Menü

Tauchsafari in Ägypten mit Seawolf: Erfahrungen – Liveaboard

Inhaltsverzeichnis

0e85d4a011e5432c9a08abd3515f014b Tauchsafari in Ägypten mit Seawolf: Erfahrungen – Liveaboard

Werbung / Reiseblog-Kooperation.

Ich breche auf zu neuen Ufern: Meine erste Tauchsafari in Ägypten steht an. Es geht auf Nordtour durchs Rote Meer mit dem Tauchsafari-Schiff Seawolf Felo. Ich bin schon ganz aufgeregt: Das weltberühmte Wrack der Thistlegorm steht mit auf dem Programm. Und der Clou dieser Reise: An Board wird Sidemount getaucht und lernwillige Teilnehmer:innen können einen Sidemount Kurs belegen. Was gibt es zu entdecken? Und wie ist eine Tauchsafari in Ägypten mit Seawolf? In diesem Beitrag teile ich meine Ägypten-Liveaboard-Erfahrungen mit dir.

In Hurghada an der Marina versammeln wir uns und checken auf der Seawolf Felo ein, denn meine erste Tauchsafari in Ägypten steht an. Ich bin ziemlich aufgeregt, denn zum einen werden wir eine komplette Woche ausschließlich auf dem Liveaboard verbringenDer Clou dieser Ägypten-Tauchsafari im Roten Meer: Ich werde Sidemount-Tauchen lernen. Zusammen mit meinen Mitstreitern Jan Bigge aus Oldenburg und Dariusz Rosa aus Polen beginne ich den Kurs. Wir freunden uns direkt an und sind gelehrige Schüler, denn wir lernen das Seitenflaschentauchen nicht bei irgendwem, sondern bei dem bekannten Tauchlehrer Axel Früh. Am Ende der Woche werden wir mit etwas Geschick brevetierte SSI Recreational Sidemount Diver sein. An der Konzeption dieses Anfängerkurses war mein Seitenflaschen-Mentor Axel Früh beteiligt.

In meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com empfehle ich dir die Buchung beim beliebten und renommierten Reisevermittler Check24. Ich habe selbst super gute Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht. Finde deinen nächsten Traumurlaub – jetzt in den schönsten Reisezielen und Hotels weltweit stöbern!

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza für die Mittagspause unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Tauchsafari in Ägypten mit Seawolf: Erfahrungen – Liveaboard
Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Tauchsafari in Ägypten mit gewissen Vorzügen: Auf der Seawolf Felo Sidemount lernen

Aber erst die Theorie, dann das Vergnügen. Zwei Abende lang während der Tauchsafari erklärt uns Axel die wichtigsten Sidemount-Infos. Er zeigt uns anschaulich das Equipment, die Vorteile, Kniffe und Sicherheitshinweise für diese Art des Tauchens. Selbstverständlich machen wir mit der normalen Tauchausrüstung bereits unsere ersten Tauchgänge an seichten und entspannten Tauchplätzen. Seitenflaschentauchen ist keine Neuerfindung, liegt aber derzeit, gerade bei jüngeren Tauchern, voll im Trend.

„Im Vordergrund steht ganz klar der Sicherheitsaspekt des Sidemount-Tauchens! Der Taucher hat jederzeit die volle Kontrolle über sein System“, erklärt mir der 40-jährige Sidemount-Guru und ehemalige Tauchshop-Inhaber. Man komme problemlos an die Flaschenventile und könne notfalls selbst agieren. Für mich erscheint der Unterschied zwischen klassischem und Sidemount-Tauchen ein bisschen, wie zwischen Skifahren und Snowboarden – letzteres hat einfach das coolere Image.

Die Vorteile des Sidemount-Tauchens, grade während einer Tauchsafari in Ägypten oder anderswo auf der Welt, beschreiben Fortgeschrittene so: „Man hat beim Tauchen eine bessere Wasserlage und ein völlig neues Freiheitsgefühl“, berichtet Jan Bigge. Der 25-jährige ist bereits erfahrener Sidemount-Taucher, der schon 70 Tauchgänge mit dem speziellen Jacket und den zwei 12-Liter-Flaschen geloggt hat. Trotzdem belegt er den Kurs, denn ein Brevet hat der Oldenburger noch nicht. Ich hingegen bin noch völliger Anfänger, aber das wird sich ganz schnell ändern.

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Übungen an Board der Seawolf Felo: Ägypten-Tauchsafari mit Lerneffekt

Wir knien uns mit dem rechten Bein auf die große Tauchplattform am Heck der Seawolf Felo, das linke Bein bleibt angewinkelt. Der freundliche Ägypter Nazra vom Staff reicht mir eine 12-Liter-Aluminiumflasche und klippt sie geschickt in mein minimalistisches Sidemount-Harness ein, das prinzipiell nur aus ein paar Gurten und einer Blase zum Tarieren besteht. Noch etwas unbeholfen stehe ich auf, während die linke Flasche an meiner Seite baumelt. Nazra reicht mir die zweite Flasche. Ich greife sie und springe mit dem Presslufttank in der Hand ins Wasser, denn dort ist es leichter, die Buddel ins System einzuhängen. Wir lassen die Luft aus dem Jacket – oder besser gesagt der Blase – und gleiten hinab. Ich bin vom ersten Moment an hellauf begeistert, denn die Wasserlage ist nicht nur wesentlich angenehmer, man hat auch vom ersten Moment an das Gefühl, die volle Kontrolle über sein Tauchgerät zu haben – Tarieren ist kinderleicht!

Unser erster Tauchgang während der Tauchsafari führt uns Sidemount-Anfänger zum Wrack der Ulysses vor Little Gubal Island. Der 1887 gesunkene Frachter ist nicht nur ein leicht betauchbarer Abenteuerspielplatz und wunderschön mit Korallen bewachsen, sondern dank idealer Bedingungen mit einer maximalen Tiefe von 25 Metern auch der ideale Ort, um die Übungen für den Kurs zu machen: Simuliert werden vor allem Ohne-Luft-Situationen, bei denen man sich vom Buddy Luft holt oder ihm Luft gibt. Und auch der Wechsel der Atemregler muss ausprobiert werden, weil man abwechselnd aus beiden Flaschen atmet, um das Gleichgewicht zu erhalten. Auch das An- und Ablegen der Flaschen im Wasser wird geübt. Die Übungen sind für einen halbwegs erfahrenen Taucher einfach und machen viel Spaß.

So können wir schon nach wenigen Minuten das Wrack erkunden und dabei die Vorzüge der Technik voll auskosten. Der erste Tauchgang mit der Seitenflaschen-Konfiguration ist ein Segen, denn wir bleiben damit locker über eine Stunde unter Wasser, tauchen durch das rostige, hübsch bewachsene Stahlskelett des Schiffs, sodass uns kein Detail verloren geht.

Liveaboard macht’s möglich: Lange Tauchgänge auf der Ägypten-Tauchsafari mit der Seawolf Felo

Einige der schönsten Korallenriffe des Roten Meeres erreicht man nur auf einer Tauchsafari. Foto: Sascha Tegtmeyer
Einige der schönsten Korallenriffe des Roten Meeres erreicht man nur auf einer Tauchsafari. Foto: Sascha Tegtmeyer

Einmal angefangen, gibt es für uns Sidemounter kein Halten mehr! Viele der anderen Gäste tauchen nur ab und zu mit den Druckbehältern an der Seite oder verwenden eben doch die Monoflasche. Deshalb werden Dariusz, Jan und ich von den anderen nur liebevoll „die Sidemount-Crew“ genannt. Wir gehen während der gesamten Tauchsafari als erste ins Wasser und kommen häufig als letzte wieder heraus. Als wir mit der „Seawolf Felo“ die weltberühmte „Thistlegorm“ erreichen, sind wir für eine ganze Weile die einzigen an dem sonst hoch frequentierten Wrack – und die Bedingungen sind so gut, dass wir satte 24 Stunden am Stück an diesem sensationellen Tauchplatz verweilen können. Wir tasten uns ganz langsam an das historische Frachtschiff, das im Oktober 1941 von zwei deutschen Kampfbombern versenkt wurde. Bei unserem ersten Tauchgang nähern wir uns respektvoll dem Wrack von außen, indem wir uns erst mal auf 35 Meter zur Schiffsschraube und zum Ruder vortasten, hinter dem ein riesiger gefleckter Zackenbarsch lebt. Anschließend geht es rechte Schulter zurück über das Oberdeck – und das allein hat es in sich! Nicht nur, dass zur linken im Blauwasser zahllose Stachelmakrelen und Thunfische jagen. Auch die Aufbauten des Frachters, der Kriegsgut geladen hat, sind beeindruckend: An Deck stehen die Zugwaggons noch auf der Position, in der sie einst abgestellt wurden. Die Sicht ist gut, sodass wir einen Rundumblick über den gesamten Dampfer, inklusive des Einschlagskraters der Bomben mittschiffs, haben. Über den breiten Ladeluken kann man aus der Vogelperspektive schon einen Blick ins Innere der „Thistlegorm“ werfen und erahnen, welche Abenteuer dort in den Laderäumen und tieferen Decks lauern. Die „Blaue Distel“, wie die „Thistlegorm“ auf deutsch übersetzt heißt, regt die Fantasie an!

Tauchsafari in Ägypten im Norden: zwei Tage am Wrack der berühmten Thistlegorm

Perfekte Wasserlage: Sidemount-Profi Axel Früh bei einem Tauchgang während der Sidemount-Tauchsafari im Roten Meer. Foto: Sascha Tegtmeyer
Perfekte Wasserlage: Sidemount-Profi Axel Früh bei einem Tauchgang während der Sidemount-Tauchsafari im Roten Meer. Foto: Sascha Tegtmeyer

Viel wurde schon geschrieben über dieses legendäre Wrack, aber man muss es einfach mit eigenen Augen gesehen haben: In den Laderäumen stehen LKWs, beladen mit Motorrädern, Jeeps und Panzerwagen, zudem ist alles voll mit Gummistiefeln. Im Wrack können wir die Vorteile des Sidemount-Tauchens perfekt ausspielen: Dank der doppelten Flasche fühlen wir uns sicher und können auch in die engeren Räume bis auf 38 Meter Tiefe hineintauchen, vorbei an englischem Kriegsgerät aus dem Zweiten Weltkrieg, das nun in der Tiefe und Dunkelheit geradezu gespenstisch wirkt. Wenn wir durch ein Loch in der Wand nicht hindurchpassen, nehmen wir die Flaschen ab und können uns so dünn machen, dass wir doch noch durchkommen. In der Sidemount-Konfiguration fühlt man sich sicher. Wenn jetzt etwas passiert, bleibt ja immer noch die zweite Flasche – da bewegt man sich durchaus wagemutiger fort als mit einer Monoflasche. Nach 24 Stunden am Wrack haben wir fünf Tauchgänge gemacht – darunter ein aufregender Nachttauchgang – von durchschnittlich 70 Minuten Dauer, und kennen mittlerweile jeden Quadratzentimeter des weltberühmten Altmetalls. In den fünf Tagen auf See verbringen Dariusz, Jan und ich so viel Zeit am Stück unter Wasser, wie noch nie zuvor. Die einzigen Grenzen setzt uns der Tauchcomputer und unser persönliches Kälteempfinden.

Spezielle Sidemount-Tour: Diese Tauchsafari im Roten Meer ist ein Unikat

Mit dem Zodiak werden die Gäste der Seawolf Felo zu den Tauchplätzen gebracht. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mit dem Zodiak werden die Gäste der Seawolf Felo zu den Tauchplätzen gebracht. Foto: Sascha Tegtmeyer

Zustandegekommen ist diese Tour, weil Monika Hofbauer 2014 einen Workshop bei Axel belegt hat: „Da ich immer noch ein begeisterter und neugieriger Taucher bin, habe ich 2014 einen Sidemountkurs bei Axel gemacht. Während des Kurses sind wir auf die Idee für diese Sidemount-Safari gekommen“, berichtet die Inhaberin von Omneia Tauchreisen. Und auch die Strecke ist nicht zufällig: „Die Nordroute haben wir gewählt, weil es dort ruhige Plätze zum Ausprobieren und tolle Wracks gibt, an denen man die Vorteile des Sidemount-Tauchens hautnah erleben kann“, so die gebürtige Münchnerin.

Viel wurde schon geschrieben über dieses legendäre Wrack, aber man muss es einfach mit eigenen Augen gesehen haben: In den Laderäumen stehen LKWs, beladen mit Motorrädern, Jeeps und Panzerwagen, zudem ist alles voll mit Gummistiefeln. Im Wrack können wir die Vorteile des Sidemount-Tauchens perfekt ausspielen: Dank der doppelten Flasche fühlen wir uns sicher und können auch in die engeren Räume bis auf 38 Meter Tiefe hineintauchen, vorbei an englischem Kriegsgerät aus dem Zweiten Weltkrieg, das nun in der Tiefe und Dunkelheit geradezu gespenstisch wirkt. Wenn wir durch ein Loch in der Wand nicht hindurchpassen, nehmen wir die Flaschen ab und können uns so dünn machen, dass wir doch noch durchkommen. In der Sidemount-Konfiguration fühlt man sich sicher. Wenn jetzt etwas passiert, bleibt ja immer noch die zweite Flasche – da bewegt man sich durchaus wagemutiger fort als mit einer Monoflasche. Nach 24 Stunden am Wrack haben wir fünf Tauchgänge gemacht – darunter ein aufregender Nachttauchgang – von durchschnittlich 70 Minuten Dauer, und kennen mittlerweile jeden Quadratzentimeter des weltberühmten Altmetalls.In den fünf Tagen auf See verbringen Dariusz, Jan und ich so viel Zeit am Stück unter Wasser, wie noch nie zuvor. Die einzigen Grenzen setzt uns der Tauchcomputer und unser persönliches Kälteempfinden.

Die Seawolf Felo kreuzt auf verschiedenen Routen im Roten Meer: Auf der Nordtour und Südtour durch Ägypten sowie einer Route in den Sudan. Foto: Sascha Tegtmeyer
Die Seawolf Felo kreuzt auf verschiedenen Routen im Roten Meer: Auf der Nordtour und Südtour durch Ägypten sowie einer Route in den Sudan. Foto: Sascha Tegtmeyer

Zustandegekommen ist diese Tour, weil Monika Hofbauer 2014 einen Workshop bei Axel belegt hat: „Da ich immer noch ein begeisterter und neugieriger Taucher bin, habe ich 2014 einen Sidemountkurs bei Axel gemacht. Während des Kurses sind wir auf die Idee für diese Sidemount-Safari gekommen“, berichtet die Inhaberin von Omneia Tauchreisen. Und auch die Strecke ist nicht zufällig: „Die Nordroute haben wir gewählt, weil es dort ruhige Plätze zum Ausprobieren und tolle Wracks gibt, an denen man die Vorteile des Sidemount-Tauchens hautnah erleben kann“, so die gebürtige Münchnerin.
„Ich bin extra aus Polen angereist, um Sidemount-Tauchen zu lernen“, berichtet der ehemalige Pilot Dariusz. „Nach den ersten Versuchen mit der neuen Konfiguration wurde ich regelrecht süchtig!“, berichtet der 54-jährige Pole.
Da kann ich mich nur anschließen: Meine Sidemount-Karriere hat auf dieser Nordtour im Roten Meer begonnen und wird sich definitiv fortsetzen. Denn egal, wo wir tauchen, wir liegen mit den Seitenflaschen tiefenentspannt im Wasser und haben praktisch einen unbegrenzten Luftvorrat – auf diese Weise lassen sich die traumhaften Klassiker-Spots gleich doppelt und dreifach genießen!

Daten und Fakten: Tauchsafarischiff Seawolf Felo

Seawolf FeloDaten und Fakten
BaujahrMärz 2010 – jährliche Generalüberholung
Länger und Breite39 Meter und 8,6 Meter
AusrüstungAn Bord gibt 12-Liter-Alu- und auch Stahlflaschen; Compressors: 2 x Bauer 320 l
Nitrox – Kompressor Bauer 500 l/min; Nitrox bis 32% in der 12L Flasche
KabinenAcht Doppelkabinen im Unterdeck jeweils mit eigenen Badezimmern, individuell einstellbarer Klimaanlage und Minibar. Auf dem Oberdeck befinden sich zwei Suiten mit King-Size-Betten, ebenfalls mit eigenen Badezimmern, individuell einstellbarer Klimaanlage und Minibar. Eine Royal-Suite mit King-Size-Bett liegt auf dem Hauptdeck mit eigenem Badezimmer, individuell einstellbarer Klimaanlage und Minibar.
VerpflegungBuffet (auch vegetarisch), Früchte, Kaffeemaschine (Cappucino und Espresso gegen Aufpreis), Bier und Wein (gegen Aufpreis)
BeibooteZwei Zodiacs mit je 40-PS-Außenbordern sind verfügbar.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza für die Mittagspause unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Tauchsafari in Ägypten mit Seawolf: Erfahrungen – Liveaboard
Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

FAQs: die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Urlaub in Ägypten

Wenn du zum ersten Mal nach Ägypten reist, hast du sicherlich viele Fragen über das Land. Ich habe für dich die wichtigsten Ägypten-Infos zusammengestellt – viele davon sind meine Ägypten-Urlaub Insider-Tipps für dich.

Welche Hotels in Ägypten sind empfehlenswert?

In Ägypten gibt es eine ganz lange Liste von empfehlenswerten Hotels, die sich größtenteils am Roten Meer befinden und für Fans von Strandurlaub, Tauchurlaub und Wellness-Urlaub geeignet sind. Ich war im Laufe der Zeit schon in zahlreichen Ägypten-Hotels und kann bisher jedes einzelne davon empfehlen:
1. Cleopatra Luxury Resort Sharm El Sheikh
2. The Breakers Soma Bay
3. Mövenpick El Quseir
4. Cleopatra Luxury Resort Makadi
5. The Three Corners Fayrouz Plaza Beach Resort
6. Orca Diving Village Safaga
7. The Three Corners Equinox Beach Resort
8. Tropitel Dahab Oasis
9. Viva Blue Resort Sharm El Naga
10. Menaville Safaga

Wann ist die beste Reisezeit für Sharm El Sheikh?

Die Antwort ist ganz einfach: Immer, nur nicht im Hochsommer – denn im Hochsommer können die Temperaturen bis auf 50 Grad Celsius steigen. Von Ende September bis Anfang Mai sind die Temperaturen hingegen warm bis heiß (um die 33 bis 35 Grad Celsius), aber durch die geringe Luftfeuchtigkeit und den doch immer wieder auffrischenden Wind sehr erträglich. Ende Oktober sinken die Temperaturen auf der Sinai-Halbinsel in Ägypten. Tagsüber reichen sie trotz viel Sonne gerade noch bis 32 Grad und in der Nacht können die Werte schon einmal auf 23 Grad fallen. Grund genug für viele Ägypter, sich eine dicke Jacke anzuziehen. Für Europäer hingegen haben die Sonnengarantie vor Ort und die durchweg hohen Temperaturen eine geradezu magische Anziehungskraft und machen den kleinen Ferienort am Roten Meer zu einem anziehenden und heilsamen Erlebnis für Körper und Geist.

Wann ist die beste Zeit um nach Ägypten zu reisen?

Die Antwort ist ganz einfach: Immer, nur nicht im Hochsommer – denn im Hochsommer können die Temperaturen bis auf 50 Grad Celsius steigen. Von Ende September bis Anfang Mai sind die Temperaturen hingegen warm bis heiß (um die 33 bis 35 Grad Celsius), aber durch die geringe Luftfeuchtigkeit und den doch immer wieder auffrischenden Wind sehr erträglich. Ende Oktober sinken die Temperaturen in Ägypten. Tagsüber reichen sie trotz viel Sonne gerade noch bis 32 Grad und in der Nacht können die Werte schon einmal auf 23 Grad fallen. Grund genug für viele Ägypter, sich eine dicke Jacke anzuziehen. Für Europäer hingegen haben die Sonnengarantie vor Ort und die durchweg hohen Temperaturen eine geradezu magische Anziehungskraft und machen den kleinen Ferienort am Roten Meer zu einem anziehenden und heilsamen Erlebnis für Körper und Geist.

Wo ist es in Ägypten am schönsten?

Ägypten hat viele schöne Ecken, die sowohl für sonnenhungrige Strandurlauber als auch für Abenteurer, Entdecker und Wassersportler geeignet sind. Insbesondere Taucher und Kite Surfer lieben das Rote Meer. Zu den schönsten Orten, die du in Ägypten besuchen kannst, gehören:
1. Sharm El Sheikh
2. Marsa Alam
3. Makadi Bay
4. El Quseir
5. El Gouna
6. Kairo
7. Luxor
8. Hurghada
Das ist mein persönliches Ranking. Kairo steht dabei ein bisschen außen vor, da man die Metropole natürlich nur schlecht mit den kleinen Ferienorten vergleichen kann.

Wo ist es besser Hurghada oder Sharm el Sheikh?

Wenn es ganz allein um die Ferienorte geht, finde ich Sharm El Sheikh bei weitem schöner und besser als Hurghada. Der Ort ist viel sauberer, wirkt insgesamt viel gepflegter und ist deutlich ruhiger und gediegener. Hurghada ist sehr wuselig und laut. Die Region rund um Hurghada ist allerdings wunderschön und man kann entlang der Küste unheimlich viel unternehmen und erleben – in Ferienorten wie El Gouna, Makadi Bay, Safaga, El Quseir und Marsa Alam. Auf dem Sinai sind Ausflüge nur eingeschränkt möglich, da einige Teile der Halbinsel – insbesondere der nördliche Teil – als unsicher gelten.

Ist es gefährlich nach Hurghada zu reisen?

Nach Angaben des Auswärtigem Amts gibt es nach wie vor eine gewisse Gefahr von Terroranschlägen in ganz Ägypten. In den Ferienorten am Roten Meer ist es jedoch sehr, sehr sicher. Das Risiko für Hurghada ist eher gering. Man sollte sich bei einem Urlaub in Hurghada eher vor den typischen Gefahren im Urlaub in Acht nehmen: aufdringliche Händler, Taschendiebe und verdorbenes Essen können einem schnell die Urlaubsfreude verderben. Grundsätzlich kann man sich vor Ort sehr sicher fühlen.

Wie gefährlich ist es jetzt nach Ägypten zu reisen?

Grundsätzlich besteht in Ägypten nach wie vor ein erhöhtes Risiko von Terroranschlägen, das steht außer Frage. Urlauber, die nach Ägypten reisen möchten, sollten sich unbedingt an die Hinweise des Auswärtigen Amts halten. Die Informationen des Außenministeriums sind für deutsche Staatsbürger die beste Informationsquelle und man sollte sich tunlichst danach richten. Gleiches gilt übrigens ebenso für alle Reiseziele am Roten Meer.

Ist Sharm el Sheikh sicher?

Grundsätzlich ist diese Frage nicht mit Ja oder Nein zu beantworten. Urlauber, die nach Sharm El Sheikh reisen möchten, sollten sich unbedingt an die Hinweise des Auswärtigen Amts halten. Die Informationen des Außenministeriums sind für deutsche Staatsbürger die beste Informationsquelle und man sollte sich tunlichst danach richten. Gleiches gilt übrigens ebenso für die anderen Reiseziele am Roten Meer in Ägypten.

Was bedeutet Sharm el Sheikh?

Sharm El Sheikh (auch Scharm asch-Schaich oder Scharm El-Scheich) heißt so viel wie Bucht des Scheichs. Der Ort liegt an einer wunderschönen Bucht – der Naama Bay – die diesen Namen wirklich verdient hat.

Bis wann gilt die Reisewarnung vom Auswärtigen Amt für Ägypten?

Stand August 2021 gibt es für Ägypten lediglich eine Teilreisewarnung, die die Ferienorte am Roten Meer nicht betrifft. So heißt es beim Auswärtigen Amt: „Es besteht landesweit weiterhin ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge. Diese richten sich meist gegen ägyptische Sicherheitsbehörden, vereinzelt aber auch gegen ausländische Ziele und Staatsbürger. […] Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel, das ägyptisch-israelische Grenzgebiet (mit Ausnahme von Taba) und entlegene Gebiete der Sahara wird gewarnt. Von unbegleiteten, individuellen Ausflügen und Überlandfahrten im Süden der Sinai-Halbinsel wird abgeraten. […] Vor Reisen in entlegene Gebiete der Sahara einschließlich der Grenzgebiete zu Libyen und Sudan wird gewarnt.“ Für die Ferienorte am westlichen Roten Meer wie Hurghada, Safaga und Marsa Alam gibt es keine Reisewarnung.

Kann man als Schweizer nach Ägypten reisen?

Ja, man kann als Schweizer nach Ägypten reisen. Hierfür wird ein Visum benötigt, das bei der Einreise beantragt werden kann – „Visa-on-arrival“. Dafür brauchen Reisende einen Schweizer Pass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Das Visum kostet ungefähr 28 Euro (Preis kann sich mittlerweile geändert haben).

Was braucht man für die Einreise in Ägypten?

Für die Einreise nach Ägypten wird ein Visum gebraucht, das bei der Einreise beantragt werden kann – „Visa-on-arrival“. Dafür brauchen Reisende einen gültigen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Auch ein vorläufiger Reisepass wird akzeptiert. Das Visum kostet ungefähr 28 Euro (Preis kann sich mittlerweile geändert haben).

Wann ist es am billigsten in Ägypten?

Viele Europäer – insbesondere Familien – reisen in der Ferienzeit nach Ägypten. Dementsprechend ist die Reise während der Schulferien am teuersten. Wer sparen möchte, sollte seinen Urlaub außerhalb dieser Zeit buchen – dann ist es am billigsten in Ägypten. Grundsätzlich sollte man die Reise vier bis acht Wochen vor Abflug buchen. Spontane Urlauber sollten Ausschau nach Super Last Minute Angeboten halten, bei denen der Abflug dann unmittelbar nach der Buchung stattfindet. So können teils bis zu 70 Prozent des Reisepreises gespart werden.

Kann man pauschal nach Ägypten reisen?

Ägypten ist eines der beliebtesten Pauschalreiseziele überhaupt – also ja, man kann pauschal nach Ägypten reisen. Da die Reise nach Ägypten bei der Buchung über einen Reiseveranstalter abgesichert ist, empfiehlt sich bei Ägypten eine Pauschalreise. Natürlich kannst du deinen Urlaub im Land der Pharaonen auch individuell buchen – Flüge über Istanbul und Kairo sind gut buchbar. Außerdem können die Hotels bequem über das Internet reserviert werden. Insbesondere bei Rundreisen bietet sich die individuelle Planung an.

Wie lange dauert der Flug von Ägypten nach Deutschland?

Ägypten ist aus Mitteleuropa und somit auch aus Deutschland relativ schnell erreichbar. Die reine Flugzeit beträgt vier bis fünf Stunden bei Direktflügen. Bei Umsteigeverbindungen etwa in Istanbul und Kairo kann sich die Reisezeit auf acht bis 12 Stunden verlängern.

Wo ist es am schönsten in Ägypten?

Ägypten hat viele schöne Ecken, die sowohl für sonnenhungrige Strandurlauber als auch für Abenteurer, Entdecker und Wassersportler geeignet sind. Insbesondere Taucher und Kite Surfer lieben das Rote Meer. Zu den schönsten Orten, die du in Ägypten besuchen kannst, gehören:
1. Sharm El Sheikh
2. Marsa Alam
3. Makadi Bay
4. El Quseir
5. El Gouna
6. Kairo
7. Luxor
8. Hurghada
Das ist mein persönliches Ranking. Kairo steht dabei ein bisschen außen vor, da man die Metropole natürlich nur schlecht mit den kleinen Ferienorten vergleichen kann.

Wann ist es in Ägypten am windigsten?

Am Roten Meer in Ägypten ist es fast immer windig – ich habe das Rote Meer selten mit wenig Wind erlebt. Weniger windig soll die Zeit von Oktober bis Mai sein. Ich kann das jedoch so nicht bestätigen. Bisher hatte ich zu jeder Jahreszeit viel Wind am Roten Meer in Ägypten.

Wo gibt es in Ägypten die schönsten Hausriffe?

Das schönste Hausriff zum Tauchen und Schnorcheln, das ich in Ägypten gesehen habe, befindet sich am Mövenpick Resort El Quseir. Dort findet sich das Who-is-who der Meereslebewesen ein – auch Delfine und Walhaie schauen hier gelegentlich vorbei. Außerdem befindet sich hier einer der schönsten Korallengärten des Roten Meeres.

Wo kann man am besten Schnorcheln in Ägypten?

Zum Schnorcheln würde ich das Three Corners Equinox bei Marsa Alam empfehlen. Dort habe ich nämlich beim Schnorcheln die Seekuh von Marsa Alam sehen können. Auch Delfine können hier beim Schnorcheln beobachtet werden. Und auch sonst hat die Unterwasserlandschaft sehr viel zu bieten. Grundsätzlich kann man entlang der ganzen Rotmeerküste in Ägypten sehr gut schnorcheln.

Kann man im Winter in Ägypten baden?

Ja, in Ägypten kann man im Winter ausgezeichnet baden. In den Pools der Hotels sowieso. Und auch das Rote Meer erreicht im Winter noch stattliche Temperaturen, die sich zum Baden an den zahlreichen Stränden eignen. Ägypten ist im Winter sehr empfehlenswert: Selbst im tiefsten Winter steigen die Temperaturen meistens über 20 Grad Celsius bei nahezu Sonnengarantie.

Wie heißt die Wüste in Ägypten?

Die Wüste in Ägypten gehört zur östlichen Sahara und wird als Arabische Wüste bezeichnet.

Wie viel kostet ein Hotel in Ägypten?

Was ein Hotel in Ägypten kostet, hängt ganz von den eigenen Ansprüchen ab. Wer in einer Bettenburg in Hurghada Urlaub machen möchte, kann bereits ab 20 Euro pro Nacht residieren. Wer es etwas komfortabler möchte, zahlt bis zu 200 Euro pro Nacht für gehobenes Hotel. Ein gutes Mittelklassehotel ist für um die 100 Euro pro Nacht buchbar. Für geringe Preisaufschläge erhält man häufig All-Inclusive-Leistungen.

Warum sollte man nicht nach Ägypten reisen?

Ich wüsste wirklich nicht, warum man aktuell nicht nach Ägypten reisen sollte. Man kann im Land der Pharaonen wirklich gut und günstig Urlaub machen. Das Land ist tendeziell sehr sicher, auch wenn es – wie vielerorts auf der Welt, auch in Europa – eine Gefahr für Terroranschläge gibt. Stand August 2021 gibt es für Ägypten lediglich eine Teilreisewarnung, die die Ferienorte am Roten Meer nicht betrifft. So heißt es beim Auswärtigen Amt: „Es besteht landesweit weiterhin ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge.

Diese richten sich meist gegen ägyptische Sicherheitsbehörden, vereinzelt aber auch gegen ausländische Ziele und Staatsbürger. […] Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel, das ägyptisch-israelische Grenzgebiet (mit Ausnahme von Taba) und entlegene Gebiete der Sahara wird gewarnt. Von unbegleiteten, individuellen Ausflügen und Überlandfahrten im Süden der Sinai-Halbinsel wird abgeraten. […] Vor Reisen in entlegene Gebiete der Sahara einschließlich der Grenzgebiete zu Libyen und Sudan wird gewarnt.“ Für die Ferienorte am westlichen Roten Meer wie Hurghada, Safaga und Marsa Alam gibt es keine Reisewarnung.

Ist Hurghada teuer?

Nein, Hurghada ist nicht teuer, sondern eher günstig. Dort gibt es sehr viele Hotels und ein entsprechend großes Angebot, das für eher niedrige Preise sorgt. Allerdings ist Hurghada auch ein typisches Massentourismus-Reiseziel, das ich für anspruchsvolle Urlauber nicht empfehlen kann.

Ist Hurghada schön?

Hurghada hat auch schöne Ecken – zum Beispiel die Märkte und die Marina. Allerdings ist Hurghada auch ein typisches Massentourismus-Reiseziel, das ich für anspruchsvolle Urlauber nicht empfehlen kann. Ich persönlich finde Hurghada nicht schön. Dafür ist die Region sehr schön und die Urlaubsorte in der Nähe: El Gouna, Makadi Bay, Soma Bay, Sharm El Naga, Safaga, El Quseir und Marsa Alam sind wirklich schöne Orte, die über den Flughafen von Hurghada erreicht werden können.

Wie spricht man in Hurghada?

In Hurghada spricht man arabisch.

Warum ist Ägypten ein beliebtes Reiseland?

Ägypten ist völlig zurecht ein beliebtes Reiseland. Ägypten hat viele schöne Ecken, die sowohl für sonnenhungrige Strandurlauber als auch für Abenteurer, Entdecker und Wassersportler geeignet sind. Insbesondere Taucher und Kite Surfer lieben das Rote Meer. Zu den schönsten Orten, die du in Ägypten besuchen kannst, gehören:
1. Sharm El Sheikh
2. Marsa Alam
3. Makadi Bay
4. El Quseir
5. El Gouna
6. Kairo
7. Luxor
8. Hurghada
Das ist mein persönliches Ranking. Kairo steht dabei ein bisschen außen vor, da man die Metropole natürlich nur schlecht mit den kleinen Ferienorten vergleichen kann.

Kann man mit dem Auto nach Ägypten fahren?

Ja, natürlich kann man auch von Europa aus mit dem Auto nach Ägypten fahren. Aber die Anreise ist lang. Hierfür sollten einige Wochen eingeplant werden. Die Anreise findet in der Regel mit der Fähre über das Mittelmeer statt. Bei der Einreise muss ein Carnet de Passage – Einreiseerlaubnis für das Fahrzeug – vorgelegt werden.

Wie lange muss der Pass gültig sein für Ägypten?

Der Reisepass muss bei der Ausreise aus Ägypten noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Wie lange darf ich in Ägypten bleiben?

Das Visum für Touristen ist 30 Tage lang gültig. Längere Aufenthaltserlaubnisse von bis zu sechs Monaten lassen sich bei der ägyptischen Botschaft beantragen.

Kann man in Ägypten auch mit Euro bezahlen?

Das offizielle Zahlungsmittel in Ägypten ist das Ägyptische Pfund. Allerdings kann man häufig auch mit Euro, Dollar, Schweizer Franken und Britischem Pfund bezahlen – das entscheidet jeder Händler individuell. In vielen modernen Geschäften und Hotels kann man auch mit Kreditkarte bezahlen.

Wann ist Hurghada am billigsten?

Viele Europäer – insbesondere Familien – reisen in der Ferienzeit nach Hurghada und generell nach Ägypten. Dementsprechend ist die Reise während der Schulferien am teuersten. Wer sparen möchte, sollte seinen Urlaub außerhalb dieser Zeit buchen – dann ist es am billigsten in Hurghada. Grundsätzlich sollte man die Reise vier bis acht Wochen vor Abflug buchen. Spontane Urlauber sollten Ausschau nach Super Last Minute Angeboten halten, bei denen der Abflug dann unmittelbar nach der Buchung stattfindet. So können teils bis zu 70 Prozent des Reisepreises gespart werden.

Was kostet eine Woche Ägypten Urlaub?

Im günstigsten Fall kann man eine Woche in Ägypten schon ab ungefähr 300 Euro buchen. Die Preise variieren jedoch sehr stark nach Reisezeit und Hotelkategorie. Für einen durchschnittlichen, zehntägigen Ägypten-Urlaub sollten pro Person ungefähr 600 bis 800 Euro plus Taschengeld eingeplant werden.

Wo befinden sich die Pyramiden in Ägypten?

In ganz Ägypten finden sich Tempelanlagen und Pyramiden, die von der alten Hochkultur errichtet wurden. Weltberühmt sind die Pyramiden von Gizeh, die sich im Norden des Landes am Stadtrand von Kairo befinden – lediglich 20 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Wann ist es am günstigsten nach Ägypten zu reisen?

Viele Europäer – insbesondere Familien – reisen in der Ferienzeit nach Ägypten. Dementsprechend ist die Reise während der Schulferien am teuersten. Wer sparen möchte, sollte seinen Urlaub außerhalb dieser Zeit buchen – dann ist es am billigsten in Ägypten. Grundsätzlich sollte man die Reise vier bis acht Wochen vor Abflug buchen. Spontane Urlauber sollten Ausschau nach Super Last Minute Angeboten halten, bei denen der Abflug dann unmittelbar nach der Buchung stattfindet. So können teils bis zu 70 Prozent des Reisepreises gespart werden.

Welches Hotel in Ägypten hat den schönsten Strand?

Ich fand den Strand beim Three Corners Equinox bei Marsa Alam besonders schön. Grundsätzlich sind die Strände rund um Marsa Alam besonders schön. Dort gibt es auch viele einsame Buchten, die beispielsweise bei einem Ausflug vom Hotel aus besucht werden können.

Wo liegt Marsa Alam?

Marsa Alam liegt südlich von Hurghada am westlichen Roten Meer. Der kleine Ort verfügt über einen eigenen Flughafen und ist unter anderem für seine Seekühe und Delfine bekannt. Marsa Alam ist auch von Norden aus Hurghada erreichbar, etwa durch eine zweistündige Autofahrt von Hurghada über Safaga über El Quseir bis nach Marsa Alam.

Wie sicher ist es in Marsa Alam

In Marsa Alam gibt es eine vergleichsweise geringe Kriminalitätsrate. Und auch sonst habe ich mich in der Region sehr sicher gefühlt. Die Hotels und Resorts sind umgeben von Polizeistationen und haben selbst Wachpersonal, die keine Fremden ins Hotel lassen. In Orten wie Port Ghalib und Marsa Alam kann man sich ebenfalls sehr sicher fühlen. Man hat das Gefühl, dass die ägyptische Regierung den Urlauber:innen ein starkes Gefühl der Sicherheit vermitteln möchte – und das gelingt ihnen auch.

Wo kann man in Marsa Alam am besten schnorcheln?

Grundsätzlich haben viele Hotels in der Region Marsa Alam ein eigenes Hausriff, an dem du ausgezeichnet schnorcheln gehen kannst. Zudem lohnt es, in der Bucht Marsa Mubarak zu schnorcheln, weil sich dort häufig die Seekuh (der Dugong) aufhält. In der gesamten Region gibt es zudem einsame und abgelegene Buchten, in denen du tauchen und schnorcheln gehen kannst. Das Wassersport-Center oder die Tauchschulen deines Hotels kennen diese Buchten häufig und bieten in der Regel Tagesausflüge an, während du dich sonnen, baden gehen, schnorcheln und tauchen kannst.

Welche Währung hat Marsa Alam?

Die Landeswährung in Ägypten – und somit auch in Marsa Alam – ist das ägyptische Pfund (EGP). Allerdings braucht man als Urlauber:in in der Regel nur in Ausnahmefällen Geld einzuwechseln. In den meisten Geschäften wird auch Euro akzeptiert.

Wie sicher ist Hurghada momentan?

Ich würde Hurghada momentan als sehr sicher einschätzen. Ich war vor einigen Monaten zuletzt vor Ort und habe mich zu jeder Zeit komplett sicher gefühlt. Der Ort ist tendeziell sehr sicher, auch wenn es – wie vielerorts auf der Welt, auch in Europa – eine Gefahr für Terroranschläge gibt. Stand August 2021 gibt es für Ägypten lediglich eine Teilreisewarnung, die die Ferienorte am Roten Meer nicht betrifft. So heißt es beim Auswärtigen Amt: „Es besteht landesweit weiterhin ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge.

Diese richten sich meist gegen ägyptische Sicherheitsbehörden, vereinzelt aber auch gegen ausländische Ziele und Staatsbürger. […] Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel, das ägyptisch-israelische Grenzgebiet (mit Ausnahme von Taba) und entlegene Gebiete der Sahara wird gewarnt. Von unbegleiteten, individuellen Ausflügen und Überlandfahrten im Süden der Sinai-Halbinsel wird abgeraten. […] Vor Reisen in entlegene Gebiete der Sahara einschließlich der Grenzgebiete zu Libyen und Sudan wird gewarnt.“ Für die Ferienorte am westlichen Roten Meer wie Hurghada, Safaga und Marsa Alam gibt es keine Reisewarnung.

Ist Ägypten gefährlich für Touristen?

Die touristischen Regionen in Ägypten am Roten Meer – westliches Rotes Meer und die Sinai Halbinsel – würde ich als sehr sicher einstufen. Sicherheitskräfte sorgen hier bei den Urlauber:innen für ein starkes Gefühl der Sicherheit. Stand August 2021 gibt es für Ägypten lediglich eine Teilreisewarnung, die die Ferienorte am Roten Meer nicht betrifft. So heißt es beim Auswärtigen Amt: „Es besteht landesweit weiterhin ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge.

Diese richten sich meist gegen ägyptische Sicherheitsbehörden, vereinzelt aber auch gegen ausländische Ziele und Staatsbürger. […] Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel, das ägyptisch-israelische Grenzgebiet (mit Ausnahme von Taba) und entlegene Gebiete der Sahara wird gewarnt. Von unbegleiteten, individuellen Ausflügen und Überlandfahrten im Süden der Sinai-Halbinsel wird abgeraten. […] Vor Reisen in entlegene Gebiete der Sahara einschließlich der Grenzgebiete zu Libyen und Sudan wird gewarnt.“ Für die Ferienorte am westlichen Roten Meer wie Hurghada, Safaga und Marsa Alam gibt es keine Reisewarnung.

Kann man als Frau alleine nach Ägypten reisen?

Grundsätzlich kann man auch als Frau alleine nach Ägypten reisen. Du solltest dich in diesem Fall jedoch unbedingt an die Sicherheitshinweise und Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes für Ägypten halten. Als Frau wird man erfahrungsgemäß sehr häufig von Männern angesprochen und angemacht. Inwiefern es dabei auch zu Übergriffen kommen kann, kann ich nicht sagen. Im Zweifelsfall solltest du in einer vertrauenswürdigen Gruppe reisen oder einen Pauschalurlaub in einem Hotel mit Transfer buchen.

Kann man sich in Ägypten frei bewegen?

Ja, grundsätzlich kann man sich aus Urlauber:in in Ägypten frei bewegen – wenn man das möchte. Die meisten Touristen verlassen während ihres Aufenthalts das Resort jedoch eher selten. Man kann im Hotel begleitete Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten oder in die Städte buchen und theoretisch kann man sich auch ganz frei bewegen. Ich habe vor einigen Jahren schon Ägypten-Touren auf eigene Faust gemacht und bin dabei ausschließlich mit sehr gastfreundlichen und hilfsbereiten Menschen in Kontakt gekommen. Du solltest dich in diesem Fall jedoch unbedingt an die Sicherheitshinweise und Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes für Ägypten halten.

Überblick: alle Reiseziele und Urlaubsziele bei Just-Wanderlust.com

Das ist die aktuelle Übersicht aller Reiseziele in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com. Die Liste wird mit der Zeit immer länger und entsprechend aktualisiert. Ich möchte dir in meinem Reiseblog mit weltweiten Reisezielen so viele wertvolle Tipps, Inspirationen, Sehenswürdigkeiten und Hotels zu den schönsten Orten der Welt wie möglich anbieten.

Kontinent/WeltregionLandRegion
Afrika (Orient)Ägypten El Quseir
Makadi Bay (Hurghada)
Marsa Alam
Safaga
Sharm El Sheikh
Asien (Südostasien)Indonesien Bali
Gili Inseln
Lombok
SingapurSingapur
ThailandKoh Lipe
Koh Phangan
Koh Phuket
Koh Samui
Similan Islands
Europa Deutschland Bayern
Hamburg
Ostseeküste
Rhein-Mosel 
Italien Sardinien
Malta Malta
Gozo
Portugal  Lissabon
Madeira
SpanienBalearen
Mallorca
Kanaren
Gran Canaria
Lanzarote
Teneriffa
ZypernZypern (Süden)
Indischer OzeanMalediven Baa Atoll
Nord-Malé-Atoll
MauritiusMauritius (Westen)
NordamerikaUSAFlorida
Alle Reiseziele und Urlaubsziele, über die ich bisher im Reiseblog Just-Wanderlust.com etwas geschrieben habe.

Mit diesen Reiseveranstaltern und/oder Reisevermittlern unvergesslichen Traumurlaub erleben

Ich habe dir eine Liste von Reiseveranstaltern und Reisevermittlern zusammengestellt, mit denen ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe. Je nachdem, welche Art von Urlaub du planst, stehen dir jeweils unterschiedliche Reiseanbieter und Buchungsplattformen zur Verfügung.

Werbeanzeigen

Die wichtigsten Reisethemen und Reisearten für Urlauber und Reise-Fans

Alle unseren Reisethemen und Reisearten für dich im Überblick – da ist garantiert für jeden die richtige Reiseart dabei.

Reiseart und ReisethemaBeschreibung
AbenteuerurlaubIm Abenteuerurlaub ordentlich Action im Urlaub erleben und die Komfortzone verlassen.
AktivurlaubSport, Workout und Outdoor-Aktivitäten dürfen bei dir im Urlaub auch nicht fehlen – egal ob beim Wandern, Joggen, Tauchen, Schwimmen, Schnorcheln oder Stand Up Paddling.
All-Inclusive-UrlaubLass dich im All-Inclusive-Urlaub mit drei Mahlzeiten täglich und Freigetränken nach Strich und Faden verwöhnen.
BadeurlaubPlanschen, schwimmen, Sonne tanken – Badeurlaub ist noch immer die entspannteste Form, die schönste Zeit des Jahres zu verbringen.
FamilienurlaubMit der ganzen Familie auf Reisen – mit meinen Reisetipps für Eltern mit Kindern bleiben die Ferien ein Vergnügen.
FernreisenTropische und paradisische Reiseziele lassen sich meistens auf Fernreisen erreichen. Wer die weite Anreise in Kauf nimmt, wird mit idyllischen Orten wie Südostasien, der Karibik oder dem Indischen Ozean belohnt.
FlugreisenInsbesondere bei Auslandsreisen ist das Flugzeug auch heute noch erste Wahl – ohne Flugreisen lassen sich viele der schönsten Orte der Welt gar nicht erreichen.
Günstiger UrlaubWer ein bisschen auf der Hut ist und sich an ein paar einfache Regeln hält, kann mit Sicherheit günstigen Urlaub buchen
IndividualreisenUrlaub individuell zusammenstellen macht Spaß und weckt den Entdecker in dir – Individualreisen sind deshalb für viele Reisende nicht nur eine Herausforderung, sondern die einzig wahre Reiseart, um Urlaub zu machen.
InselurlaubViele der schönsten Reiseziele der Welt befinden sich auf Inseln – entdecke sie in einem unvergesslichen Inselurlaub.
KulturreisenKunst und Kultur sind auf Reisen ein ganz besonderes Erlebnis und sorgen für einen ganz besonderen Urlaub – und du kehrst auch etwas schlauer von Kulturreisen zurück.
KurzurlaubEinfach mal kurz weg – wenn die Reise aufregend ist, können sich drei Tage im Kurzurlaub anfühlen wie eine wochenlange Reise.
LuxusurlaubDas schöne Leben genießen, tolle Hotels und gutes Essen an den schönsten Orten der Welt im Luxusurlaub erleben.
NaturreisenIm Einklang mit der Natur Urlaub machen und mal so richtig vom Alltag abschalten – auf Naturreisen kannst du mal so richtig loslassen.
PauschalreisenDu willst dich einfach mal um nichts kümmern und eine unbeschwerte Zeit genießen – Pauschalreisen sind ideal dafür.
Rundreisen und RoadtripsDas große Abenteuer wartet oft auf Rundreisen und Roadtrips mit dem eigenen Auto oder Mietwagen.
StädtereisenViele Metropolen und Städte sind beeindruckend und atemberaubend schön – eine Städtereise ist ideal für Entdecker.
StrandurlaubSonne, Strand, Palmen und Meer – im Strandurlaub mit einem Cocktail auf einer Liege relaxen und mal so richtig abschalten.
SurfurlaubStürz dich in die Wellen in diesem nächsten Surfurlaub.
TauchurlaubAbtauchen in eine andere Welt – in einem Tauchurlaub kannst du ein Abenteuer unter Wasser erleben.
Urlaub in DeutschlandDeutschland ist ein wunderschönes und abwechslungsreiches Land – entdecke es bei einem Urlaub in Deutschland.
Wellness-UrlaubLass dich verwöhnen, schalte und gönn dir Massagen, Yoga und Entspannung in einem Wellness-Urlaub.
Eine Auswahl der Reisearten und Reisethemen in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com, die ich als auf selbst gebuchten Reisen oder in Reiseblogger Kooperationen regelmäßig thematisiere.

Warst du schon einmal auf Tauchsafari in Ägypten mit Seawolf? Und planst du deinen ersten Ägypten-Liveaboard? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

0 0 votes
Bewertung
About Author

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust und den Social-Media-Kanälen von Strandkind verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x