iPhone Fotografie Tipps – Fotos mit dem Smartphone aufnehmen?

by

Vielen Reisenden und Urlaubern genügt zum Knipsen auf der Reise oder im Urlaub ein Smartphone. Insbesondere der Hersteller Apple hat sein iPhone als ultimativen Fotoapparat auf Reisen positioniert. Durchaus zurecht, denn mit aktuellen iPhone Modellen kann man sehr hochwertige Fotoaufnahmen machen, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Mit dem iPhone fotografieren – das könnte für viele – auch anspruchsvolle – Hobbyfotografen in Zukunft die Lösung sein, um im Urlaub Fotos zu machen. Ich habe für dich die wichtigsten iPhone Fotografie Tipps zusammengestellt und zeige dir, wie du mit dem Smartphone außergewöhnlich gute Fotos machen kannst.

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Unbezahlte Werbung / Produktempfehlungen.

Viele Smartphones machen mittlerweile unheimlich hochwertige Fotoaufnahmen und auch ich mache meine Aufnahmen praktisch nur noch mit einem aktuellen Highend-Modell. Aktuelle Versionen dieser vielseitigen Gadgets erzeugen dank fortgeschrittener Kameratechnik, hochentwickelter Mikrochips und künstlicher Intelligenz Bilder, die von Profiaufnahmen kaum noch zu unterscheiden sind. Mittlerweile werden sogar Kinofilme mit dem iPhone des Herstellers Apple aufgenommen und die Bildqualität wird vom Smartphone-Hersteller als überragend bezeichnet: „Du wirst Aufnahmen machen wie nie zuvor“ schreibt der Anbieter in der Produktbeschreibung für ein aktuelles iPhone-Modell.

Deshalb fragen sich viele Reisende und Urlauber: Reicht das Smartphone im Urlaub als einzige Kamera? Wie fotografiert man mit iPhone? Welches Apple iPhone macht die besten Fotos? Die iPhone Fotografie ist seit einigen Jahren massiv auf dem Vormarsch. Jedes Jahr werden die integrierten Fotokameras der Smartphone-Hersteller ein wenig besser und machen mittlerweile den etablierten Herstellern ordentlich Konkurrenz. Was musst du beim Fotografieren im Urlaub mit dem Smartphone beachten? Ich gebe dir wertvolle iPhone-Fotografie-Tipps für die nächste Reise.

Mauritius ist eine unheimlich fotogene Insel – Ihr solltet also Eure Fotosausrüstung nicht vergessen.
Ich habe mittlerweile jahrelange Erfahrung mit der iPhone Fotografie gesammelt und nutze das Smartphone oftmals als einzige Kamera im Urlaub – wie hier auf Mauritius. Eine spiegellose Systemkamera habe ich nur noch vorsichtshalber als Backup dabei.

Denn stell dir folgende Situation vor: Du bist auf einer Rundreise durch Thailand oder macht eine Tour durch die Wüste in Ägypten. Du hast die Wahl, ob du eine riesige Spiegelreflexkamera auf der Fernreise mit dir um den halben Globus herumschleppst oder einfach das Smartphone aus der Hosentasche zückst, um deine Urlaubsfotos zu machen.

Ich habe anfangs gezögert, weil die Smartphone Fotografie insbesondere unter professionellen Nutzer:innen durchaus verpönt ist und viele ambitionierte Fotografen – meiner Meinung nach – einfach nicht wahrhaben wollen, dass man mit einem iPhone fotografieren und ausgezeichnete Fotos machen kann.

Mit dem iPhone fotografieren – das könnte für viele – auch anspruchsvolle – Hobbyfotografen die Lösung sein, um im Urlaub Fotos zu machen.
Mit dem iPhone fotografieren – das könnte für viele – auch anspruchsvolle – Hobbyfotografen die Lösung sein, um im Urlaub Fotos zu machen.

Ich habe mich irgendwann entschieden, auch für meinen Reiseblog Just Wanderlust nur noch mit dem iPhone zu fotografieren und meine spiegellose Systemkamera nur noch für alle Fälle im Gepäck zu haben. Die Vorteile der Smartphone-Fotografie überwiegen einfach:

  • Du hast dein Smartphone sowieso immer dabei und hast es immer griffbereit.
  • Du musst keine große und sperrige Kamera mit dir herumschleppen.
  • Die Smartphone-Kamera ist schneller gestartet und das Foto ist schneller erstellt.
  • Das Smartphone ist für Selfie aufnahmen optimiert.
  • Die Bildqualität bei der iPhone Fotografie ist für Laien und Profis kaum von der teurer und großer Kameras zu unterscheiden.

Ein Klick und fertig ist ein fast perfektes Foto. Grundsätzlich ist erst einmal egal, welches Smartphone du verwendest. In der Regel können die aktuellen Top-Modelle der etablierten Hersteller alle herausragende Fotos machen. Ich persönlich verwende ein Apple iPhone aus persönlicher Vorliebe. Du kannst aber auch ein aktuelles Samsung Galaxy oder das Smartphone eines anderen Herstellers verwenden. Die Evolution der Modelle ist rasend schnell und mit jeder Generation werden die Fotokameras noch besser.

Jetzt mag mancher einwenden: Wenn du richtig gute Fotos haben möchtest, genügt so ein Reise-Gadget nicht, dann musst du eben eine halbwegs professionelle Spiegelreflexkamera oder eine spiegellose Systemkamera dabei haben. Schon allein, weil sich damit Bewegungen besser festhalten lassen. Das stimmte lange Zeit auch – aber mittlerweile lassen sich dank HDR und künstlicher Intelligenz bei Smartphone Fotos ähnliche Ergebnisse erzielen.

Ähnliche Beiträge

iPhone Fotografie: die Evolution der Smartphone Fotos

Bei mir hat die Smartphone Fotografie mit dem iPhone 6 aus dem Jahr 2014 begonnen. Bei diesem Smartphone-Modell hat die Kamera erstmals brauchbare Aufnahmen ergeben, die mit den damaligen Fotokameras mithalten konnten. Und ab dann ging alles wirklich ganz schnell:

Durch die Welt jetten, ein paar Fotos knipsen und dabei einen Haufen Kohle machen – so stellen sich viele den Beruf des Reise Influencers vor. Die Realität sieht natürlich ganz anders aus. Reise Influencer - Reiseblogger Instagram
Durch die Welt jetten, ein paar Fotos knipsen und dabei einen Haufen Kohle machen – so stellen sich viele den Beruf des Reise Influencers vor. Die Realität sieht natürlich ganz anders aus.

Schon mit dem iPhone X ließen sich wirklich brauchbare Aufnahmen machen, mit dem iPhone 11 Pro Max konnte ich erstmals im Urlaub meine spiegellose Systemkamera unangerührt lassen. Und mit den Modellen iPhone 12 Pro Max und iPhone 13 Pro Max lassen sich iPhone Fotografie Resultate erzielen, die wirklich auf hohem Niveau sind. Ich habe alle diese Modelle lange verwendet und spreche deshalb aus Erfahrung.

Markante neue Rückseite: Das iPhone 11 Pro (Max) hat eine Rückseite aus mattem, besonders hartem Glas – auffällig sind auch das nun mittige Apple Logo und vor allem die drei leistungsstarken Kameras. Foto: Sascha Tegtmeyer
Das schon etwas ältere iPhone 11 Pro Max habe ich als einzige Fotokamera auf meiner Mauritius-Reise verwendet. Allein um entsprechende Produktaufnahmen zu machen, braucht ich eine spiegellose Systemkamera. Foto: Sascha Tegtmeyer

Sie machen in jeder Situation gestochen scharfe, ausgewogene und wirklich lebendige Fotos, die mit einer professionellen Kamera mithalten können. Insbesondere der Nachtmodus wurde in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt, so dass man mittlerweile hochwertige Aufnahmen bei völliger Dunkelheit erstellen kann und nicht einmal mehr ein Stativ dafür braucht. Das war vor einigen Jahren noch komplett undenkbar. Mittlerweile gibt es sogar Fotowettbewerbe für die Smartphone-Fotografie. Ich habe beispielsweise in meinem Madeira-Reisebericht das iPhone X als einzige Kamera für meine Urlaubsfotos verwendet. Die Bilder in meinem Phuket-Reisebericht sind alle mit dem iPhone 11 Pro Max entstanden.

Welchen Grund gibt es also noch, im Urlaub das Smartphone nicht als Fotokamera zu benutzen? Reicht die iPhone Fotografie als einzige Art zu fotografieren? Wie fotografiert man mit dem iPhone? Welches Apple iPhone macht die besten Fotos? Muss ich etwa auch noch heute meine altgediente Spiegelreflex oder spiegellose Systemkamera mit mir herumschleppen? Ja und Nein. Ehrlich gesagt ist das unter dem Strich auch ein gutes Stück Geschmacksache und eine Frage der Ambitionen, die man als Fotograf hat.

Moin, ich bin Sascha Tobias Tegtmeyer aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist, Autor und Blogger – und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.
Über den Autor

Ich bin nur ein neugieriges Strandkind in der Welt

Moin, ich bin Sascha Tobias Tegtmeyer aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist, Autor und Blogger – und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.

Folge mir auch bei Xing, TripAdvisor und Threads!

Folge mir jetzt bei Instagram

Bleib beim Reiseblog Just-Wanderlust.com und @strandkind_co immer auf dem Laufenden und folge mir einfach auf Instagram!

Seele baumeln lassen – wer hätte jetzt auch Lust darauf? ☺️🏝️☀️⛵️

#tinyhouseurlaub
#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub
Ist nicht Abgeschiedenheit der wahre Luxus? 🥰🏝️☀️⛵️

#tinyhouseurlaub
#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub
Mein neuster Entwurf schaut doch nach deiner netten Wahl für den Sommerurlaub am Mittelmeer aus, oder? Ich wollte mit meinen AI-Entwürfen einfach mal sehen, wie es meinen Followern so gefällt. Ich habe damit angefangen, weil ich bei mir selbst festgestellt habe, dass diese Bilder mir richtig Lust auf Urlaub machen, und auf Architektur – und musste dabei feststellen, dass meine AI-Entwürfe größeren Zuspruch erhalten als viele meiner echten, selbstgeschossenen Fotos. 

Deshalb denk ich mir so: Okay, dann können wir das ja noch ein bisschen weitermachen. Ich überlege immer noch, ob ich einen eigenen Beachhouse-Instagram-Kanal starte. Letztlich ist das doch auch egal – das Entscheidende ist, dass man ein Bild sieht, sich davon inspiriert fühlt und sich selbst sieht, wie man am Strand sitzt, vor seiner eigenen kleinen Hütte, fernab von allem Stress. Schön wär das, oder? 

#tinyhouseurlaub
#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub
Kleine Hütte, großes Urlaubsvergnügen – was will man mehr? Stell dir vor, du wachst in diesem wunderschönen Haus am Meer auf, während das Rauschen der Wellen und die warme Sonne dein Gesicht kitzeln. Der strahlend blaue Pool und das schimmernde Meer laden dich zu einem erfrischenden Bad ein, und die gemütliche Terrasse ist der perfekte Ort, um bei einer Tasse Kaffee den Sonnenaufgang zu genießen. Dieses malerische Refugium bietet dir die perfekte Mischung aus Ruhe und Abenteuer – der ideale Ort, um neue Energie zu tanken und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. 

#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub
Mein heutiger Entwurf: Traditionelles Strandhaus – vom Wohnzimmer direkt an den Pool 🥰🏝️ Wer wäre da jetzt auch so gerne wie ich? 

#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub
Schon jemand seinen Sommerurlaub für dieses Jahr gebucht? 

#TinyHouseTraum
#StrandhausLiebe
#KleinesZuhauseGroßesLeben
#BeachhouseVibes
#TinyHouseBewegung
#StrandhausStil
#MinimalistischWohnen
#TinyHouseAmStrand
#BeachhouseFlair
#KompaktWohnen
#StrandhausLeben
#TinyHouseDesign
#BeachhouseDekor
#LebenAufKleinemFuß
#StrandhausTraum
#TinyHouseAbenteuer
#BeachhouseChic
#NachhaltigWohnen
#StrandhausAuszeit
#TinyHouseCommunity
#BeachhouseEssentials
#KleinerRaumGroßeIdeen
#StrandhausGefühl
#TinyHouseLebensstil
#BeachhouseRetreat
#ÖkoTinyHouse
#StrandhausInspiration
#TinyHouseOnWheels
#BeachhouseLuxus
#TinyHouseUrlaub

Mit dem iPhone fotografieren: technische Vorraussetzungen für Höchstleistungen

Die technische Herausforderung bei der Smartphone-Fotografie besteht vor allem in der Größe des Systems. Während man bei einer Spiegelreflexkamera oder eine spiegellosen Systemkamera einen unheimlich großen Kamerakörper hat, in dem man Technik ohne Ende verbauen kann, haben iPhones und andere Smartphones nur sehr wenig Platz, um eine echte Hightech-Kamera unterzubringen.

Schnell das Handy gezückt: Reicht das Smartphone im Urlaub als einzige Kamera? Wir geben Euch wertvolle iPhone-Foto-Tipps für euren nächsten Urlaub. iPhone Fotografie Tipps Fotografieren Smartphone
Schnell das Smartphone gezückt und abgedrückt: Reicht das Smartphone im Urlaub als einzige Kamera? Ich gebe dir wertvolle iPhone Fotografie Tipps für deinen nächsten Urlaub.

Der Kamerasensor muss auf kleinstem Raum verbaut werden und auch die Linsentechnologie sowie LED-Blitze müssen verstaut werden und dennoch Höchstleistungen bringen können. Deshalb müssen Smartphones ein wenig tricksen, um Spitzenleistungen zu erreichen und verwandeln ihre Schwäche direkt in ihre Stärke.

iPhone reisen iPhone 13 Pro Max TestDSC05360 iPhone Fotografie Tipps – Fotos mit dem Smartphone aufnehmen?
Die technische Herausforderung bei der Smartphone-Fotografie besteht vor allem in der Größe des Systems.

Die technischen Schwierigkeiten und den Platzmangel gleichen Smartphones durch ihren Hochleistungsprozessor, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz wieder aus. Das iPhone ist jedes Jahr mit dem aktuellem Chip von Apple ausgestattet, der mit seiner Rechenleistung für ultrascharfe Fotos sorgt und Bilder quasi in Echtzeit zusammenfügt (HDR) und korrigiert. Mit den neusten Chips lässt sich sogar die Tiefenschärfe nachträglich einstellen.

Und das ist wirklich eine verrückte Technologie, die nur ein Prozessor ermöglicht, wie er aktuell nicht ansatzweise in einer konventionellen Fotokamera verbaut ist. Hier kommt zum Zuge, das Smartphones heutzutage echte Hochleistungscomputer sind. Noch vor einiger Zeit hatte eine Firma eigens versucht, Kameras zu entwickeln, bei denen man nachträglich die Tiefenschärfe einstellen kann – und war daran gescheitert. Heute erledigen das winzige Smartphones.

Der große Vorteil der Spiegelreflexkameras und mit Einschränkung auch der Systemkameras war bisher, dass sie blitzschnell fokussieren und für eine elegante Tiefenunschärfe sorgen konnten. Doch auch diese Zeiten sind vorbei. Aktuelle iPhones und andere Smartphones sind mittlerweile locker auf dem Niveau einer Mittelklasse-Spiegelreflex oder spiegellosen Kameras. Die Fokusgeschwindigkeit und Auslösegeschwindigkeit einiger Modelle ist beeindruckend.

iPhone Fotografie – Videos in Pro Res Auflösung. Foto: Sascha Tegtmeyer
iPhone Fotografie – Videos in Pro Res Auflösung. Foto: Sascha Tegtmeyer

iPhone Fotografie – Videos in Pro Res Auflösung

Bereits beim iPhone X hat sich der Hersteller Apple einen Marketing-Clou einfallen lassen. Bevor das Smartphone offiziell veröffentlich wurde, hat ein bekannter Regisseur einen ganzen Kinofilm nur mit dem Smartphone gedreht. Und welcher Regisseur würde nicht die beste Bildqualität für seinen Streifen wollen? Und so sind auch meine Erfahrungen: Wenn das iPhone in einer Hinsicht richtig stark Punkten und viele etablierte Kamerahersteller übertrumpfen kann, dann ist es die Videoaufnahme.

Mit dem iPhone kann man einfach unglaublich gestochen scharfe Videos machen, die kaum zu überbieten sind. Mit 4K Aufnahme und 60 Frames in der Sekunde sehen die Videos unglaublich lebendig aus. Zusatzfunktionen wie Zeitraffer und Slow Motion sorgen zusätzlich für spektakuläre Videos. Da kommt kaum eine herkömmliche Fotokamera mit.

In den neuesten iPhones ab iPhone 13 Pro ist auch ein Kinomodus integriert, mit dem man die Tiefenschärfe der Videos noch deutlicher anzupassen. Zudem gibt es die Funktion Pro Res, bei der Videos in professioneller Qualität ausgegeben werden können.

Aktuelles iPhone kaufen

AngebotBestseller Nr. 1
Apple iPhone 13 (128 GB) - Mitternacht*
  • 6,1" Super Retina XDR Display
  • Der Kinomodus fügt automatisch geringe Tiefenschärfe hinzu und...
  • Fortschrittliches Zwei-Kamera-System mit 12 MP Weitwinkel‑ und...
Bestseller Nr. 2
Apple iPhone 12, 64GB, Schwarz - (Generalüberholt)
7.825 Bewertungen
Apple iPhone 12, 64GB, Schwarz - (Generalüberholt)*
  • Hochwertige Abmessungen
  • Langlebig
  • Flexible Gestaltung
Diese Panorama-Aufnahme wurde mit einem iPhone gemacht. Foto: Sascha Tegtmeyer
Diese Panorama-Aufnahme wurde mit einem iPhone gemacht. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wertvolle iPhone Fotografie Tipps für deinen nächsten Urlaub – und Zuhause

Und trotz aller Vorteile der Smartphone Fotografie scheiden sich an der Nutzung der Technik noch immer die Geister. Ich möchte es wirklich nur ungerne sagen: Ja, die Smartphone und iPhone Fotografie reicht – zumindest beim Einsatz von aktuellen Modellen für deinen nächsten Urlaub aus. Du brauchst nur noch ein Smartphone mitnehmen und damit Fotos machen. Lasst die konventionelle Fotokamera zuhause. Wenn du keinem erzählst, dass du mit dem Smartphone Fotos machst, wird es auch niemand merken.

Aber letzten Endes ist es dir überlassen, ob du mit dem iPhone fotografieren möchtest oder eine herkömmliche Kamera benutzt. Das hängt ganz allein von deinen persönlichen Ansprüchen ab. Je professioneller die Fotos werden sollen, desto eher solltest du auf eine echte Profikamera wie die Sony alpha 7 Mark III zurückgreifen. Hochklassige Modelle mit Vollformat-Sensor und besonders guten Objektiven sind Smartphones natürlich auch heute noch überlegen – das ist überhaupt keine Frage.

Für die privaten Urlaubsfotos für Zuhause oder auch als Reiseblogger:in oder Influencer:in hingegen reicht etwa ein iPhone, Samsung Galaxy oder ähnliches Modell alle Mal aus. Ich gebe dir nachfolgend 11 wertvolle Tipps, wie du aus deinem Smartphone wie iPhone beim Fotografieren das Maximum herausholen können.

1. Schnell am Abzug: So hast du beim Fotografieren mit dem iPhone die Kamera-App im Urlaub immer griffbereit

iPhone Fotografie Tipps: Reicht das Smartphone als einzige Kamera im Urlaub?
iPhone Fotografie Tipps: Reicht das Smartphone als einzige Kamera im Urlaub?

Eine der größten Vorteile der iPhone-Fotos im Urlaub ist ja, dass man so schnell am Abzug ist. Bis man die große Spiegelreflexkamera aus dem Rucksack gezogen hat, ist das Motiv vielleicht schon längst wieder verschwunden. Das Smartphone aus der Hosentasche zu zücken, geht viel schneller. Und noch eine Nummer schneller geht es etwa beim iPhone, denn du kannst im Sperrzustand direkt auf die Kamera-App zugreifen. Unten rechts im Bild ist ein kleines Kamerasymbol. Du musst einfach nur da drauftippen und bist sofort in der Kamera-App. Ohne das iPhone entsperren zu müssen, kannst du nun nach Lust und Laune Fotos aufnehmen. So schnell ist das Motiv dann garantiert noch nicht davongeflogen oder weggelaufen.

2. Live-Fotos und HDR bei der iPhone Fotografie verwenden

Reisebericht Mauritius Tipps Sehenswuerdigkeiten Freizeitaktivitaeten Insider Tipps Urlaub ReisenIMG 5086 edited iPhone Fotografie Tipps – Fotos mit dem Smartphone aufnehmen?
Diese Nachtaufnahme aus Mauritius ist mit einem iPhone 11 Pro Max ohne Stativ entstanden. Vor ein paar war das undenkbar – man hätte dafür eine Spiegelreflexkamera und ein Stativ benötigt. Foto: Sascha Tegtmeyer

Ein großer Nachteil der Smartphone-Fotografie ist, dass du nicht so gut bewegte Objekte aufnehmen kannst Da ist eine Spiegelreflexkamera einfach noch deutlich besser. Allerdings gibt es auch hier wieder Tipps und Tricks, die deine iPhone-Fotografien eine ganze Ecke besser machen können. Du kannst einfach die Funktion Live Photos einschalten und nimmst quasi mit jedem Foto einen kleinen Videoclip auf. Solltest du jetzt feststellen, dass dein Lieblingsfoto verwackelt ist, kannst du in den Einstellungen der Live Photos einfach auf die Stelle im Bild weiterspulen, an der die Aufnahme vielleicht nicht verwackelt ist und dort fixieren. Diese Funktion hat mir schon mehrfach das Foto gerettet.

3. Reisefotos deluxe: Im Urlaub iPhone Panoramafotos aufnehmen

Machen wir uns nichts vor: In Thailand ist es überall voll mit Urlaubern – und auch Phuket hat wunderschöne Strände und viele Sehenswürdigkeiten. Foto: Sascha Tegtmeyer
Auch diese Panoramaaufnahme aus Phuket (Thailand) ist mit einem aktuellen Apple iPhone fotografiert. Foto: Sascha Tegtmeyer

Ich liebe ja Panoramafotos. Diese extrabreiten Aufnahmen zeigen viele Landschaften und Locations in ihrer vollen Pracht. Beim iPhone muss man nur auf die Einstellung Panoramabilder gehen und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Dabei drückt man den Auslöser und schwenkt das iPhone in die Richtung, in die man das extra große Bild aufnehmen will. Mit etwas Übung entstehen spektakuläre Reisebilder. Zu Hause werden garantiert alle hellauf begeistert von den Urlaubs-Panoramafotos sein.

4. Mit iPhone Fotoeinstellungen experimentieren und tolle Smartphone Fotos machen

SUP auf Phuket: Tipps zum Stand Up Paddling an Thailands Traumstränden bekommt Ihr in unserem Erfahrungsbericht. Foto: Sascha Tegtmeyer
Über den Selbstauslöser an der Apple Watch lässt sich die iPhone Kamera fernsteuern. Foto: Sascha Tegtmeyer

Das schöne an dem kleinen und handlichen iPhone ist, dass du damit besonders gut mit den Fotoeinstellungen experimentieren und hantieren kannst. Probier doch mal eine Nahaufnahme, zoom auf einen bestimmten Ausschnitt oder versuch dich am perfekten goldenen Schnitt. Dank der Wendigkeit und Flexibilität von iPhones und anderen Smartphones hast du die Möglichkeit, wirklich tolle Fotoeinstellungen in deinem Urlaub aufzunehmen und kannst das Reiseziel vielleicht aus einer ganz neuen Perspektive entdecken.

5. iPhone Nachtaufnahmen mittlerweile ohne Stativ?

Partys gibt es auf Koh Phi Phi jeden Abend. Foto: Sascha Tegtmeyer
Aus der Hüfte geschossen: Diese Nachtaufnahme aus Thailand ist mit dem iPhone ohne Stativ entstanden – zudem haben sich die Personen bewegt. Foto: Sascha Tegtmeyer

Nachtaufnahmen mit den Smartphone waren anfangs katastrophal schlecht. Das liegt daran, dass bei Nacht besonders wenig Licht auf den Sensor fällt und entsprechend körnig und verzerrt waren die Fotos. Mit der Zeit und verbesserter Kameramodelle hat sich dieses Problem bis zum heutigen Tage zumindest einmal deutlich verbessert. Die Bilder sind immer noch relativ körnig, aber schon um Längen besser als früher.

Wer die Qualität von Nachtaufnahmen mit aktuellen Smartphones noch weiter verbessern will, sollte sein Handy dann doch auf ein Stativ montieren und mithilfe des Fernauslöser die Aufnahmen machen. Wenn du das so handhabst, solltest du mit den aktuellen iPhone-Modellen etwa schon unheimlich brauchbare Nachtaufnahmen machen können. Kleine Extra-Foto-Tipp: Versuch auch in der Nacht noch so viel im Licht wie möglich für das Foto zusammenzukratzen (wie beispielsweise mithilfe einer Straßenlaterne), dann werden deine Fotos noch besser.

6. Mit dem Porträtmodus des iPhones fotografieren

Seit einiger Zeit besitzen iPhones einen Porträtmodus, mit dem nicht nur Personen, sondern auch Gegenstände porträtiert werden können. Urlaubsfotos, die früher ausschließlich mit einer Spiegelreflexkamera möglich gewesen sind, sind jetzt auch ohne weiteres mit einem Smartphone möglich.

Gemüse, Fisch und Fleisch: auf den Food Markets wird alles angeboten, was essbar ist. Foto: Sascha Tegtmeyer
Lebendigkeit und Tiefenunschärfe lassen sich im Porträtmodus auf aktuellen Smartphones erzielen – früher brauchte man dafür eine Spiegelreflexkamera. Dieses Foto wurde mit einem iPhone 11 Pro Max aufgenommen.

Man kann sogar zwischen verschiedenen Einstellungen wie Außenlicht oder Studiolicht wählen und hat fantastische Portraits mit dem entsprechenden Qualitätsmerkmal der Tiefenunschärfe. So sehen deine Urlaubsfotos und Reiseaufnahmen direkt professionell aus.

7. Goldene Stunde richtig fotografieren auf Reisen

Ich liebe es unheimlich, die goldene Stunde zu fotografieren. Das ist die Zeit kurz vor Sonnenuntergang, wenn der Himmel in allen möglichen Orangetönen erstrahlt. Wer versucht, im Urlaub die goldene Stunde aufzunehmen, hat es nicht so leicht. Das Problem hierbei: Du fotografierst gegen die Sonne. Um dennoch richtig tolle Fotos zu machen, kannst du einfach folgendes machen: Tippe mit dem Finger auf unterschiedliche Bereiche des Bildschirms und schaue dir an, wie sich sowohl Helligkeit als auch Weißabgleich ändern und deine Bilder eine ganz andere Licht- und Schattenkombination sowie veränderte Farbe erhalten.

Mit der richtigen Einstellung entstehen beeindruckende iPhone-Fotos in der goldenen Stunde.
Mit der richtigen Einstellung entstehen beeindruckende iPhone-Fotos in der goldenen Stunde. Dieses Foto wurde mit dem schon etwas älteren iPhone X aufgenommen.

Auch hier kannst du wieder ein wenig experimentieren und schauen, wie sich das Bild in unterschiedlichen Einstellungen, mit unterschiedlichen Zooms und beim Fokussieren auf unterschiedliche Bereiche verhält. Früher musste man hier zusätzlich die HDR Einstellung wählen. Aktuelle Smartphones machen dass oftmals automatisch. Sobald du ein wenig Gefühl für die für die Aufnahmen mit dem iPhone in der goldenen Stunde bekommen hast, kannst du unglaublich schöne Fotos produzieren, die wirklich fantastisch anzuschauen sind.

8. iPhone Fotos mit der Apple Watch als Fernauslöser

Das ist nicht nur unheimlich praktisch, sondern sieht auch noch cool aus: Falls du eine Apple Watch besitzt, kannst du diese als Fernauslöser für dein iPhone nutzen. Dazu startet man auf der Watch die Kamera-App und automatisch startet sie auch auf dem iPhone. Jetzt siehst du auf deiner Sportuhr einen kleinen Monitor, auf dem das Foto oder Videobild zu sehen ist. Du kannst jetzt auf der Uhr auf Auslösen drücken und siehst dort jederzeit, was du gerade aufnimmst.

Um dieses iPhone Foto zu erstellen, habe ich die Apple Watch als Fernauslöser verwendet. iPhone Fotografie Tipps
Um dieses iPhone Foto zu erstellen, habe ich die Apple Watch als Fernauslöser verwendet.

Das ist eine unheimlich praktische Funktion, wenn gerade niemand in der Nähe ist, um ein Foto von dir und deinen Liebsten aufzunehmen. Ich verwende diese Fotofunktion relativ häufig, weil sie einem das Leben auf Reisen einfach leichter macht.

9. Wackelfreie Aufnahmen: Smartphone-Gimbal wie den DJI Osmo Mobile zur iPhone Fotografie nutzen

Wenn es ein Tool gibt, dass deine iPhone Fotos einfach besser macht, dann ist es der DJI Osmo Mobile 3 (Test). Bei dem Gerät handelt sich um einen Smartphone-Gimbal mit Drei-Achsen-Stabilisator. Das iPhone wird mit diesem Stabilisator per Bluetooth verbunden und wird in der Konstruktion, die aussieht wie ein Selfie-Stick, positioniert. Anschließend sorgt der Gimbal über seine drei Achsen dafür, dass das Smartphone zu jeder Zeit gerade gehalten wird.

DJI Osmo Mobile 3 im Test: Ist der Gimbal aktuell der beste Smartphone-Stabilizer auf dem Markt? Wir haben es im Urlaub auf der Insel Mauritius ausführlich getestet. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mit iPhone Fotografie Zubehör wie einem DJI Osmo Mobile 3 lassen sich noch bessere Videos und Selfies aufnehmen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Egal wie man den Griff schwenkt, das iPhone bleibt dank DJI Osmo Mobile immer waagerecht. Eine wirklich faszinierende Technologie, die nicht nur beeindruckend aussieht, sondern auch einwandfrei funktioniert. Du wirst im Urlaub verwackelungsfreie Videos und Fotos machen und selbst erstaunt sein, wie professionell deine Aufnahmen mit einem Mal aussehen.

10. Urlaubsbilder sofort auf dem Smartphone bearbeiten

Jetzt hast du im Urlaub diese ganzen tollen iPhone Fotografien gemacht und sie sind wirklich gut geworden. Im Vergleich mit so mancher spiegellosen Digitalkamera oder Spiegelreflexkamera sind die Bilder wirklich schon farbenfroh und brauchbar geworden, ohne dass du sie nachbearbeiten musstest. Wo du bei einer herkömmlichen Kamera erst einmal den Laptop hättest auspacken und die Bilder in Photoshop hättest nachbearbeiten müssen, sehen die Aufnahmen auf dem Smartphone schon ganz beachtlich aus.

Die Vorderseite des iPhone 11 Pro Max ist praktisch identisch mit dem Vorgängermodell iPhone XS (Max). Foto: Sascha Tegtmeyer
Du kannst deine iPhone Fotos direkt am Strand auf dem Smartphone bearbeiten. Foto: Sascha Tegtmeyer

Auf einem aktuellen iPhone kannst du deine Urlaubsfotos dennoch auch sofort und direkt bearbeiten. Mit der integrierten Fotos-App lässt sich mit nur wenigen Klicks und geradezu intuitiv Belichtung, Farbe und viele weitere Details wie beispielsweise die Begradigung einstellen. Neben der im iPhone integrierten Fotos App verwende ich noch weitere Programme wie Pixelmator, Enlight und Lightroom CC.

11. Externe Linsen für Foto-Effekte nutzen

Für das iPhone und viele andere Smartphones gibt es externe Fotolinsen-Sets, mit denen du bestimmte Effekte auf physische Weise erzeugen kannst. Die Effekte werden also nicht digital erzeugt, was ja für gewöhnlich zu Verzerrungen führt, sondern werden physisch durch aufgesteckte Linsen produziert. So kann man beispielsweise den Rundumblick eines Fisheye-Objektivs erzeugen.

Auch kleine Miniatur-Zoom-Objektive sind für das iPhone erhältlich. Sehr sinnvoll ist zudem ein Weitwinkelobjektiv, mit dem du den Umfang des Bildes ein ordentliches Stückchen erweitert. Nett ist auch der Makroaufsatz, mit dem du wirklich unglaublich tolle und gestochen scharfe Bilder von winzigen Objekten machen kannst. Wer beeindruckende Fotos mit seinem iPhone im Urlaub machen möchte, sollte sich in jedem Fall ein Fotolinsen-Set für unterwegs zulegen. Neuere iPhones haben einige dieser Linsenfunktionen bereits integriert – du brauchst hier nur noch die Linsen verwenden, um gewisse Effekte zu verstärken.

iPhone-Fotozubehör kaufen

Weitwinkel-Linsen, Stative, Schutzhüllen, Stabilisatoren und viele weitere spannende iPhone-Fotozubehörprodukte findet Ihr bei Amazon.de im Onlineshop:

Bestseller Nr. 1
ULANZI MA35 Smartphone Handle Grip, Magnetischer Smartphone Grip mit 15M Abnehmbarer Drahtlose Fernbedienung, Smartphone Handgriff mit 1/4" Schraube und cold shoe Mount, für iPhone, Selfie, Vlog*
  • 📷𝗠𝗮𝗴𝘀𝗮𝗳𝗲 &...
  • 📷𝗔𝗯𝗻𝗲𝗵𝗺𝗯𝗮𝗿𝗲...
  • 📷𝗩𝗲𝗿𝘁𝗶𝗸𝗮𝗹𝗲𝗿 𝘂𝗻𝗱...
Bestseller Nr. 2
JJC Magsafe Magnetischer Handy Griff mit Bluetooth Fernbedienung für iPhone 15 14 13 & Android Smartphone, Handy Ständer Tisch & Handy Stativ Adapter – Schwarz*
  • 【Starker magnetischer Telefongriff】 Der magnetische Griff von JJC...
  • 【Breite Kompatibilität】MagSafe magnetisches Design funktioniert...
  • Vielseitig einsetzbar – Handy-Ständer/Handy-Stativ-Adapter: Der...
Bestseller Nr. 3
Selvim Handy Objektiv Linse Kit Lens Set 22X Teleobjektiv, 25X Makro Objektiv, 0,62X Weitwinkel, 235° Fischaugenobjektiv für iOS iPhone und meisten Android Smartphone Schwarz*
  • Aktuellste Version Selvim Objektiv Set: 22X Teleobjektiv, 25X Makro...
  • Die Smartphone-Linsen bestehen aus optischem Glas und sind mit einer...
  • Als Fotoausrüstung des Fotoeinsteigers ist das Selvim Objektiv-Kit...

FAQs iPhone Fotografie Tipps – die wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Fotografieren mit dem Smartphone

Ich habe für dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um iPhone Fotografie Tipps und das Fotografieren mit dem Smartphone zusammengestellt.

Wie fotografiert man mit iPhone?

Mit dem iPhone fotografiert man, indem man die Kamera App auf dem Smartphone öffnet und den Auslöser drückt. Man kann auch im Sperrbildschirm auf das Kamerasymbol drücken und die iPhone Kamera öffnen, ohne das Smartphone zu entsperren. So lassen sich schnelle Schnappschüsse machen. Auch ein Wechsel zwischen Rückkamera und Frontkamera ist so möglich.

Welches Apple iPhone macht die besten Fotos?

In der Regel macht immer das aktuelle iPhone Pro Max die besten Fotos. In diesem Jahr ist dies das iPhone 13 Pro Max. Mit diesem Smartphone lassen sich nahezu professionelle Fotos erstellen. Die Kamera des Modells gehört zu den besten Smartphone-Kameras, die aktuell am Markt erhältlich sind. Im Videomodus ist mit Pro Res sogar eine Option für professionelle Videofilmer verfügbar.

Wie fotografiere ich mit dem iPhone 12?

Mit dem iPhone 12 fotografiert man, indem man die Kamera App auf dem Smartphone öffnet und den Auslöser drückt. Man kann auch im Sperrbildschirm auf das Kamerasymbol drücken und die iPhone 12 Kamera öffnen, ohne das Smartphone zu entsperren. So lassen sich schnelle Schnappschüsse machen. Auch ein Wechsel zwischen Rückkamera und Frontkamera ist so möglich.

Wie mache ich Fotos mit iPhone 11?

Mit dem iPhone 11 fotografiert man, indem man die Kamera App auf dem Smartphone öffnet und den Auslöser drückt. Man kann auch im Sperrbildschirm auf das Kamerasymbol drücken und die iPhone 11 Kamera öffnen, ohne das Smartphone zu entsperren. So lassen sich schnelle Schnappschüsse machen. Auch ein Wechsel zwischen Rückkamera und Frontkamera ist so möglich.

Wie mache ich ein Selfie mit dem iPhone?

Ein Selfie auf dem iPhone macht man, indem man die Kamera App öffnet. Unten rechts befindet sich ein kreisförmiger Pfeil, mit dem man zwischen Rückkamera und Frontkamera wechseln kann. Um ein Selfie zu machen, muss man auf die Frontkamera wechseln. Anschließend hat man die Auswahl zwischen einem normalen Bildwinkel und dem Weitwinkel über das Pfeilsymbol unten in der Mitte.

Warum macht mein iPhone immer zwei Fotos?

Aktuelle iPhones machen immer mehrere Fotos, um daraus eine einzige HDR-Aufnahme zu erzeugen. Die Fotos sind mit unterschiedlicher Belichtung. „Dadurch kommen die Details in den Spitzlicht- und den Schattenbereichen des Fotos besser zur Geltung“, wie der Hersteller Apple schreibt.

Welches iPhone macht die besten Fotos 2021?

In der Regel macht immer das aktuelle iPhone Pro Max die besten Fotos. In diesem Jahr ist dies das iPhone 13 Pro Max. Mit diesem Smartphone lassen sich nahezu professionelle Fotos erstellen. Die Kamera des Modells gehört zu den besten Smartphone-Kameras, die aktuell am Markt erhältlich sind. Im Videomodus ist mit Pro Res sogar eine Option für professionelle Videofilmer verfügbar. Das iPhone 13 Pro Max macht die besten Fotos 2021.

Welches Apple ist das beste?

In der Regel ist immer das aktuelle iPhone Top-Modell das beste Apple. Dabei handelt es sich um das jeweilige iPhone Pro Max, in dem für gewöhnlich die neueste Technik verbaut wird und das immer mit den besten verfügbaren Komponenten ausgestattet ist. In der Saison 2021/2022 ist dies das iPhone 13 Pro Max.

Warum bewegen sich Bilder beim iPhone?

Beim iPhone gibt es eine Funktion namens Live Photos. Werden Bilder in diesem Fotomodus aufgenommen, können diese durch einen festen Druck auf das Bild in Bewegung versetzt werden. Im Grunde handelt es sich dabei um sehr kurze Videoklips, die auch entsprechend bearbeitet werden können.

Welches Handy hat die beste Kamera?

Das iPhone 13 Pro Max hat eine wirklich ausgezeichnete Kamera. Ich verwende das Smartphone jetzt seit einigen Wochen und bin mit der überragenden Qualität von Fotos und Videos wirklich mehr als zufrieden. Andere Tester sind jedoch der Ansicht, dass das iPhone 13 Pro Max nur auf dem fünften Platz unter den aktuellen Top-Smartphones liegt. Davor kommen angeblich noch OnePlus 8 Pro, Samsung S21 Ultra, Google Pixel 6 Pro und das Samsung Galaxy S20 Plus. In unterschiedlichen Tests liegen jedoch unterschiedliche Modelle vorn – ich persönlich setze auf das aktuelle Apple iPhone.

Wie kann ich mit meinem Handy fotografieren?

1. Zuerst muss du die Kamera App deines Smartphones öffnen.
2. Anschließend musst du dir überlegen, für welchen Zweck du das 3. Foto oder Video verwenden willst und dich für Hochkant oder Querformat entscheiden.
4. Im nächsten Schritt drückst du den Auslöser.
5. Fertig.

Welches Telefon macht die besten Fotos?

Das iPhone 13 Pro Max hat eine wirklich ausgezeichnete Kamera. Ich verwende das Smartphone jetzt seit einigen Wochen und bin mit der überragenden Qualität von Fotos und Videos wirklich mehr als zufrieden. Andere Tester sind jedoch der Ansicht, dass das iPhone 13 Pro Max nur auf dem fünften Platz unter den aktuellen Top-Smartphones liegt. Davor kommen angeblich noch OnePlus 8 Pro, Samsung S21 Ultra, Google Pixel 6 Pro und das Samsung Galaxy S20 Plus. In unterschiedlichen Tests liegen jedoch unterschiedliche Modelle vorn – ich persönlich setze auf das aktuelle Apple iPhone.

Wie mache ich die besten Smartphone Fotos?

Wenn du mit dem Smartphone (iPhone) fotografierst und die besten Fotos machen möchtest, musst du
1. HDR einschalten.
2. Live Fotos aktivieren.
3. Hochformat oder Querformat wählen.
4. Bei neueren iPhones fotografische Stile aktivieren.
5. Zwischen normalem Foto (Landschaft, Makro), Porträtmodus und Panorama auswählen.
6. Für möglichst viel Umgebungslicht sorgen – insbesondere in der goldenen Stunde bei Sonnenuntergang.
7. Den goldenen Schnitt machen – das Fokusobjekt etwas aus dem Mittelpunkt rücken.
8. Menschen auf dem Foto zum Lachen bringen.
9. Bewegung in das Bild bringen, indem die Menschen springen oder laufen.

Welches Handy ist aktuell das beste?

Das iPhone 13 Pro Max hat eine wirklich ausgezeichnete Kamera. Ich verwende das Smartphone jetzt seit einigen Wochen und bin mit der überragenden Qualität von Fotos und Videos wirklich mehr als zufrieden. Andere Tester sind jedoch der Ansicht, dass das iPhone 13 Pro Max nur auf dem fünften Platz unter den aktuellen Top-Smartphones liegt. Davor kommen angeblich noch OnePlus 8 Pro, Samsung S21 Ultra, Google Pixel 6 Pro und das Samsung Galaxy S20 Plus. In unterschiedlichen Tests liegen jedoch unterschiedliche Modelle vorn – ich persönlich setze auf das aktuelle Apple iPhone.

Welche Kamera ist besser Samsung oder iPhone?

Unterschiedliche Smartphone Tests kommen hier zu unterschiedlichen Ergebnissen. Das iPhone 13 Pro Max hat eine wirklich ausgezeichnete Kamera. Ich verwende das Smartphone jetzt seit einigen Wochen und bin mit der überragenden Qualität von Fotos und Videos wirklich mehr als zufrieden. Andere Tester sind jedoch der Ansicht, dass das iPhone 13 Pro Max nur auf dem fünften Platz unter den aktuellen Top-Smartphones liegt. Davor kommen angeblich noch OnePlus 8 Pro, Samsung S21 Ultra, Google Pixel 6 Pro und das Samsung Galaxy S20 Plus. In unterschiedlichen Tests liegen jedoch unterschiedliche Modelle vorn – ich persönlich setze auf das aktuelle Apple iPhone.

Ähnliche Beiträge

iPhone Fotografie Tipps: Reisefotos nur noch mit dem Smartphone? Reicht das Smartphone im Urlaub als einzige Kamera?

Mein Fazit

Wir zögern etwas, Euch zu empfehlen, nur noch mit dem iPhone Fotos im Urlaub zu machen. Es gibt durchaus Situationen, in denen auch heute Spiegelreflexkameras und spiegellose Systemkameras ihre Berechtigung haben. Wir haben deshalb immer eine mittelmäßig gute spiegellose Systemkamera dabei (Sony A6300) und verwenden sie in allen Situationen, von denen wir wissen, dass die iPhone-Fotos nicht gut genug sind.

Aber in den allermeisten Situationen auf eurer Reise und besonders dann, wenn es sich dabei um einen Erholungsurlaub handelt, in dem Ihr sowieso die meiste Zeit entspannen wollt, genügt ein aktuelles Smartphone wie etwa das iPhone absolut aus, um eure primäre Kamera im Urlaub zu sein. Ihr braucht nicht permanent eine riesige Fotokamera mit herumzuschleppen – auch wenn das natürlich für Außenstehende professioneller aussieht.

Wir sind da schon sehr gespannt auf die nächsten Jahre, wenn Smartphones noch bessere Kamera-Systeme mit bis zu vier Kameras bekommen. Wenn die konventionellen Kamerahersteller sich nicht schnellstens etwas einfallen lassen, werden die Smartphone-Hersteller schon in naher Zukunft dafür sorgen, dass Ihr auf Reisen mit Smartphones wie dem iPhone Fotos macht wie mit einer professionellen Kamera.

iPhone Fotografie Tipps: fotografierst du mit dem Smartphone? Welches Modell magst du am liebsten? Oder nutzt du noch eine herkömmliche Kamera? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

*Affiliate Links (Werbung) & Amazon Werbeanzeigen mit Affiliate Links / Verkauf durch Amazon oder Drittanbieter auf dem Amazon Marktplatz. / Als Amazon-Partner erhalten wir eine kleine Provision – Ihr bezahlt nichts extra. / Letzte Aktualisierung der Produktdaten am 12.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Produktbilder werden über einen Datenschutz-Proxy ausgeliefert / Haftungsausschluss: Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers auf Amazon.de stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. 

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert