Menü

Haie in Thailand: Welche Arten könnt Ihr beim Schnorcheln und Tauchen entdecken?

Updated 2. November 2022

Die Tierwelt im Meer ist in Südostasien unglaublich faszinierend und artenreich. Entsprechend oft kommen auch Haie in Thailand vor. Schwimmer und Schnorchle können den Raubfischen in nahezu allen Urlaubsregionen begegnen. Viele Reisende fragen sich deshalb: Welche Arten von Haien in Thailand kann ich entdecken? Und sind die gefährlich? Grundsätzlich geht von den großen Fischen kaum eine Gefahr aus. Einen respektvollen Umgang sollte man bei einer Begegnung dennoch pflegen. Wer die scheuen Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten kann, sollte sich glücklich schätzen. Welche Hai-Arten könnt Ihr in Südostasien beim Tauchen und Schnorcheln entdecken? Wir waren mit den Thailand-Haien im Wasser.

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Die Tierwelt in Thailand ist unglaublich vielseitig. Zwischen Golf von Thailand und Andamanensee gibt es etliche Arten von Haien. Die meisten sind für den Menschen komplett ungefährlich. Die scheuen Tiere entfernen sich meistens, sobald ein Schwimmer, Schnorchler oder Taucher nur in ihre Nähe kommt. Manche Großfische sind auch neugierig und schauen sich genau an, was für seltsame Lebewesen da in ihren Lebensraum eindringen. Dabei bleibt es jedoch in der Regel bei den raren Begegnungen mit Haien in Thailand.

Den berühmt-berüchtigten Großen Weißen Hai gibt es eher selten in Thailand. Wenn man ihn antrifft, hat er sich vermutlich eher dorthin verirrt. Das gar eine Gefahr von ihm für Urlauber ausgeht, ist äußerst unwahrscheinlich. Und nur ganz wenige Hai-Arten sind wirklich mit Vorsicht zu genießen. In thailändischen Gewässern gibt es vor allem eine Art, vor der man sich besonders als Schwimmer und beim Schnorcheln im Urlaub wirklich in Acht nehmen sollte.

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!
Werbeanzeige

720°DGREE Premium Thermobecher “PleasureToGo” – 450ml, BPA-Frei, Auslaufsicher – Schlanker Edelstahl Kaffeebecher to go, Isolierbecher, Reisebecher Travel Mug mit Deckel – 360°-Trinköffnung – 5h heiß*
  • ✔ BE DIFFERENT –  MINIMALISTISCH SCHLANKES DESIGN – Der…
  • ✔ VERWÖHNE DICH ÜBERALL MIT DEM PUREN GENUSS – AUSLAUFSICHER &…
  • ✔ KeepDGREE-TECHNOLOGY | 5h Heiß / 9h Kalt – Immer die RICHTIGE…

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten

Meine Hautnah-Begegnung mit einem Schwarzspitzen-Riffhai in Thailand

Meine persönlichen Thailand-Haie-Erfahrungen

Auf meiner zweiten Thailand-Reise hatte ich kürzlich ein ganz besonderes Stelldichein mit einem Schwarzspitzen-Riffhai beim Schnorcheln. Man muss dazu sagen, dass ich ganz explizit nach Haien beim Schnorcheln gesucht habe. Aber ehrlich gesagt hatte ich nicht mehr erwartet, einen zu finden. Ich war bereits zuvor am Shark Point auf Koh Phi Phi schnorcheln gewesen und hatte selbst an dem von kleineren Haien stark frequentierten Standort kein einziges Tier gesehen.

Intensive Fischerei und Umweltverschmutzung haben die Bestände in den letzten Jahren immer noch etwas weiter dezimiert. In der Andamanensee fischt eine riesige Flotte Nacht für Nacht – und so müsst Ihr viele der Schwarzspitzen-Riffhai anstatt unter Wasser in den Auslagen der Restaurants betrachten. Was makaber klingt, ist bei einem Besuch vor Ort ein wahres Trauerspiel.

Unbewohnte, aber gut besuchte Insel mitten in der Andamanensee: die zahlreichen Thailand-Inseln sind einfach paradiesisch und malerisch. Foto: Sascha Tegtmeyer
Thailand Haie: Beim Schnorcheln vor dieser kleinen Insel habe ich einen recht großen Hai beobachten können. Foto: Sascha Tegtmeyer

Aber wer suchet, der findet – und so bin ich beim Schnorcheln auch noch auf einen Hai gestoßen. Einen letzten Versuch habe ich in meinen Thailand Segelurlaub an der abgelegenen Insel Koh Khai Nok unternommen. Das paradiesische, winzige Fleckchen Erde befindet sich zwischen Koh Phi Phi und Phuket. Rund um die Insel gibt es kräftige Strömungen, was für einige potentielle Hai-Spots sorgt. Und so bin ich dann auch mit meiner Schnorchelausrüstung gegen die Strömung in eine abgelegene Bucht der Insel gepaddelt.

Die Riffe an der Insel sind nicht unbedingt erwähnenswert, vieles ist durch Taucher und Anker bereits zerstört worden. Die Korallenbleiche hat auch dort zugeschlagen und es gibt insgesamt recht wenig Fisch. Ich wollte auf meinem Schnorchelausflug bereits umdrehen, als plötzlich wie aus dem Nichts ein ausgewachsener Schwarzspitzen-Riffhai schräg von rechts ins Bild geschwommen kam. Ein großes, wunderschönes Tier, dass wohl aus Neugierde einmal vorbei geschaut hat, um dem Eindringling einen Besuch abzustatten.

Der Raubfisch hat sich dann allerdings relativ schnell in sehr flaches Wasser verflüchtigt. Mit ein paar kräftigen Flossenschlägen konnte ich ihn eine ganze Weile verfolgen und beobachten. Ich war sehr erstaunt, in welch flachem Wasser sich das Tier aufgehalten hat. Am Ende waren wir vielleicht noch bei 80 Zentimeter Wassertiefe, in denen sich der Schwarzspitzenriff-Hai gekonnt bewegt hat und sich die Spur in der trüben Brandung dann verloren hat. Dennoch ein unglaubliches Erlebnis.

Nach der Begegnung habe ich vor Freude gejucht, denn so nah und vor allem so von Angesicht zu Angesicht ohne andere Taucher bin ich in noch keinem Hai in Thailand zuvor begegnet. Meistens sieht man sie beim Tauchen, wenn man seine Tauchgruppe unterwegs ist. Dann halten sich die scheuen Tiere eher in der Ferne auf und man sieht sie lediglich von weitem. Bei diesem Stelldichein mit dem Schwarzspitzen-Riffhai konnte ich das Tier tatsächlich über einige Minuten aus nächster Nähe beobachten.

Ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis, dass mir auch Hoffnung für den Bestand der Tiere macht. Ich hatte ja schließlich nach einem Hai gesucht und ihn letzten Endes doch noch finden können. Am selben Tag haben wir übrigens vom Segelboot aus eine Gruppe von Mantas gesehen, die uns auf der Fahrt eine ganze Weile begleitet haben. Auch das war ein unglaubliches Erlebnis! Offensichtlich ist doch noch Leben in der Andamanensee – das macht Hoffnung auf viele weitere unvergessliche Begegnungen in Zukunft.

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.
Über mich & meinen Reiseblog

Aus Liebe zum Meer & Reisen

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.
Euer Sascha
Bildschirmfoto 2022 09 06 um 12.26.06 Haie in Thailand: Welche Arten könnt Ihr beim Schnorcheln und Tauchen entdecken?

Gefällt dir, was du liest und war es hilfreich für dich? Dann unterstütze meine Arbeit in wenigen Sekunden mit einem kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind

Weiterlesen unterhalb der Werbung.

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Wenn du beim Reiseblog Just-Wanderlust.com und @strandkind_co auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge mir einfach auf Instagram!

So stellen sich viele Urlauber in Thailand Haie vor: Das ist aber falsch.
Blutrünstige Monster: So stellen sich viele Urlauber in Thailand Haie vor. Das entspricht jedoch nicht der Wahrheit.

Hai-Arten in Thailand – welche Arten kommen besonders häufig vor?

Haie können sich in den Ozeanen frei bewegen. Und deshalb kann theoretisch natürlich fast jede Hai-Art an jedem Ort der Welt auftauchen – wir waren etwa mit Haien im Roten Meer, Haien auf Mauritius und Haien in Florida tauchen. Sogar Haie im Mittelmeer sind keine Seltenheit. In Thailand wurden bis dato 14 unterschiedliche Spezies entdeckt.

Wir haben in Thailand allerdings bisher nur drei Arten selbst entdecken können: Schwarzspitzen-Riffhaie, Graue Riffhaie und Weißspitzen-Riffhaie. Das liegt vor allem daran, dass der Bestand an Haien in Thailand durch den Menschen drastisch reduziert wurde und wird. Die Tiere lassen sich dementsprechend beim Tauchen und Schnorcheln immer seltener beobachten.

Wer einmal einen Blick in die Auslagen der Restaurants wirft, entdeckt dort immer wieder Baby-Haie, die zum Verzehr angeboten werden. Eine verheerende Situation für die akut vom aussterben bedrohten Tiere. Ich habe erst kürzlich junge Haie und Rochen in einer Auslage in Restaurants in Karon/Phuket beobachten können.

Also sorgt Euch nicht vor Haien, sorgt Euch lieber um die Raubfische. Denn wenn es keine Haie in Thailand mehr gibt, hat das unheimlich unangenehme Auswirkungen auf das Ökosystem und die Umwelt. Also freut Euch, wenn Ihr beim Schorcheln, Tauchen und Schwimmen noch einen der folgenden 14 Hai-Arten in Thailand entdecken könnt.

Wo lässt sich ein Walhai in Thailand entdecken?

Die Suche nach dem bei Tauchern beliebten Walhai war für uns bisher leider vergebens. Vorherzusagen, wann sie wo auftauchen, grenzt ein wenig an Kaffeesatzleserei. Grundsätzlich erscheinen Walhaie in Thailand relativ häufig. Man kann sich also von den örtlichen Tauchbasen beraten lassen und erfragen, wann und wo man gut mit Walhaien tauchen und schnorcheln gehen kann.

Haie leben überall im Meer. Einige kommen ins flache Wasser und andere leben gut versteckt in der Tiefsee. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Mit Menschen haben sie nicht besonders viel am Hut und die Gefahr, dass ein Hai in Thailand einen Schwimmer oder Schnorchler angreift, ist denkbar gering. Im Gegenteil: Besonders als Taucher solltet Ihr Euch über jede Begegnung mit Haien freuen, denn die Tiere sind durch Überfischung und Umwelteinflüsse stark bedroht.

In Thailand Haie zu entdecken ist deshalb eher ein Grund zu Freude anstatt zur Furcht. Wir stellen Euch die wichtigsten Hai-Arten in Thailand vor – falls Ihr einen davon sehen könnt, habt Ihr echt großes Glück gehabt.

1. Weißspitzen-Riffhaie – sieht man mit etwas Glück schon öfter mal in Thailand

Der Weißspitzen-Riffhai hat seinen Namen von dem markanten weißen Punkt auf seiner Flosse. Die Tiere liegen häufig auf Sandböden herum oder verstecken sich in Höhlen. Der „White Tip“ lebt in Tiefen bis 40 Meter und jagt kleinere Meerestiere wie Fische und Krebse.

Ein Weißspitzen-Riffhai zieht seine Kreise.
Ein Weißspitzen-Riffhai zieht seine Kreise. Foto: Sascha Tegtmeyer

Auch wenn diese Haie einen ziemlich bösen Blick drauf haben, tun sie Menschen nichts. Kaum kommt man als Taucher in ihre Nähe, nehmen sie meistens schon reißaus oder halten großen Sicherheitsabstand. Also kein Grund zur Besorgnis.

2. Walhaie – wer die sanften Riesen entdeckt, hat den Jackpot

Wenn Ihr beim Schnorcheln, Tauchen oder Schwimmen in Thailand einen Walhai entdeckt, habt Ihr wirklich den Jackpot. Die sanften Riesen ernähren sich nur von Plankton und tun Euch ganz sicher nichts. Der Walhai gehört zu den größten Fischen im Ozean. Das riesige, gepunktete Tier mit dem breiten Maul ist für Menschen komplett harmlos und ist ein echter Hingucker für Taucher.

Die Mutter aller Haie in Thailand: der Walhai. Foto: Pixabay
Die Mutter aller Haie in Thailand: der Walhai. Foto: Pixabay

Mit seiner Größe von bis zu 16 Metern ist er ein riesiger Koloss, mit dem man im Wasser schnorcheln oder tauchen kann. Ihr werdet Euch winzig gegenüber dem riesigen Tier vorkommen, das einmalig schön ist und majestätisch durch die Ozeane gleitet. Leider ist auch der Walhai bedroht. Er wird wie viele andere Hai-Airten für seine Flossen gejagt. Der Walhai wird besonders häufig am Sail Rock zwischen Koh Tao und Koh Phangan gesichtet.

3. Leopardenhaie – kommen in Thailand häufig vor

Diese auch als Zebrahaie bezeichneten, harmlosen Haie kommen in Thailand sehr häufig vor und können an vielen Orten in der Andamanensee beobachtet werden. Der Name wurde dem hübschen Tier durch seine schwarzen Punkte auf dem Rücken gegeben. Der bis zu zweieinhalb Meter lange Hai jagt kleinere Fische und ist absolut keine Gefahr für Urlauber, die im Wasser baden.

4. Schwarzspitzen-Riffhaie – große, freischwimmende Raubfische

Anders als ihre Weißspitzen-Pendants liegen Schwarzspitzen-Riffhaie niemals im Sand herum. Sie gehören zu den pelagischen Arten von Haien, die sich immer bewegen müssen. Die bis zu zwei Meter langen Haie ernähren sich von allerlei Meerestieren – vor allem von Fischen und anderen Haien. Die „Black Tips“ tauchen machmal in Gruppen auf und sind recht neugierig. Auf diese Weise könnt Ihr sie gut beobachten.

5. Ammenhaie sehen furchteinflößend aus

Ammenhaie sehen mit ihren zahlreichen spitzen Zähnen recht furchteinflößend aus und sind dazu auch noch recht groß mit bis zu 3,5 Metern. Die Tiere haben so einen leichten Buckel und liegen tagsüber in Höhlen herum. Sie ernähren sich von kleineren Meerestieren wie Stachelrochen und Oktopussen. Trotz ihres Aussehens sind sie im Grunde genommen ganz harmlos für Menschen. Ihr werdet sie in Thailand eher selten zu Gesicht bekommen. Sie sind dort kaum noch zu finden. Am ehesten in der Andamanensee.

6. Graue Riffhaie in Thailand: die Torpedos unter den Haien

Diese Tiere sind eine mittelgroße Spezies. Sie kommen dem menschlichen Idealbild eines Hais schon ziemlich nahe. Der Graue Riffhai ist häufig um 1,8 Meter lang und besitzt eine breite Schnauze und eine Körperform, die der eines Torpedos gleicht. Der Name stammt folglich von der Farbe des Tiers. Er wird häufig auch als Grauhai bezeichnet.

Grauer Riffhai in Aktion: Die Tiere sind sehr neugierig. Foto: Pixabay
Grauer Riffhai in Aktion: Die Tiere sind sehr neugierig. Foto: Pixabay

Das ist aber irreführend, weil als Grauhai auch der Sechskiemerhai bezeichnet wird, der wiederum deutlich größer ist. Den grauen Riffhai kann man auch schonmal direkt an der Oberfläche entdecken. Er lebt in Tiefen zwischen 0 und 300 Metern. Auch dieser Hai wird kaum einem Urlauber in Thailand gefährlich werden. Sie sind absolut harmlos gegenüber Menschen.

7. Bullenhaie – von denen sollte man sich wirklich fernhalten

Wenn es einen Hai in Thailand gibt, der wirklich mit Vorsicht zu genießen ist, dann ist es der riesige Bullenhai. Er wurde schon häufiger im Golf von Thailand zwischen Koh Tao und Koh Phangan (Reisebericht) in der Nähe des Sail Rock gesichtet und kennt keine Scheu gegenüber Menschen. Er wird bis zu 3,3 Meter lang und wird dabei 230 Kilo schwer. Neben dem Tigerhai und dem Weißen Hai kann dieser Hai dem Menschen am Ehesten gefährlich werden.

Aber auch dieses Tier beißt nicht einfach mit Absicht Menschen. Dennoch kann seine Neugierde beispielsweise zu einem Testbiss führen. Solche Vorfälle sind aber extrem selten. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr beim Schwimmen in Thailand im flachen Wasser einem Bullenhai begegnet, ist verschwindend gering. Der Bullenhai – oder Stierhai – sieht dem Großen Weißen Hai sehr ähnlich.

Gefahr durch Haie in Thailand? Eher gering, aber nicht unmöglich

Die Gefahr durch Haie im Golf von Thailand und in der Andamanensee ist verschwindend gering. Innerhalb vieler Jahre hat es nur eine Hand voll Vorfälle zwischen Menschen und Haien gegeben. Der letzte dokumentierte Hai-Angriff in Thailand geht auf einen Vorfall im September 2015 zurück. Damals wurde am Strand von Phuket ein Mensch von einem Bullenhai verletzt.

Reiseführer Thailand kaufen

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Reiseführer Thailand - Der handliche Guide für Backpacker und Individualreisende: Bangkok & südliches Thailand, Rundreise Route, Reisetipps (inkl. Hoteltipps), Impressionen - über 100 Reisebilder
78 Bewertungen
Bestseller Nr. 4
Lonely Planet Thailand 18 (Travel Guide)
164 Bewertungen
Bestseller Nr. 5
Lonely Planet Reiseführer Thailand: mit Downloads aller Karten (Lonely Planet Reiseführer E-Book)
110 Bewertungen
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Gebrauchsanweisung für Thailand: 4. aktualisierte Auflage 2019
219 Bewertungen
Bestseller Nr. 8
MARCO POLO Reiseführer Phuket: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App
1 Bewertungen
Bestseller Nr. 9
Bestseller Nr. 10

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!
Werbeanzeige

720°DGREE Premium Thermobecher “PleasureToGo” – 450ml, BPA-Frei, Auslaufsicher – Schlanker Edelstahl Kaffeebecher to go, Isolierbecher, Reisebecher Travel Mug mit Deckel – 360°-Trinköffnung – 5h heiß*
  • ✔ BE DIFFERENT –  MINIMALISTISCH SCHLANKES DESIGN – Der…
  • ✔ VERWÖHNE DICH ÜBERALL MIT DEM PUREN GENUSS – AUSLAUFSICHER &…
  • ✔ KeepDGREE-TECHNOLOGY | 5h Heiß / 9h Kalt – Immer die RICHTIGE…

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten

FAQs Haie Thailand – die wichtigsten Fragen und Antworten

Ich habe dir die wichtigsten Fragen und Antworten zu Haiarten in Thailand für dich zusammengestellt – und kläre natürlich auch die Frage, welche Tiere in Thailand wirklich gefährlich sind.

Welche Haie kann ich in Thailand antreffen?

Der bekannteste und auch größte Hai, der in thailändischen Gewässern vorkommt, ist der Walhai. Der gigantische Fisch wird bis zu 18 Meter lang und ernährt sich hauptsächlich von Plankton. Für den Menschen ist er daher ungefährlich. Allerdings sollte man immer einen gewissen Abstand zu den Tieren halten, da sie gesetzlich geschützt sind. Weitere in Thailand verbreitete Haie sind Schwarzspitzen-Riffhaie, Leopardenhaie und Ammenhaie.

Gibt es in Thailand gefährliche Haie?

Ja, es gibt einige gefährliche Haiarten in thailändischen Gewässern. Dazu gehören der Tigerhai, der Bullenhai und der Weiße Hai. Glücklicherweise sind diese Raubtiere in thailändischen Gewässern sehr selten und kommen nur weit von den Stränden entfernt vor, so dass das Risiko eines Angriffs sehr gering ist.

Welche Arten von Haien gibt es in Thailand?

Es gibt viele verschiedene Arten von Haien in Thailand. Die häufigsten sind die folgenden Haiarten in Thailand:
-Bullenhai 
-Großer Hammerhai 
-Tigerhai 
-Weißspitzen-Riffhai 
-Schwarzspitzen-Riffhai 
-Grauer Riffhai 
-Weißspitzen-Riffhai

Wie groß ist die Gefahr durch Haie in Thailand?

Die Gefahr, die von Haien in Thailand ausgeht, ist sehr gering. Tatsächlich sind die meisten Angriffe auf Menschen auf eine Verwechslung zurückzuführen, wenn ein Hai einen Menschen mit seiner natürlichen Beute verwechselt. Wenn du jedoch Haien in freier Wildbahn begegnest, solltest du sie immer mit Respekt behandeln. Versuche niemals, einen Hai zu berühren oder zu bedrängen, da dies einen Angriff provozieren kann.

Wie kann ich Haie in Thailand sehen?

Die beste Möglichkeit, Haie in Thailand zu sehen, ist eine Tauch- oder Schnorcheltour. Diese Touren führen dich in Gebiete, in denen die Wahrscheinlichkeit groß ist, Haien in ihrem natürlichen Lebensraum zu begegnen. Wenn du Glück hast, kannst du sie sogar beim Jagen oder bei der Interaktion mit anderen Meerestieren beobachten.

Wo gibt es Haie in Thailand?

Haie sind in allen Gewässern Thailands zu finden. Am häufigsten sind sie jedoch in der Andamanensee und im Golf von Thailand anzutreffen. Wenn du also Haie sehen willst, sind das zwei der besten Orte, um sie zu besuchen.

Was sollte ich tun, wenn ich in Thailand einem Hai begegne?

Wenn du in freier Wildbahn einem Hai begegnest, ist es am besten, ruhig zu bleiben und jede plötzliche Bewegung zu vermeiden. Haie sind oft neugierige Lebewesen und können sich dir aus Neugierde nähern. Wenn sie sich jedoch bedroht fühlen, können sie angreifen. Deshalb ist es wichtig, ruhig zu bleiben und sie nicht zu verscheuchen. Wenn ein Hai aggressiv wird, versuche, dich so groß und einschüchternd wie möglich zu machen und laute Geräusche zu machen, um ihn zu verscheuchen.

Welche Haie gibt es im Golf von Thailand?

Es gibt viele verschiedene Arten von Haien in Thailand. Die häufigsten sind die folgenden Haiarten in Thailand:
-Bullenhai 
-Großer Hammerhai 
-Tigerhai 
-Weißspitzen-Riffhai 
-Schwarzspitzen-Riffhai 
-Grauer Riffhai 
-Weißspitzen-Riffhai
Dies sind nur einige der häufigsten Arten, denen du beim Schwimmen oder Schnorcheln im Golf von Thailand begegnen kannst. Es gibt aber noch viele andere Haiarten, denen du in diesem Gebiet begegnen kannst.

Wo gibt es die meisten Hai-Angriffe?

In Thailand hat es nur sehr wenige Hai-Angriffe gegeben. Die meisten dieser Angriffe fanden in der Andamanensee statt. Es gab aber auch ein paar Angriffe im Golf von Thailand. Der beste Weg, um einen Haiangriff zu vermeiden, ist, sich von ihrem Territorium fernzuhalten und Gebiete zu meiden, in denen sie bekanntermaßen jagen.

Sind die Haie in Thailand gefährlich?

Die Haie in Thailand sind nicht gefährlich, wenn du ihr Gebiet meidest und nicht versuchst, sie zu berühren oder zu belästigen. Wenn du ihnen jedoch in freier Wildbahn begegnest, ist es am besten, ruhig zu bleiben und jede plötzliche Bewegung zu vermeiden. Haie sind oft neugierige Lebewesen und können sich dir aus Neugierde nähern. Wenn sie sich jedoch bedroht fühlen, können sie angreifen. Deshalb ist es wichtig, ruhig zu bleiben und sie nicht zu verscheuchen. Sollte ein Hai doch aggressiv werden, versuche, dich so groß und einschüchternd wie möglich zu machen.

Welche Gefahren lauern in Thailand?

In den Gewässern Thailands lauern viele Gefahren. Haie sind nur eine der vielen möglichen Gefahren, denen du beim Schwimmen oder Schnorcheln in Thailand begegnen kannst. Andere Gefahren sind Quallen, Barrakudas und Seeschlangen. Wenn du in Thailand schwimmst oder schnorchelst, solltest du immer auf deine Umgebung achten und die Warnungen von Reiseleitern und Rettungsschwimmern beherzigen.

Welche giftigen Tiere gibt es in Thailand?

Es gibt viele giftige Tiere in Thailand, darunter Schlangen, Skorpione und Spinnen. Das gefährlichste Tier in Thailand ist jedoch die Würfelqualle. Diese Kreaturen können einen starken und tödlichen Stich abgeben, der einen Menschen innerhalb von Minuten töten kann. Im Jahr 2015 gab es in Thailand das letzte Mal Todesfälle durch Würfelquallen. Wenn du in Thailand schwimmst oder schnorchelst, beachte die Warnungen von Reiseleitern und Rettungsschwimmern und halte dich von Gebieten fern, in denen diese Quallen vorkommen.

Warum greifen Haie keine Taucher an?

Haie greifen Taucher in der Regel nicht an, weil sie nicht auf ihrer Speisekarte stehen. Taucher sind keine natürliche Nahrungsquelle für Haie und werden daher von ihnen nicht als Bedrohung angesehen. Es gab jedoch schon einige Fälle, in denen Haie Taucher angegriffen haben. Diese Angriffe sind meist darauf zurückzuführen, dass sich der Hai bedroht oder provoziert fühlt. Es ist wichtig, dass du beim Tauchen immer auf deine Umgebung achtest und es vermeidest, Haie in irgendeiner Weise zu berühren oder zu belästigen.

Der Wat Nai Harn ist ebenfalls eine sehr ansehnliche Tempelanlage, die landschaftlich sehr schön gelegen ist. Foto: Sascha Tegtmeyer
Reiseinformationen Thailand: Ich habe dir die wichtigsten Tipps und Infos für das Land in Südostasien zusammengestellt. Foto: Sascha Tegtmeyer

Reiseinformationen Thailand – das paradiesische Land in Südostasien

Thailand ist an sich ganz entspannt und ein ideales Reiseziel für Südostasien-Einsteiger. Du kannst auf der Insel im Großen und Ganzen eigentlich nicht viel falsch machen. Wir geben Euch in unserem Reisebericht aus Thailand noch einige wertvolle Thailand Tipps für die Anreise, beste Reisezeit, den Umgang mit Geld und einige weitere, wichtige Hinweise.

Meine bisherigen Thailand-Reiseberichte im Überblick

Tabelle: Thailand-Fakten – die wichtigsten Kennzahlen

AmtsspracheThai
HauptstadtBangkok
StaatsformErbmonarchie
RegierungssystemKonstitutionelle Monarchie
StaatsoberhauptKönig Maha Vajiralongkorn Rama X.
RegierungschefPremierminister General Prayut Chan-o-cha
Größe des Landes513.115 km²
Einwohnerzahl 69.037.513 Einwohner (2017)
Wirtschaftsleistung455,4 Mrd. USD (BIP gesamt)
WährungBaht
NationalhymnePhleng Chat
ZeitzoneUTC + 7
Telefonvorwahl+66
Alle Angaben ohne Gewähr.

Regionen und Provinzen in Thailand

Thailand besteht aus sechs Regionen, die sich wiederum in 76 Provinzen unterteilen. Die Namen der Provinzen sind für gewöhnlich identisch mit der jeweiligen Hauptstadt. Die sechs thailändischen Regionen heißen:

RegionenProvinzen und Urlaubsorte
NordthailandHier befinden sich die bei Urlaubern beliebten Provinzen Chiang Mai und Chiang Rai.
Nordost-Thailand (Isan) In dieser Region befinden sich die eher unbekannten Provinzen Khon Kaen und Nakhon Ratchasima.
ZentralthailandHier liegt die Hauptstadt Thailands und gleichnamige Provinz Bangkok. Zudem ist hier die Provinz Phra Nakhon Si Ayutthaya.
OstthailandIn dieser Region befinden sich die Provinzen Chon Buri und Trat. In Trat ist das bekannte Touristenziel Pattaya sowie diverse bei Reisenden beliebte Inseln wie Ko Chang und Ko Samet.
WestthailandProvinz Phetchaburi mit Cha-am.
SüdthailandProvinzen wie Phuket und Krabi – hier liegen auch die Inseln Koh Lanta, Koh Phi Phi, Koh Lipe, Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Anreise nach Thailand

Thailand lässt sich von Europa aus ganz wunderbar mit dem Flugzeug erreichen. Von den großen Flughäfen gibt es entweder Direktflüge nach Bangkok oder Phuket. Alternativ dazu finden auch täglich Flüge über Singapur, Doha, Dubai und Abu Dhabi sowie alle größeren Drehkreuze in Europa nach Südostasien statt.

IMG 3429 edited Haie in Thailand: Welche Arten könnt Ihr beim Schnorcheln und Tauchen entdecken?
Anreise nach Thailand: Von den großen Flughafendrehkreuzen in Europa und im Nahen Osten kommt man schnell und entspannt nach Thailand. Foto: Sascha Tegtmeyer

Zudem gibt es zwei sehr kurze und ansprechende Flugrouten über Helsinki und Moskau, die Thailand Urlauber nutzen können. In der Nebensaison kostet ein Flug teils unter 500 Euro. In der Hauptsaison können die Preise für den Hinflug und Rückflug auf über 1200 Euro steigen. 

Beste Reisezeit für Thailand

Die beste Reisezeit für Thailand liegt zwischen Anfang Dezember und Ende März. Im November geht die Regenzeit zu Ende und ab Dezember wird es immer sonniger. Die Regentage nehmen immer weiter ab – von Januar bis März herrscht die Trockenzeit. Die Temperaturen liegen in der gesamten Zeit bei angenehmen 32 bis 35 Grad Celsius.

Die beste Reisezeit für Thailand mit viel Sonne und Wärme ist von Mitte Dezember bis Ende März. Foto: Sascha Tegtmeyer Die beste Reisezeit für Thailand liegt zwischen Anfang Dezember und Ende März. Im November geht die Regenzeit zu Ende und ab Dezember wird es immer sonniger. Die Regentage nehmen immer weiter ab – von Januar bis März herrscht die Trockenzeit. Die Temperaturen liegen in der gesamten Zeit bei angenehmen 32 bis 35 Grad Celsius.
Die beste Reisezeit für Thailand mit viel Sonne und Wärme ist von Mitte Dezember bis Ende März. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wem diese Temperatur zu hoch ist, dem sei gesagt: Nach ein paar Stunden, spätestens nach ein paar Tagen, hat man sich an die hohen Temperaturen auf Thailand gewöhnt. Zum Schluss meiner vierwöchigen Reise habe ich bei einer Nachttemperatur von 24 Grad sogar gefroren. 

Klimatabelle Phuket (Südthailand): beste Reisezeit von Dezember bis Ende März

MonatHöchsttemperatur RegentageSonnenstunden
Januar32,769
Februar33,639
März33,979
April33,8128
Mai32,9196
Juni32,4205
Juli32,1206
August32205
September31,7225
Oktober31,4256
November31,7187
Dezember31,9118
Alle Angaben ohne Gewähr.

Klimatabelle Koh Phangan: Klimatabelle Phuket (Südthailand): beste Reisezeit von Dezember bis Ende März

MonatHöchsttemperatur
(in Grad Celsius)
RegentageSonnenstundenWassertemperatur
Januar326827
Februar323927
März337928
April 348829
Mai 3418529
Juni 3317629
Juli3219628
August3218628
September3221528
Oktober3123528
November3122628
Dezember3114727
Alle Angaben ohne Gewähr.

Thailand Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Geld und Bezahlen

Die Landeswährung in Thailand ist Baht. Die Währung wertet gegenüber dem Euro immer mehr auf – das bedeutet, dass der Urlaub in Thailand immer teurer wird. Während der Wechselkurs vor einigen Jahren noch 1 zu 50 war und bei meinem ersten Thailand-Aufenthalt immer noch 1 zu 38, lag der Wechselkurs zuletzt bei 1 zu 33. Das bedeutet, dass man für einen Euro im Dezember 2019 etwa 33 Baht bekommen.

Du solltest auf deiner Thailand-Reise unbedingt ausreichend Bargeld einstecken. Bargeld lässt sich vor Ort schnell und günstig einwechseln. Oder Du kannst eine Kreditkarte auswählen, mit der du im Ausland kostenlos Geld abheben kannst. Schlimmstenfalls bezahlt du sonst je Abhebevorgang bis zu 15 Euro. Tendenziell ist Bargeld in Thailand immer noch Trumpf – ich hatte diverse Probleme mit der Akzeptanz meiner Kreditkarten, obwohl ich gängige Reisekreditkarten verwendet habe.  

Ist Thailand Urlaub gefährlich für Urlauber?

Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel darüber geschrieben, ob im Thailand Urlaub Gefahren lauern. Diese gelten natürlich für viele Regionen im Land. Viele fragen sich nämlich besonders vor der ersten Reise nach Thailand, ob Thailand Urlaub gefährlich ist. Ich würde das mit „tendenziell eher ungefährlich, solange man sich anständig und unauffällig verhält“ beantworten.

Trubel und lärm auf Phuket: die Insel ist ein echter Moloch – hat aber auch eine paradiesische und idyllische Seite. Foto: Sascha Tegtmeyer
Trubel und lärm auf Phuket: die Insel ist ein echter Moloch – hat aber auch eine paradiesische und idyllische Seite. Foto: Sascha Tegtmeyer

Natürlich gibt es zahlreiche Schwierigkeiten und Fettnäpfchen, die auf Urlauber lauern. Sie sind jedoch insgesamt nicht mehr als auch in vielen anderen Urlaubsländern. Am gefährlichsten ist definitiv der Straßenverkehr, davor sollte man tunlichst Respekt haben. Wer genau wissen will, was er im Thailand Urlaub besser tun oder unterlassen sollte, kann einen Blick in meinen Beitrag werfen.

Abenteuer, Wellness und Partyurlaub: Für wen ist Thailand geeignet?

Weil Thailand so unglaublich vielseitig ist, ist eine Reise auf die Urlaubsinsel für nahezu alle Arten von Urlaubern und Reisethemen geeignet. Wer möchte, kann im Land wirklich Abenteuer erleben. Wer hingegen Ruhe sucht, hat unendlich viele Möglichkeiten für zu relaxen, Wellness-Angebote zu nutzen, Massagen und Meditation zu genießen oder Detox zu betreiben.

Partys gibt es auf Koh Phi Phi jeden Abend. Foto: Sascha Tegtmeyer
Partyurlaub in Thailand: Partys gibt es auf Koh Phi Phi jeden Abend. Foto: Sascha Tegtmeyer

Natürlich ist Thailand ein ideales Ziel für Strandurlaub. Wenn die Strände direkt auf der Insel zu voll sind, kann sich mit dem Boottaxi zu entlegeneren und einsamen Buchten bringen lassen.  

Thailand: Sicherheit in den Urlaubsgebieten

Das Auswärtige Amt hat eine steigende Kriminalität in Thailand festgestellt. Das Ministerium schreibt hierzu: „Neben Diebstahl und Betrugsfällen kommen auch Gewaltverbrechen wie Vergewaltigung und Raubüberfälle, teilweise mit Todesfolge, vor. Das betrifft insbesondere die Tourismushochburgen Phuket, Koh Samui, Koh Tao und Pattaya.“

Man sollte also schon auf der Hut sein, wenn man in Thailand unterwegs ist und dieselbe Vorsicht walten lassen, die man überall auf der Welt an den Tag legt, wenn man auf Reisen oder im Urlaub ist. Denn die Thailand-Gefahren halten sich wirklich in Grenzen und man kann in dem südostasiatischen, buddhistisch geprägten Land insgesamt eher sicher und unbehelligt Urlaub machen. Vor Ort hat man bis zuletzt nichts von einer erhöhten Kriminalität gespürt.

Größte Gefahr im Thailand-Urlaub: Der Verkehr! Foto: Luisa Praetorius
Größte Gefahr im Thailand-Urlaub: der Verkehr!

Dabei liegt einer der großen Vorteile von Thailand direkt auf der Hand: Das Land ist im Vergleich zu vielen anderen Staaten in Asien friedlich und relativ stabil. Die Menschen sind extrem freundlich und zuvorkommend. Zwar wird der Staat auch von einer Militärregierung regiert, verhält sich gegenüber Touristen aber sehr moderat und ermöglicht es Besuchern, sich relativ frei und sicher zu bewegen. Die Regierung Thailands ist sehr um die Sicherheit der Touristen bemüht. Vorsicht gilt für Raucher: Das Rauchen in Thailand wird mittlerweile an vielen Stränden mit Geldbuße belegt, weil die Behörden die Umwelt schützen wollen.

In Thailand gibt es auch an einigen öffentlichen Orten Rauchverbot. Wird man dort beim Rauchen erwischt, drohen hohe Geldstrafen oder gar Gefängnis. Die Rauchverbote in Thailand können sich regional unterscheiden – grundsätzlich sind häufig Bahnhöfe, öffentlichen Gebäude, Bushaltestellen, MRT- und BTS-Stationen, öffentlichen Parks, Schulen, Märkte, Strände, öffentliche Verkehrsmittel und Tempelanlagen betroffen.

Wenn es einen Bereich gibt, der in Thailand wirklich gefährlich ist, dann ist es der Straßenverkehr: unzählige Menschen sterben jedes Jahr auf Thailands Straßen wegen der chaotischer Straßenverhältnisse. Gerade während der Ferienzeiten, wenn viele Touristen im Land sind, ist der Verkehr auf den Straßen enorm und viele Menschen kommen bei Unfällen zu schaden. Man sollte sich deshalb in Thailand vor allem im Straßenverkehr in Acht nehmen.

Welche Reiseutensilien für den Thailand-Urlaub?

Wer auf Thailand Pauschalurlaub machen will, braucht natürlich nicht so viel Reiseausrüstung und Urlaubs-Gadgets. Aber wer auf Entdeckungstour gehen möchte oder Abenteuerurlaub jenseits der Komfortzone erleben will, dem sind solche essenziellen Dinge wie eine robuste Armbanduhr, Outdoor-Uhr, Smartwatch oder Sportuhr wie die Apple Watch ans Herz gelegt. Zudem empfiehlt es sich, einen diebstahlsicheren Rucksack wie den Pacsafe Venturesafe X40 (Test) mit sich zu nehmen.

Pacsafe Venturesafe X40 im Test: einen Anti-Diebstahl-Rucksack kann man zum einen verschließen, zum anderen kann man ihn anschließen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Einen Anti-Diebstahl-Rucksack kann man zum einen verschließen, zum anderen kann man ihn anschließen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Ansonsten solltest du natürlich hochwertige Fotoausrüstung wie das Fotohandy iPhone (Test), ein Tablet wie das iPad Pro (Test) zum Reisetagebuch schreiben und einen Smartphone-Stabiliser wie den DJI Osmo Mobile 3 (Test) nicht vergessen. Kleine und leichte Kopfhörer wie die Apple AirPods Pro (Test) gehören natürlich für die meisten Reisenden ebenfalls zum Standard. 

Thailand-Alternativen: gewisse Ähnlichkeiten mit Mauritius? 

Ich habe mir lange Gedanken gemacht, welches die besten Thailand-Alternativen sein können. Ich habe in der Tat ein paar Parallelen zum Urlaubsparadies Mauritius (Reisebericht) entdeckt, das ja ebenfalls im Indischen Ozean liegt und einige Parallelen bei Stränden und Vegetation aufweist.

Mauritius: die Insel im Indischen Ozean ist ein wirtschaftliches Zentrum der gesamten Region und ein beliebtes Reiseziel für Urlauber. © Sascha Tegtmeyer
Insbesondere die Vegetation an den Stränden auf Mauritius ist der in Thailand nicht ganz unähnlich – kein Wunder, liegen doch beide Reiseziele am Indischen Ozean. Foto: Sascha Tegtmeyer

Mauritius ist allerdings deutlich entspannter und relaxter als das trubelige Thailand. In Thailand wiederum ist die Tierwelt vielseitiger. Zudem scheint mir eine nahegelegene Alternative die Insel Langkawi zu sein, die zu Malaysia gehört und etwas südwestlich von Thailand in der Andamanensee liegt.

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!
Werbeanzeige

720°DGREE Premium Thermobecher “PleasureToGo” – 450ml, BPA-Frei, Auslaufsicher – Schlanker Edelstahl Kaffeebecher to go, Isolierbecher, Reisebecher Travel Mug mit Deckel – 360°-Trinköffnung – 5h heiß*
  • ✔ BE DIFFERENT –  MINIMALISTISCH SCHLANKES DESIGN – Der…
  • ✔ VERWÖHNE DICH ÜBERALL MIT DEM PUREN GENUSS – AUSLAUFSICHER &…
  • ✔ KeepDGREE-TECHNOLOGY | 5h Heiß / 9h Kalt – Immer die RICHTIGE…

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten

FAQs Thailand – die wichtigsten Fragen und Antworten rund um deinen Urlaub in Südostasien

Ich habe für dich in meinem Thailand Reisebericht ganz viele Fragen und Antworten rund um das südostasiatische Land zusammengestellt und mithilfe meiner persönlichen Thailand Urlaub Erfahrungen beantwortet. Wenn du das erste Mal dort hinreist, hast du sicherlich viele Fragen – und je besser du vorab informiert bist, desto schöner wird deine Reise nach Thailand.

  • Welches ist die beste Insel in Thailand?

    Die beste Insel in Thailand – das ist wirklich schwer zu sagen, weil das auch ein Stück weit Geschmacksache ist. Das Ranking meiner Thailand-Inseln-Liste ist dementsprechend natürlich ganz schön subjektiv – Dir würden vielleicht ganz andere Inseln gefallen. Ich habe in meiner Liste Inseln in Thailand aufgenommen, die ich für ganz besonders malerisch, paradiesisch und besuchenswert halte. Die meisten dieser Reiseziele tauchen auch in vielen anderen Reiseberichten unter den schönsten Inseln Thailands auf – ich werde also nicht ganz falsch liegen. Das sind meiner Meinung nach die schönsten Inseln in Thailand:

    1. Koh Mook (Koh Muk)
    2. Koh Lipe
    3. Koh Phangan
    4. Koh Kradan
    5. Koh Ngai
    6. Koh Phi Phi
    7. Phuket
    8. Koh Samui
    9. Koh Tao
    10. Koh Chang
    11. Koh Phayam
    12. Koh Yao Yai
    13. Koh Lanta
    14. Koh Libong
    15. Koh Rawi und Koh Adang

  • Wo ist es am schönsten in Thailand?

    Also meiner Meinung nach sind Koh Phangan, Koh Lipe und Koh Mook (Koh Muk) am schönsten. Wenn ich mich entscheiden müsste, wo ich in Thailand Urlaub mache, würde ich diese drei Inseln wählen. Die Frage „Wo ist es am schönsten in Thailand?“ ist jedoch ein gutes Stück weit subjektiv, sodass natürlich auch zahlreiche andere Inseln und selbstverständlich auch das Festland wie beispielsweise Khao Lak oder Chiang Mai in Frage kommen.

  • Was sollte man unbedingt in Thailand sehen?

    – das Nachtleben von Bangkok
    – die Elefanten von Chiang Mai
    – die Strände und den Big Buddha von Phuket
    – Party am Strand auf Koh Phi Phi
    – relaxten Strandurlaub auf Koh Phangan
    – Tauchen in Khao Lak
    – Stand Up Paddling auf Koh Lipe

  • Wo ist es in Thailand im November am schönsten?

    Im November geht im südlichen Thailand gerade die Regenzeit zu Ende. Es regnet schon spürbar weniger, meistens gegen späten Nachmittag und Abend. Falls möglich, würde ich mich im November in Richtung Nordthailand orientieren. Die Regenzeit endet hier im Oktober, die beste Reisezeit liegt in Chiang Mai und Co. zwischen Oktober und Februar. Ab Dezember wird es langsam im Golf von Thailand sonniger. Spätestens im Januar, beginnt hier die Trockenzeit. Auch im Dezember ist es schon spürbar trockener und sonniger.

  • Welche Insel in Thailand im Dezember?

    Bis einschließlich November würde ich eher die Inseln im Süden von Thailand wählen – also Phuket, Koh Phi Phi, Koh Lanta bis hinunter nach Koh Lipe. Zwar ist das Wetter auch hier noch unbeständig im November, tendenziell aber schon etwas besser als drüben am Golf von Thailand. Ab Dezember kann man sich meiner Meinung nach so langsam etwas nördlicher orientieren und auch Koh Samui, Koh Phangan, Koh Tao und im Norden Koh Chang ansteuern. Wenn Dich ein paar ausgiebige Regenschauer nicht stören, kannst Du auch jede Insel zu jeder Zeit besuchen.

  • Was ist besser Koh Samui oder Khao Lak?

    Also da fällt mir die Entscheidung wirklich leicht: Khao Lak ist schön, aber Koh Samui ist meiner Meinung nach noch deutlich schöner. Die Insel ist zwar ganz schön voll und sehr touristisch, aber dennoch ein echtes Paradies und gehört auf jeden Fall zu den schönsten Inseln in Thailand. Also ich würde in jedem Fall Koh Samui einem Urlaub in Khao Lak vorziehen – obwohl Khao Lak auch schön ist und der atemberaubend schöne Khao Sok Nationalpark dort in der Nähe liegt.

  • Welche Insel in Thailand ist zu empfehlen?

    Ich persönlich bin ja ein großer Fan von Koh Phangan. Die Insel ist einfach unglaublich schön, paradiesisch, nicht zu klein und nicht zu groß und bisweilen gar nicht mal komplett überlaufen. Einmal im Monat strömen tausende Besucher zur legendären Full Moon Party auf die Insel – die sind aber genauso schnell wieder weg wie sie gekommen sind. Und außerhalb dieser Zeit ist Koh Phangan ein echtes entspanntes Paradies mit Traumstränden, dichtem Urwald, Wasserfällen, leckeren Restaurants und vielen Freizeitmöglichkeiten. Meine Empfehlung ist also eindeutig Koh Phangan – auch wenn es natürlich unzählige malerische Inseln in Thailand gibt.

  • Welche Insel in Thailand im Oktober?

    Im Oktober ist fast überall in Thailand Regenzeit. Wenn Du Sonnenschein im Urlaub haben möchtest, könnte der Oktober also nicht der ideale Monat für Dich sein, um nach Thailand zu reisen. Ab November nimmt der Regen spürbar ab. Grundsätzlich muss man aber auch dazu sagen, dass der Regen nicht durchgängig ist, sondern nur über einige Stunden am Tag.

  • Welche Insel in Thailand im November?

    Bis einschließlich November würde ich eher die Inseln im Süden von Thailand wählen – also Phuket, Koh Phi Phi, Koh Lanta bis hinunter nach Koh Lipe. Zwar ist das Wetter auch hier noch unbeständig im November, tendenziell aber schon etwas besser als drüben am Golf von Thailand. Meistens regnet es ab Nachmittag oder frühen Abend. Ab Dezember kann man sich meiner Meinung nach so langsam etwas nördlicher orientieren und auch Koh Samui, Koh Phangan, Koh Tao und im Norden Koh Chang ansteuern. Ab Mitte Dezember beginnt auch am Golf so langsam die Trockenzeit. Wenn Dich ein paar ausgiebige Regenschauer nicht stören, kannst Du auch jede Insel zu jeder Zeit besuchen.

  • Welches sind die schönsten Inseln in Thailand?

    Die beste Insel in Thailand – das ist wirklich schwer zu sagen, weil das auch ein Stück weit Geschmacksache ist. Das Ranking meiner Thailand-Inseln-Liste ist dementsprechend natürlich ganz schön subjektiv – Dir würden vielleicht ganz andere Inseln gefallen. Ich habe in meiner Liste Inseln in Thailand aufgenommen, die ich für ganz besonders malerisch, paradiesisch und besuchenswert halte. Die meisten dieser Reiseziele tauchen auch in vielen anderen Reiseberichten unter den schönsten Inseln Thailands auf – ich werde also nicht ganz falsch liegen. Das sind meiner Meinung nach die schönsten Inseln in Thailand:

    1. Koh Mook (Koh Muk)
    2. Koh Lipe
    3. Koh Phangan
    4. Koh Kradan
    5. Koh Ngai
    6. Koh Phi Phi
    7. Phuket
    8. Koh Samui
    9. Koh Tao
    10. Koh Chang
    11. Koh Phayam
    12. Koh Yao Yai
    13. Koh Lanta
    14. Koh Libong
    15. Koh Rawi und Koh Adang

  • Wie gefährlich ist es in Thailand?

    Viele Reisende fragen sich aktuell „Wie gefährlich ist Thailand?“ In Thailand ist es nicht ganz ungefährlich, wie das Auswärtige Amt berichtet: „Thailand verzeichnet zunehmende Kriminalität. Neben Diebstahl und Betrugsfällen kommen auch Gewaltverbrechen wie Vergewaltigung und Raubüberfälle, teilweise mit Todesfolge, vor. Das betrifft insbesondere die Tourismushochburgen Phuket, Koh Samui, Koh Tao und Pattaya.“

  • Was ist in Thailand verboten?

    Verbote in Thailand betreffen allzu häufig den Konsum von Alkohol. Er ist an manchen Feiertagen in Thailand verboten. Zudem ist der Genuss von Alkohol an manchen öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Universitäten verboten. Zudem sollten Reisende und Urlauber über örtliche Rauchverbote etwa am Strand informieren – sonst drohen hohe Geldstrafen oder gar Gefängnis.

  • Wie nannte man Thailand früher?

    Früher nannte man Thailand Siam. Der Name hatte bis 1939 bestand.

  • Wann ist die beste Zeit nach Thailand zu reisen?

    Die beste Reisezeit für Thailand (für viele Landesteile, da es deutliche regionale Unterschiede gibt) liegt zwischen Mitte Dezember und Ende März. In dieser Zeit ist es mit knapp 32 Grad Celsius warm und angenehm sonnig. Ab April wird es schwul und heiß. Ab Juni beginnt die Regenzeit, die bis in den November hinein anhält. Das gilt zumindest für den Süden von Thailand. Der Norden des Landes hat sein eigenes Klima.

  • Was bekommt man für 1000 Baht?

    1000 Baht entsprechen ungefähr 25 Euro. Dafür kann man in Thailand ungefährlich vier Mal essen gehen oder bequem seinen Einkauf im Supermarkt erledigen. Für knapp 60.000 Baht im Monat (etwa 1500 Euro) kann man ganz bequem in Thailand leben.

  • Wie gefährlich ist Südostasien?

    Das gefährlichste in Südostasien ist mit Sicherheit der Verkehr. Die Wahrscheinlichkeit, dass einem in Südostasien etwas geschieht, ist mit Sicherheit beim Fahren mit dem Auto oder dem Motorroller am größten. Grundsätzlich gilt Südostasien laut dem Global Peace Index aber als eher sicher.

  • Wie lange sollte man in Thailand bleiben?

    Ich würde für mindestens zwei bis drei Wochen in Thailand bleiben – je länger, desto besser. Das Land ist so wunderschön und abwechslungsreich und ich bin mir sicher, du würdest es bereuen, wenn du nur zehn Tage vor Ort bleibst. Ich würde also grundsätzlich eher eine längere Reise planen und einen Aufenthalt in Thailand eher als Rundreise denn als Hotelurlaub anlegen, denn sonst verpasst man einfach zu viel.

  • Was für gefährliche Tiere gibt es in Thailand?

    Die Tierwelt in Thailand ist total artenreich. In dem tropischen Land kreucht und fleucht quasi alles. Wenn du in Thailand Urlaub machst, wirst du wahrscheinlich auf relativ unangenehme Zeitgenossen treffen – die Kakerlake. Sie ist nicht sonderlich gefährlich, aber ekelig. Außerdem sind die Mücken (Moskitos) in Thailand ziemlich nervig – also unbedingt Mükenspray einstecken oder dort kaufen. Das wohl gefährlichste Tier in Thailand dürfte wohl der Steinfisch sein. Er ist kaum sichtbar und es kann vorkommen, dass man darauf tritt.

    Insgesamt triffst du vor Ort sehr häufig auf eine ganze Reihe von Thailand-Tieren, dazu zählen:
    – Affen
    – Echsen
    – Elefanten
    – Feuerameisen
    – Haie
    – Kakerlaken
    – Moskitos
    – Raubkatzen
    – Rotfeuerfische

  • Wer ist auf den Geldscheinen in Thailand?

    Auf den Geldscheinen in Thailand ist der verstorbene König abgebildet. Wer auf Geld tritt, tritt somit auf das Abbild des Königs und begeht Majestätsbeleidigung. Das Königshaus genießt nämlich unter den Thais besonderen Respekt – jegliche Art von abfälligen Bemerkungen oder Handlungen sollte vermieden werden, da sonst Strafen drohen.

  • Wo darf man in Thailand rauchen?

    In Thailand gibt es an einigen öffentlichen Orten Rauchverbot. Wird man dort beim Rauchen erwischt, drohen hohe Geldstrafen oder gar Gefängnis. Die Rauchverbote in Thailand können sich regional unterscheiden – grundsätzlich sind häufig Bahnhöfe, öffentlichen Gebäude, Bushaltestellen, MRT- und BTS-Stationen, öffentlichen Parks, Schulen, Märkte, Strände, öffentliche Verkehrsmittel und Tempelanlagen betroffen.

  • Welcher Glaube ist in Thailand?

    In Thailand ist der vorherrschende Glaube der Buddhismus. 95 Prozent der Menschen in Thailand sind Buddhisten. In Südthailand gibt es auch einen Anteil von fünf Prozent Muslimen. Christen und Hindus sind eher die Minderheit mit weniger als einem Prozent der Bevölkerung. Bei dem im Land praktizierten Buddhismus handelt es sich um die Theravada-Strömung.

  • Was ist ein Thailand so besonders?

    Thailand ist eines der schönsten Länder der Welt – es gibt zahlreiche Gründe, die das Reiseziel so besonders machen. Die wunderschönen Traumstrände, die Kultur, die Kulinarik, der Dschungel, die Tierwelt und allen voran auch die gastfreundlichen Menschen im Land machen jede Reise nach Thailand so besonders.

  • Was für eine Sprache spricht man in Thailand?

    In Thailand spricht man thailändisch oder Thai.

  • Wann ist die Hauptsaison in Thailand?

    Die Hauptsaison oder beste Reisezeit für Thailand (für viele Landesteile, da es deutliche regionale Unterschiede gibt) liegt zwischen Mitte Dezember und Ende März. In dieser Zeit ist es mit knapp 32 Grad Celsius warm und angenehm sonnig. Ab April wird es schwul und heiß. Ab Juni beginnt die Regenzeit, die bis in den November hinein anhält. Das gilt zumindest für den Süden von Thailand. Der Norden des Landes hat sein eigenes Klima.

  • Wann ist die beste Reisezeit für Phuket?

    Die beste Reisezeit für Phuket liegt zwischen Mitte Dezember und Ende März. In dieser Zeit ist es mit knapp 32 Grad Celsius warm und angenehm sonnig. Ab April wird es schwul und heiß. Ab Juni beginnt auf Phuket die Regenzeit, die bis in den November hinein anhält.

  • Wann beginnt der Sommer in Thailand?

    Das kommt ganz darauf an, was man unter dem Sommer in Thailand versteht. Die beste Reisezeit in Thailand ist von Mitte Dezember bis Ende März – in dieser Zeit ist es mild und sonnig. Ab April wird es sehr heiß und schwül. Im Sommer in Thailand, also im Juni, beginnt die Regenzeit. Sie dauert bis mindestens Ende Oktober. Besonders sommerlich ist es in Thailand also im europäischen Winter.

  • Wie viel Geld braucht man monatlich in Thailand?

    1000 Baht entsprechen ungefähr 25 Euro. Dafür kann man in Thailand ungefährlich vier Mal essen gehen oder bequem seinen Einkauf im Supermarkt erledigen. Für knapp 60.000 Baht im Monat (etwa 1500 Euro) kann man ganz bequem in Thailand leben. Wie in jedem anderen Land auch macht es natürlich mehr Spaß, mehr Geld zur Verfügung zu haben. Aber ab etwa 50.000 Baht monatlich kommt man wirklich bequem aus.

  • Für wen ist Thailand als Reiseziel geeignet?

    Thailand ist unglaublich vielfältig – deshalb ist das Land für unglaublich viele Reisende mit unterschiedlichen Interessen geeignet. Das Reiseziel ist perfekt für günstige Fernreisen, Wellness-Urlaub und Detox, Strandurlaub und Badeurlaub, Naturreisen, für Tierfreunde und auch ideal zum Tauchurlaub, Schnorcheln, Stand Up Paddling und überhaupt alle möglichen Arten von Sport. Die Destination ist perfekt für Weltreisende, Abenteurer und alle, die nach dem Abi und Studium auf der Suche nach Party und neuen Erfahrungen sind. Gleichzeit ist das Urlaubsziel auch sehr gut für Familienurlaub geeignet, da es eine gute touristische Infrastruktur bietet und günstig ist. 

  • Wo ist es am schönsten in Phuket?

    Die Antwort auf die Frage „Wo ist es am schönsten in Phuket?“ lässt sich natürlich nicht so ganz einfach klären – insbesondere, weil sie sehr subjektiv und vieles Geschmacksache ist. „Das hängt von den Vorlieben ab. Im Norden finden Urlauber die Ruhe mit der Option, den Phang-nga Nationalpark zu erkunden. Im Süden gibt es Party, Shopping oder Kultur wie die Thalang Road und alte Bergwerke aus der Anfangszeit von Phuket“, berichtet Phuket-Insider Dirk Idziaszek. Ich bekomme während meines Aufenthalts den Eindruck, dass die Südspitze mit dem Kap Krating, dem Nai Harn Beach und dem Promphet Kap zu den schönsten Ecken von Phuket gehört. Dort befinden sich relativ kleine Orte, gehobene Hotels und es gibt dort tatsächlich noch eine ganze Menge unberührte Natur zu entdecken. Wer hingegen etwas mehr Jubel und Trubel möchte, ist im Südwesten der Insel besser aufgehoben.

    Dort befinden sich die Urlaubsorte Kata, Karon und Patong. Ebenfalls ganz schön ist die Gegend um den Surin Beach. Dieser liegt ungefähr auf halber Höhe und ist somit etwas schneller zu erreichen. Ein echter Phuket Geheimtipp ist auch die Region nördlich des Flughafens. Dort befinden sich ewig lange, ausgedehnte Sandstrände. Zudem ist auch diese Region noch nicht übermäßig frequentiert und man hat dort tatsächlich halbwegs seine Ruhe. Davon ab ist die Einflugschneise des Flughafens eine echte Attraktion, weil die Flugzeuge dort im Landeanflug direkt wenige Meter über dem Strand anfliegen – ähnlich wie auf Sint Maarten in der Karibik.

    Alle Infos zu den schönsten Orten in unserem Reisebericht.

  • Wie lange in Phuket bleiben?

    Die Frage „Wie lange in Phuket bleiben?“ muss ebenfalls sehr individuell beantwortet werden: Für einen Aufenthalt am Strand würde ich drei bis vier Tage einplanen. In dieser Zeit kann man das entspannte Beach Life genießen, etwas Schwimmen und ein bisschen Wassersport wie Schnorcheln und Stand Up Paddling genießen. Wenn man sich die Insel etwas ausführlicher anschauen will, sollte man mindestens fünf bis sieben Tage einplanen, um mehrere Touren zu unternehmen und auch noch mal den ein oder anderen Strandtag dazwischen zu haben. 

  • Wie groß ist die Insel Phuket?

    Phuket ist die größte Insel in Thailand und insgesamt 576 Quadratkilometer groß – etwa 50 Kilometer von Norden nach Süden und 22 Kilometer von Westen nach Osten. Um ohne Verkehr ganz von Norden bis ganz in den Süden zu kommen, benötigt man etwa eine Stunde, mit Verkehr eine Stunde und 30 Minuten. Die meisten Distanzen auf der Insel lassen sich außerhalb der Rushhour innerhalb von 30 bis 45 Minuten zurücklegen. 

  • Welche Inseln von Phuket aus besuchen?

    Die meisten Urlauber, die nach Phuket kommen, reisen früher oder später weiter nach Koh Phi Phi. Das scheint sich wohl als ungeschriebenes Gesetz etabliert zu haben. Denn offensichtlich scheint dies besonders naheliegend zu sein. Wie ich finde: ein großer Fehler! Denn Koh Phi Phi ist eine unheimlich touristische und zugebaute Insel, die meiner Meinung nach längst nicht so schön ist, wie sie auf vielen Bildern wirkt. Man kann sich diese Insel sicherlich einmal anschauen, um sie gesehen zu haben, aber längere Zeit würde ich dort nicht verweilen wollen.

    Deshalb bleibt die Frage: Welche Inseln von Phuket aus besuchen? Wer wirklich eine schöne Inseltour von Phuket aus machen möchte, hat eigentlich zwei Möglichkeiten: Entweder, man macht die Tour nach Koh Lanta, Koh Muk (Koh Mook) bis hinab nach Koh Lipe (Reisebericht). Die zweite Möglichkeit ist vom Flughafen auf Phuket nach Koh Samui zu fliegen und dort die Inseln Koh Samui (Reisebericht), Koh Phangan (Reisebericht) und Koh Tao zu besuchen. Wer Zeit und Lust hat, kann auch beide Insel-Hopping-Routen nacheinander absolvieren. Die genannten Inseln sind wahre Trauminseln, die meiner Meinung nach allesamt viel schöner sind als Koh Phi Phi. 

Weltkarte Reiseziele Urlaubsziele Just Wanderlust Übersicht

Alle Reiseziele und Urlaubsziele in meinem Reiseblog

Das ist die aktuelle Übersicht aller Reiseziele und Urlaubsziele in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com. Die Liste wird mit der Zeit immer länger und entsprechend aktualisiert. Ich möchte dir in meinem Reiseblog mit Reiseberichten zu weltweiten Reisezielen so viele wertvolle Tipps, Inspirationen, Sehenswürdigkeiten und Hotels zu den schönsten Orten der Welt wie möglich anbieten. Welcher davon gehört auf deine Bucket List?

Kontinent/WeltregionLandRegion
Afrika (Orient)Ägypten (Reisebericht Ägypten) El Quseir
Makadi Bay
Marsa Alam
Safaga
Sharm El Sheikh
Asien (Südostasien)Indonesien Bali
Gili Inseln
Lombok
SingapurSingapur
Thailand (Reisebericht Thailand)Koh Lipe
Koh Phangan
Koh Phuket
Koh Samui
Similan Islands
Europa Deutschland (Reisebericht Deutschland)Bayern
Hamburg
Ostseeküste
Rhein-Mosel 
Italien Sardinien
Malta Malta
Gozo
Portugal  Lissabon
Madeira
SpanienBalearen
Mallorca (Reisebericht Mallorca)
Kanaren (Reisebericht Kanaren)
Gran Canaria
Lanzarote (Reisebericht Lanzarote)
Teneriffa
ZypernZypern (Süden)
Indischer OzeanMalediven (Reisebericht Malediven) Baa Atoll
Nord-Malé-Atoll
MauritiusMauritius (Westen)
NordamerikaUSAFlorida
Miami (Reisebericht)
Alle Reiseziele und Urlaubsziele, über die ich bisher im Reiseblog Just-Wanderlust.com etwas geschrieben habe. Von diesen Reisezielen kannst du dich inspirieren lassen, wenn du Urlaub buchen möchtest.
Die wichtigsten Reisethemen und Reisearten für Urlauber und Reise-Fans. Alle unseren Reisethemen und Reisearten für dich im Überblick – da ist garantiert für jeden die richtige Urlaubsart dabei.

Alle Reisethemen und Reisearten in meinem Reiseblog

Alle unseren Reisethemen und Reisearten für dich im Überblick – da ist garantiert für jeden die richtige Urlaubsart dabei.

Reiseart und ReisethemaBeschreibung
AbenteuerurlaubIm Abenteuerurlaub ordentlich Action im Urlaub erleben und die Komfortzone verlassen.
AktivurlaubSport, Workout und Outdoor-Aktivitäten dürfen bei dir im Urlaub auch nicht fehlen – egal ob beim Wandern, Joggen, Tauchen, Schwimmen, Schnorcheln oder Stand Up Paddling.
All-Inclusive-UrlaubLass dich im All-Inclusive-Urlaub mit drei Mahlzeiten täglich und Freigetränken nach Strich und Faden verwöhnen.
BadeurlaubPlanschen, schwimmen, Sonne tanken – Badeurlaub ist noch immer die entspannteste Form, die schönste Zeit des Jahres zu verbringen.
FamilienurlaubMit der ganzen Familie auf Reisen – mit meinen Reisetipps für Eltern mit Kindern bleiben die Ferien ein Vergnügen.
FernreisenTropische und paradisische Reiseziele lassen sich meistens auf Fernreisen erreichen. Wer die weite Anreise in Kauf nimmt, wird mit idyllischen Orten wie Südostasien, der Karibik oder dem Indischen Ozean belohnt.
FlugreisenInsbesondere bei Auslandsreisen ist das Flugzeug auch heute noch erste Wahl – ohne Flugreisen lassen sich viele der schönsten Orte der Welt gar nicht erreichen.
Günstiger UrlaubWer ein bisschen auf der Hut ist und sich an ein paar einfache Regeln hält, kann mit Sicherheit günstigen Urlaub buchen.
HotelurlaubDas passende Hotel finden – vom Fünf-Sterne-Resort bis zum Hostel kommt es ganz auf den individuellen Geschmack an. Hotelurlaub ist, was du daraus machst.
IndividualreisenUrlaub individuell zusammenstellen macht Spaß und weckt den Entdecker in dir – Individualreisen sind deshalb für viele Reisende nicht nur eine Herausforderung, sondern die einzig wahre Reiseart, um Urlaub zu machen.
InselurlaubViele der schönsten Reiseziele der Welt befinden sich auf Inseln – entdecke sie in einem unvergesslichen Inselurlaub.
KulturreisenKunst und Kultur sind auf Reisen ein ganz besonderes Erlebnis und sorgen für einen ganz besonderen Urlaub – und du kehrst auch etwas schlauer von Kulturreisen zurück.
KurzurlaubEinfach mal kurz weg – wenn die Reise aufregend ist, können sich drei Tage im Kurzurlaub anfühlen wie eine wochenlange Reise.
LuxusurlaubDas schöne Leben genießen, tolle Hotels und gutes Essen an den schönsten Orten der Welt im Luxusurlaub erleben.
NaturreisenIm Einklang mit der Natur Urlaub machen und mal so richtig vom Alltag abschalten – auf Naturreisen kannst du mal so richtig loslassen.
PauschalreisenDu willst dich einfach mal um nichts kümmern und eine unbeschwerte Zeit genießen – Pauschalreisen sind ideal dafür.
Rundreisen und RoadtripsDas große Abenteuer wartet oft auf Rundreisen und Roadtrips mit dem eigenen Auto oder Mietwagen.
StädtereisenViele Metropolen und Städte sind beeindruckend und atemberaubend schön – eine Städtereise ist ideal für Entdecker.
StrandurlaubSonne, Strand, Palmen und Meer – im Strandurlaub mit einem Cocktail auf einer Liege relaxen und mal so richtig abschalten.
SurfurlaubStürz dich in die Wellen in diesem nächsten Surfurlaub.
TauchurlaubAbtauchen in eine andere Welt – in einem Tauchurlaub kannst du ein Abenteuer unter Wasser erleben.
Urlaub in DeutschlandDeutschland ist ein wunderschönes und abwechslungsreiches Land – entdecke es bei einem Urlaub in Deutschland.
Wellness-UrlaubLass dich verwöhnen, schalte und gönn dir Massagen, Yoga und Entspannung in einem Wellness-Urlaub.
Eine Auswahl der Reisearten und Reisethemen in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com, die ich als auf selbst gebuchten Reisen oder in Blog Kooperationen (Reiseblogger Kooperationen) regelmäßig thematisiere. Für B2B-Anfragen kontaktiere mich als Online Marketing Agentur Tourismus oder Textagentur Tourismus.

Foto und Video, Blogging, Outdoor-Equipment – Was muss mit auf die Reise?

Für meinen Reiseblog Just-Wanderlust.com verwende ich auf Reisen und Zuhause ganz viel Equipment, um mitreißende Beiträge zu erstellen und mit meiner kreativen Arbeit als Reiseblogger an meinem Onlinemagazin möglichst viele Menschen zu erreichen.

Wir haben die DJI Mavic Air im Test auf Reisen ausführlich ausprobiert. Foto: Sascha Tegtmeyer
Wir haben die DJI Mavic Air im Test auf Reisen ausführlich ausprobiert. Foto: Sascha Tegtmeyer

Um auf Reisen immer optimal mit Outdoor-Utensilien, Reiseausrüstung und Urlaubs-Gadgets ausgerüstet zu sein, gibt es eine ganze Reihe von Produkten, ohne die ich niemals auf Reisen gehen würde. Dazu zählen:

Grundsätzlich habe ich häufig Gadgets zum Testen auf meinen Reisen dabei wie das iPad und iPhone auf Reisen, neue Kopfhörer oder Drohnen. Natürlich dürfen auch Bücher im Urlaub nicht fehlen – die übrigens ideal als Reise-Geschenke sind. Die machen den Urlaub häufig besser und die Reiseerinnerungen, die du beim Journaling im Reisetagebuch aufzeichnen kannst, einfach schöner. Du kannst viele praktische und nützliche Equipment Produkte jetzt auch in meinem Outdoor Shop kaufen.

Ein Weißspitzen-Riffhai liegt in einer Höhle. Foto: Pixabay
Ein Weißspitzen-Riffhai liegt in einer Höhle. Foto: Pixabay

Haie in Thailand und ganz Asien sind extrem gefährdet

Wesentlich stärker gefährdet als die Menschen durch Haie sind die Haie durch Menschen gefährdet. Während es pro Jahr nur eine Hand voll Todesfälle durch Haie gibt, werden Millionen von Haien weltweit für ihre Flossen getötet. Die Flossen der Tiere werden auf den Märkten in Asien verkauft und dienen in China in Form der Haifischflossensuppe als Delikatesse. Für ein Pfund Flosse werden auf den Großmärkten beispielsweise in Hongkong mehrere hundert Dollar bezahlt. Die Haifischflossensuppe wird in China zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten serviert.

Weltweit kämpfen Umweltschutzorganisationen wie Sea Shepherd und Sharkproject für den Schutz der bedrohten Meerestiere. Denn wenn die Haie aussterben, bricht das gesamte Ökosystem im Meer zusammen. Auch in Thailand sieht man in den Auslagen von Restaurants neben anderen Fischen häufig kleine Haie, die zum Verzehr bestimmt sind. Die Hai-Populationen in Südostasien sind weiterhin rückläufig und Haie in Thailand werden immer seltener gesichtet.

Wart Ihr schon einmal mit Haien in Thailand tauchen oder schnorcheln? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Teilt es uns in den Kommentaren mit.
0 0 votes
Bewertung

*Amazon Werbeanzeigen mit Affiliate Links / Verkauf durch Amazon oder Drittanbieter auf dem Amazon Marktplatz. / Als Amazon-Partner erhalten wir eine kleine Provision – Ihr bezahlt nichts extra. / Letzte Aktualisierung der Produktdaten am 1.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Produktbilder werden über einen Datenschutz-Proxy ausgeliefert / Haftungsausschluss: Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers auf Amazon.de stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. 

About Author

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust und den Social-Media-Kanälen von Strandkind verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
17. Februar 2020 22:23
Bewertung :
     

Ein toller Bereicht! Ich verreise gerne nach Thailand !

1
0
Would love your thoughts, please comment.x