Hawaii: Tiefe Korallenriffe vor der Küste entdeckt

“Dies sind nur einige der umfangreichsten und dicht besiedeltsten Korallenriffe in Hawaii”, erklärt der Meeresbiologe Anthony Montgomery. Foto: Pixabay hawaii korallenriff fische
“Dies sind nur einige der umfangreichsten und dicht besiedeltsten Korallenriffe in Hawaii”, erklärt der Meeresbiologe Anthony Montgomery. Foto: Pixabay

Forscher haben rund um das Hawaii-Archipel neue Korallenriffe entdeckt, die tiefer liegen als die bisher bekannten und eine ungeheure Artenvielfalt bieten. Aber was macht diese Riffe so besonders?

- Werbeanzeige -

Korallenriffe werden häufig auch als die Regenwälder der Meere bezeichnet. Im Normalfall geht man davon aus, dass diese Lebewesen knapp unter der Wasseroberfläche leben, weil sie Sonnenlicht zum Gedeihen benötigen. Aber wenn man ein wenig tiefer taucht, sind die Dinge nicht ganz so, wie sie scheinen: Forscher haben kürzlich vor der Küste von Hawaii in tieferen Gebieten Korallenriffe entdeckt, die zu den artenreichsten Riffen im gesamten Ozean gehören.

Wissenschaftler überprüfen 2500 Kilometer großes Gebiet rund um Hawaii

Die Forscher haben sich über zwei Jahre lang mit den Korallenriffen in einer Distanz von 2590 Kilometern rund um Hawaii befasst: Dabei haben sie festgestellt, dass es in einer Tiefe von 30 bis 150 Metern Tiefe eine erstaunlich große Menge an Artenvielfalt gab. Die Forscher haben entdeckt, dass es in diesem Gebiet zum Teil riesige Algenwiesen mit mehr als 70 unterschiedlichen Arten von Algen und Mikroalgen gibt, sowie weite Bereiche, in denen zu 100 Prozent Korallenbewuchs vorhanden war. Zudem lebten in dieser Region große Mengen an Fisch und an wirbellosen Tieren.

Riffe gehören zu den dicht besiedelsten auf Hawaii

“Dies sind nur einige der umfangreichsten und dicht besiedeltsten Korallenriffe in Hawaii”, erklärt der Meeresbiologe Anthony Montgomery, der Mitautor der Studie ist. „Wir finden es erstaunlich, so reiche Korallengemeinschaften so tief vorzufinden.“

Um zu ihren Ergebnissen zu gelangen, haben die Forscher eine Vielzahl an Techniken verwendet, um die sogenannte mesophotische Korallenzone erforschen zu können. Sie verwendeten Kamerasysteme, die sie mit Booten schleppten, ferngesteuerte Kameras und sogar speziell ausgerüstete Taucher kamen zum Einsatz.

Werbeanzeigen