Die Malediven sind ein absolutes Sehnsuchtsziel für Urlauber aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt, denn das Inselreich ist so exotisch, wie es nur sein kann: Bestehend aus ungefähr 1.190 Inseln, die sich über die immense Fläche von 750 Kilometern Länge und 120 Kilometern Breite verteilen, wird für Reisende der Traum vom tropischen Inselurlaub wahr. Glasklares, türkises Wasser, feine weiße Sandstrände, in die ein dichter Dschungel mit Palmen eingebettet ist – schöner und exklusiver lässt sich kaum Urlaub machen!

Alle Artikel zum Thema Malediven

Malediven-Reiseberichte: Die Inseln sind ein Sehnsuchtsziel für Urlauber!

Die Malediven sind ein absolutes Sehnsuchtsziel für Urlauber aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt, denn das Inselreich ist so exotisch, wie es nur sein kann: Bestehend aus ungefähr 1.190 Inseln, die sich über 26 geographische Atolle und über die immense Fläche von 750 Kilometern Länge und 120 Kilometern Breite verteilen, wird für Reisende der Traum vom tropischen Inselurlaub wahr. Die Malediven liegen südwestlich von Sri Lanka und Indien und südöstlich der arabischen Halbinsel mitten im Indischen Ozean. Wir von Just Wanderlust haben die Inselgruppe schon mehrfach besucht und haben für Euch schon verschiedene Malediven-Reiseberichte geschrieben. 

Viele der größtenteils winzigen Inseln sind unbewohnt. Einige wiederum werden von den Einheimischen besiedelt, die dort meistens zu einigen hundert oder tausend Menschen leben. Allein in der Hauptstadt Malé leben etwa 153.000 Menschen – der Großteil der maledivischen Bevölkerung. Die Stadt ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Inselgruppe. Direkt neben der Hauptinsel befindet sich Hulhulé mit dem internationalen Flughafen der Malediven.

Hier kommen die Urlauber an. Von hier starten sie sehr häufig per Wasserflugzeug, Speedboot oder Tauchsafarischiff in ihren Urlaub, ohne die Inselhauptstadt Malé überhaupt zu betreten. Anschließend reisen sie oftmals auf ihre Resort-Inseln, die sich völlig abgeschirmt vom öffentlichen Leben befinden. Für gewöhnlich wird ein Malediven-Resort auf eine kleine Insel gebaut und ist somit komplett für sich gelegen, da es auf diesen Inseln zwar Unterkünfte für das Insel-Personal gibt. Es gibt dort aber keine Siedlungen von Einheimischen.

Resorts auf den Malediven: Urlaub unter der Sonne des Indischen Ozeans

Die Resort-Inseln der Malediven sind ein Traum für Urlauber und der Inbegriff für Luxus-Urlaub. Glasklares, türkises Wasser in der Lagune, feine weiße Sandstrände, an die ein dichter Dschungel mit Palmen grenzt und Luxuriöse Unterkünfte in Form von Beach Villas und in die Lagune gebaute Water Villas auf Stegen – schöner und exklusiver wie auf einer Malediven-Insel lässt sich kaum Urlaub machen!

Denn die Malediven sind ein mit Einschränkung ein Ganzjahresziel, das im Europäischen Winter die beste und sonnenreichste Jahreszeit hat. Das Klima ist tropisch und hat eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Die durschnittliche Temperatur liegt im Mittel bei satten 25,5 Grad Celsius. Dementsprechend gibt es keine Jahreszeiten, sondern nur eine Einteilung in die Monsunzeiten, die von November bis März und von Juni bis Ende August gehen.

Malediven, Coco Palm Dhuni Kolhu, Tauchen, Schnorcheln, Korallenriff, DiveOcean Maldives, Segeln, SUP, Stand Up Paddling, Reisen, Urlaub, Wanderlust, Luxusurlaub, Resort, Resortinsel, Coco Collection Malediven aus der Luft: Das Reich der Atolle ist ein Paradies auf Erden! Foto: Sascha Tegtmeyer
Malediven aus der Luft: Das Reich der Atolle ist ein Paradies auf Erden! Foto: Sascha Tegtmeyer

Malediven: Inselstaat im Indischen Ozean

Die Malediven sind sehr dünn besiedelt: Ein Drittel der Bevölkerung (etwa 150.000) Leben rund um die Hauptinsel Malé. Von den 1190 Inseln der Malediven sind 88 mit Hotels und Resorts bebaut und werden dementsprechend touristisch genutzt. 200 weitere Inseln sind in irgendeiner Form von Einheimischen bewohnt. Dabei gab es seit jeher auf den Malediven eine recht strikte Trennung zwischen den Inseln der Einheimischen und den touristisch genutzten Resort-Inseln. Mittlerweile gibt es jedoch eine Öffnung der Inseln der Locals für Urlauber. Diese müssen sich jedoch entsprechend anpassen und einiges beachten, da es durch die religiöse Prägung der Malediver einige Regeln gibt.

Die Republik Malediven ist stark religiös geprägt: Die Staatsreligion ist der Islam in einer sunnitischen Ausprägung. Die Religion prägt weitestgehend das öffentliche Leben auf den Inseln der Einheimischen und der Hauptinsel Malé. Auf den Inseln der Urlauber in den Resorts bekommt man davon jedoch nichts zu spüren. Dort geht es weitestgehend freizügiger zu.

Einige Atolle der Malediven im Überblick

Im folgenden aufgelistet findet Ihr einige ausgewählte Malediven-Atolle. Wir haben bisher die Inseln Coco Bodu Hithi im Nord Male Atoll und Coco Palm Dhuni Kolhu im Baa Atoll besucht. Diese beiden Atolle sind wirklich spektakulär schön – besonders das Baa Atoll, das wir per Bootstour erkundet haben, schaut einfach ganz herrlich aus und bietet ordentlich Abwechslung jenseits der Resort-Inseln!

  1. Baa Atoll

  2. Nord Male Atoll

  3. Süd Male Atoll

  4. Alifushi

  5. Goidhoo

  6. Kaashidhoo

  7. Felidhu

  8. Gaafaru

  9. Süd Nilandhoo Atoll

  10. Nord Nilandhoo Atoll

  11. Felidu-Atoll

  12. Meemu Atoll

  13. Thaa Atoll

  14. Laamu Atoll

  15. Addu Atoll

  16. Vattaru

  17. Ari Atoll

  18. Rasdhoo Atoll

Karte: Die geographischen Atolle der Malediven auf der Übersicht. Foto: CC0
Karte: Die geographischen Atolle der Malediven auf der Übersicht. Foto: CC0

Tauchen auf den Malediven: Riesiges Wassersport-Angebot!

Als reiner Urlauber sind die Möglichkeiten, auf den Malediven seine Zeit zu verbringen, begrenzt. Man kann mal richtig die Seele baumeln lassen und entspannen, im Resort-Restaurant schlemmen, viel schimmen und baden gehen oder einfach in der Sonne liegen und ein gutes Buch lesen. Meistens bietet sich auch eine Dolphin-Watching-Tour oder ein Ausflug auf eine Einheimischeninsel an. Das war es dann aber auch schon.

Für Wassersportler hingegen sind die Malediven ein Paradies: Besonders Taucher werden von den Inseln angezogen, da sich in den Atollen ein Unterwasser-Paradies befindet, das seinesgleichen sucht! Eine beachtliche Zahl an Malediven-Urlaubern verbringt auf den Inseln ihren Tauchurlaub – obgleich man ebensogut seine Zeit bei einem Luxus-Strandurlaub auf der Resort-Insel verbringen könnte. Tauchen gehört zu den wichtigsten Beschäftigungsmöglichkeiten und Aktivitäten auf den Malediven. Wir waren bereits auf den Inseln Coco Palm Dhuni Kolhu tauchen und auf Coco Bodu Hithi. An den Tauchplätzen gibt es prächtige bunte Korallenriffe, an denen sich alle Meereslebewesen tummeln, die das Meer zu bieten hat. Außerdem hat man die Chance auf Großfisch wie Walhaie, Haie jeglicher Größe, Mantarochen, Schildkröten und vieles mehr. Als leidenschaftlicher Taucher sollte man in seinem Leben deshalb mindestens einmal die Malediven besucht haben!

Malediven, Coco Palm Dhuni Kolhu, Tauchen, Schnorcheln, Korallenriff, DiveOcean Maldives, Segeln, SUP, Stand Up Paddling, Reisen, Urlaub, Wanderlust, Luxusurlaub, Resort, Resortinsel, Coco Collection coco palm dhuni kolhu Sascha Tegtmeyer erkundet das Malediven-Paradies Coco Palm Dhuni Kolhu sowohl über als auch unter Wasser.
Sascha Tegtmeyer erkundet das Malediven-Paradies Coco Palm Dhuni Kolhu sowohl über als auch unter Wasser.

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten auf einer Resort-Insel der Malediven

Malediven-Inseln sind überschaubar und die meisten kann man zu Fuß in einer Stunde umrunden. Damit man nach ein paar Tagen keinen Inselkoller bekommt, gibt es glücklicherweise ein reichhaltiges Programm an Beschäftigungsmöglichkeiten auf den Malediven. Man kann beispielsweise den ganzen Tag mit Essen, Schwimmen und Ausruhen verbringen. Die Restaurants auf den Resort-Inseln sind meistens so gut, dass man sich einfach den ganzen Tag lang den Bauch mit internationaler Küche, maledivischen Spezialitäten, Paste und Sushi vollschlagen kann! (All Inclusive wird hier wärmstens empfohlen!).

Den Rest des Tages kann man dann gemütlich auf seiner Villa-eigenen Liege am Strand liegen oder in der Badewannen-warmen Lagune planschen. Für wen das zu langweilig ist, der kann reichlich Wassersport betreiben: Stand Up Paddling in der Lagune, Schnorcheln am Hausriff oder Segeln auf einem Katamaran gehören zu den Sportarten, mit denen sich Wassersport-Fans auf den Malediven die Zeit vertreiben können. Wer das Meer und die Tierwelt im Meer liebt, wird die Malediven lieben! Wir haben das alles natürlich für Euch vor Ort ausprobiert und waren beispielsweise auf Coco Bodu Hithi zum Stand Up Paddling. Auch eine tolle Möglichkeit ist das bereits erwähnte Manta Watching oder Delfin Watching, bei dem Ihr mehr von eurem Atoll entdeckt und mit Mantarochen und/oder Delfinen schnorcheln könnt.

Häufig sind die Touren von einer Meeresbiologin begleitet, die Euch alle Infos zu den Tieren geben kann. Zudem gibt es natürlich romantische Sonnenuntergangstouren mit dem Boot und Candlelight Dinner zu zweit am Strand (alles natürlich Aufpreispflichtig). Und ein Highlight ist auch, eine Einheimischeninsel auf den Malediven zu entdecken. Dort könnt Ihr das authentische Leben auf den Inseln kennenlernen!

Urlaub auf den Malediven günstig buchen

Ein Malediven-Urlaub ist im Vergleich zu anderen Ländern eher im Premium-Segment zu verorten und man wird eine Reise auf die Inseln im Indischen Ozean nicht besonders günstig buchen können. Der Flug auf die Malediven ist im mittleren Preissegment, wobei die Kontingente ab Europa sehr begrenzt sind, da der Flughafen der Hauptstadt nur begrenzte Möglichkeiten besitzt. In die Atolle und auf die Resort-Inseln gelangt man nur mit einer Fähre oder einem Wasserflugzeug. Auch die Resorts haben auf den kleinen, fußläufigen Inseln nur ein begrenztes Kontingent. Entsprechend exklusiv – und teuer – wird ein gewöhnlicher Malediven-Urlaub.

Günstiger geht es natürlich im Einzelfall trotzdem: Wer in der Nebensaison (dem europäischen Sommer) reist und Wolken und Regen in Kauf nimmt, kann einiges an Geld sparen. Außerdem gibt es natürlich eine Unterscheidung in gewöhnliche Vier-Sterne-Resorts und Fünf-Sterne-Luxusresorts, die sich preislich natürlich auch deutlich unterscheiden können. Wer es deutlich günstiger möchte, sollte über einen Urlaub auf einer Einheimischeninsel nachdenken, wo Urlauber im Gästehaus zwischen den Unterkünften der Locals residieren können. Auf diese Weise erlebt man die Malediven ganz authentisch und kann in die Kultur des Landes eintauchen. Für einen Urlaub auf Einheimischeninseln gibt es jedoch strikte Regeln zu beachten, über die sich interessierte unbedingt vorab informieren sollten.

Entdecke jetzt viele weitere spannende und einzigartige Orte, Regionen und Länder der Welt bei JUST WANDERLUST!

ÄgyptenGran CanariaHamburg – IndonesienLanzarote – Malediven – MallorcaOstseePortugalThailand – Singapur – USAZypern

Video: Traumhaftes Tauchen auf den Malediven