Menü

Apple Watch beim Surfen und SUP: Die besten Tipps, Tricks und Apps

Wer sich mit dem Surfboard ins Wasser stürzt, möchte vor Allem eines: Die Naturgewalt des Meeres spüren und einen heißen Ritt auf der perfekten Welle haben. Oder aber einfach eine entspannte Runde mit dem Stand-Up-Paddling-Board drehen. Aber Surfen ist auch Workout – und Herzfrequenz, Kalorienverbrauch und zurückgelegte Kilometer zu kennen ist allemal interessant und für ehrgeizige Sportler sogar ein Muss. Die Sportuhr Apple Watch beim Surfen und SUP zu nutzen, kann unheimlich sinnvoll sein. Was solltet Ihr beim Surfen und SUP mit der Smartwatch beachten? Wir geben Euch ein paar wertvolle Tipps. 

Der Wind steht gut, die Wellen passen. Also schnappt Ihr euch ein Surfboard und stürzt euch in die Fluten. Schnell das Board unter den Arm geklemmt, das Leash umgelegt und schon kann es losgehen. Rein ins Wasser, mit dem Bauch auf den Brett und den Armen rechts und links daneben paddelt Ihr durch die Brandung. Und mit dabei ist die Apple Watch beim Surfen. Denn der Ritt über die Wellen kann ganz schön anstrengend sein. Besonders auf Reisen lassen sich die Surf-Workouts mit der Apple Watch wunderbar aufzeichnen. Wir haben mittlerweile die Apple Watch Series 2 (Test), die Apple Watch Series 3 (Test), die Apple Watch Series 4 (Test) und Apple Watch Series 5 (Test) beim Surfen und SUP ausprobiert. Weniger gut geeignet war das Modell der ersten Generation, die man tunlichst nicht mit ins Wasser nehmen sollte. 

Praktisch ist es allemal, eine Smartwatch als Sportuhr mit ins Wasser zu nehmen. Wer sehen möchte, wie viele Kalorien er verbraucht hat, wie weit die zurückgelegte Strecke war und wie lange er im Wasser ist, kann mit der Apple Watch beim Surfen alle sinnvollen Bewegungsdaten und Aktivitäten aufzeichnen. Denn beim Surfen kann man sogar im Wasser ordentlich ins Schwitzen kommen und Kalorien verbrennen. Außerdem kann eine Smartwatch mit LTE-Funktion im Notfall einen Notruf absetzen. Insgesamt gibt es zahlreiche Vorteile, wenn man seine Apple Watch beim Surfen und SUP einsetzt. Wir haben Euch alle wichtigen Informationen zusammengestellt.

Ganz ähnlich ist es auch beim Stand Up Paddling und beim Windsurfen. Auch hier macht eine Aktivitätsmessung für alle ambitionierten Sportler Sinn, die gerne ihre Erfolge aufzeichnen und nachverfolgen möchten. Wir sind regelmäßig beim SUP auf der Alster in Hamburg und beim Stand Up Paddling auf der Ostsee unterwegs und nutzen bei jedem Surf-Workout die Smartwatch als Sportuhr.

+++ Dir gefallen meine Artikel? Du kannst meine Arbeit ganz einfach unterstützen, indem Du mir einen kleinen Kaffee spendierst >> www.buymeacoffee.com/strandkind << Ich bin jedem, der mitmacht, unheimlich dankbar! +++

+++ Folge mir jetzt auf Instagram, Facebook, Twitter und TikTok +++

Apple Watch günstig kaufen bei Amazon.de

Werbung

Angebot
Angebot
Bestseller Nr. 1
Apple Watch (44 mm) Sport Loop, Dunkelgrau - Regular
  • Das Sport Loop ist weich, atmungsaktiv und leicht.
Bestseller Nr. 2
Apple Watch (40 mm) Sport Loop, Dunkelmarine - Regular
  • Das Sport Loop ist weich, atmungsaktiv und leicht.
Bestseller Nr. 3
Apple Watch (44 mm) Sport Loop, Dunkelmarine - Regular
  • Das Sport Loop ist weich, atmungsaktiv und leicht.

Aktivitätstracking: der Fortschritt beim Surfen und SUP ist messbar

Aber warum sollte man mit der Apple Watch beim Surfen seine Aktivität aufzeichnen? Ganz einfach: Viele Wassersportarten sind körperlich anstrengend. Und viele Sportler sind neugierig darauf zu erfahren, wie intensiv ihre Workouts sind und welche Fortschritte sie bei einer Aktivität machen. Sie können mithilfe der Apple Watch ihre Bewegung aufzeichnen und in einem Register wie beispielsweise Runtastic loggen. Es gibt aber auch spezielle Apple Watch Apps für Surfer und Stand Up Paddler, mit denen sie ihre Touren auswerten können. Beim Wassersport eine Uhr zu verwenden, ist Gang und Gebe – beispielsweise benutzen auch Segler Segleruhren oder Taucher Taucheruhren. Zum Segeln ließe sich die Apple Watch bereits nutzen. Für den Tauchsport müsste man sich jedoch nach wie vor eine Taucheruhr kaufen.

Denn erst im Zeitverlauf wird wirklich deutlich, welche Fortschritte ein Sportler bei seinem Lieblingssport gemacht hat. Das beschränkt sich natürlich nicht nur auf dem Wassersport, sondern kann bei jedweder Aktivität ausprobiert werden. Gerade für Leute, die sich bestimmte Ziele gesetzt haben oder beim Sport ihre Herzfrequenz im Auge behalten wollen oder müssen, macht das Aktivitätstracking großen Sinn. Sie können so einen detaillierten Eindruck bekommen, wo sie sportlich stehen und ihre Bewegungsintensität entsprechend anpassen. Auch das Surfen und SUP können die Herzfrequenz ordentlich in die Höhe treiben. Das Tracking funktioniert beim Joggen, Fahrrad fahren oder beim Reiten mit der Apple Watch an Land, aber natürlich auch beim Surfen, SUP und Windsurfen.

Welche Aktivitätsdaten lassen sich mit der Apple Watch beim Surfen und SUP aufzeichnen?

Welche Features benötigt Ihr, um eine Aktivität im Wasser aufzuzeichnen? Ähnlich wie bei vielen anderen Sportarten auch, können mit der Sportuhr Apple Watch die Basisdaten der Aktivität gemessen werden. Dazu zählen vor allem die zurückgelegte Strecke (GPS benötigt), die Herzfrequenz, die verstrichene Zeit und die Bewegungsaktivität. Nach einer Aktivität und besonders im Laufe mehrerer Aktivitäten entsteht ein spannendes Gesamtbild.

1. Zurückgelegte Strecke beim Surfen und SUP messen

Ihr lauft mit dem Surfboard ins Wasser, paddelt los, nehmt die Welle – und das ganz noch einmal von vorn. Ihr werdet erstaunt sein, wieviele Kilometer ein Surfer in einer Session zurücklegen kann! Wenn Ihr zwischen einer und drei Stunden in Action seid, macht das nicht nur unheimlich Spaß und kurbelt die Fettverbrennung an. Ihr legt auch noch eine Strecke zurück ähnlich wie beim moderaten Joggen.

2. Herzfrequenz messen beim Surfen: der Puls kommt in Schwung

Auch die Herzfrequenzmessung ist beim Surfen eine wirklich spannende Angelegenheit. Denn wer schon einmal durch die Brandung gepaddelt ist, weiß wie anstrengend das ist. Und dementsprechend schießt auch der Puls in die Höhe. Surfen ist wohl die einzige Sportart, bei der man im Wasser ins Schwitzen kommen kann! Besonders Risikogruppen profitieren davon, wenn sie ihre Herzfrequenz beim Surfen mit der Apple Watch messen. Denn so haben sie ihren Zielpuls immer im Blick und können es etwas ruhiger angehen lassen, wenn die Herzfrequenz beim Surfen zu hoch steigt. Besonders die Apple Watch Series 4 gibt hier sehr präzise Messwerte, die Surfer unterstützen können.

3. Bewegungsaktivität erkennen und in den Trainingsplan einbauen

Wir von Just Wanderlust sind häufig mit dem SUP unterwegs und haben die Workouts auf dem Stand-Up-Paddling-Board in unser tägliches Workout eingebaut. Denn Stand-Up-Paddling ist Ganzkörpertraining. Wir gehen beispielsweise auf das SUP, anstatt zu joggen. Das funktioniert allerdings nur vernünftig, wenn man seine Bewegungsaktivität im Blick hat. Wer beim Joggen in einer Stunde 800 Kalorien verbraucht, sollte natürlich darauf achten, dass bei der Tour mit dem SUP ein ähnlicher Wert zustande kommt. Besonders Menschen, die Sport und eine Diät verknüpft haben, können mit der Apple Watch beim Surfen und SUP sichergehen, dass sie auch genügend Kalorien verbrennen, um auf ihren täglichen Soll zu kommen.

Was solltet Ihr mit der Apple Watch beim Surfen und SUP beachten?

Surfen ist auch Workout - und Herzfrequenz, Kalorienverbrauch und zurückgelegte Kilometer zu kennen ist allemal interessant und für ehrgeizige Sportler sogar ein Muss. Die Sportuhr Apple Watch beim Surfen und SUP zu nutzen, kann unheimlich sinnvoll sein. Was solltet Ihr beachten? Wir geben Euch wertvolle Tipps.
Surfen ist auch Workout – und Herzfrequenz, Kalorienverbrauch und zurückgelegte Kilometer zu kennen ist allemal interessant und für ehrgeizige Sportler sogar ein Muss. Die Apple Watch beim Surfen und SUP zu nutzen, kann daher unheimlich sinnvoll sein. Was solltet Ihr beachten? Wir geben Euch wertvolle Tipps.

In allererster Linie müsst Ihr beachten, dass Ihr eine Apple Watch beim Surfen und SUP verwendet, die auch wasserdicht ist und für solche Zwecke genuttz werden kann. Zudem ist natürlich ein GPS-Sensor in der Uhr nützlich. Die LTE-Funktion neuerer Apple Watches ist ein Kann, aber kein Muss. Sie ist jedoch sehr sinnvoll, um notfalls auch vom Wasser aus Hilfe rufen zu können. Sonst ist die entsprechende Telefoniefunktion für Surfen relativ nutzlos.

1. Krone der Apple Watch verriegeln

Wenn Ihr mit der Apple Watch surfen geht, solltet Ihr darauf achten, dass die Krone beim Kontakt mit Wasser entsprechend verriegelt ist. Das könnt Ihr entweder über das Kontrollzentrum machen. Bei einem integrierten Workout über die Aktivitäten-App startet der Verschluss automatisch, wenn Ihr beispielsweise die Schwimm-Aktivität der Apple Watch auswählt. Wichtig ist, dass die Krone verriegelt ist, damit das Wasser den Bildschirm nicht verstellen kann. Sonst wird Euer Workout wohlmöglich mittendrin unterbrochen. Nach der Nutzung schaltet Ihr die Uhr einfach wieder frei. Durch drehen der Krone wird sie entriegelt.

2. Salzwasser: Apple Watch spülen

Viele Eurer Surf-Aktivitäten werden mit Sicherheit im Salzwasser stattfinden. Ihr solltet die Smartwatch deshalb nach der Verwendung im Salzwasser unbedingt ausgiebig mit Süßwasser spülen, um eine Salzkruste zu vermeiden. Die Apple Watch im Salzwasser zu verwenden ist kein Problem. Nur hinterher sollte sie dringend gespült werden, sonst kann es zu Beschädigungen kommen. Zudem solltet Ihr nicht unbedingt mit einem Lederarmband ins Salzwasser gehen, sondern eher auf strapazierfähige Uhrenarmbänder wie das Apple Watch Sport Loop (Test) zurückgreifen.

+++ Dir gefallen meine Artikel? Du kannst meine Arbeit ganz einfach unterstützen, indem Du mir einen kleinen Kaffee spendierst >> www.buymeacoffee.com/strandkind << Ich bin jedem, der mitmacht, unheimlich dankbar! +++

+++ Folge mir jetzt auf Instagram, Facebook, Twitter und TikTok +++

Die besten Apple Watch Apps für Surfer und SUP-Fans

Ihr könnt es Euch für euer Workout ganz einfach machen und das integrierte Training der Uhr unter “Sonstige” auswählen. Das zeichnet dann allerdings die Distanz nicht mit auf, sondern nur Herzfrequenz und Aktivität. Wir verwenden als Allrounder-App “Runtastic”, dort gibt es auch spezielle Workouts für Surfer und Stand-Up-Paddler. Wir nutzen speziell dieses Programm, weil wir damit auch gleichzeitig alle unseren anderen Workouts beim Joggen, Fahrrad fahren oder viele weitere aufzeichnen können. Wer einfach nur sein Workout aufzeichnen möchte, ist hier gut bedient.

Wer wirklich in den Surf-Kosmos eindringen möchte und auch noch Zugriff auf Wind- und Wetterdaten haben möchte, sollte eine spezielle Surf-Tracking-App wählen. Einen guten Eindruck macht auch die App “Surf Tracker Pro”, die speziell für Surf-Aktivitäten entwickelt wurde. Sie stellt auch noch die Geschwindigkeitsaspekte beim Surfen heraus, indem sie die maximale Geschwindigkeit und die Durchschnittsgeschwindigkeit aufzeichnet. Auch sehr nett scheint die App “Surf Track” zu sein, die optisch sehr gut gestaltet ist und gute Nutzerbewertungen erhalten hat.

Apple Watch günstig kaufen bei Amazon.de

Werbung

Angebot
Angebot
Bestseller Nr. 1
Apple Watch (44 mm) Sport Loop, Dunkelgrau - Regular
  • Das Sport Loop ist weich, atmungsaktiv und leicht.
Bestseller Nr. 2
Apple Watch (40 mm) Sport Loop, Dunkelmarine - Regular
  • Das Sport Loop ist weich, atmungsaktiv und leicht.
Bestseller Nr. 3
Apple Watch (44 mm) Sport Loop, Dunkelmarine - Regular
  • Das Sport Loop ist weich, atmungsaktiv und leicht.

Meine wichtigsten Sportuhren-Tests und Smartwatch-Tests im Überblick

Ich liebe sportliche Uhren und Smartwatches. Es fasziniert mich zu sehen, wie sich die Modelle von Generation zu Generation weiterentwickeln und den Träger immer mehr dabei unterstüzen, ein gesundes und aktives Leben zu führen. Die Vielfalt der Modelle ist riesig und zahlreiche Anbieter haben tolle, ausgereifte Produkte im Angebot. Mittlerweile gibt es unzählige Sportuhren und Smartwatches von zahlreichen etablierten Herstellern wie Apple, Garmin, Polar, Samsung und Suunto, die sowohl im Alltag als auch als Urlaubs-Gadget, für Outdoor-Fans und aktive Individualreisende unheimlich nützlich sind. Regelmäßig gibt es Updates, neue Baureihen und viele Innovationen bei den Uhren. Die Produzenten haben viele hochwertige und ausgereifte Wearables, Pulsuhren, Fitness Trackern und Armbanduhren mit den aktuellen Sportuhren-Funktionen auf dem Markt. Für jede Vorliebe ist die perfekte Uhr dabei. Egal ob Outdoor-Uhren, Uhren für die Reise oder Fitness-Smartwatches, finden Träger das passende Modell. Wir haben bereits viele Modelle getestet. Dazu zählen etwa die Apple Watch wie die Apple Watch Series 4 (Test), die Apple Watch Series 5 (Test) und Apple Watch Series 6 (Test), die ich im Laufe der Jahre besonders ausführlich getestet habe – etwa beim Sport und FitnessJoggen und Laufen, beim Surfen und SUP, beim Schwimmen im Salzwasser, auf Reisen, beim Wandern und beim Ski fahren im Winter. Natürlich habe ich mich bei so viel Aktivität auch mit dem Thema Apple Watch Schutzhüllen auseinandergesetzt. Für die Apple Watch habe ich mittlerweile auch zahlreiche Armbänder wie das Apple Watch Solo Loop (Test), das Apple Watch Sport Loop (Test) und das Apple Watch Sportarmband (Test) ausprobiert. Durch die verschiedenen Uhrenarmbänder hat man hier noch einige optische Gestaltungsmöglichkeiten. 

Immer besser werden auch die Smartwatches des Herstellers Garmin – zumal die Wearbles oftmals mehr nach einer Uhr aussehen, was vielen Trägern sehr wichtig ist. Ich habe bereits zahlreiche Garmin-Modelle wie die Garmin fenix 6 Pro (Test), die Garmin quatix 6 (Test), die Garmin venu (Test) und die Garmin vivoactive 4 (Test) ausprobiert. Mit jeder neuen Generation holt auch der finnische Traditionshersteller Suunto kräftig auf. Von Suunto habe ich die Suunto 9 Baro (Test), die Suunto Spartan Sport Wrist HR (Test), die Suunto 3 (Test) und die Suunto 7 (Test) ausprobiert. Und vom Hersteller Polar die Polar Grit X (Test) und die Polar Unite (Test). Auch Samsung-Smartwatches wie die Samsung Galaxy Watch Active 2 (Test) und die Samsung Galaxy Watch (Test) habe ich getestet. Die Ergebnisse habe ich in meinem großen Sportuhren-Test 2020 zusammengefasst. Als Alternative zur typischen Sport Watch kann man meiner Meinung nach auch eine mechanische Armbanduhr wie die Citizen Eco Drive Titanium (Test) in Kombination mit einem Fitness-Armband tragen. Insbesondere Taucheruhren sind optisch ansprechende, mechanische Armbanduhren, die gut um ein digitales Fitness-Armband ergänzt werden können. Zukünftig dürften noch viele weitere der besten Sportuhren und Smartwatches auf Reisen und Zuhause hinzukommen, die ich ausführlich checken werde. Wer sich intensiver für Sportuhren und Smartwatches interessiert, kann sich über die wichtigsten Fachbegriffe in meinem Sportuhren-Wiki informieren. 

Warum wir die Apple Watch beim Wassersport und vielen weiteren Aktivitäten regelmäßig einsetzen

Es gibt viele Smartwatches auf dem Markt, die auf praktische Weise als Sportuhren dienen. Wir haben uns nun einmal für die Apple Watch entschieden, weil sie halt mit unseren anderen Urlaubs-Gadgets gut zusammenspielt. Aber entsprechend hart haben wir die Smartwatch auch auf Herz und Nieren getestet: Wir waren sogar mit der Apple Watch in der Sauna (auf eigene Gefahr!) und haben versucht, damit unsere Rückenschmerzen beim Fliegen zu bekämpfen. Das praktische an Smartwatches zur Aktivitätenaufzeichnung ist, dass man einen Überblick über seine sportliche Betätigung behält. Und da macht die Apple Watch beim Surfen und SUP keine Ausnahme. Wer sich regelmäßig mit einem Surfboard in die Fluten stürzt, sollte nach Möglichkeit auf eine aktuelle Sportuhr zurückgreifen und seine Trainings aufzeichen. Es wird sich zumindest mittel- bis langfristig rentieren!

d112ca2553c24d8ca7f7d72bc57b5647

Video des Wall Street Journal: Unterwegs mit der Apple Watch ohne iPhone

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Erfahrungen habt Ihr mit der Apple Watch beim Surfen und SUP gemacht? Verwendet Ihr eine Sportuhr im Wasser? Teilt Eure Erfahrungen mit uns in den Kommentaren.

*Amazon.de Werbeanzeigen mit Affiliate Links / Als Amazon.de-Partner erhalten wir eine kleine Provision – Ihr bezahlt nichts extra / Letzte Aktualisierung der Produktdaten am 5.03.2021 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Produktbilder werden über einen Datenschutz-Proxy ausgeliefert / Haftungsausschluss: Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers auf Amazon.de stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. 

About Author

Moin, ich bin Sascha! Meer-Fan, Reise-Liebhaber und immer für ein Abenteuer zu haben. Auf meinem Reiseblog Just Wanderlust verbinde ich die Liebe zum Reisen und zur Natur mit einem Faible für Wassersport wie Stand Up Paddling, Tauchen und Surfen. Ich bin Journalist und von Natur aus Neugierig, wenn ich neue Reiseziele kennen lerne und anschließend ausführlich darüber berichte. Wenn ich mit meiner Familie oder allein unterwegs bin, dürfen bei mir als Technik-Fan auch immer gern ein paar Reise-Gadgets zu Testzwecken mit dabei sein. Meine bevorzugten Reiseländer: USA, Thailand und Malediven.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x