Menü

Haie auf den Kanaren – Welche Arten gibt es rund um Fuerteventura, Gran Canaria & Co?

Updated 15. November 2022

Rund um die Kanarischen Inseln gibt es eine Vielzahl von Hai-Arten, die du teilweise auch beim Tauchen und Schnorcheln entdecken kannst. Als Schwimmer, Badegast oder Surfer auf Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Co. musst du dir keine Sorgen machen: Haie sind sehr scheue Tiere und kommen nur ganz selten bis an den Strand. Hai-Angriffe auf den Kanaren gibt es äußerst selten. Welche Haie auf den Kanaren gibt es? Welche Hai-Arten findest du rund um Fuertenventura, Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote und Co? Ich habe für dich die wichtigsten Informationen rund um die anmutigen Raubfische der Meere zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Insbesondere wenn du auf den Kanaren Schwimmen oder Baden gehst, siehst du natürlich nicht, wer oder was unter deinen Füßen herum schwimmt. Und da bist du vielleicht verunsichert, welche Hai-Arten auf den Kanaren dir gefährlich werden könnten. Die gute Nachricht ist: im Prinzip keine. Haie kommen nur ganz selten so nah ans Ufer – nämlich dann, wenn sie geschwächt oder krank sind. Du kannst ganz entspannt im Wasser entspannen. Hai-Angriffe auf den Kanaren gab es meinen Recherchen zufolge seit vielen Jahren nicht mehr.

Wenn du also auf Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote oder einer anderen der Kanarischen Inseln schwimmst, surfst oder einfach nur den Strand genießt, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass du einem Hai begegnest. Es sind wundervolle und anmutige Geschöpfe, die normalerweise sehr scheu sind und mehr Angst vor uns haben als wir vor ihnen.

Meine Beiträge über Hai-Arten

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!
Werbeanzeige

720°DGREE Premium Thermobecher “PleasureToGo” – 450ml, BPA-Frei, Auslaufsicher – Schlanker Edelstahl Kaffeebecher to go, Isolierbecher, Reisebecher Travel Mug mit Deckel – 360°-Trinköffnung – 5h heiß*
  • ✔ BE DIFFERENT –  MINIMALISTISCH SCHLANKES DESIGN – Der…
  • ✔ VERWÖHNE DICH ÜBERALL MIT DEM PUREN GENUSS – AUSLAUFSICHER &…
  • ✔ KeepDGREE-TECHNOLOGY | 5h Heiß / 9h Kalt – Immer die RICHTIGE…

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten
grey shark swimming in blue waters
Das Meer rund um die Kanaren ist voller Leben. Als Taucher findest du rund um die Inseln einen regelrechten Unterwasser-Zoo. Foto: Ben Phillips auf Pexels.com

Hai–Arten auf Feuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote – meine Erfahrungen mit Kanaren-Haien

Das Meer rund um die Kanaren ist voller Leben. Als Taucher findest du rund um die Inseln einen regelrechten Unterwasser-Zoo, in dem sich mit etwas Glück alles das Who-is-who des aquatischen Lebens beobachten lässt. Ich hatte das Glück, beim Tauchen und Schnorcheln auf den Kanarischen Inseln nicht nur einen Engelshai zu sehen, sondern auch mehrfach Wale und Delfine.

Aber mein Favorit war definitiv der Engelshai, den ich 2014 in Playa del Carmen auf Lanzarote sehen konnte. Die Delfine und Wale habe ich auf Gran Canaria und Teneriffa sehen können – leider nur vom Boot aus. Aber auch das war schon eine großartige Erfahrung. Wale und Delfine sind wunderbare Tiere, aber am meisten freue ich mich, wenn ich beim Tauchen Haien begegnen kann.

Liste – Hai-Arten der Kanaren

  • Engelhai
  • Walhai
  • Weißer Hai
  • Riesenhai
  • Mako-Hai
  • Hammerhai
  • Weißer Hai
  • Bullenhai
  • Fuchshai
  • Tigerhai
  • Sandtigerhai
  • Heringshai

Weiterlesen unterhalb der Werbung.

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Wenn du beim Reiseblog Just-Wanderlust.com und @strandkind_co auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge mir einfach auf Instagram!

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.
Über mich & meinen Reiseblog

Aus Liebe zum Meer & Reisen

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.
Euer Sascha
Bildschirmfoto 2022 09 06 um 12.26.06 Haie auf den Kanaren – Welche Arten gibt es rund um Fuerteventura, Gran Canaria & Co?

Gefällt dir, was du liest und war es hilfreich für dich? Dann unterstütze meine Arbeit in wenigen Sekunden mit einem kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind

Hai-Arten auf den Kanaren – diese Raubfische schwimmen rund um Feuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Co.

Grundsätzlich können alle Hai-Arten, die auch im Atlantik vorkommen, auch rund um die Kanarischen Inseln vorkommen. Ich muss aber sagen, dass ich doch erstaunt bin, wie viele und welche Hai-Arten vor den Kanaren gesichtet worden sind. So wurde beispielsweise in der Nähe des Ferienorts Puerto de Mogan auf Gran Canaria eine Gruppe von Bullenhaien gesichtet. Die folgenden Hai-Arten kommen in den Gewässern um die Kanarischen Inseln vor:

1. Großer Weißer Hai

Auch der Weiße Hai wurde schon auf den Kanaren gesichtet. Der bis zu fünf Meter lange und mehrere Tonnen schwere Hai ist in allen Meeren zu finden. Gelegentlich wird er auch rund um die Kanaren gesichtet. Aber das ist sehr selten. Die häufigsten Haie, die man rund um die Kanarischen Inseln sehen kann, sind der Blauhai und der Kurzflossen-Makohai.

Der Weiße Hai ist das bekannteste und am meisten gefürchtete Raubtier der Welt. Er kann bis zu sechs Meter lang werden und mehrere Tonnen wiegen. Weiße Haie sind auf den Kanarischen Inseln sehr selten, wurden aber schon vor der Küste von Lanzarote und Teneriffa gesichtet. Im Allgemeinen bevorzugen sie jedoch kühlere Gewässer und sind eher in Südafrika und Australien anzutreffen.

2. Hammerhai

Der Hammerhai hat seinen Namen von seiner charakteristischen Kopfform. Er kann bis zu vier Meter lang werden und ist ein eher ungefährlicher Hai für Menschen. Hammerhaie sind auf den Kanarischen Inseln relativ selten, wurden aber schon vor der Küste von Lanzarote gesichtet.

3. Tigerhai

Der Tigerhai ist einer der größten und gefährlichsten Haie. Er kann eine Länge von bis zu 5 Metern und ein Gewicht von mehr als 1 Tonne erreichen. Der Tigerhai ist in allen Ozeanen der Welt zu finden, bevorzugt aber warme Gewässer. Seine Nahrung besteht hauptsächlich aus Fischen, Schildkröten, Delfinen und kleine Haie. Der Tigerhai ist ein aggressives Raubtier und dafür bekannt, dass er Menschen ohne Provokation angreift. Seinen Namen hat der Tigerhai von den dunklen Streifen auf seinem Körper, die dem Fell eines Tigers ähneln. Der Tigerhai ist eines der wenigen Tiere, die Menschen angreifen und töten können.

4. Blauhai

Der Blauhai ist eine der am häufigsten vorkommenden Hai-Arten der Welt. Er kann bis zu drei Meter lang werden und gilt als nicht besonders gefährlich für Menschen. Blauhaie sind auf den Kanarischen Inseln relativ häufig und können vor der Küste von Fuerteventura, Teneriffa und Gran Canaria gesehen werden

5. Kurzflossen Makohai

Der Kurzflossen Makohai ist einer der schnellsten und beweglichsten Haie der Welt. Er kann bis zu vier Meter lang werden und gilt als einer der gefährlichsten Haie für Menschen. Makohaie sind auf den Kanarischen Inseln relativ häufig unterwegs. Sie sind aber Hochseehaie und kommen so gut wie nie direkt bis an die Küste.

6. Fuchshai

Der Fuchshai hat seinen Namen von seiner langen Schwanzflosse. Er kann bis zu sechs Meter lang werden und gilt als nicht besonders gefährlich für Menschen. Drescherhaie sind auf den Kanarischen Inseln relativ selten, wurden aber vor der Küste von Lanzarote gesichtet.

7. Riesenhaie

Der Riesenhai ist ein riesiger Filtrierer, der weltweit in gemäßigten Gewässern lebt. Er kann bis zu 12 Meter lang werden und über 21 Tonnen wiegen. Der Riesenhai ist leicht an seiner Größe und seiner breiten, flachen Schnauze zu erkennen. Er hat kleine Augen und ein großes Maul, das sich bis zu einem Meter weit öffnen kann. Die erste Rückenflosse ist klein und dreieckig, während die zweite Rückenflosse viel größer ist. Die Brustflossen sind sehr lang und gebogen. Der Riesenhai ist weltweit in kalten bis gemäßigten Gewässern zu finden. Er bevorzugt küstennahe Gewässer über kontinentalen Schelfen und ist normalerweise in Tiefen von 30-200 m anzutreffen. Der Riesenhai ist ein sanfter Riese, der keine Gefahr für den Menschen darstellt.

8. Walhaie

Der größte Fisch der Welt ist der Walhai. Er kann eine Länge von bis zu 20 Metern und ein Gewicht von mehr als 15 Tonnen erreichen. Trotzdem ist er für den Menschen harmlos. Der Walhai ernährt sich hauptsächlich von Plankton, kleinen Fischen und Tintenfischen. Er ist ein sogenannter Filterfresser. Er öffnet beim Schwimmen sein riesiges Maul und lässt das Wasser mit der Nahrung herein. Die Nahrung wird dann mit Hilfe von speziellen Filtern vom Wasser getrennt und geschluckt.

Der Walhai ist hauptsächlich in tropischen und subtropischen Gewässern zu finden. Er hält sich am liebsten in der Nähe der Oberfläche auf, kann aber auch er kommt in Tiefen von bis zu 1.000 Metern vor. Der Walhai ist ein Wanderer und folgt den Strömungen der Ozeane. Der Walhai steht nicht auf der Liste der gefährdeten Arten, aber er ist durch Überfischung und versehentliche Fänge in Fischernetzen bedroht.

10. Santigerhai

Der Sandtigerhai ist ein großer, relativ ungefährlicher Hai, der eine Länge von bis zu 3 Metern erreichen kann. Er ist in allen Ozeanen der Welt zu finden, bevorzugt aber warme Gewässer. Die Nahrung des Sandtigerhais besteht hauptsächlich aus kleinen Fischen, aber er frisst auch Krebse und Tintenfische. Der Sandtigerhai ist ein aggressiver Räuber, sieht aber viel gefährlicher aus als er ist und greift in der Regel keine Menschen an.

11. Bullenhai (Carcharhinus leucas)

Der Bullenhai ist einer der gefährlichsten Haie für Menschen. Er kann eine Länge von bis zu 4 Metern und ein Gewicht von mehr als 500 Kilogramm erreichen. Der Bullenhai ist in allen Ozeanen der Welt zu finden, bevorzugt aber warme Gewässer. Seine Nahrung besteht hauptsächlich aus Fisch, aber er frisst auch schildkröten, Rochen und kleine Haie. Der Bullenhai ist ein aggressives Raubtier und dafür bekannt, dass er Menschen ohne Provokation angreift.

Der Bullenhai ist eines der wenigen Tiere, die sowohl im Salzwasser als auch im Süßwasser leben können. Er hat eine besondere Fähigkeit, seinen Körper im Süßwasser vor dem Austrocknen zu bewahren. Aus diesem Grund ist der Bullenhai ist oft in Flüssen und Seen zu finden. Der Bullenhai ist eines der wenigen Tiere, die Menschen angreifen und töten können. Wenn du im Wasser bist und einen Bullenhai siehst, ist es am besten, ruhig zu bleiben und so schnell wie möglich aus dem Wasser zu kommen.

12. Heringshai

Der Heringshai ist ein großer, dickbäuchiger Hai mit einer langen, spitzen Schnauze und kleinen Augen. Er kann bis zu 4 Meter lang werden und über 500 kg wiegen. Der Heringshai ist auf der Oberseite blaugrau und auf der Unterseite weiß. Auf dem Körper befinden sich oft dunkle Flecken, besonders in der Nähe der Flossen. Die erste Rückenflosse ist groß und dreieckig, während die zweite Rückenflosse viel kleiner ist. Die Brustflossen sind sehr lang und gebogen. Der Heringshai ist weltweit in kalten bis gemäßigten Gewässern zu finden. Er bevorzugt küstennahe Gewässer über den Kontinentalschelfen und ist normalerweise in Tiefen von 30-200 m anzutreffen.

Spannende Hai Literatur

Bestseller Nr. 1
WAS IST WAS Band 95 Haie. Im Reich der schnellen Jäger (WAS IST WAS Sachbuch, Band 95)
298 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
Das ultimative Buch der Haie - National Geographic KiDS
65 Bewertungen
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Wale & Haie: Räuber der Meere*
  • Oftring, Bärbel (Autor)
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9
Bestseller Nr. 10

FAQs Haie der Kanaren – die wichtigsten Fragen und Antworten

Nachfolgend habe ich dir die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Haie der Kanaren zusammengestellt und zeige dir, welche Hai-Arten du rund um Feuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Co. sehen kannst.

Was für Haie gibt es auf Gran Canaria?

Es gibt verschiedene Hai-Arten, die in den Gewässern um Gran Canaria vorkommen können. Dazu gehören der Fuchshai, der Hammerhai und der Weiße Hai. Erstaunlich häufig kommen Hammerhaie vor, die eigentlich sehr selten sind. Vor Puerto de Mogan wurde außerdem schon eine Gruppe von Bullenhaien gesichtet, die zu den gefährlichsten Hai-Arten für Menschen überhaupt gehören. Auch auf Gran Canaria wurden im Jahr 2018 drei Kurzflossen Makohaie direkt in der Nähe eines Strandes gesichtet. Grundsätzlich finden sich rund um Gran Canaria die gleichen Hai-Arten wie überall auf den Kanaren:
-Engelshai
-Walhai
-Weißer Hai
-Riesenhai
-Mako-Hai
-Hammerhai
-Weißer Hai
-Bullenhai
-Fuchshai
-Tigerhai
-Sandtigerhai
-Heringshai

Welche Arten von Haien gibt es auf Teneriffa?

Natürlich gibt es auch rund um Teneriffa zahlreiche Hai-Arten im Meer, die du beim Tauchen oder Schnorcheln entdecken kannst. Insbesondere häufig siehst du den Engelshai, der allerdings eher einem großen Rochen ähnelt. Insbesondere im Süden von Teneriffa werden gelegentlich Haie gesichtet. Grundsätzlich können in den Gewässern rund um die Insel die typischen Kanaren-Haie angetroffen werden:

Welche Haie gibt es in Teneriffa?

Natürlich gibt es auch rund um Teneriffa zahlreiche Hai-Arten im Meer, die du beim Tauchen oder Schnorcheln entdecken kannst. Insbesondere häufig siehst du den Engelshai, der allerdings eher einem großen Rochen ähnelt. Insbesondere im Süden von Teneriffa werden gelegentlich Haie gesichtet. Grundsätzlich können in den Gewässern rund um die Insel die typischen Kanaren-Haie angetroffen werden:

Was für Haie gibt es in Fuerteventura?

Auf Fuerteventura gab es noch nie einen nennenswerten Hai-Angriff und eine Sichtung in naher Vergangenheit auch nicht. Dafür wurden bereits zwei Mal tote Haie auf der Insel angespült. Zum einen ein Hammerhai und zum anderen ein Riesenhai, der als Planktonfresser ungefährlich ist, aber gleichzeitig riesengroß ist. Grundsätzlich kann es vor Fuerteventura die typischen Kanaren-Haie geben und grundsätzlich kann jede Hai-Art, die es im Atlantik gibt, auch vor Fuerteventura vorkommen:

Welche Haie gibt es in Lanzarote?

Rund um Lanzarote finden sich die typischen Hai-Arten der Kanaren. Insbesondere der Engelshai kann im Frühjahr und Herbst gesichtet werden. Ansonsten findest du die Hai-Arten, die auch rund um die anderen Kanarischen Inseln vorkommen:

Welche Haie gibt es vor den Kanaren?

Rund um die Kanaren gibt es grundsätzlich alle Hai-Arten, die auch im Atlantik vorkommen. Und das sind viele – um die 50 Hai-Arten dürfte es rund um die Kanarischen Inseln geben. Zu den wichtigsten Haien, die rund um die Kanaren gesichtet werden können, zählen:

Wie nah an den Strand kann Haie kommen?

Haie halten sich normalerweise ganz weit vom Strand entfernt auf. Sie bleiben in der Regel auf hoher See, sind sehr scheu und verschwinden, wenn Menschen in ihre Nähe kommen. Allerdings kann es gelegentlich vorkommen, dass Haie durch Essensreste im Wasser angelockt werden und in die Nähe eines Strandes kommen. Zudem können kranke oder verletzte Tiere ins flache Wasser kommen. Auf Gran Canaria wurden vor einigen Jahren drei Kurzflossen Makohaie an einem belebten Strand gesehen. Diese Haie gelten als die Geparden der Meere und können durchaus gefährlich werden.

Welche giftigen Tiere gibt es auf Gran Canaria?

Auf Gran Canaria gibt es einige verschiedene Arten von giftigen Tieren. Dazu gehören der Skorpionfisch, der Steinfisch und die Qualle.
Der Drachenkopf ist ein kleiner Fisch, der bis zu 30 Zentimeter lang werden kann. Er ist auf den Kanarischen Inseln relativ häufig zu sehen und auch schon vor der Küste Gran Canarias gesichtet.
Der Steinfisch ist ein kleiner Fisch, der bis zu 20 Zentimeter lang werden kann. Er ist auf den Kanarischen Inseln relativ selten zu sehen.
Die Portugiesische Galeere ist eine Qualle, deren Tentakel bis zu 60 Meter lang werden können. Quallen im Allgemeinen sind auf den Kanarischen Inseln sehr verbreitet und können vor den Küsten gefunden werden.

Ist ein Engelshai gefährlich?

Nein, der Engelshai ist kein gefährliches Tier. Er ist ein kleiner bis mittelgroßer Hai, der bis zu zwei Meter lang werden kann. Engelhaie sind auf den Kanarischen Inseln relativ häufig und wurden schon vor vielen der Inseln gesichtet – insbesondere im Frühling und im Herbst. Es gibt nur einen einzigen aufgezeichneten Angriff eines Engelshais auf einen Taucher, der den Hai geärgert und am Schwanz gepackt hat. Der Hai hat den Taucher gebissen und ist verschwunden.

FAQs Haie – die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Raubfische der Meere

Haie leben in nahezu allen Meeren auf dem Planeten. Und wenn du gerade in Urlaub bist, fragst du dich vielleicht: Wie gefährlich sind Haie in meinem Urlaubsort? Ich kann dich beruhigen: Höchst wahrscheinlich geht von ihnen keine große Gefahr aus. Ich habe für dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Haie zusammengestellt.

Wie gefährlich ist ein Hai?

Trotz ihres Rufs sind Haie eigentlich recht scheue Tiere. Tatsächlich stellen die meisten Haiarten nur eine geringe Gefahr für den Menschen dar. Von den Hunderten von Haiarten sind nur eine Handvoll in Angriffe auf Menschen verwickelt gewesen.

Warum also sind Haie so gefürchtet? Das hat vor allem mit Filmen wie Der weiße Hai zu tun, die die Menschen zu der Annahme verleitet haben, dass haie sind menschenfressende Ungeheuer. In Wirklichkeit sind Haie faszinierende Lebewesen, die eine wichtige Rolle im Ökosystem spielen.

Es stimmt zwar, dass einige Haiarten für Menschen gefährlich sein können, aber die Wahrscheinlichkeit, von einem Hai angegriffen zu werden, ist eigentlich recht gering. Weltweit werden nur etwa 10 Menschen pro Jahr von Haien getötet.

Welcher Hai tötet die meisten Menschen?

Der Weiße Hai ist für die meisten tödlichen Hai-Angriffe verantwortlich. Das bedeutet jedoch nicht, dass Weiße Haie gefährlicher sind als andere Haie. Tatsächlich sind die meisten Haiangriffe NICHT tödlich. Von den jährlich etwa 100 Haiangriffen weltweit werden nur etwa 10 Menschen getötet.

Was gibt es alles für Haiarten?

Es gibt über 500 Haiarten, die in ihrer Größe vom Zwerglaternenhai (der nur etwa 20 Zentimeter lang ist) bis zum Walhai (der bis zu 20 Meter lang und 20 Tonnen schwer werden kann) reichen. Zu den bekanntesten Haiarten gehören der Weiße Hai, der Hammerhai, der Tigerhai und der Makohai.

Welcher ist der gefährlichste Hai der Welt?

Der gefährlichste Hai der Welt ist der Weiße Hai. Weiße Haie sind für die meisten tödlichen Hai-Angriffe verantwortlich. Das bedeutet jedoch nicht, dass Weiße Haie gefährlicher sind als andere Haie. Tatsächlich sind die meisten Haiangriffe nicht tödlich. Von den etwa 100 Haiangriffen, die jedes Jahr weltweit stattfinden, werden nur etwa 10 Menschen getötet

Werden Haie von Urin angelockt?

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass Haie von Urin angezogen werden. Dies ist jedoch nicht wahr. Haie haben einen sehr scharfen Geruchssinn und können selbst die kleinste Spur von Blut im Wasser aus großer Entfernung wahrnehmen. Diese Fähigkeit hat den Haien den Spitznamen „die Wölfe der Meere“ eingebracht.

Was mache ich wenn ein Hai kommt?

Wenn du in die seltene Situation kommst, einem Hai zu begegnen, empfehlen Experten folgendes:

-Bleib ruhig und vermeide plötzliche Bewegungen
-Bleibe immer dem Hai zugewandt
-Versuche, dich langsam zurückzuziehen
-Wenn der Hai angreift, wehre dich mit allem, was du hast (Fäuste, Ellbogen, Knie) und hau ihm so kräftig wie möglich auf die Schnauze oder auf die Kiemen

Denk daran, dass die meisten Haiangriffe nicht tödlich sind. Tatsächlich werden von den etwa 100 Haiangriffen, die jedes Jahr weltweit stattfinden, nur etwa 10 Menschen getötet. Es ist zwar wichtig, sich der Gefahren bewusst zu sein, die von Haien ausgehen, aber es ist auch wichtig, die Dinge im Blick zu behalten. Haie sind faszinierende Lebewesen, die eine wichtige Rolle im Ozean spielen.

Sind Haie im Bodensee?

Nein, im Bodensee gibt es keine Haie. Der Bodensee ist ein Süßwassersee, der in Mitteleuropa liegt. Er grenzt an Österreich, Deutschland und die Schweiz. Der See ist die Heimat vieler verschiedener Fischarten, aber Haie gehören nicht dazu. Aber mittlerweile findet sich im Bodensee die Attrappe eines Weißen Hais, den man beim Tauchen beobachten kann.

Warum greift der Weiße Hai Menschen an?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Weiße Haie Menschen angreifen. In den meisten Fällen ist der Hai einfach neugierig und will sehen, was der Mensch ist. Der Hai kann den Menschen auch mit seiner natürlichen Beute wie z. B. Robben, verwechseln. In anderen Fällen verteidigt der Hai vielleicht sein Revier oder beschützt seine Jungen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die meisten Hai-Angriffe sind nicht tödlich. Tatsächlich werden von den etwa 100 Haiangriffen, die jedes Jahr weltweit stattfinden, nur etwa 10 Menschen getötet. Es ist zwar wichtig, sich der von Haien ausgehenden Gefahren bewusst zu sein, aber es ist auch wichtig, die Dinge im Blick zu behalten.

Haie sind faszinierende Lebewesen, die eine wichtige Rolle im Meer spielen. Während auch wenn einige Haie eine Bedrohung für den Menschen darstellen, ist die große Mehrheit der Haiarten für uns nicht gefährlich. Es ist sogar wahrscheinlicher, dass Haie von Menschen getötet werden als umgekehrt. Jedes Jahr töten Menschen zig Millionen Haie, während nur eine Handvoll Menschen von Haien getötet wird.

Wenn du dir also jemals Sorgen machst, einem Hai zu begegnen, denke daran: Die Wahrscheinlichkeit, durch einen Bienenstich oder einen Blitzschlag getötet zu werden, ist größer als die, von einem Hai getötet zu werden.

Warum gibt es keine Haie im Mittelmeer?

Es mag dich überraschen, aber es gibt tatsächlich eine Vielzahl von Haien im Mittelmeer. Tatsächlich gibt es 47 Haiarten, die in diesem Gebiet heimisch sind. Aber mach dir nicht zu viele Sorgen! Nur sehr wenige von ihnen stellen eine Gefahr für Menschen dar, da sie tiefe Gewässer bevorzugen, in denen Touristen niemals schwimmen würden. Wenn du also nicht vorhast, in nächster Zeit in die Tiefen des Ozeans zu tauchen, wirst du in Küstennähe wahrscheinlich nie einen Hai sehen.

In den Medien werden Haisichtungen oft ungenau und dramatisiert dargestellt, was wiederum die Öffentlichkeit in Aufregung versetzt. Ungewöhnliche Haisichtungen vor der Küste von Mallorca und Ibiza sorgen für Schlagzeilen, die die tatsächliche Wahrscheinlichkeit einer Haibegegnung übertreiben. Das Wichtigste ist jedoch, dass die meisten Haie, die von Badegästen gesichtet werden, für Menschen harmlos sind.

Hat es in der Ostsee Haie?

Haie sind in der Ostsee nicht weit verbreitet und schwimmen dort nur gelegentlich – wenn sie sich in die Ostsee verirrt haben. Eine Vielzahl von Haiarten wurde jedoch schon in der Ostsee gesichtet – darunter der Dornhai und Katzenhai –, aber sie sind sehr selten dort und in der Regel harmlos für den Menschen.

Wo gibt es Haie in Deutschland?

In der deutschen Nordsee leben Haiarten wie der Hundshai und der Kleinfleckenkatzenhai. Andere Haie werden jedoch kaum gesichtet. Der Schokoladenhai, der auf der Roten Liste steht, wurde nur bei Schottland gesichtet.

In der Ostsee wiederum leben eigentlich gar keine Haie. Haie sind in der deutschen Ostsee nicht weit verbreitet und schwimmen dort nur gelegentlich – wenn sie sich in die Ostsee verirrt haben.

Welcher Hai frisst Menschen?

Haie fressen grundsätzlich keine Menschen – sie mögen unser Fleisch gar nicht. Wenn Haie Menschen angreifen, handelt es sich dabei meistens um einen Testbiss, bei dem der betroffenen Person ein oder mehrere Gliedmaßen abgerissen werden – die dann durchaus auch im Magen des Hais landen können.

Der Weiße Hai ist aufgrund seiner Größe und Kraft der wohl bekannteste „Menschenfresser“. Weiße Haie können bis zu 5 Meter lang werden und über 2,5 Tonnen wiegen. Sie sind Spitzenprädatoren, das heißt, sie stehen an der Spitze der Nahrungskette und haben keine eigenen natürlichen Feinde. Obwohl Weiße Haie gelegentlich Menschen angreifen, ist es wichtig zu wissen, dass sie von Natur aus nicht aggressiv gegenüber uns sind.

Die meisten Hai-Angriffe erfolgen, wenn der Hai neugierig ist, sich bedroht fühlt oder uns mit seiner natürlichen Beute verwechselt. Mit anderen Worten: Haiangriffe auf Menschen sind in der Regel Unfälle.

Wie nah an den Strand können Haie kommen?

Im Allgemeinen halten sich Haie von Stränden fern, weil die Untiefen für sie zu gefährlich sind. Es gibt jedoch Fälle, in denen Haie in Küstennähe schwimmen – insbesondere in Gebieten, in denen es viel Nahrung gibt. In Südkalifornien zum Beispiel kommen Weiße Haie oft in Küstennähe, um Robben zu fressen.

Aber auch in diesen Fällen halten sich die Haie in der Regel weit genug vom Menschen entfernt, so dass sie keine Gefahr für uns darstellen. Wenn du dir also Sorgen machst, dass du am Strand auf einen Hai triffst, denk daran: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du von einem Hai angegriffen wirst. Es ist sogar wahrscheinlicher, dass du durch einen Bienenstich oder einen Blitzschlag getötet wirst als durch einen Hai.

Wie lockt man Haie an?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Haie anzulocken, aber die häufigste ist der Einsatz von Ködern. Fischer verwenden oft Köder, um Haie in die Nähe ihrer Boote zu locken, damit sie sie fangen können. Manche Leute verwenden auch Köder, um Haie für den Haitourismus anzulocken – wo Menschen für Bootsfahrten bezahlen, um Haie aus der Nähe zu sehen.

Eine weitere Möglichkeit, Haie anzulocken, besteht darin, im Wasser zu bluten. Wenn Blut ins Wasser gelangt, werden alle Arten von Meeres-Raubtieren angelockt, auch Haie. Das Anfüttern ist eine umstrittene Praxis, da es häufig zum unbeabsichtigten Anlocken von Nichtzielarten wie Delfinen und Schildkröten führt. Außerdem können sich die Haie dadurch an den Menschen gewöhnen, was dazu führen kann, dass gefährliche Wechselwirkungen entstehen.

In Ägypten beispielsweise werden mehrere Haiangriffe darauf zurückgeführt, dass im Meer Essensreste und Tierkadaver entsorgt wurden. Wenn du also Haie anlocken willst, ist es am besten, Köder zu verwenden. Aber sei vorsichtig – Haie anzulocken kann eine gefährliche Angelegenheit sein.

Hat es im Mittelmeer Haie?

Ja, es gibt Haie im Mittelmeer – aber es sind nur einige der Arten, die man in den Ozeanen findet. Die häufigste Haiart im Mittelmeer ist der Blauhai (Prionace glauca), der bis zu drei Meter lang werden kann. Blauhaie gelten nicht als gefährlich für den Menschen und greifen uns nur selten an. Andere Haiarten, die im Mittelmeer vorkommen, sind der Große Hammerhai (Sphyrna mokarran), der Bullenhai (Carcharhinus leucas) und der Tigerhai (Galeocerdo cuvier). Diese Arten sind alle potenziell gefährlich für den Menschen, aber Angriffe sind sehr, sehr selten.

Wie viele Haiarten gibt es?

Es gibt mehr als 500 verschiedene Haiarten in den Weltmeeren – damit sind sie eine der vielfältigsten Tiergruppen auf unserem Planeten. Die meisten dieser Arten sind jedoch relativ klein, und nur eine Handvoll erreicht eine Länge von mehr als fünf Metern. Der größte Hai der Welt ist der Walhai (Rhincodon typus), der bis zu 20 Meter lang und über 20 Tonnen schwer werden kann.

Trotz ihrer Größe stellen Walhaie keine Bedrohung für den Menschen dar und sind eigentlich recht sanfte Geschöpfe. Der kleinste Hai ist der Zwerglaternenhai (Etmopterus perryi), der nur eine Länge von 20 Zentimetern erreicht. Zwerglaternenhaie sind in den tiefen Gewässern vor der Küste Costa Ricas zu finden, wo sie sich von kleinen wirbellosen Tieren ernähren.

Können Haie die Periode riechen?

Ja, einige Haiarten können die Periode riechen – aber nicht alle von ihnen. Haie haben einen hoch entwickelten Geruchssinn und können Blut im Wasser aus großer Entfernung wahrnehmen. Diese Fähigkeit ist bei Haien, die sich von Meeressäugetieren ernähren, wie dem Weißen Hai (Carcharodon carcharias), besonders gut ausgeprägt.

Allerdings sind nicht alle Haie in der Lage, die Periode zu riechen. Die Fähigkeit dazu hängt von der jeweiligen Haiart und den Wasserbedingungen ab. Im Allgemeinen kann man jedoch mit Sicherheit sagen, dass die meisten Haie Blut im Wasser riechen können – sei also vorsichtig, wenn du mit der Periode tauchst, schwimmst oder schnorcheln gehst.

Kann man ein Hai essen?

Ja, man kann Haie essen – aber nicht alle Arten sind für den menschlichen Verzehr geeignet. Einige Haiarten enthalten hohe Mengen an Quecksilber, die für den Menschen schädlich sein können, wenn sie in großen Mengen verzehrt werden. Zu diesen Arten gehören der Weiße Hai (Carcharodon carcharias), der Tigerhai (Galeocerdo cuvier) und der Bullenhai (Carcharhinus leucus).

Andere Haiarten gelten in einigen Teilen der Welt als Delikatesse. Zu den beliebtesten essbaren Haien gehören der Makohai (Isurus oxyrinchus), der Fuchshai (Alopias vulpinus) und der Hammerhai (Sphyrna spp.). Haie sind jedoch stark bedrohte Lebewesen, die jedes Jahr zu Millionen getötet werden. Man sollte sie allein deshalb nicht essen.

Haben Haie Angst vor Delfinen?

Nein, Haie haben keine Angst vor Delfinen – aber sie meiden sie, wenn sie können. Haie sind Spitzenprädatoren und haben normalerweise keine natürlichen Feinde im Ozean. Es gibt jedoch Berichte über Delfine, die Haie angegriffen und sogar getötet haben.

Delfine sind hochintelligente Lebewesen, die in sozialen Gruppen oder Schoten leben. Sie nutzen ihre Intelligenz und ihre Teamarbeit, um sich vor Raubtieren – einschließlich Haien – zu schützen. Wenn eine Delfingruppe auf einen Hai stößt, arbeiten sie zusammen, um ihn zu verscheuchen oder sogar zu töten. Haie haben zwar keine Angst vor Delfinen, aber sie versuchen in der Regel, ihnen aus dem Weg zu gehen, wenn sie können.

FAQs – Kanaren: die wichtigsten Fragen und Antworten vor einem Urlaub auf den Kanarischen Inseln

Ich habe für dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um deinen Urlaub auf den Kanaren zusammengestellt. Die Inseln des ewigen Frühlings sind ein entspanntes Ganzjahresziel. Wann welche Insel ideal und wo es welche Sehenswürdigkeiten gibt, habe ich dir in meinen Kanaren FAQs zusammengestellt.

Welche Kanarische Insel ist am wärmsten?

Teneriffa und Gran Canaria gelten als wärmste Inseln der Kanaren. Auf Teneriffa ist der Süden am wärmsten und vor allem auch am trockensten. Die Gegend um Playa de las Americas eignet sich somit für Sonnenhungrige. Auf Gran Canaria wiederum gelten Playa del Ingles und Maspalomas als besonders warm und sonnig.

Welche der Kanarischen Inseln ist die Schönste?

Meiner Meinung nach ist die größte der Kanaren auch die schönste Insel: Teneriffa. Sie ist unglaublich abwechslungsreich mit ausgedehnten Wäldern, dem Hochplateau im El Teide Nationalpark und einigen hübschen Stränden. Auch kulinarisch ist die Reise mit ihren zahlreichen Bodegas eine Reise wert. Die Frage „Welche der Kanarischen Inseln ist die Schönste?“ lässt sich jedoch nur individuell beantworten – alle Inseln des Archipels sind unglaublich schön. Als Kanaren-Einstieger würde ich erst einmal mit Teneriffa oder Gran Canaria beginnen, weil sie besonders viel Abwechslung bieten.

Welche Kanarische Insel ist im Winter am besten?

Im Winter würde ich Fuerteventura für ausgedehnte Strandspaziergänge bevorzugen. Auch der Süden von Teneriffa bietet sich als warme und trockene Region an. Ähnlich sieht es auf Gran Canaria rund um Maspalomas aus. Die Temperaturen liegen tagsüber etwa bei milden 18 bis 25 Grad. Auch die Frage „Welche Kanarische Insel ist im Winter am besten?“ muss ganz individuell beantwortet werden, schließlich spielen neben der Temperatur auch noch die Vorlieben zu Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten eine wichtige Rolle.

Welche Kanarische Insel?

Grundsätzlich solltest du jede Kanarische Insel einmal besucht haben, da jede einzelne wunderschön ist und ihre Eigenheiten hat. Wenn du dich für eine einzige Insel entscheiden musst, würde ich Teneriffa wählen – sie ist meiner Meinung nach die schönste und abwechslungsreichste Insel der Kanaren.

Welche Kanarische Insel ist am wenigsten touristisch?

Grundsätzlich sind alle Kanarischen Inseln ziemlich touristisch – auch Lanzarote. Allerdings hat die Regierung der Insel aufgepasst: Bauten auf Lanzarote müssen der örtlichen Architektur entsprechen. Zudem ist die Insel voller Kunstwerke des Künstlers Cesar Manrique. Insgesamt macht das die Insel vielleicht etwas weniger touristisch als einige andere Kanareninseln.

Wo ist es schöner Fuerteventura oder Teneriffa?

Ich persönlich finde Teneriffa viel schöner. Allerdings kommt es darauf an, was du unternehmen möchtest. Wenn du den ganzen Tag am Strand liegen willst, ist Fuerteventura ideal. Möchtest du aber eher wandern gehen und etwas entdecken, sind die Naturparks auf Teneriffa einfach perfekt.

Wo auf den Kanaren ist am meisten los?

Auf Gran Canaria ist am meisten los. Als Partyhochburg der Kanaren gilt Playa de Ingles. Dort kannst du entspannt die Nächte durchfeiern und dich vergnügen.

Welche Kanarische Insel hat die meiste Vegetation?

La Palma hat die meiste Vegetation auf den Kanaren. Sie wird deshalb auch als Isla Verde bezeichnet. Viel Vegetation gibt es auch im Inselinneren von Gran Canaria. Zudem ist der Norden und das Inselinnere von Teneriffa sehr grün und bewaldet.

Welche Kanarische Insel für Badeurlaub?

Für Badeurlaub auf den Kanarischen Inseln würde ich Fuerteventura wählen, da es dort die meisten und längsten Strände gibt, die im übrigen auch ideal zum Surfen sind. Außerdem sind Gran Canaria und Lanzarote mit wunderschönen Stränden gesegnet. Ein echter Geheimtipp für einen entspannten Strandurlaub dürfte noch die kleine Insel La Graciosa bei Lanzarote sein. Die anderen Kanarischen Inseln haben zwar teilweise auch Strände, die aber längst nicht so schön sind wie die östlichen Kanaren.

Welche Insel ist grüner Teneriffa oder Gran Canaria?

Meinem persönlichen Empfinden nach ist Teneriffa deutlich grüner als Gran Canaria. Auf Gran Canaria gibt es im Inselinneren auch viel Grün, aber auf Teneriffa ist der Norden und Teile der Inselmitte wirklich sehr grün mit ausgiebigen Lorbeer- und Nadelwäldern.

Welche kanarische Insel für wen?

– Teneriffa: Abenteuer, Wanderurlaub, Sport, Wassersport, Abwechslung
– Gran Canaria: Abenteuer, Wanderurlaub, Sport, Wassersport, Abwechslung
– Lanzarote: Kunst und Kultur, Sport, Wassersport, Strandurlaub
– Fuerteventura: Sport, Wassersport, Strandurlaub
– La Palma: Wanderurlaub, Sport, Ruhe
– La Gomera: Wanderurlaub, Sport, Ruhe
– El Hierro: Wanderurlaub, Sport, Ruhe, Tauchen
– La Graciosa: Strandurlaub, Sport, Ruhe

Reiseinformationen Kanaren – Anreise, beste Reisezeit, Hotels und mehr

Mal abgesehen davon, dass es sich bei den Kanarischen Inseln um einige der schönsten Inseln der Welt handelt, besteht einer der großen Vorteile der Kanaren darin, dass sie innerhalb weniger Flugstunden von Mitteleuropa aus zu erreichen sind.

Teneriffa Luftbild: so spektakulär sieht die Insel aus der Luft aus. Foto: Sascha Tegtmeyer
Teneriffa Luftbild: so spektakulär sieht die Insel aus der Luft aus. Im Hintergrund: El Teide, der höchste Berg Spaniens. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Inseln vor der Nordwestküste Afrikas bieten auch im tiefsten Winter ein mildes Klima, so dass sich ein Kanaren-Urlaub das ganze Jahr über lohnen kann. Wir haben für Euch alle wichtigen Informationen zur Anreise, zur besten Reisezeit und zu den Hotels auf den Kanaren zusammengestellt.

Anreise auf die Kanaren

Die Anreise auf die Kanaren ist mit vielen Airlines ab allen größeren Flughäfen in Europa möglich. Foto: Sascha Tegtmeyer
Die Anreise auf die Kanaren ist mit vielen Airlines ab allen größeren Flughäfen in Europa möglich. Foto: Sascha Tegtmeyer

Einer der größten Pluspunkte für die Kanaren ist die gute Erreichbarkeit. Innerhalb von viereinhalb bis fünfeinhalb Stunden lassen sich die sieben großen Inseln per Flugzeug ab Deutschland erreichen. Von allen größeren Flughäfen in Europa finden mehrmals pro Woche und teils sogar täglich Flüge auf die Kanarischen Inseln statt. Sowohl die großen etablierten Fluggesellschaften als auch Billig-Airlines Steuern die Inseln an, so dass Ihr für die Kanaren sehr gute Flugpreise erhalten könnt. 

Beste Reisezeit: Kanaren-Wetter und Klimatabelle

Die beste Zeit für die Kanaren ist tatsächlich ganzjährig – dabei kommt es natürlich darauf an, welcher Urlaubstyp ihr seid. Wenn Ihr einen wirklichen Sommerurlaub auf den Kanaren verbringen möchtet, müsst Ihr natürlich die beste Reisezeit von März bis Oktober nutzen, um von den hohen Temperaturen und viel Sonne zu profitieren.

Kleines Zwischenfazit: Tauchurlaub auf Lanzarote macht richtig Spaß! Foto: Sascha Tegtmeyer lanzarote mirador la graciosa
Die beste Reisezeit für die Kanaren ist ganzjährig – ich bevorzuge das Frühjahr und den Herbst, weil es dann nicht ganz so heiß ist auf den Inseln. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wer hingegen im europäischen Winter nach einem günstigen Urlaubsziel mit warmen Temperaturen sucht, wird auf den Kanaren fündig. Von Dezember bis März kann es jedoch auch auf den Inseln des ewigen Frühlings zwischendurch nass und frisch werden. Zu dieser Zeit fallen die Temperaturen schon einmal unter die Marke von 20° Grad Celsius und es kann auch mal heftige Unwetter auf den Kanaren geben. Der Atlantik ist grundsätzlich ziemlich rau und kann gerade während der Winterstürme ganz schön widerspenstig sein. 

Klimatabelle Teneriffa: beste Reisezeit das ganze Jahr über

MonatHöchsttemperatur
(in Grad Celsius)
RegentageSonnenstundenWassertemperatur
Januar219719
Februar217618
März228818
April 237718
Mai 244719
Juni 262820
Juli291821
August291822
September284723
Oktober268822
November2410621
Dezember2212720
Alle Angaben ohne Gewähr.

Hotels und Resorts auf den Kanaren

Auf den Kanaren findet Ihr unheimlich viele tolle Hotels und Resorts, die in jeder Preisklasse und für viele Vorlieben verfügbar sind. So findet Ihr auf Gran Canaria viele Hotels mit einem Schwerpunkt im Bereich von Wellness.

Das Active Route Hotel in Los Realejos: der perfekte Ausgangspunkt für alle Unternehmungen auf Teneriffa. Foto: Sascha Tegtmeyer
Das Active Route Hotel in Los Realejos: der perfekte Ausgangspunkt für alle Unternehmungen auf Teneriffa. Foto: Sascha Tegtmeyer

Auf Teneriffa gibt es beispielsweise Hotels zum Wandern und für alle, die aktiv sein wollen. Neben zahllosen guten Hotels und Resorts findet Ihr auf den Kanaren auch Ferienwohnungen und Ferienhäuser, die Ihr oftmals relativ günstig mieten könnt. Auf den kleinen Inseln findet Ihr Unterkünfte, die als als echte Retreats zum Entspannen dienen können.

Foto und Video, Blogging, Outdoor-Equipment – Was muss mit auf die Reise?

Für meinen Reiseblog Just-Wanderlust.com verwende ich auf Reisen und Zuhause ganz viel Equipment, um mitreißende Beiträge zu erstellen und mit meiner kreativen Arbeit als Reiseblogger an meinem Onlinemagazin möglichst viele Menschen zu erreichen.

Wir haben die DJI Mavic Air im Test auf Reisen ausführlich ausprobiert. Foto: Sascha Tegtmeyer
Wir haben die DJI Mavic Air im Test auf Reisen ausführlich ausprobiert. Foto: Sascha Tegtmeyer

Um auf Reisen immer optimal mit Outdoor-Utensilien, Reiseausrüstung und Urlaubs-Gadgets ausgerüstet zu sein, gibt es eine ganze Reihe von Produkten, ohne die ich niemals auf Reisen gehen würde. Dazu zählen:

Grundsätzlich habe ich häufig Gadgets zum Testen auf meinen Reisen dabei wie das iPad und iPhone auf Reisen, neue Kopfhörer oder Drohnen. Natürlich dürfen auch Bücher im Urlaub nicht fehlen – die übrigens ideal als Reise-Geschenke sind. Die machen den Urlaub häufig besser und die Reiseerinnerungen, die du beim Journaling im Reisetagebuch aufzeichnen kannst, einfach schöner. Du kannst viele praktische und nützliche Equipment Produkte jetzt auch in meinem Outdoor Shop kaufen.

Weltkarte Reiseziele Urlaubsziele Just Wanderlust Übersicht

Alle Reiseziele und Urlaubsziele in meinem Reiseblog

Das ist die aktuelle Übersicht aller Reiseziele und Urlaubsziele in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com. Die Liste wird mit der Zeit immer länger und entsprechend aktualisiert. Ich möchte dir in meinem Reiseblog mit Reiseberichten zu weltweiten Reisezielen so viele wertvolle Tipps, Inspirationen, Sehenswürdigkeiten und Hotels zu den schönsten Orten der Welt wie möglich anbieten. Welcher davon gehört auf deine Bucket List?

Kontinent/WeltregionLandRegion
Afrika (Orient)Ägypten (Reisebericht Ägypten) El Quseir
Makadi Bay
Marsa Alam
Safaga
Sharm El Sheikh
Asien (Südostasien)Indonesien Bali
Gili Inseln
Lombok
SingapurSingapur
Thailand (Reisebericht Thailand)Koh Lipe
Koh Phangan
Koh Phuket
Koh Samui
Similan Islands
Europa Deutschland (Reisebericht Deutschland)Bayern
Hamburg
Ostseeküste
Rhein-Mosel 
Italien Sardinien
Malta Malta
Gozo
Portugal  Lissabon
Madeira
SpanienBalearen
Mallorca (Reisebericht Mallorca)
Kanaren (Reisebericht Kanaren)
Gran Canaria
Lanzarote (Reisebericht Lanzarote)
Teneriffa
ZypernZypern (Süden)
Indischer OzeanMalediven (Reisebericht Malediven) Baa Atoll
Nord-Malé-Atoll
MauritiusMauritius (Westen)
NordamerikaUSAFlorida
Miami (Reisebericht)
Alle Reiseziele und Urlaubsziele, über die ich bisher im Reiseblog Just-Wanderlust.com etwas geschrieben habe. Von diesen Reisezielen kannst du dich inspirieren lassen, wenn du Urlaub buchen möchtest.
Die wichtigsten Reisethemen und Reisearten für Urlauber und Reise-Fans. Alle unseren Reisethemen und Reisearten für dich im Überblick – da ist garantiert für jeden die richtige Urlaubsart dabei.

Alle Reisethemen und Reisearten in meinem Reiseblog

Alle unseren Reisethemen und Reisearten für dich im Überblick – da ist garantiert für jeden die richtige Urlaubsart dabei.

Reiseart und ReisethemaBeschreibung
AbenteuerurlaubIm Abenteuerurlaub ordentlich Action im Urlaub erleben und die Komfortzone verlassen.
AktivurlaubSport, Workout und Outdoor-Aktivitäten dürfen bei dir im Urlaub auch nicht fehlen – egal ob beim Wandern, Joggen, Tauchen, Schwimmen, Schnorcheln oder Stand Up Paddling.
All-Inclusive-UrlaubLass dich im All-Inclusive-Urlaub mit drei Mahlzeiten täglich und Freigetränken nach Strich und Faden verwöhnen.
BadeurlaubPlanschen, schwimmen, Sonne tanken – Badeurlaub ist noch immer die entspannteste Form, die schönste Zeit des Jahres zu verbringen.
FamilienurlaubMit der ganzen Familie auf Reisen – mit meinen Reisetipps für Eltern mit Kindern bleiben die Ferien ein Vergnügen.
FernreisenTropische und paradisische Reiseziele lassen sich meistens auf Fernreisen erreichen. Wer die weite Anreise in Kauf nimmt, wird mit idyllischen Orten wie Südostasien, der Karibik oder dem Indischen Ozean belohnt.
FlugreisenInsbesondere bei Auslandsreisen ist das Flugzeug auch heute noch erste Wahl – ohne Flugreisen lassen sich viele der schönsten Orte der Welt gar nicht erreichen.
Günstiger UrlaubWer ein bisschen auf der Hut ist und sich an ein paar einfache Regeln hält, kann mit Sicherheit günstigen Urlaub buchen.
HotelurlaubDas passende Hotel finden – vom Fünf-Sterne-Resort bis zum Hostel kommt es ganz auf den individuellen Geschmack an. Hotelurlaub ist, was du daraus machst.
IndividualreisenUrlaub individuell zusammenstellen macht Spaß und weckt den Entdecker in dir – Individualreisen sind deshalb für viele Reisende nicht nur eine Herausforderung, sondern die einzig wahre Reiseart, um Urlaub zu machen.
InselurlaubViele der schönsten Reiseziele der Welt befinden sich auf Inseln – entdecke sie in einem unvergesslichen Inselurlaub.
KulturreisenKunst und Kultur sind auf Reisen ein ganz besonderes Erlebnis und sorgen für einen ganz besonderen Urlaub – und du kehrst auch etwas schlauer von Kulturreisen zurück.
KurzurlaubEinfach mal kurz weg – wenn die Reise aufregend ist, können sich drei Tage im Kurzurlaub anfühlen wie eine wochenlange Reise.
LuxusurlaubDas schöne Leben genießen, tolle Hotels und gutes Essen an den schönsten Orten der Welt im Luxusurlaub erleben.
NaturreisenIm Einklang mit der Natur Urlaub machen und mal so richtig vom Alltag abschalten – auf Naturreisen kannst du mal so richtig loslassen.
PauschalreisenDu willst dich einfach mal um nichts kümmern und eine unbeschwerte Zeit genießen – Pauschalreisen sind ideal dafür.
Rundreisen und RoadtripsDas große Abenteuer wartet oft auf Rundreisen und Roadtrips mit dem eigenen Auto oder Mietwagen.
StädtereisenViele Metropolen und Städte sind beeindruckend und atemberaubend schön – eine Städtereise ist ideal für Entdecker.
StrandurlaubSonne, Strand, Palmen und Meer – im Strandurlaub mit einem Cocktail auf einer Liege relaxen und mal so richtig abschalten.
SurfurlaubStürz dich in die Wellen in diesem nächsten Surfurlaub.
TauchurlaubAbtauchen in eine andere Welt – in einem Tauchurlaub kannst du ein Abenteuer unter Wasser erleben.
Urlaub in DeutschlandDeutschland ist ein wunderschönes und abwechslungsreiches Land – entdecke es bei einem Urlaub in Deutschland.
Wellness-UrlaubLass dich verwöhnen, schalte und gönn dir Massagen, Yoga und Entspannung in einem Wellness-Urlaub.
Eine Auswahl der Reisearten und Reisethemen in meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com, die ich als auf selbst gebuchten Reisen oder in Blog Kooperationen (Reiseblogger Kooperationen) regelmäßig thematisiere. Für B2B-Anfragen kontaktiere mich als Online Marketing Agentur Tourismus oder Textagentur Tourismus.

Fazit – Haie der Kanaren: Erfahrungen – Arten rund um Feuerteventura, Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote

Ich hoffe, es hat dir gefallen, über die Haie der Kanaren mit den verschiedenen Hai-Arten auf den Kanarischen Inseln zu lesen. Haie sind wirklich erstaunliche Lebewesen und ich bin froh, dass ich sie schon so häufig aus der Nähe sehen konnte. Wenn du selbst Haie sehen willst, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, auf den Kanarischen Inseln tauchen oder schnorcheln zu gehen. Vielleicht entdeckst du im Frühjahr oder Herbst einen Engelshai?

Warst du schon auf den Kanaren tauchen oder bist dort einem Hai begegnet? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.
0 0 votes
Bewertung

*Amazon Werbeanzeigen mit Affiliate Links / Verkauf durch Amazon oder Drittanbieter auf dem Amazon Marktplatz. / Als Amazon-Partner erhalten wir eine kleine Provision – Ihr bezahlt nichts extra. / Letzte Aktualisierung der Produktdaten am 1.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Produktbilder werden über einen Datenschutz-Proxy ausgeliefert / Haftungsausschluss: Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers auf Amazon.de stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. 

About Author

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust und den Social-Media-Kanälen von Strandkind verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x