Sidemount-Tauchsafari mit der Seawolf Felo: Auf zu neuen Ufern

Tauchsafari mit gewissen Vorzügen: Auf der Seawolf Felo Sidemount lernen
Tauchsafari mit gewissen Vorzügen: Auf der Seawolf Felo Sidemount lernen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wir brechen auf zu neuen Ufern: Es geht auf Spezial-Tour durchs Rote Meer in Ägypten mit dem Tauchsafari-Schiff Seawolf Felo. Clou dieser Reise: An Board wird Sidemount getaucht und lernwillige Teilnehmer können einen Sidemount Kurs belegen.  

- Werbeanzeige -

Der Clou dieser Tauchsafari: Ich werde Sidemount-Tauchen lernen! Zusammen mit meinen Mitstreitern Jan Bigge aus Oldenburg und Dariusz Rosa aus Polen beginne ich den Kurs. Am Ende der Woche werden wir mit etwas Geschick brevetierte SSI Recreational Sidemount Diver sein. An der Konzeption dieses Anfängerkurses war mein Seitenflaschen-Mentor Axel Früh beteiligt.

Tauchsafari mit gewissen Vorzügen: Auf der Seawolf Felo Sidemount lernen

Aber erst die Theorie, dann das Vergnügen. Zwei Abende lang während der Tauchsafari erklärt uns Axel die wichtigsten Sidemount-Infos. Er zeigt uns anschaulich das Equipment, die Vorteile, Kniffe und Sicherheitshinweise für diese Art des Tauchens. Seitenflaschentauchen ist keine Neuerfindung, liegt aber derzeit, gerade bei jüngeren Tauchern, voll im Trend. „Im Vordergrund steht ganz klar der Sicherheitsaspekt des Sidemount-Tauchens! Der Taucher hat jederzeit die volle Kontrolle über sein System“, erklärt mir der 40-jährige Sidemount-Guru und Tauchshop-Inhaber. Man komme problemlos an die Flaschenventile und könne notfalls selbst agieren. Für mich erscheint der Unterschied zwischen klassischem und Sidemount-Tauchen ein bisschen, wie zwischen Skifahren und Snowboarden – letzteres hat einfach das coolere Image.

Wer Sidemount taucht und mit zwei Flaschen ins Wasser geht, hat einige Vorteile!
Wer Sidemount taucht und mit zwei Flaschen ins Wasser geht, hat einige Vorteile!

Die Vorteile des Sidemount-Tauchens, grade während einer Tauchsafari, beschreiben Fortgeschrittene so: „Man hat beim Tauchen eine bessere Wasserlage und ein völlig neues Freiheitsgefühl“, berichtet Jan Bigge. Der 25-jährige ist bereits erfahrener Sidemount-Taucher, der schon 70 Tauchgänge mit dem speziellen Jacket und den zwei 12-Liter-Flaschen geloggt hat. Trotzdem belegt er den Kurs, denn ein Brevet hat der Oldenburger noch nicht. Ich hingegen bin noch völliger Anfänger, aber das wird sich ganz schnell ändern!

Werbeanzeigen