Menü

Haie im Roten Meer in Ägypten: Welche Arten gibt es?

Updated 6. November 2022

Viele Urlauber wollen im Urlaub in Ägypten Schwimmen, Schnorcheln oder Tauchen gehen und fragen sich, welche Haie im Roten Meer heimisch sind. Besonders Taucher und Schnorchler gehen ganz bewusst auf die Suche nach den großen Raubfischen. Hin und wieder hört man ja schon von Haiangriffen auf Menschen, bei denen Urlauber verletzt oder sogar getötet werden. Immerhin gibt es über 40 verschiedene Hai-Arten im Roten Meer. Besteht also Gefahr für Menschen? Wieviele Haiangriffe in Ägypten gibt es? Wir klären auf, welches Meerestier im Roten Meer wirklich sehr gefährlich ist – nicht der Hai, so viel sei vorab verraten. 

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Der Badespaß im Urlaub in Ägypten könnte kaum größer sein. Im Land der Pharaonen gibt es an weit über 300 Tagen im Jahr Sonnengarantie. Und auch das Meer hat eigentlich immer sehr entspannte Temperaturen, die deutlich über 30 Grad liegen und zum Schwimmen einladen. Aber viele Urlauber stellen sich die Frage: Kann ich einfach unbeschwert ins Wasser springen, baden und Schnorcheln im Roten Meer oder kommen dann Haie? Was da wohl alles unter mir herum schwimmt? Über die großen Raubfische werden leider viele unangenehme Mythen verbreitet.

Zu wirklich ernsthaften Unfällen mit Haien im Roten Meer kommt es nur ganz selten. Doch ab und an passiert es tatsächlich: Als ich im März 2015 für das TAUCHEN Magazin in Ägypten war, um eine Reportage zu machen, wurde nur wenige Kilometer entfernt ein Schwimmer von einem Hai getötet – nur wenige Meter vom rettenden Ufer entfernt. Ich berichtete damals live vor Ort für das Magazin. Es kommt also durchaus vor, dass Menschen in Ägypten von Haien verletzt oder getötet werden.

Schuld ist dann häufig der Mensch – beispielsweise, weil Hotels und Schiffe Lebensmittelreste ins Meer kippen und die Tiere damit anlocken. Auch die Überfischung ist schuld, weil die Tiere dann nicht mehr genug Futter finden, näher ans Ufer kommen und aggressiv werden. Das Phänomen ist übrigens weltweit zu beobachten. Im Normalfall könnt Ihr im Roten Meer bedenkenlos baden, schwimmen, schnorcheln und tauchen. Ich persönlich ziehe als Vorsichtsmaßnahme beim Schnorcheln und Schwimmen immer einen Neoprenanzug an und halte mich an die Verhaltensregeln bei Hai-Begegnungen.

Ich glaube nicht, dass es eine hunderprozentige Sicherheit gegen Haiangriffe gibt. Sie werden aufgrund von menschgemachten Umweltveränderungen eher noch zunehmen. Aber das ist so ähnlich wie mit einem Flugzeugabsturz: Es ist unglaublich unwahrscheinlich, dass es passiert – aber wenn es einem passiert, dann passiert es. Wir geben Euch in diesem Beitrag viele wertvolle Infos zu Haien im Roten Meer und erklären Euch, welche Tiere im Meer in Ägypten wirklich gefährlich – und sogar tödlich – für Menschen sind. Übrigens ein unfassbar faszinierendes und harmloses Tier im Roten Meer ist die Seekuh von Marsa Alam – ich war kürzlich mit dem Tier schnorcheln.

Überblick: Haie im Roten Meer in Ägypten – Raubfische mit schlechtem Image?

  • Im Roten Meer in Ägypten kommen über 40 verschiedene Arten von Haien vor.
  • Zu den am häufigsten vorkommenden Arten zählen die Riffhaie, aber auch der Schwarzspitzen-Hochseehai und Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus) können weit draußen im offenen Meer etwa auf Tauchsafaris angetroffen werden.
  • Die großen Hai-Arten wie Weiße Haie, Bullenhaie und Tigerhaie kommen ebenfalls im Roten Meer vor – aber äußerst selten.
  • Viele Urlauber fragen sich: Sind Haie im Roten Meer gefährlich? Welche Haie in Ägypten gibt es? Und wenn man Badeurlaub macht, kann man auch Haien in Hurghada begegnen?
  • Im Roten Meer in Ägypten kommt es gelegentlich zu Hai-Angriffen, die jedoch äußerst selten sind und in den meisten Fällen auf menschliche Fehler zurückzuführen sind.
  • Im Roten Meer gibt es tatsächlich gefährliche Tiere für Schwimmer und Schnorchler, die Urlauber tunlichst meiden sollen – der Hai zählt eher zu den ungefährlichen Meerestieren

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!
Werbeanzeige

720°DGREE Premium Thermobecher “PleasureToGo” – 450ml, BPA-Frei, Auslaufsicher – Schlanker Edelstahl Kaffeebecher to go, Isolierbecher, Reisebecher Travel Mug mit Deckel – 360°-Trinköffnung – 5h heiß*
  • ✔ BE DIFFERENT –  MINIMALISTISCH SCHLANKES DESIGN – Der…
  • ✔ VERWÖHNE DICH ÜBERALL MIT DEM PUREN GENUSS – AUSLAUFSICHER &…
  • ✔ KeepDGREE-TECHNOLOGY | 5h Heiß / 9h Kalt – Immer die RICHTIGE…

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten

Weiterlesen unterhalb der Werbung.

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Wenn du beim Reiseblog Just-Wanderlust.com und @strandkind_co auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge mir einfach auf Instagram!

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.
Über mich & meinen Reiseblog

Aus Liebe zum Meer & Reisen

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.
Euer Sascha
Bildschirmfoto 2022 09 06 um 12.26.06 Haie im Roten Meer in Ägypten: Welche Arten gibt es?

Gefällt dir, was du liest und war es hilfreich für dich? Dann unterstütze meine Arbeit in wenigen Sekunden mit einem kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind

Schwarzspitzen-Hochseehaie gehören ganz sicher zu den schönsten Haien im Roten Meer – sie werden jedoch eher selten gesichtet. Häufiger treffen Taucher und Schnorchler auf einen Verwandten – den Weißspitzen-Hochseehai "Loginmanus". Foto: Unsplash
Schwarzspitzen-Hochseehaie gehören ganz sicher zu den schönsten Haien im Roten Meer – sie werden jedoch eher selten gesichtet. Häufiger treffen Taucher und Schnorchler auf einen Verwandten – den Weißspitzen-Hochseehai „Loginmanus“. Foto: Unsplash

Haie im Roten Meer in Ägypten – das wichtigste zuerst

Bevor ich später weiter ins Detail gehe und dir die wichtigsten Haiarten vorstelle und etwas über die Haiangriffe in Ägypten berichte, möchte ich dir vorab erst einmal die drängendsten Fragen rund um Haie im Roten Meer in Ägypten klären. Denn du möchtest sicher vor allem wissen, ob du in Hurghada, Sharm El Sheikh oder Marsa Alam beruhigt schwimmen oder baden gehen kannst. Die Antwort lautet: eigentlich ja.

Gibt es in Ägypten Haie? Welche Haiarten gibt es in Ägypten?

Die Frage Gibt es in Ägypten Haie? habe ich als Taucher, der hin und wieder Reiseberichte über Ägypten schreibt, in den letzten Jahren wirklich häufig gestellt bekommen. Vor allem seit es in den letzten Jahren mehrere Hai-Angriffe auf Menschen gab, fragen sich die Leute, ob es noch sicher ist, hier ins Wasser zu gehen. Die kurze Antwort lautet: Ja, es gibt Haie in Ägypten. Tatsächlich gibt es über 40 verschiedene Haiarten im Roten Meer. Das heißt aber nicht, dass du Angst vor ihnen haben musst, wenn du schwimmen, schnorcheln oder tauchen gehst. Die meiste Zeit sind Haie sogar ziemlich scheu und überhaupt nicht an Menschen interessiert. Es ist sogar sehr selten, dass ein Hai einen Menschen angreift – weltweit gibt es nur etwa 100 bestätigte Fälle von Hai-Angriffen jedes Jahr.

Da wir nun wissen, dass es in Ägypten Haie gibt, wollen wir uns die verschiedenen Arten, die hier leben, genauer ansehen. Wie ich bereits erwähnt habe, gibt es über 40 verschiedene Haiarten im Roten Meer. Hier ist eine Liste der am häufigsten vorkommenden Haiarten in Ägypten:

  • Weißspitzen-Riffhai
  • Schwarzspitzen-Riffhai
  • Grauer Riffhai
  • Silberspitzenhai
  • Hammerhai
  • Fuchshai
  • Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus)
  • Tigerhai
  • Bullenhai
    Mach dir keine Sorgen, wenn du dich nicht an alle erinnern kannst – ich werde im Folgenden nur auf die wichtigsten näher eingehen.

Jetzt, wo du weißt, welche Haie im Roten Meer in Ägypten leben, fragst du dich vielleicht, ob sie alle für Menschen gefährlich sind. Die Antwort lautet: Nein, nicht alle Haie sind gefährlich. Die meiste Zeit sind Haie sogar ziemlich scheu und überhaupt nicht an Menschen interessiert. Es ist sehr selten, dass ein Hai einen Menschen angreift – weltweit gibt es jedes Jahr nur etwa 100 bestätigte Fälle von Haiangriffen. Das heißt natürlich nicht, dass du nicht vorsichtig sein solltest, wenn du im Wasser bist – schließlich sind Haie wilde Tiere und man weiß nie, wie sie reagieren

Was ist also mit den Haiangriffen in Ägypten, die in letzter Zeit in den Nachrichten waren? In den meisten Fällen wurden sie von Menschen provoziert – zum Beispiel, wenn jemand mit einem Köder schwimmt oder versucht, einen Hai zu fangen. In anderen Fällen kann es sich um eine Verwechslung handeln, bei der der Hai die Person für einen Fisch oder ein anderes Tier hielt. Auch wenn es in Ägypten Haie gibt, brauchst du keine Angst vor ihnen zu haben. Schwimme am besten in den gekennzeichneten Badezonen der Hotels. Halte dich einfach von Köder- und Angelplätzen fern. Dann wird dir nichts passieren.

Gibt es Haie in Hurghada? Welche Haie gibt es in Hurghada?

Hurghada ist eines der beliebtesten Reiseziele in Ägypten. Jedes Jahr kommen Hunderttausende von Menschen hierher, um die Sonne, das Meer und die wunderschönen Korallenriffe zu genießen. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich die Leute fragen, ob es in Hurghada Haie gibt. Die Antwort lautet: Ja, es gibt Haie in Hurghada. Tatsächlich gibt es über 40 verschiedene Haiarten im Roten Meer. Aber keine Sorge, sie sind nicht an Menschen interessiert und es ist sehr selten, dass ein Hai einen Menschen angreift.

Die häufigsten Haiarten in Hurghada sind die Riffhaie, die Weißspitzen-Riffhaie und die Schwarzspitzen-Riffhaie. Diese Haie sind in der Nähe von Korallenriffen und in flachen Gewässern zu finden. Sie sind nicht gefährlich für Menschen und es gab noch nie einen bestätigten Fall, in dem ein Riffhai einen Menschen angegriffen hat.

Eine recht häufige Haiart ist der Longimanus. Dies ist eine große Haiart, die bis zu sechs Meter lang werden kann. Der Longimanus ist auch für Menschen nicht gefährlich, aber wenn du einen siehst, solltest du am besten Abstand halten

Der gefährlichste Hai im Roten Meer ist der Makohai. Dieser Hai ist schnell, groß und vergleichsweise aggressiv und es ist bekannt, dass er Menschen angreifen kann. Es gab schon mehrere Angriffe dieser Haiart in Ägypten, aber sie sind immer noch sehr selten. Wenn du als Badender oder Schwimmer einen Makohai siehst, solltest du so schnell wie möglich aus dem Wasser gehen.

Eine relativ häufige Haiart in Hurghada ist der Hammerhai. Diese Haiart ist eher in tieferen Gewässern zu finden und wird nicht oft in Küstennähe gesehen. Hammerhaie sind auch für Menschen nicht gefährlich und es gab nur eine Handvoll Fälle, in denen sie Menschen angegriffen haben.

Eine eher seltene Haiart in Hurghada ist der Tigerhai. Sie können durchaus gefährlich werden. Tigerhaie kommen in tieferen Gewässern vor und sind dafür bekannt, dass sie aggressiv sind. Es gab jedoch nur eine Handvoll Fälle, in denen Tigerhaie Menschen angegriffen haben, und sie werden nicht als große Bedrohung angesehen

Da hast du es also – ja, es gibt Haie in Hurghada, aber keine Sorge, sie sind nicht an Menschen interessiert und es ist sehr selten, dass ein Hai einen Menschen angreift. Halte dich einfach von den Köder- und Angelplätzen fern und es wird dir nichts passieren.

Also keine Sorge, in Hurghada gibt es keine menschenfressenden Haie. Du kannst sicher gehen schwimmen, Schnorcheln und Tauchen im wunderschönen Roten Meer. Wenn du immer noch Angst hast, mit Haien zu schwimmen, gibt es in Hurghada noch viele andere Möglichkeiten. Du kannst Windsurfen, Kitesurfen, Segeln oder Kanu fahren . Außerdem gibt es viele schöne Korallenriffe zu erkunden. So kannst du das Wasser genießen, ohne Angst vor Haien haben zu müssen.

Gibt es Haie in Sharm el Sheikh? Welche Haie gibt es in Sharm El Sheikh?

Sharm el Sheikh ist ein weiteres beliebtes Reiseziel in Ägypten. Es ist bekannt für seine schönen Strände und sein klares Wasser. Zudem hat es in der Vergangenheit bereits einige Haiangriffe in Sharm El Sheikh gegeben. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich die Leute fragen, ob es in Sharm el Sheikh Haie gibt. Die Antwort lautet wie auch schon in Hurghada: Ja, es gibt Haie in Sharm el Sheikh. Tatsächlich gibt es über 40 verschiedene Haiarten im Roten Meer. Aber keine Sorge, sie sind nicht an Menschen interessiert und es ist sehr selten, dass ein Hai einen Menschen angreift.

Die häufigsten Haiarten in Sharm El Sheikh sind die Riffhaie, die Weißspitzen-Riffhaie und die Schwarzspitzen-Riffhaie. Diese Haie sind in der Nähe von Korallenriffen und in flachen Gewässern zu finden. Sie sind nicht gefährlich für Menschen und es gab noch nie einen bestätigten Fall, dass ein Riffhai einen Menschen angegriffen hat.

Eine recht häufige Haiart ist der Longimanus. Dies ist eine große Haiart, die bis zu sechs Meter lang werden kann. Der Longimanus ist für Menschen nicht gefährlich, aber wenn du einen siehst, solltest du Abstand halten, denn er ist sehr neugierig und kann sehr nahe kommen.

Der gefährlichste Hai im Roten Meer ist der Makohai. Dieser Hai ist schnell, groß und vergleichsweise aggressiv und es ist bekannt, dass er Menschen angreifen kann.

Wenn du noch nicht bereit bist, mit Haien ins Wasser zu gehen, gibt es in Sharm el Sheikh zum Glück noch viele andere Wasseraktivitäten. Teste das Wasser beim Windsurfen, Kitesurfen, Segeln oder Kanufahren, bevor du dich in die vielen wunderschönen Korallenriffe stürzt.

Gibt es Haie in Marsa Alam? Welche Haie gibt es in Marsa Alam?

Ja, es gibt Haie in Marsa Alam. Die Besonderheit für Marsa Alam ist, dass es viel weiter im Süden liegt und deutlich ruhiger ist. Deshalb kann man dort tendenziell noch eher auf Haie treffen als im belebten Hurghada. Wie bereits erwähnt gibt es über 40 verschiedene Haiarten im Roten Meer. Aber keine Sorge, sie sind nicht an Menschen interessiert und es ist sehr selten, dass ein Hai einen Menschen angreift. Für Marsa Alam gilt ebenso wie für Hurgada und Sharm El Sheikh, dass die häufigsten Haiarten in Marsa Alam die Riffhaie, die Weißspitzen-Riffhaie und die Schwarzspitzen-Riffhaie sind. Diese Haie sind in der Nähe von Korallenriffen und in flachen Gewässern zu finden. Sie sind für Menschen nicht gefährlich und es gab noch nie einen bestätigten Fall, in dem ein Riffhai einen Menschen angegriffen hat

Eine recht häufige Haiart ist der Longimanus. Dies ist eine große Haiart, die bis zu sechs Meter lang werden kann. Der Longimanus ist nicht gefährlich für Menschen, aber wenn du einen siehst, solltest du Abstand halten, denn er ist sehr neugierig und kann sehr nahe kommen. Der gefährlichste Hai im Roten Meer ist der Makohai. Dieser Hai ist schnell, groß und vergleichsweise aggressiv und es ist bekannt, dass er Menschen angreifen kann

Auch für Marsa Alam mein Tipp: Wenn du nicht bereit bist, mit Haien ins Wasser zu gehen, gibt es in Marsa Alam zum Glück noch viele andere Wasseraktivitäten. Teste das Wasser beim Windsurfen, Kitesurfen, Segeln oder Kanufahren, bevor du zu den vielen wunderschönen Korallenriffen tauchst.

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!
Werbeanzeige

720°DGREE Premium Thermobecher “PleasureToGo” – 450ml, BPA-Frei, Auslaufsicher – Schlanker Edelstahl Kaffeebecher to go, Isolierbecher, Reisebecher Travel Mug mit Deckel – 360°-Trinköffnung – 5h heiß*
  • ✔ BE DIFFERENT –  MINIMALISTISCH SCHLANKES DESIGN – Der…
  • ✔ VERWÖHNE DICH ÜBERALL MIT DEM PUREN GENUSS – AUSLAUFSICHER &…
  • ✔ KeepDGREE-TECHNOLOGY | 5h Heiß / 9h Kalt – Immer die RICHTIGE…

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten
Schulen von Hammerhaien gibt es im Roten Meer vor allem an den Außenriffen. Foto: Pixabay
Weit weg vom Strand: Schulen von Hammerhaien gibt es im Roten Meer vor allem an den Außenriffen. Foto: Pixabay

Haie im Roten Meer: Strände in Ägypten sind sicher

In den letzten Jahren konnten sich nicht nur die Riffe im Roten Meer unheimlich gut erholen. Sogar die Fischbestände haben durch vielseitige Schutzmaßnahmen wieder etwas zugenommen. Ideale Bedingungen für Haie, um sich wieder öfter an den Riffen blicken zu lassen. Ich freue mich jedes Mal wie ein Schneekönig, wenn ich beim Tauchen in Ägypten einen Hai zu Gesicht bekomme. Das passiert einfach unheimlich selten.

Egal ob in Hurghada, Safaga (Reisebericht), El Quseir, Marsa Alam (Reisebericht)Makadi Bay (Reisebericht) oder Sharm El Sheik (Reisebericht), überall im Roten Meer könnt Ihr mit etwas Glück Haien beim Tauchen begegnen. Die beliebten Urlaubsziele in Ägypten ziehen Urlauber an – und besonders Taucher freuen sich, wenn sie auf ihren Tauchgängen Haie im Roten Meer beobachten können. Eine gute Möglichkeit, um die Tiere ausfindig zu machen, ist beispielsweise eine Tauchsafari in Ägypten.

Einige von Euch werden sich fragen: Wer geht denn freiwillig auf die Suche nach Raubfischen? Viele Menschen haben große Angst vor Haien. Aber es besteht kein Grund zur Sorge. Die faszinierenden Meeresräuber sind sehr scheu und um überhaupt einem Hai zu begegnen, muss man sich schon etwas anstrengen. Viele bekannte Hai-Arten und sogar der Große Weiße Hai können im Roten Meer vorkommen. Wer Haien im Roten Meer begegnen will, muss sich schon außerordentlich viel Mühe geben und als Taucher eine längere Tour an die Außenriffe unternehmen.

Als Badeurlauber in Ägypten wird man mit höchster Wahrscheinlichkeit niemals Haien im Roten Meer begegnen. Denn die meisten Hai-Arten leben kilometerweit vom Strand entfernt. Um auf einen Hai im Roten Meer zu treffen, muss man schon an abgelegenen Riffen Tauchen oder Schnorcheln gehen. Besonders Taucher können sich mit etwas Glück auf spektakuläre und unvergessliche Begegnungen mit pelagischen Haien wie dem berühmt-berüchtigten Longimanus, Hammerhaien und verschiedenen Riffhaien einstellen. Wenn der Zufall es so will, können sogar Walhaie, Tigerhaie und Bullenhaie gesichtet werden. Haie im Roten Meer gibt es leider nicht mehr so viele wie früher, aber es gibt sie noch. Ihr müsst nur wissen, wo!

Haie im Roten Meer in Ägypten: faszinierende Begegnungen möglich

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bücher über Haie kaufen

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Wale & Haie: Räuber der Meere*
  • Oftring, Bärbel (Autor)
Bestseller Nr. 7
Hammerhaie im Roten Meer kommen relativ häufig vor: Die Tiere kommen eher selten an die Oberfläche. Wer sie sehen in Ägypten sehen will, muss weit an die Außenriffe fahren und tauchen gehen. Foto: Pixabay
Hammerhaie im Roten Meer kommen relativ häufig vor: Die Tiere kommen eher selten an die Oberfläche. Wer sie sehen in Ägypten sehen will, muss weit an die Außenriffe fahren und tauchen gehen. Foto: Pixabay

Ägypten: über 40 verschiedene Arten von Haien im Roten Meer

Haie kommen in allen Meeren auf der Welt vor. Auch im Roten Meer sind mehr als 40 Hai-Arten heimisch. Die meisten davon lieben weit weg vom Strand. Wenn es um die Orte geht, an denen Ihr mit relativ großer Sicherheit Haie entdecken könnt, fallen immer wieder drei Namen, die sich allesamt in Ägypten befinden: die Brother Islands, Daedalus Reef und Elphinstone gehören zu den besten Orten im nördlichen Roten Meer, um Haie zu entdecken. Dort lassen sich Hammerhaie und Weißspitzen-Hochseehaie entdecken, die sich regelmäßig an diesen Riffen aufhalten.

Südlich im Sudan gibt es viele weitere Spots, an denen Haie heimisch sind. Schwimmer müssen sich wenig Sorgen machen vor den Meeresräubern. Zu den am meisten vorkommenden Haien im Roten Meer gehören der Longimanus, diverse kleine Riffhaie, der Walhai und Hammerhaie.

1. Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus): Ikone des Roten Meeres

Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus): Der Raubfisch kommt im Roten Meer an den Außenriffen vor und hat wenig Scheu vor Menschen – viele Haiangriffe gehen auf sein Konto. Die Brother's Islands in Ägypten waren zeitweise gesperrt, weil die Tiere auf Taucher aggressiv reagiert haben. Foto: Unsplash
Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus): Der Raubfisch kommt im Roten Meer an den Außenriffen vor und hat wenig Scheu vor Menschen – viele Haiangriffe gehen auf sein Konto. Die Brother’s Islands in Ägypten waren zeitweise gesperrt, weil die Tiere auf Taucher aggressiv reagiert haben. Foto: Unsplash

Der Weißspitzen-Hochseehai, auch Longimanus genannt, ist einer der faszinierendsten Haie im Roten Meer. Er gehört zu den Grauhaien und lebt im Roten Meer an abgelegenen Riffen wie beispielsweise dem Elphinstone Riff. Seinen Namen hat er von der weißen Spitze an seiner Rückenflosse. Das Tier ist bei Tauchern sehr beliebt und kann an abgelegenen Riffen weit draußen im Roten Meer beobachtet werden. Neben dem beliebten Elphinstone Riff taucht Longimanus auch am weltberühmten Daedalus Riff und den Brother Islands auf.

Der Weißspitzen-Hochseehai ist berüchtigt, weil er kaum Scheu kennt, sehr neugierig auf Taucher zuschwimmt und sie unter Umständen sogar berührt. Der Räuber kann jedoch auch anders: Alle sechs schweren und teils tödlichen Haiangriffe zwischen 2007 und 2010 werden dem Weißspitzen-Hochseehai zugeschrieben. Betroffen waren jedes Mal Schwimmer – vermutlich, weil der jagende Hai die zappelnde Bewegungen mit seiner Beute – Meeresschildkröten – verwechselt.

2. Weißspitzen-Riffhai: entspannter Bewohner des Riffs

Weißspitzen-Riffhai: Der kleine Raubfisch schläft tagsüber in Höhlen. Foto: Pixabay
Weißspitzen-Riffhai: Der kleine Raubfisch schläft tagsüber in Höhlen. Foto: Pixabay

Deutlich kleiner und schmaler als der Longimanus ist der Weißspitzen-Riffhai. Er bewohnt, wie der Name schon sagt, eher flache und landnahe Gewässer zwischen acht und 40 Metern tiefe. Im Gegensatz zu den Pelagischen Arten, die permanent schwimmen müssen, um zu überleben, schlafen Weißspitzen-Riffhaie tagsüber in Höhlen und gehen nachts auf Jagd. Der kleine Hai kann mit etwas Glück an vielen Korallenriffen im Roten Meer gefunden werden. Sehr gute Chancen auf die Riffbewohner hat man auch an den Brother Islands.

3. Hammerhaie: die Shootingstars im Roten Meer

Schulen von Hammerhaien gibt es im Roten Meer vor allem an den Außenriffen. Foto: Pixabay
Schulen von Hammerhaien gibt es im Roten Meer vor allem an den Außenriffen. Foto: Pixabay

Hammerhaie gehören zu den absoluten Shootingstars im Roten Meer und sind bei Tauchern sehr beliebt. Sie haben ihren Namen aufgrund ihrer Gesichtsform, der im weitesten Sinne an einen Hammer erinnert. Als Schnorchler oder Schwimmer wird man jedoch kaum einen entdecken. Die Tiere befinden sich nur an abgelegenen Riffen. Um welche von ihnen zu entdecken, muss man ordentlich suchen! Die befremdlich aussehenden Raubfische finden sich zum Beispiel am Daedalus Riff, den Brother Islands und Elphinstone. Dort gibt es starke Strömungen, die für Hammerhaie optimale Bedingungen bieten.

4. Grauer Riffhai: der Durchschnitts-Hai

Der Grauhai ist wohl so ziemlich der Standard-Hai, der optisch am ehesten der Vorstellung unserer Vorstellung von dem Raubfisch entspricht – wer beim Tauchen in Ägypten einen Grauhai zu Gesicht bekommt, hat großes Glück! Foto: Unsplash
Der Grauhai ist wohl so ziemlich der Standard-Hai, der optisch am ehesten der Vorstellung unserer Vorstellung von dem Raubfisch entspricht – wer beim Tauchen in Ägypten einen Grauhai zu Gesicht bekommt, hat großes Glück! Foto: Unsplash

Aus Sicht des biologisch eher unbedarften Tauchers ist der Graue Riffhai in seinen Ausmaßen zwischen dem Weißspitzen-Riffhai und dem Weißspitzen-Hochseehai angesiedelt. Der ungefähr 2,5 Meter lange Hai bewohnt ebenfalls die Außenriffe im Roten Meer. Auch er kann ähnlich neugierig sein wie der Longimanus und mit Tauchern auf Tuchfühlung gehen. Im Roten Meer kann der Graue Riffhai am besten an den Brother Islands und Elphinstone.

5. Walhaie: Der größte Fisch der Welt im Roten Meer

Der Walhai ist der größte Fisch der Welt – er zählt tatsächlich zu den häufigsten Haien im Roten Meer und wird – Klimawandel sei dank – in den letzten Jahren immer häufiger beobachtet. Er folgt in der Regel seiner Nahrung, dem Plankton. Foto: Unsplash
Der Walhai ist der größte Fisch der Welt – er zählt tatsächlich zu den häufigsten Haien im Roten Meer und wird – Klimawandel sei dank – in den letzten Jahren immer häufiger beobachtet. Er folgt in der Regel seiner Nahrung, dem Plankton. Foto: Unsplash

Tauchschulen in Ägypten bescheinigen uns übereinstimmend, dass immer mehr Walhaie im Roten Meer gesichtet werden. Der größte Fisch der Welt folgt seiner Nahrung – und die scheint ihn immer öfter vor die Küsten Ägyptens zu treiben. Um den friedfertigen Riesen zu sehen, muss man jedoch viel Glück haben. Der riesige Hai hat keinen bestimmten Spot, an dem er entdeckt werden kann – er kann praktisch überall und nirgendwo auftauchen. Dafür kann man auch als Schnorchler Glück haben und einen Walhai direkt am Hausriff antreffen. So gibt es beispielsweise Berichte, wonach der Walhai öfter mal in der El Quadim Bucht in El Quseir auftaucht.

6. Makohaie: schnelle, wendige Jäger

Mit Makohaien ist nicht zu scherzen. Wir selbst sind Zeuge eines tödlichen Unfalls eines Badeurlaubers mit einem Makohai geworden (siehe letztes Kapitel).
Mit Makohaien ist nicht zu scherzen. Wir selbst sind Zeuge eines tödlichen Unfalls eines Badeurlaubers mit einem Makohai geworden (siehe letztes Kapitel).

Mit Makohaien ist nicht zu scherzen. Wir selbst sind Zeuge eines tödlichen Unfalls eines Badeurlaubers mit einem Makohai geworden (siehe letztes Kapitel). Bei den Raubfischen aus der Gattung der Makrelenhaie handelt es sich um sehr schnelle und wendige Jäger, die mit bis zu 80 km/h durch das Wasser sprinten. Dementsprechend ist auch die Körperform des Hais sehr stromlinienförmig. Die Haie werden wie die anderen Hai-Arten am ehesten an den bekannten Hai-Riffen vor der ägyptische Küste angetroffen, jedoch deutlich seltener als die anderen Arten.

7. Tigerhaie vor Hurghada: spektakuläre Begegnungen

Der Tigerhai kommt auch im Roten Meer vor – neben dem Bullenhai und dem Longimanus gilt er tatsächlich als relativ gefährlich für Menschen – besonders für Schwimmer und Schnorchler. Foto: Unsplash
Der Tigerhai kommt auch im Roten Meer vor – neben dem Bullenhai und dem Longimanus gilt er tatsächlich als relativ gefährlich für Menschen – besonders für Schwimmer und Schnorchler. Foto: Unsplash

Tigerhaie sind prächtige, große Haie, die deutlich größer werden können als die bisher genannten Hai-Arten. Sie haben ihren Namen aufgrund des gepunkteten Rückens. Die großen Raubfische gelten als eher gefährliche Hai-Art, vor der sich Schwimmer und auch Taucher zumindest in Acht nehmen sollten. Und ja, wenngleich extrem selten, kommen Tigerhaie auch im Roten Meer vor. Ein spektakuläres Video der Tauchbasis James & Mac zeigt einen stattlichen Tigerhai am Carless Reef bei Hurghada.

Video: Tigerhai bei Hurghada am Carless Reef gefilmt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

8. Weitere Arten: Bullenhaie, Fuchshaie, Seidenhaie

Der Longimanus ist eine Ikone unter den Haien im Roten Meer – Taucher unternehmen spezielle Tauchausfahrten, um ihn sehen zu können. Er gilt als vergleichsweise neugierig und angriffslustig.
Der Longimanus ist eine Ikone unter den Haien im Roten Meer – Taucher unternehmen spezielle Tauchausfahrten, um ihn sehen zu können. Er gilt als vergleichsweise neugierig und angriffslustig.

Drei weitere, eher seltene Arten, die Ihr mit ganz viel Glück an den Riffen im Roten Meer antreffen könnt, sind Bullenhaie, Fuchshaie und Seidenhaie. Besonders die Bullenhaie haben es in sich. Sie gelten ähnlich wie die Tigerhaie zu den eher gefährlichen Arten von Haien und sollten zumindest mit großem Respekt und Abstand betrachtet werden.

FAQs Haie im Roten Meer – die wichtigsten Fragen und Antworten

Ich habe für dich noch einmal die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Haie im Roten Meer, Haie in Ägypten, Haie in Hurghada und überhaupt in den Gewässern vor den beliebten Ferienorten zusammengestellt.

Welche Haie gibt es in Hurghada?

Hurghada ist der größte und wichtigste Ferienort an der ägyptischen Westküste am Roten Meer. Etliche Urlauber aus Europa machen in der Stadt oder in der Umgebung jedes Jahr Urlaub. Viele Fragen sich: Welche Haie gibt es in Hurghada? In den Gewässern vor Hurghada gibt es über 40 verschiedene Hai-Arten, die Urlauber jedoch eher selten direkt in Strandnähe antreffen werden. Darunter befinden sich:
– Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus): Ikone des Roten Meeres
– Weißspitzen-Riffhai: entspannter Bewohner des Riffs
– Hammerhaie: die Shootingstars im Roten Meer
– Grauer Riffhai: der Durchschnitts-Hai
– Walhaie: Der größte Fisch der Welt im Roten Meer
– Makohaie: schnelle, wendige Jäger
– Tigerhaie: spektakuläre Begegnungen möglich
– Bullenhaie: die Furchteinflößenden
– Fuchshaie: die Grazilen
– Seidenhaie: die Hübschen

Am wahrscheinlichsten sind Begegnungen beim Schnorcheln in Hurghada mit Riffhaien wie dem Grauen Riffhai, dem Weißspitzen-Riffhai und dem Schwarzspitzen-Riffhai. Wer andere Haie in Hurghada sehen möchte, muss wahrscheinlich mit einem Tauchboot zu den Außenriffen fahren: Dort können mit etwas Glück auch der Longimanus, Hammerhaie, Bullenhaie und Tigerhaie angetroffen werden. Das man beim Baden im Roten Meer bei Hurghada Haie direkt am Strand antrifft, ist mehr als unwahrscheinlich – jedoch natürlich niemals komplett auszuschließen.

Alle Infos zu Haien im Roten Meer und Unfällen mit den Raubfischen erhaltet Ihr in unserem Beitrag.

Was für Haie gibt es im Roten Meer?

Im Roten Meer gibt es ganz viele unterschiedliche Hai-Arten – insgesamt finden sich über 40 verschiedene Hai-Arten. Zu den wichtigsten Arten gehören:
– Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus): Ikone des Roten Meeres
– Weißspitzen-Riffhai: entspannter Bewohner des Riffs
– Hammerhaie: die Shootingstars im Roten Meer
– Grauer Riffhai: der Durchschnitts-Hai
– Walhaie: Der größte Fisch der Welt im Roten Meer
– Makohaie: schnelle, wendige Jäger
– Tigerhaie: spektakuläre Begegnungen möglich
– Bullenhaie: die Furchteinflößenden
– Fuchshaie: die Grazilen
– Seidenhaie: die Hübschen

Sind die Haie im Roten Meer gefährlich?

Grundsätzlich sind Haie für Menschen nicht gefährlich. Es kann aber zu Missverständnissen kommen. Und wenn Haie im Roten Meer für Menschen gefährlich werden und es zu einem Haiunfall kommt, liegt es häufig an menschlichem Fehlverhalten. Zu den Hai-Arten im Roten Meer, die eher gefährlich werden können, zählen allen voran:
1. Der Makohai: ein schneller Jäger, der bereits für tödliche Haiunfälle im Roten Meer verantwortlich war und Schwimmer und Schnorchler angegriffen hat.
2. Der Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus): Er gilt als besonders neugierig und ist wenig scheu gegenüber Menschen. Er lebt allerdings weit draußen, so dass ihn eigentlich nur Taucher auf Tauchsafaris zu Gesicht bekommen. Longimani haben zwischenzeitlich bei den Brother Islands Taucher angegriffen – ein eigentlich ungewöhnliches Verhalten.

Als Ursache für Haiangriffe und gefährliche Haie im Roten Meer gelten menschliche Eingriffe – etwa wenn Menschen von Schiffen oder vom Land aus große Mengen Lebensmittel ins Meer kippen, lockt dies die Tiere an. Zudem entzieht die Überfischung den Haien die Lebensgrundlage.

Hat es Haie in Hurghada?

Ja, in Hurghada gibt es eine ganze Reihe von Hai-Arten, die so gut wie nie am Strand gesichtet werden. Mit etwas Glück kann man sie an den vorgelagerten Korallenriffen beim Tauchen und Schnorcheln beobachten. Insgesamt gibt es rund um Hurghada bis zu 44 verschiedene Hai-Arten. Zu den wichtigsten Arten zählen:
– Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus): Ikone des Roten Meeres
– Weißspitzen-Riffhai: entspannter Bewohner des Riffs
– Hammerhaie: die Shootingstars im Roten Meer
– Grauer Riffhai: der Durchschnitts-Hai
– Walhaie: Der größte Fisch der Welt im Roten Meer
– Makohaie: schnelle, wendige Jäger
– Tigerhaie: spektakuläre Begegnungen möglich
– Bullenhaie: die Furchteinflößenden
– Fuchshaie: die Grazilen
– Seidenhaie: die Hübschen

Welches Hotel Haiangriff Hurghada?

Haiangriffe kam unter anderem in Sahl Hasheesh, in der Coraya Bay und in der Region Marsa Alam vor. Grundsätzlich ist es aber egal, bei welchem Hotel Haiangriffe bei Hurghada Haiangriffe stattgefunden haben, da die Tiere hochgradig mobil sind – und jeder Haiangriff, der bisher in Ägypten passiert ist, in einer anderen Region stattfand und von einem anderen Tier verübt wurde.

Wie oft Haiangriffe Ägypten?

In Ägypten kommt es maximal ein bis zwei Mal pro Jahr zu einem Haiangriff. Manchmal gibt es in einem ganzen Jahr keinen einzigen Haiangriff in Ägypten. Tendenziell haben die Haiangriffe aber in den letzten Jahren weltweit etwas zugenommen. Experten gehen davon aus, dass der Mensch daran Schuld ist – etwa wenn Menschen von Schiffen oder vom Land aus große Mengen Lebensmittel ins Meer kippen, lockt dies die Tiere an. Zudem entzieht die Überfischung den Haien die Lebensgrundlage.

Ist es gefährlich im Roten Meer zu schwimmen?

Die Wahrscheinlichkeit, im Roten Meer beim Schwimmen von einem Hai angegriffen zu werden, ist niedriger, als in Mitteleuropa vom Blitz erschlagen zu werden. Dennoch ist es möglich. Gefährlich sind beim Schwimmen im Roten Meer die nahezu unsichtbaren Steinfische und die Drückerfische, die teilweise auch an den Hausriffen der Hotels leben. Ich würde empfehlen, beim Schnorcheln und Schwimmen im Roten Meer einen Neoprenanzug zu tragen.

Welche gefährlichen Tiere leben im Roten Meer?

Im Roten Meer leben vergleichsweise wenig gefährliche Tiere. Dabei gilt vor allem: Kleinere Fische sind gefährlicher als große Haie. Zu den gefährlichsten Tieren im Roten Meer zählen:
1. Der Steinfisch: Der Steinfisch sitzt auf Felsen und Riffen und ist nahezu unsichtbar. Sein Gift in der Haut kann bei Berührung beim Menschen zu schweren Lähmungserscheinungen führen, die dann dazu führen, dass ein Mensch ertrinken kann.
2. Der Drückerfisch: Dieser Fisch verteidigt sein Revier und verfolgt Eindringlinge. Wenn du in sein Gebiet schwimmst, kann es sein, dass er dich mit seinem scharfen Schnabel attackiert und kräftig beißt. Er kann Menschen durch die Bisse wirklich schwere Verletzungen zufügen.
3. Der Rotfeuerfisch: Die hübschen Fische leben am Riff. Werden sie einmal auf dich aufmerksam, kann es sein, dass sie dich verfolgen. Als Schwimmer siehst du nicht, wenn du von ihnen verfolgt wirst. Der Stich verursacht starke Schmerzen und Krämpfe, ist aber nicht tödlich.
4. Der Makohai: ein schneller Jäger, der bereits für tödliche Haiunfälle im Roten Meer verantwortlich war und Schwimmer und Schnorchler angegriffen hat.
5. Der Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus): Er gilt als besonders neugierig und ist wenig scheu gegenüber Menschen. Er lebt allerdings weit draußen, so dass ihn eigentlich nur Taucher auf Tauchsafaris zu Gesicht bekommen. Longimani haben zwischenzeitlich bei den Brother Islands Taucher angegriffen – ein eigentlich ungewöhnliches Verhalten.

Hat es in Ägypten Haie?

Ja, in Ägypten gibt es zahlreiche Haie im Roten Meer. Es gibt eine ganze Reihe von Hai-Arten, die so gut wie nie am Strand gesichtet werden, sondern eher draußen im Meer leben. Mit etwas Glück kann man sie an den vorgelagerten Korallenriffen beim Tauchen und Schnorcheln beobachten. Insgesamt gibt es rund um Hurghada bis zu 44 verschiedene Hai-Arten. Zu den wichtigsten Arten zählen:
– Weißspitzen-Hochseehai (Longimanus): Ikone des Roten Meeres
– Weißspitzen-Riffhai: entspannter Bewohner des Riffs
– Hammerhaie: die Shootingstars im Roten Meer
– Grauer Riffhai: der Durchschnitts-Hai
– Walhaie: Der größte Fisch der Welt im Roten Meer
– Makohaie: schnelle, wendige Jäger
– Tigerhaie: spektakuläre Begegnungen möglich
– Bullenhaie: die Furchteinflößenden
– Fuchshaie: die Grazilen
– Seidenhaie: die Hübschen

Wie viele Haie gibt es in Hurghada?

In Hurghada gibt es über 40 verschiedene Hai-Arten. Allerdings werden die wenigsten am Strand gesehen. Haie in Hurghada am Strand zu sehen ist so gut wie unmöglich. Du musst schon einen Tauchausflug zu abgelegenen Riffen machen, um bei Hurghada Haie sehen zu können.

Wie viele Haiangriffe in Hurghada?

In Hurghada selbst hat es seit vielen Jahren keinen Haiangriff gegeben. In den letzten 20 Jahren hat es Haiangriffe im Roten Meer bei Sahl Hasheesh in der Nähe von Hurghada sowie mehrere Angriffe bei Marsa Alam und in Sharm El Sheikh gegeben. Seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1828 hat es in Ägypten insgesamt 22 Haiangriffe gegeben.

Wie nah an den Strand können Haie kommen?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Haie ganz nah an den Strand kommen können. Baby-Haie schwimmen sogar im knöcheltiefen Wasser. Ich habe einen ausgewachsenen grauen Riffhai an einem sehr abgelegenen Strand im knieftiefen Wasser schwimmen sehen.

Wo war die Haiattacke in Ägypten?

In den letzten 20 Jahren hat es Haiangriffe im Roten Meer bei Sahl Hasheesh in der Nähe von Hurghada sowie mehrere Angriffe bei Marsa Alam und in Sharm El Sheikh gegeben. Seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1828 hat es in Ägypten insgesamt 22 Haiangriffe gegeben.

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!
Werbeanzeige

720°DGREE Premium Thermobecher “PleasureToGo” – 450ml, BPA-Frei, Auslaufsicher – Schlanker Edelstahl Kaffeebecher to go, Isolierbecher, Reisebecher Travel Mug mit Deckel – 360°-Trinköffnung – 5h heiß*
  • ✔ BE DIFFERENT –  MINIMALISTISCH SCHLANKES DESIGN – Der…
  • ✔ VERWÖHNE DICH ÜBERALL MIT DEM PUREN GENUSS – AUSLAUFSICHER &…
  • ✔ KeepDGREE-TECHNOLOGY | 5h Heiß / 9h Kalt – Immer die RICHTIGE…

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten

Haie im Roten Meer – Verhaltensregeln

Grundsätzlich solltet Ihr Euch als Schwimmer, Schnorchler und Taucher respektvoll gegenüber allen Meerestieren verhalten. Haie sind keine blutrünstigen Monster, die Euch verschlingen wollen. Ganz im Gegenteil, sie sind gefühlvolle und feinsinnige Lebewesen, die eine gewisse Neugierde mitbringen und meistens ziemlich scheu sind. Die meisten Haie im Roten Meer nehmen reißaus, wenn sie einen Schnorchler und Taucher sehen. Dennoch kann es – aus welchen Gründen auch immer – vorkommen, dass ein Hai aggressiv auf Euch reagiert.

Haie im Roten Meer: Mit einem beherzten Schlag auf die Schnauze des Hais lassen sich die Raubfische in der Regel vertreiben. Foto: Pixabay
Haie im Roten Meer: Mit einem beherzten Schlag auf die Schnauze des Hais lassen sich die Raubfische in der Regel vertreiben. Foto: Pixabay

Dann solltet Ihr entsprechend reagieren: „“Wenn sich ein Hai nähern sollte, niemals hektisch wegschwimmen. Bringen Sie Ihren Körper in die Vertikale und paddeln Sie nur mit den Füßen. Damit reduzieren Sie ihre Geräusche drastisch“, erläutert der Hai-Forscher Dr. Erich Ritter gegenüber den Nachrichtenmagazin T-Online.de. Ritter rät Betroffenen für den äußerst unwahrscheinlichen Fall, dass sie wirklich von einem Hai angegriffen werden, dem Raubfisch im wahrsten Sinne des Wortes einmal kräftig auf die Schnauze zu hauen.

Man solle sich dabei auf das Tier zubewegen, das seien Haie nicht gewohnt. Sollte der Hai wiederholt angreifen, kann ein beherzter Schlag auf die Kiemen den Raubfisch sogar töten. Im Zweifelsfall genüge jedoch auch, durch entsprechende Handbewegungen etwas Wasserdruck auf die Kiemen auszuüben, um den Hai in die Flucht zu schlagen. 

Kurzer Überblick: die Verhaltensregeln für Haie im Roten

  1. Wenn sich ein Hai annähert, niemals hektisch vom Hai wegschwimmen.
  2. Den Köper in eine vertikale Position bringen.
  3. Nur mit den Füßen paddeln, um weniger Geräusche zu machen.
  4. Sollte der Hai wirklich angreifen, solle man ihm auf die Schnauze hauen.
  5. Lässt sich der Hai nicht abbringen, kann man ihn mit einem beherzten Schlag auf die Kiemen außer Gefecht setzen.

Shoppe jetzt dein maritimes Armband für die nächste Reise

Wunderschöne maritime Armbänder findest du bei Amazon – sowohl für Damen, Herren als auch für Kinder. Ein Armband ist immer eine schöne Geschenkidee – oder auch gut geeignet, um sich selbst eine Freude zu machen. Mit einem maritimen Armband zeigst du auf ganz besondere Weise deine Leidenschaft für das Meer und das Reisen.

Angebot
Elli Armband Damen Anker Maritim in 925 Sterling Silber*
  • 925 STERLING SILVER: Dieses hochwertige Silberarmband von Elli besteht…
  • DETAILS: Unsere Elli Armbänder gibt es auch in 925er Sterling Silber…
  • JEDES SCHMUCKTEIL VON HAND GEFERTIGT: Unsere Schmuckstücke werden in…
Made by Nami Dünnes Wickel-Armband Herren & Damen mit Karabiner-Haken Verschluss Handmade – Maritimer Surfer Schmuck – Minimalistisches Stoff-Armband – 100% Wasserfest & verstellbar (Dark Retro Gold)*
  • ⭐ HANDMADE QUALITÄT » Unser dezentes Karabiner-Armband wird aus…
  • ⭐ STUFENLOS VERSTELLBAR » Das Armband ist dank eines Schiebeknotens…
  • ⭐ HIGHLIGHT » Als Verschluss wird ein Karabiner-Haken aus Edelstahl…
Fischers Fritze Armband Segeltau Torpedomakrele marineblau – Handgemacht im Geschenkkarton I Maritim & Wasserfest (19)*
  • ✔ Neue Rückgabebedingungen durch Amazon haben dazu geführt, dass…
  • ✔ Beachte bitte unbedingt die Größenangaben & die Anleitung (…
  • ✔ Segeltau 8mm Ø Durchmesser ( wasserfest )
PAUL HEWITT Schäkel Armband Herren PHINITY – Nylon Armband Männer (Schwarz), Armband Herren mit Schäkel Verschluss aus IP-Edelstahl (Schwarz)*
  • BEQUEME PASSFORM: Das Armband ist in den Größen von M bis XXL…
  • SCHICKES ARMBAND: Mit dem PHINITY Herren Armband von PAUL HEWITT setzt…
  • MARITIMER VERSCHLUSS: Blickfang dieses Armbandes ist der schwarze…
Cooles maritimes Haifisch Leder Armband für Jungs ein tolles Geschenk zum Geburtstag*
  • Braun Kinderarmband Haifisch Lederarmband Haifischarmband Armband…
Fischers Fritze Armband Segeltau Makrele marineblau gedreht – Handgemacht im Geschenkkarton I Maritim & Wasserfest (19)*
  • ✔ Neue Rückgabebedingungen durch Amazon haben dazu geführt, dass…
  • ✔ Beachte bitte unbedingt die Größenangaben & die Anleitung (…
  • ✔ Segeltau 8mm Ø Durchmesser ( wasserfest )
Edary Armband-Set mit Quasten, weißes Marmor-Armband, mit Herz, Perlen-Handkette, verstellbar, für Damen und Mädchen (4 Stück)*
  • Das Armband-Set besteht aus 4 Teilen, die alle durch einen…
  • Diese edlen Armbänder sind perfekt, um Ihren Look einzigartig zu…
  • Ideal für verschiedene Anlässe, wie: Zuhause, Hochzeiten, Yoga- oder…
Angebot
Paul Hewitt Herren-Armband Xxl Schwarz 32000039*
  • Paul Hewitt Armband
  • Länge: 17 cm
  • Agegroup: Adult
J.Endéar Lebensbaum Armband, Nautic Maritime Seil Armband mit Silber 925 Charm für Herren Damen, Freundschaftsarmband Partner Armband, Rot
384 Bewertungen
J.Endéar Lebensbaum Armband, Nautic Maritime Seil Armband mit Silber 925 Charm für Herren Damen, Freundschaftsarmband Partner Armband, Rot*
  • ♥ Material: Der Lebensbaum-Charm besteht aus 925er Sterlingsilber…
  • ♥ Design: Der Baum des Lebens symbolisiert Frieden, Gesundheit und…
  • ♥ Personalisiertes Geschenk: Verpackt in einer leichten und zarten…

Rotes Meer: Haiangriffe in Ägypten kommen vor

Immer wieder gibt es auch im Roten Meer in Ägypten Haiangriffe. Leider musste ich während einer Reise 2015 direkt vor Ort den Angriff eines Hais auf einen Schwimmer miterleben. Nichtsdestotrotz kommen diese Angriffe von Haien im Roten Meer nur ganz, ganz selten vor.

Haiangriff in El Quseir im März 2015

Im Roten Meer sind Haiangriffe auf Menschen äußerst selten, aber sie kommen doch relativ regelmäßig vor. Wir von Just Wanderlust sind jedoch bedauerlicherweise im März 2015 selbst Zeugen eines tödlich verlaufenen Haiangriffs geworden und hatten damals in einem Artikel für das TAUCHEN Magazin darüber berichtet. Wir hatten vor Ort recherchiert und mit Augenzeugen des Haiunfalls gesprochen.

Während wir uns damals in der El Quadim Bay bei El Quseir aufgehalten haben, wurde in einer benachbarten Bucht ein Schwimmer von einem Makohai angegriffen. Der Urlauber wurde so stark am Bein verletzt (der Makohai hat dem Schwimmer einen Fuß abgebissen), dass er seinen schweren Verletzungen erlegen ist. Der Angriff passierte nur wenige Meter vom Strand entfernt.

Riff im Roten Meer: Haiangriffe kommen äußerst selten vor – aber sie kommen gelegentlich vor. Foto: Sascha Tegtmeyer
Riff im Roten Meer: Haiangriffe kommen äußerst selten vor – aber sie kommen gelegentlich vor. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wir können deshalb schlecht sagen, dass es keine Haiangriffe im Roten Meer gibt. Ebenfalls viele Haiangriffe auf Schwimmer werden von Longimanus-Haien ausgeübt. Die Hochseehaie jagen tagsüber in der Nähe der Oberfläche. Wenn dort zappelnde Schwimmer unterwegs sind, verwechseln die Haie diese Baderurlauber mit Beutetieren und beißen schlimmstenfalls zu.

Einen besonders tragischen Unfall hatte es 2009 gegeben: Eine Französin war mit einer Gruppe auf einer Delfin-Beobachtungstour nahe Marsa Alam unterwegs. Grundsätzlich werden Delfine im Roten Meer deutlich öfter angetroffen als Haie. Die Schnorchler hatten einen Longimanus mit einem Delfin verwechselt und waren deshalb versehentlich zu dem Hai ins Wasser gesprungen. Der Weißspitzen-Hochseehai hatte die Schnorchlerin daraufhin tödlich verletzt.

Schwimmer und Schnorchler müssen sich vor Haien im Roten Meer in Acht nehmen – sie könnten mit Beute verwechselt werden. Foto: Pixabay
Schwimmer und Schnorchler müssen sich vor Haien im Roten Meer in Acht nehmen – sie könnten mit Beute verwechselt werden. Foto: Pixabay

Leider werden hin und wieder Schwimmer von Haien angegriffen. Einige dieser Zwischenfälle verlaufen auch tödlich. In Ägypten gibt es pro Jahr im Schnitt eine einstellige Anzahl an Haiangriffen. Dabei scheint es sich jedoch im tragische Einzelfälle zu handeln, bei denen der neugierige Hai einen Testbiss macht.

Ägypten: Urlauber aus Tschechien bei Hai-Attacke in Marsa Alam getötet

04. August 2018: Wie das tschechische News-Portal Echo24 berichtet, wurde bereits am vergangenen Donnerstag ein 41jähriger Mann aus Tschechien Opfer eines Hai-Angriffs in Marsa Alam am Roten Meer. Der Taucher war mit seiner Frau und seinen Kindern im Tauchurlaub in Ägypten. Die Frau war Augenzeugin des Angriffs. Der Tod des Tschechen wurde durch Behörden des Landes bestätigt. Die örtliche Polizei in Ägypten untersucht den Vorfall. „Wir warten auf die Ergebnisse der Untersuchung, um herauszufinden, was passiert ist. Und um darauf zu reagieren, etwa um Touristen Empfehlungen zu geben“, betonte ein Sprecher der ägyptischen Polizei gegenüber Echo24.

Wie ein Sprecher des Reiseveranstalters erklärte, der Mann habe im tieferen Wasser an einer Mole versucht, den Hai zu fotografieren, bevor es zu dem tödlichen Vorfall kam. Die Familie des Opfers habe die Betreuung durch einen Psychologen abgelehnt. Der Attacke war bereits ein Vorfall vergangene Woche vorausgegangen. Fast immer lassen sich Hai-Angriffe im Roten Meer auf menschliches Fehlverhalten zurückführen. Es wird derzeit vermutet, dass ein Handelsschiff bereits am vergangenen Freitag Tierabfälle ins Meer gekippt hat. Das lockt Haie an und versetzt sie zudem in einen Fressrausch. Die örtliche Polizei ermittelt ebenfalls in diesem Fall.

Haiangriffe im Roten Meer kommen äußerst selten vor

Wir von Just Wanderlust sind im März 2015 selbst Zeugen eines tödlichen Hai-Angriffs im Roten Meer geworden. Damals war ein Schwimmer in unmittelbarer Nähe zum Strand von einem Makohai ins Bein gebissen worden und auf dem Weg ins Krankenhaus verblutet. Hai-Angriffe kommen im Roten Meer äußerst selten vor. Wenn es einen Zwischenfall wie diesen gibt, lässt er sich in den allermeisten Fällen auf menschliches Fehlverhalten zurückführen.

Deutsche Medien verfallen direkt wieder in Hysterie und bauschen den Vorfall gerade sehr stark auf. Sie benutzen zur Berichterstattung beispielsweise Bilder von Sandtigerhaien, die zwar verhältnismäßig Furchteinflößend aussehen, aber absolut harmlos sind. Auch Bilder eines Weißen Hais mit aufgerissenem Maul werden wieder gerne benutzt. Diese werden im Roten Meer jedoch absolut selten gesichtet, geschweige denn attackieren sie jemanden dort. Bisher ist überhaupt nicht geklärt, welche Hai-Art den Mann angegriffen hat.

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!