. Bei der Resortinsel handelt es sich um ein 5-Sterne-Resort mit Beachvillas und Watervillas. Vor Ort findest du alle Annehmlichkeiten wie fünf Restaurants, zwei Bars, Spa, Wassersport, Fitness und Tauchen.

Bewertungen: 4,7 von 5 Google-Sterne – 5,6 von 6 HolidayCheck-Sterne

Buchung*: Milaidhoo Island Maldives buchen

Offizielle Website: milaidhoo.com

7. Vakkaru (Vakkaru Maldives)

Vakakaru Maldives ist eine Insel im Baa Atoll, die sich nördlich von Malé befindet. Auf dem Eiland befindet sich das gleichnamige Resort. Bei der Resortinsel handelt es sich um ein 5-Sterne-Resort mit 125 Beachvillas und Watervillas. Vor Ort findest du alle Annehmlichkeiten wie fünf Restaurants, zwei Bars, Spa, Wassersport, Fitness und Tauchen.

Bewertungen: 4,7 von 5 Google-Sterne – 6 von 6 HolidayCheck-Sterne

Buchung*: Vakakaru Maldives buchen

Offizielle Website: vakkarumaldives.com/

8. Mirihi (Mirihi Island Resort)

Mirihi ist eine kleine, nur 350 mal 50 Meter große Insel im Süd-Ari-Atoll – also ein echter Winzling unter den Malediven-Inseln. Auf dem Eiland befindet sich das Mirihi Island Resort. Bei der Hotelinsel handelt es sich um ein 5-Sterne-Resort mit Beachvillas und Watervillas. Vor Ort findest du alle Annehmlichkeiten wie Restaurants, Bars, Spa, Wassersport, Fitness und Tauchen.

Bewertungen: 4,3 von 5 Google-Sterne – 6 von 6 HolidayCheck-Sterne

Buchung*: Mirihi Island Resort buchen

Offizielle Website: mirihi.com

9. Rangali (Conrad Maldives Rangali Island)

Rangali ist eine kleine, nur 350 mal 50 Meter große Insel im Süd-Ari-Atoll – also ein echter Winzling unter den Malediven-Inseln. Auf dem Eiland befindet sich das Conrad Maldives Rangali Island. Bei der Hotelinsel handelt es sich um ein 5-Sterne-Resort mit 150 Beachvillas und Watervillas, die bereits zwei Mal zum besten Hotel der Welt gewählt wurde. Vor Ort findest du alle Annehmlichkeiten wie Restaurants, Bars, Spa, Wassersport, Fitness und Tauchen. Es ist bekannt für sein Unterwasserrestaurant Ithaa.

Bewertungen: 4,7 von 5 Google-Sterne – 6 von 6 HolidayCheck-Sterne

Buchung*: Conrad Maldives Rangali Island buchen

Offizielle Website: conradmaldives.com/

10. Bandos (Bandos Maldives)

Bandos ist eine Insel im Ari Atoll, die verhältnismäßig nahe am Flughafen liegt. Auf dem Eiland befindet sich das Bandos Maldives Resort. Bei der Hotelinsel handelt es sich um ein 4-Sterne-Resort mit 215 Hotelzimmern, Beachvillas und Watervillas. Vor Ort findest du alle Annehmlichkeiten wie Restaurants, Bars, Spa, Wassersport, Fitness und Tauchen. Bandos befindet sich nur 15 Minuten mit dem Schnellboot von Malé entfernt – das hat den Vorteil, dass man auch mal einen Ausflug in die lebhafte Hauptstadt machen kann.

Bewertungen: 4,6 von 5 Google-Sterne – 6 von 6 HolidayCheck-Sterne

Buchung*: Bandos Maldives buchen

Offizielle Website: bandosmaldives.com

Weitere ausgezeichnete Malediven-Resortinseln

Malediven-ResortinselWebsiteBuchung
Maafushivaru (Lti Maafushivaru Maldives)maafushivaru.comhier buchen
Olhuveli (Sun Siyam Olhuveli) sunsiyam.comhier buchen
Dhigu (Anantara Dhigu Maldives Resort)anantara.comhier buchen
Komandoo (Komandoo Island Resort & Spa)komandoo.comhier buchen
Ellaidhoo (Ellaidhoo Maldives by Cinnamon)cinnamonhotels.comhier buchen
Halaveli (Constance Halaveli Maldives)constancehotels.comhier buchen
Velassaru (Velassaru Maldives)velassaru.comhier buchen
Kanifushi (Atmosphere Kanifushi Maldives)atmosphere-kanifushi.comhier buchen
Moofushi (Constance Moofushi Maldives)constancehotels.comhier buchen
Filitheyo (Filitheyo Island Resort)filitheyoresort.comhier buchen
Embudu (Embudu Village)embuduvillage.comhier buchen
Biyadhoo (Biyadhoo Island Resort)biyadhoo.comhier buchen
Meedhupparu (Adaaran Select Meedhupparu Island Resort)adaaran.comhier buchen
Fushifaru (Fushifaru Maldives)fushifaru.comhier buchen
Rannaalhi (Adaaran Club Rannalhi)adaaran.comhier buchen
*Bei den Buchungslinks handelt es sich um Partnerlinks von HolidayCheck. Wenn du deine Malediven-Reise darüber buchst, bekomme ich eine kleine Provision – du zahlst selbstverständlich nichts extra.

Natürlich gibt es noch viele weitere tolle Malediven-Resortinseln. War deine Lieblingsinsel der Malediven nicht dabei? Dann füge sie einfach unten in den Kommentaren hinzu und schreibe mir, was dir daran besonders gut gefällt.

Alle Angaben zu den Inseln entsprechen den Angaben auf den offiziellen Websites der Inseln oder von HolidayCheck und sind ohne Gewähr. Sternebewertungen sind Stand Juli 2021 – die können sich natürlich verändern.

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Die schönsten Atolle der Malediven

Auf den Malediven kannst du aus über 100 unterschiedlichen Resortinseln auswählen. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Malediven Tipps
Auf den Malediven kannst du aus über 100 unterschiedlichen Resortinseln auswählen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Im folgenden aufgelistet findest du einige ausgewählte Malediven-Atolle. Ich habe bisher die Inseln Coco Bodu Hithi im Nord Male Atoll und Coco Palm Dhuni Kolhu im Baa Atoll besucht. Diese beiden Atolle sind wirklich spektakulär schön – besonders das Baa Atoll, das ich per Bootstour erkunden durfte, ist einfach ganz herrlich und bietet ordentlich Abwechslung jenseits der Resortinseln. Das Baa Atoll ist auch das erste UNESCO-Biosphärenreservat der Malediven und dementsprechen steht die Natur dort unter Schutz. Das macht sich beispielsweise beim Tauchen bemerkbar – wenn du unter Wasser unglaublich viele Tierarten entdecken kannst. Im Reich der Inseln gibt es natürlich noch viele weitere wunderschöne Malediven-Atolle zu entdecken. Einige habe ich dir nachfolgend einmal aufgelistet.

  • Baa Atoll
  • Nord Male Atoll
  • Süd Male Atoll
  • Alifushi
  • Goidhoo
  • Kaashidhoo
  • Felidhu
  • Gaafaru
  • Süd Nilandhoo Atoll
  • Nord Nilandhoo Atoll
  • Felidu Atoll
  • Meemu Atoll
  • Thaa Atoll
  • Laamu Atoll
  • Addu Atoll
  • Vattaru
  • Ari Atoll
  • Rasdhoo Atoll

Malediven-Atolle: Karte der Ringinseln

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Freizeitaktivitäten Malediven: Tipps für den Aufenthalt im Inselstaat

Einfach mal relaxen und die Seele Baumeln lassen: Wer seinen Malediven-Urlaub günstig buchen kann, kann gleich doppelt entspannen. Foto: Pixabay
Einfach mal relaxen und die Seele Baumeln lassen: Wer seinen Malediven-Urlaub günstig buchen kann, kann gleich doppelt entspannen. Foto: Pixabay

Als reiner Strandurlauber sind die Möglichkeiten, auf den Malediven seine Zeit zu verbringen, schon begrenzt. Du kannst nicht wandern, keine ausgedehnten Fahrradtouren machen und selbst das Joggen ist auf den Resortinseln nicht ganz einfach – weil die Inseln halt super klein sind. Aber glaube mal nicht, dass ein Urlaub auf den Malediven deshalb nicht empfehlenswert wäre: Man kann mal richtig die Seele baumeln lassen und entspannen, den Tag komplett am Strand verbringen, zwischendurch im Resortrestaurant schlemmen, viel schwimmen und baden gehen oder einfach in der Sonne liegen und ein gutes Buch lesen. Relaxen und Detox stehen auf den Malediven im Vordergrund. Meistens bietet sich auch eine Dolphin-Watching-Tour oder ein Ausflug auf eine Einheimischeninsel an. Das war es dann aber auch schon – das ganz große Abenteuer wirst du auf den Malediven nicht erleben, musst du ja auch nicht.

Erledigt, aber glücklich: Bei 32 Grad und Sonne satt kommt man beim Stand Up Paddling auf den Malediven ordentlich ins Schwitzen. Foto: Selfie
Erledigt, aber glücklich: Bei 32 Grad und Sonne satt kommt man beim Stand Up Paddling auf den Malediven ordentlich ins Schwitzen. Foto: Selfie

Ich habe schon häufiger gehört, dass Reisende befürchten, ihr Urlaub auf den Malediven könnte langweilig werden. Ich kann dir versichern: Wenn du etwas unternehmen möchtest, wirst du auch die Gelegenheit dazu haben. Es gibt einen ganzen Haufen Malediven-Freizeitaktivitäten, mit denen du dir auf deiner Resortinsel und prinzipiell im gesamten umliegenden Atoll die Zeit vertreiben kannst. Ich habe dir einmal die wichtigsten Freizeitaktivitäten auf den Malediven aufgelistet, mit denen dein Urlaub garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

1. Tauchen auf den Malediven: riesiges Angebot für Taucher, Schnorchler und Freediver

Beim Tauchen auf den Malediven kann man überall Haien begegnen. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Malediven Tipps
Beim Tauchen auf den Malediven kann man überall Haien begegnen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Für Tauchfreunde und Schnorchel-Fans sind die Malediven ein Paradies: Besonders Taucher werden von den Inseln angezogen, da sich in den Atollen ein Unterwasser-Paradies befindet, das seinesgleichen sucht. Tauchen ist definitiv die wichtigste Frezeitaktivität der Malediven. Eine beachtliche Zahl an Malediven-Urlaubern verbringt auf den Inseln ihren Tauchurlaub und dementsprechend viel Zeit auf Tauchbooten und unter Wasser.

Hin und wieder findest du beim Tauchen auf den Malediven auch einen richtig großen Fischschwarm. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Coco Bodu Hithi Malediven Erfahrungen
Hin und wieder findest du beim Tauchen auf den Malediven auch einen richtig großen Fischschwarm. Foto: Sascha Tegtmeyer

Da muss man natürlich abwägen, ob man nicht auch einmal Zeit am Strand und in seiner tollen Unterkunft verbringen möchte. Auf den Inseln gibt es zahlreiche ausgezeichnete Tauchbasen unter europäischer Leitung, die Ausflüge zu den umliegenden Tauchplätzen anbieten. Die Ausfahrten finden in der Regel zwei Mal täglich statt. Ganztagesttouren und längere Touren sind möglich. Und natürlich auch die beliebten Tauchsafaris, die über mehrere Tage und Wochen stattfinden.

Tauchen auf den Malediven: unter Wasser gibt es unglaublich viel zu entdecken. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Malediven Tipps
Tauchen auf den Malediven: unter Wasser gibt es unglaublich viel zu entdecken. Foto: Sascha Tegtmeyer

Tauchen gehört zu den wichtigsten Beschäftigungsmöglichkeiten und Aktivitäten auf den Malediven. An den Tauchplätzen gibt es häufig prächtige bunte Korallenriffe (teilweise sind sie leider von der Korallenbleiche betroffen), an denen sich viele der bekannten und beliebten Meereslebewesen tummeln, die das Meer zu bieten hat. Außerdem hat man die Chance auf Großfisch wie Walhaie, Haie jeglicher Größe, Mantarochen, Schildkröten und vieles mehr. Als leidenschaftlicher Taucher sollte man in seinem Leben deshalb mindestens einmal die Malediven besucht haben.

Pack deine Unterwasserkamera – oder Gehäuse für das Smartphone ein – es gibt unzähliige Schildkröten zu fotografieren. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Coco Bodu Hithi Malediven Erfahrungen
Pack deine Unterwasserkamera – oder Gehäuse für das Smartphone ein – es gibt unzähliige Schildkröten zu fotografieren. Foto: Sascha Tegtmeyer

Natürlich ist auch das Schnorcheln auf den Malediven einsame Klasse. In der Regel kannst du aus deiner Beach Villa oder Water Villa heraustreten, gehst ein paar Meter bis ans Wasser und kannst sofort mit dem Schnorcheln beginnen. Du findest schon in unmittelbarer Nähe zu den Inseln Schildkröten, kleine Haie und viele bunte Fische. Wenn du also noch kein Taucher bist, kannst du deine Zeit auf den Malediven wunderbar mit Schnorcheln verbringen und einen Einblick in die Unterwasserwelt gewinnen.

2. Wassersport auf den Malediven: Stand Up Paddling, Surfen, Segeln, Jet Ski, Wasserski und Co.

Malediven-Inseln sind überschaubar und die meisten kann man zu Fuß in maximal einer Stunde umrunden. Damit man nach ein paar Tagen keinen Inselkoller bekommt, gibt es glücklicherweise ein reichhaltiges Programm an Freizeitaktivitäten und Beschäftigungsmöglichkeiten auf den Malediven. Viele der Resortinseln verfügen über ein Wassersport-Center, in dem du allerlei Equipment ausleihen kannst: SUP-Boards, Kayaks, Jet Skis, Katamarane, Schnorchelausrüstungen und Wasserski.

SUP: Die Malediven sind einfach perfekt zum Stand Up Paddling. Sascha Tegtmeyer hat es ausprobiert. Foto: Sascha Tegtmeyer
SUP: Die Malediven sind einfach perfekt zum Stand Up Paddling. Sascha Tegtmeyer hat es für Just Wanderlust ausprobiert. Foto: Sascha Tegtmeyer

Ich war bei meinen Aufenthalten auf den Malediven immer Stand Up Paddling. Das ist so herrlich – du hast das türkise Meer in der Lagune, die Sonne scheint und du machst gleichzeitig noch ein Workout. Beim SUP auf den Malediven kannst du in der Lagune Haie, Schildkröten und bunte Fische beobachten, die unter deinem Board hindurchschwimmen. Das hatte ich vorher in dieser Form auch noch nicht.

3. Sonnen, baden und die volle Malediven-Unterkunft genießen

Das klingt ja erstmal nach einer Selbstverständlichkeit – ist es aber leider nicht. Warum fällt uns das Entspannen häufig so schwer? Wenn du auf den Malediven bist, ist es die ideale Gelegenheit, mal so richtig loszulassen, mit Yoga und Meditation zu beginnen und einfach mal am Strand zu relaxen. Du kannst daraus sogar eine Achtsamkeitsübung daraus machen. Probier es doch einfach einmal aus.

Einfach mal die Seele baumeln lassen und die tolle Unterkunft genießen – man muss auf den Malediven nicht unbedingt etwas unternehmen. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Malediven Tipps
Einfach mal die Seele baumeln lassen und die tolle Unterkunft genießen – man muss auf den Malediven nicht unbedingt etwas unternehmen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Du kannst auf deiner Villa-eigenen Liege am Strand liegen oder in der Badewannen-warmen Lagune planschen. Oder du chillst dich in den Whirlpool deiner Malediven-Unterkunft. Du hast ja auf den Malediven in der Regel kein normales Hotelzimmer, sondern eine komplette Unterkunft. Klar, man kann jeden Tag den ganzen Tag etwas unternehmen – man kann sich aber auch einfach mal eine Auszeit gönnen.

Willkommen auf den Malediven: Wer nach der langen Anreise morgens diesen Ausblick hat, muss sich erst einmal die Augen reiben. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Malediven Tipps
Einfach mal den ganzen Tag im Pool der Villa abschimmeln? Auf den Malediven völlig okay! Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Villen haben in der Regel alle Annehmlichkeiten, die man braucht, um es sich gemütlich zu machen. Dazu zählen großzügige Terrassen, private Pools – und natürlich ganz besonders wichtig: recht moderne Kaffeemaschinen.

4. Kulinarische Köstlichkeiten in den Malediven-Restaurants genießen

Gutes Essen ist auf den Inseln ganz besonders wichtig. Ein Malediven-Urlaub macht unglaublich hungrig und du wirst im Grunde den ganzen Tag nur ans Essen denken. Insofern ist es auf jeden Fall wichtig, mindestens Halbpension und besser noch Vollension oder All Inclusive zu buchen. Wenn nur Übernachtung-Früstück buchst, könnte das zur Kostenfalle werden. Denn wenn du eine Mahlzeit zusätzlich kaufen musst, kann sie leicht bis über 100 Dollar kosten. Eine kleine Portion Spaghetti kostet leicht um die 25 Dollar – Getränke kosten extra.

Beim Essen kann man sich auf Coco Bodu Hithi nach Strich und Faden verwöhnen lassen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Auf den Malediven steht frischer Fisch hoch im Kurs – er wird häufig von lokalen Fischern auf die Inseln gebracht. Foto: Sascha Tegtmeyer

Häufig hast du beim Essen die große Auswahl: Auf den Resortinseln gibt es oftmals mehrere Restaurants sowieso das Hauptrestaurant, in dem das tägliche Früstück und abendliche Buffet serviert wird. Meistens wird auf den Inseln sowohl die typisch maledivische Küche als auch internationale Küche angeboten. Für die meisten Hotels ist es ganz besonders wichtig, Auszeichnungen für ihre Restaurants zu erhalten und den Gästen möglichst gutes Essen zu bieten. Du wirst also auf den Malediven unglaublich schlemmen können – und mit drei Kilo mehr auf den Hüften nach Hause fliegen.

5. Ausflüge im umliegenden Malediven-Atoll unternehmen

Du kannst bei deinem Aufenthalt auf der Resortinsel zahlreiche Bootsausflüge mit dem traditionellen Dhoni – dem typischen Boot der Malediven buchen. Insbesondere geht es mit den geräumigen Schiffen natürlich zu den Tauchplätzen. Aber auch zahlreiche andere Touren sind möglich. Eine tolle Möglichkeit ist das bereits erwähnte Manta Watching oder Delfin Watching, bei dem du mit Mantarochen und Delfinen schnorcheln kannst. Delfine lassen sich zu jeder Jahreszeit und nahezu überall auf den Malediven finden. Für die Mantas musst du wiederum bestimmte Atolle wie das Baa Atoll ansteuern und die richtige Jahreszeit (Mai bis November – die Regenzeit) erwischen, um die Tiere beobachten zu können.

Eine Bootstour auf den Malediven geht immer – entweder zum Tauchen, zur Delfinbeobachtung oder auf dem Weg zu unbewohnten Inseln – man kann einfach unglaublich viel entdecken. Reisebericht Malediven Tipps
Eine Bootstour auf den Malediven geht immer – entweder zum Tauchen, zur Delfinbeobachtung oder auf dem Weg zu unbewohnten Inseln – man kann einfach unglaublich viel entdecken.

Insbesondere Delfin-Touren sind ja oft in der Kritik, weil die Tiere bedrängt oder erschrocken werden. Ganz anders auf den Malediven – dort sind die Touren meistens sehr nachhaltig. Häufig sind die Touren von einer Meeresbiologin begleitet, die dir alle Infos zu den Tieren und zum Tierschutz geben kann.

Zudem gibt es natürlich romantische Sonnenuntergangstouren mit dem Boot und Candlelight Dinner zu zweit am Strand auf einer abgelegenen, einsamen Insel (alles natürlich Aufpreispflichtig). Und ein Highlight ist auch, eine Einheimischeninsel auf den Malediven zu entdecken. Dort kannst du das authentische Leben auf den Inseln kennenlernen.

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Urlaub auf den Malediven günstig buchen

Ein Malediven-Urlaub ist im Vergleich zu anderen Ländern eher im Premium-Segment zu verorten und man wird eine Reise auf die Inseln im Indischen Ozean nicht besonders günstig buchen können. Der Flug auf die Malediven ist im mittleren Preissegment, wobei die Kontingente ab Europa sehr begrenzt sind, da der Flughafen der Hauptstadt nur begrenzte Möglichkeiten besitzt. In die Atolle und auf die Resort-Inseln gelangt man nur mit einer Fähre oder einem Wasserflugzeug. Auch die Resorts haben auf den kleinen, fußläufigen Inseln nur ein begrenztes Kontingent. Entsprechend exklusiv – und teuer – wird ein gewöhnlicher Malediven-Urlaub.

Von der Villa direkt an den privaten Traumstrand: die Malediven-Resortinseln sind der Inbegriff von Luxusurlaub. Foto: Pixabay
Von der Villa direkt an den privaten Traumstrand: die Malediven-Resortinseln sind der Inbegriff von Luxusurlaub. Foto: Pixabay

Günstiger geht es natürlich im Einzelfall trotzdem: Wer in der Nebensaison (dem europäischen Sommer) reist und Wolken und Regen in Kauf nimmt, kann einiges an Geld sparen. Außerdem gibt es natürlich eine Unterscheidung in gewöhnliche Vier-Sterne-Resorts und Fünf-Sterne-Luxusresorts, die sich preislich natürlich auch deutlich unterscheiden können. Wer es deutlich günstiger möchte, sollte über einen günstigen Urlaub auf einer Einheimischeninsel nachdenken, wo Urlauber im Gästehaus zwischen den Unterkünften der Locals residieren können. So könnt Ihr in jedem Fall ein Abenteuer erleben und auf diese Weise entdeckt man die Malediven ganz authentisch und kann in die Kultur des Landes eintauchen. Für einen Urlaub auf Einheimischeninseln gibt es jedoch strikte Regeln zu beachten, über die sich interessierte unbedingt vorab informieren sollten.

Jetzt Malediven-Urlaub günstig buchen – wo am besten?

Wenn ich für mich Urlaub buche, wähle ich meistens HolidayCheck. Der Reisevermittler ist ein großer und seriöser Anbieter, mit dem ich bisher immer zufrieden war. Zudem gibt es hin und wieder Cash-back-Angebote.

Malediven – FAQs: die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Inseln

Traumstrand auf den Malediven: Für Strandurlauber sind die Resortinseln einfach perfekt. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Malediven Tipps
Traumstrand auf den Malediven: Für Strandurlauber sind die Resortinseln einfach perfekt. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wer zum ersten Mal auf die Malediven reist, hat sicherlich viele Fragen – völlig zurecht. Denn das Reich der Inseln hat einige Besonderheiten und Gepflogenheiten, die du unbedingt kennen solltest, bevor du das erste Mal in den Inselurlaub startest. Ich habe dir in meinem Reisebericht Malediven mit Tipps und Inspirationen die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Malediven-Urlaub beantwortet.

Wie viel kostet ein Urlaub auf den Malediven?

Der Preis für einen Urlaub auf den Malediven kann stark variieren. Da spielen viele Faktoren eine Rolle: Zum einen natürlich die Jahreszeit, in der du auf die Malediven fliegst, zum anderen das Resort, die Wahl der Villa und drittens auch die gebuchte Verpflegung. Hinzu kommen Kosten für Ausflüge und für das Tauchen. Wenn du keine Vollpension oder All Inclusive gebucht hast, können auch noch zahlreiche weitere Kosten für Essen und Getränke entstehen. Ich würde schätzen, dass ein durchschnittlicher Malediven-Urlaub zwischen 1.800 und 10.000 Euro pro Person kostet – je nachdem, in welcher Saison man bucht und wieviel Luxus man sich gönnt.

Wann ist die beste Reisezeit für die Malediven?

Die beste Reisezeit auf die Malediven ist im europäischen Winter. Zwischen November und März gibt es im Reich der Inseln viel Sonnenschein und relativ wenig Niederschläge. Auch im Juni und Juli gibt es noch eine kleine Trockenphase in der Regenzeit, da kann das Wetter allerdings deutlich unbeständiger sein. Grundsätzlich gibt es auf den Malediven ganzjährig durchaus Niederschläge, so dass du zu jeder Jahreszeit auch mit Regen und dunklen Wolken rechnen müsst. Dafür ist es ganzjährig schön warm mit Temperaturen knapp über 30 Grad Celsius.

Sind die Malediven gefährlich?

Nein, die Malediven sind ganz und gar nicht gefährlich. Die Malediver sind grundsätzlich ein sehr friedliches, gastfreundliches und zuvorkommendes Volk. Schwarze Schafe gibt es natürlich auch hier wie überall. Das übliche Sicherheitsprocedere im Urlaub im Hinblick auf Diebstahl und sonstige Betrügereien solltest du natürlich in der Hauptstadt Malé beachten. Auf den Resortinseln wiederum bist du sowieso komplett von der Außenwelt abgeschottet und dementsprechend völlig sicher.

Was ist auf den Malediven verboten?

Auf den Resortinseln ist grundsätzliches alles genau so erlaubt wie in einem Hotel in Europa. Du kannst Alkohol trinken und in Badehose am Strand herumlaufen. Anders sieht es in der Hauptstadt Malé und auf den Inseln der Einheimischen aus. Dort herrscht weitgehend Alkoholverbot und als Urlauber musst du dich sittlich kleiden (was du auch so immer tun solltest). Im Bikini am Strand zu liegen ist grundsätzlich erst einmal verboten. Da sich die Einheimischeninseln bei Urlaubern aber immer größerer Beliebtheit erfreuen, gibt es dort mittlerweile zum Teil auch speziell ausgewiesene Strände, an denen Reisende in Badehose und Bikini ins Wasser gehen können.

Wie viel Geld braucht man auf den Malediven?

Das kommt natürlich mal wieder ganz drauf an. Du kannst auf den Malediven nicht viel Geld ausgeben. Auf den Inseln der Einheimischen und in den Resorts gibt es zwar kleine Kioske für Getränke und einige Produkte des täglichen Bedarfs, aber viel Geld lassen kannst du dort auch nicht. Bringe dir unbedingt alle notwendigen Dinge von zu Hause mit – 100 ml Sonnenmilch können 20 Dollar kosten. Wenn du All-Inclusive-Urlaub gebucht hast, wirst du wahrscheinlich sehr wenig Geld brauchen. Wenn du dein Essen auf der Insel jedoch täglich bezahlen musst, können ohne weiteres pro Person 100 Dollar oder mehr pro Tag anfallen. Auf der Resortinsel kannst du natürlich mit Kreditkarte bezahlen. Bankautomaten zum Geld abheben gibt es nicht. Ich würde in jedem Fall 500 bis 1000 Euro als stille Reserve einstecken – im Notfall nimmst du das Geld halt einfach wieder mit nach Hause.

Wann ist es auf den Malediven am günstigsten?

Am günstigsten ist es auf den Malediven in der Nebensaison. Allerdings hat die Sache auch einen Haken: die Nebensaison liegt in der Regenzeit. Viele Urlauber sagen, dass das gar nicht so schlimm sei und die Sonne ja doch immer wieder herauskommt. Ich habe allerdings auch schon anderes in den Tropen erlebt: Es kann auch tagelangen Dauerregen geben, währenddessen du in deiner Strandvilla praktisch festsitzt. Am günstigsten ist es auf den Malediven von Mai bis Oktober – allerdings ist diese Zeit auch mit Nachteilen verbunden. Du kannst aber auch Glück haben: Ich war einmal im Juni auf den Malediven und hatte zwölf Tage lang traumhaft schönes Wetter.

Wie oft regnet es auf den Malediven?

Das Wetter auf den Malediven unterteilt sich in die Regenzeit und Trockenzeit. Während der trockenen Zeit zwischen Januar und März regnet es nur durchschnittlich zwischen vier und sechs Tagen pro Monat. Anders sieht es während der Regenzeit aus: Zwischen Mai und Oktober hat man bis zu 16 Regentage im Monat.

Kann man auf die Malediven reisen?

Ja, man kann ohne Probleme auf die Malediven reisen. Ab Deutschland gibt es zahlreiche Flüge, die auf die Malediven führen. Auch während der Corona-Pandemie ist es möglich, bei Einhaltung der entsprechenden Bestimmungen, auf die Malediven zu fliegen.

Kann man im Juli auf die Malediven?

Ja, man kann auch im Juli auf die Malediven. Grundsätzlich kann man das ganze Jahr über auf die Malediven reisen. Von Mai bis Oktober ist jedoch Nebensaison, weil in dieser Zeit die Regenzeit stattfindet. Es kann in dieser Zeit teils sehr lange und heftig regnen. Ich habe es erlebt, dass es dann auch wirklich tagelang durchregnet. Dafür ist der Urlaub im Juli auf den Malediven sehr günstig. Wenn du dich am Regen nicht störst, kannst du auch auf die Malediven fliegen.

Wie teuer ist das Essen auf den Malediven?

Was das Essen anbelangt, würde ich für einen Malediven-Urlaub auf jeden Fall Vollpension oder All Inclusive empfehlen. Denn das Essen in den Resort ist erfahrungsgemäß extrem teuer, wenn man es zusätzlich bezahlen muss. So kann ein durchschnittliches Mittagessen mit Getränk ohne große Extras um die 100 Dollar kosten. Wenn du das 14 Tage lang hast, kannst du dir ja ausrechnen, was du an Extrakosten für das Essen hast.

Was kosten die Getränke auf den Malediven?

Auch bei den Getränken würde ich unbedingt Vollpension oder All Inclusive empfehlen. Denn auch die Getränke sind auf den Resortinseln extrem teuer. Ich habe für ein Bier bis zu 14 Dollar bezahlt. Das liegt einfach an der Monopolstellung der Resorts, da man ja nicht einfach irgendwo anders etwas trinken gehen kann und es keine Supermärkte gibt, in denen man etwas kaufen kann.

Wie lange sollte man auf den Malediven Urlaub machen?

Ich würde empfehlen, mindestens zehn bis 14 Tage Urlaub auf den Malediven zu machen. Natürlich gilt: Je länger, desto besser. Alleine die lange Anreise ist schon sehr stressig und man braucht mindestens einen Tag, um sich davon zu erholen. Je nachdem, ob du im Urlaub tauchen gehst oder anderen Hobbys nachgehst, würde ich eher eine längere Zeitspanne empfehlen, um auch wirklich den Erholungseffekt auf den Malediven zu haben.

Wie tief ist das Wasser auf den Malediven?

Die Wassertiefe auf den Malediven variiert natürlich sehr stark. Innerhalb der Atolle kann das Wasser sehr seicht und flach sein. Zwischen den Atollen hingegen sehr tief. Entscheidend für einen Urlaub auf den Malediven ist ja die Wassertiefe rund um die Inseln – und in den Lagunen ist das Wasser glasklar und ein ganz seicht abfallender Boden. Das ist ideal zum Baden, Schwimmen und Schnorcheln.

Kann man auf den Malediven Schwimmen?

Ja, man kann ganz ausgezeichnet auf den Malediven schwimmen gehen und baden. Die Resortinseln haben in der Regel eine Lagune, in der es ganz seichtes und klares Wasser gibt, das herrlich türkis erscheint und direkt zum Hineinspringen einlädt. Das Wasser ist zudem lauwarm. In den Lagunen der Resortinseln (muss man natürlich je nach Einzelfall von Insel zu Insel checken) kann man dementsprechend ganz wunderbar schwimmen, schnorcheln und baden.

Wie nennt man die Menschen auf den Malediven?

Die Menschen auf den Malediven nennt man Malediver oder auch Dhivehi. Die Bevölkerung hat starke indische, arabische und afrikanische Einflüsse, die die Menschen auf den Malediven geprägt haben.

Was zieht man auf den Malediven an?

Man kann sich ganz unterschiedlich auf den Malediven kleiden. Auf den Resortinseln gilt der Dress Code der jeweiligen Insel – tagsüber in der Regel Badehose und Bikini, am Abend ein gepflegter Auftritt im Kleid und lange Hose, aber durchaus barfuß oder Flip Flops. Für alle Fälle würde ich dennoch leichtes, festes Schuhwerk für das Dinner im Resort einpacken. Auf den Inseln der Einheimischen sollten sich Urlauber respektvoll kleiden und möglichst wenig nackte Haut zeigen.

Welche Insel ist auf den Malediven zu empfehlen?

Auf den Malediven gibt es zahlreiche Inseln, die absolut zu empfehlen sind. Dabei handelt es sich in der Regel um Resortinseln. Das bedeutet, dass pro Insel genau ein Hotel zu finden ist, das sich über die gesamte Insel verteilt. Ich habe von einer ganzen Reihe von Resorts auf den Malediven gehört, die ganz ausgezeichnet sein sollen, dazu zählen:
– Meeru Island
– Kuramathi
– Baros
– Lankanfushi
– Vilamendhoo
– Kuredu
– Milaidhoo
– Vakkaru
– Mirihi
– Maafushi
– Bandos
– Olhuveli
– Dhigu
– Komandoo
– Ellaidhoo
– Halaveli
– Velassaru
– Kanifushi
– Coco Bodu Hithi und Coco Palm Dhuni Kolhu

Wie kommt man am günstigsten auf die Malediven?

Am günstigsten kommt man auf die Malediven, indem man eine Reise in der Nebensaison bucht. Dann sind die Flüge und Hotels vergleichsweise günstig. Die Nebensaison gilt von Mai bis Oktober. Der Nachteil dieser Zeit besteht jedoch darin, dass dann die Regenzeit ist und das Wetter entsprechend nicht ganz so toll sein kann. Es regnet dann häufiger und ist bewölkt.

Sollte man auf den Malediven All Inclusive buchen?

Ja, ich würde in jedem Fall All Inclusive auf den Malediven buchen. Denn alles, was du im Resort auf deiner Insel zusätzlich kaufen musst, ist erfahrungsgemäß höllisch teuer. Du bezahlst ohne weiteres 100 Dollar für ein Mittagessen oder 14 Dollar für ein Bier. Dadurch entstehen in ein oder zwei Wochen Urlaub horrende Extrakosten. Der Aufpreis für All Inclusive auf den Malediven dürfte da entsprechend deutlich günstiger sein.

Wie lange fliegt man auf die Malediven von Deutschland?

Die Flugzeit auf die Malediven von Deutschland beträgt zwischen zwölf und 16 Stunden. Wenn du unterwegs einen Zwischenstopp hast – etwa in den Vereinigten Arabischen Emiraten – kann die Anreise natürlich auch noch länger dauern.

Wie sieht die Regenzeit auf den Malediven aus?

Viele Leute finden die Regenzeit auf den Malediven gar nicht so schlimm. Man gibt dann etwa davon aus, das ist nur am Nachmittag einen kräftigen Schauer gibt. Ich würde allerdings auch schon anderes gehört und erlebt: Ich kenne Leute, die hatten in der Regenzeit auf den Malediven eine Woche Dauerregen. Und auch ich habe die Regenzeit in den Tropen schon häufig als nicht so angenehm erleben müssen – wenn es beispielsweise täglich von Mittag bis in die Nacht hinein stark geregnet hat und nur der Vormittag schön war.

Wie schnell ändert sich das Wetter auf den Malediven?

Das Wetter auf den Malediven kann sich sehr schnell ändern – speziell dann, wenn Regenzeit ist, kann das Wetter innerhalb von Minuten umschlagen.

Wie viel kostet ein Flug auf die Malediven?

Ein Flug auf die Malediven kostet zwischen 600 und 1500 Euro. Je nach Saison schwanken die Preise sehr stark. Natürlich kann der Flugpreis auch noch deutlich teurer sein. Ein Schnäppchenflug kann auch günstiger sein, aber da muss man schon Glück haben.

Wie ist das Wetter auf den Malediven im Sommer?

Im Sommer ist das Wetter auf den Malediven eher nicht so gut. Zwischen Mai und Oktober herrscht im Reich der Inseln Regenzeit. Während dieser Zeit kann man zwar Glück haben mit dem Wetter und die Sonne scheint auch immer wieder. Man kann aber auch ganz dolles Pech haben und eine Woche Dauerregen erleben.

Wohin im Juli reisen?

Im Juli hat man die Möglichkeit, zahlreiche Reiseziele anzusteuern. Insbesondere die Reiseziele am Mittelmeer eignen sich besonders gut für einen Urlaub, da es dort zu dieser Jahreszeit schön warm und sonnig ist. Aber auch Mitteleuropa und Nordeuropa bieten sich für einen Urlaub an. Wer weiter entfernte Reiseziele ansteuern möchte, sollte Indonesien und insbesondere Bali in Betracht ziehen, da hier von Juli bis Oktober Trockenzeit ist. Weniger gut geeignet sind im Juli Reiseziele wie Thailand oder die Malediven, da hier Regenzeit herrscht. Auch arabische Länder wie Ägypten oder die Vereinigten Arabischen Emirate sind aufgrund der großen Hitze eher nicht erste Wahl.

Kann man im Juni auf die Malediven fliegen?

Ich war bereits einmal im Juni auf den Malediven und kann sagen, dass man im Juni ganz wunderbar auf die Malediven fliegen kann. Ich hatte großes Glück mit dem Wetter und zwölf Tage lang herrlichen Sonnenschein. Im Juni ist allerdings schon Regenzeit und man kann mit dem Wetter absolut Pech haben. Die Leute die eine Woche vor mir da waren, hatten eine Woche kompletten Dauerregen in ihrem Urlaub.

Was bedeutet Vollpension auf den Malediven?

Ja, ich würde in jedem Fall All Inclusive auf den Malediven buchen. Denn alles was du im Resort auf deiner Insel zusätzlich kaufen musst, ist erfahrungsgemäß höllisch teuer. Du bezahlst ohne weiteres 100 Dollar für ein Mittagessen oder 14 Dollar für ein Bier. Dadurch entstehen in ein oder zwei Wochen Urlaub horrende Extrakosten. Der Aufpreis für All Inclusive auf den Malediven dürfte da entsprechend deutlich günstiger sein. Was genau Vollpension auf den Malediven bedeutet, ist natürlich von Resort zu Resort unterschiedlich und sollte bei deinem Reiseveranstalter erfragt werden.

Ist es auf den Malediven langweilig?

Nein, auf den Malediven ist es überhaupt nicht langweilig. Zum einen wirst du die Zeit in dieser völlig neuen, paradiesischen und tropischen Umgebung total genießen. Zum anderen hast du unheimlich viele Möglichkeiten, was du auf den Malediven machen kannst. Allen voran das Tauchen ist einfach herrlich und man kann sich seinen ganzen Urlaub einfach mit tauchen und schnorcheln in der herrlichen Unterwasserwelt begnügen. Ansonsten hast du die Möglichkeit, baden und schwimmen zu gehen, Kajak zu fahren und Stand Up Paddling zu betreiben, Delfine zu beobachten und eine Einheimischeninsel zu besuchen. Die Resortinseln haben in der Regel eine ganz ausgezeichnete Küche, so dass du auch einfach den ganzen Tag mit Schlemmen verbringen kannst.

Wo kann man auf den Malediven am besten Urlaub machen?

Auf die Malediven gibt es zahlreiche luxuriöse Resort Inseln, in denen du ganz wunderbar Urlaub machen kannst. Zu den schönsten Inseln, über die ich bisher nur Gutes gehört habe, zählen:
– Meeru Island
– Kuramathi
– Baros
– Lankanfushi
– Vilamendhoo
– Kuredu
– Milaidhoo
– Vakkaru
– Mirihi
– Maafushi
– Bandos
– Olhuveli
– Dhigu
– Komandoo
– Ellaidhoo
– Halaveli
– Velassaru
– Kanifushi
– Coco Bodu Hithi und Coco Palm Dhuni Kolhu

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Malediven: Inselstaat im Indischen Ozean

Die Malediven sind sehr dünn besiedelt: Ein Drittel der Bevölkerung (etwa 150.000) Leben rund um die Hauptinsel Malé. Von den 1190 Inseln der Malediven sind knapp über 100 mit Hotels und Resorts bebaut und werden dementsprechend touristisch genutzt. 200 weitere Inseln sind in irgendeiner Form von Einheimischen bewohnt. Dabei gab es seit jeher auf den Malediven eine recht strikte Trennung zwischen den Inseln der Einheimischen und den touristisch genutzten Resort-Inseln. Mittlerweile gibt es jedoch eine Öffnung der Inseln der Locals für Urlauber. Diese müssen sich jedoch entsprechend anpassen und einiges beachten, da es durch die religiöse Prägung der Malediver einige Regeln gibt.

Die Inselhauptstadt Malé: Sie ist das wirtschaftliche Zentrum. Hier leben auch die meisten Malediver. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Malediven Tipps
Die Inselhauptstadt Malé: Sie ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Malediven. Hier leben auch die meisten Malediver. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Republik Malediven ist stark religiös beeinflusst: Die Staatsreligion ist der Islam in einer sunnitischen Ausprägung. Die Religion bestimmt weitestgehend das öffentliche Leben auf den Inseln der Einheimischen und der Hauptinsel Malé. Auf den Inseln der Urlauber in den Resorts bekommt man davon jedoch nichts zu spüren. Dort geht es weitestgehend freizügiger zu.

Malediven-Infos: Anreise, Wetter, beste Reisezeit, Lebenshaltungskosten

Reiseinformationen für die Malediven: Alle wichtigen Fakten rund um deinen Urlaub. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Malediven Tipps
Reiseinformationen für die Malediven: Alle wichtigen Fakten rund um deinen Urlaub. Foto: Sascha Tegtmeyer

Ein Malediven Urlaub ist eine unvergesslich schöne Angelegenheit. Du solltest jedoch ein paar wichtige Informationen im Hinterkopf behalten und die Reise vorab gut planen. Ich habe für dich einige wichtige Informationen zusammengestellt, die du bei der Reiseplanung miteinbeziehen solltest.

Anreise auf die Malediven: zahlreiche Flüge ab Deutschland

Der kleine Flughafen von Malé ist eine künstlich aufgeschüttete Insel neben der Hauptinsel Malé. Dort landen auch große Langstreckenflieger. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Malediven Tipps
Der kleine Flughafen von Malé ist eine künstlich aufgeschüttete Insel “Hulumale”neben der Hauptinsel Malé. Dort landen auch große Langstreckenflieger. Foto: Sascha Tegtmeyer
Per Wasserflugzeug oder Schnellboot geht es dann auf die Hotelinsel. Foto: Sascha Tegtmeyer Reisebericht Malediven Tipps
Per Wasserflugzeug oder Schnellboot geht es dann auf die Hotelinsel. Foto: Sascha Tegtmeyer

Ab Deutschland gibt es zahlreiche Möglichkeiten, auf die Malediven zu fliegen. Die Lufthansa bietet zum Beispiel Direktflüge von Frankfurt und München nach Malé an. Zudem gibt es natürlich die Möglichkeit, mit einer der zahlreichen Netzwerk-Airlines etwa über die Vereinigten Arabischen Emirate oder Istanbul auf die Malediven zu fliegen. Insbesondere die Anreise über Dubai hat sich für mich als sehr komfortabel erwiesen. Auch der Flug über Frankfurt mit einer großen deutschen Airline war okay, allerdings weniger komfortabel.

Beste Reisezeit Malediven: Januar bis März ist ideal

Das schöne ist: Die Temperaturen auf den Malediven liegen das ganze Jahr tagsüber konstant bei knapp über 30 Grad Celsius. Und auch die Nächte sind mit 25 Grad Celsius durchaus tropisch. Den Unterschied macht auf den Malediven der Regen. Während der Trockenzeit zwischen Januar und März gibt es nur wenige durchschnittliche Regentage pro Monat – maximal zwischen vier und sechs. Während der Regenzeit zwischen Mai und Oktober hingegen können die Regentage bis auf 16 Tage pro Monat steigen. Der September ist durchschnittlich der regenreichste Monat auf den Malediven. Die beste Reisezeit für die Malediven ist dementsprechend von Januar bis März.

Malediven-Klimatabelle: Regentage sind entscheidend

MonatHöchsttemperaturRegentageSonnenstundenWassertemperatur
Januar305427
Februar304427
März326729
April 328829
Mai 31141029
Juni 30131128
Juli30121228
August29131227
September3016927
Oktober3015528
November3013528
Dezember3011427
Alle Angaben ohne Gewähr.

Geld, Shopping, Lebenshaltungskosten

Auf den Malediven kannst du entweder sehr wenig oder sehr viel Geld ausgeben. Wenn du einen All Inclusive Malediven Urlaub gebucht hast, wirst du höchstwahrscheinlich sehr wenig Geld ausgeben. Denn auf den Malediven gibt es keine Geschäfte und keine Supermärkte, in denen du Geld lassen kannst. Auf den Resortinseln und den Inseln der Einheimischen gibt es lediglich kleine Kioske, in denen man ganz rudimentäre Dinge des täglichen Bedarfs kaufen kann. Wenn du hingegen in deinem Resort essen gehst oder Zusatzleistungen buchst, kannst du schnell mehrere 100 Dollar pro Tag ausgeben. Ein kleines, durchschnittliches Mittagessen kostet bis zu 100 Dollar und das Bier am Abend kann bis zu 15 Dollar kosten. Hinzukommen können weitere Kosten für den Tauchkurs, Ausflüge oder das Anmieten eines Kajaks oder SUPs. Man kann also auf den Malediven durchaus auch sehr viel Geld ausgeben. In den Hotels auf den Inseln kannst du in der Regel auch mit Kreditkarte bezahlen. Ich würde dennoch empfehlen, eine größere Menge Bargeld für alle Fälle einzustecken.

Allgemeine Länderinformationen Malediven

LänderinformationenMalediven
NameRepublik Malediven
HauptstadtMalé
AmtsspracheDhivehi
StaatsformRepublik
RegierungssystemPräsidialsystem
StaatsoberhauptPräsident
Ibrahim Mohamed Solih
Landfläche298 km²
Einwohnerzahl530.953 Einwohner (2019)
Bevölkerungsdichte1719 Einwohner pro km²
BIP6,89 Mrd. (2017)
WährungRufiyaa (MVR)
Unabhängigkeit Juli 1965
(vom Vereinigten Königreich)
NationalhymneGavmii mi ekuverikan matii tibegen kuriime salaam
ZeitzoneUTC+5
Kontinent Asien
Alle Angaben ohne Gewähr.

Video: Malediven-Impressionen von der Reise

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Überblick: alle Reiseziele und Urlaubsziele bei Just-Wanderlust.com

Das ist die aktuelle Übersicht aller Reiseziele bei Just-Wanderlust.com. Die Liste wird mit der Zeit immer länger und entsprechend aktualisiert. Ich möchte dir so viele wertvolle Tipps und Inspirationen zu den Destinationen wie möglich anbieten.

Kontinent/WeltregionLandRegion
AfrikaÄgypten Makadi Bay (Hurghada)
Marsa Alam
Sharm El Sheik
Safaga
Asien (Südostasien)Indonesien Bali
Gili Inseln
Lombok
SingapurSingapur
ThailandKoh Lipe
Koh Phangan
Koh Phuket
Koh Samui
Similan Islands
Europa Deutschland Bayern
Hamburg
Ostseeküste
Rhein-Mosel 
Italien Sardinien
Malta Malta
Gozo
Portugal  Lissabon
Madeira
SpanienBalearen
Mallorca
Kanaren
Gran Canaria
Lanzarote
Teneriffa
ZypernZypern (Süden)
Indischer OzeanMalediven Baa Atoll
Nord-Malé-Atoll
MauritiusMauritius (Westen)
NordamerikaUSAFlorida
Alle Reiseziele und Urlaubsziele, über die ich bisher bei Just-Wanderlust.com etwas geschrieben habe.

Mit diesen Reiseveranstaltern und/oder Reisevermittlern unvergesslichen Traumurlaub erleben

Ich habe dir eine Liste von Reiseveranstaltern und Reisevermittlern zusammengestellt, mit denen ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe. Je nachdem, welche Art von Urlaub du planst, stehen dir jeweils unterschiedliche Anbieter zur Verfügung.

Werbeanzeigen

Die wichtigsten Reisethemen und Reisearten für Urlauber und Reise-Fans

Alle unseren Reisethemen und Reisearten für dich im Überblick – da ist garantiert für jeden die richtige Reiseart dabei.

Fazit: Die wenigsten Menschen reisen je auf die Malediven

Malediven, Coco Palm Dhuni Kolhu, Tauchen, Schnorcheln, Korallenriff, DiveOcean Maldives, Segeln, SUP, Stand Up Paddling, Reisen, Urlaub, Wanderlust, Luxusurlaub, Resort, Resortinsel, Coco Collection Malediven aus der Luft: Das Reich der Atolle ist ein Paradies auf Erden! Foto: Sascha Tegtmeyer
Malediven aus der Luft: Das Reich der Atolle ist ein Paradies auf Erden. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Malediven zählen zu den schönsten und paradiesischsten Orten auf diesem Planeten. Die kleinen Inseln sind jede für sich genommen ein Paradies, an dem Ihr nicht nur traumhaft schöne Strände, türkises Wasser in idyllischen Lagunen und unberührte Dschungel-Vegetation findet, sondern auch exklusive Hotels und Resorts, in denen Ihr Euch von hinten bis vorn verwöhnen lassen könnt. Nur ganz wenige Menschen sehen jemals in ihrem Leben diesen wundervollen Ort. Am Geld soll es nicht scheitern – häufig gibt es tolle Angebote für einen günstigen Malediven-Urlaub. Dafür wird Euch ein Urlaub im Paradies aber mit Sicherheit für lange Zeit – wenn nicht ein Leben lang – im Gedächtnis bleiben

3d7ee65abc6b4f3d896083c2ff3991cc Malediven – Tipps, Sehenswürdigkeiten, günstig buchen

Warst Du bereits auf den Malediven oder planst eine Reise ins Reich der Inseln? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

0 0 votes
Bewertung
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Alle Beiträge über die Malediven
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x