Menü

Ostsee-Urlaub im Frühling: Tipps für Kurzurlaub am Meer im Frühjahr

Klar, die Hauptsaison für einen Ostsee-Urlaub ist der Sommer. Aber auch ein Kurzurlaub am Meer im Frühling hat seine Vorzüge: Die Temperaturen steigen und auch die Zahl der Sonnenstunden ist im März, April und Mai oftmals besonders hoch. Die kühle, salzige Seeluft ist herrlich für die Gesundheit und ein Besuch am Strand macht den Kopf wieder frei vom Alltagsstress. Zudem ist es in der Vorsaison meistens noch nicht annähernd so voll wie im Sommer und auch die Preise für Unterkünfte sind moderater. Wir stellen Euch in unserem Reisebericht sechs Tipps vor, die einen Ostsee-Urlaub im Frühling zu einer richtig guten Idee machen. 

Am Strand spürt man förmlich, wie kühl das Meerwasser der Ostsee im Februar, März und auch noch im April ist. Vier bis acht Grad Celsius hat die Ostsee vielleicht. Das Wasser strahlt noch die Kälte des Winters aus, während sich spätestens im März an allen Ecken und Enden der Frühling zeigt, die Tage länger werden und die Temperaturen oftmals schon über zehn Grad Celsius liegen (Ausnahmen bestimmen die Regel). Für ausgiebige Spaziergänge am Strand ist die richtige Jahreszeit nun schon längst gekommen.Zum Baden und Schwimmen im Meer, Stand Up Paddling oder Schnorcheln in der Ostsee ist das natürlich noch viel zu kalt.

Das macht einen Ostsee-Urlaub im Frühling nicht weniger herrlich und zu einer echten Auszeit für Körper und Seele, die viele Menschen im Alltag einfach mal gut gebrauchen können. Denn am Meer kann man mal so richtig tief durchatmen – das macht die Lungen und vor allem auch den Kopf frei. Die meistens ruhige und besinnliche Grundstimmung gibt Euch die Gelegenheit, die Seele baumeln zu lassen und einfach abzuschalten.

Besinnlich und friedlich: für Euren Ostsee-Urlaub im Frühling geben wir Euch einige wertvolle Tipps. Foto: Sascha Tegtmeyer
Besinnlich und friedlich: für Euren Ostsee-Urlaub im Frühling geben wir Euch einige wertvolle Tipps. Foto: Sascha Tegtmeyer

Und nicht nur das: Mit etwas Glück könnt Ihr zusätzlich auch noch etwas Sonne und Wärme tanken. Manchmal steigen die Temperaturen schon über die 10 Grad Marke und gerade ab Ende April können auch schon ein paar frühsommerliche Tage mit dabei sein. Aber selbst wenn es kühl ist, macht ein entspannter Kurzurlaub am Strand Spaß, denn Ihr könnt mit einem Heißgetränk in einem der Strandcafés aufwärmen oder sehr gut essen gehen. Wir stellen Euch ein paar wertvolle Urlaubstipps vor.

+++ Folge uns jetzt auf Instagram, Facebook, Twitter und TikTok+++

Überblick: Warum ein Ostsee-Urlaub im Frühling so schön ist

  • in der Nebensaison sind sehr hochwertige Hotels, Apartments und Ferienwohnungen noch recht günstig 
  • Ihr habt im Frühjahr den Strand und die Küste im gewissen Rahmen noch für Euch allein – es ist noch nicht so viel los 
  • das Meer ist immer eine gute Wahl als Reiseziel – ganzjährig – “Meer geht immer” 
  • es gibt eine ganze Reihe von Freizeitaktivitäten, denen Ihr an der Ostsee auch im Frühjahr nachgehen könnt 

Ostsee-Urlaub im Frühling günstig buchen

Ostsee-Urlaub im Frühling: Scharbeutz, Timmendorfer Strand und Co. tauen langsam auf

Aber zugegeben, gerade wenn Ihr aus Süddeutschland an die Küste kommt, werdet Ihr feststellen, dass die Natur hier oben im Norden bei uns in der Lübecker Bucht immer noch ein paar Wochen hinterher ist. Während es bei Euch im Süden schon langsam grün wird, schaut besonders die Vegetation bis weit in den Frühling hinein noch relativ winterlich aus. Aber auch ein Winterurlaub an der Ostsee hat ja seine Vorzüge – und echte Norddeutschland-Fans hält das garantiert nicht ab, einen Ostsee-Urlaub im Frühling in Scharbeutz, Timmendorfer Strand und den umliegenden Urlaubsorten in der Lübecker Bucht zu planen. Meer ist halt Meer, dort ist es das ganze Jahr über schön. Es dauert halt ein wenig, bis der Norden und die Küste aus ihrem Winterschlaf erwacht. Aber wenn es erst einmal soweit ist, kommt der Frühling an der Ostsee auch mit ganzer Kraft.

Ostsee-Urlaub im Frühling: an kalten Tagen kann man vielerorts einkehren und lecker essen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Ostsee-Urlaub im Frühling: an kalten Tagen kann man vielerorts einkehren und lecker essen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Zudem haben sich die Reiseziele in der Lübecker Bucht mittlerweile zu einem echten Ganzjahresziel entwickelt. Auch im Frühling – in der Nebensaison – gibt es zahlreiche Angebote für Urlauber, sodass Euch in einem Ostsee-Urlaub im Frühling in Scharbeutz, Timmendorfer Strand und den umliegenden Urlaubsorten garantiert nicht langweilig wird. Ihr könnt essen gehen, in Lübeck shoppen, in die Therme gehen oder einen Erlebnisbauernhof besuchen. Langweilig wird Euch jedenfalls mit ziemlicher Sicherheit nicht.

6 Gründe, warum der Ostsee-Urlaub im Frühling richtig lohnenswert ist

Am Hafen von Niendorf haben die Fischverkäufer geöffnet und die ersten hartgesottenen sitzen schon draußen und essen Fisch, während andere schon mit einem Eis aus den Eisdielen kommen. In Timmendorfer Strand könnt Ihr nach Herzenslust in den Modegeschäften shoppen gehen. Hier gilt das Motto: Sehen und gesehen werden. Im Frühling ganz besonders! Und wenn Ihr in Scharbeutz über die Promenade flaniert und in einem Café auf ein Heißgetränk einkehrt, kann die Jacke mit etwas Glück schon offen bleiben.

Idyllisch: Im Frühling haben Reisende den Strand bei einem Ostsee-Urlaub im Frühling an vielen Tagen noch für sich allein. Foto: Sascha Tegtmeyer
Idyllisch: Im Frühling haben Reisende den Strand bei einem Ostsee-Urlaub im Frühling an vielen Tagen noch für sich allein. Foto: Sascha Tegtmeyer

Wenn der Frühling kommt und sich der Winter dem Ende entgegen neigt, ist es einfach herrlich in der Lübecker Bucht. Bei einem Ostsee-Urlaub im Frühling in Scharbeutz und Timmendorfer Strand könnt Ihr mal eben auf die schnelle neue Kraft und Energie tanken. Was gibt’s zu entdecken und welche Freizeitaktivitäten sind jetzt empfehlenswert?

  • 1. Im Frühling lässt sich noch entspannter und günstiger Ostsee-Urlaub machen

Wer im Frühjahr in die Lübecker Bucht kommt, hat zumindest unter der Woche die Promenaden und den Strand gewissermaßen für sich allein. Dabei ist der Begriff “für sich allein” natürlich eine relative Angelegenheit. Aber im Vergleich zum Sommer an der Ostsee, in dem es an der Küste an manchen Tagen einfach komplett überfüllt ist, ist es im Frühling noch herrlich leer, Noch ist es so, aber vermutlich nicht mehr lange. In den kommenden Jahren dürfte es auch im Herbst, Winter und Frühling noch voller werden.

Die Orte in der Lübecker Bucht, allen voran Scharbeutz und Timmendorfer Strand, entwickeln sich langsam, aber sicher zu einem Ganzjahresziel, das für viele Urlauber auch im Winter attraktiv ist. Besonders in diesem Jahr ist es bereits seit Anfang Januar an Wochenenden, besonders an Sonntagen, schon fast so voll wie im Sommer. Wenn die Sonne rauskommt, sind bereits im Januar und Februar am Wochenende auffällig viele Tagesgäste da. Solltet Ihr Euch eine Woche lang in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus einquartieren (Partnerlink: jetzt günstig buchen!), habt Ihr im Frühling wochentags noch halbwegs Eure Ruhe.

Im Frühling habt Ihr den Ostsee-Strand an manchen Tagen noch für Euch allein. Foto: Sascha Tegtmeyer
Im Frühling habt Ihr den Ostsee-Strand an manchen Tagen noch für Euch allein. Foto: Sascha Tegtmeyer
  • 2. Ferienwohnungen und Ferienhäuser sind im Frühjahr relativ günstig

Natürlich ist ein Ostsee-Urlaub im Frühling auch immer eine Preisfrage. Und man muss ganz ehrlich sagen: Wer Urlaub an der Ostsee macht, zahlt inklusive Anreise mit dem Auto, Ferienwohnung, Aktivitäten und täglich mehrmals Essengehen häufig genauso viel wie für eine Pauschalreise ans Mittelmeer. Wer noch halbwegs günstig Urlaub in der Lübecker Bucht machen möchte, für den ist der Frühling genau die richtige Reisezeit. In der Vorsaison kosten Ferienwohnungen und Ferienhäuser zum Teil deutlich weniger. Preisabschläge von 50 Prozent und mehr sind in der Nebensaison möglich.

Bei Restaurants und Cafés ist das Preisgefälle nicht so hoch. Die Hauptsaison in Timmendorfer Strand, Scharbeutz und Co. liegt nun einmal in den Sommermonaten von Mitte Mai bis Ende September. Das ist aber überhaupt kein Grund, Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Frühling zu verschmähen. Denn sie sind erfahrungsgemäß häufig kuschelig und gemütlich eingerichtet, haben mitunter Sauna, Whirlpool und Wellness-Einrichtungen. Sie sind damit auch im Winter ein herrlicher und besinnlicher Rückzugsort vom Alltagsstress. Was gibt es schöneres, als ein eigenes kleines Reich mit Meerblick an der Ostsee?

Idyllischer Hafen in Niendorf/Ostsee: bei einem Ostsee-Urlaub im Frühling kann man hier entspannt flanieren oder etwas Leckeres essen gehen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Idyllischer Hafen in Niendorf/Ostsee: bei einem Ostsee-Urlaub im Frühling kann man hier entspannt flanieren oder etwas Leckeres essen gehen. Foto: Sascha Tegtmeyer
  • 3. Viele Freizeitaktivitäten: Ostsee-Urlaub im Frühling besonders für Familien geeignet

Nein, zum Sonnen und Baden gehen ist jetzt noch nicht Jahreszeit. Warme Urlaubsziele im Winter befinden sich andernorts. Und wer im Frühling am Ostsee-Strand eine Sandburg bauen möchte, muss sich dabei vermutlich noch etwas dicker einpacken. Dennoch ist ein Ostsee-Urlaub im Frühling besonders geeignet für Familien. Noch sind die Orte Niendorf, Timmendorfer Strand und Scharbeutz nicht allzu überlaufen.

Wenn Ihr im Sommer mit eurer Familie dort seid, ist es einfach nur voll und das kann gerade bei mehreren Personen leicht in Stress ausarten. Am Strand bekommt Ihr vor Menschen kaum einen Fuß an den Boden, Ihr müsst im Restaurant reservieren, steht für den Snack am Mittag Schlange und überall ist es garantiert gerammelt voll. Jetzt im Frühling wiederum könnt Ihr wunderbar den zusätzlichen Freiraum genießen, an regnerischen Tagen in der Ostseetherme planschen oder die ländliche Gemütlichkeit bei einem Besuch auf Karls Erlebnishof genießen. Langeweile kommt bei einem Ostsee-Urlaub für Familien mit Kindern und Hunden im Frühling garantiert nicht auf.

  • 4. Segeln, Stand Up Paddling und Tauchen in der Ostsee im Frühling schon möglich?

Wenn Ihr im Frühling Urlaub an der Küste macht, müsst Ihr nicht komplett auf den direkten Kontakt zum Wasser verzichten. Segeln, Stand Up Paddling und Tauchen sind schon problemlos möglich. Zugegebenermaßen ist es im Frühjahr noch zu kalt zum Schwimmen. Wer das wirklich vorhat, sollte sich tunlichst nur mit Neoprenanzug ins Wasser wagen. Vor dem 01. Mai trauen sich nur die allerwenigsten, ganz besonders hartgesottenen Schwimmer ins Wasser.

Mit vier bis acht Grad Wassertemperatur sollte man besser trocken bleiben. Anders sieht es mit Wassersportarten wie Segeln, Stand Up Paddling und Tauchen aus. Besonders für Segler und Windsurfer sind die Windbedingungen auf dem Meer im Frühjahr zum Teil besonders gut. Stand Up Paddling auf der Ostsee ist mit der richtigen Ausrüstung bereits problemlos möglich. Wer für den SUP World Cup in Scharbeutz im Sommer trainieren möchte, sollte eben früh anfangen. Auch als Ziel für Taucher ist die Ostsee fast das ganze Jahr über geeignet. Wer das kühle Meerwasser nicht scheut, kann das ganze Jahr über in der Ostsee tauchen gehen. Die Tauchschulen in der Lübecker Bucht gehen – zwar etwas eingeschränkt – auch im Winter und im Frühling ins Wasser. Ein Trockentauchanzug wird jedoch im Winterhalbjahr dringend empfohlen.

Hartgesottene trauen sich schon im Februar und März auf's SUP Board. Foto: Sascha Tegtmeyer
Hartgesottene trauen sich schon im Februar und März auf’s SUP Board. Foto: Sascha Tegtmeyer
  • 5. Ostsee-Urlaub im Frühling: Hunde-Fans kommen auf ihre Kosten

Viele Ostsee-Urlauber sind Hunde-Fans. In der Wintersaison könnt Ihr in der gesamten Lübecker Bucht von Niendorf, Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Haffkrug bis nach Sierksdorf Euren Hund mit zum Strand bringen. Natürlich lädt der Küstenstreifen zu einem ausgiebigen Spaziergang mit eurem Liebling ein. Im Frühling toben Hunde im Wasser, lernen andere Vierbeiner kennen und können die Zeit am Meer zusammen mit ihrer Familie genießen.

Bis zum 31. März könnt Ihr in der Lübecker Bucht noch mit eurem Hund an den Strand. Foto: Sascha Tegtmeyer
Bis zum 31. März könnt Ihr in der Lübecker Bucht noch mit eurem Hund an den Strand. Foto: Sascha Tegtmeyer

Für Hundeliebhaber ist die Zeit vom 01. Oktober bis 31. März absolut erste Wahl für einen Ostsee-Urlaub. Ab April ist der Spaß leider vorbei: Ab dann dürfen Hunde bis Ende September nur noch an die ausgewählten Hundestrände. In Scharbeutz und Timmendorfer Strand liegen die Hundestrände etwas außerhalb und sind nur noch einem längeren Spaziergang oder einer Autofahrt erreichbar. Ein Hundestrand befindet sich in der Nähe der Ostseetherme, einer Bereich für Hunde am Yachthafen in Niendorf und in Haffkrug gibt es einen größeren Abschnitt, an dem Hunde auch im Sommer an den Strand dürfen.

  • 6. Frühlingsausritt am Meer: Reiten am Strand noch bis Ende März möglich
Bis zum letzten Tag nutzen Reiter die Möglichkeit, am Ostseestrand reiten zu gehen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Bis zum letzten Tag nutzen Reiter die Möglichkeit, am Ostseestrand reiten zu gehen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Und auch Reiter kommen im Frühjahr noch auf ihre Kosten. Bis zum 31. März können Pferd mit an den Strand genommen werden. Reiten am Ostsee-Strand ist für viele Reiter ein ganz besonderes Erlebnis. Die Küste lädt zu ausgedehnten Ausritten und auch mal einem Galopp durch das flache Wasser der Ostsee ein. In der Lübecker Bucht gibt es zahlreiche ausgezeichnete Reitställe, bei denen Ihr Euch ein Pferd für einen Ausritt leihen oder euer eigenes Tier unterstellen könnt.

Ostsee-Urlaub im Frühling günstig buchen

FAQs: Die wichtigsten Fragen rund um den Ostsee-Urlaub im Frühling

Wo ist es am schönsten an der Ostsee?

Die Frage müsste korrekt lauten: Wo ist es an der Ostsee am schönsten “für Dich”? Denn die deutsche Ostseeküste hat so viele schöne Gegenden, in denen Du das ganze Jahr über Urlaub machen kannst. Wenn Du Schickmicki und Trubel möchtest, fahr in die Lübecker Bucht nach Scharbeutz oder Timmendorfer Strand. Wenn Du Naturstrände suchst, fahr nach Fehmarn oder Mecklenburg-Vorpommern. Wunderschöne Strände und Architektur gibt es etwa auf Rügen. Günstigen Urlaub machst Du ebenfalls auch am besten im Osten – etwa in Fischland Darß-Zingst. Die populären Hot Spots wie die Lübecker Bucht werden immer teurer – dort könnt Ihr gut Wellness-Urlaub und Luxusurlaub machen. Insgesamt hat die Ostseeküste jedoch für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas zu bieten.

Was kostet eine Ferienwohnung an der Ostsee?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man eine Ferienwohnung an der Ostsee schon für ungefähr 30 Euro pro Nacht bekommen kann. Danach muss man jedoch ein wenig suchen und häufig direkt bei einem privaten Vermieter buchen. Die Preise variieren stark. Wer über Portale bucht, muss in der Regel mit mindestens 70 bis 100 Euro pro Nacht für eine vernünftige Wohnung rechnen – und vor allem rechtzeitig buchen, denn Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Ostsee sind oftmals Monate im Voraus ausgebucht. Die Preise variieren natürlich je nachdem, wo Ihr bucht und in welcher Saison Ihr reisen wollt.

Welcher Strand ist der schönste an der Ostsee?

Auch die Frage “Welcher Strand ist der schönste an der Ostsee?” lässt sich nicht so pauschal beantworten. Sicher kann man ein Ranking der schönsten Ostseestrände machen, aber das würde vielen weiteren Stränden nicht gerecht werden. Man sollte das eher für seine bevorzugte Urlaubsregion eingrenzen: “Welches ist der schönste Strand auf Fehmarn?” – “Welches ist der schönste Strand in der Lübecker Bucht?” Auf diese Weise kommt man der individuell passenden Antwort deutlich näher. Ich persönlich finde den Strand in Sierksdorf sehr schön – er ist für mich der schönste Strand der Ostsee.

Warum Urlaub an der Ostsee?

Warum sollte man einen Urlaub an der Ostsee machen? Ganz einfach: Das Meer ist schnell aus ganz Mitteleuropa mit dem Auto zu erreichen. Und vor Ort erwarten Euch klares Wasser, idyllische Strände, baltisches Ambiente und tolle Unterkünfte. Wer sich etwas fernab der typischen Touri-Hot-Spots aufhält, bekommt mit etwas Glück sogar noch etwas unberührte Natur dazu. Insgesamt ist ein Ostsee-Urlaub zudem recht günstig – insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern. In den stark gefragten Ferienregionen kann man auch so viel Geld lassen wie bei einem zweiwöchigen Luxusurlaub am Mittelmeer.

Wo ist es an der Ostsee am günstigsten?

Eher günstig ist die Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern. Zwischen Boltenhagen, Insel Poel, Fischland Darß-Zingst, Rügen und Usedom kannst Du verhältnismäßig günstig Urlaub an der Ostsee machen. Wer ist noch etwas günstiger möchte, kann Urlaub in der mecklenburgischen Schweiz machen und plant dann einfach ein paar Tagesausflüge ans Meer.

Was ist besser – Nordsee oder Ostsee?

Grundsätzlich ist es Geschmackssache, ob Dir die Nordsee oder die Ostsee besser gefällt. Ich persönlich mag lieber die Ostsee, weil das Binnenmeer etwas geschützter liegt, das Wasser beim Schwimmen und Baden nicht ganz so salzig ist und die Gezeiten mit Ebbe und Flut nicht so stark ausgeprägt sind. Zudem ist die Ostseeküste landschaftlich tendenziell etwas abwechslungsreicher und gerade die Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern eher etwas günstiger. Dafür hat man an der Ostsee nicht diese endlos breiten Strände der Nordsee. Ob Nordsee oder Ostsee besser ist, ist allerdings auch Geschmackssache. Beide Meere haben etwas für sich.

Welcher Strand an der Ostsee?

Auch die Frage “Welcher Strand an der Ostsee?” lässt sich nicht so pauschal beantworten. Sicher kann man ein Ranking der schönsten Ostseestrände machen, aber das würde vielen weiteren Stränden nicht gerecht werden. Man sollte das eher für seine bevorzugte Urlaubsregion eingrenzen: “Welches ist der schönste Strand auf Fehmarn?” – “Welches ist der schönste Strand in der Lübecker Bucht?” Auf diese Weise kommt man der individuell passenden Antwort deutlich näher. Ich persönlich finde den Strand in Sierksdorf sehr schön – er ist für mich der schönste Strand der Ostsee.

Wo ist es am wärmsten an der Ostsee?

Warm ist an der Ostsee eher ein relativer Begriff, da es am Meer meistens etwas frischer ist. Im Sommer steigen die Temperaturen nur an wenigen Tagen über die 20-Grad-Marke. An der Ostsee ist es immer etwas kühler als im Binnenland. Nur im äußersten Hochsommer kann es auch direkt an der Küste wirklich heiß werden. Als richtig warm würde ich deshalb keinen Ort an der Ostseeküste bezeichnen. Wer zu den eher frischen Temperaturen jedoch etwas Sonne haben möchte, ist etwa auf Fehmarn oder Rügen richtig – denn beide Orte gehören zu den sonnenreichsten Regionen in Deutschland.

Wo ist es am schönsten an der Ostsee mit Kindern?

Mit den Kids würde ich definitiv einen Ostsee-Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern verbringen. Wer etwa in der Lübecker Bucht in Scharbeutz oder Timmendorfer Strand seinen Ostsee-Urlaub mit Kindern verbringt, kann für drei bis fünf Personen schon ein kleines Vermögen bezahlen. Da kann man auch direkt eine zweiwöchige Pauschalreise ans Mittelmeer buchen und sich wenigstens relativ sicher sein, dass man auch viel Sonne und Wärme abbekommt. Ideal für den Ostsee-Urlaub mit Kindern ist etwa Fischland Darß-Zingst, wo Du kilometerlange, herrliche Strände hast und relativ günstige Unterkünfte findest.

Welche ist die schönste Ostseeinsel?

Alle Ostseeinseln haben etwas für sich und jede hat ihre ganz eigenen Vorzüge. Die meiner Meinung nach schönsten Ostseeinseln sind Fehmarn und Rügen. Auf beiden Inseln stimmt einfach das Gesamtpaket. Man hat wunderschöne Strände, tolle Unterkünfte und kann eine Menge unternehmen. Beide Inseln sind ideal, damit im Urlaub keine Langeweile aufkommt.

Was sollte man an der Ostsee gesehen haben?

Entlang der Ostseeküste kannst Du unheimlich viel unternehmen. Du kannst baden und schwimmen gehen, Fahrrad fahren, wandern im Hinterland, mit dem Boot rausfahren, Stand Up Paddeln, vielerorts lecker essen gehen, bei schlechtem Wetter in die Therme gehen, einen Bauernhof besuchen und viele Sehenswürdigkeiten entdecken. Gesehen haben sollte man auf jeden Fall die Kreidefelsen auf Rügen. Zudem kannst Du flanieren in Timmendorfer Strand oder Scharbeutz, mit der Fähre von Travemünde nach Skandinavien fahren, auf Fehmarn Naturstrände entdecken oder lebhafte Städte wie Lübeck, Kiel, Rostock oder Stralsund erkunden.

Was ist schöner Scharbeutz oder Timmendorfer Strand?

Timmendorfer Strand und Scharbeutz befinden sich in der Lübecker Bucht und liegen als Nachbarorte direkt nebeneinander. Grundsätzlich nehmen sich beide Orte nicht viel. Leider sind die Orte in den letzten Jahren sehr gehyped und zu einem Ziel für starken Massentourismus geworden. Tendenziell ist Timmendorfer Strand eher für etwas ältere Menschen geeignet, während Scharbeutz die jüngeren anspricht. Grundsätzlich kann man aber nicht sagen, welcher Ort von beiden schöner ist. Beide Orte haben etwas für sich. Grundsätzlich solltet ihr Trubel und Schickimicki mögen.

Warum ist die Ostsee so beliebt?

Warum ist die Ostsee so beliebt? Ganz einfach: Das Meer ist schnell aus Deutschland und ganz Mitteleuropa mit dem Auto zu erreichen. Und vor Ort erwarten Euch klares Wasser, idyllische Strände, baltisches Ambiente und tolle Unterkünfte. Wer sich etwas fernab der typischen Touri-Hot-Spots aufhält, bekommt mit etwas Glück sogar noch etwas unberührte Natur dazu. Insgesamt ist ein Ostsee-Urlaub zudem recht günstig – insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern. In den stark gefragten Ferienregionen kann man auch so viel Geld lassen wie bei einem zweiwöchigen Luxusurlaub am Mittelmeer.

Wo ist es am schönsten in Mecklenburg-Vorpommern?

Mecklenburg-Vorpommern ist eine der schönsten Urlaubsregionen in Deutschland. Im gesamten Bundesland gibt es zahlreiche tolle Gegenden, die entdecken könnt. Meiner Meinung nach ist es am schönsten natürlich am Meer – also an der Ostsee Küste von Mecklenburg-Vorpommern. Ich persönlich mag Rügen sehr gerne, meiner Meinung nach ist es dort am schönsten in Mecklenburg-Vorpommern.

Was ist billiger – Nordsee oder Ostsee?

Das kann man natürlich super schade nicht sagen, weil die Preise nach Ort und Jahreszeit sowie dem jeweiligen Anbieter variieren. Tendenziell ist ein Urlaub in Deutschland an der Küste jedoch in Mecklenburg Vorpommern am günstigsten. Und dementsprechend kann man sagen, dass die Ostsee billiger ist als die Nordsee.

Ist es an der Ostsee warm?

Meinen persönlichen Kälte empfinden nach ist es an der Ostsee nicht – oder eher selten – warm. Warm ist an der Ostsee eher ein relativer Begriff, da es am Meer meistens etwas frischer ist. Im Sommer steigen die Temperaturen nur an wenigen Tagen über die 20-Grad-Marke. An der Ostsee ist es immer etwas kühler als im Binnenland. Nur im äußersten Hochsommer kann es auch direkt an der Küste wirklich heiß werden. Als richtig warm würde ich deshalb keinen Ort an der Ostseeküste bezeichnen. Wer zu den eher frischen Temperaturen jedoch etwas Sonne haben möchte, ist etwa auf Fehmarn oder Rügen richtig – denn beide Orte gehören zu den sonnenreichsten Regionen in Deutschland.

Ist Scharbeutz schön?

Meine persönliche Meinung dazu: Scharbeutz ist ein sehr schöner Ort. Ich habe dort einige Jahre lang gelebt. In den vergangenen Jahren ist der Ferienort in der Lübecker Bucht jedoch leider erstens noch mehr zu einem Ziel des Massentourismus geworden und verkommt mehr und mehr zu einem überteuerten Schickimicki-Ferienort, dessen Bau-Boom die Immobilienpreise und Mieten in unerschwingliche Höhen treibt. Scharbeutz ist einerseits moderner und optisch ansprechender geworden, hat aber andererseits kräftig an Authenzität eingebüßt, wird immer teurer und ist im Sommer, aber auch ganzjährig, mittlerweile stark überlaufen, weil es so eine starke mediale Präsenz bekommen hat und gehyped ist. Davon ab ist Scharbeutz aber nach wie vor sehr schön.

Fazit – Die Lübecker Bucht entwickelt sich mehr und mehr zu einem Ganzjahresziel

Die Zeiten, als im Spätherbst, im Winter und im Frühling in der Lübecker Bucht der Hund verfroren war, sind längst vorbei. Als kürzlich am ersten Januar-Wochenende schon ganz herrlich die Sonne schien, erlebten die Bewohner von Timmendorfer Strand, Scharbeutz und Niendorf ein wahres Naturschauspiel: An diesem ersten Sonntag des Jahres kamen so viele Tagesgäste an die Ostsee, dass an der Küste sämtliche Straßen verstopft und fast so viele Menschen zugegen waren wie im Hochsommer. Bis dato hat es selten Mitten im Winter so einen großen Menschenauflauf an der See gegeben.

Einfach mal kurz ans Meer fahren und die frische Luft genießen. Für viele Menschen scheint dies mittlerweile ein lohnenswertes Ideal zu sein. Besonders Tagesausflüge und Kurzurlaub an der Ostsee sind mittlerweile total angesagt – und das im gesamten Jahr. Dennoch ist der Frühling unserer Meinung nach eine ausgezeichnete Jahreszeit, um seinen Ostsee-Urlaub zu legen. Der kalte Winter ist hoffentlich vorüber und Timmendorfer Strand, Niendorf, Scharbeutz, Haffkrug und Sierksdorf sind noch nicht so überlaufen wie im Hochsommer.

7a00bea1217a46ef88bbfd63e978f3a9

Wart Ihr schon einmal im Frühling an der Ostsee oder plant gerade Eure Reise ans Meer? Teilt Eure Erfahrungen in den Kommentaren.

About Author

Moin, ich bin Sascha! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber berichte. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer: USA, Thailand und Malediven.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x