Apple Watch beim Schwimmen im Test: Wasserdicht oder eher nicht?

Wie gut schlägt sich die Smartwatch beim Schwimmen? Und ist sie wirklich wasserdicht genug?

Sonne, Wärme, Salzwasser: Die Apple Watch beim Schwimmen zu verwenden, strapaziert das Gadget ganz schön! Foto: Pixabay
Sonne, Wärme, Salzwasser: Die Apple Watch beim Schwimmen zu verwenden, strapaziert das Gadget ganz schön! Foto: Pixabay

[unbezahlte Werbung, weil Produkttest] Wir haben unsere Apple Watch immer beim Sport und auf jeder Reise dabei. Natürlich kommt das gute Stück auch bei jeder Gelegenheit mit zum Schwimmen ins Wasser. Viele Benutzer der coolen und angesagten Sportuhr Apple Watch fragen sich: „Ist die Apple Watch wasserdicht genug? Kann ich mit der Apple Watch schwimmen gehen?“ Wir haben es ausprobiert und hatten die Apple Watch Series 3 beim Schwimmen im Test. Besonders im Urlaub macht die Smartwatch in unserem Dauertest eine super gute Figur.

- Werbeanzeige -

Wir von Just Wanderlust sind nicht so die Schwimmer durch und durch. Wir würden niemals ins Schwimmbad gehen, um dort unsere Bahnen zu ziehen. Aber hin und wieder ergibt es sich dann doch mal eine Runde Schwimmen – beispielsweise im Pool im Saunabereich unseres Fitnesscenters, wo wir dann ein paar Runden durch das Becken drehen. Auch auf Reisen gehen wir häufig Schwimmen gegen die Rückenschmerzen beim Fliegen. Wir wollen dann unsere Aktivitäten mit der Sportuhr aufzeichnen und schauen, wie viel Kalorien wir verbraucht haben. Schließlich wollen die Ringe in der Aktivitäten-App am Ende des Tages geschlossen sein. Deshalb gehen wir mit der Apple Watch sogar in die Sauna (auf eigene Gefahr!) und zeichnen dort unsere Herzfrequenz auf. Auf auf dem Wasser macht die Sportuhr beim Surfen und SUP eine gute Figur!


Apple Watch Sportarmbänder zum Schwimmen gibts bei Amazon.de! Werbeanzeigen

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von alternativen Anbietern von Sportarmbändern für die Apple Watch beim Schwimmen. Beim Amazon.de im Onlineshop findet Ihr eine große Auswahl an Sportarmbändern und Zubehör – jetzt hier klicken!


Tauchen, Schnorcheln, Schwimmen: Apple Watch ist der perfekte Begleiter auf Reisen

Und auch auf Reisen haben wir immer unsere Apple Watch mit Sportarmband dabei. Da kommt es nämlich schon einmal häufiger vor, dass wir zum Schwimmen ins Wasser springen. Und natürlich wollen wir dann auch unsere Aktivität aufzeichnen. Das hat gute Gründe: Erstens um zu sehen, wie viele Kalorien verbraucht werden. Zweitens der Vollständigkeit der Aktivitätsaufzeichnung halber und drittens, um zu sehen, wie weit wir schwimmen können. Denn mit dem GPS Sensor könnt ihr im Freiwasser die Schwimmdistanz mit der Apple Watch aufzeichnen.

Mit unserer Apple Watch Series 2 (Test) und der Apple Watch Series 3 (Test) waren wir schon schwimmen in Thailand, auf den Malediven, in Florida und erst kürzlich in Ägypten. Viele Nutzer fragen sich: Kann ich die Apple Watch im Salzwasser benutzen? Das ist überhaupt kein Problem. Da die Apple Watch App der Series 2 und auch in der dritten Version wasserdicht ist, könnt Ihr damit ohne Probleme in jegliche Form von Wasser gehen – dabei ist es völlig egal, ob es sich dabei um Süßwasser oder Salzwasser handelt. Ebenfalls eine hohe Wasserdichtigkeit besitzt die Apple Watch Series 4 (Test). Nach der Verwendung der Apple Watch im Salzwasser empfiehlt es sich jedoch, die Uhr ordentlich zu reinigen.

Strand, Sand, Sonnenmilch: Die Apple Watch muss rund ums Wasser ganz schön was aushalten! Foto: Sascha Tegtmeyer
Strand, Sand, Sonnenmilch: Die Apple Watch muss rund ums Wasser ganz schön was aushalten! Foto: Sascha Tegtmeyer

Mit der Apple Watch Schwimmen gehen: Der einfachste Weg, seine Aktivität aufzuzeichnen

Der einfachste Weg, um die Apple Watch beim Schwimmen zu benutzen, ist die integrierte und vorinstallierte Trainings-App. Damit lässt sich die Apple Watch auch beim Stand Up Paddling auf dem Wasser nutzen. Mit diesem Programm könnt Ihr allerlei Aktivitäten aufzeichnen. Vom Gehen über Joggen mit der Smartwatch bis hin zum hochintensiven Intervalltraining HIIT stehen euch viele Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Auch das Schwimmen im Freien und im überdachten Schwimmbecken können ausgewählt werden. Der Grund, warum es zwei Modi gibt, ist, dass im Freien mit der Apple Watch der GPS Sensor verwendet werden kann.

Drinnen geht das natürlich nicht. Dort greift die Uhr auf die weiteren Sensoren der schlauen Uhr zurück, um die zurückgelegte Distanz und den Kalorienverbrauch zu ermitteln. Wenn Ihr den Modus Beckenschwimmen wählt, müsst Ihr die Länge des Beckens voreinstellen (notfalls schätzen) und durch eure Bewegungen in die unterschiedlichen Richtungen beim Schwimmen ermittelt die Watch anhand der Sensoren, wie viele Meter Ihr zurück gelegt habt. Dabei werden sogar die Bahnen gezählt.


Eine große Auswahl hochwertiger und preiswerter Gadgets für euren nächsten Traumurlaub (und Zuhause) findet Ihr bei Amazon.de! – Werbeanzeigen –

Praktische Rucksäcke, Stromadapter, Nackenkissen, Koffer und viele innovative Produkte könnt Ihr hier entdecken, um euren nächsten Urlaub (und auch die Zeit Zuhause) noch schöner zu machen! Das passende Zubehör für eure nächste große Reise findet Ihr im Online-Shop von Amazon.de – jetzt hier klicken!


Ist die Apple Watch wasserdicht genug?

Wir sind da ganz klar der Meinung: Ja! Dabei kommt es allerdings auch auf das Modell an. Die erste Version der Apple Watch war lediglich gegen Spritzwasser geschützt und selbst bei Spritzwasser gab es hin und wieder Probleme. Mit Salzwasser durfte diese Version der Apple Watch auf gar keinen Fall in Berührung kommen, weil es dann extreme Probleme gab. Bei uns war es zum Beispiel so, dass unsere Apple Watch der ersten Generation sich in Wohlgefallen aufgelöst hat, nachdem wir damit im Salzwasser waren. Offensichtlich war das Gehäuse nicht gut genug verklebt und die Uhr ist uns praktisch auseinandergefallen. Bei der Apple Watch Series 2 und Series 3 sieht es da schon besser aus. Diese Uhr kann problemlos zum Schwimmen und Schnorcheln benutzt werden. Lediglich zum Sporttauchen ist die Smartwatch bisher nicht geeignet. Hier müsst Ihr euch separat eine Taucheruhr kaufen. Aber schauen wir uns an dieser Stelle einmal an, was der Hersteller dazu sagt:

Die Apple Watch Series 1 und Apple Watch (1. Generation) sind spritzwasserfest und wasserabweisend. Es wird jedoch davon abgeraten, mit der Apple Watch Series 1 und der Apple Watch (1. Generation) in Wasser einzutauchen. Die Apple Watch Series 2 und Apple Watch Series 3 können für Aktivitäten im seichten Wasser genutzt werden, etwa das Schwimmen in einem Pool oder im Meer. Die Apple Watch Series 2 und Apple Watch Series 3 sollten allerdings nicht beim Sporttauchen, Wasserski oder bei anderen Wasseraktivitäten mit hohen Geschwindigkeiten oder in tieferen Gewässern verwendet werden. Sie können die Apple Watch Series 2 und Apple Watch Series 3 auch beim Duschen tragen, aber wir empfehlen, die Apple Watch keinen Seifen, Shampoos, Haarspülungen, Lotionen und Parfüms auszusetzen, da sich dies negativ auf Wasserdichtungen und Akustikmembranen auswirken kann. Wenn die Apple Watch mit etwas anderem als Frischwasser in Kontakt kommt, sollte sie mit sauberem Wasser gereinigt und mit einem fusselfreien Tuch abgetrocknet werden.

Seite 2: Schwimm-Apps für die Apple Watch – Welche taugt was?

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar