Menü

Reisebericht Lüneburger Heide: Tipps für den perfekten Kurztrip

Mal richtig durchatmen, wandern, urige Dörfer entdecken und gut essen: Die Lüneburger Heide ist das ideale Reiseziel für einen Kurzurlaub oder Tagesausflug. Die Region südöstlich von Hamburg ist ein echtes Naturparadies, das Erholung, Aktivitäten und Urlaubs-Feeling bietet. Nebst der herrlichen Natur kannst Du auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen entdecken. Ich war für Dich in dem großen Naturpark unterwegs und habe Dir die wichtigsten Informationen in meinem Reisebericht Lüneburger Heide mit vielen Tipps und Ideen für den Kurztrip zusammengestellt.

Manchmal liegt das gute einfach so nah – und genau aus diesem Grund habe ich angefangen, des Öfteren Ausflüge rund um meine Wahlheimat Hamburg zu machen. Eines der schönsten Nahziele ist da die Lüneburger Heide. Die Region liegt nur knapp 50 Kilometer südlich von Hamburg (Reisebericht). Durchschnitten wird der riesige Naturpark von der Autobahn A7 – was dazu führte, dass ich so oft durch das idyllische Naherholungsgebiet vorbeigefahren bin, aber ganz selten wirklich dort war.

Das hat sich jetzt geändert: In meinem Kurzurlaub in der Lüneburger Heide habe ich mir dieses wunderschöne Fleckchen Erde einmal näher angeschaut und mir direkt vorgenommen, in Zukunft den ein oder anderen Ausflug in die Region zu machen. Denn vor Ort habe ich vor allem eines gefunden: Entspannung, Ruhe und Natur pur – ein unglaublicher Kontrast zur Großstadt, die man bei guten Sichtverhältnissen sogar in der Ferne sehen kann. Bei einem Ausflug in den Naturpark kannst Du so richtig relaxen. Ich habe für Dich in meinem Reisebericht Lüneburger Heide Urlaubstipps zusammengestellt, um Deinen Aufenthalt vor Ort zu einer entspannten Angelegenheit zu machen. Bei schlechtem Wetter helfen Dir unsere Lüneburger Heide Tipps bei Regenwetter weiter. Vielleicht unterstützen Dich unsere Inspirationen ja, um eine tolle Zeit in der Lüneburger zu verbringen?

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Urlaub in der Lüneburger Heide günstig buchen

Inhaltsverzeichnis

Überblick – Reisebericht Lüneburger Heide: Was gibt’s zu entdecken?

  • die Lüneburger Heide ist von Hamburg, Bremen und Hannover aus schnell für einen Tagesausflug oder Kurzurlaub zu erreichen
  • die Region ist landschaftlich wunderschön und bietet Dir Natur pur, ausgedehnte Wanderwege, Wälder und urige Dörfer, die Du entdecken kannst
  • in der Lüneburger Heide findest Du zahlreiche Freizeitaktivitäten, gute Restaurants und kannst mal so richtig entspannen
  • Hotels, Gasthöfe und Ferienwohnungen laden auch zum längeren Verweilen ein

Lüneburger Heide: im Sommer und ganzjährig ein spannendes Ausflugsziel

Insbesondere im Sommer zieht es die gestressten Großstädter in die Natur – und da bietet sich die Lüneburger Heide als Naherholungsgebiet an. Als Kind war ich etliche Male im Vogelpark Walsrode, in der Schule im Heide Park, mit der Freundin im Serengeti Park und während des Studiums häufig im Outlet Soltau shoppen. Meine Besuche in der Lüneburger Heide waren immer sehr punktuell – und spannende Erlebnisse, aber meistens auch nur Tagesausflüge, die grundsätzlich im Sommer stattfanden. Grundsätzlich alles im Sommer.

Natur pur: Bei einem Kurzurlaub in der Lüneburger Heide kannst Du wandern, joggen und auf Entdeckungstour gehen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Natur pur: Bei einem Kurzurlaub in der Lüneburger Heide kannst Du wandern, joggen und auf Entdeckungstour gehen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Das änderte sich erst etwas später, als ich schon mit dem Studium fertig war. Plötzlich – im Berufsstress – habe ich die Lüneburger Heide neu für mich entdeckt, um abzuschalten und außerhalb von Hamburg einmal kräftig durchzuatmen. Der Wildpark Lüneburger Heide ist im Herbst super schön – und auch das Heidekastell Iserhatsche habe ich im vergangenen Herbst entdeckt. Im Spätherbst oder Winter war ich vor einigen Jahren auf dem Baumwipfel Pfad zu einer Baumwipfelwanderung. Spannend fand ich immer den Kontrast: Du hast nicht weit von deinem Zuhause in der Großstadt diese herrliche, teils unberührte Natur. Alles in allem ist die Lüneburger Heide ideal zum Abschalten und gleichzeitig auch, um Abenteuer zu erleben. In jedem Fall kann man die Lüneburger Heide bei jedem Besuch neu entdecken und etwas finden, was man vorher vielleicht übersehen hat. So geht es mir jedenfalls.

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Lüneburger Heide: Sehenswürdigkeiten für jeden Geschmack

Lüneburger Heide Reisebericht: vielerorts gibt es urige kleine Dörfer und Märkte, auf denen Du shoppen und essen kannst. Foto: Sascha Tegtmeyer
Lüneburger Heide Reisebericht: vielerorts gibt es urige kleine Dörfer und Märkte, auf denen Du shoppen und essen kannst. Foto: Sascha Tegtmeyer

Bei einem Kurztrip oder Tagesausflug kannst du in der Lüneburger Heide Sehenswürdigkeiten entdecken, die es wirklich nur hier gibt. Zum einen findest du natürlich Natur pur in der Heidelandschaft, kannst aber auch einen der zahlreichen Freizeitparks besuchen. Du musst ja nicht alles auf einmal machen – sicherlich kannst du die Lüneburger Heide auch bei mehreren Besuchen entdecken.

1. Wilseder Berg

Der Wilseder Berg ist die höchste Erhebung in der Lüneburger Heide und der gesamten norddeutschen Tiefebene. Mit 169 Metern über N.N. ist er jedoch eher ein größerer Hügel. Der Wilseder Berg ist ergeben von malerischer Heidelandschaft, durch die Besucher wandern können. Oben angekommen kann man den Ausblick genießen und bei guten Sichtverhältnissen sogar bis nach Hamburg schauen.

2. Totengrund

Ganz in der Nähe vom Wilseder Berg befindet sich auch der Totengrund. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine idyllische und malerisch schöne Heidelandschaft, bei der es sich um das erste Naturschutzgebiet Deutschlands handelt. Der Talkessel wurde bereits 1921 unter Schutz gestellt.

3. Baumwipfelpfad Heide Himmel

Beim Heide Himmel handelt es sich um einen insgesamt etwa 700 Meter langen Baumwipfelpfad samt Aussichtsturm, von dem aus man einen ausgezeichneten Ausblick über die gesamte Region hat. Der Weg führt etwa 22 Meter über dem Boden über einen Holzsteg. Der Aussichtsturm ist 45 Meter hoch. Der Baumwipfelpfad soll es denn Besuchern ermöglichen, möglichst nah an die Natur der Heide heranzukommen.

4. Barfußpark Egestorf

Der Barfußpark Egestorf ist ein ganz besonderes Erlebnis für alle, die – so wie ich – unheimlich gerne barfuß unterwegs sind. Denn in diesem Freizeitpark ist man ohne Schuhe unterwegs. Was anfangs etwas ungewohnt sein kann, willst du einem spannenden Erlebnis: Denn im Park gibt es zahlreiche Stationen wie den Yogawald und das Salzineum sowie verschiedene Böden, die es mit den Füßen zu erfühlen gilt.

5. Die Luhe

Wandern am Fluss geht in der Lüneburger Heide besonders gut an der Luhe. Der kleine, beschauliche Fluss ist ideal, um einmal abzuschalten. Laut Lüneburger Heide Tourimus ist besonders der Abschnitt an der Oldendorfer Totenstatt empfehlenswert. Ein Wanderweg führt von der Oldendorfer Totenstatt bis zum Archäologischen Museum Oldendorf/Luhe.

6. Pietzmoor

Das Pietzmoor ist das größte zusammenhängende Moor in der Lüneburger Heide. Es ist benannt nach dem östlich des Moores gelegenen Hof Pietz. Das Pietzmoor ist eine malerische Landschaft, die man über Stege begehen kann. Das Hochmoor liegt südöstlich der Stadt Schneverdingen am Südrand des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide.

7. Heide Park Soltau

Der Heidepark Soltau dürfte jedem Jugendlichen in Norddeutschland einen Begriff sein. Er ist mit 850.000 m² der zweitgrößte deutsche Freizeit- und Themenpark. Im Park gibt es zahlreiche Fahrattraktionen und Achterbahnen. Mit Hotels, Restaurants und Spielplätzen ist für das Wohl der ganzen Familie gesorgt.

8. Vogelpark Walsrode

Der Vogelpark Walsrode ist der größte Vogelpark der Welt. Im Park können Besucher etwa 4000 Vögel beobachten, die zu 650 unterschiedlichen Arten zählen. Der Vogelpark wurde 1962 eröffnet und liegt in der Lüneburger Heide nahe der Stadt Walsrode.

9. Soltau Therme

Auch für alle Wellness-Fans hat die Lüneburger Heide einiges zu bieten – etwa die Soltau Therme. Dabei handelt es sich um eine Therme mit Dampfbad, Sauna, Schwimmen, Wellness, Fitness, Klangtherapie, Lounge und Kinder-Club, in der Erwachsene und Kinder nach einem erlebnisreichen Tag entspannen können.

10. Das Verrückte Haus

Das Verrückte Haus in Bispingen sieht man schon von Weitem und muss wahrlich nicht lange suchen. Denn dabei handelt es sich um ein Einfamilienhaus, das komplett auf dem Kopf steht – also praktisch um 180 Grad gedreht ist. Im Haus hängen sämtliche Einrichtungsgegenstände von der Decke. Da vergisst man wirklich leicht, wo oben und unten ist – manche Besucher müssen sich da erst einmal dran gewöhnen. 

11. Heidekastell Iserhatsche

Ein mystischer und irrealer Ort befindet sich am Ortsrand von Bispingen – das Heide-Kastell Iserhatsche. Dabei handelt es sich um ein Anwesen mit alter Jagdvilla, die das vermeintlich schönste Zimmer Deutschlands enthält (das „Diana-Sanssouci-Zimmer“ im Rokoko-Stil) und den künstlich aufgeschütteten Berg Montagnetto (Berg der Sammelleidenschaft), der unter anderem die größte Sammlung von Bierflaschen auf der Welt enthält. Umgeben ist das Anwesen von einem Park im Barockstil mit einem Baum voller Glocken. Das Gelände bietet so viele Reize und Eindrücke, dass man kaum alles wahrnehmen kann. Ich habe mir deshalb mehr als zwei Stunden Zeit genommen, um wirklich alles auf mich wirken zu lassen. Die besondere Atmosphäre dieses Ortes fesselt einfach.

12. Wildpark Lüneburger Heide

Der Wildpark Lüneburger Heide ist ein spannendes Ausflugsziel Wie wird eines kurz Urlaubs oder Tagesausflugs. Der Park beherbergt etwa 1200 Tiere aus über 130 Arten, die auf einer Fläche von ungefähr 61 Hektar leben. Im Tierpark können Tiger, Schneeleoparden, Braunbären, Nasenbären, Wölfe, Elche, Luchse, Rentiere, Wapitis, Polarfüchse, Wildkatzen, Waschbären, Wasserbüffel, Poitouesel, Präriehunde und viele weitere Tierarten bestaunt werden.

13. Das Büchsenbachtal

Das Büchsenbachtal ist eine vielfältige, malerische Landschaft mit herrlichen Heideflächen. Sie befindet sich in der Nähe von Buchholz in der Nordheide. Auch das Büchsenbachtal eignet sich hervorragend zum Wandern und Entdecken.

14. Die Este

Die Este ist ein linker Nebenfluss der Elbe, der auf etwa 62 Kilometern Länge in Niedersachsen und Hamburg verläuft. Der Flusslauf ist an vielen Stellen ideal zum Wandern, wenn man unberührte Natur genießen möchte. Tatsächlich kann man in der Este sogar baden und schwimmen.

15. Naturistenweg

Der Naturistenweg ist ein Erlebnis für Naturfreunde der besonderen Art – man kann hier auf etwa zehn Kilometern nackt wandern oder mit dem Fahrrad fahren. Man darf sich am Parkplatz zwischen Wesel und Wehlen entkleiden und dann im Adamskostüm durch die Lüneburger Heide marschieren – allerdings muss man sich strikt an die Wegführung halten, um nicht auf bekleidete Besucher zu treffen.

16. Heidelandschaften: Schwindebecker Heide, Behringer Heide, Weseler Heide

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Lüneburger Heide zählen natürlich allen voran die malerischen Heidelandschaften – hier sind neben den bereits genannten vor allem auch die Schwindebecker Heide, Behringer Heide und die Weseler Heide zu nennen. Die Heide blüht übrigens von Anfang August bis Anfang September – in dieser Zeit erstrahlt die Landschaft in den schönsten bunten Tönen und natürlich vor allem in lila.

17. Höllenschlucht

Auch die Höllenschlucht befindet sich in der Nähe von Buchholz in der Nordheide. Sie ist nicht verwandt mit dem Totengrund. Sie gehört zum Heidschnuckenweg und kann auf dem Weg zum Brunsberg durchquert werden. Dabei handelt es sich um eine landschaftlich attraktives Trockental im Wald mit Kiefern- und Laubmischwäldern.

18. Brunsberg

Nach dem Wilseder Berg ist der Brunsberg die zweithöchste Erhebung in der Lüneburger Heide. Er liegt 129 Metern über Meereshöhe. Da der Hügel nicht bewaldet ist, hat man einen ausgezeichneten Panoramablick auf das Umland.

19. Wümmeberg

Das Gebiet um den Wümmeberg ist ideal zum Wandern und Spazierengehen. Von der Erhebung aus hat man ebenfalls einen herrlichen Panoramablick auf cdie Heidelandschaft, den Surhorn und das das Tal des Flusses Wümme.

20. Viele weitere Sehenswürdigkeiten in der Lüneburger Heide

In der Lüneburger Heide gibt es so viele spannende Attraktionen, dass sie gar nicht alle in meine Lüneburger Heide Tipps passen. Wenn du Interesse an an einem der nachfolgend aufgelisteten Ziele hast, musst du sie einfach in die Suchmaschine eingeben und wirst sicher auch direkt fündig. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in der Lüneburger Heide zählen:

  • Serengeti Park 
  • Center Parcs Bispinger Heide
  • Ralf Schumacher Kartcenter und Bowling
  • Berg & Tal Abenteuer Resort Snow Dome
  • Spielmuseum Soltau
  • Abenteuerland Lüneburger Heide
  • Deutsches Panzermuseum

Die Lüneburger Heide bei Freizeitaktivitäten entdecken

Reisebericht Lüneburger Heide: die Region ist ideal für einen Kurzurlaub oder Tagesausflug. Foto: Sascha Tegtmeyer
Reisebericht Lüneburger Heide: die Region ist ideal für einen Kurzurlaub oder Tagesausflug.

Du kannst die Lüneburger Heide auf ganz unterschiedliche Arten entdecken – selbstverständlich lassen sich die Sehenswürdigkeiten mit dem Auto besuchen. Die Region ist jedoch auch ideal, um sie beim Wandern, mit dem Fahrrad oder beim Sport zu entdecken – etwa beim Joggen oder Walken. Du kannst auch ganz wunderbar Schwimmen gehen und dich im Stand Up Paddling ausprobieren. Ich habe dir die wichtigsten Freizeitaktivitäten für die Lüneburger Heide einmal aufgelistet.

1. Wandern

Die wahrscheinlich beste Art, die Lüneburger Heide zu entdecken, ist beim Wandern. Es gibt eine schier unendliche Vielzahl von idyllischen und malerischen Wanderwegen, auf denen du die herrliche Heidelandschaft entdecken kannst. Da ist es eigentlich relativ egal, ob du einen oder 20 Kilometer wanderst. Die verschiedenen Orte und Strecken sind für jede Schwierigkeitstufe und jedes Training geeignet. Durch die Heidelandschaft führen Feldwege, die allerdings manchmal auch ganz schön sandig sind. Das sorgt für einen größeren Widerstand beim Gehen. Die besten Touren kannst du im Detail beispielsweise in der Komoot-App oder einem ähnlichen Smartphone-Programm nachschauen.

2. Fahrrad fahren

Wer in der Lüneburger Heide weitere Strecken zurücklegen will, kann natürlich wahlweise das Auto benutzen oder umweltfreundlich und entspannt mit dem Fahrrad auf Tour gehen. Zum einen sind die meisten Straßen mit einem Fahrradweg ausgestattet, so dass du dich in vielen Gebieten entspannt und komfortabel fortbewegen kannst. Wer jedoch von den größeren Straßen auf die Feldwege und in Richtung der Heidelandschaften abbiegen will, sollte eher ein geländetaugliches Fahrrad besitzen. Denn häufig hat man hier einen recht unebenen Untergrund, der häufig auch sehr sandig und schwerer zu befahren ist. Die besten Strecken für Fahrradtouren in der Lüneburger Heide kannst du ebenfalls per App nachschauen.

3. Joggen und Walken

Egal wo du in der Lüneburger Heide bist, wirst du ganz sicher tolle Strecken zum Laufen und Walking entdecken. Weil das gesamte Gebiet der Lüneburger Heide so weitläufig ist, hast du beim Sport viel Ruhe und Privatssphäre und kannst ganz entspannt in der Natur dein Workout machen. Viele Anbieter von Fitness Apps bieten zu dem Heat Maps an, auf denen du sehen kannst, wo andere Läufer und Walker schon unterwegs waren. So kannst du dich zusätzlich inspirieren lassen, um tolle Laufstrecken zu entdecken

4. Schwimmen

Mich persönlich haben in der Lüneburger Heide die zahlreichen Freibäder begeistert. So hat man noch als Schwimmer eine tolle Möglichkeit, seinem Hobby bei einem Urlaub in der Lüneburger Heide nachzugehen. Direkt beim Barfußpark etwa gibt es ein Naturbad – das „Aquadies“. Und auch sonst findet man im Sommer sehr entspannte Freibäder, die nicht allzu überfüllt sind und einen sehr gepflegten Eindruck machen. In der kalten Jahreszeit kann man natürlich auf die Soltau Therme oder ein anderes Hallenbad in der Region ausweichen. Zudem gibt es zahlreiche Seen zum Schwimmen in der Region:

  • Brunausee Behringen bei Bispingen
  • Oldenstädter See in Uelzen
  • Hardausee in Hösseringen
  • Heidesee in Müden (Örtze)
  • Flüggenhofsee in Munster
  • Natur-Badeesee im Südsee Camp Wietzendorf
  • Badesee im Hüttenseepark Meißendorf
  • Strandbad Düshorn
  • Pulvermühlenteich in Seevetal
  • Inselsee in Scharnebeck
  • Silbersee in Celle
  • Heidesee Oberohe bei Faßberg
  • Strandbad in Ovelgönne

(Quelle: Lüneburger Heide Tourismus)

5. Stehpaddeln und Kayak fahren

Bisher habe ich das Paddeln in der Lüneburger Heide noch nicht ausprobiert – es steht jedoch ganz weit oben auf meiner To-Do-Liste. Ich habe gelesen, dass man beispielsweise auf der Aller paddeln und dort eine tolle Tour machen kann. Das ist ein Fluss, der die Lüneburger Heide durchzieht. Das Paddeln auf fließenden Gewässern ist in der Regel etwas anspruchsvoller als die Touren auf stehenden Gewässern. Nichts desto trotz ist dies eine gute Gelegenheit, um die Lüneburger Heide beim Stand Up Paddling und Kajak fahren zu entdecken. Als Referenz kannst du die Liste der Badeseen durchsehen und im Einzelfall checken, ob ein See auch zum SUP geeignet ist. Auf jeden Fall eine tolle Alternative für alle Hamburger zum SUP auf der Alster und SUP auf der Dove Elbe.

Impressionen aus der Lüneburger Heide

Mit Fachwerkhäusern findest Du in den Dörfern der Lüneburger Heide viel typisch norddeutsche Architektur. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mit Fachwerkhäusern findest Du in den Dörfern der Lüneburger Heide viel typisch norddeutsche Architektur. Foto: Sascha Tegtmeyer
Ich war in der Lüneburger Heide unterwegs und habe mir die blühenden Landschaften und urigen Dörfer angeschaut. Foto: Michael B.
Ich war in der Lüneburger Heide unterwegs und habe mir die blühenden Landschaften und urigen Dörfer angeschaut. Foto: Michael B.
Vor Ort kannst Du auf zahlreichen Wanderwegen durch die spektakuläre Heidelandschaft wandern und mal richtig durchatmen und relaxen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Vor Ort kannst Du auf zahlreichen Wanderwegen durch die spektakuläre Heidelandschaft wandern und mal richtig durchatmen und relaxen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mischwälder und offene Ebenen wechseln sich ab und machen die atemberaubend schöne Landschaft aus. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mischwälder und offene Ebenen wechseln sich ab und machen die atemberaubend schöne Landschaft aus. Foto: Sascha Tegtmeyer
Das Heide-Kastell Iserhatsche ist ein riesiges Anwesen am Ortsrand von Bispingen mit historischer Jagdvilla und dem Montegnetto –dem Berg der Sammelleidenschaft. Foto: Sascha Tegtmeyer
Das Heide-Kastell Iserhatsche ist ein riesiges Anwesen am Ortsrand von Bispingen mit historischer Jagdvilla und dem Montegnetto – dem Berg der Sammelleidenschaft. Foto: Sascha Tegtmeyer
Das Verrückte Haus in Bispingen ist ein Einfamilienhaus, das um 180 Grad auf den Kopf gedreht ist – inklusive aller Einrichtungsgegenstände. Foto: Sascha Tegtmeyer
Das Verrückte Haus in Bispingen ist ein Einfamilienhaus, das um 180 Grad auf den Kopf gedreht ist – inklusive aller Einrichtungsgegenstände. Foto: Sascha Tegtmeyer

FAQs: die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Lüneburger Heide

Wo ist es am schönsten in der Lüneburger Heide?

Die Lüneburger Heide hat viele schöne Orte. Bekannt ist sie natürlich vor allem für die lila blühende Heide, die zwischen Mitte August und Mitte September in voller Blüte steht. Aber auch die zahlreichen Heidedörfer mit ihren Fachwerkhäusern und kleinen Märkten sind einen Besuch wert. Das regionale Zentrum Lüneburg ist eine gemütliche Kleinstadt mit wunderschöner Altstadt, vielen Cafés und Restaurants – und sollte natürlich bei einem Kurzurlaub in der Lüneburger Heide auch angesteuert werden.

Wann ist die beste Zeit für die Lüneburger Heide?

Die beste Zeit für die Lüneburger Heide ist im Frühling und Sommer – von Anfang Mai bis Ende September. Wer die Heide lila blühen sehen möchte, sollte seine Reisen in die Region für Mitte August bis Mitte September planen.

Welche Städte liegen in der Lüneburger Heide?

In der Lüneburger Heide liegen eine ganze Reihe bekannter Städte – allen voran natürlich die Namensgeberin Lüneburg. Aber eine ganze Reihe weiterer kleiner und besuchenswerter Städte befinden sich in der Lüneburger Heide. Dazu zählen:
– Buchholz in der Nordheide
– Egestorf
– Schneverdingen
– Bispingen
– Soltau
– Amelinghausen
– Bad Fallingbostel
– Walsrode
– Munster
– Celle

Wie groß ist die Lüneburger Heide?

Bei der Lüneburger Heide handelt es sich um einen riesigen Naturpark zwischen Hamburg, Bremen und Hannvoer, der sich auf einer Fläche von knapp 7.400 Quadratkilometern zwischen den Metropolen erstreckt. In der gesamten Region leben mehr als 800.000 Menschen.

Wo liegt die Lüneburger Heide?

Die Lüneburger Heide wird auch gern als das Herz Norddeutschlands bezeichnet. Bei der Region handelt es sich um einen riesigen Naturpark zwischen Hamburg, Bremen und Hannvoer, der sich auf einer Fläche von knapp 7.400 Quadratkilometern zwischen den Metropolen erstreckt. In der gesamten Region leben mehr als 800.000 Menschen. Die Anreise erfolgt über die Autobahnen A1, A7, A27 und A39. Über diese Autobahnen sind die verschiedenen Gegenden der Lüneburger Heide schnell und einfach zu erreichen.

In welcher Landschaft liegt die Lüneburger Heide?

Die Lüneburger Heide ist ein großer Naturpark. In der Region befinden sich viele Wälder und landwirtschaftliche Anbauflächen. Und natürlich die berühmte Heidelandschaft, die zwischen Mitte August und Mitte September lila blüht. Die Landschaft der Lüneburger Heide ist sicherlich einer der Gründe, warum Menschen hier Urlaub machen – aber auch die zahlreichen Attraktionen und die freundlichen Einheimischen sorgen dafür, dass ein Urlaub in der Region etwas ganz besonderes ist.

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Weitere Reiseziele in Deutschland

Deutschland ist ein unglaublich schönes Urlaubsland, in dem Du von Norden bis Süden – und natürlich auch im Osten und Westen – etliche wunderschöne Orte entdecken kannst. Dazu zählen natürlich allen voran wunderschöne Reiseziele an der Küste – wie etwa Scharbeutz (Reisebericht) und Timmendorfer Strand. Auch eine Städtereise nach Hamburg (Reisebericht) oder ein Besuch in der Lüneburger Heide (Reisebericht) ist immer eine gute Möglichkeit, mal rauszukommen. Ein Urlaub in Deutschland (Tipps) ist etwa an der Mosel in Cochem (Reisebericht) oder im südlichen Bayern in Bad Griesbach im Rottal (Reisebericht) unheimlich herrlich. Dieses Land hat so viele schöne Ecken – man könnte eigentlich erst einmal ein paar Jahre damit verbringen, all die schönen Gegenden im Frühling, Sommer, Herbst und Winter zu erkunden.

Überblick: alle Reiseziele und Urlaubsziele bei Just-Wanderlust.com

Das ist die aktuelle Übersicht aller Reiseziele bei Just-Wanderlust.com. Die Liste wird mit der Zeit immer länger und entsprechend aktualisiert. Ich möchte dir so viele wertvolle Tipps und Inspirationen zu den Destinationen wie möglich anbieten.

Kontinent/WeltregionLandRegion
AfrikaÄgypten Makadi Bay (Hurghada)
Marsa Alam
Sharm El Sheik
Safaga
Asien (Südostasien)Indonesien Bali
Gili Inseln
Lombok
SingapurSingapur
ThailandKoh Lipe
Koh Phangan
Koh Phuket
Koh Samui
Similan Islands
Europa Deutschland Bayern
Hamburg
Ostseeküste
Rhein-Mosel 
Italien Sardinien
Malta Malta
Gozo
Portugal  Lissabon
Madeira
SpanienBalearen
Mallorca
Kanaren
Gran Canaria
Lanzarote
Teneriffa
ZypernZypern (Süden)
Indischer OzeanMalediven Baa Atoll
Nord-Malé-Atoll
MauritiusMauritius (Westen)
NordamerikaUSAFlorida
Alle Reiseziele und Urlaubsziele, über die ich bisher bei Just-Wanderlust.com etwas geschrieben habe.

Mit diesen Reiseveranstaltern und/oder Reisevermittlern unvergesslichen Traumurlaub erleben

Werbeanzeigen

Die wichtigsten Reisethemen und Reisearten für Urlauber und Reise-Fans

Alle unseren Reisethemen und Reisearten für Euch im Überblick – da ist garantiert für jeden die richtige Reiseart mit dabei.

Fazit – Reisebericht Lüneburger Heide Tipps: entspannt für Tagesausflüge und ausgedehnten Urlaub

Endlich mal durchatmen, entspannen und zur Ruhe kommen – das geht ganz wunderbar in der Lüneburger Heide. Weil die Region so groß ist, verläuft sich der Tourismus ein wenig und selbst dann, wenn es gut mit Menschen gefüllt ist, hat man noch ziemlich viel Privatsphäre beim Wandern, Picknicken und Entspannen. Und nicht nur in der Natur hat die Region einiges zu bieten. Auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie der Heide Park Soltau, die Soltau Therme, das Designer Outlet, das Verrückte Haus und echte Geheimtipps wie das Heidekastell Iserhatsche sorgen für ordentlich Abwechslung im Urlaub.

Von Hamburg, Hannover oder Bremen aus ist die Region innerhalb kürzester Zeit mit dem Auto erreichbar. Wer von weiter weg anreist, kann sich eine der zahlreichen tollen Ferienunterkünfte und Hotels mieten. Ein Aufenthalt über mehrere Tage lohnt sich – beim Wandern und Entdecken verfliegt Erfahrungsgemäß die Zeit. Ich bin deshalb regelmäßig in der Lüneburger Heide und finde noch neue Ecken, die ich vorher nicht kannte – und ergänze meinen Reisebericht Lüneburger Heide um Tipps, die neu dazugekommen sind.

9fa918a5432940cb882b3fd22124efb9 Reisebericht Lüneburger Heide: Tipps für den perfekten Kurztrip

Hast du schon einmal einen Ausflug in die Lüneburger Heide gemacht? Teile Deine Erfahrungen in den Kommentaren.

0 0 votes
Bewertung
About Author

Moin, ich bin Sascha! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber berichte. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer: USA, Thailand und Malediven.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x