Delfine in der Ostsee: Sichtungen von Meeressäugern erreichen 2016 neuen Rekord

Die Shootingstars Selfie und Delfie halten sich sodann auch schon seit knapp 1,5 Jahren in der Ostsee auf. Sie sind immer wieder nah an die Küste gekommen und haben häufig ohne Scheu Boote begleitet. Sie konnten sogar von Tauchern gefilmt werden, die minutenlang mit den Tieren spielen konnten. Die beiden Tiere sind Ende April in Richtung Dänemark gezogen und halten sich vermutlich derzeit noch dort auf. Die beiden männlichen Tiere haben sich offensichtlich die Ostsee dauerhaft als Lebensraum erschlossen.

Damit sind sie aber nicht allein: Seit September treibt der Delfin Freddy zwischen Kiel und Eckernförde sein Unwesen. Er machte Schlagzeilen damit, dass er wiederholt die Schiffsschleuse nutzte und sogar Spaß daran hatte. Zudem hat er praktisch keine Scheu vor Menschen und sucht regelrecht den Kontakt zu ihnen.

Anfang Juli tauchte dann ein Buckelwal in der Ostsee auf. Sowas hatte es überhaupt erst einmal zuvor gegeben – im Jahr 2004. Das Tier hatte sich erst in der polnischen Ostsee in einem Fischernetz verheddert und war später im Greifswalder Bodden mit einem Segelboot kollidiert. Glücklicherweise kamen weder Tier noch Mensch zu Schaden.

Video: Delfin Freddy in der Kieler Förde

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1
Hinterlasse einen Kommentar

0 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
neueste älteste meiste Bewertungen