Menü

Gute Reiseblogs: Liste, Tipps, Erfahrungen – alles über Reiseblogger:innen

Updated 12. Juli 2022
189113eed0ef4700a1104800e9dec8b2 Gute Reiseblogs: Liste, Tipps, Erfahrungen – alles über Reiseblogger:innen

Gute Reiseblogs sind für viele Urlauber eine wichtige Informationsquelle, da sie aus erster Hand und oftmals mit vielen wertvollen Insider-Tipps über ein Reiseziel berichten. Gleichzeit wird auch Bloggen als Beruf immer beliebter – manche sprechen sogar vom Reiseblogger:in Beruf – und immer mehr Menschen betreiben ein eigenes kleines Online-Reisemagazin. Was zeichnet gute Reiseblogs aus und welches sind die besten Reiseblogger:innen in Deutschland? Tauche mit mir ein in den Reiseblogger:innen-Kosmos. Ich habe für dich die wichtigsten Informationen rund um gute Reiseblogs und Reiseblogger zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

Für Reisende und Urlauber ist ein Reiseblog die erste Anlaufstelle, um sich über ein bestimmtes Reiseziel zu informieren. Denn die oftmals kleinen Nischen-Websites bieten oft wertvolle Insider-Infos von passionierten Reisenden, die selbst ganz nah an der Materie sind und mit viel Leidenschaft alle wichtigen Fakten zu einer Destination zusammenstellen. Viele Reiseblogger:innen und Influencer haben sich zudem auf eine ganz bestimmte Urlaubsregion spezialisiert, so dass sie sich sehr intensiv als Experten mit einem Reiseziel auseinadersetzen und sehr individuelle Urlaubstipps für die schönsten Orte der Welt geben können.

Allerdings empfiehlt es sich für Urlauber, die nach Tipps für die schönste Zeit des Jahres suchen, sich – wie zu jedem anderen Thema auch – aus mehreren Quellen zu informieren. Denn die Empfehlungen in Reiseblogs können durchaus veraltet sein. Zudem werden die Beiträge häufig von journalistischen Laien verfasst, die die Publikationen als Hobby neben dem eigentlichen Beruf erstellen. Es macht deshalb Sinn, die Informationen von Reiseblogger:innenn durchaus gegenzuchecken und nicht ungeprüft in die Urlaubsplanung einfließen zu lassen. Schließlich möchte man auf Reisen während der schönsten Zeit des Jahres keine bösen Überraschungen erleben.

Reiseblogger sind häufig Experten für ein bestimmtes Reiseziel und können mit vielen wertvollen Insider-Tipps punkten.

Sascha Tegtmeyer, Reiseblogger

Während für Reisende und Urlauber der Blick in einen Reiseblog, der Informationen zum gewählten Urlaubsziel aufgreift, sehr sinnvoll erscheint, wollen auch immer mehr Menschen den Beruf Reiseblogger:in ergreifen. Die gute Nachricht ist: Mit etwas Planung und ein paar Vorüberlegungen kann im Grunde jeder innerhalb von Minuten zum Reiseblogger werden. Ich habe meinen Reiseblog Just-Wanderlust.com am 01. Juli 2016 eröffnet.

Damals habe ich so viele schöne Reisen unternommen und wollte meine wunderbaren Erfahrungen einfach mit so vielen Menschen wie möglich teilen. Also habe ich angefangen, Reiseberichte zu schreiben und hochwertigen Content auf meiner Website zu teilen. Nach fünf Jahren ist Just Wanderlust mit über 60.000 monatlichen Besucher:innen einer der reichweitenstärksten Travel Blogs im deutschsprachigen Raum.

Wir haben das iPad Pro auf Reisen im Test ausprobiert und uns gefragt: Ersetzt das Tablet im Urlaub einen Laptop? Foto: Sascha Tegtmeyer
Am Pool sitzen und Blog-Artikel schreiben – so stellen sich viele den Reiseblogger Beruf vor. Doch ganz so einfach ist es dann doch nicht.

Ich habe es bis heute nicht bereut, dass ich damit begonnen habe und seither tausende Stunden Arbeit in den Reiseblog investiert habe. Denn mittlerweile habe ich mir einen Namen als Reiseblogger gemacht, kann häufig reisen, werde regelmäßig für Reiseblog-Kooperationen angefragt und habe mir ein nettes Einkommen als Publisher – insbesondere dank Advertorials (Sponsored Posts) – aufgebaut.

Aber das schönste sind noch immer die Rückmeldungen, wenn Reisende etwas über eine Destination bei Just Wanderlust gelesen, das Reiseziel anschließend besucht haben und sich nach der Reise für die Tipps bedanken – das Gefühl ist wirklich unbezahlbar. Dann weißt du, dass du mit dem Reiseblog etwas wirklich Sinnvolles tust.

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Gefällt dir mein Blog und das, was du liest? Dann würde mich riesig freuen, wenn du mir einen kleinen Kaffee spendierst unter buymeacoffee.com/strandkind

The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben
The Cafe on the Edge of the World: A Story About the Meaning of Life (English Edition)

+++ Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop +++

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Gute Reiseblogs: Wie erkenne ich einen seriösen Reiseblogger?

Grundsätzlich erkennst du gute Reiseblogs und seriöse Blogger:innen daran, dass sie dir auf einfache und schnelle Weise die Informationen liefern, die du haben möchtest. Wenn du nach einem tollen Hotel auf den Malediven suchst, möchtest du möglichst transparent und nachvollziehbar lesen können, warum das Hotel, das der oder die Reiseblogger:in auf den Malediven (Reisebericht) besucht hat, so gut oder schlecht war. Du kannst dann seine Eindrücke mit Bewertungen bei Google oder mit anderen Hotelbewertungen abgleichen und dir einen Gesamteindruck verschaffen.

Als Reisejournalist und Reiseblogger hatte ich bereits das Privileg, einige der schönsten Reiseziele der Welt zu erkunden und in meinem Reiseblog für meine Leser:innen ausführlich darüber zu berichten.
Als Reisejournalist und Reiseblogger hatte ich bereits das Privileg, einige der schönsten Reiseziele der Welt zu erkunden und in meinem Reiseblog für meine Leser:innen ausführlich darüber zu berichten.

Du erkennst einen seriösen oder eine seriöse Reiseblogger:in auch daran, dass alles, was er schreibt, in irgendeiner Weise nachvollziehbar ist, auf Quellen oder Recherchen basiert und mit Fotos entsprechend verifiziert ist. Denn schließlich kann sich ja heutzutage jeder seine Meinung zu jedem Thema im Internet kundtun – ob das alles jedoch so stimmt, steht auf einem ganz anderen Blatt. Ein seriöser oder eine seriöse Reiseblogger:in

  • schreibt anschaulich und prägnant über ein Reiseziel, ein Hotel, eine Sehenswürdigkeit oder eine Freizeitaktivität an einem Reiseziel.
  • belegt seine oder ihre Informationen mithilfe von nachvollziehbaren Quellen und Zitaten oder belegt seine Behauptungen durch Fotos.
  • Er hält seinen oder ihren Blog und die Beiträge darin möglichst immer auf dem neuesten Stand und schreibt Updates, wenn sich etwas ändert.

Wenn du gute Reiseblogs liest, wirst du es direkt merken. Denn als Urlauber hat man schon ein gewisses Gespür, welche Infos authentisch sind und was als bloße Behauptung nur an den Haaren herbeigezogen ist. Umgekehrt: Wenn du Reiseblogger:in werden möchtest, solltest du unbedingt auf deine Vertrauenswürdigkeit achten, deine Thesen belegen und dir auch wirklich Mühe bei der Recherche geben. Denn Vertrauenswürdigkeit macht bei den Leserinnen und Lesern den Unterschied, ob sie einmal kommen und wieder gehen oder zu treuen Folgenden deines Reiseblogs werden.

Weiterlesen unterhalb der Werbung.

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Wenn du beim Reiseblog Just-Wanderlust.com und @strandkind_co auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge mir einfach auf Instagram!

Die besten Reiseblogs in Deutschland und die besten Reiseblogger:innen für deine Urlaubsplanung

Im deutschsprachigen Raum soll es um die 2500 aktiv betriebene Reiseblogs geben. Viele davon werden mit ganz viel Liebe und Herzblut betrieben. Dazu zählen die unterschiedlichsten Arten von Reiseblogs, die genauso unterschiedlich sind wie die Reiseblogger:innen, die sie betreiben. Denn im Vergleich zu Online-Reisemagazinen steht bei einem Blog meistens auch eine Person, ein Pärchen oder eine Gruppe von Menschen im Mittelpunkt. Thematisch reicht die Spanne der besten Reiseblogs in Deutschland von Outdoor-Reiseblogs über Reiseblogs mit regionalem Schwerpunkt bis hin zu allgemeinen Reiseblogs (general interest) und Weltreise-Reiseblogs.

In seiner Gesamtheit entsteht ein spannendes Ökosystem aus etlichen Publikationen, die für Leser:innen die wichtigsten Informationen zu einem Reiseziel oder einem Reisethema zusammenstellen, dabei besonders nah an der Materie sind und viele wertvolle Insider-Infos liefern. Reiseblogs – ebenso wie Blogs im Allgemeinen – sind häufig Kritik von Medienschaffenden ausgesetzt, weil sie vermeintlich nicht die hohen journalistischen Standards einhalten. Unter dem Strich bereichern sie jedoch ganz sicher die Medienlandschaft. Ich habe dir einmal die wichtigsten und besten deutschen Reiseblogs und Reiseblogger aufgelistet.

1. Reiseblog Komm wir machen das einfach

„Komm wir machen das einfach“ ist ein super sympathischer und einladender Reiseblog mit vielen spannenden Storys für Abenteurer, Weltenbummler, Naturliebhaber, Adrenalinjunkies und Herzensmenschen.

Wer? Bolle & Marco
Wo? https://kommwirmachendaseinfach.de

2. Reiseblog Viel unterwegs

„Viel unterwegs“ ist der Reiseblog für individuelle Reisen, Städtetrips, Wohnmobil-Touren, einmaligen Erlebnissen und Outdoor-Abenteuer. Du findest dort ganz viele Inspirationen für Europa und die ganze Welt. Katrin ist Vollzeitbloggerin.

Wer? Katrin
Wo? https://viel-unterwegs.de/

3. Reiseblog 22places

22places ist einer der größten und besten Reiseblogs in Deutschland. Jenny und Basti sind Fotografen und haben sich auf Reisefotografie Tipps spezialisiert. Außerdem haben sie natürlich hilfreiche Reisetipps zu den schönsten Reisezielen der Welt im Angebot.

Wer? Jenny & Basti
Wo? https://www.22places.de/

4. Reiseblog Good Morning World

Good Morning World ist ein Reiseblog für Städtetrips und Fernreisen und auch optisch ein Schmankerl. Melanie und Nina schreiben über ihre Abenteuer weltweit.

Wer? Melanie & Nina
Wo? https://goodmorningworld.de

5. Reiseblog fernwehblog.net

fernwehblog.net ist ein Reiseblog über Reisen und Urlaub in Italien, Europa und dem Rest der Welt, Städtereisen und Kreuzfahrten. Daniel ist weltweit auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs.

Wer? Daniel
Wo? https://fernwehblog.net

6. Reiseblog We Travel The World

We Travel The World ist ein Reiseblog über Reiseziele weltweit mit vielen wertvollen Reisetipps. Caro und Martin haben auch schon einige Bücher veröffentlicht – unter anderem über Roadtrips in Europa.

Wer? Caro & Martin
Wo? https://wetraveltheworld.de

7. Reiseblog Sommertage

Kathi und Romeo verraten dir in ihrem Reiseblog Sommertage die besten Tipps für individuelle Reisen auf der ganzen Welt.

Wer? Kathi & Romeo
Wo? https://www.sommertage.com

8. Reiseblog Woanderssein

In ihrem Reiseblog Woanderssein geben Chizuru und Oliver viele wertvolle Tipps für individuell geplante Reisen. Mit ihrem Reiseblog wollen sie dich bei der Reiseplanung unterstützen und dich motivieren, deine Komfortzone zu verlassen.

Wer? Chizuru und Oliver
Wo? https://www.woanderssein.com/

9. Reiseblog Travel on Toast

Im Reiseblog Travel on Toast gibt dir Anja viele wertvolle Tipps für Ausflugsziele in NRW, Städtereisen, Strandurlaub, Urlaub mit Hund und veganes Essen. Sie lebt mit ihrem Freund Carsten und unserem Hund Buddy bei Düsseldor und hat ihren Reiseblog bereits 2012 nach einer Weltreise gegründet.

Wer? Anja
Wo? https://www.travelontoast.de/

10. Reiseblog Sonne & Wolken

Der Reiseblog Sonne & Wolken von Jana steht für Abenteuer und Genuss. Sie gibt dir wertvolle Reisetipps und Inspirationen getreu dem Motto: „Die Welt gehört dem, der sie genießt“. Jana ist Autorin und Fotografin.

Wer? Jana
Wo? https://sonne-wolken.de

Es gibt so viele tolle Reiseblogs, die ich für dich in dieser Liste zusammenfassen möchte. Meine Liste wird noch ergänzt – versprochen!

Tabelle: Die reichweitenstärksten, größten und besten Reiseblogs in Deutschland

Ich habe für dich eine Tabelle mit guten Reiseblogs zusammengestellt, die auch allesamt zu den größten Reiseblogs in Deutschland zählen. Natürlich ist das nur ein kleiner Auszug – denn es gibt in Deutschland etwa 2.500 aktiv betriebene Reiseblogs, die von Reiseblogger:innen mit viel Leidenschaft und Mühe gestaltet werden. Ein bisschen Recherche lohnt sich – dann wirst du sicher noch viele spannende Reiseblogs ausfindig machen.

ListenplatzReiseblogThemenschwerpunkt
1.22placesReiseblog mit Schwerpunkt Fotografie
2.Off the PathOutdoor-Reiseblog
3.Viel unterwegsAbenteuerreisen
4. We travel the worldReiseblog Weltreise
5.Home is where your bag isReiseblog Südostasien
6.Türkei ReiseblogReiseblog Türkei
7.ReisefrohReiseblog Weltreise
8.Travel on ToastReiseblog Weltreise
9.Nach HollandReiseblog Holland
10.unaufschiebbarReisen und ortsunabhängig arbeiten
11.PhototravellersReiseblog mit Schwerpunkt Fotografie
12.SommertageReiseblog Individualreisen
13.IndojunkieReiseblog Indonesien
14.GlobusliebeReiseblog mit Schwerpunkt Naturverbundenheit
15.Love and CompassReiseblog für Paare
16.Komm‘ wir machen das einfachReiseblog Weltreise
17.Lebe geilReiseblog Abenteuerreisen
18.WanderWeibReiseblog Japan
19.Sonne & WolkenReiseblog Abenteuerreisen
20.Geh mal reisenReiseblog Weltreise
21.Back PackerReiseblog Individualreisen
22.ReisespatzReiseblog Familie
23Feel 4 NatureReiseblog Natur, Trekking, Tauchen
24Weltreise ForumReiseblog Backpacking Weltreise
25FlocblogReiseblog Weltreise Backpacking
26Erkunde die WeltReiseblog Weltreise mit Kind
27Reisen-Fotografie BlogReiseblog Fotografie
28WeltwundererReiseblog Reisen mit Kindern
29PhuketasticReiseblog Phuket Thailand
30Unterwegs & daheimReiseblog Luxusreise
31SurfnomadeReiseblog Surfen
32TravelitaReiseblog Outdoor Aktivitäten
33Lifetravellerz Reiseblog Sport
34Anders reisenReiseblog Zugreisen
35Mee(h)r erlebenReiseblog Familie
36Before We DieReiseblog allgemein
37Transglobal Pan PartyReiseblog Reiseberichte
38ReisewutReiseblog Fotografie
39.BlickgewinkeltReiseblog Fotografie
40.Rapunzel will rausReiseblog Weltreise
41.Peterstravel Reiseblog ab 50
42.German BackpackerReiseblog Weltreise und Abenteuerreisen
43.4Ever ThailandReiseblog Thailand
44.TravelinspiredReiseblog Natur und Outdoor
45.WIEDERUNTERWEGSReiseblog allgemein
46.paradise-foundReiseblog Insider-Tipps
47.Sophias WeltReiseblog Ausflugstipps Europa
48.indigoblauReiseblog Reisereportagen
49.TeilzeitreisenderReiseblog Städtereisen Europa und Nordamerika
50.1 THING TO DOReiseblog allgemein
Quelle: unaufschiebbar.de – Reiseblog Ranking

Reise Influencer:innen Liste und Ranking: Reiseblogger:innen auf Instagram

Suunto 5 Peak Test Erfahrungen
Reisen, fotografieren, schreiben: Als Reiseblogger und Influencer ist man quasi rund um die Uhr mit Medienproduktion beschäftigt.

Ich muss sagen, dass ich mich an meiner Reise Influencer:innen Liste ziemlich schwer getan habe, weil es erstens so unglaublich viele Reiseblogger:innen auf Instagram gibt und es zweitens total schwer ist, zu sagen, wer jetzt der tollste und beste ist. Meinem ganz persönlichen Geschmack nach habe ich den Meerblog von Elke Weiler auf Platz 1 genommen, weil sie Bilder postet, die mich als eingefleischtes Strandkind begeistern: Strand, Meer – und Hund. In meiner völlig subjektiven Liste habe ich noch eine ganze Reihe weiterer Reise Influencer:innen und Reiseblogger:innen auf Instagram aufgenommen – in der Hoffnung, dass sie dir als gute Inspiration für die nächste Reise dient. Und ja, ich hab mich auch mit ins Ranking aufgenommen – auf dem letzten Platz.

1. Elke Weiler (@meerblog)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

2. Reiseblogger Bolle & Martin (@kommwirmachendaseinfach)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

3.Vanessa & Martin (@oneyear.off)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

4. Patrick Biedenkapp | Captain (@pilotpatrick)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

5. Luisa Nebel (@sunnyside2go)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

6. Weltreize Reiseblog (@weltreize)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

7. Travelinspired (@travelinspired.de)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

8. Katrin | VIEL UNTERWEGS (@vielunterwegs)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

9. Katharina 🏖 So nah und so fern (@sonahundsofern_travel_style)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

10. Reiseblog Travel on Toast (@travelontoast)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

11. Anita & Thorsten – Traveler (@we.need.to.travel)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

12. Jana Zieseniss (@sonneundwolken)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

13. Romy, Toby & Mila (@leavingcomfort.zone)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

14. Claudia Scheffler-Perrone (@nonsoloamoreblog)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

15. Strandkind Travels (@strandkind_co)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Reiseblog-Literatur und Tipps findest du bei Amazon

Besser Welt als Nie
  • mit Making-Of, Filmgespräch und Bonusmaterial
  • Dennis Kailing (Schauspieler)
  • Dennis Kailing (Regisseur)
Das Date mit dir Selbst | Ein Reflexionsbuch mit 23 spannenden Übungen | Verblüffende Erkenntnisse über dich selbst, deine Wünsche und Ziele
  • ✅ DEIN DATE: Du gewinnst Klarheit, innere Stärke und lernst dich…
  • ✅ ZEIT FÜR DICH: Du erforschst deine Persönlichkeit, deine…
  • ✅ MERKMALE: 22+1 Übungen inklusive Einleitung in jedes…

Blogger finden und Blog Kampagnen planen

Blog Marketing Beratung & Coaching

Ich habe mittlerweile mehr als sieben Jahre Erfahrung in der Planung und Steuerung von Blogger Kooperationen und Influencer Kooperationen im Bereich Tourismus und in der Reisebranche. Ich kann dich mit meiner Influencer Marketing Expertise bei der erfolgreichen Umsetzung deiner Blog Kampagne beraten und dich für deinen Erfolg mit Blogger:innen und Influencer:innen unterstützen.

Defintion Reiseblog, Reiseblogger, Online-Reisemagazin, Vlogger/Youtuber und Instagrammer/Influencer

Viele Menschen bringen auch heute noch die Begriffe durcheinander und verwechseln nur allzu gern die wichtigsten Sachverhalte rund um Reiseblog, Reiseblogger, Online-Reisemagazin, Vlogger/Youtuber und Instagrammer/Influencer. Deshalb habe ich nachfolgend mal versucht, zwischen den Begriffen zu unterscheiden.

Wir haben das iPad Pro 2018 auf Reisen im Test ausprobiert und uns gefragt: Ersetzt das Tablet im Urlaub einen Laptop? Foto: Sascha Tegtmeyer
Die schönsten Orte bereisen und gleichzeitig darüber schreiben – als Reiseblogger mit eigenem Reiseblog durchaus möglich. Foto: Sascha Tegtmeyer

Definition Reiseblog und Reiseblogger

Ein Reiseblog ist eine Website, auf der ein Reiseblogger journalistisch-redaktionelle Beiträge über das Reisen, Reisetipps, Reiseziele, Reisearten und Reiseausrüstung schreibt – dazu zählen etwa Reiseberichte und Reisereportagen, aber auch Interviews, Kolumnen und die gesamte Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Die Besonderheit besteht darin, dass der Reiseblog sehr eng an die Person des Reisebloggers gebunden ist. Häufig sind Beiträge Erfahrungsberichte, die in der Ich-Form geschrieben sind, und der Autor steht als Gesicht und Frontmann neben seinen Inhalten. Neben seinem Reiseblog kann der Reiseblogger auch weiteren Tätigkeiten nachgehen, die mit seinem Reiseblog vernetzt sind. Er kann etwa als Influencer Social-Media-Kanäle betreiben, auf denen er Inhalte postet, die weitere Besucher auf seine Website bringen – oder umgekehrt Besucher von der Website auf die Social-Media-Kanäle.

Definition Online-Reisemagazin

Ein Online-Reisemagazin ist im Vergleich zum Reiseblog weniger personell an die Autor:innen gebunden. Die Beiträge haben oftmals eher Nachrichtencharakter und sind weniger subjektiv, sondern haben insgesamt mehr Anspruch auf Objektivität. Hinter einem Online-Reisemagazin kann auch ein Team aus Redakteuren stehen, die die Seite betreuen. Oftmals haben Print-Reisemagazine auch eine Website, auf der Beiträge veröffentlicht werden. Die Redaktionen arbeiten hier übergreifend.

Definition Vlogger/Youtuber

Ein Vlogger oder Youtuber ist jemand, der Videos auf Youtube veröffentlicht. Oftmals steht die Person im Mittelpunkt der Videos. Bei der Gestaltung der Inhalte hat der Vlogger kompletten inhaltlichen Spielraum.

Definition Instagrammer / Influencer

Insbesondere Instagrammer werden häufig mit Bloggern verwechselt. Wenn jemand einen Instagram-Account besitzt und dort Fotos postet, ist er noch kein Blogger. Ein Blogger betreibt immer eine eigene Website, auf der er geschriebene Artikel veröffentlicht. Umgekehrt kann ein Reiseblogger aber auch Instagrammer oder Influencer sein, wenn er neben seinem Reiseblog auch einen erfolgreichen Instagram-Kanal betreibt.

Ich hoffe, in meinen Definitionen von Reiseblog, Reiseblogger und den weiteren Spielarten sind die Unterschiede deutlich geworden. Viele Menschen bringen die Begriffe leider noch immer komplett durcheinander.

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Gefällt dir mein Blog und das, was du liest? Dann würde mich riesig freuen, wenn du mir einen kleinen Kaffee spendierst unter buymeacoffee.com/strandkind

The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben
The Cafe on the Edge of the World: A Story About the Meaning of Life (English Edition)

+++ Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop +++

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Gute Reiseblogs und Reiseblogger

Weitere Beiträge über Online Marketing, Social Media Marketing und Blog Marketing

Reiseblogger werden: So kannst du deinen eigenen Reiseblog erstellen

Reiseblogger sein macht unglaublich viel Spaß, ist aber auch ein herausfordernder Beruf, wenn man ihn ernsthaft betreibt. Die Arbeit an einem Reiseblog ist sehr zeit- und arbeitsintensiv.
Reiseblogger sein macht unglaublich viel Spaß, ist aber auch ein herausfordernder Beruf, wenn man ihn ernsthaft betreibt. Die Arbeit an einem Reiseblog ist sehr zeit- und arbeitsintensiv.

Reiseblogger werden – So leicht kannst du deinen eigenen Reiseblog erstellen

Dauer: 10.000 Stunden

1. Brainstorming, Planung, die wichtigsten Fragen

Der erste Schritt ist besonders wichtig, da er das Fundament für die jahrelange, kontinuierliche Arbeit am eigenen Reiseblog darstellt. Bevor du deinen Reiseblog erstellst, solltest du deshalb folgende Fragen unbedingt klären, weil es dir später viel Zeit und Mühe ersparen kann:
Worüber möchte ich schreiben? Welche Reisearten, Reiseziele und Sachverhalte thematisieren? Lieber Nischig oder eher breit aufgestellt?
Wie soll mein Reiseblog heißen? Welcher Name würde mir auch nächstes Jahr noch gefallen?
Welche Social-Media-Kanäle passen zu meinem Reiseblog? Muss ich wirklich jeden Kanal bespielen oder will ich mich fokussieren? Möchte ich überhaupt einen konventionellen Blog oder doch lieber einen Vlog oder Social-Media-Channel?Möchte ich als Hobby Reiseblogger sein oder die Tätigkeit gar nebenberuflich oder hauptberuflich ausüben?
Wie viel Geld möchte ich in meinen Reiseblog investieren? Möchte ich vielleicht sogar Mitarbeiter einstellen, die für mich schreiben?

2. Suche eines Blog-Providers und Hosting-Anbieters

Wenn du die wichtigsten Eingangsfragen rund um deinen Blog geklärt hast, kannst du dir einen Blog-Provider aussuchen und dich dort anmelden. Ich verwende den größten Anbieter WordPress für mein Content Management System (CMS). Es gibt aber noch zahlreiche weitere Systeme wie Drupal, Joomla oder Typo7. Für fremdgehostete Blogs bieten sich Anbieter wie wordpress.com, Wix oder Squarespace an. Ich war anfangs bei Weebly.com. Wenn du es mit dem Bloggen ernst meinst und dir später viel Zeit ersparen möchtest, solltest du deinen Blog direkt selbst hosten. Solltest du ambitioniertere Pläne haben, empfiehlt es sich einfach. Dann kannst du dir einen Hosting-Anbieter suchen und dort einen Account eröffnen. Wenn du erst einmal nur herumprobieren möchtest, kannst du einen bei deinem Blog-Provider einen oftmals kostenlosen fremdgehosteten Reiseblog erstellen und dich mit dem System vertraut machen. Erstmal ausprobieren und lernen. Bevor du richtig anfängst, wechselst du einfach zu einem Hosting-Anbieter, um deinen Blog selbst zu hosten.

3. Technische Installation des Reiseblogs

Über diesen Punkt allein könnte ich eine ganze Reihe von Blogbeiträgen schreiben. Wenn du deinen Reiseblog fremdhostest, musst du praktisch nichts machen. Du suchst dir ein Blog-Template aus und legst los. Ist anfangs einfacher, macht es später aber deutlich schwieriger. Im Zweifelsfall beginne lieber direkt mit einem selbstgehosteten Blog. Das geht so:
Du musst als erstes deine Domain sichern – vorzugsweise bei deinem Hosting-Anbieter wie beispielsweise Strato oder IONOS
Anschließend richtest du im Account des Hosting-Anbieters dein CMS ein. Dort kannst du zwischen WordPress, Drupal und vielen anderen wählen. Ich persönlich empfehle WordPress, weil es einfach zu bedienen und weit verbreitet ist.
Bei deinem Hosting-Anbieter musst du auch deine PHP-Version festlegen, deinem CMS eine Datenbank zuordnen und die Sicherheitszertifikate zuordnen.

4. Richte deinen Reiseblog ein und gestalte deine Website

Wenn du beim Hosting-Anbieter alles eingerichtet hast, kannst du dich im Backend deines Reiseblogs einloggen. Jetzt geht die Arbeit erst richtig los:
1. Bevor du loslegst, musst du erst einmal ein Blog-Theme auswählen und installieren.
2. Anschließend passt du das Theme im Design deinen Bedürfnissen an.
3. Jetzt installierst du wichtige Plugins für deine Seite.
4. Achte darauf, dass dein Reiseblog DSGVO-konform ist. Du musst ein Impressum und eine Datenschutzerklärung erstellen. Du musst extrem gewissenhaft mit den personenbezogenen Daten deiner Leser:innen umgehen. Cookies dürfen nur gesetzt werden, wenn die Nutzer:innen ihre Zustimmung geben. Die ganze Thematik ist kniffelig: Lies dich am besten intensiv in das Thema ein, lass dich im Zweifelsfall von einem Anwalt beraten und schließ eine Blog-Versicherung mit Rechtschutz ab, wenn du auf Nummer sicher gehen willst.

5. Schreiben von Blog-Beiträgen im Reiseblog

Jetzt kann es endlich losgehen mit dem Travel Writing. Du wirst total stolz sein, wenn du die ersten Blog-Beiträge in deinem Reiseblog veröffentlicht hast. Das ist schon etwas anderes als ein einfaches Reisetagebuch – jedenfalls dann, wenn du mit deinem Reiseblog erfolgreich sein möchtest. Wie man gute Reiseberichte, Blog-Beiträge und Artikel im Allgemeinen in seinem Reiseblog veröffentlicht – darüber allein könnte ich etliche Artikel mit Tipps schreiben. Die wichtigsten Reiseblog-Beitrag-Tipps sind hier:
Schreibe für deine Leser:innen und nicht für die Suchmaschine und versorge deine Leser:innen mit ganz vielen wertvollen und brauchbaren Tipps in deinen Artikeln. Das allein ist schon die halbe Miete, um mit deinem Reiseblog erfolgreich zu sein.
Betreibe Keyword-Recherche und finde heraus, was deine Leser:innen interessiert und was sie wissen möchten, wenn sie nach bestimmten Suchbegriffen suchen.
Verwende Blog-Elemente wie Fotos, Tabellen, Listen, strukturierte Daten. Implementiere Videos und Social Media Beträge.
Verlinke deine Beiträge passend untereinander und verlinke auch sinnvolle externe Seiten, um deinen Leser:innen weiterführende Informationen zu einem Thema zu bieten.
Schreibe und veröffentliche kontinuierlich neue Reiseblog-Beiträge, um deinen Leser:innen neuen Lesestoff zu liefern und deine Seite aktuell zu halten.

6. Verbreitung der Blog-Beiträge in Social Media

Wenn du tolle Beiträge in deinem Reiseblog veröffentlicht hast, werden sie von Suchmaschinen wie Google indexiert und Leser:innen kommen wie von Zauberhand auf deine Artikel, wenn sie nach bestimmten Suchbegriffen wie „Reisebericht Sardinien“ suchen. Du kannst deine liebevoll und aufwändig gestalteten Artikel aber auch im Social-Media verbreiten – etwa indem du auch Accounts bei Facebook, Instagram, Twitter und Co. hast und die Beiträge dort postest. Du kannst die Beiträge dort auch bewerben – das macht allerdings nicht immer Sinn, weil man da ziemlich leicht Geld verbrennen kann.

Geschätzte Kosten: 2500 EUR

Versorgung:

  • Notebook
  • Smartphone
  • Fotokamera

Werkzeuge:

  • WordPress
  • Instagram
  • Youtube
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Canva
  • Fotobearbeitungssoftware
  • Videobearbeitungssoftware

Materialien: Fotoaufnahmen Videoaufnahmen Textbeiträge

Alle Angaben ohne Gewähr. Reiseblog Best Practices sind ein komplexes Thema, das sich in einer How-to-Anleitung kaum vollständig abbilden lässt. Es besteht kein Anspruch auf Erfolg. Bitte informiere dich regelmäßig aus unterschiedlichen Quellen und wende die aktuellen Best Practices an, um deinen Reiseblog auf dem neuesten Stand zu halten. Lass dich zudem rechtlich zu deinem Reiseblog beraten, um mögliche rechtliche Fallen zu vermeiden.

Als Reisejournalist und Reiseblogger weltweit unterwegs zu sein macht Spaß und ist abenteuerlich, hat aber auch zahlreiche Nachteile – und Urlaub ist das schon gar nicht.

Der eigene Reiseblog: Meine Erfahrungen mit dem Reiseblogger Beruf

Ich betreibe meinen Travel Blog bereits seit mehr als fünf Jahren und habe in dieser Zeit einen ganzen Haufen positiver und negativer Erfahrungen gemacht, die ich gerne mit dir teilen möchte. Zu aller erst empfehle ich dir, mit deinem Reiseblog aus Spaß und purer Freude an der Sache zu beginnen. Vergiss erst einmal die Idee, deinen Reisemagazin als Hauptberuf und zum Geldverdienen mit deinem Reiseblog zu betreiben. Denn wenn du von Null anfängst, wird es so oder so eine ganze Weile dauern, bis die ersten Euros oder Dollar fließen.

Konzentriere dich deshalb erst einmal ganz auf die Planung und Umsetzung deiner Ideen. Mach dir ein tragfähiges Konzept, wie ich es oben bereits geschrieben habe, und nachdem du alle Planungen abgeschlossen hast, beginne damit, einen hochwertigen Beitrag für deine Leser:innen nach dem anderen zu schreiben. Mehr musst du in deinem Blog erst einmal nicht tun und mehr kannst und solltest du in deinem Travel Blog erst einmal nicht tun, als die ersten hochwertigen Beiträge zu schreiben.

Wenn du dich an die Best Practices hältst und richtig tolle Reiseblog Einträge produzierst, werden nach ein paar Tagen oder Wochen die ersten Besucher über Suchmaschinen wie Google auf dich aufmerksam und beginnen wie von Zauberhand, deine Blog Artikel zu lesen. Damit wäre der Anfang deiner Reise gemacht. Nachfolgend möchte ich dir die vielen Vorteile und Nachteile des Reiseblogger:innen Berufs aufzählen denen du während deiner Arbeit begegnen wirst. 

a. Vorteile des Reiseblogger:innen Berufs

Der Reiseblogger:innen Beruf bietet allen, die sich dazu entschließen, zahlreiche Vorteile. Für viele ist es ganz klar ein Traumberuf, die Welt zu bereisten und darüber zu schreiben. Und man muss ganz klar sagen: genau so ist es auch. Du besuchst wunderschöne Reiseziele und schreibst etwas darüber. Als hauptberufliche Reiseblogger:in kann man sogar ortsunabhängig von überall auf der Welt arbeiten – überall da, wo man seinen Laptop aufgeklappt und Internet hat, ist man zu Hause und kann produktiv sein. Wie auch beim Aufbau des Geschäfts hast du unheimlich viele Möglichkeiten und sehr viel Spielraum bei der Gestaltung. Ich stelle dir nachfolgend einmal die wichtigsten Vorteile des Reiseblogger:innen Berufs vor. 

1. Du machst als Reiseblogger:in dein Hobby zum Beruf

Wer reist nicht gerne durch die Welt und schaut sich die schönsten Reiseziele auf allen Kontinenten an? Für viele ist das Reisen ein Hobby. Wenn du deinen eigenen Reiseblog startest, kannst du dein Hobby entweder nebenberuflich oder hauptberuflich zum Beruf machen und damit auch relativ leicht Geld verdienen. Wenn man sich einmal eingelesen hat, wie es geht, dann ist es ganz einfach. 

2. Du arbeitest als Reiseblogger:in ortsunabhängig an den schönsten Orten der Welt 

Dank der Digitalisierung ist es für Reiseblogger:innen problemlos möglich, von überall auf der Welt zu arbeiten. Du musst nicht in deinem Büro in Deutschland oder Mitteleuropa sitzen, sondern kannst dir einen tropischen, sonnigen Ort zum Leben suchen oder eine Region, in der es dir besonders gut gefällt. Denn alles, was du brauchst, um ortsunabhängig an deinem Reiseblog zu arbeiten, ist ein Laptop und eine funktionierende Internetverbindung. Dann kannst du deinen Travel Blog von überall aus betreiben. 

3. Du gehst einer abwechslungsreichen Tätigkeit nach 

Die Tätigkeit als Reiseblogger:in mit eigenem Travel Blog kann sehr abwechslungsreich sein – es kommt allerdings darauf an, wie du deine Arbeit gestaltest. Wenn du den ganzen Tag nur im Büro verbringst und Artikel schreibst, wirst du nicht viel von der Welt sehen. Wenn du aber umherreist und tolle Orte besuchst, wird der Job sehr abwechslungsreich sein. Du musst dich dann allerdings dazu aufraffen, auch von dort aus Einträge für deinen Blog zu verfassen.

4. Du bist selbstständig als Reiseblogger:in und kannst dir die Zeit frei einteilen

Als Reiseblogger:in wirst du höchstwahrscheinlich selbstständig sein und kannst dir bei deiner Arbeit die Zeit komplett frei einteilen. Du kannst dir aussuchen, mit wem du gerne arbeiten möchtest und auch die Preise, zu denen du bereit bist, zu arbeiten, selbst festlegen. 

5. Du bist beim Aufbau deines Reiseblog Geschäfts komplett flexibel 

Um im Internet mit einem Reiseblog Geld zu verdienen, hast du 1001 Möglichkeiten. Du kannst Affiliate Marketing betreiben, kannst Bannerwerbung schalten lassen, kannst Advertorials und Sponsored Posts anbieten sowie Coachings für interessierte Kund:innen durchführen. Deine wichtigste Aufgabe besteht darin, deine Leser:innen einen möglichst großen Mehrwert zu bieten – dann wird der Aufbau eines Geschäfts wie von alleine funktionieren. 

Nachteile des Reiseblogger:innen Berufs

Neben den Vorteilen des Reise Bloggerinnen Berufs gibt es natürlich auch einige Nachteile. Unter dem Strich würde ich natürlich sagen, dass die Vorteile die Nachteile bei weitem überwiegen. Aber das gilt so nur für mich und manche kann die Arbeit als Reiseblogger:in durchaus belastend sein. Belastend? Wie soll es belastend sein, an den schönsten Orten der Welt zu sein und von überall aus zu arbeiten? fragst du dich jetzt vielleicht. Das will ich dir erläutern und habe dir die wichtigsten Nachteile des Reiseblogger:innen Berufs zusammengestellt.

1. Deine Einnahmen schwanken sehr stark

Insbesondere in der Anfangsphase wird dein Reiseblog nicht besonders viel Geld abwerfen, denn du musst erst einmal Blog Kooperationspartner finden. Bevor du anfängst, solltest du dir deshalb über die Finanzierung deines Vorhabens bewusst sein und davon ausgehen, dass in den ersten Monaten und vielleicht sogar Jahren relativ wenig Geld in die Kasse kommt. Du solltest also entweder reiche Eltern oder schon etwas Geld gespart haben, bevor du anfängst. Und auch dann, wenn dein Reisemagazin schon etwas bekannter ist, schwanken die Einnahmen sehr stark. Ich konnte zwischenzeitlich schon von den Einnahmen leben, bis die Corona-Pandemie kam und meine Umsätze um bis zu 90 Prozent eingebrochen sind. Nach der Pandemie haben sie sich zum Glück wieder etwas erholt.

2. Du musst dich um die Buchhaltung kümmern

Als selbstständiger musst du dich auch selbst um die Buchhaltung kümmern. Die musst du ständig im Blick behalten und auf dem neuesten Stand halten. Alternativ dazu kannst du mir natürlich einen Steuerberater suchen, der für deinen Reiseblog die Buchhaltung übernimmt – das kostet jedoch natürlich Geld.

3. Du hast die typischen Nachteile der Selbstständigkeit als Reiseblogger:in

Nimm der Buchhaltung hast du auch die anderen weitere Nachteile der Selbstständigkeit als Reiseblogger:in. Du musst dich selbst um Aufträge bemühen, insbesondere Anfang ist ganz allein von deiner eigenen Arbeitskraft abhängig, musst Buchhaltung und Steuer Erklärungen selbst anfertigen oder dich von einem Steuerberater beraten lassen und trägst die volle unternehmerische Verantwortung – insbesondere auch im rechtlichen Sinne. Ich empfehle daher auf jeden Fall, eine Rechtschutzversicherung und eine Haftpflichtversicherung für deinen Blog abzuschließen.

4. Du musst viel Zeit, Geld und Energie in deinen Blog investieren

Wenn du dich dazu entschlossen hast, den Reiseblogger:innen Beruf zu ergreifen, ist das der Beginn einer langen Reise: du wirst viel Zeit, Geld und Energie in deinen Blog investieren müssen, um ihn überhaupt erst mal zum laufen zu bekommen. Das Schöne ist: Nachdem du ein paar hochwertige Artikel geschrieben hast, Kommen die Leserinnen wie von Zauberhand über die Suchmaschinen auf deine Seite. Der Besucher Strom ist dann regelmäßig und du musst dann kurzfristig erst einmal grundsätzlich nichts dafür tun, um ihn aufrecht zu erhalten. Allerdings ist es damit nicht getan: um den Erfolg deines Blocks ab zu sichern und weiter zu steigern, musst du regelmäßig neue Beiträge veröffentlichen und die bestehenden Beiträge aktualisieren. Das kann mit der Zeit zu einer richtigen Herkulesaufgabe werden. Zudem musst du deine Social Media Kanäle pflegen und dich um den Backlink-Aufbau und die Anbahnung von Kooperationen kümmern. Alles in allem ist es da mit 40 Stunden pro Woche nicht getan. Wenn du deinen Reiseblog hauptberuflich betreiben möchtest, hat deine Arbeitswoche sieben Tage und zwölf Arbeitsstunden pro Tag. Darüber sind sich viele leider nicht im Klaren.

Die Lösung: Reiseblogger als Nebenberuf – kann man den Reiseblog neben dem normalen Job betreiben?

Immer auf der Suche nach dem nächsten Reiseschnäppchen: Ich versuche tunlichst, die Sommerferien zu vermeiden – klappt allerdings längst nicht immer. Foto: Luisa Praetorius
Wer nebenberuflich als Reiseblogger unterwegs ist, hat finanziell häufig mehr Luft, um in seinen Blog zu investieren – ist zeitlich jedoch auch gut ausgelastet, wenn er Hauptberuf und Nebenberuf unter einen Hut bringen will.

Natürlich kannst du deinen Reiseblog auch nebenberuflich betreiben. Du bist ja zu nichts verpflichtet und wenn du dich entscheidest, nur einen Beitrag pro Woche zu veröffentlichen, ist das auch völlig okay. Du kannst auch einen Beitrag pro Monat veröffentlichen, wenn du möchtest. Dementsprechend länger wird es jedoch dauern, bis dein Reiseblog eine gewisse Anzahl an Besuchern erhält und Werbekunden auf dich aufmerksam werden.

Du kannst deinen Reiseblog nebenberuflich betreiben – dann sei dir aber auch im Klaren, dass alles viel länger dauert. Ein Vorteil der Nebenberuflichkeit ist, dass du im Hauptberuf Geld verdienst und dieses auch investieren kannst, um dann den Reiseblog schneller voranzubringen– zum Beispiel, indem du weitere Leute engagierst, die für dich schreiben.

Blogger finden und Blog Kampagnen planen

Blog Marketing Beratung & Coaching

Ich habe mittlerweile mehr als sieben Jahre Erfahrung in der Planung und Steuerung von Blogger Kooperationen und Influencer Kooperationen im Bereich Tourismus und in der Reisebranche. Ich kann dich mit meiner Influencer Marketing Expertise bei der erfolgreichen Umsetzung deiner Blog Kampagne beraten und dich für deinen Erfolg mit Blogger:innen und Influencer:innen unterstützen.

Reiseblogger:in Beruf: Gehalt für’s Reisen bekommen?

Wenn du es in den ersten Jahren mit deinem Reiseblog auf einige hundert Euro im Monat bringst, bist du schon gut. Laut einer Erhebung verdient der durchschnittliche Blogger oder die durchschnittliche Bloggerin um die 320 Euro pro Monat. Ein netter Zuverdienst, der allerdings meistens in keinem Verhältnis zum Aufwand steht. Die gute Nachricht ist: Mit dem Reiseblogger:in Beruf wirst du Gehalt für’s Reisen bekommen und vor allem auch ein passives Einkommen generieren, dass auch dann fließt, wenn du nicht arbeitest. Mit einem richtig großen, reichweitenstarken Reiseblog kannst du richtig Geld verdienen. Nach oben ist dem Reiseblogger:in Beruf Gehalt keine Grenze gesetzt – du kannst problemlos mehrere tausend oder zehntausend Euro pro Monat verdienen.

Weiterlesen unterhalb der Werbung

Gefällt dir mein Blog und das, was du liest? Dann würde mich riesig freuen, wenn du mir einen kleinen Kaffee spendierst unter buymeacoffee.com/strandkind

The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben
The Cafe on the Edge of the World: A Story About the Meaning of Life (English Edition)

+++ Besuche jetzt meinen Outdoor-Shop +++

Instagram
Twitter
Facebook
TikTok

Gute Reiseblogs: Kooperationen mit dem Reise- und Lifestyle-Blog Just-Wanderlust.com – alle Infos

Mein Reiseblog Just-Wanderlust.com und die zugehörigen Social-Media-Kanäle von Strandkind zählen mit über 60.000 monatlichen Besucher:innen zu den größten Reiseblogs im Deutschland, Österreich und der Schweiz. Damit zählt mein Reiseblog zu den reichweitenstärksten Blogs im deutschsprachigen Raum. Ich habe nachfolgend alle wichtigen Informationen zu Blog Kooperationen mit Just-Wanderlust.com zusammengestellt.

Blog-Kooperationen mit dem Lifestyle- und Reiseblog Just-Wanderlust.com – alle Infos

Die besten Reiseblogs Deutschland Liste
Ich schreibe über das, was ich liebe: Reisen und Urlaub, Abenteuer und Wassersportaktivitäten wie Stand Up Paddling, Surfen, Tauchen sowie über alle Aktivitäten, denen man am, im und auf dem Wasser nachgehen kann. Das Motto meines Reiseblogs: Reisen. Abenteuer. Meer.

Mein Reiseblog Just-Wanderlust.com zählt mit über 100.000 monatlichen Besucher:innen zu den größten Reiseblogs im Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ich habe nachfolgend alle wichtigen Informationen zu Blog-Kooperationen mit Just-Wanderlust.com zusammengestellt.

1. Alle relevanten Informationen für eine Zusammenarbeit mit dem Reiseblog Just-Wanderlust.com in unserem PR MediaKit

Im Mediakit finden Sie alle relevanten Informationen rund um unseren Blog und die Social-Media-Kanäle auf einen Blick. Das Mediakit zum Reiseblog Just-Wanderlust.com können Sie bequem hier herunterladen:

2. Kooperationsmöglichkeiten auf dem Reiseblog Just-Wanderlust.com

DienstleistungenAusgestaltung der Reiseblog-Kooperation
Sponsored Posts (Advertorials)Erstellung bezahlter, redaktioneller Beiträge mit mindestens 1.000 Wörtern, drei aussagekräftigen Fotos, Einbettung Ihrer Youtube-Videos, Social Media Accounts und Beiträge sowie von Verlinkungen nach Absprache. Ein Beispiel für einen erfolgreichen Sponsored Post finden Sie hier: Segelurlaub in Thailand.
PressereisenNach einer Pressereise und einem Besuch vor Ort eine Berichterstattung über Ihr Reiseziel als Sponsored Post sowie eine Verlängerung des Beitrags mit Social Media Posts und auf Wunsch mit Social Media Ads.
Display-BannerwerbungSie können Bannerwerbung im Reiseblog Just-Wanderlust.com schalten und durch Cost-per-Click oder TKP von unserer Reichweite profitieren.
Social Media PostsSie können sich von uns auch Social Media Beiträge mit Text, Bild und Videos über ein Reiseziel, ein Produkt oder eine Dienstleistung erstellen lassen. Anschließend werden die Beiträge auf unserem und/oder Ihren Social-Media-Kanälen veröffentlicht.
Suchmaschinen-AdsWir können nach Absprache die Reichweite einer Reiseblog Kooperation durch die gezielte Schaltung von Suchmaschinen Ads (Google Ads) verlängern, um den Nutzen der Zusammenarbeit noch weiter zu steigern.
Social Media AdsWir können nach Absprache die Reichweite einer Reiseblog-Kooperation durch die gezielte Schaltung von Social Media Ads (Facebook Ads, Instagram Ads, Twitter Ads) verlängern, um den Nutzen der Zusammenarbeit noch weiter zu steigern.

3. Reiseblog-Kooperation: Reichweiten auf einen Blick

Nutzerzahlen Just Wanderlust August 2022
Nutzerzahlen Just Wanderlust Juli 2022 – 91 Prozent über dem Vorjahr.
ChannelsReichweite
Reiseblog Just-Wanderlust.com107.341 Leserinnen und Leser bei über 270.000 Seitenaufrufen (monatlich, Stand: August 2022)
Instagram @strandkind_co14.800 Follower:innen
Facebook @strandkind.co2.400+ Fans
Twitter @strandkind_co800+ Follower:innen
Tiktok @strandkind.co200+ Follower:innen
Stand August 2021. Quellen: IONOS Insights, Google Analytics, Facebook Insights. Eine Übersicht der Links unserer Social Media Channels finden Sie hier.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen verzichten wir auf die Nutzung von Google Analytics, da viele Expert:innen der Ansicht sind, dass man den Dienst in der Europäischen Union nicht datenschutzkonform betreiben kann. Jüngste Gerichtsurteile aus Österreich und Frankreich haben dies bestätigt. Wir verzichten vorsichtshalber auf die Nutzung. Stattdessen setzen wir auf die Zählung der Nutzer:innen mithilfe von Matomo und IONOS Analytics, die beide in der Europäischen Union gehostet werden und datenschutzkonform arbeiten. Beide Analyseverfahren liefern absolut zuverlässige Nutzungszahlen von Just-Wanderlust.com.

4. Zielgruppe des Reiseblogs Just-Wanderlust.com

Leser:innenEigenschaften
Alterzwischen 25 und 54 Jahren
Geschlecht53,3 Prozent Frauen, 46,7 Prozent Männer
HerkunftDeutschland (78%), Österreich (6%) und Schweiz (4%) – weiteres Europa (Spanien, Italien, Frankreich, Portugal) und weltweit: 12%
InteressenVorliebe für Reisen, Hotels, Flugreisen, Urlaub, Lifestyle, Sport, Kunst, Unterhaltung, Technik, Ernährung, Autos, Geldanlage und Immobilien
AcquisitionOrganische Suche (74%), Social Media (21%), direkte Aufrufe (5%)

Just-Wanderlust.com wird von dem beliebten Reiseblog Unaufschiebbar.de in im Ranking der größten Reiseblogs in Deutschland geführt.

5. Zusammenarbeit mit bekannten Unternehmen – einige erfolgreiche Reiseblog-Kooperationen bei uns 

Seit 2022 sind wir langfristiger Kooperationspartner des Premium-Elektronikherstellers Apple im Rahmen der Aktion „Unterwegs mit iPhone 13 Pro Max und dem iPad“ und verwenden die Produkte des Unternehmens für das kreative Arbeiten am Reiseblog – Zuhause und weltweit auf Reisen.

Bisher hatten wir erfolgreiche Reiseblog-Kooperationen (Advertorials) mit der Sprachen-App Babbel, zum Thema Reisefinanzen mit der Bank of Schottland, zum Thema Geldanlage mit dem Investment-Anbieter VisualVest. Zudem hatten wir eine Kooperation mit der Sparkasse im Zusammenhang mit dem innovativen Bezahldienst paydirekt. Zum Thema Kurzurlaub haben wir mit dem Blind-Booking-Portal Blookery.de zusammengearbeitet. Ein Teil unserer Reiseberichte entstand aus Pressereisen und Presseeinladungen – beispielsweise mit der exklusiven Coco Collection auf den Malediven, der ägyptischen Luxushotelkette Cleopatra Luxury Resorts und der kanarischen Tourismusorganisation Gran Canaria Blue. Zudem arbeiten wir mit den Affiliate-Partnern Amazon Partnernet, Check24 und dem Reiseportal weg.de. Im Bereich der Reiseblog-Kooperationen bei Sportuhren und Smartwatches freue ich mich, mit den Anbietern Apple, Garmin und Suunto langfristig zusammenzuarbeiten.

Wir verwenden auf dieser Seite Material von Icons8 – https://icons8.de

6. Reiseblog-Kooperation: Preise und Leistungen

Leistungen Preis
Redaktioneller Sponsored Post (Advertorial)ab 879 Euro
Pressereisen mit Berichterstattungje nach Einzelfall
Displaywerbung (Superbanner oder Content Ad)ab 449 Euro pro Monat
Instagram-Post (Preis pro Stück)ab 299 Euro
Facebook-Post (Preis pro Stück)ab 149 Euro
Twitter-Post (Preis pro Stück)ab 129 Euro
Social-Media-Ads-Kampagneje nach Einzelfall und definiertem Budget
Google-Ads-Kampagneje nach Einzelfall und definiertem Budget
* Alle Preise zuzüglich deutscher Mehrwertsteuer. Wir behalten uns vor, nur Reiseblog-Kooperationen einzugehen, die thematisch und inhaltlich auch zu Just Wanderlust passen. Alle Leistungen sind auch mit individuellem Preisangebot im Paket erhältlich. 

Journalist und Reiseblogger: wertvoller, nachhaltiger Content vom Fachmann

Ich betreibe den Reiseblog Just Wanderlust als Content Specialist, Journalist und Online-Redakteur mit langjähriger Erfahrung in verschiedenen Bereichen redaktioneller Arbeit im Verlag, als Public Relations Manager mit den Schwerpunkten klassischer Pressearbeit sowie in Print-Redaktion und Online-Redaktion, Online-Marketing und Social-Media-Marketing. Insbesondere die unterschiedlichen Ausprägungen des Online-Marketings und Social-Media-Marketings haben in den letzten Jahren für mich die wichtigste Bedeutung bekommen. Ich setze meine Expertise sowohl für meine B2B-Kund:innen als Online-Marketing-Agentur im Tourismus als auch für die Gestaltung des Reiseblogs Just-Wanderlust.com ein.

Reiseblog Advertorials, Sponsored Posts und sonstige bezahlte Beiträge können Sie mit dem Reisemagazin Just Wanderlust umsetzen. Foto: Unsplash
Reiseblog Advertorials, Sponsored Posts und sonstige bezahlte Beiträge können Sie mit dem Reisemagazin Just Wanderlust umsetzen.

Ich möchte im Reiseblog hohe redaktionelle Qualitätsstandards garantieren und den Leserinnen und Lesern mitreißende Geschichten mit hohem Mehrwert anbieten, die sie wirklich bewegen und interessieren. Gleichzeitig möchte ich Werbepartnern die Möglichkeit bieten, von dieser Reichweite zu profitieren. Ich habe mir mittlerweile das SEO-Know-How angeeignet, um meine Beiträge weit oben in den Suchmaschinen auffindbar zu machen und mit großen, branchenführenden Reiseveranstaltern und publizistischen Angeboten um die besten Plätze im Suchmaschinen-Ranking zu konkurrieren.

Werden Sie mit einer Blog-Kooperation teil dieses Wachstums und profitieren Sie kurz- und mittelfristig von einer Steigerung der Reichweite, Bekanntheit, Aufmerksamkeit und am Ende natürlich auch Abverkäufen Ihres Produkts. Wir unterstützen Sie in jedem Stadium der Reiseblog-Kooperation gern bei der Auswahl der passenden Werbemittel, die natürlich auch im Paket erhältlich sind.

Blogger finden und Blog Kampagnen planen

Blog Marketing Beratung & Coaching

Ich habe mittlerweile mehr als sieben Jahre Erfahrung in der Planung und Steuerung von Blogger Kooperationen und Influencer Kooperationen im Bereich Tourismus und in der Reisebranche. Ich kann dich mit meiner Influencer Marketing Expertise bei der erfolgreichen Umsetzung deiner Blog Kampagne beraten und dich für deinen Erfolg mit Blogger:innen und Influencer:innen unterstützen.

Meine KernDisziplinen im Online Marketing

Profitieren Sie von meiner Expertise im Online Marketing – allen voran im Content Marketing, Blog Marketing,