Corona: ein Plädoyer für Deutschland-Reisen 2020

Was spricht für eine Reise in Deutschland in diesem Jahr – und was dagegen?

Malerisch: Eine Deutschland-Reise 2020 bietet sich in Corona-Zeiten einfach an. Foto: Sascha Tegtmeyer
Malerisch: Eine Deutschland-Reise 2020 bietet sich in Corona-Zeiten einfach an. Foto: Sascha Tegtmeyer

Langweilig, altbacken und nicht besonders angesagt: Urlaub in Deutschland galt lange Zeit als Zeitvertreib für ältere Herrschaften und war maximal interessant für junge Familien mit kleinen Kindern, die keine Lust auf einer Flugreise haben. Die Corona-Pandemie hat den Blick auf Urlaub im eigenen Land drastisch verändert. Auch wenn viele Reiseziele in Europa und weltweit nach und nach wieder öffnen, bietet dieses Jahr die besondere Möglichkeit, Deutschland endlich einmal neu kennen zu lernen. Sascha Tegtmeyer von Just Wanderlust hält in dieser Kolumne ein Plädoyer für Deutschland-Reisen 2020. 

Die Pauschalreise war bereits gebucht. Schon im Januar hatte Familie M. (echter Name Rebekannt) die Kanaren-Reise im April und die Mittelmeerkreuzfahrt im Juli gebucht. Dann kam das Coronavirus auch nach Europa – erst ganz langsam und schleichend, dann mit voller Wucht. Anfangs hat kein Reisender damit gerechnet, dass sein Urlaub wegen des neuartigen Virus Sars-Cov-2 in diesem Jahr ins Wasser fallen könnte. Ich hatte im Februar eine Umfrage bei Instagram gestartet, in der ich gefragt hatte, ob sich die User um ihre bereits gebuchten Urlaubsreisen sorgen. Der überwiegende Teil der Nutzer von weit mehr als 50 Prozent (62 zu 38 Prozent) glaubte damals nicht, dass der Sommerurlaub wegen Corona ins Wasser fallen könnte. Leider ein Trugschluss. 

Denn spätestens im März 2020 wurde vielen Reisen und Urlaubern klar, dass ihre Reisepläne in den nächsten Monaten ins Wasser fallen könnten. Nicht einmal an die deutsche Ostseeküste und Nordseeküste konnte man in der Hochphase der Pandemie in Deutschland – etwa über Ostern – reisen. Die nördlichen Bundesländer Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern hatten die Grenzen für Touristen dicht gemacht, die Inseln in der Nordsee und Ostsee wurden gesperrt.  Noch schlimmer war die Situation in Südeuropa. Die beliebten Mittelmeer-Reiseziele wie etwa Mallorca (Tipps), Sardinien (Reisebericht), Malta (Tipps) oder Zypern (Reisebericht) waren komplett gesperrt, für die Bevölkerung in Italien und Spanien herrschte eine strikte Ausgangssperre. Reisen wurden storniert und die Urlauber, die schon sehr frühzeitig gebucht hatten, konnten sich immerhin glücklich schätzen, dass sie bei der Buchung von Pauschalreisen ihr Geld zurückbekommen haben. Der Urlaub 2020 scheint somit unter keinem guten Stern zu stehen. 

+++ Folge uns jetzt auf Instagram, Facebook, Twitter und TikTok+++

Überblick: Deutschland-Reisen 2020 in Corona-Zeiten

  • Deutschland ist das ideale Reiseziel für alle, die im Jahr 2020 trotz Corona spontan verreisen wollen
  • die Reiseziele im eigenen Land können in wenigen Stunden mit dem Auto oder der Bahn erreicht werden
  • Deutschland hat viele schöne Gegenden, die problemlos mit den etablierten Reisezielen am Mittelmeer und im gesamten europäischen Ausland mithalten können
  • Jetzt die Deutschland-Reise 2020 günstig bei unserem Partner weg.de buchen (Partnerlink)

Reisen in Corona-Zeiten: Wie ist die aktuelle Ausgangslage für das Reisen 2020?

Die nördlichen Bunderländer heben ihre Beschränkungen wieder auf – einem Urlaub an der Ostsee oder Nordsee steht in diesem Sommer nichts im Wege. Im Bild: Eine der beiden Seebrücken von Timmendorfer Strand. Foto: Sascha Tegtmeyer
Die nördlichen Bunderländer heben ihre Beschränkungen wieder auf – einem Urlaub an der Ostsee oder Nordsee steht in diesem Sommer nichts im Wege. Im Bild: Eine der beiden Seebrücken von Timmendorfer Strand. Foto: Sascha Tegtmeyer

Grundsätzlich ist die Ausgangslage für das Reisen 2020 relativ kompliziert, unübersichtlich und entwickelt sich in den nächsten Wochen und Monaten ganz sicher noch sehr dynamisch. Mit dynamisch ist gemeint, dass sich die Situation von hier auf gleich schnell wieder ändern kann. Politik und Wirtschaft wollen für Reisende sicheres Geleit in den Urlaub schaffen – viele Urlauber scheinen jedoch erst einmal skeptisch abzuwarten und stürmen noch nicht ins Reisebüro, um die nächste Reise nach Mallorca – das ab Juli wieder für Urlauber öffnen soll – zu buchen. Momentan gibt es eine starke Tendenz zur Lockerung der Corona-Beschränkungen, die es etwa möglich macht, zeitnah wieder mobiler zu sein – sowohl in Deutschland als auch im europäischen Ausland zu verreisen und Urlaub zu machen.

Doch bereits jetzt machen sich die Lockerungen auch in wieder häufiger auftretenden Coronavirus-Infektionen bemerkbar. Schlimmstenfalls droht eine zweite Welle des gefährlichen Virus. Dies könnte zu neuen Beschränkungen führen, sodass im Extremfall sogar gebuchte Reisen abgesagt werden müssen. Viele Reiseveranstalter, Fluggesellschaften und sonstige Anbieter wie etwa Hotels und Unterkünfte bieten deshalb momentan relativ kulante Umbuchungsmöglichkeiten an – man hat diese Situation aktuell schon mit eingeplant.

Aber was bleibt da noch von den Urlaubsfreuden, wenn man anstatt der Vorfreude auf den Urlaub um seine Ferien bangen muss, es in Hotels kein Buffet gibt und sowieso allerorts strikte Beschränkungen gelten? Leichtigkeit und Lebensfreude finden da meiner Meinung kaum noch Platz. Für Reisende und Urlauber ist dies zusätzlicher Stress, da man im Prinzip bis zum Schluss um seinen Urlaub bangen muss und im Falle von Umbuchungen natürlich einen zusätzlichen Aufwand hat. Insbesondere Arbeitnehmer stehen hier vor Problemen, wenn sie ihren Jahresurlaub in den großen Ferien im Sommer genommen haben. Grundsätzlich muss es aber kein Grund sein, zu Hause zu bleiben. Wer von vornherein flexibel an die Urlaubsplanung 2020 herangeht, sollte auch in diesem Jahr einen unvergesslichen Urlaub trotz Corona verbringen – egal ob auf einer Deutschland-Reise oder im europäischen Ausland, etwa am Mittelmeer oder in Skandinavien.

Deutschland-Reisen 2020: Viele gute Argumente für einen Urlaub im eigenen Land

Deutschland-Reisen 2020: Solche Bilder – wie hier am Strand von Scharbeutz – dürfte es in diesem Jahr nicht zu sehen geben. Foto: Saascha Tegtmeyer
Deutschland-Reisen 2020: Solche Bilder von überfüllten Stränden – wie hier am Strand von Scharbeutz 2019 – dürfte es in diesem Jahr nicht zu sehen geben. Foto: Sascha Tegtmeyer

Aktuell sprechen viele gute Argumente dafür, dieses Jahr den Urlaub wahlweise auf Balkonien oder bei einer Deutschland-Reise 2020 zu verbringen, anstatt mit dem Flugzeug durch die Weltgeschichte zu gondeln. Ich hatte zugegebenermaßen lange Zeit keine Lust, Urlaub in Deutschland (Reiseziele) zu machen – ein Urlaub im eigenen Land schien mir irgendwie verstaubt, langweilig und das Wetter ist häufig recht unbeständig. Doch damit lag ich wohl grundfalsch, denn je genauer ich mich mit der Thematik auseinandergesetzt habe, desto stärker ist mir aufgefallen: 

  • Urlaub in Deutschland ist grundsätzlich günstiger als man denkt, da die Lebenshaltungskosten im Vergleich etwa zu den Ländern in Südeuropa relativ niedrig sind
  • in den letzten Jahren wurde die touristische Infrastruktur in vielen Regionen stark ausgebaut und modernisiert
  • an vielen Reisezielen gibt es Premium-Unterkünfte, tolle Wellness-Hotels, moderne Ferienwohnungen und renovierte Ferienhäuser
  • bei einer Deutschland-Reise 2020 mit dem Auto oder der Bahn können Urlauber flexibel auf Veränderungen reagieren, die durch erneute Coronavirus-Ausbrüche entstehen können
  • die Anreise muss nicht in einem Flugzeug stattfinden – das hat nicht nur Vorteile für die Umwelt, auch potentielle Viren-Hot-Spots wie Flughäfen werden gemieden

Natürlich hat auch eine Reise in Deutschland nicht nur Vorteile. Sollte in diesem Sommer wirklich viele Menschen eine Deutschland-Reise 2020 planen, dürfte es voll auf den Autobahnen werden. Reisende im Auto würden stundenlang im Stau stehen. Auch die Fahrt mit der Bahn dürfte dann fraglich sein: In den Zügen müsste man schon recht großen Abstand zu seinen Mitreisenden halten können. Mit den überfüllten Zügen, die wir aus den vergangenen Sommer an kennen, ist das natürlich nicht vereinbar. Die Bahn müsste also die Kontingente entsprechend erhöhen, was in der aktuellen Situation unwahrscheinlich ist. Umso mehr Reisende würden deshalb aufs Auto zurückgreifen und der Verkehrskollaps auf den von Baustellen und Lastverkehr gepeinigten Fernstraßen dürfte bevorstehen.

Was spricht für einen Urlaub im Ausland – etwa am Mittelmeer?

Mallorca dürfte eines der ersten Reiseziele sein, die deutsche Urlauber wieder ansteuern können. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mallorca dürfte eines der ersten Reiseziele sein, die deutsche Urlauber wieder ansteuern können. Foto: Sascha Tegtmeyer

Auch ein Urlaub im Ausland ist natürlich eine denkbare Option für die nächsten Monate. Bei Twitter wurde in den vergangenen Tagen schon heftig darüber diskutiert, ob ein Urlaub in Deutschland wirklich ein Urlaub ist. Vieler Nutzer sprachen sich dort gegen eine Reise im eigenen Land aus. Da Reisen auch immer etwas mit den persönlichen Vorlieben zu tun: Was wäre also die Alternative zu Ferien in heimischen Gefilden?

Besonders in den an Deutschland angrenzenden Staaten wäre ein Besuch mit dem Auto denkbar. Mit dem eigenen Auto lässt sich beispielsweise nach Italien, Frankreich, Österreich, in die Niederlande, nach Skandinavien, Polen und einige weitere Länder fahren. Natürlich sind diese Strecken etwas weiter und man hat teilweise zwei Tagestouren vor sich auf Routen, die mit dem Flugzeug innerhalb von ein bis drei Stunden bewältigt werden können. Ich muss sagen, so sehr ich das Fliegen im Normalfall liebe – ich kann mich unter den aktuellen Bedingungen nicht dazu aufraffen, eine Flugreise zu buchen. Zwar bieten die Airlines insbesondere bei Flügen innerhalb Europas momentan sehr kulante Bedingungen und werden nicht müde zu betonen, dass das Reisen im Flugzeug sicher sei. Jedoch bin ich sicherlich nicht der Einzige, der vor derartigen Menschenansammlungen aktuell durchaus seine Vorbehalte hat.

Wer hingegen risikofreudig ist, kann natürlich dennoch eine Reise ans Mittelmeer oder auf die Kanarischen Inseln wie Teneriffa (Reisebericht), Gran Canaria (Reisebericht), Lanzarote (Reisebericht) und Co. planen. Mögliche Reiseziele, die in den nächsten Wochen und Monaten nach und nach für Touristen öffnen, sind jedenfalls mehr als genug vorhanden: dazu zählen etwa das spanische Festland, die Balearen mit Mallorca und Co, Sardinien, Sizilien und das italienische Festland, Frankreich, Malta, Kroatien, Griechenland und Zypern. Auch eine Öffnung der Türkei und Ägypten (Tipps) ist mittlerweile schon im Gespräch. Wer also etwas risikofreudiger ist und sichergehen möchte, dass er in diesem Jahr auch beständiges Sommerwetter genießen kann, kann sich selbstverständlich auch eine Pauschalreise ans Mittelmeer oder in eine der anderen relativ nahe liegenden Regionen buchen. Auch ein Flug in die Emirate ist grundsätzlich denkbar, da die Golf-Airlines etwa ab 01. Juli 2020 den Betrieb wieder aufnehmen. Aktuell scheint es jedoch so zu sein, dass weitere Fernreisen nach Amerika oder Asien (Südostasien) immer noch eher schwierig sind und man dabei sehr viele Auflagen beachten muss. So gehe ich davon aus, in diesem Jahr leider keine Fernreisen mehr machen zu können. 

Mit diesen Reiseveranstaltern und/oder Reisevermittlern unvergesslichen Traumurlaub erleben

Werbeanzeigen

Fazit – Deutschland-Reisen 2020: Urlaub im eigenen Land oder im Ausland?

Natürlich gibt es, wie so häufig, ein Für und Wider, ob Ihr in Corona-Zeiten eine Reise ins Ausland unternehmen solltet oder vielleicht die Gunst der Stunde nutzen könnt, um endlich einmal Deutschland ausgiebig zu bereisen. Ich will auch gar nicht zu viel Werbung für Deutschland machen, aber wenn es einmal die Chance gab, Deutschland als Reiseland neu kennen zu lernen, dann ist es doch dieses Jahr. Deutschland-Reisen 2020 bieten sich einfach an und ermöglichen es Euch, das Land in Mitteleuropa einmal aus einer ganz neuen Perspektive zu betrachten. In diesen verrückten Corona-Zeiten, in denen viele Menschen aus Angst vor dem Virus zu Hause bleiben wollen oder aufgrund von Beschränkungen zu Hause bleiben müssen, stehen Einkehr, Selbstfindung, Besinnlichkeit und auch ein gewisser Grad an häuslicher Gemütlichkeit im Vordergrund – all dies sind Eigenschaften, die seit Jahrzehnten Millionen von Urlaubern und Reisenden aus der ganzen Welt nach Deutschland ziehen. Warum also in diesem Sommer nicht selbst einmal einen Urlaub im eigenen Land machen und dieses vom Coronavirus durchseuchte, verrückte Jahr 2020 doch noch zu einem unvergesslichen und völlig anders als geplanten Reisejahr machen?

Plant Ihr eine Deutschland-Reise 2020 oder wollt Ihr trotz Corona ins Ausland reisen? Teilt Eure Erfahrungen und Planungen mit uns in den Kommentaren.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments