Taucheruhren-Pflege-Tipps: So haltet Ihr euer Schmückstück fit!

Ohne richtige Wartung und Pflege bleibt eure Taucheruhr nicht ewig wasserdicht!

Schicke ältere Uhr: Mit der richtigen Wartung und unseren Taucheruhren-Pflege-Tipps halten die Schmuckstücke ein Leben lang! Foto: Pixabay
Schicke ältere Uhr: Mit der richtigen Wartung und unseren Taucheruhren-Pflege-Tipps halten die Schmuckstücke ein Leben lang! Foto: Pixabay

[enthält unbezahlte Werbung in Form von Produktempfehlungen] Taucheruhren sind nicht nur bei Tauchern ein beliebtes Accessoire. Die robusten Uhren machen ordentlich was her und gelten als Statement für guten GeschmackWas sollte man schon beim Kauf einer Taucheruhr im Hinblick auf die Pflege und Wartung beachten? Wir von Just Wanderlust geben Euch wertvolle Taucheruhren-Pflege-Tipps!

- Werbeanzeige -

Taucheruhren gibt es heutzutage in allen erdenklichen Farben und Formen. Neben dem praktischen Nutzen beim Tauchen steht auch das Design der schicken Zeitmesser im Vordergrund. Die Uhren gelten als Statement für guten Geschmack. Und so beginnen unsere Taucheruhren-Pflege-Tipps schon vor dem Kauf: Beim Erwerb von Taucheruhren sollte man sich neben der Optik bereits sicher sein, welche Art von Uhrwerk man kaufen möchte und welchen Zweck die Uhr erfüllen soll. Taucheruhren günstig kaufen ist die eine Sache – was man anschließend damit machen möchte, eine ganz andere.

Zur Auswahl stehen Taucheruhren mit Quarz-Uhrwerk, mechanische Automatik-Taucheruhren und mittlerweile Solar-Modelle. Käufer sollten unbedingt vorab die Frage klären, wofür sie die Uhr benötigen: Geht es bei dem Kauf rein um die Ästhetik, also um ein reines Prestigemodell oder Sammlermodell. Wer im Tauchurlaub auf der Malediven-Insel mit einer schicken Uhr auffallen möchte, braucht sich wenig Gedanken zu machen. Anders beim Einsatz im Wasser – steht die Funktionalität im Vordergrund? Man kann die Uhren etwa als BackUp zum Tauchcomputer nutzen.


Hochwertige und elegante Taucheruhren findet Ihr bei Amazon.de im Shop! Werbeanzeigen

Eine große Auswahl an hochwertigen und eleganten Taucheruhren könnt Ihr Online bei Amazon.de bestellen. Jetzt hier klicken und das perfekte Modell finden!


Taucheruhren-Pflege-Tipps: Welche Qualitätsmerkmale machen eine gute und pflegeleichte Taucheruhr aus?

Wie viele andere Sportuhren auch haben Taucheruhren spezielle Qualitätsmerkmale. Dazu zählen die Verarbeitung und Qualität sowie die Formgebung in Verbindung mit der funktionellen Ausstattung. Diese Faktoren sind elementar und wirken sich auf die Haltbarkeit und vor allem auch auf die Wertentwicklung einer Taucheruhr aus. Jeder kennt etwa die Folgen, die es hat, wenn man ein Mineralglas als Deckglas der Uhr gewählt hat. Wenn es einige Jahre alt ist und schon viele Tauchgänge hinter sich hat, wird es verkratzt sein. Gehäuse, das Uhrenglas der Taucheruhr wahlweise in Mineralglas oder Saphirglas und vor allem das Uhrwerk sind meistens die wichtigsten Qualitätsmerkmale. Funktionen und technische Raffinessen ergänzen das jeweilige Modell und gelten meistens als “nice-to-have”.

Welche Taucheruhren-Pflege-Tipps muss ich speziell vor und nach Tauchgängen beachten?

Bevor es das erste Mal mit der Taucheruhr ins Wasser, geht sollte man sich unbedingt technisch mit dem Accessoire vertraut machen. Taucher sollten unbedingt die Einzelnen Funktionen der Uhr kennen Nur so lässt sich der Zeitmesser voll nutzen. Bei den einzelnen Herstellern und Modellen gibt es große Unterschiede im Funktionsumfang. Wenn Taucher die Uhr noch als Teil der Tauchausrüstung verwenden, dann meistens als Back Up zum Tauchcomputer. Auch mit der Heliumventiltechnologie sollten sich Taucher vertraut machen.

Besonders, wenn Taucher ihre Uhren aktiv beim Tauchsport verwenden, sollten unbedingt Taucheruhren-Pflege-Tipps beachtet werden! Foto: Sascha Tegtmeyer
Besonders, wenn Taucher ihre Uhren aktiv beim Tauchsport und im Salzwasser verwenden, sollten unbedingt Taucheruhren-Pflege-Tipps beachtet werden! Foto: Sascha Tegtmeyer

Aber das Wichtigste überhaupt ist die Überprüfung der Krone. Denn nur mit korrekt arretierter – also fest verschraubter – Krone ist die Uhr vor Wasser und Feuchtigkeit geschützt. Deshalb vor jedem Tauchgang bei Anlegen der Uhr: Kurzer Check auf korrekte, festsitzende Krone! Nach dem Tauchgang sollte man die Uhr von Salzwasser und Schmutz befreien. Hierzu reicht es meist aus, die Uhr beim Auswaschen der Montur gleich mit durchs Becken zu ziehen (Achtung: Krone!). Taucheruhr und Armbänder – im speziellen Kautschukarmbänder – danken es langfristig, wenn man sie nach dem Tauchgang mit Frischwasser spült.

Wenn ich mir eine neue Taucheruhr mit Quarz-Uhrwerk oder mechanischem Uhrwerk gekauft habe – mit welchen Taucheruhren-Pflege-Tipps kann ich im Alltag meine Uhr schützen?

Besitzer können ihr Schmuckstück auch im Alltag sehr gut vor Verunreinigungen und Schäden schützen. Die wichtigsten Taucheruhren-Pflege-Tipps sind, die Uhr in einer speziellen Box aufzubewahren und sie vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Wenn ich mir eine neue Taucheruhr mit Quarz-Uhrwerk oder mechanischem Uhrwerk gekauft habe, sollte sie in einer speziellen Uhrenbox aufbewahrt werden, um Staub und Schmutz fernzuhalten. Auch starke und längere Sonneneinstrahlung sollten vermieden werden.


Hochwertige und elegante Taucheruhren findet Ihr bei Amazon.de im Shop! Werbeanzeigen

Eine große Auswahl an hochwertigen und eleganten Taucheruhren könnt Ihr Online bei Amazon.de bestellen. Jetzt hier klicken und das perfekte Modell finden!


Besonders mechanische Uhren können in speziellen Uhrenbewegern aufbewahrt werden. Diese halten die Uhr stets zur Verwendung bereit – auch wenn diese längerer Zeit nicht getragen wird. Dabei dreht der Uhrenbeweger die auf ihm befestigte Automatikuhr langsam um die Rotorachse. Durch die Bewegungen der Uhr kann der Aufziehmechanismus (Rotor, Hammerautomat oder ähnliches) arbeiten und die Uhr wird aufgezogen.

Wie häufig muss meine Taucheruhr in Revision? Wie bemerke ich vielleicht auch äußerlich, dass meine Uhr dringend in Revision muss?

Damit eine Taucheruhr auf Dauer wasserdicht bleibt, muss sie regelmäßig in Revision und gewartet werden. Alle Taucheruhren-Pflege-Tipps laufen letztlich darauf hinaus. Dafür gibt es festgelegte Wartungsintervalle, die Taucheruhren-Käufer einhalten sollten, um ihr Schmuckstück möglichst schonend zu behandeln. Einige Uhren brauchen regelmäßig neue Batterien. Die mechanischen Taucheruhren müssen justiert und geölt werden.

  • Batterie: Tausch der Energiequelle etwa alle 2 Jahre (Batteriewechsel)
  • Mechanisch: etwa alle 6 Jahre zur Justierung der Schwungfeder und Ölen aller mechanischen Bauteile

Taucheruhren-Pflege: Wo kann ich die Uhr hinbringen?

Taucheruhren sollten immer von einem zuverlässigen und speziellen Fachhändler gewartet werden, der die Uhren nach der Revision auch einem Drucktest unterziehen kann. Das ist essentiell wichtig, um sicherzugehen, dass die Taucheruhr auch wieder wasserdicht ist. Hierin liegt der größte Unterschied zum klassischen Juwelier. Aber auch direkt beim Hersteller ist der Käufer nie an der falschen Adresse.

Was darf die Revision der Taucheruhr kosten?

Ein klassischer Batteriewechsel mit Druckdichtigkeitstest und je nach Uhrenmodell, Hersteller und Preisgestaltung meist zwischen 30 und 120 Euro kosten.

Was genau wird dort mit der Uhr gemacht?

Die Uhr wird geöffnet, die Batterie ausgetauscht, Dichtungsring des Gehäuses ausgewechselt, alle Bestandteile geprüft, alle notwendigen Kleinarbeiten durchgeführt und nach Verschließen des Gehäusebodendeckels einem Drucktest unterzogen. Das sollte vom Fachhändler erfolgen, damit man sicher sein kann, dass die Uhr dicht und voll funktionsfähig ist.

Wie haltet Ihr eure Uhr fit? Falls Ihr weitere Taucheruhren-Pflege-Tipps habt, postet sie gerne in den Kommentaren!

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar