Menü

Suunto 7 Stone Gray Titanium Test: elegante Allrounder-Smartwatch?

Unbezahlte Werbung / Testbericht.

Die Suunto 7 Stone Gray Titanium ist zugleich zweierlei: eine stilsichere und elegante Smartwatch ohne Protz und Prunk und doch alles andere als eine graue Maus. Die aktuelle 7er-Baureihe des finnischen Herstellers ist bereits seit dem letzten Jahr auf dem Markt. Mit dem neuen Facelift in Stone Gray Titanium wurde die Sportuhr optisch angepasst – aber auch Software-seitig stehen Neuerungen ins Haus. Wie hat sich die Uhr in meinem Suunto 7 Stone Gray Titanium Test geschlagen? Ich habe die wichtigsten Erkenntnisse für dich zusammengestellt.

Normalerweise ändert sich die Formgebung eines Smartwatch-Modells innerhalb einer Generation nicht. Ein Hersteller mag Software Updates anbieten, neue Armbänder oder vielleicht sogar andere Farben des Uhrengehäuses – am Chassis ändert sich in der Regel nichts. Anders ist das bei der Suunto 7 Stone Gray Titanium, die in einem ganz neuen Look erschienen ist – nämlich mit einer eleganten, minimalistischen Titanium-Lünette, die ein Deckglas aus Gorillaglas einrahmt und die Sportuhr zu einer sehr alltagstauglichen Begleiterin macht. Das wird insbesondere durch das Armband aus Mikrofasergewebe unterstrichen.

Während die Edelstahl-Modelle der Suunto 7 wie robuste Outdoor-Smartwatches wirken, ist die Suunto 7 Stone Gray Titanium eher filigran und leichtfüßig. Sicherlich perfekt für alle, die ihre Smartwatch auch als optisch ansprechendes Accessoire im Büro tragen und die Blicke der Kollegen auf sich ziehen möchten. Gleichzeitig macht die Uhr auch im Gelände eine ausgezeichnete Figur – beim Joggen, Stand Up Paddling und allen anderen Sportarten ist die Smartwatch eine ideale Begleiterin, wie ich in meinem Suunto 7 Stone Gray Titanium Test feststellen konnte. Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings: Mit dem hochwertigen Mikrofaserarmband Sport machen ist so eine Sache. Wer sich das gute Armband nicht nach ein paar Workouts ruinieren will, sollte sich unbedingt ein sportliches Zweitarmband für Aktivitäten zulegen.

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Suunto 7 Stone Gray Titanium im Test: mein erster Eindruck

Grundsätzlich hat Suunto mit der Suunto 7 Stone Gray Titanium das bestehende 7er Modell in Nuancen überarbeitet. Das fällt mir auf den ersten Blick auf: Die Uhr ist deutlich eleganter, schlichter, minimalistischer und spürbar leichter als die Suunto 7 Edelstahl (Test), die ich im vergangenen Sommer bereits ausführlich getestet hatte. Mir fällt sofort das weiche und flexible Armband aus Stoff auf, das beim Tragen super angenehm auf der Haut liegt. Und auch sonst fühlt sich die Suunto 7 am Handgelenk an, als ob sie dort schon immer gewesen wäre – nicht zu schwer, überhaupt nicht klobig – optimaler sitz und halt.

Ich habe die Suunto 7 Stone Gray Titanium im Test ausführlich ausprobiert.
Ich habe die Suunto 7 Stone Gray Titanium im Test ausführlich ausprobiert.

Und auch die inneren Werte der Suunto 7 Stone Gray Titanium können überzeugen. Die Smartwatch lässt sich intuitiv bedienen – sowohl über den Touchscreen als auch über die vier Knöpfe, von denen sich drei auf der rechten Seite und einer auf der linken Seite befinden. Die Einrichtung mit dem Smartphone dauert lediglich einige Minuten. Während der Konfiguration wird bereits ein Software Update eingespielt. Das ist für mich immer ein gutes Zeichen, dass eine Sportuhr von Hersteller kontinuierlich weiter entwickelt wird. Die Smartwatch läuft mit Google WearOS, einem fortschrittlichen Betriebssystem speziell für Wearables. Sie funktioniert aber auch problemlos auf meinem iPhone unter iOS 14. Und so ist die Sportuhr schon nach wenigen Minuten einsatzbereit. Viele der Einstellungen auf der Uhr – inklusive der Ziffernblätter (Watch Faces) – lassen sich ganz einfach anpassen. Wer sich gerne mit Technik beschäftigt, kann erst einmal ein wenig mit den Funktionen herumspielen und sich mit der Uhr vertraut machen.

Suunto 7 kaufen bei Amazon.de

AngebotBestseller Nr. 1
Suunto 7 Smartwatch mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und Wear OS by Google
  • Personalisierbare Smartwatch für Damen und Herren mit einer Vielzahl...
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
kwmobile 2X Sport Schutzhülle kompatibel mit Suunto 7 Smartwatch - Hülle Silikon klar ohne Tracker Transparent
6 Bewertungen

Überblick: die Suunto 7 Stone Gray Titanium im Test

  • die Suunto 7 Stone Gray Titanium ist ein optisches Facelift der bereits in 2020 erschienenen 7er Baureihe von Suunto
  • Highlights sind leichte Gehäuse mit Titan-Lünette, das hochauflösende AMOLED-Display und die vielfältige Einsatzmöglichkeit bei Sport und Aktivitäten
  • Die wichtigsten Eigenschaften der Suunto 7 Stone Gray Titanium:
    • Gehäuse aus glasfaserverstärktem Polyamid und Lünette aus Titan Grad 5
    • Deckglas aus Gorillaglas
    • Armband aus Mikrofasergewebe
    • kann von Frauen und Männern als Unisex-Modell in unterschiedlichen Farbvarianten getragen werden
    • beührungsempfindlicher AMOLED-Bildschirm (454 × 454 Pixeln Auflösung und bis zu 1000 Nits Helligkeit)
    • Herzfrequenz lässt sich am Handgelenk messen
    • mehr als 70 Sportmodi einstellbar
    • wasserdicht bis 50 Meter

Suunto 7 Stone Gray Titanium Test: Wo lässt sich die Sport-Smartwatch einordnen – und für wen ist sie geeignet?

Für alle, die eine elegante und verlässliche Smartwatch mit aktuellen Funktionen suchen, ist die Suunto 7 Stone Gray Titanium genau die richtige Wahl. Sie ist insbesondere ideal für alle, die gerne ein minimalistisches Design bevorzugen und eine eher elegantere elektronische Uhr tragen wollen. Das Unisex-Modell ist auch ideal für Frauen, da ist deutlich leichter ist und weniger wuchtig als das Schwestermodell in Edelstahl. Das niedrigere Gewicht mach die Uhr auch ideal für alle Ausdauersportler – etwa beim Joggen oder Walking. Wer im Urlaub gerne Sport treibt und einen unkomplizierten Begleiter auf Reisen sucht, liegt mit der Suunto 7 Stone Gray Titanium genau richtig. Bereits nach kurzen Scrollen auf dem Touchscreen oder ein paar Mal drücken auf die Knöpfe hat man bereits sein Workout gestartet. Zeit, Distanz, Geschwindigkeit, Herzfrequenz und viele weitere Messdaten werden dann aufzeichnet. Die Sauerstoffsättigung wird bei diesem Modell leider noch nicht gemessen – es besitzt kein Pulsoximeter.

Mit dem Touchscreen und insgesamt vier Knöpfen lässt sich die Smartwatch intuitiv bedienen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mit dem Touchscreen und insgesamt vier Knöpfen lässt sich die Smartwatch intuitiv bedienen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wer hingegen auf das große Abenteuer aus ist und die Uhr im Gelände nutzen möchte, sollte vielleicht eher auf das robustere Edelstahlmodell oder auf die größere Suunto 9 zurückgreifen, die das Portfolio von Suunto als Topmodell abrundet. Schutzfolien und Hüllen für die Uhr als Schutz gegen Stöße und Kratzer sind im Internet erhältlich.

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Suunto 7 Stone Gray Titanium: Stärken und Schwächen der Smartwatch

Bei der Suunto 7 Stone Gray Titanium überwiegen ganz klar die Stärken gegenüber den Schwächen. Insbesondere das hochwertige Design mit der Titan Grad 5 Lünette und dem Stoffarmband überzeugt. Das helle und farbenfrohe AMOLED-Display ist doch bei Helligkeit und Sonneneinstrahlung gut ablesbar.

Der Herzfrequenzsensor auf der Rückseite der Suunto 7 Stone Gray Titanium zeichnet präzise den Puls auf. Foto: Sascha Tegtmeyer
Der Herzfrequenzsensor auf der Rückseite der Suunto 7 Stone Gray Titanium zeichnet präzise den Puls auf. Foto: Sascha Tegtmeyer

Aber auch beim Sport macht die Uhr eine richtig gute Figur: Zahlreiche Sportprogramme ermöglichen die Aufzeichnung und Speicherung von Trainings, um einen Überblick über seine Trainingsergebnisse zu erhalten. Insbesondere die präzise Aufzeichnung der Herzfrequenz überzeugt. Spannend sind die so genannten Heatmaps, bei denen man sieht, auf welchen Strecken andere Sportler sich fortbewegen. So kann man neue Strecken für sein Training finden. Für das Stressmanagement stehen beispielsweise Atemübungen zur Verfügung. Zudem errechnet die Suunto 7 Stone Gray Titanium das Energielevel des Nutzers, das sich aus verschiedenen Messdaten zur Aktivität zusammensetzt.

Das Armband der Suunto 7 Stone Gray Titanium sitzt weich und bequem am Arm.
Das Armband der Suunto 7 Stone Gray Titanium sitzt weich und bequem am Arm.

Technisch funktioniert zumindest auf dem iPhone unter iOS 14 alles einwandfrei. Die Uhr lässt sich in wenigen Minuten einrichten und auch die Synchronisation läuft regelmäßig ohne Probleme ab. Für die Smartwatch Apps und das Betriebssystem stehen regelmäßig Updates zur Verfügung, die neue Funktionen einführen. So gab es beispielsweise im April 2021 ein größeres Update, das zahlreiche Funktionen auf die Suunto 7 gebracht hat. Dazu zählen folgende Funktionen:

  • Schlafmessung (Dauer und Phasen)
  • Körperreserve (Energielevel)
  • Tägliche Herzfrequenz (Herzfrequenzkurve über 24 Stunden)
  • Neues Outdoor-Zifferblatt

Zu den eher störenden Eigenschaften der Suunto 7 Stone Gray Titanium im Test zählen geringere Probleme, die sich nicht allzu negativ auf die Nutzungserfahrung auswirken. Anfangs irritiert es ein wenig, dass man sich zwei Apps auf dem Smartphone installieren muss – die Google Wear OS App und die Suunto App. Wenn man das Display sehr hell einstellt und die Uhr etwa mit Fitness Tracking intensiv nutzt, dann entlädt sich der Akku relativ schnell. Das gilt allerdings auch für die meisten anderen Smartwatch-Modelle aller Hersteller. Einst zeichnete den Hersteller Suunto aus, dass die Uhren in Finnland produziert wurden – mittlerweile kommen sie aus China, wie in der Branche üblich. Die Qualität scheint darunter jedoch nicht gelitten zu haben. Das Stoffarmband ist sicherlich auch für den Sport geeignet – da ihr noch lange Freude daran haben möchte, sollte es nicht vollschwitzen und eher nicht beim Workout tragen.

Stärken

  • hochwertiges Design – die Kombination aus Titan mit dem Stoffarmband sieht sehr elegant aus
  • AMOLED-Display – als Always-on-Display konfigurierbar – mit leuchtenden Farben und tiefem Schwarzton
  • Bedienung erfolgt intuitiv über die vier Knöpfe und den Touchscreen
  • bei der Messung der Herzfrequenz gibt es lediglich ganz leichte Abweichungen von von ein bis drei Schlägen pro Minute
  • Heatmaps für Sportler – sehen, wo andere Menschen mit dem Fahrrad fahren oder joggen gehen
  • zahlreiche Sportmodi und Stressmanagement
  • zwischen der Suunto App und Drittanbieter-Fitness-Apps lässt sich ganz einfach eine Verbindung herstellen
  • Apple-Health-Integration für iPhone-Nutzer
  • Betriebssystem und Apps der Smartwatch erhalten regelmäßige Updates

Schwächen

  • als iOS Nutzer mit iPhone muss man sich zwei Apps installieren – die Google Wear OS App und die Suunto App
  • Bei ausdauernder Nutzung, der Verwendung des Always-on-Displays und hoher Bildschirmhelligkeit entlädt der Akku recht schnell
  • “Designed in Finland” – nicht mehr “Made in Finland”, sondern “Made in China” – ein Qualitätsunterschied ist jedoch nicht spürbar
  • Das Stoffarmband scheint empfindlich zu sein und sollte besser nicht zum Sport oder bei schweißtreibenden Aktivitäten getragen werden – man sollte sich für solche Einsatzzwecke ein Sportarmband zulegen

Bewertung: Suunto 7 Stone Gray Titanium im Test

Verarbeitung, Materialien und Optik

Bewertung: 9 von 10.

Display und Bedienung

Bewertung: 8 von 10.

Funktionsumfang

Bewertung: 8 von 10.

Präzision der Messergebnisse

Bewertung: 8 von 10.

Vielseitigkeit der Einsatzgebiete

Bewertung: 9 von 10.

Preis-Leistung-Verhältnis

Bewertung: 8 von 10.

Gesamteindruck

Bewertung: 8 von 10.

Durchschnittliche Bewertung 8,3

Die Bewertung erfolgt rein subjektiv und spiegelt lediglich meine eigenen Erfahrungen mit der Smartwatch wider.

Suunto Smartwatches bei Amazon.de kaufen

Werbung

Bestseller Nr. 1
Suunto 9 Baro GPS-Sportuhr mit langer Batterielaufzeit und Herzfrequenzmessung am Handgelenk
  • Der Trainings- und Wettkampfbegleiter für über 80 Sportarten,...
AngebotBestseller Nr. 2
Suunto 7 Smartwatch mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und Wear OS by Google
  • Personalisierbare Smartwatch für Damen und Herren mit einer Vielzahl...
AngebotBestseller Nr. 3
AngebotBestseller Nr. 4
AngebotBestseller Nr. 5

Tabelle: Technische Daten – Suunto 7 Stone Gray Titanium

FeaturesVerwendete Technik
Gehäusematerial glasfaserverstärktes Polyamid
DeckglasmaterialGorillaglas
Lünettenmaterial Titan Grad 5
ArmbandmaterialMikrofaser
DisplayAMOLED-Farbdisplay mit bis zu 1000 Nits Helligkeit und 454×454 Pixeln
TouchscreenJa
Farbvarianten der SmartwatchStone Gray Titanium – weitere: Matte Black Titanium, Weiß-Burgundy, All-Black-Schwarz, Sandstein-Roségold, Graphit-Kupfer, Schwarz-Limettengrün
UhrfunktionenUhrzeit, automatische Sommerzeit, Wecker, Timer, Stoppuhr, Sonnenaufgang /-untergang
Fitness-TrackingHerzfrequenzmessung, Streckenmessung, Geschwindigkeitsmessung, Trittfrequenz, Paddelschläge
AktivitätsfunktionenSchrittzähler, Kalorienverbrauch, Aktivitätsziele
SchwerpunkteLaufen, Radfahren, Schwimmen, diverse Sportarten
Indoor-Tracking-FunktionenLaufband, Indoor-Cycling, Crosstrainer, Krafttraining, Yoga und Pilates, Zirkeltraining, Turnen, Aerobic, Tanzen, Boxen und viele weitere
Herzfrequenzmessung am HandgelenkOptischer Herzsensor
PulsoximeterNein
WasserdichtigkeitBis 50 Meter (5 ATM) – geeignet zum Duschen, Schwimmen und Schnorcheln
BatterielaufzeitSmartwatch-Modus: bis zwei Tage
Trainingsmodus: bis zu 12 Stunden
Positions-TrackingGPS, GLONASS, QZSS, BEIDOU
SensorenOptischer Herzfrequenz-Sensor, barometrischer Höhenmesser, Kompass, Beschleunigungsmesser
Smartwatch-FunktionenBenachrichtigungen, Kalender, Wetter, Musikfunktionen, Bezahlfunktion Google Pay
KompatibilitätiPhone, Android
VerbindungenBluetooth® Smart, WLAN, NFC
Gewicht51,9 Gramm
Quelle: Suunto.com. Alle Angaben ohne Gewähr.

FAQs: alle Infos zu Suunto Uhren

Welche Suunto Uhr kaufen?

Ich würde die Suunto 7 empfehlen, da sie das grundsolide Middle-of-the-Market-Modell des Herstellers und mit allen aktuellen Ausstattungsmerkmalen einer Smartwatch ausgerüstet ist – die Highlights sind hier das scharfe AMOLED-Display und das moderne Wear OS Betriebssystem, das beständig weiterentwickelt wird. Wer ein kleineres Budget hat, kann auf die Suunto 3 zurückgreifen. Die Suunto 9 (2021) hingegen ist das Highend-Modell und richtet sich an Nutzer, die ein höheres Budget haben und weitere Profi-Funktionen suchen.

Für wen eignet sich eine Suunto Smartwatch?

Suunto Sportuhren richten sich vor allem an aktive Menschen, die Allrounder-Smartwatches für alle Einsatzmöglichkeiten beim Sport, auf Reisen und im Alltag suchen. Die Traditionsmarke aus Finnland ist für hochwertig verarbeitete und verlässliche Fitness-Uhren bekannt, allen voran für Multisportuhren, Smartwatches für Sportler und Tauchcomputer. Je nach Modell können die Uhren nicht nur im Alltag und Büro genutzt werden, sondern auch beim Workout – etwa beim Joggen, Fahrrad fahren, Schwimmen, Wandern und vielen weiteren Abenteuern.

Kann man mit Suunto Uhren tauchen?

Die meisten Suunto Uhren eignen sich zum Schwimmen, Schnorcheln und teils auch zum Freediving, doch nicht zum tiefen Gerätetauchen –– hierfür gibt es spezielle Tauchcomputer. Suunto Tauchcomputer gehören zu den am häufigsten genutzten Messinstrumenten für Taucher weltweit. Der Hersteller hat einen Marktanteil von ungefähr 40 Prozent am Weltmarkt. Mittlerweile haben die neuesten Tauchcomputer auch das Format einer Smartwatch erreicht und können nicht nur zum Tauchen, sondern auch für andere Sportarten und im Alltag getragen werden.

Was unterscheidet die Suunto 7 von anderen Smartwatches des Herstellers?

Die Suunto 7 ist das Middle-of-the-Market-Modell, das sehr viele unterschiedliche Ansprüche bedient und technisch auf dem neusten Stand ist. Die Uhr besitzt ein hochauflösendes AMOLED-Display und das mobile Google-Betriebssystem Wear OS. Die Smartwatch ist vielseitig einsetzbar, sie macht sowohl im Alltag, im Job und beim Sport wie etwa beim Joggen, Schwimmen und Fahrradfahren eine gute Figur.

Welche Funktionen haben Suunto Smartwatches?

Aktuelle Suunto-Smartwatches beeinhalten die typischen Sportuhren-Funktionen. Dazu zählen allen voran die Herzfrequenzmessung am Handgelenk, die Aufzeichnung und Auswertung von Workouts, Schlaf-Tracking, Stresslevel-Management sowie typische Smartwatch-Funktionen wie Benachrichtigungen.

Video: Suunto 7 im Produkttest

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine wichtigsten Sportuhren-Tests und Smartwatch-Tests im Überblick

Ich liebe sportliche Uhren und Smartwatches. Es fasziniert mich zu sehen, wie sich die Modelle von Generation zu Generation weiterentwickeln und den Träger immer mehr dabei unterstüzen, ein gesundes und aktives Leben zu führen. Die Vielfalt der Modelle ist riesig und zahlreiche Anbieter haben tolle, ausgereifte Produkte im Angebot. Mittlerweile gibt es unzählige Sportuhren und Smartwatches von zahlreichen etablierten Herstellern wie Apple, Garmin, Polar, Samsung und Suunto, die sowohl im Alltag als auch als Urlaubs-Gadget, für Outdoor-Fans und aktive Individualreisende unheimlich nützlich sind. Regelmäßig gibt es Updates, neue Baureihen und viele Innovationen bei den Uhren. Die Produzenten haben viele hochwertige und ausgereifte Wearables, Pulsuhren, Fitness Trackern und Armbanduhren mit den aktuellen Sportuhren-Funktionen auf dem Markt. Für jede Vorliebe ist die perfekte Uhr dabei. Egal ob Outdoor-Uhren, Uhren für die Reise oder Fitness-Smartwatches, finden Träger das passende Modell. Wir haben bereits viele Modelle getestet. Dazu zählen etwa die Apple Watch wie die Apple Watch Series 4 (Test), die Apple Watch Series 5 (Test) und Apple Watch Series 6 (Test), die ich im Laufe der Jahre besonders ausführlich getestet habe – etwa beim Sport und FitnessJoggen und Laufen, beim Surfen und SUP, beim Schwimmen im Salzwasser, auf Reisen, beim Wandern und beim Ski fahren im Winter. Natürlich habe ich mich bei so viel Aktivität auch mit dem Thema Apple Watch Schutzhüllen auseinandergesetzt. Für die Apple Watch habe ich mittlerweile auch zahlreiche Armbänder wie das Apple Watch Solo Loop (Test), das Apple Watch Sport Loop (Test) und das Apple Watch Sportarmband (Test) ausprobiert. Durch die verschiedenen Uhrenarmbänder hat man hier noch einige optische Gestaltungsmöglichkeiten. 

Immer besser werden auch die Smartwatches des Herstellers Garmin – zumal die Wearbles oftmals mehr nach einer Uhr aussehen, was vielen Trägern sehr wichtig ist. Ich habe bereits zahlreiche Garmin-Modelle wie die Garmin fenix 6 Pro (Test), die Garmin quatix 6 (Test), die Garmin venu (Test) und die Garmin vivoactive 4 (Test) ausprobiert. Mit jeder neuen Generation holt auch der finnische Traditionshersteller Suunto kräftig auf. Von Suunto habe ich die Suunto 9 Baro (Test), die Suunto Spartan Sport Wrist HR (Test), die Suunto 3 (Test) und die Suunto 7 (Test) ausprobiert. Auch das Facelift der Suunto 7 Stone Gray Titanium (Test) habe ich bereits unter die Lupe genommen. Und vom Hersteller Polar die Polar Grit X (Test) und die Polar Unite (Test). Auch Samsung-Smartwatches wie die Samsung Galaxy Watch Active 2 (Test) und die Samsung Galaxy Watch (Test) habe ich getestet. Die Ergebnisse habe ich in meinem großen Sportuhren-Test 2020 zusammengefasst. Als Alternative zur typischen Sport Watch kann man meiner Meinung nach auch eine mechanische Armbanduhr wie die Citizen Eco Drive Titanium (Test) in Kombination mit einem Fitness-Armband tragen. Insbesondere Taucheruhren sind optisch ansprechende, mechanische Armbanduhren, die gut um ein digitales Fitness-Armband ergänzt werden können. Zukünftig dürften noch viele weitere der besten Sportuhren und Smartwatches auf Reisen und Zuhause hinzukommen, die ich ausführlich checken werde. Wer sich intensiver für Sportuhren und Smartwatches interessiert, kann sich über die wichtigsten Fachbegriffe in meinem Sportuhren-Wiki informieren. 

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Fazit – Suunto 7 Stone Gray Titanium Test: damit kann man wenig falsch machen

Die Suunto 7 Stone Gray Titanium ist ein typisches Hightech-Gadget: grundsolide, präzise und verlässlich. Sie hält auf ganzer Linie, was sie verspricht. Sowohl als Android- und iOS-Nutzerin kann man mit der Smartwatch nichts falsch machen. Das Design ist elegant und zeitlos, die Funktionen sind auf dem aktuellen Stand der Technik und die Qualität der Uhr entspricht dem, was man von Suunto erwartet. Als eingefleischter Outdoor-Fan, Wanderer und Kletterer würde ich eher auf die Edelstahlvariante der Smartwatch zurückgreifen. Im Büro, im Strandurlaub, beim Joggen und Stand Up Paddling würde ich ganz klar die Suunto 7 Stone Gray Titanium bevorzugen. Unter dem Strich ist die Smartwatch ein rundum gelungenes Facelift, das ganz sicher zu den besten Sportuhren gehört, die aktuell auf dem deutschen Markt erhältlich sind.

Der Hersteller hat mir die Smartwatch leihweise zu einem ausführlichen Test zur Verfügung gestellt. Ich schildere in meinem Test meine persönlichen Eindrücke, die ungeschönt und möglichst objektiv alle Stärken und Schwächen der Uhr umfassen. Mein Vorteil: Ich bekomme eine Amazon.de-Provision, wenn du die Smartwatch über meine Seite bestellst. Aus diesem Grund bringt es auch nichts, positiver über das Produkt zu berichten als es eigentlich ist – denn wenn es nicht deinen Erwartungen entspricht, wirst du es zurückschicken.

f7b18476efe04cefbeea5307ef5b1553 Suunto 7 Stone Gray Titanium Test: elegante Allrounder-Smartwatch?

Verwendest du bereits eine Smartwatch für Alltag, Sport und Outdoor-Aktivitäten? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

0 0 votes
Bewertung

*Amazon.de Werbeanzeigen mit Affiliate Links / Als Amazon.de-Partner erhalten wir eine kleine Provision – Ihr bezahlt nichts extra / Letzte Aktualisierung der Produktdaten am 27.09.2021 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Produktbilder werden über einen Datenschutz-Proxy ausgeliefert / Haftungsausschluss: Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers auf Amazon.de stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. 

About Author

Moin, ich bin Sascha! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber berichte. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer: USA, Thailand und Malediven.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x