Menü

Reisebericht Kanaren: Tipps & Erfahrungen – Lieblingsinseln so nah

25abb89705e74399bff46c0092cab204 Reisebericht Kanaren: Tipps & Erfahrungen - Lieblingsinseln so nah

Die Kanaren haben schon immer einen ganz besonderen Zauber auf mich ausgeübt. Die Inselgruppe ist von Festland-Europa aus gesehen so nah und bietet dennoch die Vorzüge eines subtropischen Fernreiseziels mit ganz viel Sonne, Wärme und Erholungsfaktor. Zumal Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote und Co. so unglaublich unterschiedlich sind – jede hat ihre ganz besonderen Vorzüge. Die Inseln des ewigen Frühlings sind eben ein Ganzjahresreiseziel par excellence für uns Europäer:innen. In meinem Reisebericht Kanaren (Kanarische Inseln) habe ich für dich die wichtigsten Infos mit vielen wertvollen Tipps, meinen persönlichen Erfahrungen und die wichtigsten FAQs zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

Die Frage für die meisten von uns lautet eigentlich nicht: Warst du schon einmal auf den Kanaren? Sondern eher: Wann warst du zuletzt auf den Kanarischen Insel und auf welcher? Die Inseln des ewigen Frühlings sind nämlich so unglaublich abwechslungsreich und eignen sich für so viele unterschiedliche Urlaubsarten: Familienurlaub, Aktivurlaub, Wanderurlaub, Tauchurlaub, Wellness-Urlaub oder einfach als guter und günstiger Pauschalurlaub.

Die sieben großen Inseln sind weit mehr als eine lohnenswerte Alternative zu den typischen Mittelmeer-Reisezielen, ein günstiges Reiseziel für den Winter oder einfach eine gute Gelegenheit, wenn du im Frühling auf Nummer sicher gehen willst, am Reiseziel auch wirklich noch etwas Wärme abzubekommen. Als Urlaubsdestination sind die Inseln vor der Nordwestküste Afrikas einfach nicht wegzudenken.

Meine Kanaren Erfahrungen waren bisher durchweg positiv und ich werde im Laufe meines Lebens immer wieder auf die Inseln reisen – zumal ich ja leider bis jetzt noch nicht auf allen Inseln war. Es gibt sieben Hauptinseln und noch weitere, kleinere Inseln wie La Graciosa, denen man unbedingt auch einmal einen Besuch abstatten sollte. In meinem Reisebericht Kanaren (Kanarische Inseln) möchte ich dir die Inseln des ewigen Frühlings etwas näher vorstellen und dir wertvolle Tipps und meine persönlichen Erfahrungen für deinen nächsten Aufenthalt geben. Wenn du dich für eine bestimmte Insel interessierst, kannst du auch meinen ausführlichen Reisebericht über die jeweilige Destination lesen.

– Werbung – In meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com empfehle ich dir die Buchung beim beliebten und renommierten Reisevermittler Check24. Und wenn es dann in den Urlaub geht, höre ich auf dem Flug oder beim Relaxen am Strand die besten Hörbücher bei Audible. Ich habe selbst super gute Erfahrungen mit beiden Anbietern gemacht und nutze sie regelmäßig. Finde deinen nächsten Traumurlaub – jetzt in den schönsten Reisezielen und Hotels weltweit stöbern!

Audible Amazon Ad
Bildschirmfoto 2022 04 04 um 17.37.13 Reisebericht Kanaren: Tipps & Erfahrungen - Lieblingsinseln so nah

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok
Weitere Beiträge über die Kanaren

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Atemberaubende neue Reiseziele, hilfreiche Urlaubs-Gadgets und spannende Storys rund um Reisen und Urlaub: Wenn du beim Reiseblog Just-Wanderlust.com und @strandkind_co auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge mir einfach auf Instagram!

Meine persönlichen Kanaren Erfahrungen – und was du daraus mitnehmen kannst

Bei meinen Besuchen auf den Kanaren war ich häufig tauchen, bin mit einem Mietwagen umhergefahren und habe mir vor allem auch die Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Insel angesehen. Ich war jedes Mal erstaunt, wie sehr sich die einzelnen Kanarischen Inseln doch unterscheiden und wie einzigartig jede davon ist. Ich muss sagen: Meine Kanaren Erfahrungen waren immer durchweg positiv. Die Kanarischen Inseln sind weit genug von Mitteleuropa entfernt, um schon ein wenig exotisch zu sein und gleichzeitig mit dem Flugzeug nahe genug dran, um in drei bis fünf Stunden erreicht werden zu können – eine ideale Situation.

Statuen der Guanchenkönige: Sie sollen an die Ureinwohner von Teneriffa erinnern. Sie wurden 1495 besiegt, als die Spanier Teneriffa eingenommen haben. Foto: Sascha Tegtmeyer
Statuen der Guanchenkönige: Sie sollen an die Ureinwohner von Teneriffa erinnern. Sie wurden 1495 besiegt, als die Spanier Teneriffa eingenommen haben. Foto: Sascha Tegtmeyer

Man bemerkt dabei auch immer wieder die Abgeschiedenheit der Inselgruppe, die vor der Nordwestküste Afrikas liegt. Sie gehört zwar zu Spanien, hat aber eine ganz eigene Kultur und Identität. Insbesondere die Kanarische Küche hat es mir angetan und deshalb gehören Besuche in den traditionellen Tascas und Bodegas für mich bei einem Kanaren Urlaub unbedingt dazu. In meinem Reisebericht Kanaren mit vielen Tipps und Erfahrungen habe ich dir wertvolle Infos und meine persönlichen Erkenntnisse zu den unterschiedlichen Inseln zusammengestellt.

1. Mit dem Mietwagen auf Tour gehen

Ich habe mir bis jetzt immer einen Mietwagen genommen, wenn ich auf den Kanarischen Inseln unterwegs war. Deshalb ist mein erster und wichtigster Tipp: Leih dir ein Auto, um die Inseln zu erkunden. In der Regel sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf den Kanaren relativ gleichmäßig über die Inseln verteilt. Dementsprechend solltest du mobil sein, wenn du auf Entdeckungstour gehen möchtest.

Sieht harmloser aus als es ist: einige Straßen auf Teneriffa haben es echt in sich – also vorsicht mit dem Mietwagen. Im Bild: die Straße von Teresitas auf den Pass von Anaga. Foto: Sascha Tegtmeyer
Sieht harmloser aus als es ist: einige Straßen auf Teneriffa haben es echt in sich – also vorsicht mit dem Mietwagen. Im Bild: die Straße von Teresitas auf den Pass von Anaga. Foto: Sascha Tegtmeyer

Damit wären wir allerdings auch direkt bei der ersten Herausforderung einer Kanaren Reise mit dem Mietwagen. Du musst ein relativ sicherer Fahrer sein, da du höchstwahrscheinlich über Straßen fahren wirst, die in Serpentinen in schwindelerregende Höhen führen. Zudem sind einige Straßen auf den Kanaren extrem steil – im Zweifelsfall also Zuhause nochmal das Anfahren am Berg üben.

2. Wandern und Entdecken

Die Kanaren Inseln sind grundsätzlich sehr bergig – und das macht sie natürlich ideal zum Wandern. Insbesondere die westlichen Inseln der Kanaren sind perfekt dafür geeignet. Ich würde sagen, alle Inseln außer Lanzarote und Fuerteventura – diese beiden sind eher für den Strandurlaub.

Grünes Tal: In den Bergen gibt es teils üppige Vegetation. Foto: Sascha Tegtmeyer
Grünes Tal: In den Bergen auf Gran Canaria gibt es teils üppige Vegetation. Foto: Sascha Tegtmeyer

Insbesondere auf Teneriffa reiht sich praktisch ein Naturpark an den anderen und du kannst dort wirklich zu Fuß Kilometer machen. Und auch das Inselinnere von Gran Canaria ist ein echter Geheimtipp. Wer wirklich ausführlich wandern gehen möchte, sollte sich ganz auf die östlichen Inseln La Gomera, La Palma und El Hierro fokussieren.

3. Wellness machen, relaxen und mal richtig abschalten

Insbesondere Gran Canaria ist mir im Hinblick auf Hotels aufgefallen. Die zweitgrößte Insel der Kanaren hat besonders viele gehobene und luxuriöse Hotels und Resorts, in denen man ganz wunderbar Wellness-Urlaub machen kann. Mal richtig entspannen, die Seele baumeln lassen und sich eine Massage gönnen – Gran Canaria ist ideal dafür.

reisebericht gran canaria urlaub sehenswuerdigkeiten hotels urlaub IMG 2796 Reisebericht Kanaren: Tipps & Erfahrungen - Lieblingsinseln so nah
Ideal zum Entspannen und in einem botanischen Garten gelegen – das Hotel Cordial Playa in Port de Mogán. Foto: Sascha Tegtmeyer

Grundsätzlich entwickeln die Inseln sich ganz langsam, aber sich zu einem Hotspot für Wellness-Fans. Der Trend zu Gesundheit, Detox, Yoga, Meditation und Fitness ist auf den Inseln längst angekommen. Du kannst auf den sieben großen Inseln deshalb grundsätzlich ausgezeichnete Wellness-Resorts finden.

3. Tauchen auf den Kanaren

Ich war schon mehrfach zum Tauchen auf den Kanaren und muss sagen, dass ich unheimlich positiv überrascht war. Die Gewässer rund um die Inseln sind unheimlich abwechslunsgreich mit vielen Fischen und attraktiven Unterwasserlandschaften.

Am Tauchplatz Las Coloradas bei Playa Blanca finden sich Fischschwärme ohne Ende. Foto: Sascha Tegtmeyer
Am Tauchplatz Las Coloradas bei Playa Blanca finden sich Fischschwärme ohne Ende. Foto: Sascha Tegtmeyer

Insbesondere das Tauchen auf Lanzarote hat es mir wirklich angetan. Dort reiht sich quasi ein Fischschwarm an den nächsten und im Süden der Insel bei Playa Blanca befindet sich das Museo Atlantico. Es ist das erste Unterwassermuseum im Atlantischen Ozeans in Europa – direkt an der Marina Rubicon am Tauchplatz Las Coloradas.

4. Ausflüge auf’s Wasser – etwa beim Whale Watching

Ich liebe es ja grundsätzlich, auf dem Wasser zu sein. Dafür sind die Kanaren natürlich ideal. Ich habe bei jeder Kanaren Reise einen oder mehrere Bootstouren auf dem Wasser gemacht. Insbesondere das Whale Watching und Dolphin Watching auf den Kanaren ist unglaublich spannend, da es rund um die Kanaren etliche Wal-Arten und Delfine gibt.

Sascha Tegtmeyer hat für Just Wanderlust zu Land und zu Wasser Gran Canaria entdeckt. Foto: Sascha Tegtmeyer
Reisebericht Kanaren: Auf dem Wasser fühle ich mich am wohlsten – wie hier vor Gran Canaria. Foto: Sascha Tegtmeyer

Allerdings gibt es auch mal wieder einen kleinen Haken: Der Atlantik kann extrem rau sein und von jetzt auf gleich kann es kräftige Wellen geben und schaukeln. Falls du einen schwachen Magen hast, solltest du deshalb immer eine Ration Reisetabletten dabei haben, wenn du auf’s Boot gehst – bzw. sollte man die Tabletten bis zu zwei Stunden vor der Abfahrt einnehmen.

– Werbung – In meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com empfehle ich dir die Buchung beim beliebten und renommierten Reisevermittler Check24. Und wenn es dann in den Urlaub geht, höre ich auf dem Flug oder beim Relaxen am Strand die besten Hörbücher bei Audible. Ich habe selbst super gute Erfahrungen mit beiden Anbietern gemacht und nutze sie regelmäßig. Finde deinen nächsten Traumurlaub – jetzt in den schönsten Reisezielen und Hotels weltweit stöbern!

Audible Amazon Ad
Bildschirmfoto 2022 04 04 um 17.37.13 Reisebericht Kanaren: Tipps & Erfahrungen - Lieblingsinseln so nah

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Kanaren Inseln – Was gibt’s wo zu entdecken?

Die Kanaren (Kanarischen Inseln) bestehen aus den sieben Hauptinseln Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro. Zudem gibt es zahlreiche kleinere Inseln wie die wunderschöne Inseln La Graciosa neben Lanzarote, die ebenfalls zum Archipel gehören.

Blick von Lanzarote auf die Nachbarinsel La Graciosa: Die Vulkaninsel ist ein Paradies für Wassersportler und Abenteurer. Foto: Sascha Tegtmeyer
Blick von Lanzarote auf die Nachbarinsel La Graciosa: Die kleinere Kanaren Insel gehört nicht zu den sieben großen Kanarischen Inseln, ist aber ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel. Foto: Sascha Tegtmeyer

Zwar sind sich die Destinationen alle ein bisschen ähnlich – wen wundert es, liegen sie doch sehr nahe beieinander und sind allesamt vulkanischen Ursprungs – dennoch hat jede Kanarische Insel einen ganz eigenen Charakter entwickelt – nicht zuletzt durch die gastfreundlichen und zuvorkommenden Einwohner:innen. Kurz und knapp zusammengefasst charakterisieren sich die Inseln wie folgt:

  • Teneriffa: Abenteuer, Wanderurlaub, Sport, Wassersport, Abwechslung
  • Gran Canaria: Abenteuer, Wanderurlaub, Sport, Wassersport, Abwechslung
  • Lanzarote: Kunst und Kultur, Sport, Wassersport, Strandurlaub
  • Fuerteventura: Sport, Wassersport, Strandurlaub
  • La Palma: Wanderurlaub, Sport, Ruhe
  • La Gomera: Wanderurlaub, Sport, Ruhe
  • El Hierro: Wanderurlaub, Sport, Ruhe, Tauchen
  • La Graciosa: Strandurlaub, Sport, Ruhe

Ich stelle dir die jeweilige Insel einmal in einem kurzen Porträt vor.  

– Teneriffa: groß und vielseitig

Die größte der Kanarischen Inseln ist Teneriffa. Die Inseln liegt im Südwesten des Archipels und ist unheimlich vielseitig: Auf Teneriffa (Reisebericht) findest du nicht nur eine unglaublich abwechslungsreiche Landschaft, sondern auch (ein paar wenige) wunderschöne Strände und den El Teide – den höchsten Berg Spaniens. Sogar ausgedehnte Wälder bedecken die Insel. Es schaut ein im El Teide Nationalpark ein bisschen aus wie in Skandinavien und Kanada – wirklich wunderschön.

Kurz vor Sonnenuntergang auf Teneriffa: herrlicher Ausblick auf das Masca Gebirge am Abend.
Kurz vor Sonnenuntergang auf Teneriffa: herrlicher Ausblick auf das Masca Gebirge am Abend.

Der Norden von Teneriffa ist eher grün und tendenziell etwas regnerischer, während der Süden der Insel eher karg und trocken ist. Dort scheint tendenziell häufiger die Sonne. Teneriffa ist aufgrund der stark ausgebauten Infrastruktur ganz sicher ein guter Einstieg für alle, die zum ersten Mal die Kanaren entdecken wollen. Ich habe noch weitere Teneriffa-Insider-Tipps für dich.

TeneriffaEmpfehlungen
Für wen ist Teneriffa geeignet? Aktivurlauber, Wanderurlauber, Naturliebhaber, Familien, Radfahrer, Wal- und Delfin-Fans, Taucher, Entdecker
Was kann man auf Teneriffa unternehmen?Wandern, Whale Watching, Sport und Fitness, Tauchen, Freizeitparks
Wo auf Teneriffa wohnen? Puerto de la Cruz, Las Americas
Offizielle Websitehellocanaryislands.com/tenerife
Alle Angaben ohne Gewähr.

– Gran Canaria: ein Kontinent auf einer Insel

Ich habe in meinem Gran Canaria Reisebericht geschrieben, dass die Insel so abwechslungsreich ist, dass sie ein eigener Kontinent für sich ist. Und das ist wohl auch die große Stärke der Insel: Sie verbindet alle tollen Eigenschaften der Kanaren auf einer einzigen Insel. Rund um Gran Canaria gibt 60 Kilometer unbeschreiblich schöne Sandstrände, zudem natürlich die übliche Vulkanlandschaft.

Unser Reisebericht aus Gran Canaria: die Urlaubsinsel wandelt sich zum Hot Spot für Aktivurlauber und Luxusfans. Foto: Sascha Tegtmeyer
Reisebericht Kanaren: Gran Canaria verbindet alle tollen Eigenschaften der Kanaren auf einer einzigen Insel. Foto: Sascha Tegtmeyer

Neben Vulkankratern und Sanddünen hat Gran Canaria auch eine sehr grüne Seite mit Wäldern und einem Stausee im Landesinneren. Zudem ist das Tauchen auf Gran Canaria unglaublich spannend, weil es vor der Insel einige spektakuläre Tauchplätze gibt. Wer nicht nass werden möchte, kann sich beim Whale Watching mit Walen und Delfinen vergnügen.

Gran CanariaEmpfehlungen
Für wen ist Gran Canaria geeignet? Aktivurlauber, Wanderurlauber, Strandurlauber, Naturliebhaber, Familien, Radfahrer, Wal- und Delfin-Fans, Taucher, Entdecker
Was kann man auf Gran Canaria unternehmen?Wandern im Inselinneren, Whale Watching, Sport und Fitness, Tauchen, Freizeitparks
Wo auf Teneriffa wohnen? Puerto de Mogan
Offizielle Websitehellocanaryislands.com/gran-canaria
Alle Angaben ohne Gewähr.

– Lanzarote: ideal für Kultur-Fans

Lanzarote ist eine ganz spezielle Insel unter den Kanaren. Sie ist maßgeblich vom Einfluss des weltberühmten Künstlers Cesar Manrique geprägt, der zahlreiche Kunstwerke und Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote (Reisebericht) geschaffen hat. Auch diese Insel wurde zu einem UNSECO Biosphärenreservat erklärt.

Die Jameos del Agua sind Lavablasen, die vom Künstler Cesar Manrique gestaltet wurden. Dazu gehören unter anderem ein unterirdischer See und ein Outdoor-Pool. Foto: s. Tegtmeyer
Kunst auf Lanzarote: Die Jameos del Agua sind Lavablasen, die vom Künstler Cesar Manrique gestaltet wurden. Dazu gehören unter anderem ein unterirdischer See und ein Outdoor-Pool. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Kanareninsel ist aufgrund ihres milden Klimas nicht nur für Sportler und Aktive ideal, in der kargen Vulkanlandschaft wird auch ein ausgezeichneter Wein angebaut. Die Landschaft erstrahlt in tausend Farben – insbesondere in Rottönen und Brauntönen. Auch für Strandliebhaber ist die Insel ideal: Die Playas de Papagayo zählen zu den schönsten Stränden der Kanaren.

LanzaroteEmpfehlungen
Für wen ist Lanzarote geeignet? Aktivurlauber, Wanderurlauber, Strandurlauber, Naturliebhaber, Familien, Radfahrer, Wal- und Delfin-Fans, Taucher, Entdecker
Was kann man auf Lanzarote unternehmen?Wandern im Timanfaya Nationalpark, Whale Watching, am Strand liegen, Kunst von Cesar Manrique anschauen, Sport und Fitness, Tauchen
Wo auf Teneriffa wohnen? Playa Blanca, Costa Teguise
Offizielle Websitehellocanaryislands.com/lanzarote
Alle Angaben ohne Gewähr.

– Fuerteventura: die Strandinsel für Sonnehungrige

Fuerteventura ist die Strandinsel der Kanaren und dementsprechend nicht nur für einen Strandurlaub die perfekte Wahl, sondern auch für alle Wassersportler wie Wellenreiter, Windsurfer und Kite Surfer. Mehr als 150 Kilometer Strand gibt es rund um die Insel im Südosten des Archipels.

Auf Fuerteventura könnt Ihr endlose Sandstrände entdecken – und mit einem Surfbrett in die Wellen eintauchen. Foto: Unsplash
Auf Fuerteventura kannst du endlose Sandstrände entdecken – und mit einem Surfbrett in die Wellen eintauchen. Foto: Michal Mrozek auf Unsplash

Das schönste daran: viele Strände sind auch heute noch relativ einsam und können ganz entspannt ohne allzu viele Urlauber genossen werden. Das Strand-Hightlight: der Playa de La Concha in El Cotillo. Zudem ist die Insel ein UNESCO Biosphären-Reservat aufgrund der einmaligen Kombination aus Stränden und Vulkanlandschaft.

FuerteventuraEmpfehlungen
Für wen ist Fuerteventura geeignet? Aktivurlaub, Strandurlaub, Familien, Radfahrer, Wal- und Delfin-Fans, Taucher, Entdecker
Was kann man auf Fuerteventura unternehmen?Am Strand liegen, Whale Watching, Sport und Fitness, Tauchen
Wo auf Fuerteventura wohnen? Corralejo
Offizielle Websitehellocanaryislands.com/fuerteventura/
Alle Angaben ohne Gewähr.

La Palma: ideal für Aktive und Abenteuerlustige

La Palma ist die ideale Insel für alle, die Wanderlust in sich haben und auf den Kanaren wandern gehen wollen. Auf dem Eiland gibt es über 1000 Kilometer Wanderwege, auf denen Aktive und Abenteuerlustige La Palma erforschen können.

La Palma ist ideal für Wanderer und Ruhesuchende. Foto: Bastian Pudill auf Unsplash
La Palma ist ideal für Wanderer und Ruhesuchende. Foto: Bastian Pudill auf Unsplash

Die Insel La Palma ist im Gegensatz zu Lanzarote und Fuerteventura deutlich grüner und stellenweise dicht bewaldet – etwa im Lorbeerwald Los Tilos und der Nationalpark Caldera de Taburiente. Ebenfalls ein Highlight ist der schwarze Sandstrand von Los Naos. 

La PalmaEmpfehlungen
Für wen ist La Palma geeignet? Aktivurlauber, Ruhesuchende, Wal- und Delfin-Fans, Taucher, Entdecker
Was kann man auf Fuerteventura unternehmen?Wandern, Whale Watching, Sport und Fitness, Tauchen
Wo auf La Palma wohnen? Tazacorte
Offizielle Websitehellocanaryislands.com/la-palma
Alle Angaben ohne Gewähr.

La Gomera: ganz viel Ruhe und Entspannung

Die kleine Insel La Gomera ist ebenfalls eine der eher grünen Kanaren Inseln. Zudem ist die Destination ein idealer Rückzugsort für alle, die viel Natur, Ruhe und Entspannung suchen. Strände gibt es vor Ort eher weniger – dafür spektakuläre Schluchten, Steilhänge und Terrassen.

Natur, Ruhe und Entspannung findest du auf La Gomera. Foto: Johannes Óvegur auf Unsplash
Natur, Ruhe und Entspannung findest du auf La Gomera. Foto: Johannes Óvegur auf Unsplash

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören der Mirador de los Roques, der idyllische Ort Agulo, das natürliche Denkmal Los Organos und das spektakuläre Valle Gran Rey. La Gomera gehört zu den eher weniger frequentierten Kanarischen Inseln und ist erste Wahl für Abenteurer und Entdecker.

La GomeraEmpfehlungen
Für wen ist La Gomera geeignet? Aktivurlauber, Ruhesuchende, Wal- und Delfin-Fans, Taucher, Entdecker
Was kann man auf La Gomera unternehmen?Wandern, Whale Watching, Sport und Fitness, Tauchen
Wo auf La Gomera wohnen? Valle Gran Rey
Offizielle Websitelagomera.travel
Alle Angaben ohne Gewähr.

El Hierro: Insel für Taucher

El Hierro ist die kleine, aber feine Kanarische Insel, die du unbedingt auf dem Schirm haben solltest. Sie ist ebenfalls ein UNESCO Biosphärenreservat. Sie wird auch als Meridianinsel bezeichnet, weil im 16. und 17. Jahrhundert der damalige Nullmeridian durch die Insel verlief.

El Hierro ist ideal zum Wandern und Tauchen. Foto: Martin Godetz auf Unsplash
El Hierro ist ideal zum Wandern und Tauchen. Foto: Martin Godetz auf Unsplash

Heute zeichnet sich El Hierro durch seinen Landschaftspark La Frontera, den Aussichtspunkt Mirador de la Pena, die Höhle Charco Azul und den mysteriösen Baum Garoe aus. Ein weiteres Highlight befindet sich um die Insel herum: El Hierro ist ideal zum Tauchen und bietet einige der schönsten Tauchplätze der Kanaren – einige davon im Meeresschutzgebiet La Restinga.

FuerteventuraEmpfehlungen
Für wen ist Fuerteventura geeignet? Aktivurlauber, Ruhesuchende, Wal- und Delfin-Fans, Taucher, Entdecker
Was kann man auf Fuerteventura unternehmen?Wandern, Whale Watching, Sport und Fitness, Tauchen
Wo auf Fuerteventura wohnen? Corralejo
Offizielle Websitehellocanaryislands.com/el-hierro
Alle Angaben ohne Gewähr.

Viele wertvolle Informationen über die Kanarischen Inseln erhältst du nicht nur in meinem Reisebericht Kanaren mit Tipps und Erfahrungen, sondern auch auf der offiziellen Website hellocanaryislands.com.

Ähnliche Beiträge über die Kanaren

– Werbung – In meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com empfehle ich dir die Buchung beim beliebten und renommierten Reisevermittler Check24. Und wenn es dann in den Urlaub geht, höre ich auf dem Flug oder beim Relaxen am Strand die besten Hörbücher bei Audible. Ich habe selbst super gute Erfahrungen mit beiden Anbietern gemacht und nutze sie regelmäßig. Finde deinen nächsten Traumurlaub – jetzt in den schönsten Reisezielen und Hotels weltweit stöbern!

Audible Amazon Ad
Bildschirmfoto 2022 04 04 um 17.37.13 Reisebericht Kanaren: Tipps & Erfahrungen - Lieblingsinseln so nah

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Shoppe jetzt dein maritimes Armband für die nächste Reise

Wunderschöne maritime Armbänder findest du bei Amazon – sowohl für Damen, Herren als auch für Kinder. Ein Armband ist immer eine schöne Geschenkidee – oder auch gut geeignet, um sich selbst eine Freude zu machen. Mit einem maritimen Armband zeigst du auf ganz besondere Weise deine Leidenschaft für das Meer und das Reisen.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
AngebotBestseller Nr. 4
Elli Armband Anker Plättchen Trend 925er Sterling Silber Ancre
  • Modernes Armband - Länge 16 cm, verstellbar - mit Anker Plättchen...
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 10

Überblick – Reisebericht Kanaren: Tipps – die wichtigsten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten der Kanarischen Inseln

Surfen am Famara Strand: Ich habe mich für dich in die Wellen gestürzt und muss sagen: die Anreise lohnt sich sehr!
Surfen am Famara Strand auf Lanzarote: Ich habe mich in die Wellen gestürzt und muss sagen: die Anreise zu dieser abgelegenen Ecke lohnt sich sehr.
  • Verbringe einen herrlichen, sonnigen Urlaub auf den Kanaren – besonders Fuerteventura, Lanzarote und Gran Canaria sind ideal für Strandurlaub.
  • La Gomera, La Palma und El Hierro sind die grünen Inseln der Kanaren – und ideal für Wanderer.
  • Die Kanaren sind perfekt für alle, die gerne Sport treiben – wandern gehen, joggen und Fahrrad fahren, Yoga machen, schwimmen und viele andere Sportarten ausprobieren möchten.
  • Als echtes Wassersport-Paradies kannst du auf den Inseln wunderbar segeln, surfen, Kayak fahren und paddeln – etwa mit einem SUP.
  • In den Gewässern der Kanaren befinden sich einige unglaublich spektakuläre Tauchplätze mit vielen Meerestieren und Schiffswracks – die Inseln sind ideal für Taucher.
  • Für Kunstliebhaber eignet sich Lanzarote am besten: Die Insel wurde von dem international berühmten Künstler Cesar Manrique maßgeblich geprägt.
  • Auf Teneriffa befindet sich der höchste Berg Spaniens – der El Teide.
  • Rund um die Inseln gibt es Wale und Delfine – beim Whale Watching und auf Delfintouren kannst du die faszinierenden Tiere auf spektakulären Ausflügen entdecken.
  • Für Naturliebhaber gibt es ausgedehnte Wälder und Urwälder zum entdecken – insbesondere die Lorbeerwälder und Nadelwälder sind wunderschön.
  • Aufgrund der ausgezeichneten Infrastruktur lassen sich die Inseln ideal mit dem Mietwagen abfahren.

Kanaren Tipps: Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten

Auf den Kanaren kannst du während deines Inselurlaubs unglaublich viel unternehmen, Sport treiben, Ausflüge unternehmen, kulinarische Köstlichkeiten genießen, in ausgezeichneten Hotels relaxen und haufenweise Abenteuer erleben. Die einzelnen Freizeitaktivitäten und Sehenswürdigkeiten für jede Insel aufzuzählen, würde ein wenig den Rahmen meines Kanaren Reiseberichts sprengen.

Casa-Museo del Campesino: Mit der Institution wollte der Künstler César Manrique die Bauern von Lanzarote würdigen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Casa-Museo del Campesino: Mit der Institution wollte der Künstler César Manrique die Bauern von Lanzarote würdigen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Deshalb habe ich einmal versucht, ein wenig zu sortieren und dir einen groben Überblick zu geben, was Ihr auf den Kanaren alles erleben könnt. Zum einen besteht bei vielen Urlaubern, die auf die Kanaren fliegen, natürlich der Wunsch nach Strandurlaub. Für einen herrlichen, sonnigen Urlaub auf den Kanaren empfehlen sich Fuerteventura, Lanzarote und Gran Canaria. Die Inseln haben die meisten Strände – einige davon sogar noch ganz ruhig und naturbelassen.

1. Unternehmungen für Aktive und Entdecker

Elevador de la Gordejuela „Casa Hamilton“: das alte Pumpwerk ist heute eine Ruine und eine vielbesuchte Sehenswürdigkeit in Los Realejos. Foto: Sascha Tegtmeyer
Elevador de la Gordejuela „Casa Hamilton“: das alte Pumpwerk ist heute eine Ruine und eine vielbesuchte Sehenswürdigkeit in Los Realejos. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wer eher aktiv ist, möchte auf den Kanaren wandern gehen. Dann bieten sich die Inseln La Gomera, La Palma und El Hierro an, aber auch Teneriffa und Gran Canaria sind zum Wandern absolut ideal. Auch wenn die Inseln vulkanischen Ursprungs sind, sind insbesondere die westlichen die grünen Inseln der Kanaren. La Palm gilt mit hunderten Kilometern von Wanderwegen unter Kennern als ideale Insel für Wanderer. Generell sind die Kanaren perfekt für alle, die gern aktiv sind und sich draußen bewegen. Wandern, joggen und Fahrrad fahren sind auf den Inseln ohne weiteres möglich.

2. Tauchen, Surfen, Aktivitäten für Meer-Fans

Zudem kommen natürlich auch eine ganze Menge Aktivitäten auf dem Wasser in Frage: Segeln, Surfen, Kayak fahren und Stehpaddeln, ebenso wie Tauchen und Schnorcheln. Rund um die Inseln gibt es Meeresschutzgebiete, in denen sich die Tierwelt ungestört entwickeln kann. Deshalb sind die Gewässer der Kanaren unheimlich fischreich – ideale Bedingungen für Taucher.

Tauchen auf den Kanaren – Die Cermonia II in der Nähe von Puerto de Mogán auf Gran Canaria. Foto: Sascha Tegtmeyer
Tauchen auf den Kanaren – Die Cermonia II in der Nähe von Puerto de Mogán auf Gran Canaria. Foto: Sascha Tegtmeyer

Zudem gibt es einige spektakuläre Wracks zu entdecken. Und wer Glück hat, entdeckt auch den berühmt-berüchtigten Engelshai. In den Gewässern der Kanaren befinden sich einige unglaublich spektakuläre Tauchplätze mit vielen Meerestieren und Schiffswracks – ideal für Taucher.

3. Whale Watching und Delfinbeobachtung

Wer stattdessen lieber im Trockenen bleibt und dennoch Tiere im Meer beobachten möchte, findet rund um die Inseln Wale und Delfine – beim Whale Watching und auf Delfintouren kannst du die faszinierenden Tiere entdecken.

Das Whale Watching auf Teneriffa beginnt häufig in Los Gigantes – und man trifft dabei regelmäßig auch auf Delfine. Video: Sascha Tegtmeyer
Das Whale Watching auf Teneriffa beginnt häufig in Los Gigantes – und man trifft dabei regelmäßig auch auf Delfine. Foto: Sascha Tegtmeyer

Über 20 verschiedene Wal-Arten wurden schon in den Gewässern der Kanaren gesichtet. Darunter befinden sich Seiwale, Pilotwale, Finnwale und Pottwale. In der Regel gibt es auf jeder Insel einen ganz bestimmten Hot Spot, von dem aus die Wal-Touren starten. Auf Teneriffa ist das beispielsweise Los Gigantes möglich.

4. Kultur-Fans kommen voll auf ihre Kosten

Und auch für Kunst-Fans haben die Kanaren ein echtes Highlight zu bieten: Der Künstler Cesar Manrique hat die Inseln mit Kunstwerken und öffentlichen Einrichtungen maßgeblich gestaltet, sodass es dort heute einzigartige Kunstwerke an allen Ecken und Enden gibt.

Das Privathaus des Künstlers Cesar Manrique wirkt teilweise komplett wie vom anderen Stern – bei einem Urlaub auf Lanzarote unbedingt besuchen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Das Privathaus des Künstlers Cesar Manrique wirkt teilweise komplett wie vom anderen Stern – bei einem Urlaub auf Lanzarote unbedingt besuchen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Insbesondere auf Lanzarote hat der Ausnahmevirtuose etliche Kunstwerke geschaffen wie Casa-Museo del Campesino – das Denkmal für die Landwirtschaft auf der Insel.

Parque Marítimo César Manrique: das Schwimmbad am Hafen von Santa Cruz de Tenerife wurde von dem kanarischen Ausnahmekünstler entworfen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Parque Marítimo César Manrique: das Schwimmbad am Hafen von Santa Cruz de Tenerife wurde von dem kanarischen Ausnahmekünstler entworfen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Vereinzelt sind seine Werke auch auf den anderen Inseln zu entdecken – etwa in Santa Cruz de Tenerife mit dem Parque Marítimo César Manrique, aber auch der Villa César Manrique.

5. Wandern in den Naturparks

Auf den meisten Kanarischen Inseln ausgedehnte Wälder, Lorbeerwälder und sogar Urwälder, die ideal sind für alle Naturliebhaber und Wanderer. Insbesondere die westlichen Inseln sind ideal für alle, die auf den Kanaren etwas Vegetation erleben und ausgiebige Touren erleben möchten.

Auf Teneriffa gibt es ausgedehnte Nadelwälder – die ein wenig an Kanada oder Skandinavien erinnern. Foto: Sascha Tegtmeyer
Auf Teneriffa gibt es ausgedehnte Nadelwälder – die ein wenig an Kanada oder Skandinavien erinnern. Foto: Sascha Tegtmeyer

Allein auf Teneriffa gibt es drei verschiedene Naturparks, die total malerisch sind: den Nationalpark El Teide, das Anaga Gebirge und die Masca Schlucht im Naturpark Teno. Auf Gran Canaria ist ebenfalls das Inselinnere sehr grün und lädt zu ausgiebigen Wandertouren ein.

6. Kulinarische Köstlichkeiten der Kanaren genießen

Bei dem Gedanken an die Kanarische Küche läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen. Insbesondere die Kanarischen Kartoffeln in Salzkruste mit rotem oder grünem Mojo Dip – Papas Arrugadas – sind eine echte Berühmtheit.

Wir haben auf Teneriffa die einheimische kanarische Küche bevorzugt. Hier in einer Tasca in Los Realejos. Foto: Sascha Tegtmeyer
Ich bevorzuge auf den Kanaren die traditionelle, kanarische Küche. Hier in einer Tasca in Los Realejos auf Teneriffa. Foto: Sascha Tegtmeyer

Aber auch sonst erhält man den Kanaren köstliche Gerichte mit regionalen Zutaten. Grundsätzlich wird viel Fisch, Fleisch und Gemüse gegessen, das oftmals auch direkt auf den Inseln angebaut wird. Die traditionellen Restaurants sind die Tascas.

FAQs – Kanaren: die wichtigsten Fragen und Antworten vor einem Urlaub auf den Kanarischen Inseln

Ich habe für dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um deinen Urlaub auf den Kanaren zusammengestellt. Die Inseln des ewigen Frühlings sind ein entspanntes Ganzjahresziel. Wann welche Insel ideal und wo es welche Sehenswürdigkeiten gibt, habe ich dir in meinen Kanaren FAQs zusammengestellt.

Welche Kanarische Insel ist am wärmsten?

Teneriffa und Gran Canaria gelten als wärmste Inseln der Kanaren. Auf Teneriffa ist der Süden am wärmsten und vor allem auch am trockensten. Die Gegend um Playa de las Americas eignet sich somit für Sonnenhungrige. Auf Gran Canaria wiederum gelten Playa del Ingles und Maspalomas als besonders warm und sonnig.

Welche der Kanarischen Inseln ist die Schönste?

Meiner Meinung nach ist die größte der Kanaren auch die schönste Insel: Teneriffa. Sie ist unglaublich abwechslungsreich mit ausgedehnten Wäldern, dem Hochplateau im El Teide Nationalpark und einigen hübschen Stränden. Auch kulinarisch ist die Reise mit ihren zahlreichen Bodegas eine Reise wert. Die Frage „Welche der Kanarischen Inseln ist die Schönste?“ lässt sich jedoch nur individuell beantworten – alle Inseln des Archipels sind unglaublich schön. Als Kanaren-Einstieger würde ich erst einmal mit Teneriffa oder Gran Canaria beginnen, weil sie besonders viel Abwechslung bieten.

Welche Kanarische Insel ist im Winter am besten?

Im Winter würde ich Fuerteventura für ausgedehnte Strandspaziergänge bevorzugen. Auch der Süden von Teneriffa bietet sich als warme und trockene Region an. Ähnlich sieht es auf Gran Canaria rund um Maspalomas aus. Die Temperaturen liegen tagsüber etwa bei milden 18 bis 25 Grad. Auch die Frage „Welche Kanarische Insel ist im Winter am besten?“ muss ganz individuell beantwortet werden, schließlich spielen neben der Temperatur auch noch die Vorlieben zu Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten eine wichtige Rolle.

Welche Kanarische Insel?

Grundsätzlich solltest du jede Kanarische Insel einmal besucht haben, da jede einzelne wunderschön ist und ihre Eigenheiten hat. Wenn du dich für eine einzige Insel entscheiden musst, würde ich Teneriffa wählen – sie ist meiner Meinung nach die schönste und abwechslungsreichste Insel der Kanaren.

Welche Kanarische Insel ist am wenigsten touristisch?

Grundsätzlich sind alle Kanarischen Inseln ziemlich touristisch – auch Lanzarote. Allerdings hat die Regierung der Insel aufgepasst: Bauten auf Lanzarote müssen der örtlichen Architektur entsprechen. Zudem ist die Insel voller Kunstwerke des Künstlers Cesar Manrique. Insgesamt macht das die Insel vielleicht etwas weniger touristisch als einige andere Kanareninseln.

Wo ist es schöner Fuerteventura oder Teneriffa?

Ich persönlich finde Teneriffa viel schöner. Allerdings kommt es darauf an, was du unternehmen möchtest. Wenn du den ganzen Tag am Strand liegen willst, ist Fuerteventura ideal. Möchtest du aber eher wandern gehen und etwas entdecken, sind die Naturparks auf Teneriffa einfach perfekt.

Wo auf den Kanaren ist am meisten los?

Auf Gran Canaria ist am meisten los. Als Partyhochburg der Kanaren gilt Playa de Ingles. Dort kannst du entspannt die Nächte durchfeiern und dich vergnügen.

Welche Kanarische Insel hat die meiste Vegetation?

La Palma hat die meiste Vegetation auf den Kanaren. Sie wird deshalb auch als Isla Verde bezeichnet. Viel Vegetation gibt es auch im Inselinneren von Gran Canaria. Zudem ist der Norden und das Inselinnere von Teneriffa sehr grün und bewaldet.

Welche Kanarische Insel für Badeurlaub?

Für Badeurlaub auf den Kanarischen Inseln würde ich Fuerteventura wählen, da es dort die meisten und längsten Strände gibt, die im übrigen auch ideal zum Surfen sind. Außerdem sind Gran Canaria und Lanzarote mit wunderschönen Stränden gesegnet. Ein echter Geheimtipp für einen entspannten Strandurlaub dürfte noch die kleine Insel La Graciosa bei Lanzarote sein. Die anderen Kanarischen Inseln haben zwar teilweise auch Strände, die aber längst nicht so schön sind wie die östlichen Kanaren.

Welche Insel ist grüner Teneriffa oder Gran Canaria?

Meinem persönlichen Empfinden nach ist Teneriffa deutlich grüner als Gran Canaria. Auf Gran Canaria gibt es im Inselinneren auch viel Grün, aber auf Teneriffa ist der Norden und Teile der Inselmitte wirklich sehr grün mit ausgiebigen Lorbeer- und Nadelwäldern.

Welche kanarische Insel für wen?

– Teneriffa: Abenteuer, Wanderurlaub, Sport, Wassersport, Abwechslung
– Gran Canaria: Abenteuer, Wanderurlaub, Sport, Wassersport, Abwechslung
– Lanzarote: Kunst und Kultur, Sport, Wassersport, Strandurlaub
– Fuerteventura: Sport, Wassersport, Strandurlaub
– La Palma: Wanderurlaub, Sport, Ruhe
– La Gomera: Wanderurlaub, Sport, Ruhe
– El Hierro: Wanderurlaub, Sport, Ruhe, Tauchen
– La Graciosa: Strandurlaub, Sport, Ruhe

FAQs: die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Teneriffa

Teneriffa ist die größte und vielleicht auch die schönste der Kanarischen Inseln. Ich habe für dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Insel zusammengestellt, damit du schon vor deiner Reise die wichtigsten Informationen hast.

Wo ist es am schönsten auf Teneriffa?

Teneriffa hat viele schöne Gegenden, die sich sehr gleichmäßig über die ganze Insel verteilen. Im Norden ist Puerto de la Cruz die erste Wahl als Urlaubsort. Auch Los Gigantes im Westen und Costa Adeje / Los Cristianos im Südwesten sind ideal, um den Urlaub zu verbringen. Der Süden ist auch tendenziell trockener als der Norden. Ein Geheimtipp für Ruhesuchende und Kulturfans ist auch Candelaria im Nordosten der Insel.

Was kostet Urlaub auf Teneriffa?

Teneriffa ist ein typisches Pauschalreiseziel und tendenziell eher eine der günstigeren Kanarischen Inseln. Eine Woche im befriedigenden Hotel (ÜF) mit Flug und Transfer bekommt man in der Nebensaison teilweise schon für unter 400 Euro. In den Ferien steigen die Preise auf der Insel – wie an jedem anderen Reiseziel auch.

Was nehme ich mit in den Urlaub nach Teneriffa?

Nach Teneriffa sollte man die typischen Reiseutensilien einpacken – dazu zählen allen voran der Personalausweis oder Reisepass, Kreditkarten und Bargeld, Flugtickets, Smartphone, sommerliche Kleidung, aber auch Regenbekleidung und vor allem festes Schuhwerk. Denn wer sich die Insel anschauen möchte, wird wahrscheinlich den ein oder anderen Kilometer auf Teneriffa im Nationalpark oder Naturpark zu Fuß zurücklegen.

Was ist die Hauptstadt von Teneriffa?

Die Hauptstadt von Teneriffa ist Santa Cruz de Teneriffa. Die Hauptstadt liegt im Nordosten der Insel und ist bekannt für das Opernhaus an der Strandpromenade sowie das Schwimmbad, das vom berühmten Künstler Cesar Manrique entworfen wurde.

Was sollte man auf Teneriffa unbedingt gesehen haben?

Die Liste der Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa ist wirklich lang. Ihr solltet auf jeden Fall mehrere Tage einplanen, um alles zu sehen. Einige der wichtigsten To-Dos auf Teneriffa, die Ihr bei einem Besuch auf der Insel auf keinen Fall verpassen solltet, sind folgende:
– im Teide Nationalpark durch die Mondlandschaft wandern
– den Urwald im Anaga Naturpark besuchen
– schwimmen am Playa de Las Teresitas
– Bootstour zu Delfinen und Walen in Los Gigantes
– Loro Parque besuchen
– Sonnenuntergang in Buenavista del Norte anschauen
– den Ort Santiago del Teide besuchen
– in einer Tasca einheimisches Essen genießen

Welcher Ort auf Teneriffa?

Als Urlaubsort auf Teneriffa ist Puerto de la Cruz immer eine gute Wahl. Der Ort ist zwar ziemlich touristisch, hat aber auch wirklich viel zu bieten. Dort befinden sich viele gute Hotels, ausgezeichnete Restaurants und es gibt ein Schwimmbad und einen dunklen Strand. Außerdem befindet sich hier der Loro Parque, der ideal für Kinder ist. Als Alternative dazu kann man auch einen Ort im Süden von Teneriffa wählen – Costa Adeje, Playa de las Americas oder Los Cristianos. Im Süden fällt tendenziell etwas weniger Niederschlag, die Hotels sind jedoch auch eher etwas teurer.

Wie gefährlich ist Teneriffa?

Auf Teneriffa gibt es eine sehr niedrige Kriminalitätsrate. Teneriffa ist also sehr sicher. Wie in jedem Touristenort auf der Welt sollte man sich jedoch vor Taschendieben hüten. Wer mit dem Mietwagen unterwegs ist und über die steilen und engen Serpentinenstraßen fährt, muss jedoch ein guter und geübter Autofahrer sein. Außerdem ist Vorsicht beim Schwimmen und generell beim Wassersport geboten: Der Atlantik kann sehr rau sein und es kann starke Strömungen geben, die auch geübten Schwimmern zu schaffen machen.

Wie teuer ist es in Teneriffa?

Teneriffa ist grundsätzlich nicht übermäßig teuer. Die Lebenshaltungskosten liegen auf dem typischen Niveau von Spanien. Gefühlt ist es im Supermarkt etwas teurer als in Deutschland. Bei den Restaurants ist vom günstig bis teuer alles dabei. Wer lecker und günstig essen gehen möchte, sollte die Bodegas und Tascas außerhalb der Touristenzentren besuchen. Dort kann man unheimlich lecker und günstig essen.

Ist Teneriffa in der EU-Roaming?

Teneriffa gehört zu Spanien und befindet sich in der Europäischen Union. Dementsprechend gelten dort die gleichen Roaming-Regeln wie im Rest von Spanien. Der Wegfall der Roaming-Gebühren gilt auch für die Kanarischen Inseln.

Wo legen die Kreuzfahrtschiffe in Teneriffa an?

Im Hafen von Teneriffa in Santa Cruz de Teneriffa gibt es zwei Piers, an denen mehr als fünf Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig anlegen können. Genutzt werden der Pier Muelle Sur und der Pier Muelle Riebra.

Was kann man von Teneriffa aus sehen?

Von Teneriffa aus kann man unter guten Sichtbedingungen vom Südosten aus bis nach Gran Canaria schauen. Die Nachbarinsel ist nur 60 Kilometer von Teneriffa entfernt. Wer Glück hat, kann vom Westen Teneriffas bis nach La Gomera schauen.

Wann ist die beste Zeit auf Teneriffa?

Über die beste Reisezeit für Teneriffa muss man gar nicht allzu viele Worte verlieren. Sie ist ganzjährig. Die Winter sind mild mit Temperaturen über 20 Grad Celsius und die Sommer sind warm bis heiß. Der meiste Niederschlag fällt in den Wintermonaten von Dezember bis Februar. Und da muss man beim Teneriffa-Wetter auch noch einmal sehr deutlich zwischen dem trockenen und sonnigeren Süden Teneriffas und dem öfter regnerischen und grünen Norden der Insel unterscheiden. Insgesamt ist die Insel typisch kanarisch ein Ganzjahresziel.

Wann ist am wärmsten auf Teneriffa?

Juli und August sind die wärmsten Tage auf Teneriffa. In dieser Zeit liegen die durchschnittlichen Höchsttemperaturen bei 29 Grad Celsius. Die Regentage liegen bei durchschnittlich einem Tag pro Monat. Dafür sind die Sonnenstunden mit täglich acht Stunden Sonne am höchsten. Das Wasser des Atlantik ist dann bei 21 bis 22 Grad Celsius angenehm warm.

Kann man im März auf Teneriffa baden?

Im März kann man schon überall auf Teneriffa baden. An den zahlreichen schwarzen Stränden, am Sandstrand Playa de Las Teresitas, die in den zahllosen Naturpools und natürlich im Hotelpool kann man wunderbar baden oder schwimmen.

FAQs – Gran Canaria: die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Kanareninsel

Insbesondere alle, die zum ersten Mal nach Gran Canaria oder auf die Kanaren reisen wollen, werden sicherlich viele Fragen rund um die Inseln im Atlantik haben. Ich habe für dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um deine Gran Canaria Reise zusammengestellt.

Wann ist die beste Reisezeit für Gran Canaria?

Die Kanaren sind grundsätzlich ein Reiseziel für das ganze Jahr und werden auch als Inseln des ewigen Frühlings bezeichnet. Die beste Reisezeit für Gran Canaria reicht von April bis Oktober, weil in dieser Zeit die Niederschläge durchschnittlich am geringsten sind. Die Temperaturen sind ganzjährig mild – am kühlsten ist es im Januar und Februar bei um die 20 Grad Celsius. Im Sommer kann es mit über 30 Grad schon recht heiß werden.

Wo ist es am schönsten auf Gran Canaria?

Die schönste Gegend von Gran Canaria ist der ehemalige Fischerort Puerto de Mogan, in dem sich einige gehobene Hotels und Resorts befinden. Er liegt etwas abgelegener vom Trubel auf der Insel und bietet eine malerische Landschaft. 

Welche der Kanarischen Inseln ist die schönste?

Diese Frage lässt sich nur sehr individuell beantworten – die Kanaren sind alle auf ihre ganz spezielle Weise schön. Meine Lieblingsinsel ist Teneriffa, weil sie unglaublich abwechslungsreich ist und sich insbesondere gut zum Wandern eignet. Zum Strandurlaub eignen sich hingegen eher Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura. Für Individualreisen könnt Ihr La Gomera, La Palma und El Hierro bevorzugen – diese Inseln sind ebenfalls malerisch schön. 

Wie ist die Wassertemperatur auf Gran Canaria?

Von April bis November beträgt die Wassertemperatur auf Gran Canaria in der Regel über 20 Grad Celsius. In dieser Zeit könnt Ihr an den Stränden wunderbar schwimmen, baden und schnorcheln. Im restlichen Jahr ist es mit 17 Grad etwas kühler. 

Wie ist das Meer in Gran Canaria?

Gran Canaria liegt im Atlantik. Der Atlantische Ozean ist grundsätzlich eher rau und wellig. Besonders alle, die mit einem Boot unterwegs sind, werden die oftmals starke Dünung des Meeres zu spüren bekommen. An den Stränden von Gran Canaria bemerkt man davon aber nicht viel. Die seichten Sandstrände laden zum Schwimmen und Baden ein – in welligeren Regionen sind die Strände durch einen zusätzlichen Wall gegen allzu hohe Wellen geschützt. 

Kann man im Januar in Gran Canaria baden?

Grundsätzlich kann man auch im Januar in Gran Canaria baden. Die Lufttemperaturen betragen um die 20 Grad und das Wasser ist etwa 17 Grad warm. Wer nicht allzu schnell friert, kann problemlos ins Wasser springen und im Januar auf Gran Canaria schwimmen und baden. 

Welche Kanarische Insel ist im Winter am besten?

Im Winter ist Teneriffa am schönsten. Wer im Dezember, Januar und Februar auf die Kanaren reist, möchte meistens Sonne tanken und sich aktiv beim Wandern, Fahrrad fahren oder Sport betätigen. Und da ist meiner Meinung nach Teneriffa am schönsten, weil die Insel so abwechslungsreich ist. Alle anderen Inseln sind natürlich ebenfalls unheimlich schön. Die Kanaren sind grundsätzlich ein Ganzjahresziel. 

Ist es schön auf Gran Canaria?

Gran Canaria ist eine unheimlich schöne und vielseitige Insel. Die Hotels sind oftmals sehr hochwertig und die Insel versucht sich mehr und mehr im Premium-Segment zu positionieren, um ein hochwertiges Urlaubsangebot zu bieten. Auch landschaftlich kann sich Gran Canaria sehenlassen: Das Inselinnere ist malerisch und idyllisch, dort gibt es sogar einen Wald, einen Stausee und ein Gebirge. Die Dünen von Maspalomas verströmen Sahara-Ambiente.

FAQs – Lanzarote: die wichtigsten Fragen und Antworten zum Urlaub auf der Insel

Lanzarote ist eine wunderschöne Insel und hat einige Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ich habe für dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Kanareninsel zusammengestellt.

Wo am besten auf Lanzarote?

Auf Lanzarote gibt es neben vielen weiteren tollen Orten drei Gegenden, die ich besonders für Urlauber empfehlen kann: Zum einen Playa Blanca bei den Papagayo-Stränden. Dort befinden sich auch ausgezeichnete, gehobene Hotels. Zu anderen Costa Teguise und Puerto del Carmen. Diese Orte sind typische Urlaubsorte und eignen sich ganz wunderbar für einen entspannten Urlaub auf Lanzarote.

Wo ist es am schönsten in Lanzarote?

Ich persönlich fand es auf Lanzarote am schönsten bei den Playas del Papagayo (Papageienstränden) und im Nordosten beim Mirador del Rio, an dem man zur Insel La Graciosa herübersehen kann. Auch super schön ist Haria – „Das Tal der tausend Palmen“ ebenfalls im Norden. Und natürlich ist der Timanfaya Nationalpark eine wunderschöne Gegend, die spektakulär anzusehen ist.

Was kann man mit Kindern auf Lanzarote machen?

Auf Lanzarote kann man als Familie richtig viel mit seinen Kindern unternehmen. Auf der Insel gibt es viele tolle Hotels, die absolut geeignet sind für Kinder. Insbesondere in den Orten Costa Teguise und Puerto del Carmen kann man einen entspannten Urlaub mit den Kids machen. Zu entdecken gibt es reichlich:
– Baden an den Papagayo-Stränden (Playas del Papagayo)
– Besuch des Fischerdorfs El Golfo
– Ein Rundgang durch die Jameos del Agua
– Blick vom Mirador del Rio
– flanieren in Playa Blanca
– Surfkurs für Kinder am Famara-Strand
– Besuch der Salzgewinnung in Playa del Janubio
– Planschen in den Wasserparks Aqualava Water Park und Aquapark Costa Teguise
– Lanzarote Aquarium
– Castillo de San Gabriel

Wo ist es schöner Lanzarote oder Fuerteventura?

Beide Inseln sind sehr unterschiedlich. Während ich für einen reinen Strandurlaub Fuerteventura bevorzugen würde, kann man Lanzarote zum Tauchen und als Kunst-Fan wählen, da sich dort die Kunstwerke von Cesar Manrique befinden. Beide Inseln eignen sich gleichermaßen für Surfer.

Welche der Kanarischen Inseln ist die Schönste?

Natürlich sind alle Kanareninseln super schön. Doch ich würde mich da ganz klar festlegen: Teneriffa ist die schönste Kanareninsel. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket. Die Insel hat zwar nicht viele Strände, ist landschaftlich aber unheimlich attraktiv und abwechslungsreich mit den ausgedehnten Wäldern, dem Hochtal und dem Teide, dem höchsten Berg Spaniens.

Welche Kanarische Insel ist im Winter am besten?

Im Winter sind Lanzarote und Fuerteventura die besten Kanarischen Inseln. Sie sind vergleichsweise mild und haben im Winter viele Sonnentage. Auf den anderen Inseln gibt es tendenziell etwas mehr Niederschläge. Insgesamt sind aber alle Kanareninseln ideal im Winter – sie sind mit über 20 Grad Celsius sehr mild und es gibt insgesamt viel Sonne.

Wo ist es am Windstillsten auf Lanzarote?

Die Playas del Papagayo (Papageienstrände) sind von hohen Felsen eingerahmt. Aus diesem Grund sind sie gut vor Wind geschützt. Die Strände gelten als windstillste Orte auf Lanzarote – ganz ohne Wind wird man auf Lanzarote jedoch selten sein.

Wo sollte man in Lanzarote wohnen?

Ich würde zum Wohnen auf Lanzarote Playa Blanca empfehlen. Hier gibt es zahlreiche gehobene Hotels und man befindet sich recht nahe an den wunderschönen Playas del Papagayo (Papageienstränden). Als Alternative zu Playa Blanca kommt am ehesten Costa Teguise in Frage. Auch dort kann man wunderbar Urlaub machen.

Welche Kanarische Insel ist am wärmsten?

Teneriffa und Gran Canaria gelten als wärmste Inseln der Kanaren. Auf Teneriffa ist der Süden am wärmsten und vor allem auch am trockensten. Die Gegend um Playa de las Americas eignet sich somit für Sonnenhungrige. Auf Gran Canaria wiederum gelten Playa del Ingles und Maspalomas als besonders warm und sonnig.

Welche der Kanarischen Inseln hat die schönsten Strände?

Fuerteventura und Lanzarote haben die schönsten Strände der Kanarischen Inseln. Auf Fuerteventura gibt es zahlreiche lange und breite Strände, die sich über weite Teile der Insel erstrecke. Auf Lanzarote wiederum sind die Strände eher kleiner und durch Felsen begrenzt. Weltberühmt sind die Playas del Papagayo (Papageienstrände).

Wo ist es schöner Lanzarote oder Teneriffa?

Die beiden Inseln lassen sich nur schwer vergleichen. Während Lanzarote eher karg ist, findet man auf Teneriffa auch ausgedehnte Wälder und eine tendenziell eher attraktive Landschaft. Lanzarote hat auf der anderen Seite die schöneren Strände – insbesondere mit den Playas del Papagayo (Papageienstränden). Wo es schöner ist – auf Lanzarote oder Teneriffa – ist deshalb durchaus Geschmacksache.

Ist es sehr windig auf Lanzarote?

Die Kanaren sind eine Inselgruppe im Atlantik. Deshalb ist es auf Lanzarote mehr oder weniger immer windig. Aus diesem Grund ist die Insel auch eine beliebte Destination für Surfer. Zudem macht der Wind die im Sommer hohen Temperaturen erträglicher.

Welche Farbe hat der Sand auf Lanzarote?

Der Sand auf Lanzarote hat teils sehr unterschiedliche Farben. An den Stränden findet sich oft feiner gelber Sand – so etwa an den Playas del Papagayo (Papageienstränden). Ansonsten reichen die Farbtöne des Gesteins und Sands auf der Insel von Brauntönen über Rottöne bis hin zu Anthrazit und Schwarz.

Was bietet Lanzarote?

Lanzarote hat unglaublich viel zu bieten – dazu zählen vor allem die wunderschönen Papagayo-Sandstrände, die Kunstwerke von Cesar Manrique, die Vulkanlandschaft samt des Timanfaya Nationalparks, ein Weinanbaugebiet und einige der schönsten Tauchplätze der Kanaren. Zudem bietet Lanzarote mit dem Famara-Strand einen echten Hotspot für Surfer.

Wie schön ist Lanzarote?

Lanzarote ist eine karge Vulkaninsel, auf der es nicht allzu viel Vegetation gibt. Die Insel ist dennoch wirklich sehr schön. Die Vulkane und Felsformationen geben ihr eine ganz eigene Optik. Zudem finden sich auf der Insel die wunderschönen Papagayo-Strände. Geprägt wird das Erscheinungsbild der Insel von den Kunstwerken des Künstlers Cesar Manrique – ein echtes Highlight von Lanzarote.

Was ist die Hauptstadt von Lanzarote?

Seit 1852 ist Arrecife die Hauptstadt von Lanzarote. In der Stadt wohnen 62.988 Menschen. Das ist ungefähr die Hälfte der gesamten Inselbevölkerung. Arrecife stellt zudem eine der sieben Gemeinden der Kanareninsel dar.

Wie lange Lanzarote?

Für Lanzarote würde ich mindestens eine Woche Urlaub einplanen. In einer Woche kann man sich die vielen spannenden Sehenswürdigkeiten ansehen, etwas Sport treiben und natürlich ein paar Tage am Strand und am Pool im Hotel verbringen. Natürlich gilt wie bei jeder Reise: je länger, desto besser. Man kann auch problemlos zwei bis drei Wochen auf Lanzarote verbringen.

Welche Kanarische Insel?

Grundsätzlich solltest du jede Kanarische Insel einmal besucht haben, da jede einzelne wunderschön ist und ihre Eigenheiten hat. Wenn du dich für eine einzige Insel entscheiden musst, würde ich Teneriffa wählen – sie ist meiner Meinung nach die schönste und abwechslungsreichste Insel der Kanaren.

Welche Kanarische Insel ist am wenigsten touristisch?

Grundsätzlich sind alle Kanarischen Inseln ziemlich touristisch – auch Lanzarote. Allerdings hat die Regierung der Insel aufgepasst: Bauten auf Lanzarote müssen der örtlichen Architektur entsprechen. Zudem ist die Insel voller Kunstwerke des Künstlers Cesar Manrique. Insgesamt macht das die Insel vielleicht etwas weniger touristisch als einige andere Kanareninseln.

Wie heißen die 7 Kanarischen Inseln?

Die Kanarischen Inseln heißen Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, La Gomera, El Hierro und La Palma. Das sind die sieben großen Inseln der Kanaren. Der Archipel hat noch weitere, kleinere Inseln.

Wie heißen die 8 Kanarischen Inseln?

Die Kanarischen Inseln heißen Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, La Gomera, El Hierro und La Palma. Das sind die sieben großen Inseln der Kanaren. Manchmal wird die Insel La Graciosa noch hinzugezählt – dann sind es 8 Kanarische Inseln.

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Reiseblog-Literatur und Tipps findest du bei Amazon

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 3
Bitte nicht stören ich träume von Thailand T-Shirt
  • Dieser thailändische Design dieses Loveley-, Vintage-Stils ist...
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
NA Meine Reise ist Meine Inspiration Kaffee- und Teebecher für Reiseblogger (11oz)
  • Die Größe dieses Bechers beträgt 3,8Hx3,2L '' und kann 11 Unzen...
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Reiseblogger auf den Philippinen
  • Pineau, Stephan (Autor)
Bestseller Nr. 9
Weltreise Backpacker Reisende Weltenbummler Reiseblogger T-Shirt
  • Wunderbares Reise Outfit für vielreisende Damen und Herren die...

Reiseinformationen Kanaren: Anreise, beste Reisezeit, Hotels und mehr

Mal abgesehen davon, dass es sich bei den Kanarischen Inseln um einige der schönsten Inseln der Welt handelt, besteht einer der großen Vorteile der Kanaren darin, dass sie innerhalb weniger Flugstunden von Mitteleuropa aus zu erreichen sind.

Teneriffa Luftbild: so spektakulär sieht die Insel aus der Luft aus. Foto: Sascha Tegtmeyer
Teneriffa Luftbild: so spektakulär sieht die Insel aus der Luft aus. Im Hintergrund: El Teide, der höchste Berg Spaniens. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Inseln vor der Nordwestküste Afrikas bieten auch im tiefsten Winter ein mildes Klima, so dass sich ein Kanaren-Urlaub das ganze Jahr über lohnen kann. Wir haben für Euch alle wichtigen Informationen zur Anreise, zur besten Reisezeit und zu den Hotels auf den Kanaren zusammengestellt.

Anreise auf die Kanaren

Die Anreise auf die Kanaren ist mit vielen Airlines ab allen größeren Flughäfen in Europa möglich. Foto: Sascha Tegtmeyer
Die Anreise auf die Kanaren ist mit vielen Airlines ab allen größeren Flughäfen in Europa möglich. Foto: Sascha Tegtmeyer

Einer der größten Pluspunkte für die Kanaren ist die gute Erreichbarkeit. Innerhalb von viereinhalb bis fünfeinhalb Stunden lassen sich die sieben großen Inseln per Flugzeug ab Deutschland erreichen. Von allen größeren Flughäfen in Europa finden mehrmals pro Woche und teils sogar täglich Flüge auf die Kanarischen Inseln statt. Sowohl die großen etablierten Fluggesellschaften als auch Billig-Airlines Steuern die Inseln an, so dass Ihr für die Kanaren sehr gute Flugpreise erhalten könnt. 

Beste Reisezeit: Kanaren-Wetter und Klimatabelle

Die beste Zeit für die Kanaren ist tatsächlich ganzjährig – dabei kommt es natürlich darauf an, welcher Urlaubstyp ihr seid. Wenn Ihr einen wirklichen Sommerurlaub auf den Kanaren verbringen möchtet, müsst Ihr natürlich die beste Reisezeit von März bis Oktober nutzen, um von den hohen Temperaturen und viel Sonne zu profitieren.

Kleines Zwischenfazit: Tauchurlaub auf Lanzarote macht richtig Spaß! Foto: Sascha Tegtmeyer lanzarote mirador la graciosa
Die beste Reisezeit für die Kanaren ist ganzjährig – ich bevorzuge das Frühjahr und den Herbst, weil es dann nicht ganz so heiß ist auf den Inseln. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wer hingegen im europäischen Winter nach einem günstigen Urlaubsziel mit warmen Temperaturen sucht, wird auf den Kanaren fündig. Von Dezember bis März kann es jedoch auch auf den Inseln des ewigen Frühlings zwischendurch nass und frisch werden. Zu dieser Zeit fallen die Temperaturen schon einmal unter die Marke von 20° Grad Celsius und es kann auch mal heftige Unwetter auf den Kanaren geben. Der Atlantik ist grundsätzlich ziemlich rau und kann gerade während der Winterstürme ganz schön widerspenstig sein. 

Klimatabelle Teneriffa: beste Reisezeit das ganze Jahr über

MonatHöchsttemperatur
(in Grad Celsius)
RegentageSonnenstundenWassertemperatur
Januar219719
Februar217618
März228818
April 237718
Mai 244719
Juni 262820
Juli291821
August291822
September284723
Oktober268822
November2410621
Dezember2212720
Alle Angaben ohne Gewähr.

Hotels und Resorts auf den Kanaren

Auf den Kanaren findet Ihr unheimlich viele tolle Hotels und Resorts, die in jeder Preisklasse und für viele Vorlieben verfügbar sind. So findet Ihr auf Gran Canaria viele Hotels mit einem Schwerpunkt im Bereich von Wellness.

Das Active Route Hotel in Los Realejos: der perfekte Ausgangspunkt für alle Unternehmungen auf Teneriffa. Foto: Sascha Tegtmeyer
Das Active Route Hotel in Los Realejos: der perfekte Ausgangspunkt für alle Unternehmungen auf Teneriffa. Foto: Sascha Tegtmeyer

Auf Teneriffa gibt es beispielsweise Hotels zum Wandern und für alle, die aktiv sein wollen. Neben zahllosen guten Hotels und Resorts findet Ihr auf den Kanaren auch Ferienwohnungen und Ferienhäuser, die Ihr oftmals relativ günstig mieten könnt. Auf den kleinen Inseln findet Ihr Unterkünfte, die als als echte Retreats zum Entspannen dienen können.

Überblick – Reiseziele und Urlaubsziele bei Just-Wanderlust.com

Das ist die aktuelle Übersicht aller Reiseziele in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com. Die Liste wird mit der Zeit immer länger und entsprechend aktualisiert. Ich möchte dir in meinem Reiseblog mit Reiseberichten zu weltweiten Reisezielen so viele wertvolle Tipps, Inspirationen, Sehenswürdigkeiten und Hotels zu den schönsten Orten der Welt wie möglich anbieten.

Kontinent/WeltregionLandRegion
Afrika (Orient)Ägypten (Reisebericht Ägypten) El Quseir
Makadi Bay (Hurghada)
Marsa Alam
Safaga
Sharm El Sheikh
Asien (Südostasien)Indonesien Bali
Gili Inseln
Lombok
SingapurSingapur
Thailand (Reisebericht Thailand)Koh Lipe
Koh Phangan
Koh Phuket
Koh Samui
Similan Islands
Europa Deutschland (Reisebericht Deutschland)Bayern
Hamburg
Ostseeküste
Rhein-Mosel 
Italien Sardinien
Malta Malta
Gozo
Portugal  Lissabon
Madeira
SpanienBalearen
Mallorca (Reisebericht Mallorca)
Kanaren (Reisebericht Kanaren)
Gran Canaria
Lanzarote
Teneriffa
ZypernZypern (Süden)
Indischer OzeanMalediven (Reisebericht Malediven) Baa Atoll
Nord-Malé-Atoll
MauritiusMauritius (Westen)
NordamerikaUSAFlorida
Alle Reiseziele und Urlaubsziele, über die ich bisher im Reiseblog Just-Wanderlust.com etwas geschrieben habe.

Die wichtigsten Reisethemen und Reisearten für Urlauber und Reise-Fans

Alle unseren Reisethemen und Reisearten für dich im Überblick – da ist garantiert für jeden die richtige Urlaubsart dabei.

Reiseart und ReisethemaBeschreibung
AbenteuerurlaubIm Abenteuerurlaub ordentlich Action im Urlaub erleben und die Komfortzone verlassen.
AktivurlaubSport, Workout und Outdoor-Aktivitäten dürfen bei dir im Urlaub auch nicht fehlen – egal ob beim Wandern, Joggen, Tauchen, Schwimmen, Schnorcheln oder Stand Up Paddling.
All-Inclusive-UrlaubLass dich im All-Inclusive-Urlaub mit drei Mahlzeiten täglich und Freigetränken nach Strich und Faden verwöhnen.
BadeurlaubPlanschen, schwimmen, Sonne tanken – Badeurlaub ist noch immer die entspannteste Form, die schönste Zeit des Jahres zu verbringen.
FamilienurlaubMit der ganzen Familie auf Reisen – mit meinen Reisetipps für Eltern mit Kindern bleiben die Ferien ein Vergnügen.
FernreisenTropische und paradisische Reiseziele lassen sich meistens auf Fernreisen erreichen. Wer die weite Anreise in Kauf nimmt, wird mit idyllischen Orten wie Südostasien, der Karibik oder dem Indischen Ozean belohnt.
FlugreisenInsbesondere bei Auslandsreisen ist das Flugzeug auch heute noch erste Wahl – ohne Flugreisen lassen sich viele der schönsten Orte der Welt gar nicht erreichen.
Günstiger UrlaubWer ein bisschen auf der Hut ist und sich an ein paar einfache Regeln hält, kann mit Sicherheit günstigen Urlaub buchen
IndividualreisenUrlaub individuell zusammenstellen macht Spaß und weckt den Entdecker in dir – Individualreisen sind deshalb für viele Reisende nicht nur eine Herausforderung, sondern die einzig wahre Reiseart, um Urlaub zu machen.
InselurlaubViele der schönsten Reiseziele der Welt befinden sich auf Inseln – entdecke sie in einem unvergesslichen Inselurlaub.
KulturreisenKunst und Kultur sind auf Reisen ein ganz besonderes Erlebnis und sorgen für einen ganz besonderen Urlaub – und du kehrst auch etwas schlauer von Kulturreisen zurück.
KurzurlaubEinfach mal kurz weg – wenn die Reise aufregend ist, können sich drei Tage im Kurzurlaub anfühlen wie eine wochenlange Reise.
LuxusurlaubDas schöne Leben genießen, tolle Hotels und gutes Essen an den schönsten Orten der Welt im Luxusurlaub erleben.
NaturreisenIm Einklang mit der Natur Urlaub machen und mal so richtig vom Alltag abschalten – auf Naturreisen kannst du mal so richtig loslassen.
PauschalreisenDu willst dich einfach mal um nichts kümmern und eine unbeschwerte Zeit genießen – Pauschalreisen sind ideal dafür.
Rundreisen und RoadtripsDas große Abenteuer wartet oft auf Rundreisen und Roadtrips mit dem eigenen Auto oder Mietwagen.
StädtereisenViele Metropolen und Städte sind beeindruckend und atemberaubend schön – eine Städtereise ist ideal für Entdecker.
StrandurlaubSonne, Strand, Palmen und Meer – im Strandurlaub mit einem Cocktail auf einer Liege relaxen und mal so richtig abschalten.
SurfurlaubStürz dich in die Wellen in diesem nächsten Surfurlaub.
TauchurlaubAbtauchen in eine andere Welt – in einem Tauchurlaub kannst du ein Abenteuer unter Wasser erleben.
Urlaub in DeutschlandDeutschland ist ein wunderschönes und abwechslungsreiches Land – entdecke es bei einem Urlaub in Deutschland.
Wellness-UrlaubLass dich verwöhnen, schalte und gönn dir Massagen, Yoga und Entspannung in einem Wellness-Urlaub.
Eine Auswahl der Reisearten und Reisethemen in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com, die ich als auf selbst gebuchten Reisen oder in Blog Kooperationen (Reiseblogger Kooperationen) regelmäßig thematisiere. Für B2B-Anfragen kontaktiere mich als Online Marketing Agentur Tourismus oder Textagentur Tourismus.

Mit diesen Reiseveranstaltern und Reisevermittlern unvergesslichen Traumurlaub erleben

Ich habe dir eine Liste von Reiseveranstaltern und Reisevermittlern zusammengestellt, mit denen ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe. Je nachdem, welche Art von Urlaub du planst, stehen dir jeweils unterschiedliche Reiseanbieter und Buchungsplattformen zur Verfügung. Derzeit umfasst die Liste der Reiseveranstalter nur deutsche Anbieter.

Reiseveranstalter & ReisevermittlerBeschreibung
Ab in den UrlaubÜber 18 Jahre Erfahrung & beste Urlaub-Angebote. Exklusive Reisen für Deine schönste Zeit! Egal ob allein, zu zweit oder mit der Familie: Bei uns gibts Traumurlaub zum besten Preis!
alltours.dePauschalreisen und Hotels direkt beim Reiseveranstalter alltours buchen – Entdecken Sie besten Service zum besten Preis!
Berge & Meer Flug-, Rund-, Pkw-Reisen und Kreuzfahrten – jetzt Traumurlaub buchen! Exklusive Rundreisen genießen – Traumurlaub mit einem top Preis-Leistungs-Verhältnis. Hinweis Reisesicherheit. Buchung ohne Risiko. Kaufen auf Rechnung.
BestFewo.deJetzt online buchen! zB mit WLAN, Pool, Klimaanlage, TV, Terrasse oder wassernah. Einfach Destination und Zeitraum festlegen und bequem unter Tausenden Anbietern wählen.
booking.comBesondere Unterkünfte Zum Kleinen Preis. Täglich Neue Angebote. 98% Kundenzufriedenheit. Buchen in über 85.000 Reisezielen weltweit. Die offizielle Seite von Booking.com. Echte Bewertungen. Ferienhäuser. Bed and Breakfasts. Apartments. Villas.
Check24 ReisenAlle Reiseveranstalter bei CHECK24 vergleichen. Finden Sie jetzt die besten Reisenangebote. Jetzt die besten Reiseangebote beim Testsieger CHECK24 vergleichen, buchen und sparen. Über 750.000 mal Bestnote. Über 300 Reiseberater. Gigantisch sparen.
dertour.deGenießen Sie volle Flexibilität bei der Buchung Ihres Urlaubes dank unseren Flex-Optionen. Jetzt umfangreiche Urlaubs- & Reisemöglichkeiten bei DERTOUR entdecken und sicher buchen. Sicherheit & Stabilität. Individuell & flexibel. Transparente Preise.
Flugladen.deImmer günstige Angebote finden und alle Ziele erreichen mit Flugladen.de™. Flugpreise clever vergleichen, einfach buchen und sicher fliegen. Optionen: Hotels, Transfer.
HolidayCheckBeim Testsieger HolidayCheck Hotels vergleichen & günstig buchen – 9 Mio. Hotelbewertungen – Preisvergleich von 100 Reiseveranstaltern – Bestpreis-Garantie.
ITS ReisenMit Flex-Optionen genießen Sie volle Flexibilität bei der Buchung Ihres nächsten Urlaubes! Finden Sie Ihre Traumreise zum Top Preis-Leistungsverhältnis. Urlaubs-Highlights bei ITS. 24h Service am Urlaubsort. Familien Komplett-Paket. Flexible Zahlung.
journaway.deJournaway ist ein auf Rundreisen spezialisiertes deutsches Reisebüro mit Sitz in Leer / Ostfriesland. Über 30 Mitarbeiter sorgen dafür, dass Sie Ihre Wunsch-Rundreise sicher und einfach zum besten Preis buchen können.
kurz-mal-weg.de35.000 Kurzurlaub Angebote in Deutschland inkl. Massagen, Halbpension und vielem mehr. Angebote mit rabattierten Zusatzleistungen wie Massage, Candle-Light Diner oder Tickets. Zahlung erst im Hotel. Kundenservice jederzeit. 50.000 Gästebewertungen.
ltur.deLast Minute Pauschalreise günstig buchen! Die besten Angebote für deinen Urlaub. ltur Last Minute – Flug & Hotel günstig buchen. Entdecke unsere Top Angebote. Inkl. Hotel-Transfer. Buchungen zum Flex-Tarif.
Meiers WeltreisenJetzt die schönsten Orte der Welt entdecken & volle Flexibilität bei der Buchung genießen. Bei MEIERS WELTREISEN profitieren Sie von der Sicherheit und Stabilität der REWE Group. Erstklassige Betreuung. Exklusive Reisen. Über 100 Jahre Erfahrung.
MietwagenCheckMietwagen im Preisvergleich – Günstig bei MietwagenCheck buchen. Holen Sie Ihren Leihwagen direkt am Flughafen oder in der Stadt ab.
nix-wie-weg.deLast Minute Urlaub buchen – Nix-wie-weg®.de ist mehrfacher TESTSIEGER! Alle Reiseanbieter im Preisvergleich – Top-Urlaubsberater helfen.
Opodo.deWir vergleichen mehr als +650 Airlines, +900 Mietwagenfirmen und +2 Mio. Unterkünfte. Alle Flüge, Hotels & Pauschalreisen mit Bestpreis- und Geld-zurück-Garantie. Last Minute Angebote. Hotel-Angebote entdecken. Günstige Urlaubsreisen. Preissieger 2017.
Sunnycars.deFaire Preise ohne versteckte Extra- Kosten: Unser umfangreiches Basispaket! Bevorzugte Fahrzeugübernahme direkt am Flughafen oder im Stadtbüro. Unbegrenzte Kilometer.
SunTrips.deDein Reiseveranstalter für individuell zusammengestellte Rundreisen, Kombireisen, Inselhopping und individuelle Reisen weltweit.
TravelCircus.deErleben Sie wahre Urlaubs-Highlights – schon ab 49€ pro Person. Mit travelcircus sparen! Optionen: Ferienparks, Hausboote, Thermenurlaub.
TravelScout24.deUrlaub günstig bei TravelScout24 – buchen Sie online den perfekten Lastminute Urlaub! Tiefpreisgarantie – kostenlose Hotline – Preisvergleich.
tripz.deDie Experten von tripz haben für Dich die schönsten Reiseziele, traumhaftesten Hotels und unwiderstehlichsten Schnäppchen für den perfekten Kurzurlaub zusammengestellt, der Deine Urlaubsträume wahr werden lässt.
verwoehnwochenende.deFinde Deinen Kurzurlaub – Wellnesswochenende, Kurzreise, Hotel Kurztrip & Wochenendtrips – Verwöhnreisen für Paare & Familien mit Wellness & Romantik.
weg.deBei weg.de top Angebote für deinen nächsten Urlaub finden & noch heute buchen! Finde jetzt auf weg.de Deinen perfekten Traumurlaub. weg.de Tiefpreisgarantie. Schnäppchen-Deals. Preisknaller. Top Destinationen.
Alle Angaben ohne Gewähr. Selbstbeschreibung stammt vom jeweiligen Anbieter. Die Links zum Reiseveranstalter und Reisevermittler sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du eine Reise oder einen Urlaub buchst, erhalten wir eine kleine Provision – du bezahlst selbstverständlich nichts extra.

Reisebericht Kanaren: Tipps & Erfahrungen – Lieblingsinseln so nah: Wann warst du zuletzt auf den Kanaren und wo? Oder planst du gerade eine Reise? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

*Amazon Werbeanzeigen mit Affiliate Links / Als Amazon-Partner erhalten wir eine kleine Provision – Ihr bezahlt nichts extra / Letzte Aktualisierung der Produktdaten am 14.05.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Produktbilder werden über einen Datenschutz-Proxy ausgeliefert / Haftungsausschluss: Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers auf Amazon.de stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. 

About Author

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust und den Social-Media-Kanälen von Strandkind verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.