Ägypten Tauchreise: Im Formationsflug mit der Schildkröte

Eine echte Karettschildkröte durchwühlt den Grund nach Futter und kaut mit ihren festen, messerscharfen Kiefern auf irgendetwas rum, das von weitem aussieht wie Stück Hartkoralle. ägypten schildkröte tauchen rotes meer echt karettschildkröte
Eine echte Karettschildkröte durchwühlt den Grund nach Futter und kaut mit ihren festen, messerscharfen Kiefern auf irgendetwas rum, das von weitem aussieht wie Stück Hartkoralle.

Das Rote Meer in Ägypten von Hurghada bis Marsa Alam und auf dem Sinai zwischen Sharm El Sheik und Dahab gehört zu liebsten Traumreisezielen des deutschen Tauchers. In Anbetracht der Vielfalt unter Wasser kein Wunder. Eine Momentaufnahme.

- Werbeanzeige -

Linke Schulter befindet sich das Riff – ein Korallengarten an einem Steilhang mit wunderschönen Fächer- und Tischkorallen, der in einem Sandgrund mit verschiedenen Korallenblöcken mündet. Wunderschön bewachsen, bunt und voller leben. Schnecken, abertausende kleiner Fische, einige größere Papageienfische schwirren umher, wie man sie von den Riffen im Roten Meer kennt.

Haie im Roten Meer: Graue Riffhaie kommen relativ häufig vor! Foto: Pixabay
Haie im Roten Meer: Graue Riffhaie kommen relativ häufig vor! Foto: Pixabay

Muränen schauen aus ihren Löchern und ein kleiner Schwarm von Barakudas streift am Riff umher – auf der Suche nach Beute, die es hier zu Hauf gibt. Über uns schwebt im glasklaren Wasser das Safariboot und wirft seinen Schatten auf den Grund. Eine lebhafte Szenerie, wie man von Jordanien bis runter in den Sudan finden kann. Mal mehr, mal weniger bunt, aber immer wieder ähnlich. So faszinierend dieses Stillleben ist, so langweilig wird es mit der Zeit auch. Immer wieder schwenkt der Blick hinüber ins Blauwasser: Jetzt könnte doch mal ein Hai kommen, ja wieso kommt denn nicht..? Haie im Roten Meer gibt es jedenfalls genug.

Tauchen ist Meditation – man kann sich an einem Riff prima in Achtsamkeit üben und bei 30 Grad Wassertemperatur im Roten Meer entspannen. Das macht doch einen Urlaub in Ägypten so speziell, dass man unter Wasser so herrlich relaxen kann. Das Wasser ist warm, die Sicht gut und die Flora und Fauna üppig. Beste Vorraussetzungen, um die Gedanken schweifen zu lassen: So weit unter der Oberfläche können wir uns tief in Gedanken verlieren und träumen. So lange, bis ich aufschrecke: Was kommt denn da auf uns zu?

Die Tauchbedingungen sind optimal – nicht zuletzt, weil weniger Taucher ins Wasser gehen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Die Tauchbedingungen sind optimal – nicht zuletzt, weil weniger Taucher ins Wasser gehen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Rotes Meer in Ägypten: Tauchen im Formationsflug mit einer Schildkröte

Zumindest so lange, bis wir von einer seltsamen Bewegung in einiger Entfernung aufgeschreckt werden! Was mag das nur für ein seltsames Wesen sein? Ein grünes, zappelndes Etwas, das offensichtlich seinen Kopf zwischen die Korallen steckt und nach irgendwas gräbt. Während wir näher herangleiten, bemerken wir denn auch, wer sich dort so gut getarnt hat: Eine echte Karettschildkröte durchwühlt den Grund nach Futter und kaut mit ihren festen, messerscharfen Kiefern auf irgendetwas rum, das von weitem aussieht wie Stück Hartkoralle. Die riesige, wunderschön gemusterte Reptilie schreckt auf, dreht sich zu uns und blickt uns einen Moment lang erstaunt an. In ihrem Blick liegt etwas Wissendes, und ich bin geneigt zu glauben, dass die Schildkröte ein hochintelligentes Tier ähnlich wie ein Delfin ist, das uns genauso irritiert mustert wie wir es auch.

Traumhaft relaxen: Nach dem Tauchen geht's noch an den Strand – oder direkt noch eine Runde Schwimmen im türkisen Wasser.
Traumhaft relaxen: Nach dem Tauchen geht’s noch an den Strand – oder direkt noch eine Runde Schwimmen im türkisen Wasser.

Eine Ägypten Tauchreise wird zum unvergesslichen Erlebnis

Keine Frage, die Situation wirkt seltsam auf uns. Umso mehr, als dieses Panzertier keine Scheu kennt und mit einem Flossenschlag beginnt, neben uns herzugleiten. Sie begleitet uns einen Augenblick und während ich meine Kamera startklar mache, schwebt die Schildkröte immer schneller über die Korallenblöcke auf dem Sandboden. Wir können noch eine Weile mithalten und uns dieses wunderschöne Tier von Nahem ansehen, werden aber bald von diesem schnellen Schwimmer abgehängt.

Die Schildkröte verschwindet in der Ferne im trüben Blau des Roten Meeres irgendwo vor der ägyptischen Küste. Wir müssen bald aufsteigen, denn während wir dem Tier gefolgt sind, hat sich unser Luftvorrat schnell reduziert. Wir steigen wieder zum Safariboot auf. Und während wir den Hafen von Hurghada anlaufen, denken wir zurück an diese einzigartige Begegnung, bei der sich zwei Welten für einen Augenblick ganz nah waren und anschließend ebenso schnell wieder auseinander gestrebt sind.

Video: Im Parallelflug mit der Schildkröte

Ägypten Tauchreise: Traumreiseziel am Roten Meer

Genau diese Momente sind es, die uns morgen wieder ins türkisblaue Wasser des Roten Meeres treiben. Die Riffe in Ägypten sind so herrlich, die können problemlos mit den Malediven konkurrieren. Denn wir wissen nie, was uns unter Wasser erwartet, aber wir wissen, wie herrlich es sich anfühlt, von der Unterwasserwelt überrascht zu werden. Das macht süchtig – das treibt uns an. Und auf der nächsten Reise wird’s vielleicht wieder Ägypten – an irgendeinen sonnigen Platz zwischen Sharm El Sheik (Reisebericht), Hurghada, Makadi Bay (Reisebericht) und Marsa Alam. Fragen sie einen eingefleischten Fan von Urlaub in Ägypten. Der war nicht schon zwei Mal da, sondern zwanzig Mal. Und warum? Weil die Schildkröten so freundliche Gastgeber sind!

Werbeanzeigen