Menü

Reisebericht Mallorca: Tipps für eine Insel voller Freude

Mallorca ist das gemütliche Zuhause, in das man nach einer langen, abenteuerlichen Reise zurückkehrt und sich freut, wieder daheim zu sein. Ein sicherer Hafen mit der Luft, die nach Pinien riecht, dem glasklaren Meerwasser, das die Boote schweben lässt und den kleinen urigen Dörfern, durch die noch der Wind der Traditionen einer alten Seele weht. In meinem Reisebericht aus Mallorca möchte ich dir die Insel aus einem neuen Blickwinkel zeigen. Eine kleine Liebeserklärung.

Alegría heißt Freude – und das ist es wohl, was ich am meisten mit Mallorca verbinde: unbeschwerte, ausgelassene und sorgenfreie Zeiten. Ich muss ungefähr sieben Jahre alt gewesen sein, als ich das erste Mal auf Mallorca war. Und der allererste Eindruck, an den ich mich erinnern kann, ist der Geruch der Pinienwälder, die im Sommer in der sengenden Hitze brutzeln. Das würzige Aroma des aufgeheizten Holzes, während überall in den Wäldern die Zikaden zirpen und der Wind den staubtrockenen, steinigen und sandigen Boden aufwirbelt. Und gleichermaßen der Blick vom Balkon unseres Hotelzimmers auf den Strand, die Palmen und das glasklare, türkise Meerwasser. Dieser erste Moment auf Mallorca hat meine Vorstellung vom Reisen und von Urlaub vermutlich grundlegend geprägt – deshalb sind Just Wanderlust und Strandkind heute so, wie sie sind – voller Strand, Palmen und Meer. 

Seit diesem ersten Urlaub war ich ungefähr 14 Mal auf Mallorca. Hab meine ersten Schwimmversuche in der seichten Bucht von Cala Fornells bei Paguera gemacht, bin mit meinem Opa in der Eisenbahn von Palma nach Sóller gefahren, hab nach dem Abi die Nächte an der Playa de Palma durchgefeiert und mir später die urigen Dörfer im Inselinneren angeschaut, als ich im Studium meine kulturelle Phase hatte. Später in meinen 20s, als ich meine Leidenschaft Tauchen zum Beruf gemacht habe, war ich Tauchen an der Isla Dragonera – ein Abenteuer in einer ganz anderen Welt. So viele, so unterschiedliche Reisen nach Mallorca, dass ich beinahe den Überblick verliere. Ich bin so frei, all diese Erlebnisse in einem Reisebericht aus Mallorca mit Tipps, Ideen und Inspirationen zu Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten zusammenzufassen. Vielleicht ist ja nicht nur für dich als Belearen-Neuling, sondern auch für dich als echten Mallorca-Insider die ein oder andere Inspiration dabei? 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kann es auch auf Mallorca immer wieder zu Einschränkungen kommen. Es gelten die aktuellen Einreiseregelungen Spaniens, die du tagesaktuell beim Auswärtigen Amt einsehen kannst. Zudem gelten die Hinweise zu Risikogebieten vom Robert-Koch-Institut.

Überblick: Mallorca-Urlaub ist das Nach-Hause-kommen unter den Reisen

Inhaltsverzeichnis

  • Mallorca ist ein mediterranes Reiseziel mit traumhaft schönen Buchten, urigen Dörfern, der lebhaften Inselhauptstadt Palma und einer schier endlosen Fülle an Freizeitaktivitäten und Sehenswürdigkeiten 
  • du kannst die Insel immer wieder neu für dich entdecken 
  • Mallorca ist ideal für Familien, Paare und Singles gleichermaßen 
  • Reisende mit vielen unterschiedlichen Vorlieben zu Reisethemen wie Strandurlaub, Aktivurlaub, günstigen Urlaub, Luxusurlaub, Wellness-Urlaub, kulinarisches Reisen und sogar beim Abenteuerurlaub voll auf ihre Kosten

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Reisebericht Mallorca: meine Erfahrungen mit der wunderschönen Insel

Meine Mallorca Erfahrungen gehen auf die früheste Kindheit zurück – insofern verbinde ich unheimlich viele tolle Erlebnisse und allererste Reiseeindrücke mit der Insel im Mittelmeer. Im Laufe der Jahre habe ich schon etliche Seiten von Mallorca erleben dürfen und bin immer wieder überrascht, das Reiseziel noch einmal neu entdecken zu können. Die Insel ist so vielfältig und abwechslungsreich, dass es immer noch etwas gibt, was man vorher noch nicht gesehen hat. Und das macht einfach den Reiz dieses Reiseziels aus: Es wird nie langweilig. Das Baden in den herrlichen Buchten allein ist schon ein Grund, immer wieder nach Mallorca zu fliegen.

Mallorca hat so viele schöne Ecken – um sie alle zu sehen, reicht ein Urlaub kaum aus. Das dürfte wohl der Grund sein, warum so viele Menschen immer wieder auf die Insel zurückkehren. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mallorca hat so viele schöne Ecken – um sie alle zu sehen, reicht ein Urlaub kaum aus. Das dürfte wohl der Grund sein, warum so viele Menschen immer wieder auf die Insel zurückkehren. Foto: Sascha Tegtmeyer

Insbesondere im Osten der Insel gibt es so viele malerische Buchten mit kleinen Sandstränden und türkisem Wasser, dass man allein mehrere Reisen braucht, um diese Ecke etwa beim Wandern oder mit dem Fahrrad zu entdecken. Oder auch die Restaurants und köstliche Mittelmeerküche, die überall auf der Insel zu finden sind, können ganze Reisen ausfüllen. Insbesondere alle, die sich auch einmal ins Inland der Insel vor wagen, werden in den urigen und traditionell geprägt an Orten belohnt. Ich persönlich habe es geliebt, immer wieder vor der Küste Mallorcas tauchen zu gehen – denn im Mittelmeer finden sich insbesondere in den Naturschutzgebieten viel mehr Fische als man glaubt – Barracudas, Rochen und Fischwärme erwarten dich unter Wasser. Wenn du lieber hoch hinaus willst, kannst du mit dem Auto in den Serpentinenstraßen oder als Wanderer den bergigen Westen Mallorcas entdecken. Und immer wieder ein Erlebnis ist auch ein Ausflug auf die Isla Dragonera – die Dracheninsel ganz im Südwesten.

Folge mir jetzt bei Instagram @strandkind_co

Mallorca Sehenswürdigkeiten: interessante Orte, die du unbedingt entdecken musst

Der Hafen Port d'Andraitx ist ideal zum Flanieren und dank der zahlreichen Restaurants auch optimal, um schön essen zu gehen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Der Hafen Port d’Andraitx ist ideal zum Flanieren und dank der zahlreichen Restaurants auch optimal, um schön essen zu gehen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Ich habe schon viele schöne Ecken der Insel gesehen, aber noch längst nicht alle Mallorca Sehenswürdigkeiten. Die Liste mit interessanten Orten und allen erdenklichen Beschäftigungen ist so lang, dass man definitiv mehr als einen Urlaub benötigt, um alles zu entdecken. Ich habe für dich die wichtigsten Mallorca Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die ich selbst schon besucht habe – oder deren Besuch ich in Zukunft noch plane.

1. Ferrocarril de Sóller

Eine der spannendsten Sehenswürdigkeiten auf Mallorca ist mit Sicherheit die Ferrocarril de Sóller – die historische Eisenbahn von 1912, die von Palma bis in den Westen Mallorcas nach Sóller verläuft. Die Strecke von Palma nach Sóller lediglich 27 Kilometer lang – kommt einem aber bei weitem länger vor. Und von Sóller kann man dann mit einer Art von Straßenbahn in den etwa fünf Kilometer entfernten Hafenort Puerto de Sóller fahren. Die Tour fand ich als Kind total klasse – und würde sie jetzt als Erwachsener unheimlich gern wiederholen, weil man wirklich richtig viel von Mallorca bei der Bahnfahrt sieht – und am Ende der Tour mit einem Besuch im malerischen Hafenort Puerto de Sóller belohnt wird.

Anfahrt für das Navi: Carrer d’Eusebi Estada, 1, 07004 Palma, Illes Balears, Spanien

2. Kathedrale von Palma und Königspalast La Almudaina

Die gotische Kathedrale von Palma de Mallorca ist wohl das Wahrzeichen von Mallorca. Sie befindet sich direkt am Hafen der Inselhauptstadt am Rande der Altstadt. Man kann die Kirche – auch la Seu genannt –, die Sage und Schreibe 792 Jahre alt ist, bereits aus der Ferne sehen. Der Königspalast La Almudaina befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Kathedrale der heiligen Maria und kann bei einem Besuch im Gotteshaus direkt mit besichtigt werden.

Anfahrt für das Navi: Plaça de la Seu, s/n, 07001 Palma, Illes Balears, Spanien

3. Sa Dragonera – die Dracheninsel

Ein Besuch auf der Dracheninsel Sa Dragonera gehört wahrscheinlich zu den Highlights bei einem Besuch auf Mallorca. Bei Sa Dragonera handelt es sich um eine unbewohnte Felseninsel vor der Westküste. Die Insel ist nach den dort in großer Anzahl lebenden Echsen benannt – der Dragonera-Eidechse (Podarcis lilfordi ssp. giglioli), die eine Unterart der Balearen-Eidechse ist. Zudem leben auf der Insel Eleonorenfalken (Falco eleonorae). Sa Dragonera wird von deren westlichstem Punkt, der Punta Negra, durch den an der schmalsten Stelle 780 Meter breiten Canal des Freu getrennt. Die Insel und die umgebenden Fischgründe sind ein Naturschutzgebiet. Ihr gegenüber liegt der kleine Ferienort Sant Elm, der bei einem Besuch auf Sa Dragonera direkt mitbesucht werden kann. Dragonera ist ein Mitglied der Gruppe der Balearischen Inseln.

Anfahrt für das Navi: Platja de Sant Elm, Av. Jaume I, 3, 07159 Sant Elm, Illes Balears, Spanien

4. Die Bucht von Cala Sa Nau

Die Bucht von Cala Sa Nau ist meiner Meinung nach eine der schönsten Buchten des gesamten Mittelmeers. Die Sache hat leider nur einen Haken: Das sehen sehr viele Menschen ganz genau so. Deshalb trifft man in Cala Sa Nau auf sehr viele Urlauber. Auf der Zufahrtsstraße haben wir ein unheimliches Verkehrschaos erlebt. Wenn du dich auf den Weg nach Cala Sa Nau machen möchtest, empfehle ich die Zeit außerhalb der Ferien und der Hauptsaison. In der Hauptsaison macht es Sinn, die Bucht mit dem Fahrrad anzusteuern.

Anfahrt für das Navi: Cala sa Nau, 07669, Illes Balears, Spanien

5. Valldemossa

Das kleine urige Bergdorf Valldemossa liegt ganz versteckt inmitten der Serra de Tramuntana – dem großen Gebirge im Osten von Mallorca. In dem Ort leben lediglich 1969 Einwohner. Erstaunlich ist der hohe Ausländeranteil von fast fünfzehn Prozent, darunter besonders viele Deutsche. Das Dorf liegt auf über 400 Metern über dem Meer. Bekannt ist der Ort für das ehemalige Kloster – die Kartause von Valldemossa. Zudem hat der Komponist Frederic Chopin einen Winter lang in diesem Ort verbracht.

Anfahrt für das Navi: Plaça Cartoixa, 7, 07170 Valldemossa, Illes Balears, Spanien

6. Coves del Drac und Cuevas de Artà

Die Coves del Drac – die Drachenhöhlen – befinden sich im Osten Mallorcas in der Nähe von Porto Cristo. Dabei handelt es sich wirklich um ein spektakuläres Gewölbe, dass du dir als Mallorca-Urlauber unbedingt einmal anschauen solltest. Ich war selbst vor einigen Jahren dort und begeistert von den Felsformationen und Lichtspielen. Das Tropfsteinhöhlensystem beinhaltet zudem den größten unterirdischen See Europas. Kleiner Tipp: Mit etwa 21 Grad Celsius ist es in den Coves del Drac nicht ganz so warm – also lieber was zum Überziehen einpacken.

Anfahrt für das Navi: Ctra. de les Coves, s/n, 07680 Porto Cristo, Illes Balears, Spanien

Auch die Cuevas d’Artà – oder auch Coves de s’Ermità – sind ebenfalls ein Tropfsteinhöhlensystem an der Ostküste. Die Höhlen befinden sich unmittelbar an der Küste beim Ort Canyamel.

Anfahrt für das Navi: Carretera de las Cuevas, s/n, 07589 Canyamel, Illes Balears, Spanien

7. Cap Formentor

Das Cap Formentor ist die nordwestliche Spitze von Mallorca und gleichzeitig der nördlichste Punkt der Insel. Das Kap wird von den Einheimischen auch als Kap der Winde bezeichnet. Dort befindet sich zudem ein ikonischer Leuchtturm. Du kannst dort auf Erkundungstour gehen und den Panoramablick am vermeintlich schönsten Aussichtspunkt der Insel beobachten.

Anfahrt für das Navi: Cap Formentor, 07460, Illes Balears, Spanien

8. Der Strand von Es Trenc

Während viele der kleinen Buchten im Osten Mallorcas eher schmal sind und sich auf relativ kleiner Fläche etliche Menschen tummeln, ist der Strand von Es Trenc eher lang und breit. Der Platja Es Trenc gilt als der letzte große und unbebaute Sandstrand der Insel. Viele betrachten ihn auch als schönsten Strand auf Mallorca.

Anfahrt für das Navi: Platja des Trenc, Illes Balears, Spanien

9. Castell de Bellver

Das Castell de Bellver thront über der Inselhauptstadt Palma. Dabei handelt es sich um eine Festung. Das 112,6 Meter über dem Meeresspiegel befindliche Kastell liegt ungefähr drei Kilometer westlich von der Innenstadt. Die Besonderheit dieses spektakulären architektonischen Bauwerks besteht darin, dass es kreisrund ist. Ich war früher häufig mit meinem Opa dort oben und wir haben die Aussicht über Palma und weite Teile Mallorcas genossen.

Anfahrt für das Navi: Carrer Camilo José Cela, s/n, 07014 Palma, Illes Balears, Spanien

10. Parc natural de Mondragó

Der Parc natural de Mondragó ist ein Naturschutzgebiet im Südosten von Mallorca in der Nähe von Santanyi. Er grenzt natürlich direkt ans Meer und ist ein ideales Ausflugsziel für alle, die gerne in der Natur spazieren gehen oder wandern möchten. Weil das Gebiet direkt am Wasser liegt, kannst du dort auch ganz wunderbar schwimmen gehen.

Anfahrt für das Navi: Carretera Mondrago s/n, 07691, Illes Balears, Spanien

11. Palma Aquarium

Das Aquarium von Palma de Mallorca ist eine Kombination aus Aquarium und Erlebnispark. Insbesondere Familien mit kleineren Kindern kommen hier wirklich ins Staunen: In dem Gebäude befinden sich etwa 8000 Exemplare von mehr als 700 Meerestierarten in 55 Becken mit 5 Millionen Liter Wasser. Das Aquarium von Palma de Mallorca setzt sich intensiv für die Züchtung und Instandsetzung von Korallenriffen ein. Zudem hat die Einrichtung eine Kampagne zum Schutz des roten Thunfisches hervorgebracht.

Fakten zum Aquarium

  • Rundgang Innenbereich: 900 Meter
  • Außenareal: 41.825 Quadratmeter
  • Dauer des Besuchs: 3 bis 4 Stunden
  • Aquarien: 55
  • Volumen: 5 Millionen Liter Meerwasser
  • Exemplare: 8.000 Meerestiere
  • Arten: 700
  • Öffnungszeiten: ganzjährig
  • Einkaufspassage: auf etwa 400 Quadratmetern

Anfahrt für das Navi: Carrer de Manuela de los Herreros, 21, 07610 Palma, Illes Balears, Spanien

12. Cala Ratjada und die Bucht Cala Agulla

Der kleine Fischerort Cala Ratjada ganz im Nordosten von Mallorca ist ideal, um im Ambiente des kleinen Hafens in einem der Restaurants zu sitzen und lecker zu essen oder einen Strandtag in der langen Bucht Cala Agulla zu verbringen. Geheimtipp: Neben Cala Agulla befindet sich die deutlich weniger stark besuchte Cala Molto mit dem Platja de Ses Cavasses, die ebenfalls wirklich malerisch und ideal zum Erholen und Schwimmen ist.

Anfahrt für das Navi: Explanada Muelle, s/n, 07590 Cala Ratjada, Illes Balears, Spanien

13. Prähistorische Siedlung von S’Heretat

Die prähistorische Siedlung von S’Heretat ist ein archäologischer Fundplatz aus der Zeit von 1000 vor Christus. Sie wurde von der Talayot-Kultur gegründet. Die Ruinenstätte befindet sich ganz in der Nähe der kleinen Stadt Capdepera. Du kannst einen Besuch wunderbar mit einem Besuch bei den nahegelegenen Coves d’Artà verbinden.

Anfahrt für das Navi: Avd d´es Cap Vermell, 07589 Capdepera, Illes Balears, Spanien (das ist die Adresse vom nahegelegenen Golfplatz – die Ausgrabungsstätte hat keine eigene Adresse)

14. Port d’Andraitx

Ganz im Südwesten von Mallorca liegt der kleine und luxuriöse Urlaubsort Port d’Andraitx. Dort kannst du wunderbar am Hafen entlang flanieren, Eis essen und den Blick auf die zahllosen Yachten und Segelboote genießen. Hoch über dem Ort in den Hügeln befinden sich die Villen und Ferienhäuser. Rund um den Hafen findest du zudem tolle Restaurants, in denen du gut essen gehen kannst.

Anfahrt für das Navi: Carrer Zorrilla, 07157 Port d’Andratx, Illes Balears, Spanien

Mallorca-Sehenswürdigkeiten: Karte der wichtigsten Attraktionen

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Freizeitaktivitäten auf Mallorca: Was kann man unternehmen?

Beim Tauchen auf Mallorca kann man Barrakudas und vielen weiteren Meerestieren begegnen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Beim Tauchen auf Mallorca kann man Barrakudas und vielen weiteren Meerestieren begegnen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Auf Mallorca kannst du fast allen wichtigen Freizeitaktivitäten nachgehen – allen voran natürlich den beliebten und bekannten Breitensportarten wie Joggen, Fahrradfahren, Wandern, Klettern, Kayak fahren und Stand Up Paddling. Auch etwas ausgefallenere Aktivitäten wie Tauchen, Schnorcheln und viele weiteren Hobbys kannst du im Urlaub auf Mallorca nachgehen.

1. Spazieren gehen, Nordic Walking und Joggen

Für aktive Urlauber ist reichlich Bewegung auf Mallorca möglich. Wer sich bei den warmen Temperaturen nicht allzu sehr Verausgaben möchte, kann etwa auf den Promenaden der zahlreichen Ferienorte flanieren, in Restaurants einkehren und ausgiebig shoppen gehen. Aktivere können insbesondere in den Morgenstunden und am Abend wunderbar beim Nordic Walking und vor allem beim Joggen kräftig Kalorien verbrennen. Viele Orte auf Mallorca sind vergleichsweise hügelig, sodass man etwas Steigung und Gefälle im Training hat.

2. Fahrrad fahren

Mallorca lässt sich ganz wunderbar mit dem Fahrrad erkunden. Auf der Insel gibt es etwa 40 Kilometer an ausgewiesenen Fahrradwegen. Häufig muss man außerorts leider noch auf der Straße fahren. Dennoch kommen Biker hier voll auf ihre Kosten: Ambitionierte Fahrradfahrer können ihre Strecken so konzipieren, dass sie auch problemlos 100 bis 200 Kilometer zurücklegen können. Für Familien und Anfänger eignen sich hingegen die flachen Gebiete entlang der Küste – insbesondere in Südosten der Insel. Dort können Fahrradfahrer die herrlichen Buchten entdecken. Mit dem Fahrrad sind diese deutlich besser zu erreichen als mit dem Auto, da sie insbesondere im Sommer komplett zugeparkt sind.

3. Wandern und Klettern

Auf Mallorca kannst du wandern, was das Zeug hält. Insbesondere der bergige Westen – die Serra de Tramuntana – lädt zu ausgiebigen Wandertouren ein. Der höchste Berg Mallorcas, der Puig Major, ist stolze 1445 Meter hoch. Schluchten und Anstiege, Trockenmauern, Felsgraten, Olivenhaine, Steineichenwäldern und vor allem der weite Panoramablick werden dich bei einer ausgiebigen Tour begeistern. Auch mehrtägige Trekking-Touren mit bis zu 150 Kilometern Streckenlänge sind in der Serra de Tramuntana möglich. Hier kannst du das andere Mallorca entdecken – mit Weite, Ruhe und fernab vom Massentourismus.

4. Stand Up Paddling und Kayak fahren

Stand Up Paddling ist eine der beliebtesten Sportarten der vergangenen Jahre. Du kannst natürlich auch die Küste Mallorcas mit dem SUP Board erkunden oder in der Gruppe eine Tour planen. Der herrliche glasklare türkise Wasser, die Felsküsten und langen Sandstrände bieten optimale Bedingungen für Stehpaddler. In den Surfschulen vor Ort kannst du als SUP-Anfänger auch Kurse belegen. Ähnliches gilt natürlich auch für alle, die die Küste lieber im Sitzen in einem Kayak erkunden. SUP und Kayaks kannst du eigentlich in jedem belebteren Ferienort mieten – etwa in den Touristenzentren Can Pastilla, Portocolom, Alcúdia und Paguera.

5. Tauchen und Schnorcheln

An zahlreichen Tauchplätzen kannst du auf Mallorca schnorcheln und tauchen gehen. Rund um die Insel gibt es mehrere Naturschutzgebiete, in denen sich die Fischbestände in den letzten Jahren deutlich erholt haben und es Unterwasser ordentlich was zu sehen gibt. Neben spannenden Phase Formationen in Glas klarem Wasser finden sich auch viele Pflanzenarten und natürlich zahlreiche Fische – insbesondere Barracudaschwärme und Zackenbarsche können vor der Küste beobachtet werden. Auch Muränen und Rochen finden sich immer wieder. Beim Schnorcheln wiederum trifft man oftmals auf kleine Octopus the und viele kleine bunte Fische, die sich im Flachwasser aufhalten. Ich war bisher an der Isla Dragonera und im Naturschutzgebiet El Toro bei Santa Ponsa tauchen und war begeistert von der Vielfalt unter Wasser. Zum Thema Tauchen habe ich mehrere weitere Mallorca-Reiseberichte geschrieben.

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Mit dem Mietwagen Mallora entdecken und flexibel bleiben

Mit dem Cabrio über die Insel düsen macht besonders gute Laune.
Mit dem Cabrio über die Insel düsen macht besonders gute Laune.

Wenn du wirklich etwas von deinem Mallorca-Urlaub haben möchtest, brauchst du einen Mietwagen, um die Insel wirklich zu entdecken und auch flexibel zu sein. Ich war auf Mallorca immer mit dem Auto unterwegs, weil ich mir so viele Ecken ansehen konnte – und auch, falls mir etwas nicht so sehr gefallen hat, schnell die Location wechseln konnte. Insbesondere mit dem Cabrio über die Insel zu fahren ist natürlich ein Erlebnis, weil man das Ambiente Mallorcas natürlich noch besser einfangen kann als mit einem normalen Auto.

Reisebilder Mallorca: Impressionen von einer einzigartigen Insel

Ranking: Die schönsten Strände auf Mallorca

Nachfolgend habe ich für dich einmal die schönsten Strände auf Mallorca aufgelistet. Grundsätzlich sind viele Strände auf der Baleareninsel unglaublich schön und wenn du einen bestimmten Strand besuchst, kannst du eigentlich nicht viel falsch machen. Mein Ranking setzt sich aus meinen eigenen Eindrücken und den Bewertungen der unterschiedlichen Strände Mallorcas bei Google zusammen. Wenn dir ein Strand näher zusagt, kannst du weiter danach recherchieren.

  1. Cala Sa Nau
  2. Caló des Moro
  3. Platja des Trenc
  4. Cala Agulla
  5. Cala Fornells
  6. S’Almonia
  7. Cala Bella Donna
  8. Platja de Sant Llorenc
  9. S’Amarador
  10. Platja de sa Coma
  11. Platja de Canyamel
  12. Cala Figuera
  13. Platja de Coll Baix
  14. Sa Calobra
  15. Cala Torta
  16. Cala Figuera

Mallorca-Strände: Karte der schönsten Buchten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Mallorca Reisebericht FAQs: die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Insel

Vielseitiges Mallorca: Auf der Insel kommen Urlauber mit unterschiedlichsten Interessen auf ihre Kosten. Foto: Sascha Tegtmeyer
Vielseitiges Mallorca: Auf der Insel kommen Urlauber mit unterschiedlichsten Interessen auf ihre Kosten. Foto: Sascha Tegtmeyer

Insbesondere Reisende, die zum ersten Mal Urlaub auf Mallorca machen, haben natürlich viele Reisefragen rund um die wunderschöne Insel. Nachfolgend möchte ich dir die am häufigsten gestellten Fragen zu Mallorca beantworten.

Warum Urlaub auf Mallorca? Was bietet Mallorca?

Mallorca ist eine sehr abwechslungsreichen Urlaubsziele, die auf der Kurzstrecke am Mittelmeer erreicht werden können. Die Insel bietet malerische buchten mit Sandstränden und Glas klaren, türkisen Wasser auf der einen Seite, ein abwechslungsreiches Inselleben mit kleinen, urigen Orten im Inland, dem Gebirge der Serra Tramuntana im Westen sowie Windmühlen und Olivenhaine. Demgegenüber stehen die belebten Touristenzentren und die lebhafte Metropole Palma de Mallorca mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Bars, Restaurants und Attraktionen.

Welche Region auf Mallorca?

Für welche Region man sich auf Mallorca entscheidet, ist allen voran Geschmackssache. Jede Ecke der Insel ist schön und sehenswert. Da die Insel relativ klein ist, kann man während eines Urlaubs auch problemlos unterschiedliche Regionen auf Mallorca genießen. Generell ergibt sich für mich folgende Aufteilung:

– Familienurlaub: Bucht von Alcudia
– Strandurlaub: Portocolom und Cala d‘Or
– Luxusurlaub: Port d‘Andraitx
– Günstiger Urlaub und Partyurlaub: Playa de Palma
– Wanderurlaub: Valldemossa und Sóller
– Tauchurlaub: Sant Elm, Santa Ponsa, Portcolom
– Kulturreise: Artà
– Städtereise: Hauptstadt Palma

Wo leben die meisten Deutschen auf Mallorca?

Viele Deutsche sind im Laufe der Jahre nach Mallorca ausgewandert. Grundsätzlich sollte man in allen 53 Gemeinden der Insel deutsche Auswanderer finden. Die meisten Deutschen leben im Osten von Mallorca – dazu zählen Orte wie Cala d’Or, Portocolom bis hin nach Porto Cristo und Cala Millor.

Wie viele Einheimische leben auf Mallorca?

Auf Mallorca leben knapp 375.000 Menschen, die man zu den Einheimischen auf der Insel zählen kann. Demgegenüber kommen jedes Jahr um die 10 Millionen Urlauber nach Mallorca.

Was macht Mallorca so attraktiv? Was macht Mallorca so besonders?

Mallorca ist eine sehr abwechslungsreichen Urlaubsziele, die auf der Kurzstrecke am Mittelmeer erreicht werden können. Die Insel bietet malerische buchten mit Sandstränden und Glas klaren, türkisen Wasser auf der einen Seite, ein abwechslungsreiches Inselleben mit kleinen, urigen Orten im Inland, dem Gebirge der Serra Tramuntana im Westen sowie Windmühlen und Olivenhaine. Demgegenüber stehen die belebten Touristenzentren und die lebhafte Metropole Palma de Mallorca mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Bars, Restaurants und Attraktionen.

Wo ist es landschaftlich am schönsten auf Mallorca?

Auf Mallorca gibt es viele Gegenden, die man als landschaftlich am schönsten bezeichnen könnte. Es kommt ganz darauf an, Welche Art von Urlaub man bevorzugt. Grundsätzlich gibt es auf Mallorca kaum Gegenden, die landschaftlich nicht schön sind. Je nach persönlichen Interessen wird es andere Ecken der Insel geben, die du landschaftlich am schönsten finden wirst. Für deinen Urlaub kannst du folgende Aufstellung als Richtwert betrachten:
– Familienurlaub: Bucht von Alcudia
– Strandurlaub: Portocolom und Cala d‘Or
– Luxusurlaub: Port d‘Andraitx
– Günstiger Urlaub und Partyurlaub: Playa de Palma
– Wanderurlaub: Valldemossa und Sóller
– Tauchurlaub: Sant Elm, Santa Ponsa, Portcolom
– Kulturreise: Artà
– Städtereise: Hauptstadt Palma

Welche Region ist Palma?

Die Hauptstadt Palma de Mallorca liegt ganz im Süden der gleichnamigen Baleareninsel. Palma, die auch Ciutat (de Mallorques) genannt wird, ist nicht nur die Hauptstadt der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca, sondern auch der Regierungssitz der autonomen Gemeinschaft der Balearen.

Wie teuer ist das Leben auf Mallorca?

Die Lebenshaltungskosten auf Mallorca liegen tendenziell höher als in Deutschland. Insbesondere für Lebensmittel und Erzeugnisse des täglichen Bedarfs muss man auf der Mittelmeerinsel mehr ausgeben als in Mitteleuropa. Dafür ist das Wohnen vergleichsweise günstig – während in Deutschland die Immobilienpreise kräftig anziehen, kann man auf Mallorca durchaus noch günstige Wohnmöglichkeiten finden – vorausgesetzt, man möchte nicht in bester Lage direkt am Meer wohnen.

Wie viele Städte hat Mallorca?

Mallorca ist insgesamt in 53 Gemeinden unterteilt, die allesamt eineb Verwaltungssitz mit Bürgermeisteramt haben. Zudem ist die Insel in sechs geografische Zonen (traditionell comarques genannt) gegliedert: Palma, Serra de Tramuntana, Llevant, Plà de Mallorca, Raiguer, Migjorn.

Welche Probleme gibt es auf Mallorca durch den Massentourismus?

Mallorca wird jedes Jahr von Millionen von Touristen besucht. Selbstverständlich steht die Insel vor großen Herausforderungen und Problemen, die durch den Massentourismus entstehen. Wie überall auf der Welt, kämpft auch Mallorca mit einem riesigen Müllberg und vor allem auch mit Plastikmüll im Meer. Zudem verbrauchen Touristen auch viele Ressourcen. Hier ist voll vor allem das Trinkwasser zu nennen, dass insbesondere im Sommer knapp werden kann. Urlauber sind deshalb angehalten, während ihres Aufenthalts möglichst umsichtig mit dem Wasser umzugehen.

Wie viele Deutsche reisen jährlich nach Mallorca?

Vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie kamen etwa fünf Millionen Deutsche als Urlauber nach Mallorca (2019). Das macht fast die Hälfte der gesamten Touristen in dem Jahr aus. Auf Platz zwei befinden sich die einheimischen Touristen aus Spanien mit etwa 3,5 Millionen Besuchern. Die Besucherzahlen sind jedoch während der Corona-Pandemie stark eingebrochen.

Wo ist es am ruhigsten auf Mallorca?

Tendenziell am ruhigsten auf Mallorca ist es im Gebirge – der Serra de Tramuntana – im Westen der Insel. Wer Ruhe und Entspannung sucht, kann die Region etwa in einem Wanderurlaub erkunden. Zudem ist es im ländlichen Inneren Mallorcas vergleichsweise ruhig – etwa in der malerischen Stadt Artà im Nordosten der Insel.

Wird auf Mallorca Deutsch gesprochen?

Auf Mallorca wird tendenziell viel Deutsch gesprochen. Seit Jahrzehnten kommen jedes Jahr Millionen deutscher Urlauber auf die Insel. Die Einheimischen haben sich im Laufe der Zeit darauf eingestellt und sprechen deshalb mehr oder weniger gut Deutsch. In der Regel kann man sich in allen größeren Ferienorten problemlos auf Deutsch verständigen. Sollte Deutsch nicht verstanden werden, so kann man sich sicherlich auf Englisch verständigen.

Was muss ich beachten, wenn ich nach Mallorca auswandern will?

Die gute Nachricht ist: Auf Mallorca gelten die Freizügigkeitsregeln der Europäischen Union, weil die Insel zu Spanien und somit zur EU gehört. Als Bürger eines Landes der EU darf man also nach Mallorca auswandern und dort Arbeit suchen, ohne dass es einer Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis bedarf.

Wie teuer sind Lebensmittel auf Mallorca?

Wer einmal in Spanien in einem Supermarkt war, wird schnell bemerken, dass Lebensmittel und alle Produkte des täglichen Bedarfs nicht gerade günstig sind. Wer bei den Lebensmitteln die Preise aus dem deutschen Discounter kennt, wird schnell bemerken, dass die Lebensmittel in Spanien empfindlich teurer sind. Natürlich kann man nicht pauschal sagen, dass alles deutlich teurer ist. Ich würde schätzen, dass Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs auf Mallorca ungefähr 20 bis 30 Prozent teurer sind als in Deutschland. Das gilt insbesondere für internationale Markenprodukte, die aufwändig auf die Insel gebracht werden müssen.

Mallorca-Infos: Anreise, Wetter, beste Reisezeit

Reiseinformationen Mallorca: alles rund um Anreise, Wetter und Aufenthalt. Foto: Sascha Tegtmeyer
Reiseinformationen Mallorca: alles rund um Anreise, Wetter und Aufenthalt. Foto: Sascha Tegtmeyer

Mit einem Mallorca-Urlaub kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Wenn du ein paar Tipps und Hinweise beachtest, wird deine Reise auf die wunderschöne Insel jedoch ganz sicher noch entspannter. Je mehr du über dein Urlaubsziel weißt, desto angenehmer wird der Urlaub vor Ort. Du kannst die Reise noch mehr genießen, weil du dich quasi schon vorher vor Ort auskennst – das jedenfalls soll mein Reisebericht aus Mallorca bezwecken. Ich stelle dir nachfolgend die wichtigsten Fakten in den Mallorca-Reiseinformationen vor.

Anreise nach Mallorca: günstige Flüge überall aus Deutschland

Von allen großen Flughäfen in Deutschland können Urlauber nach Mallorca fliegen. Kaum ein Reiseziel wird häufiger von Fluggesellschaften ab den großen deutschen Airports wie dem Flughafen Frankfurt, Flughafen München und Flughafen Düsseldorf angesteuert. Flüge mit Hin- und Rückflug kosten je nach Jahreszeit und Nachfrage zwischen 27 und 350 Euro. Wer Gepäck dabei hat und einen Sitzplatz wählen will, zahlt nach meinen eigenen Erfahrungen letztendlich zwischen 180 und 450 Euro insgesamt (Alle Angaben ohne Gewähr – Preis ist lediglich beispielhaft).

Typisches Mallorca-Wetter: sonnig und trocken

Im Gegensatz zu unseren Breiten mit eher unbeständigen Witterungsbedingungen ist das Wetter auf Mallorca häufig sonnig und trocken. Zwar gibt es auch Monate, in denen durchschnittlich mehr Regen fällt, grundsätzlich hat man auf der Urlaubsinsel tendenziell recht gutes Wetter. Das Mallorca-Wetter ist schließlich einer der Hauptgründe, warum Urlauber auf die Insel reisen. Allerdings hat auch das schöne Wetter seine Tücken: Rund um das Mittelmeer kann es im Sommer auch sehr starke Hitzewellen mit Temperaturen jenseits der 40 Grad Celsius und tropischen Nächten geben. Eine Unterkunft mit Klimaanlage ist dann von Vorteil.

Beste Reisezeit Mallorca: April bis Oktober, aber eigentlich ganzjährig

Die beste Reisezeit für Mallorca reicht über den gesamten Sommer von Anfang Mai bis in den Oktober hinein. In dieser Zeit herrschen auf Mallorca sommerliche Temperaturen und die Niederschläge halten sich in Grenzen. Die Winter sind auf Mallorca eher mild, können dafür aber feucht sein. Nur in den Bergen schneit es dann auch gelegentlich. Dafür bleibt der Sommer trocken, die Temperaturen erreichen im Juli/August bis zu 40°C. In der Regel fühlt sich das durch den leichten Wind von den Bergen oder vom Meer erträglich an. Bei angenehm warmen Temperaturen erblüht die Insel im Frühling in allen Farben. Auch im Herbst bleibt es noch lange mild. Bis spät in den Oktober kann bestes Badewetter herrschen.

Klimatabelle Mallorca: beste Reisezeit von April bis Oktober

MonatHöchsttemperaturRegentageSonnenstunden
Januar15,155,4
Februar15,556,0
März17,156,5
April 19,257,6
Mai 23,349,1
Juni 27,4210,2
Juli30,8110,9
August31,0210,1
September27,747,5
Oktober23,266,6
November18,865,6
Dezember16,165,0
Alle Angaben ohne Gewähr.

Lebenshaltungskosten auf Mallorca

Wer einmal in Spanien in einem Supermarkt war, wird schnell bemerken, dass Lebensmittel und alle Produkte des täglichen Bedarfs nicht gerade günstig sind. Wer bei den Lebensmitteln die Preise aus dem deutschen Discounter kennt, wird schnell bemerken, dass die Lebensmittel in Spanien empfindlich teurer sind. Natürlich kann man nicht pauschal sagen, dass alles deutlich teurer ist. Ich würde schätzen, dass Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs auf Mallorca ungefähr 20 bis 30 Prozent teurer sind als in Deutschland. Das gilt insbesondere für internationale Markenprodukte, die aufwändig auf die Insel gebracht werden müssen.

Reiseinformationen Mallorca

LandSpanien
SpracheSpanisch, Katalanisch, Mallorquin (katalanischer Dialekt)
WährungEuro
DokumenteEU, nur Personalausweis zur Einreise nötig
Lageungefähr 170 Kilometer vom spanischen Festland entfernt, auf Höhe von Barcelona.
Größesiebtgrößte Mittelmeerinsel, größte der Balearen mit insgesamt ca. 3604 Quadratkilometern (inklusive vorgelagerter kleiner Inseln wie Sa Dragonera oder dem Cabrera Archipel)
Einwohnerca. 861 000 (Stand 2016), knapp die Hälfte davon lebt in Palma de Mallorca
AnreiseFlugzeug oder Fähre vom spanischen Festland
Alle Angaben ohne Gewähr.

Video: Impressionen aus Mallorca

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Überblick: alle Reiseziele und Urlaubsziele bei Just-Wanderlust.com

Das ist die aktuelle Übersicht aller Reiseziele bei Just-Wanderlust.com. Die Liste wird mit der Zeit immer länger und entsprechend aktualisiert. Ich möchte dir so viele wertvolle Tipps und Inspirationen zu den Destinationen wie möglich anbieten.

Kontinent/WeltregionLandRegion
AfrikaÄgypten Makadi Bay (Hurghada)
Marsa Alam
Sharm El Sheik
Safaga
Asien (Südostasien)Indonesien Bali
Gili Inseln
Lombok
SingapurSingapur
ThailandKoh Lipe
Koh Phangan
Koh Phuket
Koh Samui
Similan Islands
Europa Deutschland Bayern
Hamburg
Ostseeküste
Rhein-Mosel 
Italien Sardinien
Malta Malta
Gozo
Portugal  Lissabon
Madeira
SpanienBalearen
Mallorca
Kanaren
Gran Canaria
Lanzarote
Teneriffa
ZypernZypern (Süden)
Indischer OzeanMalediven Baa Atoll
Nord-Malé-Atoll
MauritiusMauritius (Westen)
NordamerikaUSAFlorida
Alle Reiseziele und Urlaubsziele, über die ich bisher bei Just-Wanderlust.com etwas geschrieben habe.

Mit diesen Reiseveranstaltern und/oder Reisevermittlern unvergesslichen Traumurlaub erleben

Ich habe dir eine Liste von Reiseveranstaltern und Reisevermittlern zusammengestellt, mit denen ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe. Je nachdem, welche Art von Urlaub du planst, stehen dir jeweils unterschiedliche Anbieter zur Verfügung.

Werbeanzeigen

Die wichtigsten Reisethemen und Reisearten für Urlauber und Reise-Fans

Alle unseren Reisethemen und Reisearten für dich im Überblick – da ist garantiert für jeden die richtige Reiseart dabei.

+++ Dir gefällt, was Du liest? Unterstütze meine Arbeit und spendiere mir einen kleinen Kaffee unter buymeacoffee.com/strandkind +++

Fazit – Reisebericht Mallorca: immer wieder mein Rückzugsort

Alegría heißt Freude – und das ist, was dir ein Urlaub auf Mallorca schenkt. Die Welt entdecken macht Spaß und das Abenteuer sorgt immer wieder für Nervenkitzel – insbesondere wenn man fremde Kulturen tausende Kilometer fern der Heimat entdeckt. Umso schöner ist es, wenn es Orte auf der ganzen Welt gibt, die sich wie Zuhause anfühlen. Für mich sind das Mallorca und Phuket (Thailand). Beide gehören ganz sicher zu den schönsten Orten der Welt. Gewohnte Umgebungen, die man kennt, geben uns Sicherheit – und das ermöglicht uns, mal so richtig Detox zu betreiben, abzuschalten und loszulassen, weil wir genau wissen, was uns erwartet. Wenn du einen völlig neuen, aufregenden Ort erkundest, kannst du zwar eine Menge erleben – und du wirst ganz sicher eine Form der Entspannung finden, weil du vom Alltag und dem Arbeitsleben in der Heimat maximal abgelenkt wirst. Ich hoffe, dass mein Mallorca-Reisebericht dir gezeigt hat, dass dies auf der Baleareninsel ziemlich gut funktioniert.

Mallorca wird immer eines meiner liebsten Reiseziele weltweit sein. Foto: Sascha Tegtmeyer
Mallorca wird immer eines meiner liebsten Reiseziele weltweit sein. Foto: Sascha Tegtmeyer

Diese echte Urlaubserholung mit der Tiefenentspannung wird dir jedoch vermutlich nicht vergönnt sein. Insbesondere bei Individualreisen mit vielen Ortswechseln und Entdeckungen kehrt ja nie so richtig Ruhe ein. Und genau deshalb liebe ich es so, hin und wieder nach Mallorca zurückzukehren und dort eben diese tiefe Entspannung zu finden – das Gewohnte in schön. Aus diesem Grund wird die Insel wohl immer mein Rückzugsort bleiben und vielleicht ja sogar eines Tages mal mein Wohnsitz. Denn insbesondere für Menschen, die Ortsunabhängig arbeiten können, bietet Mallorca ideale Vorraussetzungen und Lebensbedingungen.

c2aea03ce6cc4d039b27c03e79c04ecf Reisebericht Mallorca: Tipps für eine Insel voller Freude

Mallorca-Reisebericht: Warst du schon auf der Insel und was hast du dort erlebt? Oder planst du gerade deine erste Mallorca-Reise überhaupt? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

0 0 votes
Bewertung
About Author

Moin, ich bin Sascha! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber berichte. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer: USA, Thailand und Malediven.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x