Menü

Reiseblog erstellen – 5 Tipps & Anleitung – So kannst du Reiseblogger:in werden

Updated 18. November 2022

Einen eigenen Reiseblog erstellen und zur Reiseblogger:in werden ist für viele Fans ferner Länder mittlerweile ein erklärtes Ziel geworden. Doch wer mit dem eigenen kleinen Online-Reisemagazin starten möchte, braucht vor allem Zeit, Geduld und etwas Geld. Und muss sich mit Blog-Anbietern, Content Management Systemen und der Datenschutzgrundverordnung auseinandersetzen. Ich habe einmal versucht, dir eine möglichst einfache und leicht verständliche Anleitung zum Reiseblog erstellen zusammenzustellen – denn du kannst ganz leicht Reiseblogger:in werden.

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Viele Reisende und Urlauber, die gerne schreiben, fotografieren und Internet-affin sind, haben schon mindestens einmal mit dem Gedanken gespielt, einen Reiseblog zu erstellen. Auf dem eigenen Blog können Erfahrungsberichte geteilt, Fotos und Videos veröffentlicht und sogar ein eigener Onlineshop implementiert werden. Die Möglichkeiten sind schier unendlich und gute Reiseblogs gibt es bereits wie Sand am Meer. Das sollte jedoch niemanden davon abhalten, das eigene Reiseblog-Projekt zu starten – denn wenn du etwas zu erzählen hast, solltest du es auch mit deinen Leser:innen teilen. Wenn du etwas zu sagen hast, solltest du deinen Reiseblog erstellen und Reiseblogger:in werden.

Fange heute an mit deinem Reiseblog

Ganz am Anfang steht erst einmal die Planung, einige technische Hürden und die ersten Beiträge, die deine Leser:innen begeistern sollen. Wenn du darüber nachgedacht hast, einen Reiseblog zu erstellen und Reiseblogger:in zu werden, ist heute der richtige Tag, um damit zu beginnen. Mit meinen Reiseblog-erstellen-Tipps möchte ich dir eine einfache und leicht verständliche Anleitung geben, um noch heute zum oder zur Reiseblogger:in zu werden.

So ist Just-Wanderlust.com entstanden

Ich habe mit dem Reiseblog Just-Wanderlust.com am 01. Juli 2016 begonnen und bin einige Jahre später unter den größten und reichweitenstärksten Reiseblogs in Deutschland. Die Arbeit als Reiseblogger ist alles andere als einfach. Sie ist vor allem zeitaufwändig, weil du jeden einzelnen Reiseblog Eintrag wie etwa Reiseberichte, Glossen oder Fotoreportagen schreiben musst – und zwar nicht irgendwas, sondern einen ganz wertvollen und spannenden Beitrag, mit dem deine Leser:innen alle Informationen erhalten, die sie zu einem bestimmten Thema benötigen. Ich hatte nie vor, Reiseblogger zu werden. Ich wollte nur meine Erfahrungen von meinen Reisen teilen. Aber schneller als ich mich versah, hatte ich meinen Job im Verlag aufgegeben und schrieb stattdessen mein eigenes Online-Reisemagazin.

Kontinuität und Aufwand beim Reisebloggen

Eines vorweg: Einen Reiseblog erstellen und Reiseblogger:in werden kann aufwändig sein. Wenn du einen erfolgreiche Reiseblog betreiben möchtest, sprechen wir nicht von zehn Beiträgen – sondern von mindestens 250 oder besser noch 500 Beiträgen. In so einem Reiseblog steckt richtig viel Arbeit drin. Den Reiseblog schreiben ist oftmals leichter gesagt als getan, insbesondere wenn du viel unterwegs bist. Wenn du wirklich für das Reisen brennst und gerne neue Reiseziele entdeckst, das Schreiben liebst und deinen Leser:innen etwas zu erzählen hast, solltest du noch heute beginnen und deinen eigenen Reiseblog erstellen.

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!
Werbeanzeige

720°DGREE Premium Thermobecher “PleasureToGo” – 450ml, BPA-Frei, Auslaufsicher – Schlanker Edelstahl Kaffeebecher to go, Isolierbecher, Reisebecher Travel Mug mit Deckel – 360°-Trinköffnung – 5h heiß*
  • ✔ BE DIFFERENT –  MINIMALISTISCH SCHLANKES DESIGN – Der…
  • ✔ VERWÖHNE DICH ÜBERALL MIT DEM PUREN GENUSS – AUSLAUFSICHER &…
  • ✔ KeepDGREE-TECHNOLOGY | 5h Heiß / 9h Kalt – Immer die RICHTIGE…

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten
Reiseblog Advertorials, Sponsored Posts und sonstige bezahlte Beiträge können Sie mit dem Reisemagazin Just Wanderlust umsetzen. Foto: Unsplash
Reiseblog Advertorials, Sponsored Posts und sonstige bezahlte Beiträge können Sie mit dem Reisemagazin Just Wanderlust umsetzen.

Reiseblog erstellen – das Wichtigste zuerst

Wenn du gerne reist und deine Erlebnisse mit der Welt teilen möchtest, dann ist ein Reiseblog eine großartige Möglichkeit, dies zu tun. Mit einem Reiseblog kannst du einen Raum im Internet schaffen, in dem du Fotos teilen, über deine Reisen schreiben und dich mit anderen Reisenden austauschen kannst. Die Erstellung eines Reiseblogs ist einfach und muss nicht teuer. Alles, was du brauchst, ist ein Domain-Name und Hosting – und schon kannst du einen Platz im Internet schaffen, um deine Reiseerfahrungen mit der Welt zu teilen.

Wenn du einen Reiseblog erstellst, musst du dich für ein Content Management System (CMS) entscheiden. Ein CMS ist eine Software, mit der du die Inhalte deines Blogs erstellen und verwalten kannst. Es gibt viele verschiedene CMS-Optionen, aber wir empfehlen WordPress, weil es einfach zu bedienen ist und viele Funktionen und Plugins speziell für Reiseblogger:innen hat. Sobald du dich für dein CMS entschieden hast, musst du ein Theme für deinen Blog auswählen. Ein Theme ist wie eine Vorlage – es bestimmt das Layout und Design deines Blogs. Es gibt viele kostenlose und Premium-Themes für WordPress, also nimm nimm dir etwas Zeit zum Stöbern und finde eine, die dir gefällt.

Wenn du dich für ein Theme entschieden hast, das Design angepasst und alle technischen Einstellungen vorgenommen hast, kannst du mit dem Schreiben beginnen. Schreibe über deine Reisen, teile Fotos und tausche dich mit anderen Reisenden in deinem Blog aus. Und vergiss nicht, für deinen Blog zu werben – die sozialen Medien sind eine gute Möglichkeit, deinen Reiseblog bekannt zu machen.

Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen: Ein Reiseblog ist eine echte Chance, deine Liebe zum Reisen mit der Welt zu teilen und gleichzeitig einen Unterschied zu machen. Du kannst Menschen inspirieren und ihnen mit wertvollen Tipps weiterhelfen. Das ist eine sehr sinnvolle Tätigkeit. Mit ein wenig Zeit und Mühe kannst du dir dadurch im Internet einen Raum schaffen, in dem du deine Erfahrungen teilen und dich mit anderen Reisenden austauschen kannst. Worauf wartest du also noch? Fang noch heute an zu bloggen.

Wie erstelle ich meinen eigenen Reiseblog?

Deinen eigenen Reiseblog zu erstellen ist einfach und muss nicht teuer sein. Du kannst einen Blog kostenlos erstellen, aber wir empfehlen dir, einen selbst gehosteten WordPress-Blog zu erstellen und dafür einen Hosting-Anbieter zu wählen. Der erste Schritt ist, dass du dir im Internet einen Hosting-Anbieter aussuchst und dir dort eine Domain sicherst. Anschließend installierst du dort WordPress. Der Hosting-Anbieter wird dich durch den Prozess führen und dir zeigen, welche Einstellungen du vornehmen musst und wie du auf deinen Reiseblog zugreifen kannst. Kling kompliziert? Lass dich davon nicht abschrecken. Ein Reiseblog kannst du in wenigen Minuten einrichten.

Ein selbst gehosteter Reiseblog gibt dir mehr Kontrolle über deinen Blog und kostet über den Daumen gepeilt etwa 180 Euro ab pro Jahr. Dafür kannst du dir deinen Reiseblog ganz individuell gestalten – und hast am Ende auch mehr Möglichkeiten, damit Geld zu verdienen.

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.
Über mich & meinen Reiseblog

Aus Liebe zum Meer & Reisen

Moin, ich bin Sascha aus Hamburg – und mit Herz und Seele ein echtes Strandkind! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just-Wanderlust.com und den Social-Media-Kanälen von Strandkind Travels verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber schreibe. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer, über die ich auch bevorzugt in meinem Reiseblog schreibe: USA, Thailand und Malediven.
Euer Sascha
Bildschirmfoto 2022 09 06 um 12.26.06 Reiseblog erstellen – 5 Tipps & Anleitung – So kannst du Reiseblogger:in werden

Gefällt dir, was du liest und war es hilfreich für dich? Dann unterstütze meine Arbeit in wenigen Sekunden mit einem kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind

Weiterlesen unterhalb der Werbung.

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Wenn du beim Reiseblog Just-Wanderlust.com und @strandkind_co auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge mir einfach auf Instagram!

Wenn du einen Reiseblog erstellen willst, den die Leute tatsächlich lesen, musst du dich auf interessante und nützliche Inhalte konzentrieren. Teile deine persönlichen Erfahrungen und gib deinen Lesern Tipps und Ratschläge für die Planung ihrer eigenen Reisen.
Wenn du einen Reiseblog erstellen willst, den die Leute tatsächlich lesen, musst du dich auf interessante und nützliche Inhalte konzentrieren. Teile deine persönlichen Erfahrungen und gib deinen Lesern Tipps und Ratschläge für die Planung ihrer eigenen Reisen.

Reiseblog schreiben – wie schreibt man gute Beiträge?

Wenn du einen Reiseblog erstellen willst, den die Leute tatsächlich lesen, musst du dich auf interessante und nützliche Inhalte konzentrieren. Teile deine persönlichen Erfahrungen und gib deinen Lesern Tipps und Ratschläge für die Planung ihrer eigenen Reisen. Sei kreativ bei deinen Beiträgen – mische Text, Fotos und Videos, um ansprechende Inhalte zu erstellen. Und vergiss nicht, deinen Blog über die sozialen Medien zu bewerben. Je mehr Menschen von deinem Blog wissen, desto mehr Leserinnen und Leser wirst du haben. Worauf wartest du also noch? Fang noch heute an, deinen Reiseblog zu schreiben.

Wenn du für deinen Reiseblog schreibst, solltest du deine Beiträge interessant und informativ halten. Erzähle eine Geschichte über deine Reiseabenteuer, gib anderen Reisenden hilfreiche Tipps und Ratschläge oder zeige Bilder, die die Schönheit der Orte einfangen, an denen du warst. Konzentriere dich auf ein Thema pro Beitrag – so können die Leser:innen leicht finden, wonach sie suchen. Bei der Erstellung von Inhalten für Reiseblogs ist es auch wichtig, Schlüsselwörter zu verwenden, um mehr Leser:innen zu gewinnen. Recherchiere die beliebtesten Reiseschlüsselwörter und baue sie in deine Blogbeiträge ein, damit sowohl deine Leser:innen als auch Suchmaschinen verstehen, worüber genau du schreibst.

Vergiss nicht, beim Schreiben deines Reiseblogs kreativ zu sein. Füge Fotos, Videos und andere Multimedia-Elemente ein, die deine Geschichten zum Leben erwecken können. Du kannst auch Karten oder Reiseführer für Reiseziele einfügen, die du besucht hast, damit die Leser eine bessere Vorstellung davon haben, was sie erleben werden, wenn sie selbst dorthin reisen. Und zu guter Letzt solltest du die sozialen Medien nicht vergessen – sie sind ein effektives Mittel, um deinen Reiseblog zu bewerben und seine Reichweite zu erhöhen.

Reiseblog schreiben macht Spaß und lohnt sich – du kannst nicht nur von deinen Abenteuern berichten, sondern auch ihnen helfen, ihre eigenen Reiseerfahrungen zu planen. Wenn du also bereit bist, deinen Reiseblog zu schreiben, werde kreativ und bewerbe ihn auf jeden Fall in den sozialen Medien.

Wie schreibt man gute Texte für Reiseblogs?

Der Schlüssel zum Schreiben guter Reiseblogs liegt darin, dass du dich darauf konzentrierst, Inhalte zu erstellen, die sowohl interessant als auch nützlich sind. Teilt eure persönlichen Erfahrungen, gebt Tipps und Ratschläge und seid kreativ, indem ihr Text, Fotos, Videos und andere Multimedia-Elemente miteinander kombiniert.Verwende in deinem Blog reisebezogene Schlüsselwörter, damit sowohl Suchmaschinen als auch Leser die gewünschten Informationen leicht finden können. Vergiss außerdem nicht, deinen Reiseblog in den sozialen Medien zu bewerben – das ist ein effektiver Weg, um ein größeres Publikum zu erreichen. Wenn du diese Schritte befolgst, bist du auf dem besten Weg, großartige Reiseblogs zu schreiben, die die Leute gerne lesen werden.

1. Fessle deine Leser von Anfang an

Die ersten Sätze deines Textes sind entscheidend – du musst deine Leser:innen fesseln und sie dazu bringen, mehr lesen zu wollen. Das kannst du tun, indem du ein Problem vorstellst, das dein Produkt oder deine Dienstleistung lösen kann, einen Vorteil hervorhebst oder eine Geschichte erzählst.

2. Verwendung von Schlüsselwörtern beim Schreiben eines Reiseblogs

Wenn du für deinen Reiseblog schreibst, ist es wichtig, dass du Schlüsselwörter verwendest, die den Besuchern helfen, deine Inhalte zu finden. Recherchiere die beliebtesten Reiseschlüsselwörter und füge sie in deine Blogbeiträge ein, damit sowohl deine Leser:innen als auch die Suchmaschinen verstehen, worüber du schreibst. Auf diese Weise erreichst du mehr Reiseinteressierte und dein Blog wird in den Suchmaschinenergebnissen besser platziert. Vergiss also nicht, Schlüsselwörter zu verwenden, wenn du deinen nächsten Reiseblogbeitrag schreibst.

3. Verwende starke Verben und Adjektive

Verwende starke Verben und Adjektive, um eine emotionale Verbindung zu deinen Leser:innen herzustellen. Wenn deine Leser:innen eine emotionale Verbindung zu deinem Text spüren, sind sie eher bereit, etwas zu unternehmen.

4. Schreibe in einem unterhaltsamen Ton

Texte sollten in einem freundlichen, unterhaltsamen Ton verfasst sein – schließlich sprichst du deine Leser:innen direkt an. Sei direkt und ehrlich zu ihnen und benutze Wörter, die sie selbst benutzen würden.

5. Mach es den Lesern leicht, aktiv zu werden

Klare Handlungsaufforderungen in deinem Text sind wichtig, wenn du deine Leser:innen zum Handeln bewegen willst. Sag ihnen, was sie tun sollen (jetzt kaufen, sich für eine kostenlose Testversion anmelden usw.) und mach es ihnen leicht, das zu tun.

6. Lies Korrektur!

Korrekturlesen ist wichtig – Fehler schrecken potenzielle Kunden ab und vermitteln ihnen den Eindruck, dass du dich nicht um die Qualität deiner Arbeit kümmerst. Ja, ich weiß, ein paar Fehler übersieht man immer.

Wie viel verdient man mit einem Reiseblog?

Das Verdienstpotenzial eines Reiseblogs hängt von vielen Faktoren ab. Der wichtigste Faktor ist der Traffic – je mehr Menschen deinen Blog lesen, desto mehr Geld kannst du verdienen. Du kannst auf verschiedene Weise Traffic für deinen Blog generieren, aber der effektivste Weg ist SEO (Suchmaschinenoptimierung). Indem du deine Blogbeiträge für bestimmte Schlüsselwörter optimierst, kannst du dafür sorgen, dass dein Blog in den Suchergebnissen weiter oben erscheint und mehr Besucher bekommt. Andere Möglichkeiten, um Besucher für deinen Blog zu generieren, sind das Bewerben deines Blogs in sozialen Medien, Gastbeiträge in anderen Blogs und die Teilnahme an Online-Communities.

Sobald du Besucher hast, kannst du deinen Blog monetarisieren. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, aber die wichtigste ist der Verkauf von Werbeflächen in deinem Blog. Du kannst auch Produkte oder Dienstleistungen verkaufen oder Affiliate Marketing nutzen, um Provisionen für Produktverkäufe zu erhalten. Wenn du ein großes und engagiertes Publikum hast, kannst du auch gesponserte Inhalte erstellen, bei denen dich Unternehmen dafür bezahlen, dass du Blogbeiträge über ihre Produkte oder Dienstleistungen schreibst.

Wie sieht ein guter Blog aus?

Es gibt keine festen Regeln dafür, wie ein guter Blog aussieht. Die meisten erfolgreichen Blogs haben jedoch ein paar Dinge gemeinsam. Erstens haben sie ein attraktives und visuell ansprechendes Design. Zweitens konzentrieren sie sich auf hochwertige Inhalte, die für die Leser:innen interessant und nützlich sind. Drittens sind sie in den sozialen Medien aktiv und werben für ihre Blogbeiträge, um die Leser zu erreichen. Und schließlich werden sie regelmäßig mit neuen Inhalten aktualisiert, damit die Leser:innen wiederkommen. Wenn du einen Blog erstellen kannst, der all diese Dinge aufweist, bist du auf dem besten Weg, ein erfolgreicher Reiseblogger zu werden.

Wie fängt man einen Reisebericht an?

Grundsätzlich kannst du in einem Reisebericht in deinem Reiseblog genau das schreiben, was du zu berichten hast. Es gibt kein Schema F, nachdem ein Reisebericht erstellt werden muss. Aber es macht natürlich Sinn, deine Story zu strukturieren: Dein Reisebericht sollte mit einer Einführung in das Reiseziel beginnen, einschließlich seiner geografischen Lage und des Klimas. So bekommen deine Leser/innen eine bessere Vorstellung davon, was sie beim Lesen deines Berichts erwartet. Der Hauptteil deines Reiseberichts sollte in verschiedene Abschnitte unterteilt sein, die sich jeweils auf einen anderen Aspekt deiner Reise konzentrieren.

Du könntest zum Beispiel über das Essen schreiben, das du gegessen hast, über die Menschen, die du getroffen hast, über die Sehenswürdigkeiten, die du gesehen hast, oder über die Aktivitäten, die du gemacht hast. Achte darauf, dass du viele Fotos und Videos oder Social Media Embeds einfügst, um deinen Reisebericht für deine Leser:innen lebendig zu machen.

Reiseblog erstellen kostenlos – mit WordPress

Wenn du einen Reiseblog erstellen willst, ist eine der besten Möglichkeiten dafür WordPress. WordPress ist ein Content Management System (CMS), mit dem du die Inhalte deines Blogs erstellen und verwalten kannst. Außerdem gibt es viele Themes und Plugins speziell für Reiseblogger:innen. Du kannst dir deinen Account kostenlos erstellen. Allerdings ist bei den allermeisten Anbietern, die Reiseblog erstellen kostenlos anbieten, der Funktionsumfang so stark beschnitten oder das Blogging mit weiteren Einschränkungen verbunden, sodass du relativ zeitnah nach deinem kostenlosen Start eine bezahlte Variante wählen musst.

Um einen Reiseblog auf WordPress zu erstellen, brauchst du zunächst eine eigene Domain. Diese kannst du entweder direkt bei WordPress oder über einen Anbieter deiner Wahl kaufen. Wenn du einen kostenlosen Blog erstellen willst, bekommst du von WordPress eine Subdomain, die etwa so aussieht: yourtravelblog.wordpress.com.

Dann musst du ein Theme für deinen Blog auswählen. Ein Theme ist wie eine Vorlage und bestimmt das Design deines Blogs. Du kannst die von WordPress angebotenen Themes durchstöbern oder auf anderen Websites nach Themes suchen. Wenn du ein Theme gefunden hast, das dir gefällt, kannst du es mit ein paar Klicks auf deinem Blog installieren.

Wenn du einen privaten Reiseblog für dich, deine Familie und Freunde erstellen willst, kannst du das Reiseblog erstellen kostenlos probieren. Wenn du jedoch größere Ambitionen hast und vielleicht sogar mit dem Reiseblog Geld verdienen möchtest, solltest du unbedingt gleich von Anfang an mit einer selbstgehosteten Variante beginnen. Das erspart dir im Nachhinein viel Arbeit.

Reiseblog erstellen – Vorteile und Nachteile

Wenn du gerade dasitzt und überlegst, ob du einen Reiseblog erstellen sollst, kann ich dir folgenden Rat geben: Sollte dein Reiseblog für private Zwecke sein, kannst du sofort loslegen. Auf geht’s – lies nicht weiter und erstelle dir direkt bei wordpress.com, Jimdo oder Weebly einen privaten Reiseblog, den du mit deiner Familie und deinen Freunden teilst. Solltest du jedoch nur den kleinsten Wunsch haben, deinen Reiseblog professionell zu betreiben und vielleicht auch irgendwann später mal den Beruf Reiseblogger zu ergreifen – dann halte inne und beginne mit der ausführlichen Planung.

Der größte Vorteil eines Reiseblogs ist, dass du mit ihm ein großes Publikum erreichen kannst. Wenn du gute Inhalte erstellst und deinen Blog bewirbst, kannst du schnell viel Traffic generieren und viele Menschen erreichen. Du kannst deinen Reiseblog auch nutzen, um Geld zu verdienen, indem du Werbeflächen verkaufst oder mit Unternehmen zusammenarbeitest. Das ist allerdings während Corona und der durch den Ukraine-Krieg ausgelösten Wirtschaftskrise so schwierig geworden, dass du dir von vornherein ein tragfähiges Geschäftsmodell überlegen solltest – und ganz genau durchdenken solltest, wie du dich positionierst. Vielleicht lieber als Reise- und Lifestyleblog, um mehr Themen abdecken zu können. Oder dir umgekehrt eine ganz, ganz enge Nische suchst, in der noch Werbebudgets vorhanden sind.

Ein Reiseblog hat aber auch einige Nachteile: Erstens ist die Erstellung und Pflege eines erfolgreichen Reiseblogs sehr zeitaufwändig. Am Anfang wirst du wahrscheinlich mehrere Stunden am Tag mit der Arbeit an deinem Blog verbringen. Zweitens kann die Einrichtung und Pflege eines selbst gehosteten WordPress-Blogs eine ziemliche Herausforderung sein, es sei denn, du kennst dich mit den technischen Aspekten aus. Zum Glück gibt es viele Ressourcen, die dir den Einstieg erleichtern.

Vorteile

  • Du kannst einen Reiseblog nutzen, um deine Erfahrungen und Fotos mit der Welt zu teilen.
  • Ein Reiseblog ist eine gute Möglichkeit, mit anderen Reisenden in Kontakt zu treten.
  • Ein Reiseblog kann ein großartiges Marketinginstrument für dein Unternehmen sein.
  • Du kannst versuchen, mit deinem Reiseblog etwas Geld zu verdienen.

Nachteile

  • Es kann einige Zeit in Anspruch nehmen, einen Reiseblog zu erstellen und zu pflegen.
  • Um bei Google gefunden zu werden, musst du viele gute Beiträge erstellen, um Relevanz zu deinen Themen aufzubauen.
  • Du musst möglicherweise für deinen Blog werben, um Besucher zu bekommen.
  • Es kann schwierig sein, mit einem Reiseblog Geld zu verdienen.
  • Du musst dich mit dem Datenschutz auseinandersetzen, wenn du Probleme mit dem Gesetz vermeiden willst.
  • Dein Blog wird nur so gut sein wie dein Inhalt. Wenn du schlechte Inhalte erstellst, werden die Leute nicht wiederkommen.

Einen Reiseblog zu erstellen, ist in den letzten Jahren für viele Fans ferner Länder zum erklärten Ziel geworden. Aber wer sein eigenes kleines Online-Reisemagazin starten will, braucht Zeit, Geduld und ein bisschen Geld. Und man muss sich mit Blog-Anbietern, Content-Management-Systemen und dem deutschen Datenschutzgesetz auseinandersetzen. Ich habe versucht, einen einfachen und leicht verständlichen Leitfaden zur Erstellung eines Reiseblogs zusammenzustellen – denn du kannst ganz einfach Reiseblogger:in werden.

Malediven, Coco Palm Dhuni Kolhu, Tauchen, Schnorcheln, Korallenriff, DiveOcean Maldives, Segeln, SUP, Stand Up Paddling, Reisen, Urlaub, Wanderlust, Luxusurlaub, Resort, Resortinsel, Coco Collection coco palm dhuni kolhu Sascha Tegtmeyer erkundet das Malediven-Paradies Coco Palm Dhuni Kolhu sowohl über als auch unter Wasser.
Mein Reiseblog hat mir schon die Chance gegeben, ganz außergewöhnliche Erlebnisse zu haben und einige der schönsten Orte unseres Planeten zu sehen. Ich bin sehr dankbar dafür. Und auch bei mir hat alles ganz einfach mit dem Reiseblog erstellen angefangen – du musst es einfach nur machen!

Reiseblog erstellen – vorab ausführlichen planen

Je mehr Zeit du dir für die Planung deines Reiseblogs nimmst, desto einfacher und angenehmer hast du es später. Denn einige der Fehler, die du anfangs machen kannst, ziehen sich anschließend durch wie ein roter Faden bei deinem Online-Reisemagazin und lassen sich nur sehr aufwändig wieder beheben. Erst nach ausführlicher Überlegung solltest du anfangen, deinen Reiseblog zu erstellen. Du solltest dich vor allem mit folgenden Fragen intensiv auseinander setzen:

Mein Pro-Tipp: Je ausführlicher du deinen Reiseblog vorab planst, desto einfacher hast du es später.

Sascha Tegtmeyer
  • Wie soll mein Reiseblog heißen? Welchen Namen mag ich und wird er mir in zwei Jahren auch noch gefallen?
  • Möchte ich meinen Reiseblog selbst hosten oder bei einem Blog-Anbieter fremdhosten?
  • Welches Content Management System sagt mir am ehesten zu?
  • Wie möchte ich meine Inhalte gestalten? Worüber möchte ich schreiben?

Ich möchte es noch einmal betonen: Du kannst ganz viel Zeit, Nerven und Geld sparen, wenn du dir diese Fragen möglichst ausführlich und nachhaltig beantwortest. Du solltest dir für deinen Reiseblog einen Namen überlegen und eine Domain sichern, die dir wirklich gut gefällt – und auch in Zukunft noch gefallen wird. Schlaf im Zweifelsfall ein paar Nächte darüber und du wirst vielleicht noch bessere Ideen haben.

1. Reiseblog-Namen und Domain auswählen

Wenn ich noch einmal die Wahl hätte, würde ich meinen Reiseblog nicht mehr Just-Wanderlust.com nennen. Der Name mit Wanderlust gefällt mir schlichtweg nicht mehr so gut wie am Anfang, weil er so häufig genutzt wird. Ein Rebranding mit einem anderen Namen für meinen Reiseblog ist jedoch sehr zeitaufwändig, deshalb behalte ich den alten Namen weiterhin bei. Wenn du diesen Fehler nicht machen möchtest, solltest du dir von Anfang an länger Gedanken über den Namen machen und etwas wählen, was dir in fünf Jahren auch noch gut gefällt. Wenn du einen schönen Namen gefunden hast, kannst du ihn dir anschließend als Domain sichern.

2. Reiseblog selbst hosten oder fremdhosten

Alle erfolgreichen Websites sind in der Regel selbst gehostet. Du wählst dabei einen Anbieter wie Strato oder IONOS und richtest dir dort einen Webspace ein, auf dem dein Blog, die Datenbank und alle Dateien gelagert werden. Wenn du deinen Blog selbst hostest, hast du sozusagen die volle Kontrolle über alle Dateien. Wenn du später erfolgreicher bist und vielleicht sogar einen Programmierer beschäftigst, der deinen Reiseblog bearbeiten soll, brauchst du zwingend einen selbst gehosteten Reiseblog. Auf der anderen Seite musst du dich auch um alles selbst kümmern: Du musst 1. dein Content Management System (CMS) einrichten, 2. die SSL Zertifikate vergeben und 3. die Datenbank verknüpfen.

Fremdhosten hingegen bedeutet, dass du dir bei einem Website-Anbieter, der dir einen einfachen Website-Baukasten anbietet, deine Website einrichtest. Das mag am Anfang verlockend sein für Einsteiger – wenn du ambitioniertere Pläne mit deinem Reiseblog hast, führt dies jedoch später zu Problemen.

3. Das passende Content Management System (CMS) für deinen Reiseblog

Wenn du einen Reiseblog erstellen möchtest, musst du zwangsläufig ein Content Management System (CMS) auswählen, in das du deine Blog Beiträge hineinschreibst, in dem du das optische Erscheinungsbild deiner Website gestaltest und alle wichtigen Einstellungen vornimmst. Das am weitesten verbreitete System ist WordPress. Es wird weltweit auf Millionen von Websites eingesetzt. Ich sage es ganz ehrlich: Ich arbeite mittlerweile seit 2008 mit WordPress, habe damit unter dem Strich sehr gute Erfahrungen gemacht und werde dieses System auch in Zukunft weiter verwenden. Aus diesem Grund kann ich es dir nur empfehlen. Allerdings hat da jeder andere Vorlieben und du kannst natürlich auch auf Systeme wie Drupal, TYPO3, Joomla!, Contao oder Neos zurückgreifen.

4. Reiseblog gestalten: das Blog-Theme finden und individuell gestalten

Wenn du das System eingerichtet hast, kannst du beginnen, dich mit den Inhalten für deinen Reiseblog zu beschäftigen. Zuerst musst du ein passendes Design finden, mit dem du deinen Blog gestaltest – man spricht auch von einem „Blog-Theme“. Wenn du WordPress als CMS nutzt, findest du passende Themes bei Themeforest.

Das Theme deines Reiseblogs – das Erscheinungsbild – gestaltest du dann individuell mit Farben, Schriftarten, Bildern und Videos ganz nach deinen eigenen Vorlieben. Dieser Teil macht fast am meisten Spaß, denn du kannst dich wirklich kreativ austoben und deinen Reiseblog gestalten, wie du es möchtest.

5. Jetzt geht es los mit dem Reiseblog schreiben

Wenn du deinen Reiseblog nach deinen Vorlieben eingerichtet hast, kannst du anfangen, den Blog mit Inhalten – allen voran Textbeiträgen zu füllen. Denn ein Reiseblog ist ja allen voran ein geschriebenes Online-Reisemagazin, für das du Leser:innen gewinnen möchtest. Du kannst – und solltest – deine Textbeiträge um Fotos und Videos, Einbettungen von Social Media, Tabellen und Listen ergänzen, um deinen Nutzer:innen einen größtmöglichen Mehrwert zu bieten. Der Kern deiner Arbeit als Reiseblogger:in wird jedoch aus dem Reiseblog schreiben bestehen.

Ich habe mittlerweile mehr als sieben Jahre Erfahrung mit meinem eigenen Reiseblog, den zahlreichen Stolpersteinen im Blog Marketing und den Herausforderungen in der Planung und Steuerung von Blogger Kooperationen und Influencer Kooperationen im Bereich Tourismus und in der Reisebranche. Ich kann dich mit meiner Influencer Marketing Expertise bei der erfolgreichen Umsetzung deiner Blog Kampagne beraten und dich für deinen Erfolg mit Blogger:innen und Influencer:innen unterstützen.

Reiseblog erstellen und von meiner Expertise profitieren

Ich habe mittlerweile mehr als acht Jahre Erfahrung mit meinem eigenen Reiseblog, den zahlreichen Stolpersteinen im Blog Marketing und den Herausforderungen in der Planung und Steuerung von Blogger Kooperationen und Influencer Kooperationen im Bereich Tourismus und in der Reisebranche. Ich kann dich mit meiner Influencer Marketing Expertise bei der erfolgreichen Umsetzung deiner Blog Kampagne beraten und dich für deinen Erfolg mit Blogger:innen und Influencer:innen unterstützen.

Reiseblog erstellen und durchstarten

Weitere Beiträge über Online Marketing, Social Media Marketing und Blog Marketing

Reiseblogger vs Travel Vlogger Pro und Contra Tipps und Erfahrungen

Reiseblog vs. Travel Vlog – Pro und Contra der Formate

Was ist besser – ein klassischer Reiseblog mit Texten und Fotos oder ein Travel Vlog auf YouTube oder einer ähnlichen Streaming-Plattform? Ich habe für dich die Vor- und Nachteile beider Formate beleuchtet und zeige dir, wie du –…
Mehr
Apple MacBook Pro 16 M1 Pro Test Erfahrungen Urlaub Reise Reiseblogger Arbeit Blog Blogger

Was sind Blogs?

Was sind Blogs? Was zeichnet gute Blogs aus? Und wie kannst du sogar selbst einen Blog erstellen? Ich habe für dich die wichtigsten Informationen rund um Blogs zusammengestellt.
Mehr
Die besten Reiseblogs Deutschland Liste

Warum Reiseblog?

Ich möchte etwas weiter ausholen und dir zeigen, was das Warum in Warum Reiseblog? noch bedeuten kann. Falls du gerade dabei bist, einen eigenen Reiseblog zu starten, kann dir das sehr bei den Anfängen helfen.
Mehr
Reiseblog Reiseblogger Blog Reise Urlaub Tipps Erfahrungen Reiseblog erstellenIMG_3660

Wie viel verdient man als Reiseblogger?

Wie viel verdient man als Reiseblogger? Die Frage muss man sehr differenziert betrachten. Sie lässt sich nur sehr schwer mit konkreten Zahlen beantworten. Aber ich möchte dir ein paar Anhaltspunkt geben, wie sich die Frage Wie viel verdient…
Mehr
1 2
Einen Reiseblog zu erstellen und Reiseblogger:in zu werden ist mit viel Arbeit verbunden – vor allem wirst du viele Textbeiträge schreiben müssen. Foto: Sascha Tegtmeyer Reiseblog erstellen Tipps Reiseblogger:in werden
Einen Reiseblog zu erstellen und Reiseblogger:in zu werden ist mit viel Arbeit verbunden – vor allem wirst du viele Textbeiträge schreiben müssen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Reiseblog erstellen: Tipps – Meine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ich habe für dich eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt, wie du deinen eigenen Reiseblog erstellen kannst. Ich habe versucht, die Anleitung möglichst einfach zu schreiben, so dass auch komplette Neulinge verstehen, wie sie Reiseblogger:in werden und durchstarten können.

Reiseblogger werden – So leicht kannst du deinen eigenen Reiseblog erstellen

Dauer: 10.000 Stunden

1. Brainstorming, Planung, die wichtigsten Fragen

Der erste Schritt ist besonders wichtig, da er das Fundament für die jahrelange, kontinuierliche Arbeit am eigenen Reiseblog darstellt. Bevor du deinen Reiseblog erstellst, solltest du deshalb folgende Fragen unbedingt klären, weil es dir später viel Zeit und Mühe ersparen kann:
Worüber möchte ich schreiben? Welche Reisearten, Reiseziele und Sachverhalte thematisieren? Lieber Nischig oder eher breit aufgestellt?
Wie soll mein Reiseblog heißen? Welcher Name würde mir auch nächstes Jahr noch gefallen?
Welche Social-Media-Kanäle passen zu meinem Reiseblog? Muss ich wirklich jeden Kanal bespielen oder will ich mich fokussieren? Möchte ich überhaupt einen konventionellen Blog oder doch lieber einen Vlog oder Social-Media-Channel?Möchte ich als Hobby Reiseblogger sein oder die Tätigkeit gar nebenberuflich oder hauptberuflich ausüben?
Wie viel Geld möchte ich in meinen Reiseblog investieren? Möchte ich vielleicht sogar Mitarbeiter einstellen, die für mich schreiben?

2. Suche eines Blog-Providers und Hosting-Anbieters

Wenn du die wichtigsten Eingangsfragen rund um deinen Blog geklärt hast, kannst du dir einen Blog-Provider aussuchen und dich dort anmelden. Ich verwende den größten Anbieter WordPress für mein Content Management System (CMS). Es gibt aber noch zahlreiche weitere Systeme wie Drupal, Joomla oder Typo7. Für fremdgehostete Blogs bieten sich Anbieter wie wordpress.com, Wix oder Squarespace an. Ich war anfangs bei Weebly.com. Wenn du es mit dem Bloggen ernst meinst und dir später viel Zeit ersparen möchtest, solltest du deinen Blog direkt selbst hosten. Solltest du ambitioniertere Pläne haben, empfiehlt es sich einfach. Dann kannst du dir einen Hosting-Anbieter suchen und dort einen Account eröffnen. Wenn du erst einmal nur herumprobieren möchtest, kannst du einen bei deinem Blog-Provider einen oftmals kostenlosen fremdgehosteten Reiseblog erstellen und dich mit dem System vertraut machen. Erstmal ausprobieren und lernen. Bevor du richtig anfängst, wechselst du einfach zu einem Hosting-Anbieter, um deinen Blog selbst zu hosten.

3. Technische Installation des Reiseblogs

Über diesen Punkt allein könnte ich eine ganze Reihe von Blogbeiträgen schreiben. Wenn du deinen Reiseblog fremdhostest, musst du praktisch nichts machen. Du suchst dir ein Blog-Template aus und legst los. Ist anfangs einfacher, macht es später aber deutlich schwieriger. Im Zweifelsfall beginne lieber direkt mit einem selbstgehosteten Blog. Das geht so:
Du musst als erstes deine Domain sichern – vorzugsweise bei deinem Hosting-Anbieter wie beispielsweise Strato oder IONOS
Anschließend richtest du im Account des Hosting-Anbieters dein CMS ein. Dort kannst du zwischen WordPress, Drupal und vielen anderen wählen. Ich persönlich empfehle WordPress, weil es einfach zu bedienen und weit verbreitet ist.
Bei deinem Hosting-Anbieter musst du auch deine PHP-Version festlegen, deinem CMS eine Datenbank zuordnen und die Sicherheitszertifikate zuordnen.

4. Richte deinen Reiseblog ein und gestalte deine Website

Wenn du beim Hosting-Anbieter alles eingerichtet hast, kannst du dich im Backend deines Reiseblogs einloggen. Jetzt geht die Arbeit erst richtig los:
1. Bevor du loslegst, musst du erst einmal ein Blog-Theme auswählen und installieren.
2. Anschließend passt du das Theme im Design deinen Bedürfnissen an.
3. Jetzt installierst du wichtige Plugins für deine Seite.
4. Achte darauf, dass dein Reiseblog DSGVO-konform ist. Du musst ein Impressum und eine Datenschutzerklärung erstellen. Du musst extrem gewissenhaft mit den personenbezogenen Daten deiner Leser:innen umgehen. Cookies dürfen nur gesetzt werden, wenn die Nutzer:innen ihre Zustimmung geben. Die ganze Thematik ist kniffelig: Lies dich am besten intensiv in das Thema ein, lass dich im Zweifelsfall von einem Anwalt beraten und schließ eine Blog-Versicherung mit Rechtschutz ab, wenn du auf Nummer sicher gehen willst.

5. Schreiben von Blog-Beiträgen im Reiseblog

Jetzt kann es endlich losgehen mit dem Travel Writing. Du wirst total stolz sein, wenn du die ersten Blog-Beiträge in deinem Reiseblog veröffentlicht hast. Das ist schon etwas anderes als ein einfaches Reisetagebuch – jedenfalls dann, wenn du mit deinem Reiseblog erfolgreich sein möchtest. Wie man gute Reiseberichte, Blog-Beiträge und Artikel im Allgemeinen in seinem Reiseblog veröffentlicht – darüber allein könnte ich etliche Artikel mit Tipps schreiben. Die wichtigsten Reiseblog-Beitrag-Tipps sind hier:
Schreibe für deine Leser:innen und nicht für die Suchmaschine und versorge deine Leser:innen mit ganz vielen wertvollen und brauchbaren Tipps in deinen Artikeln. Das allein ist schon die halbe Miete, um mit deinem Reiseblog erfolgreich zu sein.
Betreibe Keyword-Recherche und finde heraus, was deine Leser:innen interessiert und was sie wissen möchten, wenn sie nach bestimmten Suchbegriffen suchen.
Verwende Blog-Elemente wie Fotos, Tabellen, Listen, strukturierte Daten. Implementiere Videos und Social Media Beträge.
Verlinke deine Beiträge passend untereinander und verlinke auch sinnvolle externe Seiten, um deinen Leser:innen weiterführende Informationen zu einem Thema zu bieten.
Schreibe und veröffentliche kontinuierlich neue Reiseblog-Beiträge, um deinen Leser:innen neuen Lesestoff zu liefern und deine Seite aktuell zu halten.

6. Verbreitung der Blog-Beiträge in Social Media

Wenn du tolle Beiträge in deinem Reiseblog veröffentlicht hast, werden sie von Suchmaschinen wie Google indexiert und Leser:innen kommen wie von Zauberhand auf deine Artikel, wenn sie nach bestimmten Suchbegriffen wie „Reisebericht Sardinien“ suchen. Du kannst deine liebevoll und aufwändig gestalteten Artikel aber auch im Social-Media verbreiten – etwa indem du auch Accounts bei Facebook, Instagram, Twitter und Co. hast und die Beiträge dort postest. Du kannst die Beiträge dort auch bewerben – das macht allerdings nicht immer Sinn, weil man da ziemlich leicht Geld verbrennen kann.

Geschätzte Kosten: 2500 EUR

Versorgung:

  • Notebook
  • Smartphone
  • Fotokamera

Werkzeuge:

  • WordPress
  • Instagram
  • Youtube
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Canva
  • Fotobearbeitungssoftware
  • Videobearbeitungssoftware

Materialien: Fotoaufnahmen Videoaufnahmen Textbeiträge

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!

Bist du momentan auch so gestresst und urlaubsreif? Dann gönn dir eine Auszeit mit Sonne, Strand und Meer! Denn die nächste Reise muss überhaupt nicht teuer sein und ist in wenigen Minuten gebucht. Ich empfehle dir den renommierten und zuverlässigen Reisevermittler HotelsCombined, der viele Schnäppchenangebote für dich vergleicht – jetzt klicken und stöbern!
Werbeanzeige

720°DGREE Premium Thermobecher “PleasureToGo” – 450ml, BPA-Frei, Auslaufsicher – Schlanker Edelstahl Kaffeebecher to go, Isolierbecher, Reisebecher Travel Mug mit Deckel – 360°-Trinköffnung – 5h heiß*
  • ✔ BE DIFFERENT –  MINIMALISTISCH SCHLANKES DESIGN – Der…
  • ✔ VERWÖHNE DICH ÜBERALL MIT DEM PUREN GENUSS – AUSLAUFSICHER &…
  • ✔ KeepDGREE-TECHNOLOGY | 5h Heiß / 9h Kalt – Immer die RICHTIGE…

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten
Reiseblog erstellen – so klappt's. Foto: Sascha Tegtmeyer
Reiseblog erstellen – so klappt’s. Foto: Sascha Tegtmeyer

Reiseblog erstellen mit WordPress: So geht’s

Du kannst für deinen Travel Blog zwischen zahlreichen Content Management Systemen wie Drupal, Typo3 und Contao wählen. Ich hatte schon das Vergnügen, beruflich mit diesen Systemen zu arbeiten und muss sagen: Das ist nicht meine Welt. Wenn du einfach Reiseblogger:in werden und keine IT-Fachfrau sein möchtest, sind diese CMS schwer zu handhaben. Das soll auch keine Werbung für WordPress sein und du solltest vielleicht vorab die unterschiedlichen CMS einmal testen, bevor du deinen Reiseblog darauf aufsetzt. Ich sage lediglich, dass WordPress bei mir und für mich am besten funktioniert.

Und so sieht das ganze dann in der Praxis aus, wenn du deinen Reiseblog bei WordPress erstellt hast und anfängst mit dem Schreiben. Reiseblog erstellen Reisebloggerin werden Tipps Anleitung
Und so sieht das ganze dann in der Praxis aus, wenn du deinen Reiseblog bei WordPress erstellt hast und anfängst mit dem Schreiben.

Insbesondere deshalb, weil du zwischen etlichen Plugins auswählen und die Funktionalität nach deinen Vorlieben erweitern kannst. Weil WordPress der größte Anbieter weltweit ist, werden auch die meisten Plugins dafür entwickelt und du hast es einfach, wenn du deinen Reiseblog auf deine Bedürfnisse anpassen willst. Ich würde immer wieder meinen Reiseblog erstellen mit WordPress. Ich habe dir auch hier einmal eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt, wie du deinen Reiseblog mit WordPress erstellen kannst.

1. WordPress-Reiseblog beim Host auf dem Server installieren

Du suchst dir einen Hosting-Anbieter wie IONOS oder Strato und richtest dir dort dein Kundenkonto ein. Auf deinem Webspace kannst du jetzt die WordPress-Installation für deinen Reiseblog durchführen. Die größeren Anbieter machen das automatisch für dich und du hast in Sekunden dein CMS installiert und mit der Datenbank verknüpft. Vergiss nicht, für deine Seite ein SSL-Zertifikat einzurichten – das ist mit der DSGVO zur Pflicht geworden. Man erkennt es am „s“ in https:// bei deiner Website.

2. Im WordPress-Backend deines Reiseblogs einloggen und Einstellungen vornehmen

Nach der Einrichtung beim Hosting-Anbieter kannst du dich im Backend deines WordPress-Reiseblogs einloggen und dich mit den Einstellungen vertraut machen. Allen voran wirst du eine ganze Reihe von Plugins installieren wollen. Ich habe für dich eine Liste gemacht (etwas weiter unten im Text) mit den WordPress Plugins, die ich in meinem Reiseblog verwende und mit denen ich super zufrieden bin.

Achte insbesondere bei der Einrichtung deiner Website und der Plugins auch darauf, die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung und weiterer Gesetze deines Wohnorts und des Wohnorts deiner Leser:innen zu beachten.

Insbesondere wirst du als erstes dein WordPress-Reiseblog-Theme installieren wollen. Du findest hochwertige Themes etwa bei Themeforest. Ich verwende aktuell das Sitka Theme. Es ist toll und ich mag es sehr, doch es wurde schon seit 1,5 Jahren nicht mehr aktualisiert. Deshalb werde ich alsbald auch wieder auf die Suche nach einem neuen Reiseblog-Wordpress-Theme gehen.

Liste: die wichtigsten WordPress-Plugins für deinen Reiseblog

Die Liste ist alphabetisch und umfasst meine absoluten Must-have WordPress-Plugins für Reiseblogs, ohne die die Arbeit am Online-Reisemagazin deutlich weniger Spaß machen würde.* Ich verwende natürlich noch weitere WordPress Plugins, doch die unten genannten sind meine absolut essentiellen Addons für WordPress.

  • AAWP Amazon Affiliates WordPress Plugin – getaawp.com
  • Advanced Ads Bannerwerbung – wpadvancedads.com
  • Advanced Custom Fields
  • Advanced Editor Tools
  • Borlabs Cookie – Cookie Opt-in – borlabs.io
  • Disable/Remove Google Fonts
  • Easy Table of Contents
  • GDPR tools: comment ip removement
  • GTranslate
  • Imagify
  • Instagram Feed Pro Personal
  • Rank Math SEO PRO
  • Shariff Wrapper
  • Worthy – VG WORT Integration für WordPress
  • WP Rocket – wp-rocket.me

*Werbung: Website-Links können sogenannte Affiliate Links enthalten. Wenn du über diesen Link das Plugin kaufst, bekomme ich eine kleine Provision – du zahlst nichts extra.

3. Im WordPress-Backend Reiseblog-Beiträge und Seiten erstellen

Jetzt kann es endlich losgehen. Dein Reiseblog ist aufgesetzt und du hast das Design angepasst. Du hast die wichtigsten Plugins installiert. Jetzt kannst du endlich anfangen, Reiseblog-Beiträge zu schreiben. Wenn du alles vorbereitet hast, kannst du loslegen und spannende Blog Einträge verfassen. Wie man einen am besten einen Reiseblog schreiben kann, werde ich dir in einem gesonderten Beitrag erläutern. Wenn du im WordPress-Backend Reiseblog-Beiträge und Seiten erstellen willst, solltest du inhaltlich vorgehen, wie ich es bereits weiter oben beschrieben habe:

Wenn du deinen Reiseblog nach deinen Vorlieben eingerichtet hast, kannst du anfangen, den Blog mit Inhalten – allen voran Textbeiträgen zu füllen. Denn ein Reiseblog ist ja allen voran ein geschriebenes Online-Reisemagazin, für das du Leser:innen gewinnen möchtest. Du kannst – und solltest – deine Textbeiträge um Fotos und Videos, Einbettungen von Social Media, Tabellen und Listen ergänzen, um deinen Nutzer:innen einen größtmöglichen Mehrwert zu bieten. Der Kern deiner Arbeit als Reiseblogger:in wird jedoch aus dem Reiseblog schreiben bestehen. 

Sascha Tegtmeyer

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten
Bessere Entscheidungen treffen: Je öfter du dich für und gegen etwas entscheidest, desto besser werden deine Entscheidungen – und wenn du dir bewusst machst, wie wichtig manche Entscheidung ist, triffst du automatisch bessere Entscheidungen.
Als Reiseblogger:in ist man weltweit an den schönsten Reisezielen unterwegs – das bringt dir allerdings wenig, wenn du dich nicht regelmäßig an den Laptop setzt und richtig tolle und spannende Beiträge darüber schreibst.

Reiseblog erstellen und Reiseblogger:in werden – von den Besten lernen

Natürlich kannst du dich bei der Gestaltung deines Reiseblogs auch von denen inspirieren lassen, die es bereits geschafft haben und erfolgreiche Reiseblogger:in geworden sind. Selbst wenn du schon genau geplant hast, was du in deinem Blog umsetzen möchtest und wie du ihn gestalten willst, wirst du noch viele wertvolle Ideen finden, indem du schaust, was andere gemacht haben.

Das bedeutet nicht, dass du eins zu eins das machen sollst, was andere schon gemacht haben. Du solltest einfach von ihnen lernen und Prinzip für dich anpassen. Ich habe dir einmal die größten deutschen Reiseblogs aufgelistet, bei denen du bestimmt noch die eine oder andere Idee für die Gestaltung deines eigenen Blogs findest.

1. Reiseblog Komm wir machen das einfach

„Komm wir machen das einfach“ ist ein super sympathischer und einladender Reiseblog mit vielen spannenden Storys für Abenteurer, Weltenbummler, Naturliebhaber, Adrenalinjunkies und Herzensmenschen.

Wer? Bolle & Marco
Wo? https://kommwirmachendaseinfach.de

2. Reiseblog Viel unterwegs

„Viel unterwegs“ ist der Reiseblog für individuelle Reisen, Städtetrips, Wohnmobil-Touren, einmaligen Erlebnissen und Outdoor-Abenteuer. Du findest dort ganz viele Inspirationen für Europa und die ganze Welt. Katrin ist Vollzeitbloggerin.

Wer? Katrin
Wo? https://viel-unterwegs.de/

3. Reiseblog 22places

22places ist einer der größten und besten Reiseblogs in Deutschland. Jenny und Basti sind Fotografen und haben sich auf Reisefotografie Tipps spezialisiert. Außerdem haben sie natürlich hilfreiche Reisetipps zu den schönsten Reisezielen der Welt im Angebot.

Wer? Jenny & Basti
Wo? https://www.22places.de/

4. Reiseblog Good Morning World

Good Morning World ist ein Reiseblog für Städtetrips und Fernreisen und auch optisch ein Schmankerl. Melanie und Nina schreiben über ihre Abenteuer weltweit.

Wer? Melanie & Nina
Wo? https://goodmorningworld.de

5. Reiseblog fernwehblog.net

fernwehblog.net ist ein Reiseblog über Reisen und Urlaub in Italien, Europa und dem Rest der Welt, Städtereisen und Kreuzfahrten. Daniel ist weltweit auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs.

Wer? Daniel
Wo? https://fernwehblog.net

6. Reiseblog We Travel The World

We Travel The World ist ein Reiseblog über Reiseziele weltweit mit vielen wertvollen Reisetipps. Caro und Martin haben auch schon einige Bücher veröffentlicht – unter anderem über Roadtrips in Europa.

Wer? Caro & Martin
Wo? https://wetraveltheworld.de

7. Reiseblog Sommertage

Kathi und Romeo verraten dir in ihrem Reiseblog Sommertage die besten Tipps für individuelle Reisen auf der ganzen Welt.

Wer? Kathi & Romeo
Wo? https://www.sommertage.com

8. Reiseblog Woanderssein

In ihrem Reiseblog Woanderssein geben Chizuru und Oliver viele wertvolle Tipps für individuell geplante Reisen. Mit ihrem Reiseblog wollen sie dich bei der Reiseplanung unterstützen und dich motivieren, deine Komfortzone zu verlassen.

Wer? Chizuru und Oliver
Wo? https://www.woanderssein.com/

9. Reiseblog Travel on Toast

Im Reiseblog Travel on Toast gibt dir Anja viele wertvolle Tipps für Ausflugsziele in NRW, Städtereisen, Strandurlaub, Urlaub mit Hund und veganes Essen. Sie lebt mit ihrem Freund Carsten und unserem Hund Buddy bei Düsseldor und hat ihren Reiseblog bereits 2012 nach einer Weltreise gegründet.

Wer? Anja
Wo? https://www.travelontoast.de/

10. Reiseblog Sonne & Wolken

Der Reiseblog Sonne & Wolken von Jana steht für Abenteuer und Genuss. Sie gibt dir wertvolle Reisetipps und Inspirationen getreu dem Motto: „Die Welt gehört dem, der sie genießt“. Jana ist Autorin und Fotografin.

Wer? Jana
Wo? https://sonne-wolken.de

Es gibt so viele tolle Reiseblogs, die ich für dich in dieser Liste zusammenfassen möchte. Meine Liste wird noch ergänzt – versprochen!

Tabelle – Die reichweitenstärksten, größten und besten Reiseblogs in Deutschland

Ich habe für dich eine Tabelle mit guten Reiseblogs zusammengestellt, die auch allesamt zu den größten Reiseblogs in Deutschland zählen. Natürlich ist das nur ein kleiner Auszug – denn es gibt in Deutschland etwa 2.500 aktiv betriebene Reiseblogs, die von Reiseblogger:innen mit viel Leidenschaft und Mühe gestaltet werden. Ein bisschen Recherche lohnt sich – dann wirst du sicher noch viele spannende Reiseblogs ausfindig machen.

ListenplatzReiseblogThemenschwerpunkt
1.22placesReiseblog mit Schwerpunkt Fotografie
2.Off the PathOutdoor-Reiseblog
3.Viel unterwegsAbenteuerreisen
4. We travel the worldReiseblog Weltreise
5.Home is where your bag isReiseblog Südostasien
6.Türkei ReiseblogReiseblog Türkei
7.ReisefrohReiseblog Weltreise
8.Travel on ToastReiseblog Weltreise
9.Nach HollandReiseblog Holland
10.unaufschiebbarReisen und ortsunabhängig arbeiten
11.PhototravellersReiseblog mit Schwerpunkt Fotografie
12.SommertageReiseblog Individualreisen
13.IndojunkieReiseblog Indonesien
14.GlobusliebeReiseblog mit Schwerpunkt Naturverbundenheit
15.Love and CompassReiseblog für Paare
16.Komm‘ wir machen das einfachReiseblog Weltreise
17.Lebe geilReiseblog Abenteuerreisen
18.WanderWeibReiseblog Japan
19.Sonne & WolkenReiseblog Abenteuerreisen
20.Geh mal reisenReiseblog Weltreise
21.Back PackerReiseblog Individualreisen
22.ReisespatzReiseblog Familie
23Feel 4 NatureReiseblog Natur, Trekking, Tauchen
24Weltreise ForumReiseblog Backpacking Weltreise
25FlocblogReiseblog Weltreise Backpacking
26Erkunde die WeltReiseblog Weltreise mit Kind
27Reisen-Fotografie BlogReiseblog Fotografie
28WeltwundererReiseblog Reisen mit Kindern
29PhuketasticReiseblog Phuket Thailand
30Unterwegs & daheimReiseblog Luxusreise
31SurfnomadeReiseblog Surfen
32TravelitaReiseblog Outdoor Aktivitäten
33Lifetravellerz Reiseblog Sport
34Anders reisenReiseblog Zugreisen
35Mee(h)r erlebenReiseblog Familie
36Before We DieReiseblog allgemein
37Transglobal Pan PartyReiseblog Reiseberichte
38ReisewutReiseblog Fotografie
39.BlickgewinkeltReiseblog Fotografie
40.Rapunzel will rausReiseblog Weltreise
41.Peterstravel Reiseblog ab 50
42.German BackpackerReiseblog Weltreise und Abenteuerreisen
43.4Ever ThailandReiseblog Thailand
44.TravelinspiredReiseblog Natur und Outdoor
45.WIEDERUNTERWEGSReiseblog allgemein
46.paradise-foundReiseblog Insider-Tipps
47.Sophias WeltReiseblog Ausflugstipps Europa
48.indigoblauReiseblog Reisereportagen
49.TeilzeitreisenderReiseblog Städtereisen Europa und Nordamerika
50.1 THING TO DOReiseblog allgemein
Quelle: unaufschiebbar.de – Reiseblog Ranking

Reiseblog-Literatur und Reise-Insider-Tipps kaufen

Die drei ??? Kids, Das gruseligste Buch aller Zeiten: Hast du den Mut, diese Seiten zu öffnen?*
  • Die Seiten müssen vom Leser getrennt werden, um Rätsel zu lösen.
  • Blanck, Ulf (Autor)
tiptoi® Wieso? Weshalb? Warum? Lexikon*
  • Gernhäuser, Susanne (Autor)

Reiseblog erstellen bei Instagram: geht das wirklich?

Viele Nutzer:innen fragen sich, ob es funktioniert, einen Reiseblog zu erstellen bei Instagram. Das bringen viele Leute leider durcheinander, da muss man ganz deutlich differenzieren: Man kann keinen Reiseblog erstellen bei Instagram. Du kannst dir einen Instagram Account erstellen und dort Fotos und Videos von deinen Reisen oder aus dem Urlaub posten. Dann bist du aber kein Reiseblogger und keine Reiseblogger:in, sondern Instagrammer:in, Reise-Instagrammer:in oder Reise-Influencer:in. Aber du bist dann kein oder keine Reiseblogger:in.

Wenn du Reiseblogger:in werden möchtest, musst du dafür nämlich einen Reiseblog betreiben und dort Beiträge veröffentlichen. Du wirst viele tausend Stunden Arbeit in deinen Online-Reisemagazin stecken und sehr interessierte Leser:innen erreichen können. Wenn du einen Instagram Account besitzt, bist du kein oder keine Reiseblogger:in. Das bedeutet übrigens nicht, dass man als Reiseblogger:in keinen Instagram Account haben kann – zusätzlich zum Travel Blog. Einen genuinen Reiseblog erstellen bei Instagram ist jedoch nicht möglich.

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Atomic Habits (EXP): An Easy & Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones
Der Gesang der Flusskrebse: Roman

Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop oder sichere dir eine besonders günstige Reisekreditkarte mit attraktiven Konditionen für deinen nächsten Urlaub!

Outdoor-Shop
Reisekreditkarten

Weiterlesen unterhalb der Werbung.

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Wenn du beim Reiseblog Just-Wanderlust.com und @strandkind_co auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge mir einfach auf Instagram!