Apple Watch Series 2 Space Black im Test: Die Wasser–Sportuhr schlechthin?

Wir haben die neue Top-Smartwatch auf Herz und Nieren getestet!

Schickes Ding, diese neue Apple Watch Series 2 Space Black: Aber ist sie auch für Wassersportler und Weltreisende geeignet? Foto: Sascha Tegtmeyer
Schickes Ding, diese neue Apple Watch Series 2 Space Black: Aber ist sie auch für Wassersportler und Weltreisende geeignet? Foto: Sascha Tegtmeyer

Seit ein paar Wochen ist die Apple Watch Series 2 auf dem Markt. Das Modell hat im Vergleich zu seinem Vorgänger einige Neuerungen. Was Wassersportlern aber am meisten gefallen dürfte: Die Smartwatch ist bis 50 Meter wasserdicht. Wie schlägt sich die Wasser–Sportuhr im Test?

Das ist doch mal wieder Ironie des Schicksals: Im Sommer waren wir jeden Tag mit dem Stand Up Paddling Board auf dem Meer oder auf der Alster unterwegs, haben geschwommen, was das Zeug hält und waren fast jeden Tag am Strand joggen. Bevor es ins Wasser ging, haben wir unsere Apple Watch Series 1 Milanaise brav abgelegt, um sie vor eindringenden Wasser beim SUP zu schützen. Geschweige denn war diese Uhr zum Schnorcheln oder zum Schwimmen geeignet. Beim Joggen am Strand hat die Apple Watch Series 1 Milanaise gute Dienste geleistet, aber wollte man nach dem Laufen noch ins Wasser springen und sich etwas abkühlen, musste man die Uhr unbedingt vorher ablegen, um sie vor eindringendem Salzwasser zu schützen.


Perfekt zum Training: Robuste Apple Watch Armbänder gibt es günstig online


Kaum war der Sommer vorbei, hat Apple im September endlich die zweite Version der Smartwatch vorgestellt: Mit der Apple Watch Series 2 sollte alles anders werden! Die Uhr hat GPS und ist wasserdicht bis 50 Meter – ist die Uhr damit die perfekte Wasser –Sportuhr für alle, die das Meer lieben? Wir haben es ausprobiert und hatten die Apple Watch Series 2 Space Black im Test auf ihre Wassersport-Funktionen.

Apple Watch Series 2 Space Black im Test: Die perfekte Wasser-Sportuhr?

Das wollen wir jetzt natürlich noch nicht verraten! Nach dem Verkaufsstart der Apple Watch Series 2 haben wir uns direkt die Smartwatch in Space Black bestellt, um sie auf Herz und Nieren auf ihre Wassersport–Eigenschaften zu testen. Schon auf den Werbebildern des Herstellers ist ja eine Surferin abgebildet, die mit ihrer Apple Watch am Handgelenk auf dem Brett unterwegs ist. Der Schwerpunkt dieser Sportuhr ist also ganz klar im Vergleich zum Vorgängermodell auf den Einsatz im Wasser gelegt.

Mit der Apple Watch Series 1 konnte man als Wassersportler tendenziell sehr unzufrieden sein, da sie langsam und zwar Spritzwasser geschützt war, aber längst nicht genügend wasserdicht, um sie zu ausgiebigen Aktivitäten mit ins Wasser zu nehmen. Als herkömmliche Nutzer konnte man so semi zufrieden sein, da die neue Gerätegattung von Apple noch einige Schwächen besaß, aber im Großen und Ganzen tat, was sie sollte.

Für aktive Wassersportler: Die Sensoren auf der Rückseite der Apple Watch Series 2 Space Black messen zuverlässig die Herzfrequenz. Foto: Sascha Tegtmeyer
Für aktive Wassersportler: Die Sensoren auf der Rückseite der Apple Watch Series 2 Space Black messen zuverlässig die Herzfrequenz. Foto: Sascha Tegtmeyer

Apple Watch Series 2 Space Black im Test: Ausgepackt und ins Wasser getaucht

Mit der Apple Watch Series 2 ist jetzt alles anders, könnte man denken. Nach dem Auspacken haben wir jedoch erst mal festgestellt, dass sich an der Optik im Vergleich zum Vorgängermodell noch gar nichts getan hat. Die Apple Watch Series 2 in Space Black sieht auf den ersten und auf den zweiten Blick genauso aus wie ihre Vorgängerin. Den unterschied bemerkt man erst nach dem Einschalten: Das Display strahlt von Beginn an deutlich heller und das Einstellungsmenü erscheint deutlich schneller. Die haptische Rückmeldung beim Drücken auf dem Bildschirm ist angenehmer und die Anzeige–Buttons reagieren von Beginn an schneller auf die Berührungen. Hat man sich einmal durch das Einstellungsmenü gekämpft und die Apple Watch Series 2 Space Black mit einem iPhone 7 Plus verbunden, laden sich automatisch alle Einstellungen und Programme auf die Smartwatch. Bis jetzt alles top – gute Arbeit soweit, Apple!

Wasser-Sportuhr Apple Watch Series 2 Space Black: wie gut sind die Funktionen für Wassersportler?

Ist die Uhr einmal konfiguriert, kann man viel besser mit der Apple Watch Series 2 Space Black herumspielen, weil die ganze Menüführung deutlich lebendiger und schneller vonstatten geht. Das Menü ist von vorne reinvoll gestopft mit Aktivitäts- und Sportfunktionen, die die Menschen dazu motivieren sollen, aktiv zu sein und aktiv zu bleiben. Wenn wir davon ausgehen, dass Wassersportler von Grund auf sehr aktive Menschen sind, sollte sich die Apple Watch Series 2 Space Black doch eigentlich ausgezeichnet als Wasser–Sportuhr eignen?

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen