Wassersport-Paradies Gran Canaria: Sehenswürdigkeiten, Hotels und Hot-Spots

Was gibt es auf der Kanareninsel Gran Canaria alles zu entdecken?

Die Marina von Puerto de Mogán: Hier lässt es sich aushalten! Foto: Sascha Tegtmeyer puerto de mogan gran canaria
Die Marina von Puerto de Mogán: Hier lässt es sich aushalten! Foto: Sascha Tegtmeyer

[Werbung, weil Pressereise] Mehr Meer geht nicht: Gran Canaria ist ein Wassersport-Paradies par excellence. Auf der drittgrößten der kanarischen Inseln dreht sich alles um H2O, Wassersport und den entspannten Lifestyle am Meer.

- Werbeanzeige -

Auf Gran Canaria kommen Taucher, Stand Up Paddler, Segler, Jet-Ski-Fans und alle, die das Meer lieben, voll auf ihre Kosten! Aber auch für Strand-Chiller und Kultur-Fans gibt es ein extra großes Angebot. Wir haben uns vor Ort umgesehen und alle Infos zu Sehenswürdigkeiten, Hotels und Geheimtipps gesammelt.

Rund wie eine Kugel, die von der afrikanischen Küste abgeprallt ist, liegt Gran Canaria ungefähr 220 Kilometer vom Festland entfernt, mitten im Atlantik. Und schon im Anflug aus der Luft erkennt man: Ganz schön was los auf der drittgrößten Insel der Kanaren! Ferienorte, viele große Hotels, Verkehr auf den Autobahnen und eine endlose Zahl an Booten jeglicher Größe auf dem Wasser.

Tal im Inselinneren: Gran Canaria ist stellenweise richtig grün mit viel Vegetation. Foto: Sascha Tegtmeyer
Tal im Inselinneren: Gran Canaria ist stellenweise richtig grün mit viel Vegetation. Foto: Sascha Tegtmeyer

Gran Canaria: Ein Kontinent in einer Insel verpackt

Die Einheimischen schwärmen von ihrer Insel und sagen, dass Gran Canaria ein ganzer Kontinent auf wenige Quadratkilometer komprimiert ist – mit eigenen Klimazonen: Dem trockenen Süden mit Wüste und dem grünen, feuchteren Norden mit viel Vegetation sowie dem fruchtbaren Bergland im Inselinneren. Was macht man also als Wassersportler auf einer Insel voller Abenteuer?

Video: Springender Delfin auf Gran Canaria

Natürlich erstmal nichts – entspannen! Nach der Anreise aus Deutschland sind wir im luxuriösen Cordial Mogán Playa eingecheckt – einem exzellenten Vier-Sterne-Hotel in einer verspielten architektonischen Bauart, das komplett in einen botanischen Garten integriert ist. In der Anlage befinden sich mehrere Bars, Pools und Whirlpools, sodass man sich problemlos den perfekten Platz zum Chillen und Genießen suchen kann – oder ein paar Bahnen im Becken zieht.

Natürlich nur so lange, bis es am Abend ein ausgezeichnetes Dinner gibt, das dem Hotel bisweilen sogar einen Fünf-Sterne-Charakter verleiht. Anschließend geht’s an die Bar, die bis in die späten Abendstunden gut belebt ist. Aufgrund des exotischen botanischen Gartens, in dem die das Cordial Mogán Playa liegt, sollte man allerdings auch tierfreundlich sein gegen kleineren und größeren Bewohnern der Anlage. In jedem Fall empfiehlt es sich, eine Menge Energie für die kommenden Tage zu tanken, denn es gibt viel zu erleben und zu entdecken!

Marina auf Gran Canaria. Foto: Sascha Tegtmeyer
Marina auf Gran Canaria. Foto: Sascha Tegtmeyer

Strandurlaub oder Aktivurlaub? Auf Gran Canaria geht beides!

Puerto Mogán ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für alle Wassersport-Aktivitäten – und eigentlich überhaupt für Aktivurlauber – auf Gran Canaria. Der Ort ist ideal für Taucher, weil sich die Extra Divers Gran Canaria im Cordial Playa befinden und sich von der kleinen Marina in Mogán aus viele der besten Tauchplätze der Insel schnell erreichen lassen können. Außerdem startet für alle passiven Taucher von diesem kleinen Fischerort aus das knallgelbe U-Boot auf UW-Touren. Der Hafen ist zudem Ausgangspunkt für Jet-Ski-Touren. Mit Surf- oder Stand-Up-Paddling-Locations ist Mogán leider bisher nicht so gesegnet und lädt daher eher zum Rasten und Ruhen ein. Entlang der Marina befindet sich dementsprechend auch eine Promenade mit Geschäften und Restaurants, die zum Flanieren einlädt, aber alles in allem etwas gekünstelt wirkt. Dafür ist der Weg zum Strand und ins Wasser nicht weit, sodass es sich während der Hitze des Tages lohnt, sich einfach mal die Kleider vom Leib zu reißen und ins Wasser zu hüpfen.

Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria: Da müssen Sie hin!

Ausgeruht und relaxt geht es auf Tour: Bevor wir das erste Mal ins oder aufs Wasser starten, steht eine Entdeckungstour über die Insel auf dem Programm – als Gran Canaria Erstling will man ja schließlich wissen, mit wem man es zu tun hat! Da wir Puerto de Mogán als Ausgangspunkt gewählt haben, brauchen wir den Ort nicht extra zu besuchen – der Vollständigkeit halber sei er hier dennoch als Sehenswürdigekeit erwähnt. Gut zu wissen: Der Westen von Gran Canaria ist Biosphärenreservat der Unesco – diese Auszeichnung gibt es nicht ohne Grund, denn die Vulkanlandschaft hat es in sich!

Seite 2: Die besten Sehenswürdigkeiten von Gran Canaria!

Werbeanzeigen
neueste älteste meiste Bewertungen