Fliegen nach dem Tauchen: Wie lange muss ich warten?

airbus a380 am flughafen frankfurt Fliegen nach dem Tauchen: Wie lange muss ich warten? Foto: Sascha Tegtmeyer
Fliegen nach dem Tauchen: Wie lange muss ich warten? Foto: Sascha Tegtmeyer

Vor einem Tauchgang in Raja Ampat, Malpelo oder Socorro liegen für die meisten Taucher aus Deutschland mindestens 12 Stunden Flug – und eben so viel retour. Darum heißt die Devise: Tauchen und Fliegen. Aber wie lange sollte ich warten, bevor ich nach dem Tauchen fliege?

Wir sollten uns bewusst sein, dass jeder Flug schon allein Stress für den Körper bedeutet: Die unangenehme Luft der Klimaanlagen, der geringere Druck und das lange Sitzen belasten die Physis. Taucher sind ganz besonders von den Auswirkungen des Fliegens betroffen, da mit jedem Flug auch ein erhöhtes Risiko für die Dekompressionskrankheit (DCS) einhergeht, wie der Tauchversicherer DAN jüngst warnt.

Darum ist das Fliegen nach dem Tauchen gefährlich

Für alle, die sich schon immer gefragt haben, warum genau sie nach dem Tauchen nicht sofort in den Flieger steigen dürfen, ist hier die einfache Erklärung: Der Druck in der Kabine des Flugzeugs ist (während des Flugs) niedriger als der atmosphärische Druck der Erde. Man kann sich das ungefähr so vorstellen: Bei einem Tauchgang in nur 20 Metern Tiefe erlebt man den dreifachen ATA-Druck, den man an der Wasseroberfläche auf Meereshöhe hat. Aus der Perspektive ihrer Tauchtiefe gesprochen: Nach dem Auftauchen haben sie ihren Druck schon um das Dreifache reduziert. Wenn sie sich jetzt in ein Flugzeug setzen und auf etwa 10000 Meter aufsteigen, gleicht das Flugzeug in der Kabine den Druck zwar einigermaßen aus, jedoch nicht komplett. Der Druck bei etwa 0,76 ATA. Unter Strich ist die Druckveränderung (Verringerung) zur vormaligen Tauchtiefe also der vierfache atmosphärische Druck. Wenn das Flugzeug jetzt noch einen Druckverlust erleiden würde, würden Sie einem noch viel höheren Dekompressionsstress ausgesetzt werden.

Airbus A380 auf dem Rollfeld: Mit dem Flugzeug geht's zu den schönsten Tauchzielen der Welt! Foto: Sascha Tegtmeyer
Airbus A380 auf dem Rollfeld: Mit dem Flugzeug geht’s zu den schönsten Tauchzielen der Welt! Foto: Sascha Tegtmeyer

Werbeanzeigen

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Reise-Tipps für Sharm El Sheikh: Urlaub, Luxus und Abenteuer!
  2. Rückenschmerzen beim Fliegen: Das hilft wirklich gegen Rückenprobleme

Kommentar verfassen