Menü

Reisebericht Lanzarote: Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten

Inhaltsverzeichnis

bf1ef75210464a6d91d3bccf9caedbf8 Reisebericht Lanzarote: Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten

Werbung / Pressereise.

Du möchtest Strandurlaub, Sonne, Wandern, Surfen, Tauchen, Schnorcheln und gleichzeitig Kultur erleben? Dann reise nach Lanzarote, dort bekommst du das volle Urlaubsprogramm. Die Insel ist auf den ersten Blick geprägt von karger Vulkanlandschaft – doch bei genauerem Hinsehen strotzt die viertgrößte Insel der Kanaren nur so vor kulturellen Highlights und Sehenswürdigkeiten. Ich stelle dir die besten Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten und Urlaubstipps vor und zeige dir in meinem kleinen Reisebericht Lanzarote eine außergewöhnlich schöne Insel.

Ich war schon in der Wüste, in Dubai, in Ägypten und an vielen Orten, die relativ karg, felsig und steinig sind – und doch hat mich Lanzarote erst einmal umgehauen. Krass, denke ich, sieht ja aus wie auf dem Mars! Wer Lanzarote besucht, denkt nach der Landung zuerst einmal, er sei auf dem Roten Planeten gelandet. Vegetation: Fehlanzeige. Pflanzen finden sich nur dort, wo die Einheimischen sie angepflanzt haben und regelmäßig bewässern. Die Vulkaninsel ist ein Wunderwerk der Natur, das von viel Lavagestein, Vulkankratern und wenig Vegetation geprägt ist. Das Reiseziel ist ganzjährig warm und auch in den Wintermonaten eine tolle Destination.

Für genau solche Landschaften und Szenerien wurde augenscheinlich der Hashtag #earthporn erfunden, unter dem bei Twitter und Instagram die faszinierendsten Landschaften und schönsten Orte der Welt zusammengefasst werden. Entdecke die besten Lanzarote-Urlaubstipps zu Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten in meinem Reisebericht Lanzarote – ich habe dir meine Erfahrungen einmal zusammengestellt.

In meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com empfehle ich dir die Buchung beim beliebten und renommierten Reisevermittler Check24. Ich habe selbst super gute Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht. Finde deinen nächsten Traumurlaub – jetzt in den schönsten Reisezielen und Hotels weltweit stöbern!

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza für die Mittagspause unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Reisebericht Lanzarote: Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten
Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Lanzarote-Reisebericht: meine ersten Erfahrungen mit der Vulkaninsel

Der erste Eindruck von Lanzarote scheint sich sofort weiter zu bestätigen: Es ist karg und trocken, heiß wie in der Hölle und irgendwie ist es ruhig auf der Insel – scheinbar deutlich weniger Touristen als etwa auf Teneriffa und Gran Canaria.

Karg und heiß wie in der Hölle: Lanzarote ist vielerorts ohne Vegetation – aber auch das macht die Besonderheit der Insel aus. Foto: Sascha Tegtmeyer
Karg und heiß wie in der Hölle: Lanzarote ist vielerorts ohne Vegetation – aber auch das macht die Besonderheit der Insel aus. Foto: Sascha Tegtmeyer

Und genau da fängt es auch an, interessant zu werden: Wo sind denn die Bettenburgen und Riesenhotels, die man von anderen Kanareninseln kennt? Auf Lanzarote sind sie jedenfalls nicht. Ganz im Gegenteil: Die Architektur ist total ansprechend, wie mir direkt auffällt. Keine hohen Gebäude und alles ist so herrlich in Weiß gestrichen. Gepflegt ist das passende Wort. Lanzarote erscheint mir sehr gepflegt zu sein.

Playa Blanca ist ein ruhiger und gepflegter Urlaubsort mit gehobenen Hotels und Resorts. Foto: Sascha Tegtmeyer
Playa Blanca ist ein ruhiger und gepflegter Urlaubsort mit gehobenen Hotels und Resorts. Foto: Sascha Tegtmeyer

Und so wandelt sich mein Blick: Während ich nach Landung auf der Insel noch dachte, in der Wüste angekommen zu sein, bemerke ich mehr und mehr, dass Lanzarote ein Konzept verfolgt: Mehr Premium, mehr Understatement und vor allem auch ein großer Anstrich mit Kultur und Kunst, den die Insel ihrem Patron, dem weltberühmten Künstler Cesar Manrique, zu verdanken hat.

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Zehn Tage Urlaub auf Lanzarote: genug Zeit für alle Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten

Nach meiner Ankunft auf Lanzarote habe ich erst einmal im Hotel eingecheckt und das Sandos Papagayo Resort näher kennen gelernt. Das All-Inclusive-Hotel in Playa Blanca auf Lanzarote zählt zu den besten Unterkünften der Gegend und ist ideal als Ausgangspunkt für alle Touren auf der Insel – und natürlich, um am Pool zu relaxen oder mit der Strandtasche fußläufig zu den nahegelegenen Papagayo-Stränden herüberzulaufen.

Reisebericht Lanzarote: Nach der Ankunft im Sandos Papagayo Hotel wurde erstmal im Pool relaxt.
Reisebericht Lanzarote: Nach der Ankunft im Sandos Papagayo Hotel wurde erstmal im Pool relaxt.

Aber natürlich stand auch ganz schnell die erste Entdeckungstour auf dem Programm: Zu Fuß ging es ins nahegelenene Playa Blanca, um die Restaurants, Shops und den herrlichen Strand mitten im Ort zu entdecken. Typisch kanarisch ist die Bucht geschützt gegen Brandung.

Strand in Playa Blanca: Ich habe mir die Insel überall angeschaut und möchte meine Lanzarote-Erfahrungen mit dir teilen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Strand in Playa Blanca: Ich habe mir die Insel überall angeschaut und möchte meine Lanzarote-Erfahrungen mit dir teilen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Und so sollte sich die Woche dann auch fortsetzen. Ich habe Strandtage und Pool-Tage zum Relaxen mit vielen Ausflügen kombiniert – und habe mir zwischendurch natürlich reichlich Zeit für meine Hobbys Tauchen, Schnorcheln und Surfen genommen, die natürlich auch nicht fehlen durften. Groß gewandert bin ich nicht, sondern habe die Insel mit dem Mietwagen erkundet. Das lohnt sich am meisten, da die Sehenswürdigkeiten von Lanzarote recht gleichmäßig über die Insel verteilt sind. Insgesamt waren zehn Tage genau richtig – sieben Tage wären sicher für alles etwas knapp bemessen und vierzehn Tage auf der Insel wären natürlich noch besser gewesen.

Die wichtigsten Lanzarote-Sehenswürdigkeiten im Überblick

Ich habe mir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote gemütlich mit dem Mietwagen angeschaut. Da die wichtigsten Orte recht gleichmäßig über die kleine Insel verteilt sind, konnte man sie recht entspannt in wenigen Minuten mit dem Auto erreichen. Das Hotel mal zu verlassen lohnt sich jedenfalls – es gibt einiges zu entdecken: Alle Kanareninseln sind wunderschön – und auch Lanzarote ist ganz bestimmt eine der abwechslungsreichsten und vielseitigsten Reiseziele im Atlantik. Insbesondere der Einfluss des Künstlers Cesar Manrique und die Bemühungen der Inselregierung, auf Lanzarote einen gemäßigten Tourismus zu etablieren sowie eine angepasste, nur selten in die Höhe gebaute Architektur machen die Insel ganz besonders. Ich habe für dich die wichtigsten Lanzarote-Sehenswürdigkeiten in meinem Reisebericht zusammengestellt.

1. Die Papagayo Strände (Playas del Papagayo)

Lanzarote – Top-Reiseziel im Oktober und November: Panoramablick auf die Papagayo-Strände. Foto: S. Tegtmeyer
Lanzarote – Top-Reiseziel im Oktober und November: Panoramablick auf die Papagayo-Strände. Foto: S. Tegtmeyer

Diese Traumstrände in der Nähe von Playa Blanca sind eines der absoluten Highlights von Lanzarote. In kleineren Buchten reihen sich hier mehrere Sandstrände mit türkisem Wasser aneinander. Tagsüber gut besucht, kann man durchaus auch in Erwägung ziehen, beim Sonnenuntergang ein kleines Bad in der Dämmerung zu nehmen. Zu dieser Zeit ist man dort nämlich mit etwas Glück allein.

2. Timanfaya Nationalpark

Der Timanfaya Nationalpark ist ein echtes Naturschauspiel. Foto: S. Tegtmeyer
Der Timanfaya Nationalpark ist ein echtes Naturschauspiel. Foto: S. Tegtmeyer

In den Feuerbergen im Timanfaya Nationalpark fühlt man sich an die Entstehungszeit der Erde zurückerinnert. Über 19 Millionen Jahre lässt sich die Geologische Bildung von Lanzarote hier zurückverfolgen. Die letzten Ausbrüche gab es im 18. Jahrhundert, als im Jahr 1730 ein Vulkanausbruch eine ganze Reihe von Dörfern zerstört und einen versteinerten Lavafluss (das „malpais“) hinterließ. Heute können Besucher den Nationalpark mit dem Bus erkunden, der von einem Besucherzentrum aus durch die Feuerberge fährt und den Urlaubern einen Eindruck von den Naturgewalten vermittelt.

3. Cuevas de los Verdes

Die Cuevas de los Verdes im Osten der Insel sind ein Höhlensystem aus Lava, das zum Entdecken und zu Erforschen den Abenteurer hervorkommen lässt. Foto: Sascha Tegtmeyer
Die Cuevas de los Verdes im Osten der Insel sind ein Höhlensystem aus Lava, das zum Entdecken und zu Erforschen den Abenteurer hervorkommen lässt. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Cuevas de los Verdes im Osten der Insel sind ein Höhlensystem aus Lava, das zum Entdecken und zu Erforschen den Abenteurer hervorkommen lässt.

4. Jameos del Agua

Die Jameos del Agua sind Lavablasen, die vom Künstler Cesar Manrique gestaltet wurden. Dazu gehören unter anderem ein unterirdischer See und ein Outdoor-Pool. Foto: s. Tegtmeyer
Die Jameos del Agua sind Lavablasen, die vom Künstler Cesar Manrique gestaltet wurden. Dazu gehören unter anderem ein unterirdischer See und ein Outdoor-Pool. Foto: S. Tegtmeyer

Weniger Abenteuerlich, aber gestalterisch schöner sind die von Cesar Manrique gestalteten Höhlen, die sich in Magmablasen befinden und die der Künstler mit Pflanzen, Licht, Wasser und Stein gestaltet hat. Ein unglaublicher Kontrast, wenn der den weiß-blauen Pool mit Palmen zwischen den dunklen Felsen aus Lava betrachtet.

5. Fundacion Manrique

Fundacion Cesar Manrique: Das Wohnhaus des Künstlers verläuft teils überirdisch und teils unterirdisch in Lavablasen. Die Residenz zu erforschen ist ein kleines Abenteuer! Foto: S. Tegtmeyer
Fundacion Cesar Manrique: Das Wohnhaus des Künstlers verläuft teils überirdisch und teils unterirdisch in Lavablasen. Die Residenz zu erforschen ist ein kleines Abenteuer! Foto: S. Tegtmeyer

Mitten in einem schwarzen Lavafeld liegt in unterirdische Gasblasen gebaut das Haus von Cesar Manrique. Dieses architektonische Wunderwerk verläuft zu einem großen Teil unterirdisch in Hohlräumen zwischen der Lava. Überirdisch befinden sich nebst einem Garten ein Haupthaus mit einigen Räumen, in denen Bilder spanischer Maler bewundert werden können.

Das Privathaus des Künstlers Cesar Manrique wirkt teilweise komplett wie vom anderen Stern – unbedingt besuchen!
Das Privathaus des Künstlers Cesar Manrique wirkt teilweise komplett wie vom anderen Stern – unbedingt besuchen!

Anschließend steigt man hinab in die Räume, deren Form von den Naturgewalten vorgegeben wurden. Lass dich verzaubern von der Schöpfungskraft dieses Künstlers.

6. Mirador del Rio

Kleines Zwischenfazit: Tauchurlaub auf Lanzarote macht richtig Spaß! Foto: Sascha Tegtmeyer lanzarote mirador la graciosa
Kleines Zwischenfazit: Tauchurlaub auf Lanzarote macht richtig Spaß. Foto: Sascha Tegtmeyer

Hoch oben auf dem Berg liegt der Aussichtspunkt Mirador del Rio, von dem aus man hinüber zur Insel La Graciosa schauen kann. Der ganze Aussichtspunkt ist in Form eines Affen gestaltet, aus dessen Augen der Besucher zur anderen Insel herüberschaut. Wirklich sehenswert und auch das Restaurant ist durchaus eine Überlegung wert.

7. La Graciosa

Imposanter Blick vom Aussichtspunkt „Mirador del Rio“ auf die kleine, ruhige Nachbarinsel La Graciosa. Foto: S. Tegtmeyer
Imposanter Blick vom Aussichtspunkt „Mirador del Rio“ auf die kleine, ruhige Nachbarinsel La Graciosa. Foto: S. Tegtmeyer

Wer einmal vom Mirador del Rio auf die kleine Nachbarinsel herübergeschaut hat, hat sicher auch Lust bekommen, sich einmal auf die Strandinsel vor Lanzarote zu begeben. Ruhe und weniger Besucher erwarten einen dort.

8. Das Weinanbaugebiet La Geria

La Geria: Weinanbaugebiet auf Lanzarote. Foto: S. Tegtmeyer
La Geria: Weinanbaugebiet auf Lanzarote. Foto: S. Tegtmeyer

Auf Lanzarote wird Wein angebaut! Ja, Sie haben richtig gelesen. Im Anbaugebiet Lageria vereinigen sich Kunst und subtile Landwirtschaft mit Trockenfeldbau. Auf den Böden wird in kleinen Steinmulden Rebstöcke angebaut. Das Museum of Modern Art in New York hat in den sechziger Jahren das gesamte Weinbaugebiet mitsamt der imposanten Landschaft zu einem Gesamtkunstwerk erklärt.

9. Jardin de Cactus

Im Osten der Insel befindet sich der Jardin de Cactus zwischen grünen Feldern von Kakteen und einer schwarzen Vulkanlandschaft. Foto: Sascha Tegtmeyer
Im Osten der Insel befindet sich der Jardin de Cactus zwischen grünen Feldern von Kakteen und einer schwarzen Vulkanlandschaft. Foto: Sascha Tegtmeyer

Im Osten der Insel befindet sich der Jardin de Cactus zwischen grünen Feldern von Kakteen und einer schwarzen Vulkanlandschaft. In diesem vielfältigen Kaktusgarten hat der Künstler Cesar Manrique ein subtiles Zusammenspiel von unterschiedlichen Kakteenarten angelegt.

Dies sind unsere Urlaubstipps für einen Besuch auf Lanzarote. Neben diesen von uns ausgewählten Ideen gibt es natürlich noch zahllose weitere Möglichkeiten, seine Zeit auf Lanzarote zu verbringen. Gerade die Städte Playa del Carmen, Puerto del Carmen, Playa Blanca und Costa Teguise sollten Sie unbedingt einmal besuchen. Vielleicht werden sie nach einer Woche auf der Kanareninsel feststellen, das zwei Wochen hier besser angelegt gewesen wären. Lanzarote zieht einen durchaus in seinen Bann – und wer einmal begeistert ist, kommt mit Sicherheit ein zweites Mal hierher.

10. Tal der 1000 Palmen – Haria

Tal der 1000 Palmen: Im kleinen Ort Haria auf Lanzarote wachsen unheimlich viele Palmen im Kontrast zu der sonst recht kargen Landschaft. Foto: Sascha Tegtmeyer
Tal der 1000 Palmen: Im kleinen Ort Haria auf Lanzarote wachsen unheimlich viele Palmen im Kontrast zu der sonst recht kargen Landschaft. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Sage erzählt, dass im kleinen Ort Haria auf Lanzarote jedes Mal eine Palme gepflanzt wurde, wenn in dem Dorf ein Mädchen geboren wurde. Dementsprechend befindet sich der Ort heute im Tal der 1000 Palmen. Haria zeichnet sich neben den zahlreichen Palmen vor allem durch die klassizistischen Bauten an der Plaza de la Constitución aus, die im 19. Jahrhundert gebaut wurden. Ebenfalls ein Hingucker ist die lange und schattige Plaza León y Castillo mit ihren Feigen- und Eukalyptusbäumen. 

11. Casa-Museo del Campesino

Casa-Museo del Campesino: Mit der Institution wollte der Künstler César Manrique die Bauern von Lanzarote würdigen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Casa-Museo del Campesino mit Monumento a la Fecundidad (Fruchtbarkeitsdenkmal): Mit der Institution wollte der Künstler César Manrique die Bauern von Lanzarote würdigen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Das Casa-Museo del Campesino ist ein Bauernmuseum, das vom Künstler Cesar Manrique entworfen wurde, um die Bauern von Lanzarote zu würdigen. Es befindet sich am geografischen Mittelpunkt von Lanzarote. Neben dem Museum selbst ist das Fruchtbarkeitsdenkmal Monumento a la Fecundidad die zentrale Sehenswürdigkeit an diesem Ort.

In meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com empfehle ich dir die Buchung beim beliebten und renommierten Reisevermittler Check24. Ich habe selbst super gute Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht. Finde deinen nächsten Traumurlaub – jetzt in den schönsten Reisezielen und Hotels weltweit stöbern!

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza für die Mittagspause unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Reisebericht Lanzarote: Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten
Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Video: Impressionen aus Lanzarote

Das folgenden Video ist vom Reiseblog unaufschiebbar.de – darin stellen die Lanzarote-Kenner die Insel im Video näher vor.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktivitäten auf Lanzarote: Tipps – Langeweile kommt bestimmt nicht auf

Auf Lanzarote kannst du wirklich eine Menge Freizeitaktivitäten unternehmen – die Insel ist ideal für zahlreiche Sportarten geeignet. Insbesondere im Winter bietet sich die bergige Landschaft für Wanderungen oder ausgiebige Fahrradtouren an. Auch mit dem Quad oder Mietwagen kann man die Insel erkunden. Ich habe für dich ein paar Ideen zusammengestellt.

1. Spazieren, Wandern, Joggen

Überall auf Lanzarote kann man sich ganz wunderbar fortbewegen. Du kannst etwa auf den langen Promenaden der Urlaubsorte wie Costa Teguise und Playa Blanca flanieren und spazieren gehen und in einem der vielen Fischrestaurants einkehren.

Karg und heiß wie in der Hölle: Lanzarote ist vielerorts ohne Vegetation – aber auch das macht die Besonderheit der Insel aus. Foto: Sascha Tegtmeyer
Auf Lanzarote gibt es zahlreiche ausgezeichnete Wanderwege – da ist für jeden die passende Tour dabei.

Zudem besteht natürlich auch auf Lanzarote wie auf den meisten Kanareninseln die Möglichkeit, ausgiebig wandern zu gehen. Die schönsten Wanderungen auf der Insel findest du etwa bei Komoot: Lanzarote Wanderwege.

2. Schnorcheln und Tauchen auf Lanzarote

Tauchen war eine meiner wichtigsten Beschäftigungen auf Lanzarote. Ich habe mir die schönsten Tauchspots angesehen und einige Abenteuer unter Wasser erlebt. Wer keinen Tauchschein hat, kann sich auch einfach Maske und Schnorchel schnappen und an einem der zahlloseren Strände Fische gucken gehen.

Tauchen auf Lanzarote gehört zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Foto: Sascha Tegtmeyer
Tauchen auf Lanzarote gehört zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Unterwasserwelt auf Lanzarote ist so vielseitig, dass du garantiert etwas Spannendes entdeckst. Weitere Informationen zum Tauchen habe ich für dich in meinen Lanzarote Tauchurlaub Tipps zusammengestellt.

3. Surfen auf Lanzarote am Famara Strand

Auf Lanzarote gibt es auch eine beliebte und weltweit bekannte Surfer-Destination: den Famara Strand. Dort stürzen sich Wellenreiter und Stand Up Paddler mit ihren Boards ins Wasser.

Surfen am Famara Strand: Ich habe mich für dich in die Wellen gestürzt und muss sagen: die Anreise lohnt sich sehr!
Surfen am Famara Strand: Ich habe mich für dich in die Wellen gestürzt und muss sagen: die Anreise lohnt sich sehr!

Der Weg zum Strand mit dem Auto und der Weg ins Wasser mit dem Board über die Steine mag etwas beschwerlich sein – aber es lohnt sich. Im Wasser erwarten dich als Wellenreiter und SUP-Surfer ideale Bedingungen. Wenn du eine Surfschule suchst, kannst du dich beispielsweise beim Windsurfing Club Las Cucharas melden.

Spezielle Tauchurlaub-Tipps für Lanzarote

Die Kanaren im Allgemeinen und Lanzarote im Besonderen sind erste Wahl für alle, die einen entspannten Tauchurlaub verbringen möchten. Die Insel ist umgeben von spannenden Tauchspots, an denen Unterwassersportler Fischschwärme, Wracks und Felsformationen erkunden können.

„Taucher-Festival“ am Playa Chica in Puerto del Carmen. Foto: S. Tegtmeyer
„Taucher-Festival“ am Playa Chica in Puerto del Carmen. Foto: S. Tegtmeyer

Tauchplätze auf Lanzarote, die ich empfehlen kann

Rund um die Insel Lanzarote gibt es zahlreiche spektakuläre Tauchplätze, die du während eins Urlaubs vor Ort wunderbar betauchen kannst. Der Atlantik bietet häufig einfach beste Bedingungen: Sichtweiten über 50 Meter und sehr viel Fisch. Zudem können Taucher das Museo Atlántico bei Playa Blanca, Europas bisher einziges Unterwassermuseum besuchen. Ich habe dir exemplarisch drei Tauchplätze herausgesucht, an denen ich war und die ich dir kurz vorstellen möchte.

1. Las Coloradas

Am Tauchplatz Las Coloradas bei Playa Blanca finden sich Fischschwärme ohne Ende. Foto: Sascha Tegtmeyer
Am Tauchplatz Las Coloradas bei Playa Blanca finden sich Fischschwärme ohne Ende. Foto: Sascha Tegtmeyer

Einige behaupten, dieser Tauchplatz im Süden von Lanzarote sei einer der fischreichsten der Kanaren. Nach einem Besuch an diesem absolut anfängertauglichen, flachen Spot mit unterschiedlichen, kleineren Felsformationen und Sandgrund, können wir nur sagen: Ja, es gibt dort sehr viel Fisch! Sie können dort große Zackis ebenso wie Peitschenschwanzrochen, Muränen, Eidechsenfische, Papageienfische und riesige Schwärme von Meeräschen entdecken. Sie werden die Hand vor Augen nicht mehr sehen, wenn Sie ein ganzer Fischschwarm verschluckt.

2. Puerto del Carmen

Am Playa Chica in Puerto del Carmen ist unter Wasser ordentlich was los. Im Bild: ein prächtiger Zackenbarsch. Foto: Sascha Tegtmeyer
Am Playa Chica in Puerto del Carmen ist unter Wasser ordentlich was los. Im Bild: ein prächtiger Zackenbarsch. Foto: Sascha Tegtmeyer

Der kleine Ort an der Ostküste von Lanzarote ist ein echtes Tauchmekka. Dort schaut es an der Strandpromenade beim Playa Chica aus wie bei einem Taucherfestival. Am Einstieg wird es eng, wenn sich etliche Sportler gleichzeitig ins Wasser drängen. Aber kein Problem! Denn von hier aus taucht man ein kilometerlanges, faszinierendes Riff an, das so langgezogen und groß ist, dass sich die Heerscharen an Tauchern absolut verlaufen. Am Riff kann man sich dann ungestört an den Sehenswürdigkeiten wie der Höhle der Garnelen, in der Zackenbarsche Jagd auf die kleinen Krustentiere machen, der Kathedrale oder vereinzelt kleinen Mini-Seepferdchen erfreuen.

3. Charco del Palo

Charco del Palo: Wer einmal den Spießrutenlauf durch die Ortschaft voller deutscher Nudisten überstanden hat, findet unter Wasser ein abgelegenes, unberührtes Paradies mit vielen Fischen.
Charco del Palo: Wer einmal den Spießrutenlauf durch die Ortschaft voller deutscher Nudisten überstanden hat, findet unter Wasser ein abgelegenes, unberührtes Paradies mit vielen Fischen.

Charco del Palo: Wer einmal den Spießrutenlauf durch die Ortschaft voller deutscher Nudisten überstanden hat, findet unter Wasser ein abgelegenes, unberührtes Paradies mit vielen Fischen. Ebenfalls sehr fischreich sind die Tauchplätze hier in Charco del Palo in Lanzarotes Nordosten – und dank der etwas größeren Strömung besteht auch die Chance auf Großfisch wie Stachelmakrelen oder Thunfische. Ein wunderschöner Spot, der wenig betaucht wird. Auch wenn man einen Urlaub auf Lanzarote problemlos komplett unter Wasser verbringen könnte, ist es mehr als geboten, sich die Sehenswürdigkeiten und Highlights der Insel anzuschauen, denn Lanzarote ist weit mehr als einfach nur ein weiteres Touristen-Mekka in Spanien! Die Inselregierung setzt durch Nachhaltigkeit und Sauberkeit auf einen sanften Tourismus und pflegt den Ruf als Biosphärenreservat. Zudem ist die Prägung durch den Ausnahmekünstler Cesar Manrique ein kultureller und architektonischer Sonder- und Glücksfall.

Tauchschulen auf Lanzarote: diese Dive Center kann ich empfehlen

Ich war auf Lanzarote mit drei Tauchschulen im Wasser – dem Marina Rubicon Diving Center in Playa Blanca, der Island Watersports Diving Center in Puerto del Carmen und dem aquatis Diving Center in Costa Teguise. Ich kann nach meinen persönlichen Erfahrungen alle drei Tauchschulen absolut empfehlen.

1. Marina Rubicon Diving Center Playa Blanca

Die Tauchbasis Marina Rubicon Diving Center ist mitten in der Rubicon Marina von Playa Blanca gelegen. Das große Tauch Center bietet sowohl Ausbildung für Anfänger und Fortgeschrittene nach SSI, geführte Touren als auch Tech Diving an.

Adresse: 2, C. el Berrugo, 35580, Las Palmas, Spanien

Telefon: +34 928 34 93 46

Website: rubicondiving.com

2. Island Watersports Dive Centre Puerto del Carmen

Island Watersports Dive Centre befindet sich direkt am Hafen von Puerto del Carmen und in unmittelbarer Nähe zum beliebten Playa Chica, wo sich täglich viele Taucher treffen. Die Tauchschule bietet sowohl Ausbildung nach SSI als auch geführte Touren.

Adresse: Harbour, Local 26, 35510 Puerto del Carmen, Las Palmas, Spanien

Telefon: +34 928 58 70 43

Website: divelanzarote.com

3. aquatis Diving Center Costa Teguise

Die kleine, familiäre Tauchschule aquatis Diving Center in Costa Teguise bietet Ausbildung nach SSI und Tauchausfahrten rund um die Insel an.

Adresse: Playa de las Cucharas, local 6, 35508 Costa Teguise, Las Palmas, Spanien

Telefon: +34 643 85 34 04

Website: divinginlanzarote.com

In meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com empfehle ich dir die Buchung beim beliebten und renommierten Reisevermittler Check24. Ich habe selbst super gute Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht. Finde deinen nächsten Traumurlaub – jetzt in den schönsten Reisezielen und Hotels weltweit stöbern!

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza für die Mittagspause unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Reisebericht Lanzarote: Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten
Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Mein Hotel in Playa Blanca: das Sandos Papagayo Beach Resort

Das Sandos Papagayo Beach Resort ist ein gehobenes Hotel auf Lanzarote, das in unmittelbarer Nähe der weltberühmten Papagayo-Strände liegt. Das Hotel befinden sich ungefähr drei Kilometer von der Marina Rubicon, dem Yachthafen in Playa Blanca und knapp 23 Kilometer vom beliebten Timanfaya Nationalpark entfernt. Das moderne Hotel ist im Stil der Kanarischen Inseln gebaut.

Gehobenes Ambiente: Das Sandos Papagayo Beach Resort ist der ideale Ausgangspunkt für Alle, die Entspannung, Strandurlaub, Ausflüge und Aktivitäten auf Lanzarote kombinieren wollen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Gehobenes Ambiente: Das Sandos Papagayo Beach Resort ist der ideale Ausgangspunkt für Alle, die Entspannung, Strandurlaub, Ausflüge und Aktivitäten auf Lanzarote kombinieren wollen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die modern eingerichteten Zimmer verfügen wahlweise über einen Balkon mit Meerblick oder Ausblick auf die Berge. In jedem Zimmer gibt es die typischen Annehmlichkeiten, die Reisende in jedem besseren Hotel erwarten sollten: Fernseher, ausziehbares Sofa und Turn-Down-Service. Die Suiten besitzen zudem eine Whirlpool-Badewanne.

Relaxen am Pool: Das Sandos Papagayo Beach Resort ist eine gute Wahl auf Lanzarote.
Relaxen am Pool: Das Sandos Papagayo Beach Resort ist eine gute Wahl auf Lanzarote.

Urlauber können zwischen Übernachtung, Übernachtung mit Frühstück, Halbpension und All Inclusive wählen. Zudem werden zahlreiche Aktivitäten wie Bogenschießen, Minigolf und Tennis angeboten. Es gibt drei große Außenpools, zwei Kinderpools, ein Spa, ein Fitness Center und einen Kinderclub sowie vier Restaurants und eine Snackbar am Pool. Weitere Ausstattungsmerkmale sind kostenloses WLAN, kostenloses Frühstück und kostenloser Parkplatz.

Alle Angaben ohne Gewähr – Leistungen können sich jederzeit ändern.

Sandos Papagayo Beach Resort: Hotelinformationen

Adresse: Calle las Acacias, 6, 35580 Yaiza, Las Palmas, Spanien

Telefon: +34 928 51 91 11

Website: sandos.com

FAQs: die wichtigsten Fragen und Antworten zum Lanzarote-Urlaub

Lanzarote ist eine wunderschöne Insel und hat einige Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ich habe für dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Kanareninsel zusammengestellt.

Wo am besten auf Lanzarote?

Auf Lanzarote gibt es neben vielen weiteren tollen Orten drei Gegenden, die ich besonders für Urlauber empfehlen kann: Zum einen Playa Blanca bei den Papagayo-Stränden. Dort befinden sich auch ausgezeichnete, gehobene Hotels. Zu anderen Costa Teguise und Puerto del Carmen. Diese Orte sind typische Urlaubsorte und eignen sich ganz wunderbar für einen entspannten Urlaub auf Lanzarote.

Wo ist es am schönsten in Lanzarote?

Ich persönlich fand es auf Lanzarote am schönsten bei den Playas del Papagayo (Papageienstränden) und im Nordosten beim Mirador del Rio, an dem man zur Insel La Graciosa herübersehen kann. Auch super schön ist Haria – „Das Tal der tausend Palmen“ ebenfalls im Norden. Und natürlich ist der Timanfaya Nationalpark eine wunderschöne Gegend, die spektakulär anzusehen ist.

Was kann man mit Kindern auf Lanzarote machen?

Auf Lanzarote kann man als Familie richtig viel mit seinen Kindern unternehmen. Auf der Insel gibt es viele tolle Hotels, die absolut geeignet sind für Kinder. Insbesondere in den Orten Costa Teguise und Puerto del Carmen kann man einen entspannten Urlaub mit den Kids machen. Zu entdecken gibt es reichlich:
– Baden an den Papagayo-Stränden (Playas del Papagayo)
– Besuch des Fischerdorfs El Golfo
– Ein Rundgang durch die Jameos del Agua
– Blick vom Mirador del Rio
– flanieren in Playa Blanca
– Surfkurs für Kinder am Famara-Strand
– Besuch der Salzgewinnung in Playa del Janubio
– Planschen in den Wasserparks Aqualava Water Park und Aquapark Costa Teguise
– Lanzarote Aquarium
– Castillo de San Gabriel

Wo ist es schöner Lanzarote oder Fuerteventura?

Beide Inseln sind sehr unterschiedlich. Während ich für einen reinen Strandurlaub Fuerteventura bevorzugen würde, kann man Lanzarote zum Tauchen und als Kunst-Fan wählen, da sich dort die Kunstwerke von Cesar Manrique befinden. Beide Inseln eignen sich gleichermaßen für Surfer.

Welche der Kanarischen Inseln ist die Schönste?

Natürlich sind alle Kanareninseln super schön. Doch ich würde mich da ganz klar festlegen: Teneriffa ist die schönste Kanareninsel. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket. Die Insel hat zwar nicht viele Strände, ist landschaftlich aber unheimlich attraktiv und abwechslungsreich mit den ausgedehnten Wäldern, dem Hochtal und dem Teide, dem höchsten Berg Spaniens.

Welche Kanarische Insel ist im Winter am besten?

Im Winter sind Lanzarote und Fuerteventura die besten Kanarischen Inseln. Sie sind vergleichsweise mild und haben im Winter viele Sonnentage. Auf den anderen Inseln gibt es tendenziell etwas mehr Niederschläge. Insgesamt sind aber alle Kanareninseln ideal im Winter – sie sind mit über 20 Grad Celsius sehr mild und es gibt insgesamt viel Sonne.

Wo ist es am Windstillsten auf Lanzarote?

Die Playas del Papagayo (Papageienstrände) sind von hohen Felsen eingerahmt. Aus diesem Grund sind sie gut vor Wind geschützt. Die Strände gelten als windstillste Orte auf Lanzarote – ganz ohne Wind wird man auf Lanzarote jedoch selten sein.

Wo sollte man in Lanzarote wohnen?

Ich würde zum Wohnen auf Lanzarote Playa Blanca empfehlen. Hier gibt es zahlreiche gehobene Hotels und man befindet sich recht nahe an den wunderschönen Playas del Papagayo (Papageienstränden). Als Alternative zu Playa Blanca kommt am ehesten Costa Teguise in Frage. Auch dort kann man wunderbar Urlaub machen.

Welche Kanarische Insel ist am wärmsten?

Teneriffa und Gran Canaria gelten als wärmste Inseln der Kanaren. Auf Teneriffa ist der Süden am wärmsten und vor allem auch am trockensten. Die Gegend um Playa de las Americas eignet sich somit für Sonnenhungrige. Auf Gran Canaria wiederum gelten Playa del Ingles und Maspalomas als besonders warm und sonnig.

Welche der Kanarischen Inseln hat die schönsten Strände?

Fuerteventura und Lanzarote haben die schönsten Strände der Kanarischen Inseln. Auf Fuerteventura gibt es zahlreiche lange und breite Strände, die sich über weite Teile der Insel erstrecke. Auf Lanzarote wiederum sind die Strände eher kleiner und durch Felsen begrenzt. Weltberühmt sind die Playas del Papagayo (Papageienstrände).

Wo ist es schöner Lanzarote oder Teneriffa?

Die beiden Inseln lassen sich nur schwer vergleichen. Während Lanzarote eher karg ist, findet man auf Teneriffa auch ausgedehnte Wälder und eine tendenziell eher attraktive Landschaft. Lanzarote hat auf der anderen Seite die schöneren Strände – insbesondere mit den Playas del Papagayo (Papageienstränden). Wo es schöner ist – auf Lanzarote oder Teneriffa – ist deshalb durchaus Geschmacksache.

Ist es sehr windig auf Lanzarote?

Die Kanaren sind eine Inselgruppe im Atlantik. Deshalb ist es auf Lanzarote mehr oder weniger immer windig. Aus diesem Grund ist die Insel auch eine beliebte Destination für Surfer. Zudem macht der Wind die im Sommer hohen Temperaturen erträglicher.

Welche Farbe hat der Sand auf Lanzarote?

Der Sand auf Lanzarote hat teils sehr unterschiedliche Farben. An den Stränden findet sich oft feiner gelber Sand – so etwa an den Playas del Papagayo (Papageienstränden). Ansonsten reichen die Farbtöne des Gesteins und Sands auf der Insel von Brauntönen über Rottöne bis hin zu Anthrazit und Schwarz.

Was bietet Lanzarote?

Lanzarote hat unglaublich viel zu bieten – dazu zählen vor allem die wunderschönen Papagayo-Sandstrände, die Kunstwerke von Cesar Manrique, die Vulkanlandschaft samt des Timanfaya Nationalparks, ein Weinanbaugebiet und einige der schönsten Tauchplätze der Kanaren. Zudem bietet Lanzarote mit dem Famara-Strand einen echten Hotspot für Surfer.

Wie schön ist Lanzarote?

Lanzarote ist eine karge Vulkaninsel, auf der es nicht allzu viel Vegetation gibt. Die Insel ist dennoch wirklich sehr schön. Die Vulkane und Felsformationen geben ihr eine ganz eigene Optik. Zudem finden sich auf der Insel die wunderschönen Papagayo-Strände. Geprägt wird das Erscheinungsbild der Insel von den Kunstwerken des Künstlers Cesar Manrique – ein echtes Highlight von Lanzarote.

Was ist die Hauptstadt von Lanzarote?

Seit 1852 ist Arrecife die Hauptstadt von Lanzarote. In der Stadt wohnen 62.988 Menschen. Das ist ungefähr die Hälfte der gesamten Inselbevölkerung. Arrecife stellt zudem eine der sieben Gemeinden der Kanareninsel dar.

Wie lange Lanzarote?

Für Lanzarote würde ich mindestens eine Woche Urlaub einplanen. In einer Woche kann man sich die vielen spannenden Sehenswürdigkeiten ansehen, etwas Sport treiben und natürlich ein paar Tage am Strand und am Pool im Hotel verbringen. Natürlich gilt wie bei jeder Reise: je länger, desto besser. Man kann auch problemlos zwei bis drei Wochen auf Lanzarote verbringen.

Welche Kanarische Insel?

Grundsätzlich solltest du jede Kanarische Insel einmal besucht haben, da jede einzelne wunderschön ist und ihre Eigenheiten hat. Wenn du dich für eine einzige Insel entscheiden musst, würde ich Teneriffa wählen – sie ist meiner Meinung nach die schönste und abwechslungsreichste Insel der Kanaren.

Welche Kanarische Insel ist am wenigsten touristisch?

Grundsätzlich sind alle kanarischen Inseln ziemlich touristisch – auch Lanzarote. Allerdings hat die Regierung der Insel aufgepasst: Bauten auf Lanzarote müssen der örtlichen Architektur entsprechen. Zudem ist die Insel voller Kunstwerke des Künstlers Cesar Manrique. Insgesamt macht das die Insel vielleicht etwas weniger touristisch als einige andere Kanareninseln.

Reiseinformationen Lanzarote – Anreise, beste Reisezeit, Klimatabelle und Wetter, Wissenswertes

Reiseinformationen Lanzarote: Ich habe die wichtigsten Infos rund um die Kanareninsel für dich zusammengestellt.
Reiseinformationen Lanzarote: Ich habe die wichtigsten Infos rund um die Kanareninsel für dich zusammengestellt.

Lanzarote als Teil des Kanaren-Archipels ist ein Reiseziel, das das ganze Jahr über angesteuert werden kann. Die Insel ist unheimlich abwechslungsreich und immer eine Reise wert. Ab Europa kann man ganz einfach anreisen und auch die beste Reisezeit ist sehr vorteilhaft. Ich habe für dich die wichtigsten Informationen rund um Lanzarote zusammengestellt.

Anreise nach Lanzarote

Von Deutschland, Österreich, der Schweiz und ganz Mitteleuropa aus erreicht man Lanzarote innerhalb von etwa 4,5 Stunden mit dem Flugzeug. Die Insel wird mit den typischen Ferienfliegern von allen größeren Flughäfen aus angesteuert. Oftmals buchen Urlauber ihren Lanzarote-Urlaub als Pauschalreise, bei dem ein Charterflug inkludiert ist. Selbst gebuchte Linienflüge auf die Insel können deshalb durchaus teurer sein, wenn man nicht gerade ein Angebot ergattert.

Beste Reisezeit Lanzarote

Die Kanaren – und so auch Lanzarote – gelten nicht ohne Grund als die Inseln des ewigen Frühlings. Die beste Reisezeit für Lanzarote ist deshalb ganzjährig. Insbesondere die Zeit im April und Mai ist attraktiv, bevor der vergleichsweise heiße Sommer beginnt. Anschließend kühlt es erst ab September ganz langsam wieder ab, so dass auch die Zeit bis Ende November durchaus sehr empfehlenswert ist. Für Ausdauersportler ist der Winter ideal, da die Temperaturen dann um die 20 Grad Celsius liegen und es oftmals viel Sonnenschein gibt. Im Hochsommer von Juni bis August steigen die Temperaturen leicht bis auf 35 Grad Celsius bei viel Sonnenschein – ideal für alle Sonnenanbeter, die Hitze gut vertragen.

Klimatabelle Lanzarote

MonatHöchsttemperaturRegentageSonnenstunden
Januar2146
Februar2237
März2328
April 2418
Mai 2509
Juni 26010
Juli28010
August29010
September2919
Oktober2818
November2647
Dezember2156
Alle Angaben ohne Gewähr.

Besonderheiten und Wissenswertes über Lanzarote

Lanzarote ist eine ganz besondere Insel, die du unbedingt einmal besucht haben solltest. Auch als Kombi-Reise mit mehreren Kanareninseln kannst du die Inseln besuchen. Lanzarote zeichnen gleich eine ganze Reise von Besonderheiten aus, die die Insel zu einem Magnet für Besucher machen – von denen erstaunlich viele wiederholt und regelmäßig auf die Insel kommen.

Zu den wichtigsten Besonderheiten von Lanzarote zählen folgende Fakten:

  • Lanzarote ist eine Vulkaninsel, die über 15 Millionen Jahre alt ist
  • Auf Lanzarote hat es im Laufe der Geschichte an 2.141 Tagen Vulkanausbrüche gegeben, die das Bild der Insel geprägt haben
  • direkt neben Lanzarote liegt die kleine Insel La Graciosa, die als achte kanarische Insel gilt und ein wunderschönes Ausflugsziel während eines Lanzaroteurlaubs ist

Wo liegt Lanzarote?

Die Kanaren und dazu gehörig Lanzarote liegen ungefähr 1.000 Kilometer südwestlich der iberischen Halbinsel. Sie gehören zu Spanien und somit zur Europäischen Union. Lanzarote ist nur 140 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt. Keine andere Kanareninsel liegt so nah an Afrika wie Lanzarote. Die Fläche der Insel beträgt 845 Quadratkilometer bei einer relativ geringen Einwohnerzahl von nur 135.000, die sich über das kleine Eiland verteilen. Im Norden der Insel befinden sich die kleineren Inseln La Graciosa, Alegranza, Montaña Clara, Roque del Este und Roque del Oeste.

Für wen ist Lanzarote geeignet?

Lanzarote ist eine unheimlich vielseitige Insel, die für viele unterschiedliche Interessen geeignet ist. Man kann einerseits sehr guten Strandurlaub auf der Insel verbringen, Tauchen, Surfen oder Ausdauersport betreiben. Zum anderen kommen auch Kunst-Fans auf ihre Kosten und natürlich alle Freunde der kanarischen Küche. Ideal ist die Insel auch für Familienurlaub, da sie ein typisches Familienreiseziel ist. Wer nicht gerne allzu weit fliegt, findet hier im Winter ein entspanntes Nahziel, das in kurzer Zeit zu erreichen ist. Grundsätzlich eignet sich Lanzarote als Urlaubsziel für fast jeden – etwa Luxus-Fans, digitale Nomaden, die in der Sonne überwintern wollen und Surfer, die sich in die Wellen stürzen wollen.

Lanzarote-Alternativen: Wo lohnt es sich am meisten?

Wenn du noch nicht auf Lanzarote warst, solltest du nicht groß nach Alternativen Ausschau halten und stattdessen die kleine Insel im Atlantik entdecken. Als echte Alternativen eignen sich natürlich die unmittelbaren Nachbarinseln, die ich ebenfalls schon besucht habe. Insbesondere Teneriffa (Reisebericht) und Gran Canaria (Reisebericht) können mit in die Auswahl einbezogen werden. Falls es nicht unbedingt die Kanaren sein müssen und es noch ein wenig günstiger sein darf, kann man auch Madeira (Reisebericht) miteinbeziehen. Natürlich sind auch einige Mittelmeer-Reiseziele echte Alternativen – hierzu zählen beispielsweise Sardinien (Reisebericht) und Mallorca (Reisebericht).

Fazit – Lanzarote Reisebericht: Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für eine facettenreiche Insel

Lanzarote ist ganz sicher eine der schönsten Inseln der Welt. Die Insel vulkanischen Ursprungs hat ein ganz eigenes Ambiente. Auf der viertgrößten der Kanaren herrscht eine ganz besondere Stimmung, die aus der einzigartigen Kombination der wunderschönen Architektur, von Kargheit, den tollen Stränden und dem künstlerischen Anspruch geprägt wird. Die Insel ist einfach unglaublich vielseitig und bietet für viele Geschmäcker etwas. Nicht nur zum tauchen und wandern sowie für Strandurlaub und Inselurlaub ist das Reiseziel ideal, sondern auch für alle Urlauber mit einem Premium-Anspruch. Natürlich kommen auch – wie vielerorts auf den Kanaren – Familien auf ihre Kosten. Insbesondere für alle, die den wechselhaften Wetter in Mitteleuropa entgehen, Sonne tanken, baden gehen und gleichzeitig ein paar Abenteuer erleben wollen, ist Lanzarote das ideale Reiseziel – nicht nur im Sommer, sondern vor allem auch im Herbst und Winter.

Überblick: alle Reiseziele und Urlaubsziele bei Just-Wanderlust.com

Das ist die aktuelle Übersicht aller Reiseziele in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com. Die Liste wird mit der Zeit immer länger und entsprechend aktualisiert. Ich möchte dir in meinem Reiseblog mit weltweiten Reisezielen so viele wertvolle Tipps, Inspirationen, Sehenswürdigkeiten und Hotels zu den schönsten Orten der Welt wie möglich anbieten.

Kontinent/WeltregionLandRegion
Afrika (Orient)Ägypten El Quseir
Makadi Bay (Hurghada)
Marsa Alam
Safaga
Sharm El Sheikh
Asien (Südostasien)Indonesien Bali
Gili Inseln
Lombok
SingapurSingapur
ThailandKoh Lipe
Koh Phangan
Koh Phuket
Koh Samui
Similan Islands
Europa Deutschland Bayern
Hamburg
Ostseeküste
Rhein-Mosel 
Italien Sardinien
Malta Malta
Gozo
Portugal  Lissabon
Madeira
SpanienBalearen
Mallorca
Kanaren
Gran Canaria
Lanzarote
Teneriffa
ZypernZypern (Süden)
Indischer OzeanMalediven Baa Atoll
Nord-Malé-Atoll
MauritiusMauritius (Westen)
NordamerikaUSAFlorida
Alle Reiseziele und Urlaubsziele, über die ich bisher im Reiseblog Just-Wanderlust.com etwas geschrieben habe.

Mit diesen Reiseveranstaltern und/oder Reisevermittlern unvergesslichen Traumurlaub erleben

Ich habe dir eine Liste von Reiseveranstaltern und Reisevermittlern zusammengestellt, mit denen ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe. Je nachdem, welche Art von Urlaub du planst, stehen dir jeweils unterschiedliche Reiseanbieter und Buchungsplattformen zur Verfügung.

Werbeanzeigen

Die wichtigsten Reisethemen und Reisearten für Urlauber und Reise-Fans

Alle unseren Reisethemen und Reisearten für dich im Überblick – da ist garantiert für jeden die richtige Reiseart dabei.

Reiseart und ReisethemaBeschreibung
AbenteuerurlaubIm Abenteuerurlaub ordentlich Action im Urlaub erleben und die Komfortzone verlassen.
AktivurlaubSport, Workout und Outdoor-Aktivitäten dürfen bei dir im Urlaub auch nicht fehlen – egal ob beim Wandern, Joggen, Tauchen, Schwimmen, Schnorcheln oder Stand Up Paddling.
All-Inclusive-UrlaubLass dich im All-Inclusive-Urlaub mit drei Mahlzeiten täglich und Freigetränken nach Strich und Faden verwöhnen.
BadeurlaubPlanschen, schwimmen, Sonne tanken – Badeurlaub ist noch immer die entspannteste Form, die schönste Zeit des Jahres zu verbringen.
FamilienurlaubMit der ganzen Familie auf Reisen – mit meinen Reisetipps für Eltern mit Kindern bleiben die Ferien ein Vergnügen.
FernreisenTropische und paradisische Reiseziele lassen sich meistens auf Fernreisen erreichen. Wer die weite Anreise in Kauf nimmt, wird mit idyllischen Orten wie Südostasien, der Karibik oder dem Indischen Ozean belohnt.
FlugreisenInsbesondere bei Auslandsreisen ist das Flugzeug auch heute noch erste Wahl – ohne Flugreisen lassen sich viele der schönsten Orte der Welt gar nicht erreichen.
Günstiger UrlaubWer ein bisschen auf der Hut ist und sich an ein paar einfache Regeln hält, kann mit Sicherheit günstigen Urlaub buchen
IndividualreisenUrlaub individuell zusammenstellen macht Spaß und weckt den Entdecker in dir – Individualreisen sind deshalb für viele Reisende nicht nur eine Herausforderung, sondern die einzig wahre Reiseart, um Urlaub zu machen.
InselurlaubViele der schönsten Reiseziele der Welt befinden sich auf Inseln – entdecke sie in einem unvergesslichen Inselurlaub.
KulturreisenKunst und Kultur sind auf Reisen ein ganz besonderes Erlebnis und sorgen für einen ganz besonderen Urlaub – und du kehrst auch etwas schlauer von Kulturreisen zurück.
KurzurlaubEinfach mal kurz weg – wenn die Reise aufregend ist, können sich drei Tage im Kurzurlaub anfühlen wie eine wochenlange Reise.
LuxusurlaubDas schöne Leben genießen, tolle Hotels und gutes Essen an den schönsten Orten der Welt im Luxusurlaub erleben.
NaturreisenIm Einklang mit der Natur Urlaub machen und mal so richtig vom Alltag abschalten – auf Naturreisen kannst du mal so richtig loslassen.
PauschalreisenDu willst dich einfach mal um nichts kümmern und eine unbeschwerte Zeit genießen – Pauschalreisen sind ideal dafür.
Rundreisen und RoadtripsDas große Abenteuer wartet oft auf Rundreisen und Roadtrips mit dem eigenen Auto oder Mietwagen.
StädtereisenViele Metropolen und Städte sind beeindruckend und atemberaubend schön – eine Städtereise ist ideal für Entdecker.
StrandurlaubSonne, Strand, Palmen und Meer – im Strandurlaub mit einem Cocktail auf einer Liege relaxen und mal so richtig abschalten.
SurfurlaubStürz dich in die Wellen in diesem nächsten Surfurlaub.
TauchurlaubAbtauchen in eine andere Welt – in einem Tauchurlaub kannst du ein Abenteuer unter Wasser erleben.
Urlaub in DeutschlandDeutschland ist ein wunderschönes und abwechslungsreiches Land – entdecke es bei einem Urlaub in Deutschland.
Wellness-UrlaubLass dich verwöhnen, schalte und gönn dir Massagen, Yoga und Entspannung in einem Wellness-Urlaub.
Eine Auswahl der Reisearten und Reisethemen in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com, die ich als auf selbst gebuchten Reisen oder in Reiseblogger Kooperationen regelmäßig thematisiere.

Warst du schon einmal auf Lanzarote oder den Kanaren? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

0 0 votes
Bewertung
About Author

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust und den Social-Media-Kanälen von Strandkind verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x