Menü

Auf Lanzarote zum Tauchen: Sichtweiten bis 50 Meter und extrem viel Fisch!

Werbung / Pressereise.

Eine Wochen Tauchen auf Lanzarote – schon kurz nach unserer Ankunft beginnt ein sattes Programm: Die ersten zwei Tage verbringen wir mit Rubicon Diving, die ihre Basis in der Marina Rubicon haben, einem kleinen beschaulichen Yachthafen in Playa Blanca, ganz im Süden von Lanzarote. Wir haben auf unserer Reise ein kleines Blog-Tagebuch geführt – dies ist der zweite Teil. 

Der Shop der Tauchbasis befindet sich in exponierter Lage im Zentrum der Marina und hat zwei Speedboote am hauseigenen Anleger direkt vor der Tür. Mit denen düsen wir zu den Dive Spots – und die haben es in sich!

In meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com empfehle ich dir die Buchung beim Reisevermittler HolidayCheck. Ich habe selbst super gute Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht. Finde deinen nächsten Traumurlaub – jetzt in den schönsten Reisezielen und Hotels weltweit stöbern!

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze die Arbeit an meinem Reiseblog und gib mir einen kleinen Kaffee aus unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Lanzarote-Tauchen: Die Kanaren haben enorm fischreiche Tauchgebiete

Inhaltsverzeichnis

Fisch, Fisch – und nochmals Fisch! Tauchen auf Lanzarote (Reisebericht) bedeutet vor allem eines: Extrem viel Fisch! Der Tauchplatz Flamingo ist ein regelrechtes Omega–3-Paradies mit abertausenden von Fischen, die in riesigen Schwärmen diesen Tauchplatz besiedeln. Allzeit begleitet von einer Schule von knapp 100 Barakudas, die auf Beute lauern. Ein guter Platz für Anfänger, denn einer Badestelle vorgelagert befindet sich dort einfach eine kleine Steilwand, zu deren Füßen sich ein seicht abfallendes Plateau mit Riffblöcken befindet.

Angeblich ist hier der fischreichste Tauchplatz der Kanaren überhaupt. Plausibel wäre es jedenfalls! Ähnlich ist auch Las Coloradas strukturiert. Wie gemacht für Beginner vor einer aufgeschütteten Mole mit vielen Riffblöcken, die mit kleineren Höhlen versehen sind. Es lohnt sich, einen Blick in die kleinen Höhlen zu werfen: Unter einem Felsvorsprung sitzen gleich drei Stachelrochen und zwei bunte Zackenbarsche.

Auf Lanzarote zum Tauchen: Die Kanareninsel ist perfekt für Wassersportler und alle, die einfach nur einen entspannten Urlaub wollen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Auf Lanzarote zum Tauchen: Die Kanareninsel ist perfekt für Wassersportler und alle, die einfach nur einen entspannten Urlaub wollen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Sichtweiten bis 50 Meter und extrem viel Fisch: Tauchen auf Lanzarote ist genial!

Am zweiten Tag trennen sich morgens die Wege: Während die meisten Taucher mit dem ersten Boot losstarten, nehmen Chris Massaad und ich das zweite Speedboot und werden zum Lighthouse gebracht. Der Tauchgang hat es in sich! Abstieg im Freiwasser ins tiefe Blau bis auf 40 Meter. „Go with the flow“, denke ich und lasse mich in die Tiefe sinken. Aber so ein Abstieg hat sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen:

Auf Lanzarote zum Tauchen: Die Kanareninsel ist perfekt für Wassersportler und alle, die einfach nur einen entspannten Urlaub wollen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Die Marina Rubicon: Hier befindet sich die gleichnamige Tauchschule. Foto: Sascha Tegtmeyer

Als der Druckausgleich einmal nicht klappt, war es das mit dem „Flow“. Stückchen auftauchen, noch mal probieren. Weil ich hochschaue, bekomme ich doch ein leichtes Vertigo. Also suche ich mir eine Referenz, in diesem Fall Buddy Chris. Also „keep calm“ und weiter geht’s in die Tiefe. Aber langsam! Nach 20 Metern sieht man dann auch das Riff auftauchen und als wir die Steilwand erreichen, bin ich doch erleichtert. Der Rest des Tauchgangs ist unheimlich entspannt. Wir steigen aus 40 Metern ganz langsam an Riff entlang auf. Viel Kleinfisch ist hier zu finden. Und in einer Höhle auf knapp 35 Metern wohnt ein einzelner Zacki, der so groß ist wie drei seiner Art! So einen großen Zackenbarsch habe ich bis dato noch nicht gesehen!

Tauchen auf Lanzarote: So kann es weitergehen!

Der Aufstieg erfolgt dann auch wieder im Freiwasser, weil der Wellengang recht stark ist und wir nicht gegen die Felsen geschleudert werden wollen. Klappt aber astrein. Fazit der ersten beiden Tage unter Wasser: Die Kanaren rocken viel mehr als gedacht! Enorm viel Fisch, Sichtweiten bis zu 50 Meter und wirklich abwechslungsreiche Spots rund um die Insel Lanzarote!

FAQs: die wichtigsten Fragen und Antworten zum Lanzarote-Urlaub

Lanzarote ist eine wunderschöne Insel und hat einige Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ich habe für dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Kanareninsel zusammengestellt.

Wo am besten auf Lanzarote?

Auf Lanzarote gibt es neben vielen weiteren tollen Orten drei Gegenden, die ich besonders für Urlauber empfehlen kann: Zum einen Playa Blanca bei den Papagayo-Stränden. Dort befinden sich auch ausgezeichnete, gehobene Hotels. Zu anderen Costa Teguise und Puerto del Carmen. Diese Orte sind typische Urlaubsorte und eignen sich ganz wunderbar für einen entspannten Urlaub auf Lanzarote.

Wo ist es am schönsten in Lanzarote?

Ich persönlich fand es auf Lanzarote am schönsten bei den Playas del Papagayo (Papageienstränden) und im Nordosten beim Mirador del Rio, an dem man zur Insel La Graciosa herübersehen kann. Auch super schön ist Haria – „Das Tal der tausend Palmen“ ebenfalls im Norden. Und natürlich ist der Timanfaya Nationalpark eine wunderschöne Gegend, die spektakulär anzusehen ist.

Was kann man mit Kindern auf Lanzarote machen?

Auf Lanzarote kann man als Familie richtig viel mit seinen Kindern unternehmen. Auf der Insel gibt es viele tolle Hotels, die absolut geeignet sind für Kinder. Insbesondere in den Orten Costa Teguise und Puerto del Carmen kann man einen entspannten Urlaub mit den Kids machen. Zu entdecken gibt es reichlich:
– Baden an den Papagayo-Stränden (Playas del Papagayo)
– Besuch des Fischerdorfs El Golfo
– Ein Rundgang durch die Jameos del Agua
– Blick vom Mirador del Rio
– flanieren in Playa Blanca
– Surfkurs für Kinder am Famara-Strand
– Besuch der Salzgewinnung in Playa del Janubio
– Planschen in den Wasserparks Aqualava Water Park und Aquapark Costa Teguise
– Lanzarote Aquarium
– Castillo de San Gabriel

Wo ist es schöner Lanzarote oder Fuerteventura?

Beide Inseln sind sehr unterschiedlich. Während ich für einen reinen Strandurlaub Fuerteventura bevorzugen würde, kann man Lanzarote zum Tauchen und als Kunst-Fan wählen, da sich dort die Kunstwerke von Cesar Manrique befinden. Beide Inseln eignen sich gleichermaßen für Surfer.

Welche der Kanarischen Inseln ist die Schönste?

Natürlich sind alle Kanareninseln super schön. Doch ich würde mich da ganz klar festlegen: Teneriffa ist die schönste Kanareninsel. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket. Die Insel hat zwar nicht viele Strände, ist landschaftlich aber unheimlich attraktiv und abwechslungsreich mit den ausgedehnten Wäldern, dem Hochtal und dem Teide, dem höchsten Berg Spaniens.

Welche Kanarische Insel ist im Winter am besten?

Im Winter sind Lanzarote und Fuerteventura die besten Kanarischen Inseln. Sie sind vergleichsweise mild und haben im Winter viele Sonnentage. Auf den anderen Inseln gibt es tendenziell etwas mehr Niederschläge. Insgesamt sind aber alle Kanareninseln ideal im Winter – sie sind mit über 20 Grad Celsius sehr mild und es gibt insgesamt viel Sonne.

Wo ist es am Windstillsten auf Lanzarote?

Die Playas del Papagayo (Papageienstrände) sind von hohen Felsen eingerahmt. Aus diesem Grund sind sie gut vor Wind geschützt. Die Strände gelten als windstillste Orte auf Lanzarote – ganz ohne Wind wird man auf Lanzarote jedoch selten sein.

Wo sollte man in Lanzarote wohnen?

Ich würde zum Wohnen auf Lanzarote Playa Blanca empfehlen. Hier gibt es zahlreiche gehobene Hotels und man befindet sich recht nahe an den wunderschönen Playas del Papagayo (Papageienstränden). Als Alternative zu Playa Blanca kommt am ehesten Costa Teguise in Frage. Auch dort kann man wunderbar Urlaub machen.

Welche Kanarische Insel ist am wärmsten?

Teneriffa und Gran Canaria gelten als wärmste Inseln der Kanaren. Auf Teneriffa ist der Süden am wärmsten und vor allem auch am trockensten. Die Gegend um Playa de las Americas eignet sich somit für Sonnenhungrige. Auf Gran Canaria wiederum gelten Playa del Ingles und Maspalomas als besonders warm und sonnig.

Welche der Kanarischen Inseln hat die schönsten Strände?

Fuerteventura und Lanzarote haben die schönsten Strände der Kanarischen Inseln. Auf Fuerteventura gibt es zahlreiche lange und breite Strände, die sich über weite Teile der Insel erstrecke. Auf Lanzarote wiederum sind die Strände eher kleiner und durch Felsen begrenzt. Weltberühmt sind die Playas del Papagayo (Papageienstrände).

Wo ist es schöner Lanzarote oder Teneriffa?

Die beiden Inseln lassen sich nur schwer vergleichen. Während Lanzarote eher karg ist, findet man auf Teneriffa auch ausgedehnte Wälder und eine tendenziell eher attraktive Landschaft. Lanzarote hat auf der anderen Seite die schöneren Strände – insbesondere mit den Playas del Papagayo (Papageienstränden). Wo es schöner ist – auf Lanzarote oder Teneriffa – ist deshalb durchaus Geschmacksache.

Ist es sehr windig auf Lanzarote?

Die Kanaren sind eine Inselgruppe im Atlantik. Deshalb ist es auf Lanzarote mehr oder weniger immer windig. Aus diesem Grund ist die Insel auch eine beliebte Destination für Surfer. Zudem macht der Wind die im Sommer hohen Temperaturen erträglicher.

Welche Farbe hat der Sand auf Lanzarote?

Der Sand auf Lanzarote hat teils sehr unterschiedliche Farben. An den Stränden findet sich oft feiner gelber Sand – so etwa an den Playas del Papagayo (Papageienstränden). Ansonsten reichen die Farbtöne des Gesteins und Sands auf der Insel von Brauntönen über Rottöne bis hin zu Anthrazit und Schwarz.

Was bietet Lanzarote?

Lanzarote hat unglaublich viel zu bieten – dazu zählen vor allem die wunderschönen Papagayo-Sandstrände, die Kunstwerke von Cesar Manrique, die Vulkanlandschaft samt des Timanfaya Nationalparks, ein Weinanbaugebiet und einige der schönsten Tauchplätze der Kanaren. Zudem bietet Lanzarote mit dem Famara-Strand einen echten Hotspot für Surfer.

Wie schön ist Lanzarote?

Lanzarote ist eine karge Vulkaninsel, auf der es nicht allzu viel Vegetation gibt. Die Insel ist dennoch wirklich sehr schön. Die Vulkane und Felsformationen geben ihr eine ganz eigene Optik. Zudem finden sich auf der Insel die wunderschönen Papagayo-Strände. Geprägt wird das Erscheinungsbild der Insel von den Kunstwerken des Künstlers Cesar Manrique – ein echtes Highlight von Lanzarote.

Was ist die Hauptstadt von Lanzarote?

Seit 1852 ist Arrecife die Hauptstadt von Lanzarote. In der Stadt wohnen 62.988 Menschen. Das ist ungefähr die Hälfte der gesamten Inselbevölkerung. Arrecife stellt zudem eine der sieben Gemeinden der Kanareninsel dar.

Wie lange Lanzarote?

Für Lanzarote würde ich mindestens eine Woche Urlaub einplanen. In einer Woche kann man sich die vielen spannenden Sehenswürdigkeiten ansehen, etwas Sport treiben und natürlich ein paar Tage am Strand und am Pool im Hotel verbringen. Natürlich gilt wie bei jeder Reise: je länger, desto besser. Man kann auch problemlos zwei bis drei Wochen auf Lanzarote verbringen.

Welche Kanarische Insel?

Grundsätzlich solltest du jede Kanarische Insel einmal besucht haben, da jede einzelne wunderschön ist und ihre Eigenheiten hat. Wenn du dich für eine einzige Insel entscheiden musst, würde ich Teneriffa wählen – sie ist meiner Meinung nach die schönste und abwechslungsreichste Insel der Kanaren.

Welche Kanarische Insel ist am wenigsten touristisch?

Grundsätzlich sind alle kanarischen Inseln ziemlich touristisch – auch Lanzarote. Allerdings hat die Regierung der Insel aufgepasst: Bauten auf Lanzarote müssen der örtlichen Architektur entsprechen. Zudem ist die Insel voller Kunstwerke des Künstlers Cesar Manrique. Insgesamt macht das die Insel vielleicht etwas weniger touristisch als einige andere Kanareninseln.

Reiseinformationen Lanzarote – Anreise, beste Reisezeit, Klimatabelle und Wetter, Wissenswertes

Reiseinformationen Lanzarote: Ich habe die wichtigsten Infos rund um die Kanareninsel für dich zusammengestellt.
Reiseinformationen Lanzarote: Ich habe die wichtigsten Infos rund um die Kanareninsel für dich zusammengestellt.

Lanzarote als Teil des Kanaren-Archipels ist ein Reiseziel, das das ganze Jahr über angesteuert werden kann. Die Insel ist unheimlich abwechslungsreich und immer eine Reise wert. Ab Europa kann man ganz einfach anreisen und auch die beste Reisezeit ist sehr vorteilhaft. Ich habe für dich die wichtigsten Informationen rund um Lanzarote zusammengestellt.

Anreise

Von Deutschland, Österreich, der Schweiz und ganz Mitteleuropa aus erreicht man Lanzarote innerhalb von etwa 4,5 Stunden mit dem Flugzeug. Die Insel wird mit den typischen Ferienfliegern von allen größeren Flughäfen aus angesteuert. Oftmals buchen Urlauber ihren Lanzarote-Urlaub als Pauschalreise, bei dem ein Charterflug inkludiert ist. Selbst gebuchte Linienflüge auf die Insel können deshalb durchaus teurer sein, wenn man nicht gerade ein Angebot ergattert.

Beste Reisezeit Lanzarote

Die Kanaren – und so auch Lanzarote – gelten nicht ohne Grund als die Inseln des ewigen Frühlings. Die beste Reisezeit für Lanzarote ist deshalb ganzjährig. Insbesondere die Zeit im April und Mai ist attraktiv, bevor der vergleichsweise heiße Sommer beginnt. Anschließend kühlt es erst ab September ganz langsam wieder ab, so dass auch die Zeit bis Ende November durchaus sehr empfehlenswert ist. Für Ausdauersportler ist der Winter ideal, da die Temperaturen dann um die 20 Grad Celsius liegen und es oftmals viel Sonnenschein gibt. Im Hochsommer von Juni bis August steigen die Temperaturen leicht bis auf 35 Grad Celsius bei viel Sonnenschein – ideal für alle Sonnenanbeter, die Hitze gut vertragen.

Klimatabelle Lanzarote

MonatHöchsttemperaturRegentageSonnenstunden
Januar2146
Februar2237
März2328
April 2418
Mai 2509
Juni 26010
Juli28010
August29010
September2919
Oktober2818
November2647
Dezember2156
Alle Angaben ohne Gewähr.

Besonderheiten und Wissenswertes über Lanzarote

Lanzarote ist eine ganz besondere Insel, die du unbedingt einmal besucht haben solltest. Auch als Kombi-Reise mit mehreren Kanareninseln kannst du die Inseln besuchen. Lanzarote zeichnen gleich eine ganze Reise von Besonderheiten aus, die die Insel zu einem Magnet für Besucher machen – von denen erstaunlich viele wiederholt und regelmäßig auf die Insel kommen.

Zu den wichtigsten Besonderheiten von Lanzarote zählen folgende Fakten:

  • Lanzarote ist eine Vulkaninsel, die über 15 Millionen Jahre alt ist
  • Auf Lanzarote hat es im Laufe der Geschichte an 2.141 Tagen Vulkanausbrüche gegeben, die das Bild der Insel geprägt haben
  • direkt neben Lanzarote liegt die kleine Insel La Graciosa, die als achte kanarische Insel gilt und ein wunderschönes Ausflugsziel während eines Lanzaroteurlaubs ist

Wo liegt Lanzarote?

Die Kanaren und dazu gehörig Lanzarote liegen ungefähr 1.000 Kilometer südwestlich der iberischen Halbinsel. Sie gehören zu Spanien und somit zur Europäischen Union. Lanzarote ist nur 140 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt. Keine andere Kanareninsel liegt so nah an Afrika wie Lanzarote. Die Fläche der Insel beträgt 845 Quadratkilometer bei einer relativ geringen Einwohnerzahl von nur 135.000, die sich über das kleine Eiland verteilen. Im Norden der Insel befinden sich die kleineren Inseln La Graciosa, Alegranza, Montaña Clara, Roque del Este und Roque del Oeste.

Für wen ist Lanzarote geeignet?

Lanzarote ist eine unheimlich vielseitige Insel, die für viele unterschiedliche Interessen geeignet ist. Man kann einerseits sehr guten Strandurlaub auf der Insel verbringen, Tauchen, Surfen oder Ausdauersport betreiben. Zum anderen kommen auch Kunst-Fans auf ihre Kosten und natürlich alle Freunde der kanarischen Küche. Ideal ist die Insel auch für Familienurlaub, da sie ein typisches Familienreiseziel ist. Wer nicht gerne allzu weit fliegt, findet hier im Winter ein entspanntes Nahziel, das in kurzer Zeit zu erreichen ist. Grundsätzlich eignet sich Lanzarote als Urlaubsziel für fast jeden – etwa Luxus-Fans, digitale Nomaden, die in der Sonne überwintern wollen und Surfer, die sich in die Wellen stürzen wollen.

Lanzarote-Alternativen: Wo lohnt es sich am meisten?

Wenn du noch nicht auf Lanzarote warst, solltest du nicht groß nach Alternativen Ausschau halten und stattdessen die kleine Insel im Atlantik entdecken. Als echte Alternativen eignen sich natürlich die unmittelbaren Nachbarinseln, die ich ebenfalls schon besucht habe. Insbesondere Teneriffa (Reisebericht) und Gran Canaria (Reisebericht) können mit in die Auswahl einbezogen werden. Falls es nicht unbedingt die Kanaren sein müssen und es noch ein wenig günstiger sein darf, kann man auch Madeira (Reisebericht) miteinbeziehen. Natürlich sind auch einige Mittelmeer-Reiseziele echte Alternativen – hierzu zählen beispielsweise Sardinien (Reisebericht) und Mallorca (Reisebericht).

Überblick: alle Reiseziele und Urlaubsziele bei Just-Wanderlust.com

Das ist die aktuelle Übersicht aller Reiseziele bei Just-Wanderlust.com. Die Liste wird mit der Zeit immer länger und entsprechend aktualisiert. Ich möchte dir in meinem Reiseblog so viele wertvolle Tipps und Inspirationen zu den Destinationen wie möglich anbieten.

Kontinent/WeltregionLandRegion
Afrika (Orient)Ägypten Makadi Bay (Hurghada)
Marsa Alam
Sharm El Sheik
Safaga
Asien (Südostasien)Indonesien Bali
Gili Inseln
Lombok
SingapurSingapur
ThailandKoh Lipe
Koh Phangan
Koh Phuket
Koh Samui
Similan Islands
Europa Deutschland Bayern
Hamburg
Ostseeküste
Rhein-Mosel 
Italien Sardinien
Malta Malta
Gozo
Portugal  Lissabon
Madeira
SpanienBalearen
Mallorca
Kanaren
Gran Canaria
Lanzarote
Teneriffa
ZypernZypern (Süden)
Indischer OzeanMalediven Baa Atoll
Nord-Malé-Atoll
MauritiusMauritius (Westen)
NordamerikaUSAFlorida
Alle Reiseziele und Urlaubsziele, über die ich bisher bei Just-Wanderlust.com etwas geschrieben habe.

Mit diesen Reiseveranstaltern und/oder Reisevermittlern unvergesslichen Traumurlaub erleben

Ich habe dir eine Liste von Reiseveranstaltern und Reisevermittlern zusammengestellt, mit denen ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe. Je nachdem, welche Art von Urlaub du planst, stehen dir jeweils unterschiedliche Reiseanbieter und Buchungsplattformen zur Verfügung.

Werbeanzeigen

fe23dbb25aa24cc4881ada0595dac7a5 Auf Lanzarote zum Tauchen: Sichtweiten bis 50 Meter und extrem viel Fisch!

Warst du schon einmal auf Lanzarote und warst vielleicht sogar tauchen und schnorcheln? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

0 0 votes
Bewertung
About Author

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust und den Social-Media-Kanälen von Strandkind verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.