Reisebericht aus Coco Bodu Hithi: Tipps für die Trauminsel zum Verlieben

Unser Reisebericht über eine paradiesische Urlaubsinsel!

Das Paradies hat einen Namen: Coco Bodu Hithi – alle Infos zur Insel in unserem Reisebericht! Foto: Sascha Tegtmeyer
Das Paradies hat einen Namen: Coco Bodu Hithi – alle Infos zur Insel in unserem Reisebericht! Foto: Sascha Tegtmeyer

[unbeazhlte Werbung, weil Pressereise] Die Malediven-Trauminsel Coco Bodu Hithi gehört ganz sicher zur Oberliga der Luxus-Retreats auf der Welt. Mitten im Reich der Inseln finden stressgeplagte Urlauber an diesem paradiesischen Ort Privatsphäre, Abgeschiedenheit, Ruhe – und werden einmal so richtig aus ihrem Alltag katapultiert. Wir von Just Wanderlust haben auf der Trauminsel im Indischen Ozean Urlaub gemacht. Unseren Malediven-Reisebericht aus Coco Bodu Hithi lest Ihr hier. Was zeichnet die herrliche Insel aus und wo gibt es vielleicht auch Schwachstellen?

- Werbeanzeige -

Nach einer zwölfstündigen Anreise per Flugzeug über Dubai nach Malé, einer 45 minütigen Anfahrt mit dem Speedboot auf die kleine Trauminsel Coco Bodu Hithi und der ersten holprigen Jetlag-Nacht erwachen wir an einem neuen Tag. Wir wissen wie so häufig erst einmal gar nicht, wo uns der Kopf steht und sind erst einmal ordentlich wackelig auf den Beinen. Aber das wird sich garantiert sehr schnell ändern.

Denn stell Dir vor, Du schlägst die Augen auf, hörst das leise Surren der Klimaanlage und das erste, was Du in deiner über 200 Quadratmeter großen Beach Villa vom Bett aus siehst, ist eine riesige Terrasse mit einem ganz privaten Pool. Du stehst auf, springst sofort – wie Gott Dich schuf – in das kühle Nass und schaust hinauf durch die Palmenwipfel in den strahlend blauen Himmel.

Von der Beach Villa auf Coco Bodu Hithi zum Strand sind es nur wenige Meter

Aber Du kannst nicht lange im Pool bleiben, denn Du weißt: Da ist noch mehr, dass es zu entdecken gilt! Du machst Dir einen Kaffee, gehst hinaus auf die anderen Terrasse am anderen Ende der Villa und über einen wenige Meter langen, durch ein Dschungel-Gebüsch führenden Weg zum Traumstrand. Ein nicht zu identifizierendes Tier stößt einen Schrei aus. Es raschelt im Gebüsch.

Aber Du gehst weiter, denn du ahnst, dass dich am Ende des Weges durch das Dickicht etwas ganz Besonderes erwartet. Du trittst aus dem Gebüsch auf den feinen Sandstrand. Es ist so hell, dass Du die Augen zusammenkneifen musst. Du reibst Dir die Augen, denn das, was du siehst, ist einfach unglaublich! Träume ich oder wache ich? fragst Du dich.

In der Lagune auf der Malediven-Insel Coco Bodu Hithi: Sonnen und baden gehen ist ein Genuß! Foto: Sascha Tegtmeyer
In der Lagune auf der Malediven-Insel Coco Bodu Hithi: Sonnen und baden gehen ist hier ein Genuß! Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Sonne strahlt so hell, dass man ohne Sonnenbrille kaum etwas erkennt. Am Strand stehen deine Villa-eigenen, bequemen Liegen schon für Dich bereit. Und vor Dir liegt das glasklare, türkisfarbene Wasser der Lagune einer Malediven-Trauminsel. Du erkennst sofort: Das ist der Inbegriff von Urlaub – der Urlaub deines Lebens. Genau so erging es uns, als wir zum ersten Mal auf Coco Bodu Hithi waren.

Urlaub auf Coco Bodu Hithi: Langeweile auf der Trauminsel?

Die Resort-Inseln auf den Malediven sind in der Regel winzig und in weniger als einer Stunde zu umrunden. Und spätestens, nachdem Urlauber ihre Reise gebucht haben, fragen sie sich: Was mache ich jetzt zehn oder 14 Tage lang auf so einer winzigen Insel? Immer wieder hören wir als eingefleischte Malediven-Fans auch kritische Stimmen, die behaupten: Mir wäre das ja zu langweilig.

Dabei ist der Besuch des kleinen Inselstaats noch immer ein echtes Privileg: „Nur die allerwenigsten Menschen bekommen in ihrem Leben jemals die Chance, auf die Malediven zu reisen“, erklärt uns Resort-Manager Anthony Paton während des Besuchs. Und mir kam bereits so oft der Gedanke: Ich möchte meinen Urlaub noch so oft wie möglich auf den Malediven verbringen – eben solange es sie überhaupt noch in der jetzigen Form gibt!

Also langweilig auf einer Trauminsel soll es sein? Auf solche Ideen kann wirklich nur jemand kommen, der noch nie hier war. Denn genau das Gegenteil ist der Fall: Eine Luxusinsel wie Coco Bodu Hithi ist der perfekte Rückzugsort, um mal so richtig die Seele baumeln zu lassen und sich aus dem Alltag komplett herauszukatapultieren. Da vergisst man einfach mal in kürzester Zeit die ganze Welt um sich herum. Wer dann noch den ein oder anderen Besuch im Spa zur Massage bucht, schwebt schon nach wenigen Tagen über den Dingen.

Beim Essen kann man sich auf Coco Bodu Hithi nach Strich und Faden verwöhnen lassen. Foto: Sascha Tegtmeyer
Fang des Tages: Beim Essen kann man sich auf Coco Bodu Hithi nach Strich und Faden verwöhnen lassen. Foto: Sascha Tegtmeyer

Das Problem ist eher ein anderes, altbekanntes: die Zeit rennt wie im Flug! Denn zu tun gibt es mehr als genug! Morgens nach dem aufstehen springt man erst einmal ins Wasser – entweder in den Pool direkt neben dem Bett, den Whirlpool mitten im Wohnzimmer oder das Meer unmittelbar draußen vor der Villa. Wer das Glück hat, eine water Villa zu bewohnen, ist sogar noch näher am Wasser gebaut. Allein mit Schwimmen und mit Sonnen und Baden gehen kann man problemlos den ganzen Tag verbringen. Aber dazu wird es höchstwahrscheinlich nicht kommen.

Aktivitäten und Freizeitbeschäftigungen im Luxusurlaub: Was kann man auf einer Malediven-Insel wie Coco Bodo Hithi machen?

Denn es gibt mehr als genügend Freizeitbeschäftigungen auf einer Malediven-Insel wie Coco Bodo Hithi. Zuerst einmal müssen natürlich mindestens zwei bis drei Mahlzeiten in den ausgezeichneten Restaurants eingenommen werden. Zweitens kann man schon einen kompletten Urlaub auf den Malediven mit Stand Up Paddling und Surfen verbringen. Drittens sollte ein Abstecher in die Unterwasserwelt auf keinen Fall fehlen: Die Malediven sind der perfekte Ort zum Tauchen und Schnorcheln. Viertens kann man sich gemeinsam mit der örtlichen Meeresbiologin in Sachen Meeresbiologie fortbilden und sich ausführlich mit Meeresschildkröten und Mantarochen auseinandersetzen – Schnorchel–Ausfahrt zu den Tieren inklusive.

1. Kulinarisches Erlebnis: Die Restaurants auf Coco Bodu Hithi entdecken

Wenn Ihr auf Coco Bodu Hithi im Urlaub seid, könnt Ihr einfach jeden Tag den ganzen Tag mit Essen zu bringen. Schon alleine das Frühstück im Hauptrestaurant ist so reichhaltig und umfangreich, dass Ihr für den ganzen Tag satt sein werdet. Ich habe mir hier jeden Tag einen Spezial-Smoothie mixen lassen – sehr empfehlenswert! Damit euer Magen nicht spätestens am Nachmittag durchhängt, solltet Ihr unbedingt schon bei der Buchung All Inclusive wählen, um zum Mittag die nächste Mahlzeit zu bekommen. Sonst kann das tägliche Mittagessen zu einem teuren Spaß werden!

Dinner am Strand auf Coco Bodu Hithi. Foto: Sascha Tegtmeyer

Ihr solltet allerdings auf keinen Fall zu viel essen, denn am Abend geht es richtig rund: Die meisten Gäste essen im Hauptrestaurant. Das Essen ist maledivisch und europäisch geprägt und lässt keine Wünsche offen. Wer es gerne etwas extravaganter mag, kann sich in der Sushibar einquartieren und wirklich eines der besten Sushis essen, dass wir je gegessen haben. Die Zutaten stammen natürlich direkt aus dem Meer vor der Haustür. Zudem gibt es noch ein À-la-Carte-Restaurant, in dem der Chefkoch der Insel höchstpersönlich auftischt. Auch hier solltet Ihr schon vor dem Urlaub das nötige Kleingeld einplanen.

2. Schwimmen, baden, schwimmen, schwimmen, baden – und von vorn

Wenn es eine Tätigkeit gibt, von der man auf Coco Bodu Hithi nicht genug bekommen kann, dann ist es das Baden in der Lagune. Warm wie in der Badewanne ist das glasklare Wasser. Es lädt einfach dazu ein, möglichst viel Zeit darin zu verbringen. Keine Sorge, man fängt auch nach einer Stunde darin nicht an zu frieren. Wer zum Beispiel im Urlaub einfach nur relaxen möchte, kann wirklich ohne schlechtes Gewissen den ganzen Tag mit sonnen und baden gehen zubringen! Alternativ kann man sich in den Whirlpool im Zimmer chillen oder einfach mit viel Privatsphäre den hauseigenen Pool der Villa nutzen. In eurem Malediven-Urlaub auf Coco Bodu Hithi werdet Ihr garantiert sehr viel Zeit im Wasser verbringen!

Trauminsel Coco Bodu Hithi: Bei diesem Anblick kann man die Zeit einfach nur im Wasser verbringen! Foto: Sascha Tegtmeyer
Bei diesem Anblick kann man die Zeit einfach nur im Wasser verbringen! Foto: Sascha Tegtmeyer

3. Stand Up Paddling, Surfen, Segeln und Jetski

Wer sich im Malediven-Badeurlaub allerdings langweilt, sollte es einmal mit dem örtlichen Wassersport-Center probieren. Wir waren jeden Tag dort und haben unsere Runden auf dem Wasser in der türkisblauen Lagune mit Haien, Schildkröten und Fischen unter uns gedreht. Stand Up Paddling auf den Malediven ist so ziemlich das Non-plus-ultra für SUP-Fans!

Glasklares, türkises Wasser: Mit dem SUP rund um Coco Bodu Hithi unterwegs. Foto: Sascha Tegtmeyer
Glasklares, türkises Wasser: Mit dem SUP rund um Coco Bodu Hithi unterwegs. Foto: Sascha Tegtmeyer

4. Tauchen auf Coco Bodu Hithi: Haie bei jedem Tauchgang

Tauchen und Schnorcheln gehört im Malediven-Urlaub zu den ultimativen Freizeitbeschäftigungen. So auch auf Coco Bodu Hithi. Einer der Hauptgründe, um im Indischen Ozean Tauchen zu gehen, sind die Haie auf den Malediven. Im Grund kann man bei fast jedem Tauchgang die typischen Malediven-Haie wie Riffhaie und viele weitere Arten beobachten und mit etwas Glück taucht sogar einmal ein Walhai auf. Ein weiteres Highlight sind die Mantarochen, die häufig in den Malediven-Atollen beobachtet werden können. Wir waren bereits auf der Schwesterinsel Coco Palm Dhuni Kolhu tauchen und waren einfach mehr als begeistert von der Unterwasserwelt des Inselstaats!

Mit dem traditionellen Tauch-Dhoni geht es täglich von Bodu Hithi aus zu den schönsten Tauchplätzen der Gegend. Wer nach spektakulären Begegnungen mit Meerestieren sucht, ist hier genau richtig: Neben Haien, Schildkröten und Mantas gibt es auch zahlreiche Adlerrochen, Drückerfische, Napoleons und viele kleinere Meerestiere, die Ihr am Riff beobachten könnt. Leider sind auf den Malediven viele Riffe von der Korallenbleiche betroffen. Deshalb solltet Ihr euch darauf einstellen, dass es bunte Korallenriffe eher nicht zu sehen gibt. Dafür viele Fische und auch Meeressäuger wie Delfine – so kann jeder Malediven-Aufenthalt zu einem unvergesslichen Tauchurlaub werden!

5. Meeresbiologie entdecken und alles über Flora und Fauna lernen

Auf vielen Malediven-Resortinseln gibt es Meeresbiologen, die mit dem Urlaubern schnorcheln und tauchen gehen. Natürlich nicht zum Spaß, sondern um den Gästen die Meereswelt näher zu bringen und ein besseres Verständnis für die Tierwelt zu wecken. Mehr als alles andere kann man von den Meeresbiologen im Gespräch und in Vorträgen alles über die Flora und Fauna des Indischen Ozeans lernen. Häufig führen diese Biologen auch Hilfsprojekte für Schildkröten und Mantas durch, bei denen sie die Urlauber miteinbeziehen. Ein wirklich spannendes Erlebnis mit echtem Mehrwert für den Urlaub!

Meeresbiologin Sonia Valladares in Aktion am Hausriff von Coco Bodu Hithi: Die Dokumentation der Schildkröten-Population rund um Coco Bodu Hithi gehört zu ihrem Job. Foto: Sascha Tegtmeyer
Meeresbiologin Sonia Valladares in Aktion am Hausriff von Coco Bodu Hithi: Die Dokumentation der Schildkröten-Population rund um Coco Bodu Hithi gehört zu ihrem Job. Foto: Sascha Tegtmeyer

6. Malediven-Einheimischeninsel besuchen

Von vielen Resortinseln aus und so auch von Coco Bodu Hithi könnt Ihr eine Einheimischeninsel besuchen und dort das authentische maledivische Leben kennenlernen. Die Resort-Inseln sind ja in der Regel nur für Urlaub. Wer mal das wahre Leben auf den Malediven sehen möchte, sollte so eine Insel oder die Hauptstadt Malé in einem Tagesausflug besuchen.

Malediven Tauchurlaub im Gästehaus: Auf einer Einheimischeninsel ist immer ordentlich was los! Foto: Pixabay
Malediven Tauchurlaub im Gästehaus: Auf einer Einheimischeninsel ist immer ordentlich was los! Foto: Pixabay

7. Walhai-, Mantarochen- und Delfin-Touren

Man muss kein Taucher sein, um mit den großen Meerestieren ins Wasser zu kommen. Ihr könnt auf Delfin-Tour gehen oder mit Walhaien und Mantarochen schnorcheln. Vorausgesetzt, es ist Saison und die Tiere treiben sich gerade in der Gegend herum.

Reiner Luxusurlaub? Die Nachteile von Coco Bodu Hithi

Natürlich hat ein Urlaub auf einer abgelegenen Trauminsel wie Coco Bodu Hithi auch ein paar Nachteile. Die Insel befindet sich nicht nur im Fünf-Sterne-Luxussegment, sondern auch in einer entsprechenden Preisklasse. Man sollte deshalb rechtzeitig nach Angeboten und Specials für die Insel suchen. Zudem gibt es Preisnachlässe in der Nebensaison auf den Malediven.

Zum zweiten ist man auf einer winzigen Malediven-Resortinsel schon ziemlich mitten im Nirgendwo und muss bei Bedarf erst einmal eine lange Tour auf sich nehmen, um wieder in bewohnte Gefilde zu gelangen. Auch die Möglichkeit, Waren des täglichen Bedarfs wie Sonnenmilch und solche Dinge zu kaufen, ist stark eingeschränkt. Das gilt aber für so ziemlich alle Malediveninseln. Zudem hat das Resort schon ein paar Jahre auf dem Buckel und ist stellenweise nicht mehr so ganz frisch. In den nächsten Jahren wird sicher eine kleine Generalüberholung anstehen.

Einfach mal entspannen – auf Coco Bodu Hithi kann man guten Gewissens auch mal Nichts tun! Foto: Sascha Tegtmeyer
Einfach mal entspannen – auf Coco Bodu Hithi kann man guten Gewissens auch mal Nichts tun! Foto: Sascha Tegtmeyer

Video: Eindrücke aus dem Malediven – Urlaub auf Coco Bodu Hithi

Unser Reisebericht-Fazit: Coco Bodu Hithi spielt in der ersten Liga

Die beschriebenen Nachteile sind aber auf ganz hohem Niveau bemessen: All dies ändert nichts daran, dass die Insel Coco Bodu Hithi der Inbegriff des Paradieses und das ultimative Urlaubsziel ist. Die Insel ist wunderschön und ein Reiseziel, das seinesgleichen sucht.

Wir sind keine Malediven-Neulinge. Wir haben bereits Urlaub auf Coco Palm Dhuni Kolhu (Reisebericht) gemacht und sind dort rund um die kleine, paradiesische Insel tauchen und schnorcheln gewesen. Coco Bodu Hithi ist ein Luxusresort, das einfach Freude bereitet. Sowohl in der Beach Villa als auch im Wasserbungalow. Obwohl sie kleiner und günstiger ist, hat uns die Beach Villa sogar noch ein wenig besser gefallen als die noch luxuriöseren Water Villas. Die Villen im Dschungel bieten einfach eine unglaubliche Privatsphäre und ein ganz besonders exotisches Ambiente. Ein Malediven-Urlaub auf Coco Bodu Hithi ist sicher nichts, was man jeden Tag erlebt. Wir können es jetzt schon kaum erwarten, möglichst bald wiederzukommen!

Anreise auf die Malediven von Deutschland aus

Die einfachste Anreise auf die Malediven ist entweder mit einer deutschen Airline über Frankfurt am Main oder München. Oder mit einem Flug über die Emirate. Die Airlines aus dem Nahen Osten fliegen von nahezu allen großen Airports in Deutschland über die Drehkreuze auf der arabischen Halbinsel nach Malé, die Hauptstadt der Malediven. Für die Länge der Strecke ist die Anreise sogar relativ kurzweilig und die Rückenschmerzen beim Fliegen halten sich noch in Grenzen!

Malediven, Coco Palm Dhuni Kolhu, Tauchen, Schnorcheln, Korallenriff, DiveOcean Maldives, Segeln, SUP, Stand Up Paddling, Reisen, Urlaub, Wanderlust, Luxusurlaub, Resort, Resortinsel, Coco Collection Malediven aus der Luft: Das Reich der Atolle ist ein Paradies auf Erden! Foto: Sascha Tegtmeyer
Malediven aus der Luft: Das Reich der Atolle ist ein Paradies auf Erden! Foto: Sascha Tegtmeyer

Anreise nach Coco Bodu Hithi innerhalb des Landes

Das Speedboat peitscht über die Wellen des Indischen Ozeans und bringt uns ins Paradies. Nach knapp 45 Minuten vom Flughafen in Malé aus taucht vor uns die kleine Trauminsel Coco Bodu Hithi auf.

Malediven

Die Malediven sind eine Inselgruppe im Indischen Ozean, die knapp zehn Flugstunden von Deutschland entfernt liegt. Dort erwarten Euch über 1000 kleine Inseln, die sich in mehrere Atolle gruppieren. Viele davon sind bis heute immer noch unbewohnt. Über 100 Eilande sind als Resortinseln erschlossen. Einige Inseln sind auch als Malediven-Einheimischeninseln erschlossen und sind die Heimat der örtlichen Bevölkerung. Wenn Ihr mehr über das Land erfahren wollt, besucht unsere Themenseite Malediven.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar