Menü

Advertorials – Sponsored Posts zu Reisethemen platzieren

Inhaltsverzeichnis

e264390d597c4b3fa687500b12a9350b Advertorials – Sponsored Posts zu Reisethemen platzieren

Advertorials – Sponsored Posts, Paid Content oder bezahlte Beiträge – sind werbliche Artikel und Reportagen, die von einem Unternehmen in Auftrag gegeben werden und eine Berichterstattung im Sinne des Auftraggebers initiieren. Diese bezahlten Beiträge handeln vom Wunschthema des Auftraggebers. Sie informieren dennoch wahrheitsgetreu und informativ über ein bestimmtes Thema. Bei Just Wanderlust können Sie im Rahmen einer Reiseblog-Kooperation Advertorials zu unterschiedlichen Urlaubsthemen platzieren und von der Positionierung unseres Reiseportals im Tourismus-Segment profitieren.

Reise-Advertorials sind bezahlte Beiträge, die in ihrer Gestaltung große Ähnlichkeit mit einer Reportage, einem Feature, einem redaktionellen Produkttest, Interview oder einem sonstigen Artikel zu einem beliebigen Thema haben – und gleichzeitig die Werbebotschaft des Advertisers transportieren. Grundsätzlich sind diese Sponsored Posts beim Reiseblog Just Wanderlust zu allen Themen für unsere Reise-affine, Outdoor-liebende und aktive Zielgruppe möglich. Einzige Voraussetzung: Wir kennzeichnen alle bezahlten Beiträge als solche. Erfahrungsgemäß sind Leserinnen und Leser genau so interessiert an den Inhalten bezahlter Beiträge wie denen regulärer, redaktioneller Posts. Mit Reise-Advertorials können Sie Ihre Zielgruppe ohne Streuverlust und effizient erreichen.

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza für die Mittagspause unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Advertorials – Sponsored Posts zu Reisethemen platzieren
Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Mit Advertorials (Sponsored Posts) Ihre Zielgruppe bei Just Wanderlust erreichen

Herkömmliche Werbung wie Werbespots im Fernsehen, Bannerwerbung im Internet oder abgedruckte Werbeanzeigen in Print-Medien haben bei Weitem nicht mehr den Wirkungsgrad, den sie einmal hatten. Das liegt vor allem daran, dass Zuschauer, Leser und Nutzer mit einer unglaublichen Reizüberflutung an Werbebotschaften konfrontiert werden. Leider führt auch das Influencer-Marketing auf Social Media wie Facebook und Instagram in eine ähnliche Richtung. Auch hier werden die Nutzer mit Werbung überschüttet. Völlig zu Recht führt dies bei vielen Anwendern zur völligen Ausblendung der Werbebotschaften – denn wer möchte schon permanent mit Werbung überflutet werden? Sie fragen sich jetzt vielleicht: Das soll bei Advertorials, Sponsored Posts und bezahlten Beiträgen anders sein? Die Antwort lautet: ja. Warum dies so ist, ist leicht zu erklären.

Reiseblog Advertorials, Sponsored Posts und sonstige bezahlte Beiträge können Sie mit dem Reisemagazin Just Wanderlust umsetzen. Foto: Unsplash
Reiseblog Advertorials, Sponsored Posts und sonstige bezahlte Beiträge können Sie mit dem Reisemagazin Just Wanderlust umsetzen.

Bei einem Sponsored Post handelt es sich um einen bezahlten Beitrag, der in aller Ausführlichkeit ein Produkt, eine Marke oder ein sonstiges Thema behandelt, das eng mit Ihrem Unternehmen verbunden ist. Die Zielgruppe lässt sich auf einem Blog wie etwa einem Reiseblog oder einem Online-Magazin erreichen. Der Beitrag ist informativ, optisch ansprechend gestaltet und bietet beim Lesen einen sehr großen Nutzen für die Leserinnen und Leser. Anders als bei den Werbebotschaften, bei denen die Nutzer passiv eine Werbung eingeblendet bekommen, suchen die Rezipienten aktiv in einer Suchmaschine nach einem Thema und finden dort den Sponsored Post. Das ist eine ganz andere Grundvorraussetzung als bei einer Display-Werbung und führt in der Regel zu deutlich höheren Interaktionsraten.

Überblick: die Vorteile eines bezahlten Beitrags (Advertorial)

  • die gewünschte Zielgruppe direkt erreichen
  • der Streuverlust ist deutlich geringer als bei anderen Werbeformen
  • Nutzer suchen aktiv nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung
  • Advertorials bieten eine authentische, wahrheitsgetreue und ehrliche Form des Werbens
  • in einem bezahlten Beitrag haben Sie viel Platz, um Ihr Produkt mit all seinen Stärken und Schwächen – und dennoch ganz in Ihrem Sinne – vorzustellen
  • auch Advertorials können hohe Rankings in Suchmaschinen erzählen und für einen kontinuierlichen Zustrom an Lesern sorgen

Unser Reisemagazin erreichen Sie am Besten unter hallo@just-wanderlust.com

Warum Advertorials jetzt und in Zukunft funktionieren

Im Unterschied zu herkömmlichen Werbeformen, die für gewöhnlich eine Werbebotschaft und eine Kauf Aufforderung enthalten, sind Advertorials als Sponsored Posts und sonstige bezahlte Beiträge eine authentischere Werbeform, die viel näher und zielgerichteter an den Leserinnen und Leser ist. In einem bezahlten Beitrag können Werbetreibende ihr hochwertiges Produkt nach ihren Wünschen präsentieren, ohne dabei mit einer allzu aufdringlichen Werbebotschaft den Kauf anpreisen zu müssen. Sie können die Vorzüge ihres Produkts erläutern und in aller Ausführlichkeit darstellen. Erfahrungsgemäß wissen die Nutzer diese Offenheit zu schätzen.

blog kooperationen blogger tipps erfahrungen blogger relations Advertorials – Sponsored Posts zu Reisethemen platzieren
Blog Kooperationen durchführen und Blogger Relations erfolgreich lenken: Mit meinen Tipps und Erfahrungen helfe ich Unternehmen, Blogger:innen und Influencer:innen bei der Gestaltung erfolgreicher Kampagnen wie Advertorials (Sponsored Posts). Im Bild: Sascha Tegtmeyer bei einer Blogger-Pressereise in Thailand mit anschließender Berichterstattung in Form eines Advertorials.

Und damit längst nicht genug. Ein hochwertiger, ausgewogen geschriebener bezahlter Beitrag kann ein gutes Ranking in Suchmaschinen erzielen und über viele Monate oder sogar Jahre zu einem bestimmten Thema gefunden werden – und dementsprechend den Diskurs in Ihrem Sinne beeinflussen. Das Ranking in Suchmaschinen erzeugt einen kontinuierlichen Strom von Lesern, die sich wirklich für das betreffende Thema interessieren und häufig auch kaufbereit sind, wenn sie innerhalb des Beitrags die entsprechenden Interaktionsmöglichkeiten haben. Wir haben zum Beispiel die technische Möglichkeit, Produkte des Online-Händlers Amazon attraktiv und professionell in einen bezahlten Beitrag einzubeziehen, so dass Ihre Kunden das Produkt direkt auf dem weltgrößten Online-Marktplatz erwerben können.

In jedem Fall zeigen Sie mit einem Sponsored Post Präsenz und bringen potentiellen Kunden Ihr Produkt ins Gedächtnis. Wenn man an dieser Stelle berücksichtigt, dass Nutzerinnen und Nutzer bis zu sieben Touch Points mit einem Produkt benötigen, bevor sie es erwerben, können Sie durch ein Advertorial einen wertvollen Berührungspunkt erzeugen und kommen einem Sale oder Lead deutlich näher.

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Was zeichnet ein gutes Advertorial aus?

Ein hochwertiges Advertorial zeichnet sich durch mehrere wichtige Aspekte aus, die sie bei der Wahl von Kooperationspartnern beachten sollten. Dazu zählen allen voran

  • Authenzität und Ehrlichkeit
  • eine wirklich zielgruppenspezifische und passende Thematik, die beim Werbetreibenden und Publisher übereinstimmt
  • eine ansprechende äußere Form mit hochwertigen Texten, Bildern und Videos
  • sowie eine professionelle zusätzliche Vermarktung in Social Media und gegebenenfalls in Suchmaschinen.

Wir stellen Ihnen diese wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Reiseblog-Zusammenarbeit in Form eines Advertorials in einem Überblick vor.

1. Authentizität, Ehrlichkeit und Offenheit

Authentizität, Ehrlichkeit und Offenheit sind die wichtigsten Faktoren bei einem guten Advertorial. Als Werbetreibende haben Sie natürlich alle Möglichkeiten, über Ihr Produkt ganz in Ihrem Sinne berichten zu lassen. Lassen Sie uns authentisch und ehrlich über das Produkt oder die Dienstleistung sprechen – denn Leserinnen und Leser sind in der Regel aufgeklärt: Sie wissen, dass niemand perfekt ist und jedes Produkt auch seine Schwächen hat. Berichten wir also ausgewogen über ein Produkt, wird das die Nutzer nicht vom Kauf abschrecken – ganz im Gegenteil. Denn wenn ein Produkt zu werblich und positiv dargestellt wird, wirkt der Beitrag zu überzogen und unehrlich. Gestehen Sie auch die Schwächen Ihres Produkts ein und berichten Sie ganz offen, wie Sie für die Zukunft daran arbeiten, diese Schwächen noch zu beheben.

2. Die passende Thematik für ein Advertorial

Einige Advertiser glauben, man könnte jedes Produkt auf jeder inhaltlichen Plattform platzieren und würde schon Käufer dafür finden. Das ist natürlich nicht so. Auf einen Reiseblog oder Reisemagazin kann man Advertorials zum Thema Reisen, Reisebuchung und Reiseveranstalter, Fortbewegung mit Auto und Mietwagen, Bahn und Flugzeug, Hotels und Resorts, Urlaubs-Gadgets, Destinationen und Reiseziele, Reiseausrüstung, Reiseversicherungen, Reisefinanzierung, Sportarten und natürlich Reisethemen im Allgemeinen platzieren. In der Tat lassen sich relativ viele Produkte und Dienstleistungen thematisch zum Thema Reise unterbringen. Selbstverständlich sollte es in irgendeiner Form passen – wir stellen unseren Lesern nur Produkte vor, die wirklich nützlich für sie sind und einen echten Mehrwert in ihrem Leben erzeugen.

3. Äußere Form des Sponsored Posts mit hochwertigen Texten, Inhaltselementen, Videos und Fotos

Zu einer ansprechenden äußeren Form zählt bei online Artikeln und Reportagen vor allem sehr hochwertige Texte, eine sinnvolle Gliederung, ein attraktives Titelbild, eine spannende Überschrift, Aufzählungen und die Anreicherung des Beitrags mit Tabellen, Listen und sonstigen Zusatzinformationen sowie anschauliche Fotos und Videos. So kann der Nutzen Ihres Produkts gezeigt werden. Viele Hersteller haben eigene attraktive Produktbilder, die sie gerne platzieren möchten. Andere Hersteller überlassen uns die Auswahl der Bilder für den Artikel. Entscheidend ist lediglich, dass das Ergebnis stimmt und für die Leser attraktiv ist.

4. Weitere Vermarktung im Social Media und Suchmaschinen

Natürlich sollten Sponsored Posts und andere bezahlte Beiträge auch im Social Media vermarktet werden. Auf den gängigen Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest, LinkedIn und Xing werden bei uns alle Beiträge, die von einem Werbetreibenden in Auftrag gegeben wurden, ebenfalls geteilt und die Reichweite der entsprechenden Advertorils erhöht. Zudem besteht auch die Möglichkeit, mit einem zusätzlichen Werbebudget Social Media Ads und Suchmaschinen Ads zu schalten, um die Reichweite eines Postings noch weiter zu steigern.

Werbung im Reisemagazin: bezahlte Beiträge auf einem Reiseblog platzieren

Viel Unternehmen aus der Touristikbranche, Hersteller von Outdoor-Produkten und Reiseausrüstung sowie Dienstleister wie Finanzunternehmen und Versicherungen möchten bezahlte Beiträge (Advertorials) auf einem Reiseblog platzieren und somit die entsprechend Reichweite des jeweiligen Reisemagazins nutzen. Das ist selbstverständlich nach vorheriger Absprache bei vielen Publishern möglich und so können auch beim Reiseblog Just Wanderlust Sponsored Posts veröffentlicht werden. Erste Wahl für die Kontaktaufnahme ist eine Anfrage per E-Mail, in der Werbetreibende ihr Anliegen darlegen und vorzugsweise ihre Vorstellungen für einen bezahlten Beitrag direkt ausführen. Wir prüfen jede Kooperationsanfrage gewissenhaft und freuen uns auf spannende Reiseblog-Zusammenarbeiten.

Unser Reisemagazin erreichen Sie am Besten unter hallo@just-wanderlust.com

Dir gefällt mein Blog und das, was du liest? Dann unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee oder eine Pizza für die Mittagspause unter buymeacoffee.com/strandkind ☕️🍕

Advertorials – Sponsored Posts zu Reisethemen platzieren
Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

FAQs Blog Kooperation: die wichtigsten Fragen und Antworten zu bezahlter Zusammenarbeit

Sowohl Unternehmen als auch Publisher können miteinander in Kontakt treten, um eine Zusammenarbeit wie etwa eine Blog Kooperation zu beginnen. Ich habe die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema zusammengestellt.

Wie schreibt man Blogger an?

Einen Blogger kann man sowohl schriftlich als auch telefonisch kontaktieren. Ich als Blogger und Influencer bevorzuge es, schriftliche Kooperationsanfragen zu erhalten, da ich so informiert und gut vorbereitet auf das Anliegen reagieren und bereits erste konstruktive Vorschläge für die Kooperation machen kann. So lassen sich für den individuellen Fall die bestmöglichen und wirksamsten Werbemöglichkeiten ermitteln und der Erfolg einer Kampagne optimieren. In einer schriftlichen Kooperationsanfrage an Blogger und Influencer per Email sollten folgende Informationen enthalten sein:

1. Eine höfliche und freundliche Anrede.
2. Vorstellung der eigenen Person und des Unternehmens.
3. Der Bezug zwischen Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen zum Blog.
4. In einem kurzen Pitch den Rahmen der Kooperation mit den Werbemöglichkeiten abstecken.
5. Angebot, Preisvorstellungen und den finanziellen Rahmen der Blogger Kooperation transparent und offen mitteilen.
6. Kontaktdaten als Signatur in die Email einfügen.
7. Unbedingt auf Rechtschreibung sowie höfliche und freundliche Formulierung achten.

Wie stellt man eine Kooperationsanfrage?

Eine Kooperationsanfrage an ein Unternehmen, eine Marke oder einen Kooperationspartner jeglicher Art kann man sowohl schriftlich oder telefonisch stellen. Ich bevorzuge schriftliche Kooperationsanfragen, da man Verantwortlichen im Unternehmen sein Anliegen im Form eines Pitches besonders gut ausführen kann und den Verantwortlichen im Unternehmen Zeit gibt, über die Anfrage nachzudenken und entsprechend überlegt zu antworten. In einer schriftlichen Kooperationsanfrage eines Bloggers oder Influencers an ein Unternehmen per Email sollten folgende Informationen enthalten sein:

1. Eine höfliche und freundliche Anrede.
2. Vorstellung der eigenen Person.
3. Der Bezug zum Unternehmen, zu Produkten und Dienstleistungen.
4. In einem kurzen Pitch den Rahmen der Kooperation mit den Werbemöglichkeiten abstecken.
5. Im Anhang als PDF das Media Kit anfügen, um die Kooperationsanfrage mit Zahlen und Fakten zu untermauern.
6. Kontaktdaten als Signatur in die Email einfügen.
7. Unbedingt auf Rechtschreibung sowie höfliche und freundliche Formulierung achten.

Wie läuft eine Kooperation ab?

Eine Kooperation mit einem Blogger oder Influencer läuft in der Regel wie folgt ab:

1. Der oder die Blogger / Influencer wird von einem Unternehmen kontaktiert und angeschrieben.
2. Der oder die Blogger / Influencer bekundet das Interesse an der Zusammenarbeit, teilt dem Unternehmen eine erste Einschätzung zu den strategisch bevorzugten Werbemaßnahmen mit und gibt seine Preisvorstellung für die Kooperation mit.
3. Kommen Unternehmen und Blogger / Influencer zusammen, werden gemeinsam die Werbemaßnahmen abgesprochen – meistens ein Sponsored Post oder Advertorial.
4. Anschließend führt der oder die Blogger / Influencer die besprochenen Werbemaßnahmen genau nach Vorgabe aus.
5. Im nächsten Schritt findet das Reporting statt: Der oder die Blogger / Influencer macht eine Auswertung der Analytics gegenüber dem Unternehmen, um den Erfolg der Kampagne zu evaluieren und die Online-Marketing-Strategie ggf. anzupassen.
6. Nach Bedarf kann eine Kooperation zwischen Unternehmen und Blogger / Influencer auch langfristig über Monate und Jahre laufen.

Der Ablauf einer Blog oder Instagram Kooperation kann natürlich von Fall zu Fall varriieren und die Parameter können selbstverständlich komplett individuell festgelegt werden.

Wie schreibt man einen Influencer an?

Einen Influencer kann man sowohl schriftlich als auch telefonisch kontaktieren. Ich als Influencer bevorzuge es, schriftliche Kooperationsanfragen zu erhalten, da ich so informiert und gut vorbereitet auf das Anliegen reagieren und bereits erste konstruktive Vorschläge für die Kooperation machen kann. So lassen sich für den individuellen Fall die bestmöglichen und wirksamsten Werbemöglichkeiten ermitteln und der Erfolg einer Kampagne optimieren. In einer schriftlichen Kooperationsanfrage an Influencer per Email sollten folgende Informationen enthalten sein:

1. Eine höfliche und freundliche Anrede.
2. Vorstellung der eigenen Person und des Unternehmens.
3. Der Bezug zwischen Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen zum Blog oder Instagram Kanal.
4. In einem kurzen Pitch den Rahmen der Kooperation mit den Werbemöglichkeiten abstecken.
5. Angebot, Preisvorstellungen und den finanziellen Rahmen der Blogger Kooperation transparent und offen mitteilen.
6. Kontaktdaten als Signatur in die Email einfügen.
7. Unbedingt auf Rechtschreibung sowie höfliche und freundliche Formulierung achten.

Wie schreibe ich eine Anfrage?

Eine Kooperationsanfrage an ein Unternehmen, eine Marke oder einen Kooperationspartner jeglicher Art kann man sowohl schriftlich oder telefonisch stellen. Ich bevorzuge schriftliche Kooperationsanfragen, da man Verantwortlichen im Unternehmen sein Anliegen im Form eines Pitches besonders gut ausführen kann und den Verantwortlichen im Unternehmen Zeit gibt, über die Anfrage nachzudenken und entsprechend überlegt zu antworten. In einer schriftlichen Kooperationsanfrage eines Bloggers oder Influencers an ein Unternehmen per Email sollten folgende Informationen enthalten sein:

1. Eine höfliche und freundliche Anrede.
2. Vorstellung der eigenen Person.
3. Der Bezug zum Unternehmen, zu Produkten und Dienstleistungen.
4. In einem kurzen Pitch den Rahmen der Kooperation mit den Werbemöglichkeiten abstecken.
5. Im Anhang als PDF das Media Kit anfügen, um die Kooperationsanfrage mit Zahlen und Fakten zu untermauern.
6. Kontaktdaten als Signatur in die Email einfügen.
7. Unbedingt auf Rechtschreibung sowie höfliche und freundliche Formulierung achten.

Wie kann man Marken anschreiben?

Eine Kooperationsanfrage an ein Unternehmen, eine Marke oder einen Kooperationspartner jeglicher Art kann man sowohl schriftlich oder telefonisch stellen. Ich bevorzuge schriftliche Kooperationsanfragen, da man Verantwortlichen im Unternehmen sein Anliegen im Form eines Pitches besonders gut ausführen kann und den Verantwortlichen im Unternehmen Zeit gibt, über die Anfrage nachzudenken und entsprechend überlegt zu antworten. In einer schriftlichen Kooperationsanfrage eines Bloggers oder Influencers an ein Unternehmen per Email sollten folgende Informationen enthalten sein:

1. Eine höfliche und freundliche Anrede.
2. Vorstellung der eigenen Person.
3. Der Bezug zum Unternehmen, zu Produkten und Dienstleistungen.
4. In einem kurzen Pitch den Rahmen der Kooperation mit den Werbemöglichkeiten abstecken.
5. Im Anhang als PDF das Media Kit anfügen, um die Kooperationsanfrage mit Zahlen und Fakten zu untermauern.
6. Kontaktdaten als Signatur in die Email einfügen.
7. Unbedingt auf Rechtschreibung sowie höfliche und freundliche Formulierung achten.

Wie kooperiert man mit Influencern?

Die beste Möglichkeit, Influencer kennenzulernen, besteht darin, sie auf Instagram oder der jeweils gewünschten Social Media Plattform anzuschreiben und zu kontaktieren. Alternativ kann man sich per Email oder telefonisch mit ihnen in Kontakt bringen. Eine weitere Möglichkeit, Influencer kennen zu lernen, besteht darin, auf Plattformen wie Eqolot (Blogfoster) zurückzugreifen und dort mit Influencern in Kontakt zu kommen. Ich als Influencer bevorzuge es, schriftliche Kooperationsanfragen zu erhalten, da ich so informiert und gut vorbereitet auf das Anliegen reagieren und bereits erste konstruktive Vorschläge für die Kooperation machen kann. So lassen sich für den individuellen Fall die bestmöglichen und wirksamsten Werbemöglichkeiten ermitteln und der Erfolg einer Kampagne optimieren. In einer schriftlichen Kooperationsanfrage an Influencer per Email sollten folgende Informationen enthalten sein:

1. Eine höfliche und freundliche Anrede.
2. Vorstellung der eigenen Person und des Unternehmens.
3. Der Bezug zwischen Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen zum Blog oder Instagram Kanal.
4. In einem kurzen Pitch den Rahmen der Kooperation mit den Werbemöglichkeiten abstecken.
5. Angebot, Preisvorstellungen und den finanziellen Rahmen der Blogger Kooperation transparent und offen mitteilen.
6. Kontaktdaten als Signatur in die Email einfügen.
7. Unbedingt auf Rechtschreibung sowie höfliche und freundliche Formulierung achten.

Wie kommunizieren mit Influencer?

Die beste Möglichkeit, mit Influencern zu kommunizieren, besteht darin, sie auf Instagram oder der jeweils gewünschten Social Media Plattform anzuschreiben und zu kontaktieren. Alternativ kann man sich per Email oder telefonisch mit ihnen in Kontakt bringen. Eine weitere Möglichkeit, Influencer kennen zu lernen, besteht darin, auf Plattformen wie Eqolot (Blogfoster) zurückzugreifen und dort mit Influencern in Kontakt zu kommen. Ich als Influencer bevorzuge es, schriftliche Kooperationsanfragen zu erhalten, da ich so informiert und gut vorbereitet auf das Anliegen reagieren und bereits erste konstruktive Vorschläge für die Kooperation machen kann. So lassen sich für den individuellen Fall die bestmöglichen und wirksamsten Werbemöglichkeiten ermitteln und der Erfolg einer Kampagne optimieren. In einer schriftlichen Kooperationsanfrage an Influencer per Email sollten folgende Informationen enthalten sein:

1. Eine höfliche und freundliche Anrede.
2. Vorstellung der eigenen Person und des Unternehmens.
3. Der Bezug zwischen Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen zum Blog oder Instagram Kanal.
4. In einem kurzen Pitch den Rahmen der Kooperation mit den Werbemöglichkeiten abstecken.
5. Angebot, Preisvorstellungen und den finanziellen Rahmen der Blogger Kooperation transparent und offen mitteilen.
6. Kontaktdaten als Signatur in die Email einfügen.
7. Unbedingt auf Rechtschreibung sowie höfliche und freundliche Formulierung achten.

Wie viel Geld für Kooperation?

Die finanziellen Rahmenbedingungen und das Geld für eine Kooperation variieren in der Regel von Fall zu Fall. Sie werden bei jeder Blogger und Influencer Kooperationsanfrage neu ausgehandelt. Es sei denn, der oder die Influencer hat eine Preisliste, an die er oder sie sich strikt hält. Als Richtwert kann man sagen, dass Instagramm Influencer etwa 10 Euro pro 1.000 Follower für einen veröffentlichten Post verlangen können. Auch für eine Instagram Story kann man pro 1.000 Follower etwa 10 Euro verlangen. Auf einem Blog oder einer Website ist der Richtwert für den Preis eines Advertorials (bezahlter Beitrag) etwa 150 Euro pro 10.000 monatliche Besucher:innen. Aber wie gesagt: Die Preise lassen sich nach Absprache individuell zwischen Unternehmen und Publisher festlegen.

Wie viel verdient man mit einer Kooperation?

Die finanziellen Rahmenbedingungen und das Geld für eine Kooperation variieren in der Regel von Fall zu Fall. Sie werden bei jeder Blogger und Influencer Kooperationsanfrage neu ausgehandelt. Es sei denn, der oder die Influencer hat eine Preisliste, an die er oder sie sich strikt hält. Als Richtwert kann man sagen, dass Instagramm Influencer etwa 10 Euro pro 1.000 Follower für einen veröffentlichten Post verlangen können. Auch für eine Instagram Story kann man pro 1.000 Follower etwa 10 Euro verlangen. Auf einem Blog oder einer Website ist der Richtwert für den Preis eines Advertorials (bezahlter Beitrag) etwa 150 Euro pro 10.000 monatliche Besucher:innen. Aber wie gesagt: Die Preise lassen sich nach Absprache individuell zwischen Unternehmen und Publisher festlegen.

Wie viele Follower für Kooperation?

Wie viele Follower für eine Kooperation benötigt werden, ist eine höchst individuelle Angelegenheit, die je nach Nische und Themengebiet des oder der Influencer festgelegt wird. In der Regel kann man als Nischen-Influencer mit einem festgelegten Thema bereits ab etwa 1.000 Follower mit den ersten Anfragen rechnen. Wer einen hochspezialisierten Blog oder Instagram Channel betreibt, kann auch schon bei weniger Follower mit Anfragen rechnen. Instagram Accounts ab 10.000 Follower gelten als professionell betrieben und erhalten in der Regel regelmäßige Anfragen.

Wie kommt man mit Influencern zusammen?

Es gibt viele Gelegenheiten, um mit Influencern zusammenzukommen. Die beste Möglichkeit, Influencer kennenzulernen, besteht darin, sie auf Instagram oder der jeweils gewünschten Social Media Plattform anzuschreiben und zu kontaktieren. Alternativ kann man sich per Email oder telefonisch mit ihnen in Kontakt bringen. Eine weitere Möglichkeit, Influencer kennen zu lernen, besteht darin, auf Plattformen wie Eqolot (Blogfoster) zurückzugreifen und dort mit Influencern in Kontakt zu kommen. Zudem kann man auch an Blogger und Influencer Treffen und an Social Media Konferenzen teilnehmen.

Wo lernt man Influencer kennen?

Die beste Möglichkeit, Influencer kennenzulernen, besteht darin, sie auf Instagram oder der jeweils gewünschten Social Media Plattform anzuschreiben und zu kontaktieren. Alternativ kann man sich per Email oder telefonisch mit ihnen in Kontakt bringen. Eine weitere Möglichkeit, Influencer kennen zu lernen, besteht darin, auf Plattformen wie Eqolot (Blogfoster) zurückzugreifen und dort mit Influencern in Kontakt zu kommen. Zudem kann man auch an Blogger und Influencer Treffen und an Social Media Konferenzen teilnehmen.

Wie kann man ein Influencer werden?

Ein Influencer kann man werden, indem man einen Social Media Kanal etwa bei Instagram, Facebook, Twitter, YouTube, Twitch oder den zahlreichen anderen Plattformen eröffnet. Die nach wie vor angesagteste Social Media Plattform ist Instagram. Dementsprechend wollen auch die meisten Menschen, die Influencer werden wollen, bei Instagram erfolgreich werden. Um Influencer zu werden, musst du lediglich deine Social Media Accounts erstellen und anfangen, qualitativ hochwertige Beiträge zu veröffentlichen, die thematisch und inhaltlich einen Mehrwert für deine potentielle Zielgruppe bieten. Im Laufe der Zeit wirst du so Follower gewinnen und deinen Instagram Account als Influencer wachsen sehen. Du solltest regelmäßig und kontinuierlich hochwertige Inhalte posten – das ist noch immer der beste Weg zum Erfolg.

Wie werden Influencer bezahlt?

Die finanziellen Rahmenbedingungen und das Geld für eine Kooperation variieren in der Regel von Fall zu Fall. Sie werden bei jeder Blogger und Influencer Kooperationsanfrage neu ausgehandelt. Es sei denn, der oder die Influencer hat eine Preisliste, an die er oder sie sich strikt hält. Als Richtwert kann man sagen, dass Instagramm Influencer etwa 10 Euro pro 1.000 Follower für einen veröffentlichten Post verlangen können. Auch für eine Instagram Story kann man pro 1.000 Follower etwa 10 Euro verlangen. Auf einem Blog oder einer Website ist der Richtwert für den Preis eines Advertorials (bezahlter Beitrag) etwa 150 Euro pro 10.000 monatliche Besucher:innen. Aber wie gesagt: Die Preise lassen sich nach Absprache individuell zwischen Unternehmen und Publisher festlegen.

Wie viel kann man pro Story verlangen?

Die finanziellen Rahmenbedingungen und das Geld für eine Kooperation variieren in der Regel von Fall zu Fall. Sie werden bei jeder Blogger und Influencer Kooperationsanfrage neu ausgehandelt. Es sei denn, der oder die Influencer hat eine Preisliste, an die er oder sie sich strikt hält. Als Richtwert kann man sagen, dass Instagramm Influencer etwa 10 Euro pro 1.000 Follower für einen veröffentlichten Post verlangen können. Auch für eine Instagram Story kann man pro 1.000 Follower etwa 10 Euro verlangen. Auf einem Blog oder einer Website ist der Richtwert für den Preis eines Advertorials (bezahlter Beitrag) etwa 150 Euro pro 10.000 monatliche Besucher:innen. Aber wie gesagt: Die Preise lassen sich nach Absprache individuell zwischen Unternehmen und Publisher festlegen.

Wie viel kann man für Instagram Werbung verlangen?

Die finanziellen Rahmenbedingungen und das Geld für eine Kooperation variieren in der Regel von Fall zu Fall. Sie werden bei jeder Blogger und Influencer Kooperationsanfrage neu ausgehandelt. Es sei denn, der oder die Influencer hat eine Preisliste, an die er oder sie sich strikt hält. Als Richtwert kann man sagen, dass Instagramm Influencer etwa 10 Euro pro 1.000 Follower für einen veröffentlichten Post verlangen können. Auch für eine Instagram Story kann man pro 1.000 Follower etwa 10 Euro verlangen. Auf einem Blog oder einer Website ist der Richtwert für den Preis eines Advertorials (bezahlter Beitrag) etwa 150 Euro pro 10.000 monatliche Besucher:innen. Aber wie gesagt: Die Preise lassen sich nach Absprache individuell zwischen Unternehmen und Publisher festlegen.

Wie viel verdient man mit 10.000 Followern?

Mit 10.000 Followern verdient man etwa 100 Euro pro Post auf Instagram. Die finanziellen Rahmenbedingungen und das Geld für eine Kooperation variieren in der Regel von Fall zu Fall. Sie werden bei jeder Blogger und Influencer Kooperationsanfrage neu ausgehandelt. Es sei denn, der oder die Influencer hat eine Preisliste, an die er oder sie sich strikt hält. Als Richtwert kann man sagen, dass Instagramm Influencer etwa 10 Euro pro 1.000 Follower für einen veröffentlichten Post verlangen können. Auch für eine Instagram Story kann man pro 1.000 Follower etwa 10 Euro verlangen. Auf einem Blog oder einer Website ist der Richtwert für den Preis eines Advertorials (bezahlter Beitrag) etwa 150 Euro pro 10.000 monatliche Besucher:innen. Aber wie gesagt: Die Preise lassen sich nach Absprache individuell zwischen Unternehmen und Publisher festlegen.

Was macht man bei einer Kooperation?

Bei einer Kooperation planen Unternehmen gemeinsam mit einem Werbepartner wie einem Influencer oder Blogger eine Werbekampagne. Die Rahmenbedingungen dieser Werbekampagne werden im Blogger Briefing oder Influenza Briefing festgehalten. Anschließend produziert der Influencer oder Blogger die vorab definierten Inhalte und veröffentlicht sie für seine Follower (Zielgruppe). Nach der Veröffentlichung des Contents wird die Performance der Kampagne evaluiert.

Was verdient ein Influencer im Monat?

Der Verdienst eines Influenzaskann sehr stark variieren. Viele kleine Influencer verdienen Monate lang gar nichts und werden plötzlich von Unternehmen oder Agenturen angesprochen, um an einer Influencer Kampagne teilzunehmen. Influencer mit besonderen Nischen oder vielen Followern (mehr als 10.000) Können einen regelmäßigen Verdienst und Einkommen erzielen. Je nach Anzahl der Follower und Themenbereich, in dem der Influenza tätig ist, kann man ganz unterschiedlich verdienen: zwischen 300 Euro im Monat und 100.000 Euro im Monat ist alles denkbar.

Wie bekomme ich mehr Follower auf Instagram?

Um mehr Follower auf Instagram zu bekommen, solltest du regelmäßig und kontinuierlich hochwertige Inhalte posten – das ist noch immer der beste Weg zum Erfolg. Du solltest dir thematisch eine Nische suchen und dich mit Qualitätsinhalten in dieser Nische etablieren. Interessenten werden dich so leicht bei Instagram finden und dir in der Regel folgen, weil es sich bei vielen Special Interest Themen um eine höchst reaktionsfreudige Zielgruppe handelt. So kannst du mehr Follower auf Instagram bekommen.

Was Kooperation?

Bei einer Kooperation planen Unternehmen gemeinsam mit einem Werbepartner wie einem Influencer oder Blogger eine Werbekampagne. Die Rahmenbedingungen dieser Werbekampagne werden im Blogger Briefing oder Influenza Briefing festgehalten. Anschließend produziert der Influencer oder Blogger die vorab definierten Inhalte und veröffentlicht sie für seine Follower (Zielgruppe). Nach der Veröffentlichung des Contents wird die Performance der Kampagne evaluiert.

Wie macht man Influencer auf sich aufmerksam?

Man macht Influencer am besten auf sich aufmerksam, indem man sie kontaktiert. Es gibt grundsätzlich viele Gelegenheiten, um mit Influencern zusammenzukommen. Die beste Möglichkeit, Influencer kennenzulernen, besteht darin, sie auf Instagram oder der jeweils gewünschten Social Media Plattform anzuschreiben und zu kontaktieren. Alternativ kann man sich per Email oder telefonisch mit ihnen in Kontakt bringen. Eine weitere Möglichkeit, Influencer kennen zu lernen, besteht darin, auf Plattformen wie Eqolot (Blogfoster) zurückzugreifen und dort mit Influencern in Kontakt zu kommen. Zudem kann man auch an Blogger und Influencer Treffen und an Social Media Konferenzen teilnehmen.

Wie macht man Influencer auf sich aufmerksam?

Man macht Blogger am besten auf sich aufmerksam, indem man sie kontaktiert. Es gibt viele Gelegenheiten, um mit Influencern zusammenzukommen. Die beste Möglichkeit, Blogger kennenzulernen, besteht darin, sie auf ihrem Blog oder der jeweils gewünschten Social Media Plattform anzuschreiben und zu kontaktieren. Alternativ kann man sich per Email oder telefonisch mit ihnen in Kontakt bringen. Eine weitere Möglichkeit, Blogger kennen zu lernen, besteht darin, auf Plattformen wie Eqolot (Blogfoster) zurückzugreifen und dort mit Influencern in Kontakt zu kommen. Zudem kann man auch an Blogger und Influencer Treffen und an Social Media Konferenzen teilnehmen.

Was ist eine Kooperation Influencer?

Bei einer Kooperation planen Unternehmen gemeinsam mit einem Werbepartner wie einem Influencer oder Blogger eine Werbekampagne. Die Rahmenbedingungen dieser Werbekampagne werden im Blogger Briefing oder Influenza Briefing festgehalten. Anschließend produziert der Influencer oder Blogger die vorab definierten Inhalte und veröffentlicht sie für seine Follower (Zielgruppe). Nach der Veröffentlichung des Contents wird die Performance der Kampagne evaluiert.

Was ist eine Kooperation Blogger?

Bei einer Kooperation planen Unternehmen gemeinsam mit einem Werbepartner wie einem Influencer oder Blogger eine Werbekampagne. Die Rahmenbedingungen dieser Werbekampagne werden im Blogger Briefing oder Influenza Briefing festgehalten. Anschließend produziert der Influencer oder Blogger die vorab definierten Inhalte und veröffentlicht sie für seine Follower (Zielgruppe). Nach der Veröffentlichung des Contents wird die Performance der Kampagne evaluiert.

Welche Social Media Plattformen nutzen Influencer?

Influencer nutzen unterschiedliche Social Media Plattformen, um ihre Follower und Fans zu erreichen. Die derzeit beliebteste Plattform sowohl bei Konsumenten, Influencern und Unternehmen ist Instagram. Jeder, der aktuell im Geschäft mitmischen möchte, ist dort präsent. Es gibt jedoch noch zahlreiche weitere Plattformen, bei denen jeweils eine unterschiedliche Zielgruppe erreicht werden kann. Um nur einige Plattformen der Influencer exemplarisch zu nennen:
1. Instagram
2. Facebook
3. Twitter
4. Pinterest
5. LinkedIn
6. Twitch
7. OnlyFans

Wie bekomme ich eine Kooperation?

Es gibt zwei Möglichkeiten, um eine Kooperation zu bekommen. Entweder wird man als Influencer, Vlogger oder Blogger von einem Unternehmen kontaktiert oder man wendet sich selbst mit seiner Kooperationsanfrage an das Unternehmen. Am besten wendet man sich an die Blogger Relations, Marketing Abteilung oder Social Media Abteilung des Unternehmens, um für eine Kooperation zu pitchen. Bei einer Kooperation planen Unternehmen gemeinsam mit einem Werbepartner wie einem Influencer oder Blogger eine Werbekampagne. Die Rahmenbedingungen dieser Werbekampagne werden im Blogger Briefing oder Influenza Briefing festgehalten. Anschließend produziert der Influencer oder Blogger die vorab definierten Inhalte und veröffentlicht sie für seine Follower (Zielgruppe). Nach der Veröffentlichung des Contents wird die Performance der Kampagne evaluiert.

Wie läuft eine Kooperation ab?

Bei einer Kooperation planen Unternehmen gemeinsam mit einem Werbepartner wie einem Influencer oder Blogger eine Werbekampagne. Die Rahmenbedingungen dieser Werbekampagne werden im Blogger Briefing oder Influenza Briefing festgehalten. Anschließend produziert der Influencer oder Blogger die vorab definierten Inhalte und veröffentlicht sie für seine Follower (Zielgruppe). Nach der Veröffentlichung des Contents wird die Performance der Kampagne evaluiert.

Wie viel Geld für Kooperation?

Die finanziellen Rahmenbedingungen und das Geld für eine Kooperation variieren in der Regel von Fall zu Fall. Sie werden bei jeder Blogger und Influencer Kooperationsanfrage neu ausgehandelt. Es sei denn, der oder die Influencer hat eine Preisliste, an die er oder sie sich strikt hält. Als Richtwert kann man sagen, dass Instagramm Influencer etwa 10 Euro pro 1.000 Follower für einen veröffentlichten Post verlangen können. Auch für eine Instagram Story kann man pro 1.000 Follower etwa 10 Euro verlangen. Auf einem Blog oder einer Website ist der Richtwert für den Preis eines Advertorials (bezahlter Beitrag) etwa 150 Euro pro 10.000 monatliche Besucher:innen. Aber wie gesagt: Die Preise lassen sich nach Absprache individuell zwischen Unternehmen und Publisher festlegen.

Wie fragt man nach einer Kooperation?

Eine Kooperationsanfrage an ein Unternehmen, eine Marke oder einen Kooperationspartner jeglicher Art kann man sowohl schriftlich oder telefonisch stellen. Ich als Blogger und Influencer bevorzuge schriftliche Kooperationsanfragen, da man Verantwortlichen im Unternehmen sein Anliegen im Form eines Pitches besonders gut ausführen kann und den Verantwortlichen im Unternehmen Zeit gibt, über die Anfrage nachzudenken und entsprechend überlegt zu antworten. In einer schriftlichen Kooperationsanfrage eines Bloggers oder Influencers an ein Unternehmen per Email sollten folgende Informationen enthalten sein:

1. Eine höfliche und freundliche Anrede.
2. Vorstellung der eigenen Person.
3. Der Bezug zum Unternehmen, zu Produkten und Dienstleistungen.
4. In einem kurzen Pitch den Rahmen der Kooperation mit den Werbemöglichkeiten abstecken.
5. Im Anhang als PDF das Media Kit anfügen, um die Kooperationsanfrage mit Zahlen und Fakten zu untermauern.
6. Kontaktdaten als Signatur in die Email einfügen.
7. Unbedingt auf Rechtschreibung sowie höfliche und freundliche Formulierung achten.

Mit Advertorials – Sponsored Posts und sonstigen bezahlten Beiträgen – jetzt Ihre Zielgruppe ohne Streuverlust erreichen

Advertorials – Sponsored Posts und sonstigen bezahlten Beiträgen – sind jetzt und in Zukunft eine sehr attraktive Werbeform, um die eigene Zielgruppe zu erreichen und sowohl Bekanntheitsgrad und Produktabsatz zu steigern. Werbetreibende setzen vermehrt auf die Möglichkeit von bezahlten Beiträgen, weil die Nutzer so auf informative und unterhaltsame Weise erreicht werden, anstatt sie mit einer Werbebotschaft und Kaufaufforderung zur verschrecken. Nutzer, die sich für Ihr Produkt wirklich interessieren, werden zu einer Kaufentscheidung angeregt.

Bei Just Wanderlust behalten wir uns vor, nur Reiseblog-Kooperationen für bezahlte Beiträge, Sponsored Posts und Advertorials einzugehen, die zu uns passen. Wir schreiben nur über Produkte, die wir unseren Leserinnen und Lesern wirklich guten Gewissens empfehlen können und die wir selber auch schon benutzen – oder benutzen würden. In der Vergangenheit hat dies schon zu sehr erfolgreichen Kooperationen unseres Reisemagazins mit bezahlten Beiträgen geführt. Wir freuen uns auf viele spannende Zusammenarbeiten in Zukunft.

Fragen und Anregungen zum Thema Advertorials kannst du gern in den Kommentaren posten.

0 0 votes
Bewertung
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x